Vorbericht 31. Spieltag Saison 2013/14, Eintracht Frankfurt – Hannover 96, Donnerstag um 20:30 Uhr

von - 16.04.2014 um 21:34:54 | Profis > Vorberichte

eintracht-hannoverEndspurt in der Liga. Die letzten vier Spieltage stehen an. Den Opener des 31. Spieltages bestreiten die Eintracht und Hannover 96. Für die Adlerträger bietet sich die riesige Chance, den Klassenerhalt zu 99,9 % perfekt zu machen. Der Abstand auf den Relegationsrang beträgt auch nach dem letzten Spieltag komfortable 8 Punkte – ein Sieg und die Erleichterung und der Jubel im heimischen Stadion wären sicherlich grenzenlos – wenn man bedenkt, wie die Hinrunde verlaufen ist. Jedoch erwartet die Frankfurter ein unangenehmer Gegner: Hannover 96. Die Niedersachsen besitzen 3 Punkte weniger als die Eintracht und wollen ihrerseits mit einem Punktgewinn oder Sieg in Frankfurt sich ihrer Abstiegssorgen endgültig entledigen. Die Zuschauer erwartet somit ein spannendes “Endspiel” um den Klassenerhalt.

Geleitet wird die Partie von FIFA-Schiedsrichter Dr. Felix Brych, der die Partie aufgrund des bevorstehenden Osterwochenendes am Donnerstag, den 17.04.2014, um 20:30 Uhr anpfeifen wird. Bisher wurden für die Partie 46.000 Tickets abgesetzt – die Tageskassen werden somit rechtzeitig geöffnet sein.

Meldung weiterlesen | Kommentare (104)

46.000 Tickets für Heimspiel gegen Hannover 96 verkauft

von - 16.04.2014 um 17:17:12 | Profis

eintracht-hannoverFür das Bundesliga-Heimspiel gegen Hannover 96 am Donnerstag (20:30 Uhr) wurden bisher 46.000 Tickets verkauft. Die verbleibenden Resttickets sind weiterhin in den hauseigenen Fanshops, den offiziellen Vorverkaufsstellen sowie im Online-Ticketshop, hier auch als “Print@Home“ Tickets, verfügbar.
Die Tages- und Gästekassen öffnen am Donnerstag ab 18:30 Uhr, die Frühkassen am Haupteingang und Gleisdreieck bereits ab 17:30 Uhr.
Zu beachten ist, dass die Ticketpreise an den Tageskassen in jeder Kategorie 2,- € teurer als im Vorverkauf sind.
(Quelle: Eintracht Frankfurt)

Meldung weiterlesen | Kommentare (0)

Trainerfrage: Bruchhagen bestätigt Interesse an Roger Schmidt

von - 16.04.2014 um 11:03:35 | Profis

2012_bruchhagenWie diverse Zeitungen und auch sge4ever.de schon berichteten, ist der Salzburger Coach Roger Schmidt der Wunschkandidat der Eintracht. Nun hat sich auch Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen zu Wort gemeldet und berichtet unter anderem von einem Interesse von Bayer Leverkusen an Schmidt. “Bayer Leverkusen mischt mit”, so der Eintracht-Boss gegenüber der FNP. Eine harter Konkurrent für die SGE, da die Adlerträger mit der Werkself finanziell nicht mithalten können und die Leverkusener mit großer Wahrscheinlichkeit in der nächsten Saison “europäisch” unterwegs sein werden. Dennoch gibt es gute Gründe bei den Frankfurtern zuversichtlich zu sein. Zum einen haben sie einen findigen und verhandlungssicheren Manager (Hübner) und auch die Aussage Bruchhagens zum Thema Schmidt könnte am Ende der ausschlaggebende Faktor sein, dass sich der 47-Jährige Erfolgs-Coach für die SGE entscheidet. “Ich kenne Roger Schmidt schon seit 22 Jahren”, so Bruchhagen.

Die Behauptung des Salzburger Sportmanagers Ralf Rangnick, der behauptete, dass Bruchhagen nicht dazu bereit wäre eine Ablöse für seinen Trainer zu zahlen, wies er zurück und bezeichnete dies als falsch. Auch der Aufsichtsrat werde die Zustimmung zu Schmidt nicht verweigern, erklärte der 65-Jährige: “In zehneinhalb Jahren meiner Amtszeit wurde noch nie ein Vorschlag des Vorstands abgelehnt.”

Meldung weiterlesen | Kommentare (34)

Keine Trainerentscheidung vor Ostern

von - 15.04.2014 um 17:03:12 | Profis

2012_huebnerWer wird die Spieler von Eintracht Frankfurt in der kommenden Saison betreuen? Nachdem wochenlang keine Verhandlungsdetails in die Öffentlichkeit durchsickerten, änderte sich dies am letzten Wochenende. Roger Schmidt gilt als der Wunschkandidat des Vereins. Daher schreckt den Aufsichtsrat auch die Ablösesumme, die sich zwischen 1 und 1,5 Mio € bewegen soll, nicht ab. “Unser Gremium wurde noch nicht involviert. Wenn das der Fall ist, werden wir sicher das Gesamtpaket ansehen und nicht nur über die Ablöse reden“, sagte Wilhelm Bender der BILD. Spekulationen um eine zügige Einigung, die sich der Trainer von Red-Bull Salzburg wünscht, erteilte Bruno Hübner eine Absage. “Vor Ostern passiert nichts mehr“, sagte der Sportdirektor in der Frankfurt Rundschau.

Meldung weiterlesen | Kommentare (32)

FC Fulham an Alex Meier interessiert?

von - 14.04.2014 um 15:49:26 | Profis

2013_meierTrainer Felix Magath vom FC Fulham möchte Mittelfeldspieler Alexander Meier auf die Insel holen. Meier verlängerte zuletzt erst seinen Vertrag von daher erscheint mir persönlich ein Transfer sehr unwahrscheinlich. Sollte dennoch etwas dran sein, dann wird Fulham einige Millionen Euro nach Frankfurt überweisen können.

Meldung weiterlesen | Kommentare (20)

Nun offiziell: Rode wechselt zum FC Bayern München

von - 14.04.2014 um 14:11:07 | Profis

2013_rodeNun sind alle Zweifel beseitigt. Der FC Bayern München hat sich die Dienste von Mittelfeldspieler Sebastian Rode bis ins Jahr 2018 gesichert. Gegenüber dem FC Bayern München äußerte sich Rode wie folgt: „Ich freue mich sehr, dass dieser Transfer geklappt hat“, sagt der deutsche U21-Nationalspieler. „Der FC Bayern ist der nächste große Schritt für mich. Ich möchte mich hier weiterentwickeln und mit meinen künftigen Mannschaftskameraden noch eine ganze Menge Titel gewinnen.“

Meldung weiterlesen | Kommentare (54)

TV-Tipp : Stefano Celozzi im “heimspiel!”

von - 14.04.2014 um 11:34:28 | Profis

2013_celozziHeute Abend (22:45 Uhr) ist Stefano Celozzi im HR-heimspiel! zu Gast. Da zuletzt Gerüchte über einen möglichen Wechsel aufkamen, wird er sicherlich im Gespräch mit Markus Philipp über seine Zukunft bei der Eintracht reden. Außerdem wird nochmal auf das Spiel gegen Schalke 04 zurückgeblickt.

Meldung weiterlesen | Kommentare (0)

Heribert Bruchhagen prophezeit große Zukunft für Eintracht Frankfurt

von - 14.04.2014 um 11:12:45 | Profis

2012_bruchhagenDie Worte von Heribert Bruchhagen im heutigen Interview mit der FAZ passen so gar nicht zur grau erscheinende Realität, die derzeit Rang 11 heißt und für die kommende Saison noch einen vakanten Trainerstuhl vorsieht. Die Hoffnung, an der TSG Hoffenheim vorbeizukommen und damit im TV-Ranking weitere Schritte nach oben gehen zu können, hat sich am Wochenende, nach der Niederlage gegen den FC Schalke 04 und dem gleichzeitigen Sieg der Kraichgauer gegen den FC Augsburg(2:0), zerschlagen. Trotzdem prophezeit der Vorstandsvorsitzende den Hessen eine große Zukunft. Damit diese optimistische Erwartung eintreffen könne, benötige das Umfeld viel Geduld. “Aus dem glamourösen Umfeld des Vereins und der Stadt erwachsen Ansprüche, die mit der Realität gegenwärtig nur schwer in Einklang zu bringen sind. Und wenn das Delta zwischen Erwartungen und Realität zu groß ist, gerät ein Verein in Schwierigkeiten. Siehe Hamburger SV“, warnt der knorrige Ostwestfale.

Meldung weiterlesen | Kommentare (23)

Carlos Zambrano und Stefan Aigner sollen Verträge verlängern

von - 14.04.2014 um 10:54:31 | Profis

2013_aignerIm Interview mit der FAZ bekräftigt Heribert Bruchhagen, dass die im Jahr 2015 auslaufenden Verträge von Stefan Aigner und Carlos Zambrano verlängert werden sollen. Der Vorstandsvorsitzende verteidigt dabei das Modell der Eintracht, dass Stammspieler gehalten und nicht für teuer Geld verkauft werden sollen. “Es wird zwar beklagt, dass wir in unserer Transferpolitik anders agieren als Mainz 05 zum Beispiel, dass wir keine größeren Summen erzielen, aber wir hatten nie das Ziel, einen Spieler abzugeben. Wir brauchten für die Finanzierung unserer Mannschaft nie einen Verkauf“, wird Bruchhagen deutlich.

Meldung weiterlesen | Kommentare (13)

Pirmin Schwegler vor Rückkehr in die Startelf

von - 14.04.2014 um 01:21:55 | Profis

2013_schweglerBei der 0:2 Niederlage auf Schalke am vergangenen Freitag wurde die Wichtigkeit von Pirmin Schwegler für Eintracht Frankfurt wieder einmal deutlich. Als die Hessen, nach ordentlicher erster Halbzeit, im zweiten Durchgang stark unter Druck gerieten, strahlte im Mittelfeld kein Spieler die nötige Ruhe und Sicherheit aus, um den Königsblauen in ihrem offensiven Treiben Einhalt zu gebieten. Die Ballsicherheit und Spielintelligenz des Schweizers fehlte an allen Ecken und Enden, sodass die Adler keinen Zugriff mehr aufs Spiel bekamen.

Meldung weiterlesen | Kommentare (0)