Zieht es Sébastien Haller wirklich nach England, winkt der SGE der nächste Geldregen (Bild: imago/Jan Huebner).

Haller-Wechsel eine Frage der Ablöse? Wie wir bereits berichteten, ist der englische Erstligist West Ham United stark daran interessiert, SGE-Stürmer Sébastien Haller unter Vertrag zu nehmen. Angeblich sind sich der Franzose und West Ham sogar schon einig. Eine laut „FNP“ gut informierte und dem Londoner Verein nahe Seite, namens „claretandhugh.info“, ginge es nur noch um die Ablösesumme. Die britische Boulevardzeitung „Daily Mail“ schreibt, West Ham sei nun bereit, 45 statt 40 Millionen Euro für Haller zahlen zu wollen. Dem „Kicker“ zu Folge will der Premier-League-Club Hallers Vertrag außerdem mit einer lukrativen Ausstiegsklausel ausstatten, die es dem 25-Jährigen ermöglicht, zu einem Champions-League-Club wechseln zu können.

Für Jovic änderte sich in Frankfurt alles: Für geschätzte 60 Millionen Euro wechselte Luka Jovic zu Saisonbeginn von der Eintracht zu Real Madrid. Bei seinem Gastbeitrag im US-amerikanische Sport-Portal „The Players‘ Tribune“ beschreibt der Serbe seine Zeit in Frankfurt als Wendepunkt seiner Karriere. „Als ich in Lissabon ankam, dachte ich viel an Zuhause und fing ohne Grund an zu weinen. Aber zum Glück änderte sich alles, als ich zu Eintracht Frankfurt wechseln konnte“, berichtete der Familienvater. Vor allem die Fans haben Jovic in seinen zwei Jahren bei der SGE fasziniert: „Das war ein neues Erlebnis für mich, für Fans zu spielen, die dich supporten, selbst wenn du verlierst. Das ist außergewöhnlich und ich bin traurig, Frankfurt zu verlassen, weil der Verein meine Karriere verändert hat.“

Tageskarten für erstes EL-Heimspiel erhältlich: Ab Mittwoch, dem 17. Juli, sind Tageskarten für das erste Heimspiel der SGE in der Europa-League-Qualifikation erhältlich. Am Donnerstag, den 1. August, um 20:30 Uhr trifft die Eintracht auf den Sieger der Begegnung Flora Tallinn gegen FK Radnički Niš. Das Hinspiel gewann Tallinn zuhause mit 2:0 – am 18. Juli findet das Rückspiel in Niš statt. Eintracht Frankfurt teilte mit, dass vom 17. Juli, ab 10:00 Uhr, bis einschließlich 18. Juli Vereins-Mitglieder Tageskarten erwerben können. Sollten nach der ersten Verkaufsphase noch Tickets übrig bleiben, beginnt ab dem 19. Juli, ab 10:00 Uhr, der freie Verkauf. Von den 48.000 verfügbaren Karten sind alle 40.000 Dauerkarten bereits ausverkauft, außerdem gehen fünf Prozent (2.400 Tickets) des Kontingents an die Gästemannschaft. Daher dürften pro Heimspiel nur noch rund 5.000 Karten zur Verfügung stehen.

Zieht es Müller in die Heimat? Nicolai Müller steht bei Eintracht Frankfurt auf der Liste der Aussortierten. „Der Kader ist sehr groß, wir möchten noch drei bis vier Spieler abgeben“, zitiert „transfermarkt.de“ Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic. Müller war letzte Saison an Absteiger Hannover 96 verliehen und besitzt in Frankfurt noch einen Vertrag bis Sommer 2020. Gemeinsam mit Marc Stendera und Jetro Willems musste Müller zuletzt Laufrunden absolvieren und durfte nicht an Trainingsspielen teilnehmen. Laut der „Hamburger Morgenpost“ sei für den 31-Jährigen sogar kein Platz mehr im Teambus vorgesehen und er müsse individuell trainieren. Als möglichen Abnehmer bringt das Blatt den FC St. Pauli ins Spiel, da Müllers Familie noch in seiner Heimat in Hamburg wohnt. Die Norddeutschen haben erst zwei neue Spieler verpflichtet und könnten den SGE-Angreifer recht günstig nach St. Pauli lotsen.

Hütter über den Fußball von heute: SGE-Cheftrainer Adi Hütter arbeitet seit über 30 Jahren im Fußball-Geschäft und ist selber Zeuge, wie sich die Sportart verändert hat. „Der Fußball ändert sich auch deshalb, weil es immer wieder neue Trainer mit neuen Ideen gibt. Die Trainer werden immer besser. Es wird mehr an Details gearbeitet“, reflektierte der Österreicher im Interview mit „Eintracht TV“. Dabei stellte er fest, dass den Fußballlehrern von heute auch ganz andere Mittel zur Verfügung stehen als früher. „Der Staff wird größer, weil in spezifischen Fachgebieten Fachpersonal eingestellt wird. Das kann man alles mit der Zeit Ende der 1980er, als ich Profi geworden bin, nicht mehr vergleichen“, so der 49-Jährige. Beim SCR Altach unterschrieb Hütter in Österreich 1987 seinen ersten Profivertrag und spielte bis 2007 bei mehreren österreichischen Vereinen. Als Trainer arbeitete er unter anderem bei RB Salzburg und den Young Boys Bern bevor er schließlich bei der Eintracht Nachfolger von Niko Kovac wurde.

Abraham will nochmal nach Argentinien: Eintracht-Kapitän David Abraham will vor seinem Karriereende nochmal in Argentinien spielen. In einem Interview mit dem „Kicker“ verriet der 32-Jährige: „Die Eintracht wird weltweit meine letzte Mannschaft sein, Argentinien ausgenommen. In der Heimat möchte ich noch einmal spielen. Ich war dann 15 Jahre außerhalb des Landes.“ Im Jahr 2008 wechselte der Verteidiger vom argentinischen Verein Club Atlético Independiente nach Europa und spielte dort für den FC Basel, den FC Getafe und die TSG Hoffenheim, bevor er 2015 zu Eintracht Frankfurt ging. Sein aktueller Vertrag bei der SGE endet im Juni 2021.

- Werbung -

91 Kommentare

  1. Werde Haller bitter vermissen. Aber wenn er lieber zu WH geht als bei uns zu bleiben, dann soll er halt…
    Cristo ist ein top Ersatz! Wenn’s gut läuft, ist Haller schnell auch nur noch als guter alter Freund im Sinn und Trapp und Hinti konnten locker bezahlt werden.
    Ps: Jovic postet noch von seinem Nachwuchs in SGE-Dress – Bester Mann!

  2. Jetzt wird Rebic garantiert auch weg wollen.
    Aber den nimmt keiner.
    Läuft irgendwie blöd für ihn.

  3. Wie ich in einem anderen Beitrag schon kommentiert habe, wenn Seb nicht verlängern möchte sind wir ja fast schon gezwungen ihn zu verkaufen. Ob dann 40 oder 50 Millionen dabei rum kommen steht in den Sternen. Wie etliche User sehe ich ihn mit seiner Spielweise auch nicht unbedingt bei einer Topmanschafft. Schaut mann sich jedoch unsere bisherigen Transfers an, mit Ausnahme von Zalasar, geht die Ausrichtung doch deutlich in ein spielstärkeres Mittelfeld. Das würde bedeuten das wir auch nicht mehr so extrem abhängig von ihm als Wandspieler wären. Des Weiteren muss mann auch feststellen das der Kader insgesamt schon jetzt deutlich gleichmäßiger besetzt ist als vor zwei Jahren zu diesem Zeitpunkt. Im Grunde passiert genau das was die meisten von uns vor drei Jahren, übertragen gesagt, unterschrieben haben. Wir kaufen Spieler mit einem gewissen Niveau und entwickeln sie weiter um sie gewinnbringend zu verkaufen. Dadurch wird die Basis breiter, Check! Anschließend greifen wir etwas höher ins Regal um uns dauerhaft an die oberen Plätze heran zu robben. Da sind wir gerade dabei. Mal schauen wen uns Fredi wieder kurz vor Toresschluß präsentieren wird. Erst dann lässt sich abschließend beurteilen wie stark der Kader wirklich ist…. Vielleicht auch erst nach zehn Bundesligaspielen! Falls Hinti und Trapp zeitnah realisiert werden können haben wir schon zu den Qualispielen mehr Qualität im Kader als letztes Jahr. Ich bin da völlig entspannt und freue mich mehr drauf wer denn Luka ersetzen wird und gegebenenfalls Seb oder Ante. In diesem Sinne Forza SGE

  4. Sorry für den Vollpfosten!
    Ärgere mich wirklich sehr darüber, dass ein Spieler MEINEN Verein als Sprungbrett BENUTZT.
    Es trifft mich umso mehr ins Herz, weil viele, sehr viele Eintracht-Fans gehofft haben, dass wenigsten Haller bleibt. Jetzt sieht man, dass diese Hoffnung aussichtslos ist, weil der Spieler nicht die Eintracht, sondern irgendwelche Premier-League-Flausen im Kopf hat.

  5. @52. jim panse:
    Wenn Du dich da mal nicht täuschst.
    Offenes Transferfenster = noch 47 Tage

  6. stellt euch mal vor :
    Rebic geht auch und das mit Hinti und Trapp wird auch nix.
    Dann wird Hütter soooo einen Hals haben und wir nur noch so eine Art bessere Rumpeltruppe.
    Jetzt könnte doch dann Hütter zu Bayern gehen , für die wäre er nämlich noch besser als für uns und im Gegenzug käme Kovac wieder zu uns. Die Bazis mögen ihn sowieso nicht und Rumpeltruppen auf Kratzen und Beißen trimmen kann er am besten.
    Wäre doch dann total vernünftig ,oder ?

  7. So sieht das aus 55! Man kann versuchen, das schön zu reden. Aber WH?? Wegen Klausel? FB sagt die ganze Zeit, wenn was großes kommt, dann good luck. Gehalt? 7 anstatt 5, die er sicherlich bei uns bekommen könnte, wenn’s drauf ankommt? Wobei ich nicht weiß, ob es noch dieses Englandding gibt, wo ausländische Spieler als Künstler gelten und zwei Jahre keine Steuer zahlen (?). Whatever, wenn er das will, soll er sein Ding machen. Ps: Rebic ist nicht zu Sevilla gegangen.. Pps: So klasse Haller ist und sich auch verhalten hat, zu ersetzen ist jeder. Auch er. Wahrscheinlich einfacher, als man denkt.

  8. Haller macht das, was jeder Unternehmer machen würde:

    Er erhöht seine Wertschöpfungskette auf Basis der sich ihm bietenden Möglichkeiten. Ich will denjenigen User hier im Forum sehen, der das nicht tun würde ?!

    Erster Beitrag = grenzwertig und sinnfrei.

  9. Wer kann es mir einmal erklären: Haller, der für mich beste Spieler der Eintracht, hat einen gültigen Vertrag. Wieso kann er entscheiden, ob er geht? Das geht doch nur mit Zustimmung des Arbeitgebers, oder nicht?

  10. Stimmt. Die EIntracht muss zustimmen. Das tut sie ab einer gewissen Summe. Das ist der Plan

  11. Zu @58
    Rumpeltruppe? Gab es den Begriff nicht auch schon letztes Jahr, als Omar, Vallejo, Prince, Hrady … gegangen sind. Geht das jetzt schon wieder los mit diesen Untergangsszenarien? Für mich war von Anfang an klar, dass die komplette Büffelherde wechseln wird. Völlig normal. Wichtig ist, daß wir wieder gute Leute holen: Nicht Teure! Nicht Gestandene! Nicht Erfahrene! Nicht Soche, die jeder Hintz und Kunz kennt! Sondern Bezahlbare, Unbekannte, ‚Ungeschliffene Rohdiamanten‘, die in unser Team und zu unserer Spielweise passen. Wer kannte Rebic, Haller und Jovic vor 2 Jahren? Meiner Meinung nach wurden schon ganz Interessante Leute geholt. Nur weil man die nicht kennt, diese Spieler nicht in den einschlägigen Gazetten diskutiert werden, nicht 3 stellige Millionensummen gekostet haben, bezeichnest man unsere SGE als Rumpeltruppe? Geht’s noch?

  12. ja, dem Luca blutet noch so ein bischen das Herz. Das alles wird ihm wohl sehr fehlen, aber er trägt weiter den Adler im Herzen. Diese Zeit hier wird er nie vergessen (genauso wie sie auch andere Wechselwillige letzte Saison nie vergessen werden).
    Zu SH:
    es ist schon richtig, daß er im nächsten Jahr für nothing gehen könnte, wenn er nicht verlängert; und es ist insofern auch dann ok, daß wir ihn dann doch besser an WH verkaufen, bevor da gar nichts rüber kommt.
    Aber wie maryland schreibt, sind – in anbetracht dessen, daß sich die beiden einig sind und WH ihn unbedingt haben will – auch 45 mio noch zu wenig.
    Deshalb wäre ich nicht überrascht, wenn sich das Ganze noch ein paar Tage hinzieht. Fredi ist ein unglaublich guter Verhandler und Taktiker; und er hat Geduld. Und er wird die Messlatte längst schon höher gelegt haben.

    Wohlbemerkt: Das erste Angebot von WH war 40 mio -Beim Verhandeln ist es aber eben so, daß ein Richtwert von beispielsweise 65 mio oder 60 mio angesetzt wird, um sich dann irgendwo in der Mitte zu treffen. Das kann dann u.U. dauern.
    Ich denke, daß sich hier noch etwas in Richtung 50 mio tut, und von diesen zusätzlich rausgeholten mio`s werden dann ganz schnell Hinti, Trapp und Rode festgemacht. Dann wird auch Augsburg mit 13 mio bedient werden können. ;.)
    Dann hätten wir erstmals seit ein paar Jahren einen eingespielten festen Stamm und könnten in der Tat mit der Quali loslegen..
    Ich freue mich jedenfalls auf das alles, was da kommt und bin nach wie vor völlig entspannt und guter Dinge.
    Die Crew um Bobic macht das schon.

  13. @ 62….Fußballvereine sind steuerbegünstigte Wirtschaftsunternehmen, Profi-Abteilungen sind in der Regel nicht mehr steuerbegünstigt.

    Fußballspieler sind Ich-AGs, die Berater und Familien zu versorgen haben.

    Vereinstreue und Identifikation sind sehr dehnbare Werte geworden, dazu sind Verträge Absichtserklärungen, welche eingehalten werden können aber nicht müssen.

    Als Fan muss man das so akzeptieren und weiter die Zeche zahlen oder halt lernen damit vernünftig umzugehen.

  14. Zu@64
    Ganz einfach: Die Spieler sind keine Leibeigenen, keine seelenlosen Gegenstände, die man kauft und einem dann gehören. Sondern Menschen, die einen Vertrag haben, den Sie jederzeit auflösen können. Kostet natürlich. Die Entscheidung trifft aber der Spieler. Würde man diesen gegen seinen Willen halten, hätte man einen lustlosen Mitarbeiter und keine Ablöse. Ganz einfach, auch wenn es einem nicht passt. Vertrag heißt ja nicht, dass ich meine Seele verkauft habe, sondern dieser Vertrag kann jederzeit neu verhandelt oder aufgelöst werden. Wie im richtigen Leben.

  15. Danke Scheppe. Sehr bewegende Wort von Luka. Es bestätigt wie „unique“ der Beziehung ist zwischen uns und die Mannschaft bzw Verein!!!

  16. Es ist doch schön, dass wir nun wenigstens mal etwas finanziell profitieren. Früher hätten wir noch drauf legen müssen, dass man uns Spieler abnimmt. Und wer noch davon träumt, dass man eine Mannschaft über Jahre aufbaut, um ein Meister-Team, oder ein CL Team zu generieren, ist selber schuld. DFB-Pokal-Sieg und tolle Euro-Saison, davon werden wir noch lange zehren (müssen). Dafür ist es jetzt spannend wieder neue Spieler zu sehen und ein wenig zu hoffen, dass Bobic und Co. wieder tolle Arbeit liefern. Ich gehe lieber von Platz 11 aus, und lasse mich positiv überraschen. Haller würde ich allerdings lieber bei Dortmund sehen, um seine Entwicklung besser verfolgen zu können. Denke dort würde er top hinpassen.

  17. Ich muss sagen vor zwei Wochen war ich doch noch um einiges optimistischer . Mit Kohr, Durm und Sow kamen auf einen Schlag drei Neuzugänge, die Verpflichtung von Trapp, Hinti und Rode schien nur Formsache und nach der Absage von Atletico konnte man damit sogar rechnen das Rebic bleibt. Haller sowieso.
    Nun zwei Wochen später sieht ( momentan) meine Gefühlswelt nicht mehr ganz so rosig aus. Sow verletzt, Trapp und Hinti nicht da , obwohl ich in den Testspielen schon Bedarf in der Abwehr und auch auf der Torwartposition sehe. Dazu jetzt die Diskussion um Haller und vor allem rückt das erste Pflichtspiel immer näher. Ich glaube nicht, dass wir Tallin/Nis egal mit welcher Truppe an die Wand spielen.
    Natürlich müsste es auch mit den momentanen Kräften reichen, aber es ist ja jede Woche dann ein Spiel bis zur Gruppenphase. Die Zeit , vor allem zum Einspielen wird mega eng. Ich mache den Verantwortlichen da auch erstmal kaum Vorwürfe da die Causa Trapp an Neymar hängt u.a. und man auch Haller bei einem guten Angebot nicht einfach absagen kann. Trotzdem findet das für und diese Saison leider zu einem ungünstigen Zeitpunkt statt. Deswegen was ich jetzt holen kann und uns hilft, sollte ich jetzt festmachen. Dazu zähle ich Hinti und noch ein Stürmer ( sobald nur ansatzweise klar ist das Haller geht). Viel besser als letztes Jahr vor erstem Euroleaguespiel sind wir nämlich keinesfalls. Trapp und Jovic weg, dafür Kohr , Durm und Joveljic ( die beiden letzteren eher Ersatz) da und mit Haller und Rebic noch zwei Leute die ggf . mit einem Wechsel liebäugeln und vielleicht nicht bei 100% sind. Gut Kamada ist gefühlt noch ein Neuzugang. Bin gespannt was die Woche passiert, irgendwas müsste schon passieren .

  18. Jovic: Cooler Typ, immer Profi bei uns. Alles Gute!
    Haller: Cooler Typ, immer Prof bei uns. Alles Gute!

    Was ich sagen will: Haller darf genauso nach dem noch besseren Weg suchen wie jeder andere. Mitspielen müssen in diesem Fall Westham und die Eintracht. Verträge? Sind selbstverstöndlich was wert, und zwar im Moment wie es aussieht 45 Mio Euro, Tendenz mit dem Poker steigend. Bobic wird versuchen das Bestmögliche rauszuholen. Haller ist damit glücklich? Cool, dann machen wir ihn doch nciht unglücklich indem wir auf den Vertrag pochen. Unglückliche Spieler leisten nicht. Wenn es so kommt wie es sich andeutet, dann ist das extrem schade und macht es uns schwerer; aber das ist doch nicht nur Geschäft. Das ist ein Wunsch eines Spielers, der jetzt und auch damals offen damit umgeht. Charakterlich schwach wäre den Vertrag hier auszusitzen, später ablösefrei und dann für dickes Handgeld aber ohne Partiziption für die Eintracht zu wechseln. Tut er aber nicht.

    Ich finde überdies die ausgerufenen Summen für marktgerecht. Er ist kein Nationalspieler und in einem Alter, in dem er es auch eher nicht mehr wird. Hat noch nie CL gespielt. Für uns ist er mehr Wert als sein Marktwert, durchaus eine Besonderheit. Das juckt den Markt aber am Ende nur peripher, solange keine anderen Vereine in ein Wettbieten einsteigen.

  19. Lieber heute für 45 Mio + Klauseln zu Westham, als nächstes Jahr zu Nothingham. 🙂

    - Werbung -
  20. @74
    So schaut es aus. Vor allem dein letzter Absatz trifft es auf den Punkt.
    Hätte er die Qualität die einige hier aufgrund der hohen Ablöseerwartungen voraussetzen dann würde sich ganz andere Vereine als WH melden und auch ernst machen.
    Ich verstehe auch die nun aufgerufene Panik nicht. Ist ja nicht so das potentielle Neuzugänge aktuell auf der faulen Haut liegen und dann erstmal bei uns aufgebaut werden müssten. Ich gehe auch davon aus, dass Haller zumindest die erste Quali-Runde noch bei uns bleibt. Zumindest solange noch kein Ersatz da ist.
    Und dieser Ersatz wird kommen. Bobic hat doch schon vor Wochen gewarnt, dass die komplette Büffelherde eventuell wechseln wird. Das ist für ihn doch nix neues. Die Verantwortlichen sind vorbereitet und haben zu 100% für Haller oder auch Rebic schon Ideen und Lösungen in der Hinterhand.

  21. Rumpeltruppe? Wie kann man nach solchen Jahren nur sowas respektloses über die eigene Mannschaft schreiben ???

  22. Oh Man, der Luka…. und immer wieder, von Zeit zu Zeit, wirst du in diesem Geschäft doch noch positiv überrascht.
    Es sind doch keine Finanzmaschinen, die unten auf dem Rasen stehen. Da gibt es immer wieder einen dazwischen, der nie vergessen wird, wo er herkommt und wo man gut zu ihm war. Auch, wenn keiner garantieren kann, dass Lukas Bodenständigkeit nach Jahren in Madrid immer noch die Selbe sein wird, tut es sehr gut zu erkennen, dass die Jungs da unten das Besondere an Eintracht Frankfurt sehr wohl gecheckt haben. Und nicht nur das, dass sie dieses spezielle Ding sogar selbst als was einmaliges zu schätzen wissen.
    Wir erwischen uns doch immer wieder dabei, wie wir selbst manchmal unseren Support als eine Art „Folklore“, eher für uns selbst, betrachten. Zumindest höre ich sowas zeitweise hier und da. Und dann ereignen sich Geschichten wie mit Hinti, auf einmal kommt ein neues Trikot heraus mit unserem Schlachtruf als Credo und plötzlich erscheint so ein Plädoyer aus Madrid für unseren Verein im Herzen von Europa… das berührt einen schon immens und lässt immer wieder sowohl die Selbstreflexion als auch die Erkenntnis reifen, dass da am Ende trotz aller schnelllebigkeit und manchmal beängstigender Professionalität auf beiden Seiten Menschen stehen, die nicht nur für sich selbst funktionieren sondern – zumindest bei Vereinen wie unserer SGE – eine echte gegenseitige Wechselwirkung entfalten.
    Danke Luka. Danke Eintracht.

  23. @78
    Klar kann er dadurch teurer werden. Die Frage ist aber auch ob Trapp überhaupt nach Porto möchte.
    Und wenn Paris ihn dann, irgendwann mal, los werden möchte und Trapp nur zu uns will dann ist Porto doch relativ egal

  24. @ 66 SGECharly und 80 Fozzi

    Für das was euch fehlt gibt es einen Begriff : Humor.

  25. @84
    Mag sein. Mir sind Anstand und Respekt tatsächlich auch wichtiger. Aber das darf ja jeder halten wie er will. Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

  26. 78. Air: Na ja… Porto hat, wie mehrere portugiesische Medien berichten, 6 Mios für den Kevin geboten…das ist kein Betrag der einen extrem erschreckt. Die sind momentan an 5-6 Torhütern dran und es muss net unbedingt der Kevin sein! Desweiteren sind die Gehälter beim FC Porto auch nicht so hoch, da können wir locker mithalten, wenn nicht sogar mehr bieten!

  27. Nochmal zu Jovic: “ Auch deswegen war das verlorene Europa-League-Halbfinale mit der Eintracht eine völlig neue Erfahrung für Jovic:
    „Die Fans standen in der ersten Reihe und sangen die Vereinshymne mit Tränen in den Augen – obwohl wir verloren hatten. Das ist selten im Fußball und ich bin traurig, diesen Klub zu verlassen, denn er hat meine Karriere verändert.“
    Das klingt so als ob der Wechsel zu Madrid ( den so ziemlich jeder Fußballer gemacht hätte ) eine Vernunftsentscheidung war, und keine Herzensentscheidung. Ich werde ihm immer ( außer gegen uns ) die Daumen drücken, ist ein feiner Kerl .

    Jim panse: das las sich aber nicht so, als ob das witzig gemeint wäre . Daher kann ich die Reaktion verstehen.
    Ich kann da auch nach mehrmaligem lesen den Humor nicht erkennen. Liest sich mehr wie die übliche Schwarzmalerei vor der Saison. Aber liegt wahrscheinlích an meinem fehlenden Humor, hast recht

  28. Im Kicker steht’s auch. Bye Sebastian, viel Erfolg auf der Insel. Auf geht’s jetzt Shopping Day Ben und Fredi!!

  29. was mich bedenklich stimmt ist die tatsache, dass wir es nichtmal schaffen einen spieler davon zu überzeugen nicht nach WH zu wechseln….der nächste schritt in der entwicklung sieht für mich anders aus. bestätigt nur, dass sowas wie unsere erfolgreiche EL teilnahme mit den fanwanderungen etc. der letzen saison 0,0 strahlkraft im vergleich zu geld hat.
    zu er AK die er dort bekommt. der wechsel jetzt zeigt doch, dass wir ihn auch hätten gehen lassen, wenn ein CL club angeklopft hätte….

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -