Wundertüte Eintracht gibt Rätsel auf

von - 21.12.2014 um 09:18:58 | Profis

20.12.2014, Fussball, 1. BL, Bayer 04 Leverkusen - Eintracht FrankfurtEintracht Frankfurt blieb sich auch am letzten Vorrundenspieltag treu und gab ihren Anhängern beim Auswärtsspiel in Leverkusen Rätsel auf. Die Eintracht-Fans warten ja nicht nur immer noch auf eine schlüssige Erklärung, wie die Leistungssteigerung ab dem 11. Spieltag zu erklären ist. Mittlerweile wissen sie auch beim Betreten des Stadions nicht, welche Eintracht ihnen entgegentritt. So verzichtete die SGE im abschließenden Vorrundenspiel auf das fast schon vertraute Spektakel der jüngsten Eintracht-Spiele und präsentierte sich trotz des Ausfalls wichtiger Leistungsträger wie Russ und Aigner über weite Strecken diszipliniert, gut geordnet und defensiv ausgesprochen wachsam.

Wie ist es zu erklären, das ein Spieler wie Bastian Oczipka gegen Hertha BSC unerklärliche Aussetzer zeigte und gegen Leverkusen nahelos fehlerlos spielte? Wie kommt es, dass Alexander Madlung gegen die Berliner von nicht wenigen Anhängern die Bundestauglichkeit abgesprochen wird und gegen Bayer ein herausragendes Abwehrbollwerk darstellt? Wer kann eine Erklärung dafür liefern, warum eine so heim- und offensivstarke Mannschaft wie Leverkusen erst nach 83 Spielminuten zu ihrer ersten nennenswerten Torgelegenheit kommt? Um plausible Deutungen dafür zu finden, muss man so nahe an der Mannschaft dran sein wie das Trainerteam; Beobachter werden den Eindruck aber nicht los, dass Thomas Schaaf selbst überrascht ist von der Wundertüte Eintracht im Winter 2014.

Meldung weiterlesen | Kommentare (0)

Schaaf: “Die erste Halbzeit war mit das Beste, was wir in dieser Halbserie gespielt haben”

von - 20.12.2014 um 19:54:18 | Profis

20.12.2014, Fussball, 1. BL, Bayer 04 Leverkusen - Eintracht FrankfurtNach dem 1:1-Unentschieden bei Bayer Leverkusen haben wir erste Stimmen der Spieler und Verantwortlichen gesammelt:

Eintracht-Trainer Thomas Schaaf: Die Mannschaft hat ein tolles Spiel gezeigt. Die erste Halbzeit war mit das Beste, was wir in dieser Halbserie gespielt haben. Es hat Spaß gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir nicht mehr so die Bälle sichern können, wie wir das in der ersten Halbzeit gemacht haben.”

Trainer Roger Schmidt (Bayer Leverkusen):Wir haben in der ersten Halbzeit nicht auf den Platz gebracht, was ich mir vorgestellt hatte. Wir haben phlegmatisch gespielt, das habe ich so noch nicht erlebt. In der zweiten Halbzeit war es dieselbe Elf, aber eine ganz andere Mannschaft, mit großer Leidenschaft und großem Einsatz.”

Meldung weiterlesen | Kommentare (2)

Schlusspfiff: Eintracht und Leverkusen trennen sich 1:1

von - 20.12.2014 um 17:44:04 | Profis

20.12.2014, Fussball, 1. BL, Bayer 04 Leverkusen - Eintracht FrankfurtEintracht Frankfurt hat sich am letzten Hinrundenspieltag mit einem 1:1 (1:0) bei Bayer Leverkusen zufrieden geben müssen. In der ersten Halbzeit war die SGE die bessere Mannschaft und ging in der 37. Minute verdient durch den 13. Saisontreffer von Alex Meier in Führung. Nachdem Takashi Inui im Strafraum von Jedvaj zu Fall gebracht wurde, ließ sich unser Fußballgott die Gelegenheit vom Elfmeterpunkt nicht entgehen. Es war übrigens der erste Elfneter nach knapp einem Jahr; der letzte wurde der SGE ebenfalls in Leverkusen zugesprochen.

Meldung weiterlesen | Kommentare (3)

Halbzeitstand: Eintracht führt in Leverkusen 1:0

von - 20.12.2014 um 14:52:01 | Profis

20.12.2014, Fussball, 1. BL, Bayer 04 Leverkusen - Eintracht FrankfurtEintracht Frankfurt zeigt  in der Auswärtsbegegnung bei Bayer Leverkusen bislang eine starke Leistung und führt zur Halbzeit verdient mit 1:0. In der 36. Spielminute brachte Alexander Meier die Eintracht per Elfmeter in Führung, nachdem Inui im Strafraum gefoult worden war.

Die SGE spielt in der Defensive bislang sehr konzentriert und hatte die gefährliche Leverkusener Offensive stets gut im Griff. Nach vorne wurden die Aktionen nach einem nervösen Beginn immer sicherer. Die Eintracht hatte mehr vom Spiel und zeigte v.a. über den auffälligen Stendera viele gute Ansätze.

Wir drücken der SGE weiterhin fest die Daumen und hoffen auf drei Punkte gegen die Bayer-Elf.

Meldung weiterlesen | Kommentare (45)

Vorbericht zum 17. Spieltag der Saison 2014/15 /// Bayer Leverkusen – Eintracht Frankfurt

von - 19.12.2014 um 23:05:43 | Profis > Vorberichte

bayerleverkusen-eintrachtAm 17. und letzten Spieltag vor der Winterpause muss die Frankfurter Eintracht bei Bayer Leverkusen antreten. Die Werkself befindet sich klar auf Kurs Champions League, wohingegen die SGE zumindest die Europäischen Plätze im Blickfeld hat und mit dem Abstiegskampf erst einmal nichts mehr zu tun haben dürfte. Für beide Mannschaften bietet sich die große Chance, einen hervorragenden Abschluss der Hinrunde hinzulegen. Die Zuschauer erwartet ein wahrscheinlich großes Offensiv-Spektakel, da bei den bisherigen Spielen beider Teams immer viele Tore fielen und die SGE nach Bayern München die zweimeisten Tore der Liga erzielen konnte – aber mit 33 Gegentreffern hinten wie ein Scheunentor geöffnet erscheint.

Anstoß der Partie, die am Samstag, den 20.12.2014 stattfinden wird, ist um 15:30 Uhr. Schiedsrichter Wolfgang Stark wird die Partie in der BayArena leiten. Aus Frankfurt werden über 2800 Fans mitreisen und ihre Elf in die verdiente Winterpause brüllen.

Meldung weiterlesen | Kommentare (3)

Schaaf: “Apparat aus und ein paar Tage nicht erreichbar sein”

von - 19.12.2014 um 20:15:38 | Profis

09.12.2014, Fussball, 1. BL, Training Eintracht FrankfurtVor dem abschließenden Hinrundenspiel gegen Bayer Leverkusen präsentierten sich Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen und Trainer Thomas Schaaf im Rahmen einer Pressekonferenz noch einmal den Medienvertretern .

Bruchhagen bedankte sich bei der Presse für die gute Zusammenarbeit in einem “tollen Jahr” für Eintracht Frankfurt. Wirtschaftlich habe man ein ordentliches Jahr hingelegt; die Vereinspolitik sei weiterhin von wirtschaftlicher Vernunft geprägt. Die Probleme durch Spieler- und Trainerwechsel habe der Verein  mit der nötigen Ruhe und dem gebotenen Augenmaß gemeistert. Auch sportlich sei es ein gutes Jahr gewesen, obwohl der Wettbewerb immer schwieriger werde. Im TV-Ranking, das für die Ausschüttung der Fernsehgelder entscheidend sei, liege die Eintracht auf Rang 14. Wenn alles gut gehe, könne man sich in diesem Jahr bis auf Rang 11 verbessern. Mögliche Vertragsverlängerungen u.a. mit Trapp und Zambrano stünden unter dem Vorbehalt der wirtschaftlichen Vernunft. Bruchhagen geht optimistisch in das neue Jahr, obwohl sich Eintracht Frankfurt auf einem hart umkämpften und immer schwieriger werdenden Markt bewege.

Meldung weiterlesen | Kommentare (0)

Ex-Adler im Trikot des Gegners: Error!

von - 19.12.2014 um 18:44:53 | Ehemalige > Profis

RussBlickt man durch den Kader von Bayer 04 Leverkusen, gibt es nicht einen Spieler, der eine Vergangenheit im Trikot der Eintracht hatte. Aus diesem Grund wollen wir den Blick einmal auf den 15.12.2013 richten. Es ist fast genau auf den Tag ein Jahr her, dass die Frankfurter an einem milden Sonntagnachmittag in die Bismarckstraße an den Niederrhein reisen mussten. Die Stimmung im Lager der Hessen war zu diesem Zeitpunkt gespalten, der internationalen Euphorie stand das tägliche Brot gegenüber – und da sah es trist und mausgrau aus. 15 Partien, zwei Siege und fünf Unentschieden – macht 11 Punkte und Rang 15, punktgleich mit dem anderen Europa-League-Teilnehmer SC Freiburg. Die Partie gegen die starke Bayer-Elf, die eine Woche zuvor mit 1:0 bei Borussia Dortmund gewinnen konnte, wurde als fast unlösbare Hürde bezeichnet, mit drei Punkten rechneten im Vorfeld nur die wenigsten Anhänger. Am Donnerstag zuvor wurde auch das letzte Spiel in der Gruppenphase mit 2:0 gegen APOEL Nikosia gewonnen – nach (fast immer siegreichen) Spielen auf europäischem Parkett konnte danach in der Bundesliga nicht gewonnen werden. 

Meldung weiterlesen | Kommentare (0)

Zambrano: “Ich habe manchmal ein bisschen Angst”

von - 19.12.2014 um 14:21:11 | Profis

ZambranoEintrachtTV besuchte unseren Innenverteidiger Carlos Zambrano in der Reha. Er fühlt sich gut, macht Fortschritte, gibt aber auch zu: “Ich habe manchmal ein bisschen Angst.” Er müsse viel arbeiten, um den Weg zurück in die Mannschaft zu finden. Das 4:4-Unentschieden gegen Hertha BSC kommentierte Zambrano betont vorsichtig: Hertha sei zwar eine gute Mannschaft, man dürfe gegen sie aber keine vier Tore kassieren. Im Hinblick auf die Begegnung am kommenden Samstag gegen Leverkusen ist er durchaus zuversichtlich und erinnert daran, dass man in der letzten Saison dort gewonnen habe.

Zambrano wird am Sonntag zu seiner Familie nach Peru fliegen und dort die Feiertage mit seinen Kindern bei etwa 30 Grad verbringen. Nach seiner Rückkehr wired sich entscheiden, ob er mit ins Trainingslager nach Abu Dhabi fahren wird.

Das Interview mit Carlos Zambrano auf EintrachtTV könnt Ihr hier ansehen.

Meldung weiterlesen | Kommentare (0)

Spieler des Spiels: Haris Seferovic

von - 19.12.2014 um 13:19:07 | Profis

17.12.2014, Fussball, 1. BL, Eintracht Frankfurt - Hertha BSC Berlin7 Tore und 5 Vorlagen in 15 Spielen. Das ist die Bilanz vom Spieler des Spiels: Haris Seferovic. Sinnbildlich für diese Mannschaft, die momentan in der Bundesliga ein Offensivspektakel veranstaltet, steht der 22 Jährige Schweizer. In einer Reihe mit Weltmeister Müller oder Vizeweltmeister Robben, steht Seferovic mit 12 Scorerpunkten in der Spitze der Bundesliga. Generell scheint dem Stürmer mit der Nummer 9 derzeit fast alles zu gelingen. Gegen Berlin erzielte er sein 4. Tor im 4. Spiel in Folge. Angesichts dieser Zahlen verwundert auch die Bewertung durch die User von SGE4EVER.de nicht. “2,0” heißt es hier. Ähnlich sieht es der “Kicker” mit einer “2,5” und eine “2,0” gibts von der “Bild.”

Meldung weiterlesen | Kommentare (0)

Keine Neuverpflichtungen in der Winterpause?

von - 19.12.2014 um 12:13:48 | Profis

HübnerDie Bundesligahinrunde wird mit dem 17. Spieltag am kommenden Wochenende beendet. Die Eintracht tritt am Samstag um 15.30 Uhr bei Bayer Leverkusen an und möchte bei dem Champions League-Teilnehmer noch einmal punkten. Sportdirektor Bruno Hübner beschäftigt sich indessen bereits mit den Planungen für die Rückrunde, die am 31. Januar 2015 gestartet wird. In der FAZ vom Freitag wird er mit den Worten zitiert, es gebe “viel aufzuarbeiten” und “die eine oder andere Baustelle” aufzuräumen. Hübner spielt dabei augenscheinlich auf die Abgänge von Spielern an, die derzeit keine Chance haben, einen Platz in der Startelf oder auch nur auf der Bank zu finden. Neben Jan Rosenthal werden insbesondere die Namen von Johannes Flum und Vaclav Kadlec genannt. Hübner teilte mit, er sei in Gesprächen mit den Beratern der Spieler und strebe „bis zum Rückrundenstart Lösungen an.“ Im Falle von Kadlec ist aber wohl kein Verkauf, sondern allenfalls ein Leihgeschäft vorgesehen. Hübner: „Grundsätzlich glauben wir schon, dass er eine große Qualität hat, mit der er uns weiterhelfen kann. Aber Meier und Seferovic machen es vorne gerade richtig gut.“

Meldung weiterlesen | Kommentare (13)