Die Frankfurter Spieler hatten am Freitagabend allen Grund zur Freude. (Bild: Heiko Rhode)

Die Länderspielpause ist vorüber, endlich ist wieder Bundesliga im Frankfurter Stadtwald angesagt! Und die Frankfurter Eintracht eröffnete diesen 8. Spieltag mit dem Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen. Und die SGE legte einen echten Traumstart in die prall gefüllten nächsten Wochen hin und gewann gegen die eigentlich favorisierten Rheinländer mit 3:0. Für die SGE trafen Goncalo Paciencia (4./17. Minute) und Bas Dost (80.). Damit zogen die Hessen mit den Leverkusenern gleich, beide Teams haben jetzt 14 Punkte auf dem Konto.

Es war gleich von Anfang an ordentlich was los im Frankfurter Waldstadion. Die Eintracht presste extrem früh und setzte die Leverkusener so schon früh im eigenen Spielaufbau unter Druck. Und das zahlte sich gleich in der 4. Minute aus, als Goncalo Paciencia nach starken da Costa-Pass auf und davon war und mit etwas Glück an Lukas Hradecky vorbei ins Tor einschob. Direkt im Gegenzug hätte die Bosz-Elf  durch Lukas Alario fast die postwende Antwort gehabt, Martin Hinteregger verhinderte aber im letzten Moment durch eine überragende Grätsche das 1:1. Und es ging weiter hin und her, jetzt war wieder die SGE dran. Sebastian Rode bekam aus fünf Metern aber nur ein Schüsschen in die Arme Hradeckys hin. In der 9. Minute dann wieder die Eintracht, Torschütze Paciencia setzte einen Kopfball nach starker Sow-Ecke aber zu hoch an, der Ball streifte knapp über den Querbalken.

Paciencia macht Traumstart perfekt

Sechs Minuten später meldeten sich die Gäste dann wieder an. Bei einem Schuss des agilen Alario musste SGE-Keeper Frederik Rönnow aber nicht eingreifen. Zeit zum Durchschnaufen blieb aber nicht, denn direkt im Gegenzug ging Kostic auf links ab, passte in die Mitte, wo der Schuss von Paciencia von Leverkusen-Innenverteidiger Dragovic regelwidrig mit der Hand geblockt wurde – Schiedsrichter Dingert entschied sofort auf Handelfmeter. Paciencia selbst ließ sich diese Chance nicht entgehen und netzte in der 17. Minute rechts unten zum 2:0 ein – Traumstart für die SGE.

Wiederrum nur sechs Minuten später hatten die Fans im Frankfurter Stadtwald den Torschrei schon wieder auf den Lippen, Filip Kostic hatte nach einem geblockten Torschuss eingenetzt, der bis dahin so starke Serbe stand bei seinem Tor aber im Abseits. In der 29. Minute gab es dann aber doch einen Wehrmutstropfen für die Hessen. Almamy Toure musste mit Oberschenkelproblemen verletzt raus, für den Franzosen kam Kapitän David Abraham in die Partie. Auch Leverkusen-Coach Peter Bosz wechselte aus, in diesem Fall aber aus Leistungsgründen. Mitchell Weiser musste das Feld räumen, für ihn kam Karim Bellarabi.

Die Partie nahm sich im Anschluss eine kleine Verschnaufpause – bei dem unglaublich hohen Tempo, welches die Hessen angeschlagen hatten, war dies aber auch keine große Überraschung. Erst in der 37. Minute wurde es wieder gefährlich, jetzt aber vor dem Tor der SGE. Bellarabi zielte aber bei einer Direktabnahme zu hoch, genauso Alario eine Minute später nach einem Freistoß. Dann aber wieder die SGE. Erneut war der überragende Kostic auf links auf und davon, Hradecky konnte aber unkonventionell retten. Durchatmen? War in dieser Partie nicht! Denn im direkten Gegenzug wieder Leverkusen, dieses Mal musste Rönnow aber retten – und der Däne tat dies stark.

Die zweite Halbzeit begann ohne weitere Wechsel auf beiden Seiten. Das erste Ausrufezeichen in der zweiten Hälfte hatten die Gäste aus dem Rheinland für sich zu verbuchen. Allerdings fand Bellarabi in Rönnow seinen Meister (53.). Das gleiche Duell mit demselben Sieger gab es drei Minuten später, erneut konnte sich der Däne auszeichnen. Die Leverkusener zeigten sich jetzt spielbestimmend, wirklich gefährlich konnten sie zunächst aber nicht werden. Die Eintracht verlegte ihr Spiel jetzt auf schnelle Konter und wurde so immer wieder gefährlich.

Rönnow wird zum Leverkusen-Albtraum

In der 64. Minute gab es dann den nächsten Wechsel auf Leverkusener Seite. Für Wendell, der verletzt raus musste, kam Lars Bender, der auf die Position des Rechtsverteidigers rückte, während Dragovic die von Wendell einnahm. Wenig später dann die riesige Chance zum Ausgleich für die Leverkusener, aber wieder zeigte sich Rönnow extrem stark und kratzte Alarios Kopfball mit einem überragenden Reflex von der Linie. Im Gegenzug dann wieder die SGE – und wie! Nach einem starken Angriff vollendete Bas Dost zum vermeintlichen 3:0 – der Niederländer stand aber knapp im Abseits, weshalb der Treffer zurecht nicht zählte. Anschließend wieder die Leverkusener – aber weder Alario noch Bellarabi konnten Rönnow bezwingen.

In der 71. Minute dann der nächste Aufreger, nach einer von Fernandes geblockten Flanke von Fernandes zeigte Dingert auf den Punkt. Kurze Zeit später mischte sich aber der Kölner Keller ein – zum Glück für die Frankfurter, denn Dingert nahm seine Entscheidung zurück, der Schweizer hatte die Flanke nicht mit der Hand berührt. In der 76. Minute dann wieder ein Abschluss der Leverkusener – aber Rönnow entwickelte sich immer mehr zum Albtraum der Rheinländer. Den eigentlich abgefälschten Schuss von Havertz fischte der Däne mit einem Klassereflex raus.

Dost entscheidet die Partie in Torjägermanier

Die Entscheidung zugunsten der Eintracht dann in der 80. Spielminute. Bas Dost wurde geschickt und von den Leverkusenern stark verteidigt. Doch der Niederländer netzte den eigentlich schon verlorenen Ball in überragender Torjägermanier ein – 3:0!  Der verdiente Endstand einer starken Partie der Frankfurter Eintracht.

 

- Werbung -

35 Kommentare

  1. Klasse Spiel von Rönnow, brutale 1te HZ von Kostic, sehr geiles Pressing des Teams. Tolle Stimmung im Stadion !!!

    Danke!

  2. Starkes Spiel jetzt sind wir wieder dabei, Rönnow hat endlich mal zeigen können was er drauf hat und auch alle anderen haben stark gekämpft ab der ersten Minute.

    Jetzt ausruhen für den nächsten Auftritt.

    Klasse Jungs

  3. Das freut mich für Rönnow. Wahrlich keine leichte Zeit bisher und dann so eine starke Leistung!
    Glückwunsch!

  4. Drückt bei Rønnow mal auf die 1 bei der Spielerbewertung. Hat er verdient. War genau der richtige Abend für ihn! Gut fürs Selbstbewusstsein und ich habe nix gegen einen Zweikampf gegen Trapp. Insgesamt starke Leistung von allen, 3:0 haben nicht viele getippt. Schon gar nicht in NRW.

  5. Würde mir hier in unserem geliebten Forum einen umgang miteinander wünschen, wie es unser Team vorlebt. Geile Szenen und aussagen von hinti und bas dost und paciencia zu rönnow, obwohl sie gerade selbst torhelden waren.

  6. Fantastische Leistung der ganzen Mannschaft…aber einen Mann habe ich als absolut herausragend gesehen, von dem ich es am wenigsten erwartet hätte: Frederik Rönnow. Fantastische Paraden, die die Mannschaft im Spiel gehalten und letztlich den Sieg gerettet haben.
    Ich ziehe meinen Hut vor dem Mann, dem ich solch eine Leistung kaum zugetraut habe; aber heute hat er echt bewiesen, warum ihn die Verantwortlichen damals geholt haben. Vielen Dank für seine hervorragende Leistung !!!
    Und das ganze Spiel macht Hoffnung, dass sich diese Mannschaft immer besser einspielt.
    Früher habe ich immer gehofft, die SGE hat bis zur Winterpause genug Punkte gegen den Abstieg (Anm.: Eintracht-Fan seit 1975); jetzt muss man(n) hierum wohl keine Angst mehr haben…besten Dank an die Verantwortlichen und die Spieler, die nicht aus Hessen kommen, aber sich wahnsinnig für diesen Verein einbringen. Es erfüllt mich mit Stolz, seit über 40 Jahren treuer Anhänger dieses Vereins zu sein mit seine n vielen Höhen und Tiefen.

  7. Uff, was ein Ritt!

    Kostic hat den Schnösel Weiser sowas von lang gemacht in der ersten HZ. Rode zu dem Moment überall und spielfreudig. Das 2:0 war hoch verdient.

    Die zweite HZ hat LEV dann erwartungsgemäß mehr Druck gemacht. Gefühlt ging fast jede gefährliche Situation über Bellarabi, der uns schon immer weh getan hat. Da muss ich Hütter auch mal kritisieren. Denn Kostic hatte keine Körner mehr nach hinten und Bellarabi stand ständig blank. Hinti hat noch so gut es geht versucht die zu großen Lücken zu füllen. Wenn man 2:0 führt, darf man da auch gerne mal wechseln um die Seite dicht zu machen. Wenn da ein Tor für die Pillen fällt, wirds richtig eng. Aber Rønnow hat seinen Job überragend gemacht. Für den Bub freu ich mich richtig. Durch meine räumliche Nähe zu Kopenhagen wusste ich natürlich, dass er ein Guter ist. Aber erklär das mal einen, der diese Infos verständlicherweise nicht hat.

    Bas Dost hat uns dann erlöst mit einem unnachahmlichen, hässlichen Dost-Tor. Richtig geil!

    Zur Halbzeit war für mich Kostic noch bester Mann auf dem Platz. Nach 90 Minuten ganz klar Freddy.

    Als Randnotiz muss ich noch sagen, dass unsere 3 Verteidiger nahezu fehlerlos gespielt haben. Die Räume für LEV entstanden im MF.

    Verdienter Sieg, aber zu deutlich. Dank Freddy und etwas Spielglück.

  8. DAS war die beste Saisonleistung bis jetzt! Alle haben die Pause gut genutzt und eine perfekte Einstellung zu diesem sehr schwierigen Spiel gefunden. Druck von Anfang an, giftig in den Zweikämpfen, bärenstark im Pressing. Ein Kostic der wieder seine Bahn abfackelte, der den armen Weiser vernichtete, ein Hinti der alles abräumte, ein Rode der unermüdlich lief, ein Sturmduo, das perfekt harmonierte… man könnte ewig weitermachen, alle Spieler nennen, jede Aktion beklatschen. Und doch ragt einer raus. Einer der heute bewiesen hat, wozu er imstande ist, warum er geholt wurde: Rönnow! Überragendes Spiel von ihm! Gerade in der sehr sensiblen Phase des Spiels, hielt er alles. Unfassbare Paraden, tolle Reflexe, grosse Sicherheit. So hielt er die Eintracht im Spiel und liess den Spieltag zum Festtag im Waldstadion werden. Grossartig! Wenn die Eintracht es schafft diese Intensität und Wucht zu konservieren und auf Dauer abzurufen, dann sind wir für die schweren nächsten Wochen gut gerüstet. Der grosse Sieg heute war eine wunderbare Begleichung der offenen Rechnung mit Leverkusen. Und was für eine! Schönes Wochenende in die Runde. Nur die SGE!!!

  9. Glückwunsch Freddy, zu allererst natürlich zum Nachwuchs und zweitens zu ner 1a Leistung heute!

  10. Geil, geil, geil! Das war die Initialzündung. Was ist aus diesem Verein binnen 3 Jahren geworden?

  11. Bestes Spiel der Saison. Rönnow man of the match. Kostic top. Pacienca und Dost Klasse. Die Abwehr ohne Fehl und Tadel. Wenn wir so weiter machen, sind wir unter den Top 4.

  12. Herrlicher Abend. Überragendes Spiel der SGE in HZ 1. Ein überaus sympathischer Rønnow, der phantastisch gehalten hat. Geile Stimmung im Stadion.
    Selig schlummere ich bald ein. Das WE kann kommen 🙂

  13. Ich bin soooooo stolz auf diese wunderbare Mannschaft!

    Allen ein schönes Wochenende!

    FORZA SGE!

  14. @grossadler, diesen Kommentar hätte ich mir von einem neutralen DAZN Moderator heute nach dem Spiel gewünscht. Absolut zutreffend und neutral.

  15. Ich find’s witzig, dass nicht Gonzo oder Rönnow , sondern NRW-Adler hier der Mann des Abends ( als meistgenannter Name hier im Forum ) ist 😉

  16. Super! 🙂
    ‚Ich hab so ein Gefühl, dass das Spiel für eine der beiden Mannschaften richtig in die Hose geht. Ich hoffe, es wird Leverkusen sein…
    Keine Ahnung wie’s ausgeht. Tippe mal 3:0 für eine der beiden Mannschaften. Ich hoffe wir werden der Sieger sein.‘
    Ajo, da lag ich mal zufälligerweise richtig. Das Ergebnis war aber auch das Einzige. Ansonsten traf so ziemlich gar nix zu wie von mir prognostiziert. Weder bei der Aufstellung, noch bei den Wechseln.
    Iss mir aber auch worscht. Wir haben den Sieg, also: allet tutti! 🙂
    BEIDE Treffer von Paciencia haben mir extrem gut gefallen. Beim ersten: Wie er sich durchsetzt! Und beim Zweiten: Super verladen!
    Wobei die Verteidigung und der Speed von Dragovic beim ersten Tor auch sehr schwach war. Aber das kümmert mich nicht..auch L’kusen iss nich perfekt und Gonzo hats stark gemacht.
    Vor allem der Elfer dürfte ihm Selbstvertrauen ohne Ende geben. Der Letzte, an den ich mich von ihm erinnere, war nich so prickelnd (aber ich glaube, da war noch einer, an den ich mich grad nicht erinnere und den er verwandelte, dazwischen).
    Zu Da Costa: Schrieb vor dem Spiel ‚Aber mit Da Costa komm ich auch klar. Vielleicht ist er gg den Ex-Club besonders motiviert.‘ (hätte vor dem Spiel lieber Durm gesehen)
    Jo, Da Costa hat geliefert!! Nicht so sehr mit Laufstärke (10,2) oder mit Passspiel (39%), aber dafür mit ner überragenden ZK-Quote (89%)!
    Unsere Defensivspieler hatten ne extrem schwache ZK-Quote:
    Hasebe 50%, Hinti 40%, Abraham 40%, Fernandes 36% Rode 38% Sow 17%
    Aber wir konnten das Spiel so gut verlagern, dass dies kaum ins Gewicht fiel.
    Außen und im ZM-OM rissen wirs raus: Kostic starke 61%, Da Costa schon erwähnt (89%), sowie Paciencia (50%) und insb. Kohr (100%) und Touré (100%).
    Auch Dost mit einem guten Spiel (44%).

    Über die ZK haben wir das Spiel gewonnen, auch wenn wir am End bei 50% sind. Die Wichtigen haben wir (fast) alle gewonnen .. und darum geht’s.

    Daher: Auch ein Sieg von Hütter. Ausgecoacht würde ich sagen.
    Der Wechsel von Bosz in HZ1 (Bellarabi für Weiser und Umstellung auf 3erKette) brachte Leverkusen zwar optisch ins Spiel .. aber die Messe war da schon gelesen. Und wie wir es zu Ende spielten? Routiniert! À la bonne heure!
    Im Normalfall hätte ja noch Stammspieler Silva gespielt…aber den hat man nicht vermisst. Und das ist wirklich beachtenswert!
    Adi, ich ziehe meinen Hut!

    Letzte Saison war das 7:1 gg Düsseldorf dieser krasse Kickstarter. Dieses 3:0 gg Leverkusen könnte es dieses Jahr sein. Fett!!! 🙂

  17. #22 wo ist deine Laufstatistik für Pacienca? Zwei Tore gemacht, da macht die Statistik wenig Sinn?

  18. @23 nurdiesge99
    Danke für die Frage!
    Insgesamt wurden in dem Spiel vglw wenig km gelaufen.
    Das lag einerseits an der SGE, die die Räume so geschickt ‚vergab‘, dass die Leverkusener gar nicht wirklich die Räume fanden um ihre Laufstärke auszunutzen. Das Spiel spielte sich nicht da ab, wo sie es sich wünschten. Wir machten den Raum geschickt knapp.
    Grad abgecheckt: Es war die schwächste Saisonleistung bzgl Laufleistung von Leverkusen in dieser Saison!
    Und zweitens: Leverkusen spielte vglw schwach. Tah war nicht mit dabei, der bringt schon das gewisse Etwas, insbesondere in den Zweikämpfen…aber auch in Bezug auf Laufstärke. Dragovic (ZKQ 50%) lief ca. nen km weniger als Tah in Normalform, daher war es (für uns) verkraftbar.

    Paciencia lief relativ schwache 10,3 km. Wenn es gegangen wäre (Wechsel: Abraham Touré in HZ1) und wir Ersatz gehabt hätten, dann hätte man ihn auch nach ca. 60-65 Minuten auswechseln können. Er hatte in HZ2 kaum mehr Einfluss .. und bzgl Laufbereitschaft und Motivation erinnerte er mich teils an Rebic. So viel Lust unbedingt mehr zu laufen hatte er in HZ2 nicht mehr. Aber er war spieltechnisch individuell (und zweikampfmäßig) so gut drauf, dass das verkraftbar war. Paciencia war daher immer noch einer der besten Spieler auf dem Platz, was mich natürlich freut.
    Ich hoffe, du kannst damit was anfangen.

  19. Wirklich ein mega Spiel heute.

    @Rönnow:
    Nicht immer total souverän, aber mit einigen genialen Paraden und einer weißen Weste. Das wird ihm gut tun und könnte der Knoten sein, der platzen musste, um Sicherheit und Selbstbewusstsein zu bekommen.

    @Kostic:
    Brutales Spiel, auch wenn nicht alles geklappt hat. Aber man hatte das Gefühl, dass er seinem kleinen Tief einfach ins Gesicht geschrien hat „Fick dich, ist mir scheiß egal, dass es grad nicht läuft“.

    @Paciencia:
    Hat, mal wieder, sein(e) Tor(e) gemacht und gezeigt, dass er auch mit Dost harmoniert und man eigentlich jeden unserer Stürmer mit gutem Gefühl bringen kann.

    @Dost:
    Sein Tor, war für mich Tor des Tages. Wie der im Fällen noch dem Ball dem nötigen Drall gibt und damit Hrady komplett überrascht. Das zeugt von extrem gutem Körpergefühl, Timing und Fokussiertheit. Als Prellbock mit vielen One-Touch-Ablagen immer stärker.

    @Da Costa:
    Einige wunderschöne Szenen, wie dem Zuckerpass auf Gonzo, oder die kleine brasilianische Einlage an der Seitenlinie, mit der er einfach mal drei Leverkusener aussteigen lässt. Wird auch ihm nach dem letzten Wochen gut tun.

    @Abraham:
    Endlich mal wieder ein solides Spiel von ihm ohne Patzer. Auch wenn ihm die offensive und spielerische Qualität von Touré (gute Besserung) völlig abgeht, gut zu wissen, dass er soweit wieder auf der Höhe ist.

    @Rode&Sow:
    Entwickeln sich langsam zum spielerische Zentrum unseres Spiels. Schöne Kombinationen und Spielverlageungen. Haben ein gutes Gespür dafür, dass Spiel schnell oder langsam zu machen.

    @Gelson:
    Ich mag ihn. Natürlich völlig limitiert, aber er rennt wie ein Irrer und schmeißt sich in den Gegner ohne Rücksicht. Wie immer am Rande der gelbroten (auch wenn er die erste gelbe bekommen hat, weil der Schiri scheinbar in und Sow nicht auseinander halten konnte).

    @Hase, Hinti, Touré:
    Defensiv fast fehlerlos. Hase mit Auge und Intelligenz (wie der gegen Bellarabi mehrfach den Weg in die Mitte zugemacht hat, obwohl er ihm läuferisch krass unterlegen war). Hinti mit Kompromisslosigkeit und einer wichtigen Monstergrätsche. Und Touré, was soll ich sagen? Für mich eine der Überraschungen der Saison. Stark im Zweikampf und überraschend im Spiel nach vorne. Sein Stellungsspiel ist noch nicht perfekt, wird aber immer besser, kommt mit seiner Rolle in der rechten Innenverteidigung immer besser zurecht.

    @Gaci:
    Zeigt man wieder was für ein gutes zwischenmenschliches Gefühl Hütter hat. Gaci ist null der Spieler, den man bringt, um ein Spiel über die Runden zu bringen, wenn der Rest nicht mehr pressen kann, aber die Messe war gelesen er hat ihm gezeigt, dass er weiterhin wichtig ist.

    @Kohr:
    Gut geholfen, den Sieg über die Zeit zu bringen und Räume zugemacht.

    Fazit:
    Bin rundum zufrieden. Und alle die behaupten, der Sieg wäre, ob der Leverkusener Chancen zu hoch ausgefallen: seh ich null so. Wir hatten auch noch zahlreiche Chancen (zweimal Rode und zwei Abseitstore).

    - Werbung -
  20. 24:soweit ich mich erinnere, sind überhaupt nur fünf Feldspieler bei uns zehn oder mehr Kilometer gelaufen. Daher finde ich deine Laufleistung nicht schwach. Seine Zahlen müssen ja nicht überragend sein, aber sie sind auch nicht unter durchschnittlich. Und zwei Tore zu erzielen, das ist überdurchschnittlich.

  21. Zum Thema Laufleistung: nach den drei im Mittelfeld kommt schon Gonzo. Vor Kostic, da Costa , Dost ziemlich hinten mit 9,06 km. Ist also nur bedingt aussagekräftig. Quelle kicker.de

  22. @joe
    Ich werd nach dem Spiel ganz sicher nicht anfangen auf Paciencias Laufleistung rumzuhacken. Er machte zudem viel bessere Laufwege als noch vor ein paar Wochen.
    Mit ‚relativ‘ meinte ich, was ein Durchschnitts-BL-Stürmer so bringt.
    Volland hatte 10,77 bspw.
    Der Schnitt dürfte wohl bei 10,5-11 liegen. Oft werden Offensivspieler ja auch ausgewechselt, weil sie schon vorher platt sind.
    Was Paciencia gestern machte, machte er sehr gut.
    Wichtig sind ja auch die Sprints.
    Dost wurde ausgewechselt. Seine 9,03 wären hochgerechnet auf die komplette Spielzeit 9,86.
    Den Schritt weniger vorne und auf Außen merkte man in HZ2 schon, war aber dank Rønnow nicht ausschlaggebend.
    In HZ1 machte es unser Sturm überragend, das reichte. Paciencia fiel dieses Mal dbzgl jedenfalls nicht ab, da geb ich dir voll recht.
    Meist haben Abwehrspieler und ZM-Spieler die besten Passquoten.
    Gonzo war dbzgl gestern stark. Machte die Bälle gut fest und brachte sie zum Mann. Nach Sow und Touré hatte Paciencia die beste Passquote. Das find ich eher noch erwähnenswert.
    Der Mannschaftswert von 62% PQ zeigt: Hütter kann auch noch Kovac-Fußball
    Natürlich hätten wir noch mehr Tore schießen und mehr Großchancen verhindern können, wenn unser Sturm und die Außen in HZ2 mehr gelaufen wären. Das gilt ja immer. Aber ist ja auch schön, wenn man es nicht muss.
    Wenn Gonzo stets mit so guter Passquote spielt oder/und die Gegner in den richtigen Momenten anläuft, wie gestern in HZ1 perfekt gemacht, kann er auch weniger laufen. Dann fällt die Laufleistung weniger ins Gewicht.
    Je höher das Niveau unserer Gegner ist desto mehr muss man bringen um erfolgreich zu sein.
    Wir machten es mannschaftstaktisch gestern überragend, zogen dem Gegner früh den Zahn und ließen sie nie wirklich zurück ins Spiel.
    Natürlich kann man es immer noch besser machen. Wir spielen aber am DO schon wieder und ein gutes Pferd springt ja nur so hoch wie es muss.
    Ein Topspiel gestern von uns!
    Und Leverkusen hatte ganz sicher einen gebrauchten Tag.
    Megageil, dass wir sie damit überholt haben. So ist nächste Woche auch in Gladbach was drin

  23. @elde gut zusammengefasst.
    Kann ich alles so unterschreiben.

    Nur eins musst du mir erklären:
    ‚Gaci ist null der Spieler, den man bringt, um ein Spiel über die Runden zu bringen, wenn der Rest nicht mehr pressen kann‘
    Warum nicht? Allein durch seine Schnelligkeit und Laufstärke ist Gaci doch super gerade für solch einen Spielstand.
    Und dieses Mal konnte und ist er auch viel mehr gelaufen als noch gegen Bremen.
    Was spricht d.E. dagegen?

  24. Bin heute morgen sehr zufrieden aufgewacht und kann nun heute mittag ohne Probleme Fußball schauen, das ist schön. Danke an unsere tolle Mannschaft, zum rechten Zeitpunkt top gespielt, was willste mehr.

  25. Moin Leute!

    Jetzt bin ich wieder einigermaßen fit um was zu schreiben:

    Was ein Hammerspiel von uns!
    Bei der Aufstellung war ich Anfangs etwas skeptisch, weil wir so noch nicht gespielt haben.
    Aber das hat ja alles wunderbar geklappt.

    In der 1. HZ hab ich gedacht, dass der arme Renault mal wieder nicht zeigen kann, zu was er fähig ist. Da kam ja nichts Gefährliches auf unser Tor.
    In der 2. HZ dann hat er gezeigt, warum er in der dänischen Nati steht. Was für Reaktionen! Geiler Typ!

    Der limitierte Nichtskönner Paciencia hat gestern dafür gesorgt, dass jetzt wohl jeder Kritiker sein Maul halten wird.
    Was für eine Technik… Mit Renault, der Spieler des Tages.

    Das Tor von Dost war so ein richtig geiles, hässliches Tor in Müllermanier! Sah mega unbeholfen und schlaksig aus aber bestimmt so gewollt 😀
    Im Fallen noch mit der Fußspitze reingestochert.
    Der hat sich so gefreut.

    Für Kostic seine Leistung hätte ich ihm auch ein Tor gegönnt.

    Sei’s drum. 3:0 und ein absolut dominiertes Spiel gegen den Favoriten ist eine Ansage, die viel verspricht für diese Saison.
    Und da war noch net einmal ein Silva dabei.

    Die gesamte Mannschaft hat gestern wie ein Uhrwerk funktioniert und es gibt echt nix zum meckern!

    Klasse Jungs! Weiter so!

    Gruß vom Adler uff’m Rad.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -