Gegen Berlin zappelte nicht der Ball, sondern einzig Martin Hinteregger bei einer Abwehraktion im Tornetz.

Ein 0:0 gegen Hertha BSC Berlin, von dem am Ende niemand so recht weiß, was man davon halten soll. Hilft der Punkt weiter im Kampf um die Champiosn League? Oder ist ein Unentschieden gegen Berlin in einem Heimspiel in der aktuellen Situation für die Frankfurter Eintracht zu wenig? Diese Fragen trieben auch die Teilnehmer des heutigen FPS-Fantalks um, die zudem schon einen ersten freudigen Blick auf das Europa-League-Hinspiel gegen Chelsea London am Donnerstag (21 Uhr) warfen.

Der Fantalk erscheint während der Saison an jedem Bundesligawochenende, an dem Eintracht Frankfurt ein Heimspiel bestreitet, sonntags zwischen 12 und 14:30 Uhr auf SGE4EVER.de. Ihr wollt auch einmal mit uns diskutieren? Dann bewerbt euch über das Fantalk-Bewerbungsformular und seid bei einem der nächsten Fantalks, die per Telefonkonferenz geführt werden, dabei.

Am heutigen FPS-Fantalk nehmen teil: SGE4EVER.de-Redakteur Arthur, Eintracht-Fan Andreas und FPS-Geschäftsführer Paul Taaffe.

These 1: Die Leistungen in der Liga zeigen: Die Eintracht ist noch nicht reif für die Champions League.

Paul:Mit dieser Aussage tue ich mich schwer. Wir müssen uns über die Leistungen in der Liga – über die gesamte Saison gesehen – glaube ich nicht streiten. Wenn man sich nur auf die Spiele gegen Augsburg und Berlin bezieht, könnte man da vielleicht zustimmen. Aber was war denn eigentlich gestern gegen Berlin los? Ich denke, da sollten wir tiefer einsteigen. Wir haben gestern eines der schlechtesten Spiele der Saison abgeliefert, wenn nicht das schlechteste. Ich glaube, es lag an der mentalen Einstellung. Ich denke, die Erwartungshaltung war, dass Berlin eine einfachere Aufgabe wäre. Man wusste, dass man die beiden Heimspiele gewinnen sollte und man ging wohl davon aus, dass das ein Selbstläufer werden würde. Und dann haben unsere Jungs auf einmal gemerkt, dass sich die Berliner wehren, dass die spritzig aufspielen und auch Fußball spielen können. Dazu kam, dass noch nie so offensichtlich war, dass Sebastien Haller fehlt, wie gestern. Es kam kaum ein Zusammenspiel von Mittelfeld und Sturm zusammen. Haller kann Bälle vorne festmachen. Ante Rebic und Luka Jovic können das nicht. Rebic verspringt der Ball bei der Annahme zu häufig und Jovic steckt in einem Formtief seit einigen Spielen. Ich hätte Goncalo Paciencia früher eingewechselt und hätte auch überlegt, ob ich nicht anstelle von Danny Da Costa mit Almamy Toure als Außenverteidiger begonnen hätte, denn Danny war einfach müde und ihm fehlte gestern zusätzlich auch noch das nötige Glück.“

Arthur:Ich stimme Paul da weitestgehend zu. Ich kann dieser These aber überhaupt nicht zustimmen. Die Frage, ob man reif oder nicht reif ist, stellt sich mir nicht, wenn man auf dem vierten Tabellenplatz steht. Wenn man Vierter ist, dann ist man meiner Meinung nach einfach auch reif für die Champions League. Die letzten drei Spiele waren allesamt nicht gut, darüber müssen wir uns nicht streiten. Aber trotzdem hatten wir über die gesamte Saison gesehen, gefühlt über 20 Spiele die überragend waren. Da hätte niemand die Frage nach einer Unreife für die Champions League gestellt, als wir mehrere Spiele mit 3:0 oder 4:0 gewonnen haben. Wo ich Paul auch zustimme ist, dass Haller überall fehlt aktuell. Es kommt einem so vor, als hätten wir die falschen Spieler auf dem Platz, wenn Haller nicht dabei ist. Die Taktik geht ohne ihn nicht auf. Ich glaube nicht, dass die schlechten Leistungen der letzten Spiele von der Müdigkeit kommen, denn das sind Profisportler die müssen auch mal 30 bis 40 Spiele machen können. Ich glaube, es liegt daran, dass die Spieler mit dem Kopf schon bei Chelsea waren. Die Liga-Gegner wurden daher allesamt unterschätzt. Von daher können wir froh sein, dass wir überhaupt die zwei Punkte aus den beiden Unentschieden mitnehmen konnten.“

Andreas: „Ich glaube weniger, dass es an einem Unterschätzen des Gegners gelegen hat. Weil dann hätte ich gestern beispielsweise eine Hau-Ruck-Aktion in der zweiten Halbzeit erwartet. Man hat schon gemerkt, dass die Mannschaft zum Ende der ersten Halbzeit einen Zahn zugelegt hat und auf einmal Torchancen kreiert hat. Wenn ein Unterschätzen vorgelegen hätte, hätte Adi Hütter den Jungs in der Halbzeitpause sicherlich den Kopf gewaschen und die wären so dermaßen powervoll in die zweite Hälfte gestartet, so wie man es zum Ende der ersten Halbzeit hin gesehen hat. Das habe ich gestern aber komplett vermisst. Ich denke, es lag nicht an einem Unterschätzen des Gegners, sondern an gewissen Formtiefs, so wie Paul es auch schon angedeutet hat. Jovic steht seit einigen Spielen neben sich, was wohlmöglich daran liegt, dass sein Name öffentlich bei so großen Clubs gehandelt wird und sich das negativ auf seine Leistung auswirkt. Er ist auch erst 21 Jahre alt und langsam merkt er auch, dass der Druck auf ihn immer größer wird. Das Spiel gestern hatte für mich auch teilweise Zweitliga-Niveau. Die Offensive der Eintracht war schlimm. Es kam kein Ball gescheit an, und wenn mal alles klappte, dann war der Abschluss nicht gerade überragend. Aber dennoch würde ich daran jetzt keine Champions-League-Unreife anknüpfen. Das ist nach wie vor ein Traum, den ich habe und ich hoffe, dass wir das schaffen. Wie Arthur richtig sagte, haben wir über die Saison oft genug gezeigt, dass wir die Qualität dafür haben. Wir müssen jetzt einfach die nächsten Spiele abwarten. Wir hatten Glück, dass Stuttgart gestern Abend gegen Gladbach gewonnen hat, was die Fohlen noch weiter auf Distanz hält und dazu führt, dass wir immer noch alles in der eigenen Hand haben. Heute ist dann spannend, was die Wolfsburger bei den Hoffenheimern anstellen.“

Paul: „Wir sind auf dem vierten Platz und wir haben noch drei Spiele mit Leverkusen, Mainz und Bayern, da bist du nicht zufällig auf dem vierten Platz. Das ist Quatsch, diese These. Und bei Jovic stimme ich dir zu. Diese Gerüchte kannst du als so junger Spieler nicht weghalten von dir selbst. Wenn du abends ins Bett gehst, denkst du einfach an Real Madrid oder Barcelona. Das sind ganz andere Hausnummern als Frankfurt, auch wenn es hier eigentlich sehr gut passt für ihn. Dann hast du den ausgepowerten da Costa, auch Gelson Fernandez hat gestern sein schwächstes Spiel bei uns gemacht.“

Andreas:Wo wir uns aber alle einig sind ist, dass die Leistung von gestern gegen Hertha BSC viel zu wenig war für die Champions League.

These 2: Der Eintracht fehlt offensiv ein Plan B. Ein spielstarker, offensiver Mittelfeldspieler täte den Frankfurtern enorm gut.

Arthur:Da muss ich zustimmen. Gerade gegen Berlin hat der Plan B gefehlt. Die einzige Taktik war gefühlt, den Ball nach vorne zu hauen und dann mal schauen, was Rebic und Jovic draus machen. Langsam und kontrolliert durchs Mittelfeld wurde eigentlich nie gespielt. Haller ist eben nicht dabei. Der kann solche Bälle halten und weiterleiten. Entsprechend hat es bis zu seiner Verletzung ja auch gut geklappt. Aber offensichtlich war: Ein Plan B hat gefehlt. Ob es an dem fehlenden Mittelfeldmann fehlt oder am Fehlern Hallers, finde ich schwer zu beantworten. Eigentlich haben wir ja spielstarke Mittelfeldmänner. Bei Stendera weiß keiner, warum er nicht spielt. Ob der im Training wirklich schlechter ist als ein de Guzman? Wobei der gestern auch kein schlechtes Spiel gemacht hat. Es gab allerdings keine Verbindung zwischen Abwehr und Mittelfeld. Da hätte ein spielstarker Mann sicher gutgetan. Für mich hat es so gewirkt, als hätte die Mannschaft noch nie zusammengespielt.“

Paul: „Die Konstellation Fernandes, Rode und de Guzman hat tatsächlich noch nie zusammengespielt.“

Arthur: „Dazu kamen dann noch Unstimmigkeiten in der Verteidigung. Da hat irgendwas gefehlt.“

Sebastian Rode machte gegen Berlin nicht sein bestes Spiel.

Andreas: „Vor ein paar Wochen habe ich das im Fantalk schon gelesen. Als nach vorne nicht viel ging, da hieß es, dass ein Rode fehlen würde. Das war der Zeitpunkt, als er verletzt war. Da habe ich damals auch eigentlich zugestimmt. Weil er mittlerweile im Mittelfeld ein unheimlich wichtiger Faktor geworden ist. Der stand gestern aber auf dem Platz. Dann ist es mir zu einfach zu sagen, da fehlt ein Spieler XY. Da habe ich eine etwas höhere Erwartungshaltung an Profisportler, dass da gewisse Konstellationen auch greifen müssen. Es war ja nicht so, dass es bei den Pässen nicht nur bei den Dreien nicht gestimmt hätte, sondern es war das gesamte Gefüge, das nicht funktioniert hat. Das gestrige Spiel würde ich an keinem fehlenden Offensivspieler festmachen. Da hat einfach schlichtweg ziemlich viel nicht funktioniert. Da würde ich keine Umbruch-Rufe lautwerden lassen, sondern manch ein Spieler sollte nach der gestrigen Leistung in sich kehren und sich fragen, was er für einen Bockmist gespielt hat. Wir haben mit de Guzman eigentlich einen spielstarken Spieler, der gestern allerdings im Abschluss extrem schwach war. Mit Fernandes und Rode sind wir im Mittelfeld auch eigentlich gut aufgestellt. Es fehlt uns viel mehr ein Spieler, der vorne Durchschlagskraft mitbringt. Es fehlt kein Spieler, den wir kaufen müssen. Jovic gehört mal auf die Bank, dann hätte man gestern mit Paciencia beginnen sollen. Da ist ein bisschen Rotation im Sturm nötig. Jovic gehört mal auf die Bank.“

Paul: „Beide Punkte sind interessant. Die Mannschaftsteile haben gestern nicht ineinandergegriffen. In der Konstellation haben sie eben noch nicht zusammengespielt. Da möchte ich auch klar eine Lanze für Gacinovic brechen. Er hat im wahrsten Sinne des Wortes gestern hinten und vorne gefehlt. Er wird so unterschätzt. Wenn ein Spiel nicht läuft wie gestern, dann kommt er so weit zurück, bis er sich den Ball holt. Außerdem hat er ein durchaus größeres Spielverständnis mit Jovic und Rebic. Er kann beide viel flexibler einsetzen als mit diesen scheißberechenbaren Bällen, wo sie mit den Rücken zum Verteidiger stehen. Gerade Rebic kann das nicht. So kommen wir nicht durch. Rode fühlt sich etwas defensiver wohler. Fernandes war auch nicht im Spiel, weil er sich mit dem System, dem zusätzlichem Mann im Mittelfeld, schwergetan hat. Auch ich finde, dass de Guzman ein verhältnismäßig ordentliches Spiel gemacht hat. Ballsicher, gute Bälle verteilt, die Abschlüsse waren schrecklich. Aber diese Faktoren plus das Fehlen Hallers waren eindeutig nicht zu kompensieren. Ich glaube, im Wesentlichen lag das nicht an einem neuen Spieler, den wir gebrauchen könnten, ein Balancespieler zwischen Defensive und Offensive. Das war nicht unser Hauptproblem.“

Andreas: „Da stimme ich dir zu. Gacinovic hat gestern wirklich gefehlt. Das ist einer, der sich hinten den Ball erkämpft und bis nach vorne läuft. Es hat einer gefehlt, den man hätte bringen können, der das Spiel nochmal drehen kann. Nach dem Wechsel Torró für Fernandes habe ich eigentlich keine Veränderung gemerkt. Die Mannschaft kam nicht mit Druck aus der Halbzeit, erst nach der gelb-roten Karte hat die Eintracht nochmal Gas gegeben. In der 90. Minute dachte ich mir ohnehin, die können noch zwanzig Minuten weiterspielen und sie kriegen das Ding nicht im Kasten unter.“

Arthur: „Ich will Paul auf jeden Fall zustimmen, was Gacinovic angeht. Es ist klar, dass Haller gefehlt hat. Aber gerade wenn der fehlt, ist Gacinovic noch wichtiger. Das sollten wir mal hervorheben. Vielleicht wäre das Spiel nicht anders ausgegangen, aber das wäre sicher ein anderes Spiel gewesen.“

Paul: „Gacinovic wird von so vielen Leuten unterschätzt. Ich beobachte ihn unheimlich gern. Seine Einstellung, in dem Moment, wo er auf dem Platz steht. Dann gibt er alles, 150 Prozent. Er holt sich den Ball selbst, wenn es nicht läuft und geht mit bestem Beispiel voran. Er kann auch kreative Bälle spielen, spielt mit seinen Buddies Kostic, Rebic und Jovic gut zusammen. Man darf ihn nicht unterschätzen und ich hoffe, dass er gegen Chelsea spielen kann.“

These 3: Trotz des Rückschlages: Gegen Chelsea wird die Mannschaft wieder ein anderes Gesicht zeigen. Der Traum von Baku wird zu Höchstleistungen antreiben.

Andreas: „Das sehe ich eigentlich schon so. Ich hoffe, dass Gacinovic bis dahin wieder fit ist. Er wäre eine gute Option – egal ob von der Bank oder in der Startelf. Ich denke, dass wir gegen Chelsea eine komplett andere Mannschaft sehen werden. In den Europa-League-Spielen hat das Team ein ganz anderes Auftreten als in der Bundesliga. Die Spieler sind viel mehr bei der Sache. Gegen Hertha hatten sie vielleicht das Gefühl, dass man die so nebenbei mal mitnehmen kann. Dieses Gefühl haben sie halt in der Europa League gar nicht. Sie wissen: ‚Wir sind diejenigen, die jetzt hier voll überzeugen können. Wir können die ganze Nation, ganz Europa überraschen.‘ Das haben sie bislang geschafft. Wir werden daher eine ganz andere Leistung sehen. Auch gepusht durch die Fans, die für mich im Moment in der Bundesliga eine ganz andere Stimmung abgeben wie bei internationalen Spielen. Das hat sich gestern gefühlt auch auf die Mannschaft übertragen. Kevin Trapp hat nach der Gelb-Roten Karte gegen Berlin in der Schlussphase mit den Armen in Richtung Zuschauer gewedelt und sie animiert. Es gibt so viele Faktoren, die für den ‚Misserfolg‘ in der Bundesliga und den extremen Erfolg in der Europa League sprechen.“

Paul: „Besser hätte ich es nicht formulieren können. Ich freue mich jetzt schon auf Donnerstag. Das ist ein Event, da freut man sich Tage vorher drauf. Gegen Berlin habe ich mich selbst schwer getan, Begeisterung zu entwickeln. Diese allgemeine Stimmung bei den Fans hat sich auf die Mannschaft übertragen. Es ist gut, dass Trapp selbstkritisch das Spiel reflektiert und keine Ausreden gesucht hat. Gegen Chelsea erwarte ich aber eine ähnlich starke Leistung wie gegen Benfica im Rückspiel. Das wird ohne Ante Rebic natürlich schwierig. Hoffentlich kommt Gacinovic zurück. Pacienca würde ich von Anfang an spielen lassen. Der europäische Geist überm Waldstadion wird uns beflügeln.“

Darf die SGE gegen Chelsea wieder jubeln?

Arthur: „Wir werden definitiv eine andere Mannschaft wie gegen Berlin sehen. Ich würde gern hervorheben, dass die Stimmung im Stadion wirklich von enormer Bedeutung ist. Es ist schon ein großer Unterschied zwischen Bundesliga- und Europapokalspielen. Gegen Berlin war die Stimmung echt mau. Auch, weil die Erwartungshaltung der Fans aktuell riesig ist. Allein deshalb werden wir am Donnerstag eine andere Mannschaft sehen. Hinzukommt, dass die Spieler gegen Chelsea natürlich deutlich motivierter sein werden. Das Finale ist greifbar. Ich fände es aber schade, wenn die Mannschaft jetzt alles auf Chelsea setzen und dadurch die Bundesliga vernachlässigen würden. Natürlich ist es für uns alle ein Traum, im Finale dabei zu sein. Wenn ich aber entscheiden müssen zwischen Baku und dem vierten Platz in der Liga, dann würde ich den vierten Platz nehmen. Das ist nochmal ein anderes Level, finde ich. Wir haben die historische Chance, in die Champions League zu kommen.“

Andreas: „Da stimme ich dir voll und ganz zu. So geil ein Erlebnis in Baku wäre: Wir haben drei Spieltage vor Schluss die Champions-League-Teilnahme selbst in der Hand. Jedem Eintracht-Fan dürstet es danach, einmal im Stadion zu sitzen, die Mannschaft läuft ein und es ertönt die Champions-League-Hymne. Da bekomme ich schon bei dem Gedanken Gänsehaut. Es ist für mich ein Traum. Egal, wie sie dann in der Gruppenphase spielen. Allein dieses Champions-League-Gefühl zu haben. Hinzu kommt natürlich auch der wirtschaftliche Aspekt. Die Teilnahme an der Champions League ist finanziell um ein Vielfaches interessanter als ‚nur‘ ein Europa-League-Finale. Es sind noch drei enorm schwere Spiele in der Liga.“

Paul: „Ihr habt beide absolut recht, was die Champions League angeht. Nur, die Euphorie in der Europa League ist bislang so einmalig gewesen. Es wäre eine Enttäuschung, wenn man da jetzt ausscheidet. Dieser Wettbewerb ist in Frankfurt von einer hohen Emotionalität geprägt. Und Fakt ist auch, dass sich die Spieler mehr mit der Europa League als mit der Bundesliga beschäftigen. Da muss Hütter die richtige Balance finden. Wenn wir jetzt gegen Mainz zuhause gewinnen, in Leverkusen einen Punkt holen – vielleicht reichen sogar vier Punkte für die Champions League. Das hängt natürlich von anderen Ergebnissen ab. Ich gehe davon aus, dass die Bayern am letzten Spieltag schon Meister sind, die müssen wir dann auch schlagen. Niko Kovac hat bestimmt auch nichts dagegen, wenn wir in die Champions League kommen (lacht).“

- Werbung -

85 Kommentare

  1. @SGE-SCOPE
    Du kannst Dich gerne über den Verteiler eintragen, bei dem die Sammelbestellung für Heulsusen zusammenläuft. Schicke Dir dann auch eine Packung Taschentücher. Irgendwie müssen meine Kommentare doch was inhaltlich für Dich bieten, sonst würdest Du diese nicht lesen und einfach ignorieren, wenn diese Dich stören. Aber nichts für ungut, musst Dich ja auch nicht dafür schämen, dass Du sie offenbar zwanghaft lesen musst. 🙂 Einen schönen Abend noch. Gruß Nrw-Adler

  2. @52: ab heute ernenne ich dich offiziell zum NRW-Offenbacher! Da kommst du her, da gehörst du hin, das ist dein Reich!

  3. Na, hab ich’s nicht gesagt ? Herta und co abhaken und kein verbales Abwasser in den Main schütten. Das schadet uns nur. Kopf hoch, Blick geradeaus.

    Ein neuer Spieltag kommt. Licht aus, Messer raus.

  4. voellig richtig ffm71
    und wir spielen am montag, zuletzt. d.h. wir wissen wo wir dran sind. gegen benfica war das erfolgreich. die mannschaft wusste was es braucht und hats gepackt. montag koennte erneut eben dieser endspielcharakter entstehen. nach donnerstag dem el spiel sollte ein tag voellige ruhe an erster stelle stehen, samstag wuerde ich fuer das mentale nutzen, da sonntag einmal fukosiertes training und vorbereitung reicht. am samstag wuerde ich u. U. die mannschaft mit was voellig anderem ueberraschen. das kann sehr hilfreich sein. in jedem fall muessen wir alle dran glauben dass gegen Leverkusen ein Sieg gelingen wird!
    ich erinnere an diese situation, eine legendaere fuer mich. 1982! italien hat in allen drei gruppenspielen unentschieden gespielt. es ging gegen die ueberlegenen brasilianer ins ko spiel. niemand hat an sie geglaubt. die nationale presse hat sie zerrissen, ja sogar peinlichst verspottet! aber wie im besten rocky film kamen sie zurueck, mit mentalitaet, klasse und einer extra portion willen und wut im bauch! paolo rossi, pablito, zwei jahre unberechtigt gesperrt, erst kurz vor der wm spielberechtigt, in allen drei gruppenspielen ein schatten seiner selbst, lebte davon dass mannschaft und vor allem TRAINER enzo bearzot an ihn glaubten! und wie phoenix aus der asche hat der schmaechtige kerl den hochgelobten brasilianern DREI eingeschenkt und italien gewann 3:2 und war ab da in einem LAUF. der wm titel 1982 entstand genau aus diesem spiel, aus dieser Mentalitaet heraus. mentalitaet, mental, das wird samstag ganz wichtig sein, damit montag der sieg errungen wird. ab da wird die mannschaft den vierten verteidigen und sie werden es schaffen. sie habens verdient und ihr, alle Fans haben es massiv verdient. ich drueck uns allen die daumen wie bloed und glaube dran.

  5. @52
    Sich als außenstehender Unbeteiligter verbal mit erhobenem Zeigefinger als oberste Instanz bei der Beurteilung der Eintracht zu inszenieren ist für dich also ein Ausdruck von Stärke?!? Für mich fällt diese Art von Kommentaren noch am ehesten in die Kategorie „Heulsuse“.

  6. Yes! Und wofür die SGE „reif“ ist, welcher Spieler jetzt wo seinen Furz lassen soll… hanebüchen, jetzt das zu diskutieren. Und redundant.

    Jeder, absolut jeder, der es mit der SGE hält, egal wo auf dem Erdball er sich gerade befindet, geht jetzt in den totalen Kampfmodus.

    Das sind die Tage, in denen der Looser von gestern zum Helden von heute wird , wo sich Herzen gefasst werden, wo auf nichts und niemanden mehr Rücksicht genommen wird.

    Chelsea kommt, schwere Gegner rücken in der Buli von hinten auf.

    Doch hier ist Frankfurt. Das gallische Dorf in Europa, das erbitterten Widerstand leistet. Hier gibt’s keine Geschenke. Egal wer gegen Frankfurt antritt, er wird sich jeden Millimeter mit Blut und Schweiß erkämpfen müssen.

    Amen.

  7. Wir sind uns in der Mehrzahl darüber einig, dass jetzt Kopf und Wille
    in den nächsten Wochen entscheiden.
    Ich bin kein Insider, aber nach allen Informationen scheint bei unserem
    Team eine klare Zielsetzung da zu sein. Ich vertraue dieser bisher gezeigten
    Mentalität.
    Jetzt ist aber ganz klar Hütter gefordert. Wir haben in den letzten Spielen
    genau so weitergespielt, wie vorher mit Haller. Es zeigt sich aber sehr deutlich,
    dass dieses ständige direkte Spiel in die Spitze ohne die taktische Vorbereitung
    durch ihn kaum funktioniert.
    Wir brauchen jetzt neue Ideen für unser Mittelfeld- und Angriffsspiel. Ansonsten
    rennen wir ununterbrochen leicht verlorenen Bällen hinterher.
    Rebic und Jovic werden mittlerweile hart und messerscharf gedeckt. Gerade diese
    beiden müssen durch Positionswechsel, Flügelspiel und auch einmal Zurückfallen
    neue Spielsituationen schaffen. Dazu verbietet es Kostic und Da Costa niemand
    auch mal durch die Mitte zu kommen.
    Ich bin gespannt, was Hütter sich einfallen lässt.

  8. @Block17, das ist GENAU DAS was ich meinte. Genau das hier => “Mentalität.
    Jetzt ist aber ganz klar Hütter gefordert”.
    Mentalitaet! Der Trainer hat jetzt DIE Herausforderung, die Herausforderung genau das anzuzuenden.

  9. @sge4ever Redaktion

    Wie lange wollt ihr euch das noch anschauen mit NRW Adler?

    Klar ist das hier ein forum und da kann jeder seine Meinung äußern aber ist nicht irgendwo die Grenze erreicht???

    Er kommentiert einfach nur negative Sachen damit die Leute sich aufregen, er hat doch nichts anderes im Sinn als hier Unruhe zu stiften oder habt ihr jemals ein Post von ihm gesehen nach einem Sieg?

    Man darf und sollte auch kritisieren dürfen aber was er macht geht soweit und da müsst ihr eingreifen.

    Hallo waqas1980,
    EintrachtKafka und oli4sge haben das Ganze eigentlich gut zusammengefasst: NRW-Adler vertritt hier nur seine Meinung und wird dabei nicht beleidigend oder anderweitig abfällig. Von daher gibt es von unserer Seite aus keinen Grund, hier irgendwie einzugreifen. Meinungsverschiedenheiten gehören dazu!

    Gruß,
    Folke

  10. Alter Schwede, lasst uns doch alle bitte mal locker bleiben, die vielen Rechnereien sein lassen, als Fans zusammen halten, der Mannschaft und Trainer vertrauen, uns über die bereits tolle Saison und auf die kommenden Spiele freuen!!! Wir sind auf Platz 4, haben gute Chance diesen Platz zu halten und sind im Halbfinale der EL!!! Wir haben in WoB einen Punkt geholt und auch zu Hause gegen Hertha, das ist vollkommen ok, da uns beide Mannschaften nicht liegen. Unsere Gegner haben alle auch sehr schwere Spiele vor sich und keiner wird alle drei Spiele gewinnen! Anyway, mein Traum ist ein ganz anderer, und zwar der Gewinn der Europa League 😛

  11. @waqas
    Das Schreiben vom NRW Adler müssen wir aushalten können. Auch wenn es nicht unsere Meinung ist. Er ist weder beleidigend noch diffamierend.
    Glaube er hat sogar mal seinen vorherigen Post revidiert.
    Ich habe lieber Lust etwas zu verlieren (4.Platz oder Traum von Baku) als sich gar nichts zu wünschen. Natürlich können wir am Ende alle enttäuscht sein, aber so ist es nunmal im Leben.

  12. Jetzt ist es amtlich, für alle Mannschaften die an uns vorbei huschen wollten, wissen nun auch, daß wir das Glück auf unser andern Seite haben, rechts ist das Können, links das Glück was man auch ganz nötig braucht. Ich will hoffen das wir das nun auch beides einsetzen, erst am Donnerstag und dann gegen die Pillen

  13. Nicht alle Mitbewerber haben noch schwere Spiele. Schau Dir mal bitte die nächsten drei Spiele von WOB an. Das sind 9 Punkte, die die einfahren werden. Macht also 58 Punkte. Ich sehe uns bei 57 Punkten. Deshalb hätte ich mir heute einen Hoffenheimer Sieg gewünscht. Platz 7 wäre am Ende nicht sooo schlecht.

  14. @73 nie und nimma erreichen die bzw gewinnen die 3 mal das sind alles Mannschaften von unten die werden jetzt alles raushauen

  15. NRW Adler hat eben seine Meinung. Da ist nix verfaenglich, ich respektiere seine Ansicht, auch wenn sie oft gegensaetzlich heraussticht. Kein Problem, wie er schon sagt, wenns einem zu kontrovers ist, einfach nicht lesen. Allet jut Atze

    - Werbung -
  16. Spannend wie selten! Am letzten Spieltag machen wir die cl klar und der v
    BVB die Meisterschaft!

  17. @Hooliganverachter: Heimspiel gegen FCN und vor allem auswärts gegen VfB wird sehr schwer für die Radkappen im Saisonfinale. Das hat man auch bei diesem Spieltag gesehen.

    Wir schauen aber auf uns und holen gegen Lev mindestens ein Unentschieden und dann gegen Mainz den Sieg. Ist aber auch egal, wir holen den Sieg in der EL !

  18. genau, auch die Bauern haetten beinahe das 2:1 gegen den Klub schlucken muessen. Also so ein Selbstlaeufer ala 9 Punkte aus 3 Spielen wird das fuer keine Mannschaft. Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Allein dieser Spieltag hatte ja schon ne menge Ueberraschungen parat.

  19. Ebend und ich kann mir nicht vorstellen Das unsere Jungs nochmal so ein Spiel dahin Zimmern werden in Leverkusen auch wenn jetzt Chelsea kommt und abgesehen davon hat mal jemand gesagt wenn man die Spiele nicht gewinnen kann …darf man sie auch nicht verlieren und leichte Gegner die man mal so weghaut die gibt es schon lange nicht mehr.

  20. Ich setze hier mal das Schlusswort für diesen Spieltag.
    Auch wenn es mich 3 Euro ins Phrasenschwein kostet.

    „Die anderen kochen auch nur mit Wasser“

  21. Ich denke, es wird Platz 5 oder 6…waer zwar auch für mich ne Enttäuschung, aber nach genauerer Betrachtung auch des geleisteten in der El trotzdem ne fantastische saison… Wichtig ist, dass die die Spieler das Gefühl bekommen, nichts VERLIEREN zu können…. Das Ziel CL ist mMn zu früh formuliert worden…. Gg. Lev wird s realistisch ne Niederlage werden, gg. Mainz evtl. Nen Sieg und gg die Bayern… Naja, da kann man schon auch mit ner Niederlage rechnen….. Somit max 57 Punkte, was eigentlich für Platz 6 reichen sollte… Alles wird vom Spiel gg. Lev abhängen… Aber sind wir ehrlich, auch da werden die Spieler auch an Chelsea denken… Das ABSOLUT positive ist aber:bisher gab’s in der bl rr noch KEINE Niederlage…. Grandios! Aber ich wills auch nicht verschreien…. Gladbach spielt gg. Hoffenheim, da nehmen sie sich gegenseitig die Punkte weg, vw muss noch gg 3 Abstiegskandidaten ran, die alles geben werden… Und lev hat für mich das leichteste Programm… Wir werden sehen… TROTZDEM : FORZA SGE

  22. @ Deutz Ich beneide Dich. Bei mir dauert es „ewig“ bis ich die Misserfolge vergessen habe.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -