Sebastien Haller hat wohl das Interesse eines Premier-League-Klubs auf sich gezogen.

Als am Mittwochabend erste Gerüchte um einen Wechsel von Eintracht-Stürmer Sebastien Haller zu West Ham United aufkamen, erklärte SGE-Coach Adi Hütter nach der 1:5-Niederlage im „Uhrencup“ gegen YB Bern noch trocken: „Ich beteilige mich nicht an Spekulationen. Ich habe davon noch nie gehört, das höre ich gerade zum ersten Mal.“

Nur zwei Tage später klingen die Worte des Österreichers – auf den scheinbar wechselwilligen Haller angesprochen – schon ganz anders. „Die Gerüchteküche, die vielleicht keine mehr ist, brodelt. Da muss man die Ruhe behalten“, sagte Hütter nach dem Testspiel gegen Luzern am Freitagabend unter anderem gegenüber der „VRM“. Es sei die Entscheidung des Spielers, wenn dieser eventuell den Verein verlassen wolle, wenn das komplette Paket stimme, so Hütter, der einen Abgang Hallers sportlich natürlich als „großen Verlust“ empfinden würde.

„Es fließt noch viel Wasser den Main runter…“

Aus diesen Aussagen ist rauszuhören, dass des Hessen scheinbar tatsächlich ein konkretes Angebot für den französischen Stürmer vorliegt. Am Ende, so Hütter, müsse der Spieler selbst entscheiden, „ob er bei Eintracht Frankfurt bleiben möchte oder die Chance nutzt, in eine andere Liga zu gehen.“ Der Trainer selbst versuche, ihm das eine oder andere schmackhaft zu machen. „Seb hat aber auch ein klares Ziel. Es fließt noch Wasser den Main runter bis es schlussendlich rüber ist“, meint der Übungsleiter.

Medienberichte decken sich untereinander

Ein italienischer Journalist der „Gazzetto dello Sport“ berichtete bereits vor drei Tagen als Erster, dass West Ham Haller für 40 Millionen Euro verpflichten und ihm auf der Insel einen Vertrag bis 2024 gebe wolle. Die französische „L‘Èquipe schrieb nun am Freitag, dass Hallers Abgang nach England konkret werde, da sein Berater seit Tagen an dem Deal arbeite und einen Durchbruch erzielt habe. Laut „kicker“ soll West Ham ihn mit einer Ausstiegsklausel auszustatten, falls ein Top-Klub anfragen sollte.

Diese Meldungen gepaart mit den Aussagen Hütters deuten daraufhin, dass es in der Causa Haller in den nächsten Tagen tatsächlich ernst wird und die Gerüchte inzwischen viel mehr als vage Vermutungen sind.
- Werbung -

136 Kommentare

  1. Momentan steht die Eintracht sportlich deutlich geschwächt gegenüber letzter Saison dar:
    Die Abgänge von Trapp im Tor, Hinti in der Abwehr, Rode im MF und Jovic im Angriff haben eine Lücke in die Stammelf gerissen.
    Und unser Rekord-Neuzugang und Hoffnungsträger Djibril Sow ist noch 8-10 Wochen verletzt.

    Da mag ich auf Basis der mir bekannten Dinge nicht zusätzlich auch noch den Weggang der Stammspieler Haller oder Rebic gut finden. Egal ob jemand 30, 40 oder gar 60 Millionen zahlen will.
    Einmal pro Saison Millionen zu verdienen (wie dies Jahr jovic) reicht doch. Mit zufiel Aderlass wird die weitere sportliche Aufwärtsentwicklung sonst gefährdet.

  2. Haller hat noch zwei Jahre Vertrag und wenn er nicht bereit ist den Vertrag vorzeitig zu verlängern, sollten wir ihn möglichst schnell diesen Sommer verkaufen. Schnell, weil wir dann noch ausreichend Zeit haben uns um Ersatz bemühen.
    Sehr schade. Ich wünsche mir das wir als SGE nicht jeden Sommer einen neuen Umbruch haben. Letzte Saison hat das zwar gut geklappt, aber es kann auch mal schief gehen. Wie müssten mittelfristig zu einem Verein werden, der nicht immer gezwungen ist Spieler zu entwickeln und dann abzugeben. Da hoffe ich auf die Kompetenz vom Bobic und Co. Sonst werden wir es nicht schaffen zu den Top-Mannschaften in der Buli zu gehören.

  3. manchmal gehts eben nicht um Geld, so lange der Betrag nicht völlig utopisch ist. 24 Scorerpunkte in 29 Bundesligaspielen sind ein unfassbarer Wert. Es sind schon weitaus schlechtere Spieler (teilweise durchschnittliche Innenverteidiger) für 20-30mio gewechselt. Gibt keinen Grund einen absoluten Bundesliga Topstürmer im besten Alter, der noch zwei Jahre Vertrag hat, klein zu reden. Erst Recht nicht wenn man sportlich so sehr auf ihn angewiesen ist. Hoffentlich erhöht Fredi sein Gehalt kräftig und bewegt ihn somit noch ein Jahr bei uns zu bleiben. Kein Geld der Welt kann Jovic und Haller kurzfristig ersetzen.

  4. @101
    Ich glaube das ist wetterunabhänig 🙂

    Ich erinnere mich an Diskussionen hier vor etlichen Jahren bis vor der letzten Saison eigentlich. Da wurden unsere Verantwortlichen kritisiert, dass sie Spieler halten und dann ein Jahr später ablösefrei abgeben. Beispiel: Sebastian Rode. Geld verdienen war das Ziel. Dabei wurde dann völlig außer acht gelassen, dass Rode mit einem sehr niedrig dotierten Vertrag ausgestattet war und ein Ersatz von seiner Qualität eben außer Ablöse auch wiederum mehr Gehalt gekostet hätte.

    Man wollte einfach nur Geld sehen. Nur so kann man schließlich weiter kommen. Über Jahre hinweg müssen diese Einnahmen sprudeln um überhaupt mal wieder von Europa zu träumen. Um nicht jedes Jahr „nur“ den Klassenerhalt zum Ziel haben zu müssen.

    Nun sind wir soweit, dass wir nicht nur einen Spieler für sehr viel Geld verkaufen können, wir reden sogar von 2-3 Spielern die mehr als 40 mio wert sind bzw. schon für über 60 mio verkauft wurden.
    Trotzdem arbeiten bei uns offenbar nur blinde die nicht mal marktwertgerechte Ablösen aufrufen. Traurig aus vielerlei Hinsicht. Traurig weil da offenbar ein wenig realitätsverlust vorhanden ist. Traurig weil den Verantwortlichen, die seit 2-3 Jahren einen super Job machen immer noch nichts zugetraut wird, Traurig weil uns Leistungsträger verlassen.

    ABER!!!
    Die letzten Jahren haben wir es geschafft ohne die finanziellen Mittel, die durch diese Transfers frei sind und ggf. noch frei werden, eine Truppe die um die Relegation spielte, so zu verstärken, dass wir 2 Saisons in Folge bis fast zum Ende um die EL-Plätze spielten. Warum soll diese Entwicklung aufhören?
    Bobic hat doch schon vor Wochen gesagt, dass es nicht unrealistisch ist, dass alle 3 der Büffelherde gehen. Meint ihr die Verantwortlichen warten ab um sich nach Alternativen umzuschauen? Da liegen doch schon die Varianten A, B, C usw. in der Schublade. Wichtiger aber ist, die Verantwortlichen wissen was diese Varianten in etwa kosten werden und können demnach auch die eigenen Ablösewünsche anpassen.

    So schade ich jeden Abgang eines Stammspielers finde. So viele Türen wie dieses Jahr haben wir noch selten durch Transfererlöse aufgestoßen bzw. werden wir noch aufstoßen. Ich bin überzeugt, dass selbst wenn Haller und Rebic auch noch gehen, wir noch sehr spannende Neuzugänge haben werden.

  5. Köln hatte auch seinen kompletten Sturm verkauft , war ja nur ein Mann. Dann sind si mit einem Haufen Kohle direkt abgestiegen. Sozusagen als „nächster Schritt“
    Wenn bei uns alle 3 Büffel weg wären würde es m.E. sehr kritisch. Wenn es so leicht wäre treffsichere Stürmer zu finden würden nicht solche Summen aufgerufen. Nicht dass am Ende Herr Gotta zurückkommen muss.

  6. Ich denke, dass das Angebot von WH nicht so attraktiv für Haller ist, dass wir mit einer Gehaltserhöhung ihn nicht zu bleiben bewegen könnten. Die Frage ist, wo soll die Reise für uns generell hingehen. Adäquater Ersatz kostet nicht nur eine Ablösesumme die sich in der Preisklasse ab 20 Mio aufwärts bewegt, sondern auch ein Gehalt von 4 Mio + . Ob der Ersatz dann die entsprechende Leistung/Tore bringt muss sich noch zeigen. Alternativ ein Talent verpflichten wäre mit einer Ablöse von um die 15 Mio möglich, würde aber auch Zeit zur Entwicklung brauchen. Zum zu befürchtenden sportlichen Hänger mit den daraus resultierenden finanziellen Auswirkungen (TV-Gelder, Sponsoren, etc.) käme die Sogwirkung auf andere Spieler, denen dann der sportliche Anreiz fehlen würde, wie z.b. Trapp.

  7. Viel wichtiger als der Verbleib von Haller und Rebic, wären mir schnelle Entscheidungen. Ich glaube, dass die jetzige Situation einfach nur Unruhe in den Kaden bringt. Je schneller für Klarheit gesorgt wird, desto besser. Wenn Haller gehen möchte und vielleicht auch Rebic, dann ist es so. Und wenn auch Hinteregger und/oder Trapp und/oder Rode nicht kommen sollten, dann ist es auch so. Je eher man so etwas weiß, desto besser kann man die Möglichkeiten auf dem Markt sondieren.

  8. Ein schwieriges Feld welches Bobic, Hübner und Hütter beackern müssen. Für jeden Fall müssen da Pläne B, C und D in der Schublade liegen.

    Bestandsaufnahme: Wer bleibt definitiv, wer geht, wer geht evtl.
    Eine Menge Fakten und vor allem Eventualitäten. Abartig großes Transferfenster während schon Pflichtspiele angesagt sind.

    Man wird nicht auf jedes Ereignis eine passende Antwort finden. Das hätte schon was mit Glücksspiel zu tun.

    Von daher meine Herren Verantwortlichen, darf es auch mal eine Saison mit Platz 10 oder 12 geben. Ein eingespieltes solides Team, welches nichts mit Abstiegskampf zu tun hat, würde mir nach dieser vermeintlichen Umbruchsphase komplett genügen.

    Danke, ich vertraue Euch.

  9. @jim panse das ist ein sehr guter Punkt mit Köln, denn das kann hier ja genauso gut eintreten wir halt das „Glück“ der letzten Saison nach den Abgang sehr wichtiger Spieler.
    OK, als Fan muss man halt akzeptieren, dass nur sehr wenige Vereine Leistungsträger halten können und die Eintracht so ein Modell ja auch will, d.h. Spieler entwickeln und für ein vielfaches dann veräußern. Abgänge gab es ja natürlich auch schon in der Vergangenheit und auch ich hatte die Ablösen kritisiert (Schwegler, Jung, Ochs, Aigner etc) und nun ist es ein Faktor X. Bei Jovic habe ich mich von den Argumenten überzeugen lassen, aber warum sollte man uU den kompletten Sturm gehen lassen? Macht es dann die Mannschaft wirklich besser, wenn nur die Breite investiert wird?
    Bei der Logik müssten ja dann Mainz und Freiburg schon lange vor uns stehen, denn die veräußern seit Jahren ihre besten Spieler für verhältnismäßig hohe Summen. Das berühmte Beispiel Gladbach hatte ja auch immer nur mit einzelnen Spieler pro Saison ordentlich Kasse gemacht (Reuss, Xhaka..), um sich dann zu verbessern oder halt auch mal nicht (Luuk de Jong).

  10. Okay , bisher ist ein Spieler weg Jovic ) . Bei Trapp Hinteregger und Rode gehe ich davon aus, dass wir sie kaufen. Dazu kommen Durm und Sow, und Joveljic ( bei ihm glaube ich, dass er schneller spielt als viele glauben ) . Kamada könnte die Überraschung sein. Chandler und Torro ( der vor seiner Verletzung gezeigt hat, dass er uns hilft ) sind als Option zurück. Viele positive Aspekte. Pacienca fiel ja auch lange aus und ist jetzt eine Option für die Startelf.

    Haller kann gehen,wenn er will und für die SGE das Gesamtpaket passt ( also ein “ er darf gehen, wenn es für uns okay ist „). 45 Mio sind da sicher zu wenig, Bobic weiß was er tut. Er wird auch die Klausel mit der Beteiligung beim Weiterverkauf im Vertrag haben, wenn wir ihn verkaufen.Aber noch gibt es keine Einigung,und wir müssen ja nicht verkaufen. Sollte es keine Einigung geben,dann bleibt er Er wird dann auch weiterhin seine Leistung bringen, er ist ein absoluter Profi.

  11. Reisende soll man nicht aufhalten. Haller ist Intelligent genug um seine Entscheidung zu fällen. Er war jederzeit loyal und hat nie einen hehl gemacht das er Frankfurt als „zwischenstation“ ansieht. Sollte man SH gegen seinen Willen halten und auf den Vertrag pocht wird das leider unserem Team nicht gut tun. SH hat in meinen Augen alles richtig gemacht und viel Spass und Erfolg zu uns gebracht. FB wird sich diese Personalie genau anschauen und m.E. ihm ein „unwiderstehliches“ Angebot unterbreiten! Neuer Vertrag, mehr Geld, Capitano, Austiegsklausel wenn ein CL Club anklopfen sollte. Forza nur die SGE

  12. Genau so erwarte ich das auch. Und Seb sagt „oui“ dazu und wir spielen selbst CL nächstes Jahr.
    And they all lived happily thereafter (:-) !!!

  13. @112 schwarzweiss

    Als Kapitän wurde Abraham schon bestätigt- den Punkt kannste rausnehmen 😉

  14. @107 Knorzkopp: Wissen tu ich es auch nicht aber ich denke durchaus das es interessant ist. Das Problem in diesem und wohl allen Foren ist, dass wir immer von riesen Ablösesummen sprechen – egal ob die Spieler kommen oder gehen. Für den Spieler selbst ist die Ablöse aber völlig irrelevant. Ob er 5, 50 oder 500Mio. kostet ist nur ein Problem der Vereine untereinander. Dem Spieler ist das Gehalt wichtig und sollte dies deutlich höher sein als bei uns oder gibt’s vielleicht nochmal 5 Mio. Handgeld obendrauf, dann ist der Spieler in der Regel weg. Natürlich zählen viele weiche Faktoren. Neues Umfeld, neue Liga, neue Sprache, neue Teamkameraden, Trainer usw. Auch zählt es, dass man in einem Verein schon der Held ist zu dem man in einem anderen Verein erst noch werden muss. Aber Sebastien hat jetzt noch 10 Jahre Zeit für den Rest seines Lebens zu sorgen….wenn alles perfekt läuft. Es kann auch nächste Woche oder in 2 Jahren rum sein. Ein Vertrag, welcher ihn in 4 Jahren evtl. zum Multi-Millionär macht und dafür sorgt, dass er für immer ausgesorgt hat, wäre schon etwas, dass man sich rein rationell überlegen sollte. Aber natürlich dürfen wir solch einen Spieler nicht verschenken. Aber er hat 7 Mio. gekostet und würde ggf. für 40Mio. gehen, hatte bei uns sicher kein übertrieben hohes Gehalt. Also rein rational kann ich beide Entscheidungen nachvollziehen. Natürlich will ich, dass er bleibt oder wenn er geht, dann für 50Mio.+ (und das alles ohne Beteiligungen usw.). Ich denke die Eintracht hat alles für ihn getan und er kann dankbar sein, den Schritt damals gemacht zu haben. Wenn das Gehalt aber >30% über dem liegt, was er aktuell bekommt, wird es schwierig ihn zu halten.

  15. Was das Thema „erneuter Umbruch“ angeht, liebe Leute, so war eigentlich klar, dass es nochmals einen geben wird.

    Denke jedoch, dass dies der letzte sein wird.

    Warum?

    Wir kamen ohne Geld daher, sind fast abgestiegen und mussten uns gegen die aufgepimpte Konkurrenz erwehren.
    Das haben wir zu Beginn mit leihen gemacht, nach und nach die KOs gezogen und gleichzeitig neue Spieler geliehen.

    Nun, nach unserer ersten wirklich großen (im heutigen Fußball) transfererlösen und den gleichzeitigen Interesse an unseren „Stars“ können wir es uns nun zum ersten Mal erlauben, Spieler großteils feste zu verpflichten und zwar nicht nur in der Spitze, sondern auch in der Breite.

    Wenn wir das geschickt anstellen und da vertraue ich bobic und Ben Manga (anders als damals Hübner und Co), dann brauchen wir uns in den kommenden Jahren nur noch punktuell zu verstärken.

    Ich finde den Weg grandios und er zeigt auch, dass die Kritik an bruchhagen/Hübner von mir und zwei, drei anderen damals berechtigt gewesen ist.

    Bobic hat nun gezeigt, was möglich ist und wenn er das konsequent weiter betreibt (konsequent ist hier das Zauberwort) und das zeigt er schon, indem er nicht einen meinen Mann für das Zentrum holt, sondern mindestens zwei (kohr, Sow, Rode?) dann werden wir hier weiter Spaß haben.

    ABER es kann durchaus sein, dass wir auch mal eine schwächere Saison hinlegen (nach diesem Umbruch zB)…jedoch bedeutet schwächere Saison nicht mehr wie früher „Abstieg“, sondern dann eben Position 10 – 12.

    Was das Thema Köln angeht, die sind nicht abgestiegen, weil sie einen Stürmer verkauft haben, sondern weil sie danach alles falsch machten und das sehe ich bei uns nicht.

    Lasst bobic und Co mal vertrauen….das haben sie sich verdient.

  16. Bei Rebic ist es vergangene Saison auch gelungen ihn mit einer Gehaltserhöhung zu halten. Ich denke diese Chance ist bei Haller auch gegeben. Wenn wie bei Jovic ein Angebot von einem Spitzenclub kommt, kann man letztendlich nur über die Höhe der Ablösesumme verhandeln. Aber Leistungsträger an Mittelklassevereine zu verlieren muss nicht unbedingt sein.

    Jovic und Haller haben sich im zweiten Jahr erst richtig gemausert. N’Dicka ist die positive Überraschung der letzten Saison mit weiterem Potential. Unsre beiden jungen Wintereinkäufe, Jovelcic, Kamada und auch Sow (bei einem höheren Einstiegsniveau) sind die Hoffnungen in die Zukunft. Aber denen muss man auch Zeit geben sich zu entwickeln. Das geht am besten bei einem Umfeld indem sie von anderen überdurchschnittlichen Spieler lernen können und auch nicht die volle Last auf ihren Schultern tragen.

  17. Mal ne frage an alle:
    Sollte SH gehen, welche Alternativen fallen euch so ein?

    Und wenn er geht, geht es dann bei Hinti und Rode schnell mit den transfers?
    (Rode hat ja noch keine Eile, da verletzt)

  18. Scheinbar hat sich Haller geäußert zu den Hams zu wechseln.

    https://www.claretandhugh.info/exclusive-haller-wants-to-join-the-irons/?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter
    Freie Übersetzung:
    Sebastien Haller ist sehr daran interessiert, sich den Hammers anzuschließen, und der Verein ist intensiv an den Verhandlungen mit Eintracht Frankfurt über die Zahlungsbedingungen beteiligt.

    Der englischsprachige Haller ist der Meinung, dass der Wechsel in die Premier League die nächste Etappe seiner Karriere darstellt, und eine hochrangige Quelle innerhalb des Clubs hat ClaretandHugh mitgeteilt, dass sie die Chancen jetzt für besser als 50/50 halten.

    Per E-Mail wurde uns mitgeteilt: „Der Spieler möchte unbedingt nach West Ham – er hat uns das klargemacht, also müssen wir glauben, dass dies jetzt möglich ist.“

    Das Aushandeln eines Deals mit der deutschen Nationalmannschaft ist möglicherweise etwas problematischer, da wir verstehen, dass Frankfurt für den Spieler einen Umsatz von näher an 42 Millionen Pfund und verschiedene Add-Ons erwartet, zu denen auch prozentuale Verkaufszahlen gehören.

    Die Eisen haben keine Probleme, die persönlichen Bedingungen des Spielers zu erfüllen und hoffen, in den nächsten 24 bis 48 Stunden mehr über Frankfurt zu erfahren. „

  19. Sehr „eng übersetzt“ 🙂 auf jedenfall Danke.

    Hatte bereits vor Tagen getwittert, dass ich es niemals glauben mag, dass Bobic mit 38 Mios zufrieden ist. Diese Summe wurde anfangs durch alle Dörfer getrieben. Nun scheint sich der Schleier ein wenig zu lüften. Mit Haller scheinen die Hammers einig, mit unserer Führung nicht. So gefällt mir das viel besser.

    Und wie ich immer betont habe: gibt es seitens Hallers keine Zeichen hinsichtlich der Bereitschaft zur Verlängerung seines Vertrages bei uns, können wir gar nicht anders als ihn jetzt zu einem annehmbaren Kurs mit vielen herzlichen Grüßen abzugeben. Und alles im Ausland ist mir lieber als mir unseren SH nächste Saison im gelben oder roten Trikot antun zu müssen.

  20. @Olga
    Das unterschreibe ich auch. Auch weil ich der festen Überzeugung bin, dass der Nachfolger schon längst kontaktiert ist.

  21. Denke auch, Stephan.

    Würde euch jemand einfallen, den wir holen könnten?

    Mir fällt da überhaupt keiner ein. Glaube es wird schwer einen ähnlichen Typ zu finden und daher, dass System etwas umstellen.

    Nmecha (U21) würde mir als back Up gefallen, den man ranführen kann…der Junge hat power und Geschwindigkeit.

    Ansonsten halt rebic und ein zweiter gestandener und stabiler Mann daneben (nicht Pacienca – auch der wäre back Up).

    Würde nicht beide abgeben (rebic zB Haller), wie siehst du/ihr das?

  22. @118
    Danke für die Info.
    Die Übersetzung ist schon lustig 🙂
    „Das Aushandeln eines Deals mit der deutschen Nationalmannschaft ist möglicherweise etwas problematischer“

    Rashica von Bremen wäre top, der kann auch Stürmer spielen, aber der wird nicht finanzierbar sein. Für 8 Millionen wäre Petersen eigentlich auch kein schlechter Deal. Der trifft auch jedes Jahr mind. 10 Mal, aber ist leider nicht mehr der Jüngste. Ähnliches gilt für Finnbogason.
    Das wir wohl nicht mehr als 15 Millionen ausgeben setzte ich mal voraus.

  23. „Die EISEN haben keine Probleme, die persönlichen Bedingungen des Spielers zu erfüllen und hoffen, in den nächsten 24 bis 48 Stunden mehr über Frankfurt zu erfahren“

    Wahnsinn, jetzt kauft Union auch noch unseren Haller ! Ich liebe diese Übersetzungsprogramme 😉

    Im Ernst: ca. 45 Mio plus 5 Mio Bonus oder 10%-Beteiligung bei Weiterverkauf, wenn Seb diese ominöse AK ziehen sollte. Dann ist das eine saubere Sache. Oben schrieb einer, dass Seb nie einen Hehl daraus machte, dass er nach mehr strebt. So ist es, und wenn das Finanzielle jetzt eben doch den Ausschlag gibt, kann man ihm auch seine Äußerung von neulich kaum vorwerfen. 7 Mio p.a. ist ein Brett, das sind Profis. So ein Vertrag und ihm und allen in seiner Familie scheint für den Rest des Lebens zumindest finanziell die Sonne aus dem Hintern.

    Wenn wir ihn jetzt zwingen, hier zu bleiben, schauen wir nächsten Sommer in die Röhre, weil er sich schon irgendwo geenigt hat und entweder für wenig gehen will oder sein letztes Jahr eben aussitzt. Sowas hatten wir jetzt paarmal, davon hab ich genug.

  24. Auch wenn Haller ein Schlüsselspieler ist und ein Verkauf weh tun würde – kein Spieler ist unersetzbar.
    Da wir ihn irgendwann ohnehin verkaufen müssen, ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Nächstes Jahr hat er nur noch ein Jahr Vertrag und wir bekämen viel wenige an Ablöse. Verlängern wird SH bestimmt nicht und wir können auch das Gehalt nicht bezahlen. Sprengen wir das Gehaltsgefüge, ist der Mannschaftsgeist dahin und der ist mehr wert, als jeder Spieler.
    Ich verstehe auch nicht, warum die Jungen nicht gleich einschlagen sollen. N’Dicka konnte es und Joveljic traue ich es auch zu. FB macht bisher alles richtig.

    - Werbung -
  25. @Olga
    Wenn wir unseren Weg konsequent weiter gehen wollen, dann finde ich Spieler wie Fedor Chalov
    https://www.transfermarkt.de/fedor-chalov/leistungsdaten/spieler/287183/plus/0?saison=2018
    oder Cucho Hernandez
    https://www.transfermarkt.de/cucho-hernandez/profil/spieler/459463
    interessant.
    Hernandez hat nur noch dieses Jahr Vertrag.
    https://www.transfermarkt.de/oliver-mcburnie/leistungsdaten/spieler/298477/plus/0?saison=2018
    Ein Schotte hätte aber auch was 🙂 Die Daten aus der 2. englischen Liga sind auch ganz gut und die Größe mit Haller vergleichbar…Gerade weil er in der 2. Liga spielte ein Kandidat für uns bzw. einer für Fredi
    Chalov wäre vom Alter her, der Erfahrung aus meiner Sicht halt der nächste Schritt. Statt 7-9 Mio wären dann halt 20 mio bzw. mehr fällig.
    Die Frage ist ja, welchen Preis würde Moskau verlangen und sind diese Spieler für uns vom Gehalt her finanzierbar.

    Am Ende werden es eh noch Neuzugänge die man kaum bis gar nicht gehört hat^^

    Während ich so nachdenke kommt mir Waldschmidt in den Sinn. Es hat ja seit seinem Wechsel etwas gedauert aber gerade in der letzten Saison hat er einen großen Schritt gemacht. Gerade bei einem Systemwechsel könnte ich mir ihn als Bindeglied mit dem MF und den Außen ganz gut vorstellen. Dazu noch gefährlich aus der zweiten Reihe.

  26. Wie wäre es denn z. B. mit Gregoritsch? Eine ‚hängende Spitze‘ aus Österreich für 12 M € aus Augsburg?
    FB muss wegen Hinti mit Reuter sowieso noch mal ran…

  27. Nun ja es gibt ja einige „Vertragslose Spieler“ da wäre z.b.
    Mario Balotelli
    Daniel Sturridge
    Abel Hernandez

    Wobei Balotelli hätte das „gewisse“ etwas
    Forza nur die SGE

  28. Die ärmste Sau ist A.Hütter…er muss die Mannschaft bis zum 25.7. einordnen, weiß im Prinzip nicht, wer letztendlich bis dahin weg ist oder bleibt.
    Wie gesagt, mein Gefühl sagt, das weder Rebic noch Haller gehen. Jeder Verein der nicht CL spielt ist eine Verschlechterung. Bei uns spielen sie im Fokus der Öffentlichkeit.

  29. G-Block, jetzt wäre ein guter Zeitpunkt um ein bisschen was von deinem Insiderwissen preiszugeben. ( falls es überhaupt was neues gibt) Die Ruhe macht mich etwas hibbelig…. muss ich zugeben 😉
    Bin zwar überzeugt, dass Bobic und Hübner genau wissen was sie tun, aber ein beruhigendes Statement wäre nicht schlecht!

  30. Also los jetzt.Haller für 50 Millionen Plus Anteil bei Weiterverkauf klar machen und fort isser.
    Der ist doch schon lang mit Geist und Schwager bei seinen Millionen in WH.
    Und Bobic kann dann endlich seinen Plan B abarbeiten, und Adi kann neu planen. Das ganze Wechseltheater geht mir hier langsam auf dem Sack. Den Adler im Herzen tragen eh nur noch die Fans und kaum noch Spieler.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -