Peter Fischer ist seit 2000 Eintracht-Präsident. (Foto: imago/Revierfoto)

Fischer soll Präsident bleiben: Wie Eintracht Frankfurt am Dienstag mitteilte, soll Peter Fischer auch zukünftig Präsident des Vereins bleiben. Der Wahlausschuss und der Verwaltungsrat haben den 66-Jährigen einstimmig für den Posten vorgeschlagen. Fischer, seit 2000 Präsident, soll bei der Mitgliederversammlung am kommenden Montag wiedergewählt werden. Außerdem geht es bei der Mitgliederversammlung um die Ausgliederung des Nachwuchsleistungszentrums in die Eintracht Frankfurt Fußball AG.

SGE im Soll: Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche hat sich nach dem 3:1-Auswärtssieg der Frankfurter Eintracht beim VfB Stuttgart recht zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf gezeigt. Mit elf Punkten aus sieben Spielen in der Fußball-Bundesliga sei man „einigermaßen im Soll“, befand Krösche, der aber Verbesserungspotenzial sieht: „Vor allem wettbewerbsübergreifend. In der Liga hätten wir den einen oder anderen Punkt mehr haben können. Aber die Richtung stimmt.“ Der Sieg bei den Schwaben war ein tolles Geburtstagsgeschenk, befand er: „Sportlich gesehen kann ich mir nichts Schöneres am Geburtstag vorstellen.“

Kamada in Elf des Spieltags: Daichi Kamada war beim 3:1-Auswärtssieg der SGE beim VfB Stuttgart der beste Mann auf dem Feld. Mit einem Tor und zwei Vorlagen war der Japaner an allen Eintracht-Toren beteiligt und verdiente sich so die Bestnoten. Als Belohnung wurde der 26-Jährige als einziger Adlerträger auch in die Elf des Spieltags der „Sportschau“ berufen. Auch im „Kicker“ schaffte es der Rechtsfuß in die Elf des Spieltags, auch hier war er einziger SGE-Spieler.

Ehrung für SGE-Trainer: Eintracht-Cheftrainer Oliver Glasner und seine beiden Co-Trainer Michael Angerschmid und Ronald Brunmayr wurden in Österreich mit dem Bruno-Sonderpreis für den Triumph mit Eintracht Frankfurt in der Europa League ausgezeichnet. Die Bruno-Gala geht auf die österreichische Fußballlegende Bruno Pezzey zurück, die auch für Eintracht Frankfurt spielte.

- Werbung -

46 Kommentare

  1. Wenn er gewählt wird, soll es so sein und dann hat er es auch verdient. Ich mag ihn nicht, denn ich finde er ist ein Selbstdarsteller.

    225
    108
  2. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie die AfD dazu aufrief Vereinsmitglied zu werden um Fischer dann bei der Mitgliederversammlung zu stürzen. Davon abgesehen, dass das sehr deutlich zeigte, wo diese Partei ihre Schwerpunkte schon vor einer Machtübernahme sieht, zeigt es auch ihre Schwierigkeiten mit dem „Volkswillen“.

    Der Peter wird mit hoher Wahrscheinlichkeit wiedergewählt, ganz demokratisch. Hätte er schlechte Arbeit abgeliefert würde es wohl anders kommen.

    203
    119
  3. Niemand ist everybody’s darling .
    Bei der Beurteilung der Arbeit und Leistung eines Präsidenten, sollte man zuerst auf die Ergebnisse schauen und auf die unwahrscheinlich vielfältigen Initiativen in und neben dem Sport für zig tausende Menschen, auf die Entwicklung des Vereins. Es geht nicht um persönliche Sympathien .
    Deshalb wird Peter Fischer auch diesmal mit überzeugender Mehrheit wiedergewählt und das ist richtig so.

    140
    64
  4. Peter Fischer, ja und nein. Leider oft redet er zu viel und auch oft auch klare Worte. Was braucht der Verein? Einen verrückten oder sachlichen Präsident.
    Die Zeit für Herrn Fischer sollte langsam zu Ende gehen. Jeder kennt sein Problem. Ich enthalte mich hier, obwohl es gibt super Leute im Verein die dieses Amt übernehmen könnten.

    89
    45
  5. Ich finde nicht jede Formulierung gut, die er tätigt. Dennoch, er hat so viel für den Verein getan, ist eine ehrliche Haut und vertritt die Werte des Vereins. Meine Stimme hat er.

    115
    55
  6. 22 Jahre sind eigentlich mehr als genug. In der Politik sehen wir ja auf fatale Weise, was passiert, wenn jemand zu lange „regiert“. Und ganz gesund sieht er auch schon lange nicht mehr aus.
    Ein frisches Gesicht täte dem Verein schon ganz gut.

    94
    51
  7. Wau jetzt laut Bild geht jetzt schon das Geschwätz los, Lindström soll nach England wechseln. Ok Länderspiel Pause, was sollen sie sonst schreiben.Lustig Lustig tralla.

    47
    7
  8. Ups vergessen Lindström hat gottsei Dank einen Vertrag bis 26. Danke MK.
    Ok Ben Manga hat bestimmt einen Ersatz für 7- 10 Mio. Lindström für 60. Mio abgeben alles perfekt. Bild was sagst du dazu? Sorry Spaß.

    33
    9
  9. @4 ah ja er wird demokratisch wiedergewählt? Glaubt ihr das wirklich alle mit Daumen hoch? Wie war das in der Demokratie jeder darf wählen? Die böse AFD hat dazu aufgerufen in den Verein einzutreten und Fischer abzuwählen? Pfui da sind Mann ja welches Geistes Kind sie sind! Aber klar Fischer will die AFD,die immernoch nicht verboten ist, nicht im Verein haben, das ja Okay irgendjemand ausgrenzen ist ja demokratisch… Das geht ja nur weil das eine das eine ist, und das andere das andere! Aber sowas würden ja nur böse Zungen behaupten!
    Wie ich schon des öfteren gesagt habe ich gehe auf jeden zu egal ob rechts, links, deutscher oder anderer Landsmann etc.
    Hauptsache er benimmt sich

    75
    125
  10. Warum gibt es nicht mal eine Onlineabstimmung damit alle Mitglieder die Chance haben ihre Stimme abzugeben ? So werden es wieder paar Hundert sein und dann heißt es wieder Sieg Fischer mit 98%.
    Karnevalsveranstaltung !!!

    91
    87
  11. @14
    Von Bornheim bis in den Riederwald sind es keine drei Kilometer.
    Geh am Montag hin und gib Deine Stimme ab.

    120
    12
  12. Hi, hi ich lese hier immer gerne nach der Arbeit. Jetzt also mal Peter Fischer. Ok, unter ihm haben wir den Breitensport ausgebaut, die Mitgliederzahl in unfassbare Dimensionen gesteigert, so dass wir einer der größten Vereine Europas sind, Frauenfußball, Vereinsanlagen für die kleineren Sportarten ausgebaut, mit anderen Vereinen in Frankfurt fusioniert, unser Profil gegen die scheiß Faschos geschärft, soziale Projekte kreiert und gefördert, Preise erhalten usw.usf.
    Also weiter so, Hauptverein und Profiabteilung gemeinsam mit den Mitgliedern und Anhängern in eine noch bessere Zukunft. Als scheiß Linker, mit rosaroten Vereinsbrille, radel ich dann mal aus Seckbach rüber und geb dem Peter meine Stimme. Gute Nacht und
    Forza SGE

    131
    36
  13. Fischer spaltet sehr, das spiegeln auch die kontroversen Beiträge hier im Forum wider, die Zustimmung für ihn lässt stark nach.
    Fischer’s Demokratieverständnis ist zumindest diskussionswürdig, da es unausgewogen ist. Er äussert sich bevorzugt opportunistisch, auch sportpolitisch und schweigt dann, wenn es für ihn unbequem werden könnte.
    Das hat er jedoch gemeinsam mit vielen Politikern, naja.
    Fischer lebte von seiner Ausstrahlung, seiner Redegewandtheit, er konnte das Volk mitnehmen. Seit einiger Zeit tritt er jedoch immer mehr ins Fettnäpfchen, auch zum Ärgernis von Eintrachtverantwortlichen. Unser ehemaliger Aufsichtsratvorsitzender Herbert Becker (ehemals Bürgermeister von Zeppelinheim und Fraport-Chef), stellte Fischer schon vor Jahren in einem Zeitungsinterview und in der Mitgliederversammlung in Frage.
    Natürlich hat Fischer auch seine Verdienste um die Eintracht, unbestritten.
    Er stellte sich zur Verfügung, als die Präsidentenfindungskommision (deren Vorsitzender er war), niemanden für das Amt gewinnen konnte. Dafür hat er es doch bis jetzt schon sehr lange gemacht.
    Fischer sollte, im Falle seiner Wiederwahl, nicht die gesamte Amtszeit
    Präsident bleiben und dann abgelöst werden. Eintracht sollte sich schon jetzt auf diesen Wechsel vorbereiten und dann einen mehrheitsfähigen Kandidaten präsentieren. Bis dahin bleibt Fischer im Amt, mit der neuen, gebotenen Zurückhaltung, im Sinne der Eintracht und auch des Vorstandes.
    Danach sei ihm ein würdiger Abschied gegönnt.

    80
    26
  14. Er ist in meinen Augen kein Spalter, sondern einer der wenigen, der die existierende Spaltung in der Gesellschaft klar benennt und dagegen angeht. Klare Kante für die Werte unserer Gesellschaft waren nie wichtiger.

    Oder um es mit dem Toleranz-Paradoxon Karl Poppers zu sagen:

    „Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.“

    88
    48
  15. Danke, @14!
    Danke für ein anschauliches Beispiel, wie eine ganz normale Mitgliederversammlung mit einhergehender Wahl des Präsidenten diskreditiert und der Eindruck vermittelt werden soll, die Mehrheitsverhältnisse seien in Wirklichkeit andere, aber die angeblichen Opposition würde irgendwie mundtot gemacht; das üblich blaune Schema also.

    Was hält dich davon ab vor Ort zu erscheinen und abzustimmen, das Wort zu ergreifen oder dich evtl. sogar selbst aufstellen zu lassen?

    -Nicht aus dem Bett gekommen?
    -Demokratie ist eh Schwindel?
    -Antifaschistische Schlägertrupps?
    -Wohlfühlen in der Opferrolle?
    -Eigeninitiative ist nicht so deins?

    Aber eine Onlineabstimmung muss her, weil ganz bestimmt hinterm Offenbacher Ostbahnhof oder in Wölfersheim noch ungehörte Vereinsmitglieder zu finden sind, denen bei der „Karnevalssitzung“ die Tür vor der Nase zugeschlagen wird.

    Ich bin mir sicher, würde auch das Online-Ergebnis nicht nach deinen Wünschen ausfallen, wärest du der erste, der sinngemäß irgendwas Richtung gefälscht durch das Establishment und gestohlener Wahl blubbern würde.

    Und @13, ja, es ist vollkommen in Ordnung sich gegen Protofaschisten im Verein zu positionieren, denn nicht nur die Geschichte hat gelehrt warum. Dem aktuellen Geschehen ist zu entnehmen wer die Schuld an Wladolfs Raubzug im „Westen“ (verallgemeinert) sieht und glaubt Nektar daraus saugen zu können, dass/wenn es Deutschland schlecht geht. Aber Hauptsache man benimmt sich. Oh Mann…

    67
    73
  16. Wutze, erinnere ich mich Recht, dass du dich darüber echauffierst, wenn ich politisiere? Wie schön, dass du das nie tust lol.

    Peter Fischer…. Wenn‘s sein muss. Die hochgradig peinlichen Suffstatements bringen einen wenigstens zum Lachen.

    41
    30
  17. Peter Fischer ist wie der VAR.
    Die Grundidee ist nicht schlecht – die Außendarstellung fragwürdig.

    63
    26
  18. Wenn sein Prollkonto voll bzw. überzogen ist, sagt er mal was „regenbogenartiges“ … und schon ist alles wieder gut. Irgendwann wird das nicht mehr reichen. Dann ist´s an der Zeit. Not yet.

    46
    19
    - Werbung -
  19. 18. frankfurter jung
    21.09.2022 – 00:55 Uhr

    dem ist nichts hinzuzufügen :Super!!!!
    ausser das Zb FR und Allgemeine bei dir Anfragen sollten ob sie das abdrucken dürfen!!!!!!!!!
    NATÜRLICH NICHT FÜR LAU

    17
    10
  20. Wer Fischer nur auf sein Auftreten reduziert, sollte einfach ruhig sein. Das sind nämlich „Meinungen“, auf die man getrost pfeifen kann 😀

    28
    30
  21. @18. frankfurter jung

    Toller Beitrag! In die Richtung fühle ich mich auch gerade. War lange Verfechter, aber irgendwie scheint bei Peter Fischer so etwas der Drive raus zu sein. Ich finde man hört ihn seltener, nur wenn es „seine“ Themen sind. Für mich fehlt vor allem in den letzten etwa 12 Monaten die kritische Auseinandersetzung mit unseren Problemfans. Ein mal hat er dazu was gesagt, ich glaube im Rahmen des Spiels im Helsinki. Aber das reicht nicht. Gerade nach Marseille ist er nicht aufgetaucht – und das bei der Tragweite…

    Aber all das schmälert seine riesigen Erfolge nicht. Und es müsste ja erst mal jemand Besseres kommen.

    35
    5
  22. Wenn sich ein jüngerer geeigneter Kandidat anböte, wäre ich auch für einen Wechsel. Sehe ich aber im Moment nicht.
    Klar, Peter ist ein Dampfplauderer und hat eine klare Kante gegen Rassismus und Intoleranz, das finde ich aber gut und wichtig.
    Und das Wort „Spaltung “ kann ich mal so langsam nicht mehr hören. Nur, weil jemand eine Meinung hat, die einem nicht passt, ist er keiner, der spaltet. Das nennt man Meinungsfreiheit.

    36
    9
  23. @20 interessante Polemik, die letzen 17 Jahre hat ja die AFD reagiert und nicht die Altpartein! Durch die Politik der Altpartein ist Deutschland erst in der Situation, wo es für solche „Leute“ Futter gibt! Es haben natürlich nicht die Verursacher der Krise Schuld! Energiewende geht halt nur mit russischem Gas als Puffer!

    28
    30
  24. Der HSV hat Marcell Jansen als Präsident, wir haben den Peter und das ist gut so.Beides

    11
    18
  25. Pro Fischer, ganz klar ein Markenzeichen von Eintracht Frankfurt und so sieht er sich auch. Er kann seine Euphorie für die Eintracht ins populistische Steigern, das stimmt wohl und möglicherweise hat er sich hierbei schonmal verbal leicht vergriffen. Aber immer im Sinne der Eintracht und wie wir die Eintracht sehen wollen.
    Trotzdem man mit 66 nicht zum alten Eisen gehört wäre es gut mal eine Nachfolgerin ins Auge zu fassen. Aber der Vergleich zur politischen Regierungsverantwortung ist schon sehr weit hergeholt, die Entscheidungshoheit und -reichweite ja wohl eine völlig andere. Ich sehe auch keine Spaltung, sondern nur beleidigte Leberwürste.
    Das er sich bislang nicht öffentlich zu den Ereignissen in Marseille geäußert hat muss kein Nachteil sein 🙂 aber ich erwarte von ihm, dass er intern klar kommuniziert. Bin mal gespannt auf die Mitgliederversammlung.

    38
    29
  26. we are forever HINTI-Army now !!!

    denen Zwoggerln ist wirklich nicht mehr zu helfen, haben doch doch beim Brnuo-Preis glatt den Hinti unterschlagen, die Deppen…

    12
    5
  27. @ 13:

    na dann gehst Du ja ab Montag nicht mehr auf die Pyro-Ultras zu wenn siue uns endlich unsere CL-Auswärtsfahrten bis nächste Saison ad acta gelegt haben, mal sehen was die UEFA aus dem Froschfresserskandalo in Marseille so alles macht, we’ll see 🙂

    6
    11
  28. #32
    Natürlich ist es ohne wenn und aber zu akzeptieren, wenn Fischer wieder gewählt wird, aber jeder hat doch das Recht anderer Meinung zu sein, ohne als beleidigte Lebetwurst tituliert zu werden, oder hört da die Meinungsfreiheit auf?

    30
    3
  29. Fischer hat sich selbst quasi als Marke bei der Eintracht hervorgetan so würde ich es mal formulieren, aber weniger mit nach außen ausgestrahlter sportlicher Kompetenz , sondern eigentlich eher (gesllschafts-)politisch.

    Für mich zu sehr ein Eigendarsteller, vieles was er gesagt hat, fällt ihm auch nachher auf die Füße- (Beispiel sein Sylvesterspruch: „Wer nicht geimpft ist-gehört nicht dazu“- denke ab Oktober dürfte geschätzt 1/3 oder mehr des Stadions keinen vollen Impfschutz mehr haben- oder früher „Der Block muss brennen“). Seine Verdienste für die Eintracht spreche ich ihm nicht ab, aber er hat auch großes Glück, dass er immer sehr seriöse und clevere Leute im nächsten Umfeld der Eintracht hat und hatte (Hellmann, Reschke, Frankenbach, Steubing etc.) und er quasi als schillernde Figur der Eintracht sich nach außen präsentieren durfte.

    Nehme ihm absolut ab, dass die Eintracht eine Herzenssache für ihn ist, aber mittlerweile hätte ich nichts dagegen wenn mal etwas mehr nach außen dargestellte Professionalität in das Amt des Präsidenten kommt und dieser sich mal auf die wirklich wichtigen Dinge des Vereins konzentriert. Das AfD-Thema z.B. war nach außen sehr populär , hat aber im Endeffekt keine realen Auswirkungen auf den Verein gehabt, da niemand kontrollieren kann, ob ein Eintrachtmitglied AfD-wählt oder sich dahin gezogen fühlt. Zudem dass dann auf eine bestimmte Partei zu beschränken verstößt meiner Meinung nach auch gegen die in der Satzung festgelegte Neutralität. Also oftmals viel Wind um nichts und zu den eigentlichen Problemen der Fußballabteilung schwieg er leider oft. Da musste dann oft Hellmann in die Bresche springen. Also hätte nichts dagegen wenn es mal jemand anders wird. Ich glaube z.B. mit einem Charly Körbel (nur als Beispiel) könnten auch alle leben. Gerne darf Peter bei seinem Abschied noch einen ausgeben ;-). Ein Original wird er auch ohne Präsidentenamt bleiben.

    28
    7
  30. @16
    dein Beitrag gibt nur die Grundwerte des Vereins wieder und sollte ja eigentlich auch die Grundwerte von uns allen sein…dass die Gegenstimmen dazu so hoch ausfallen, verwundert mich in diesem Forum und in der Gesellschaft allerdings auch nicht mehr…@20 hat es sehr einfach erklärt.
    Lt. Bernemer (wohnst evtl im falschen Stadtteilt von deiner Orientierung her), regiert Fischer seit 21 Jahren nur weil die Mehrheit mundtot gemacht wird….kannste dir net ausdenken den Scheiss

    21
    18
  31. Junge, Junge….als erstes solltet Ihr Euch mal Gedanken machen dazu um welchen Posten es eigentlich geht bei zur Wahl stehenden, nämlich dem des Präsidenten von Eintracht Frankfurt e.V.
    SO wenn ihr das verinnerlicht habt, dann schaut mal an was dieser Mann in den letzten über 20 Jahren gerissen hat. Natürlich auch aufbauend auf dem Erfolg der Ausgegliederten ProfiGeschichte.,…aber die war in den letzten 20 Jahren auch mal nicht gerade so rosig wie heute….und auch da hat er seinen Mann für den e.V. gestanden. Mit der Fahne nach oben gegen den Sturm die Stellung gehalten. Und nun wollt ihr ihn wegdiskutieren???? Für mich völlig unverständlich. Der blödeste Kommentar hier hier war dass sich einer aufregte weil er sagte : Das Stadion muss brennen“. Wer da noch immer unterstellt dass er hier meinet jeder soll Pyro mitbringen oder so nen quatsch, der lebt doch auf einer Insel der Nörgler…. Natürlich hat er das nicht gemeint sondern er meinet damit dass wir als Eintracht Frankfurt Fans richtig Gas geben (nein ich bin kein Nazi und verharmlose nun den Nationalsozialismus, ich nutze nur eine übliche Redewendung der deutschen Sprache und ich Ändere nicht und ich bin auch nicht Frauenfeindlich und ich habe auch nichts gegen sonstigen Scheiss den man ja immer unterstellt bekommt von den selbsternannten Moralaposteln) sollen und die Mannschaft nach vorne peitsche sollen…. Nur ewige Nörgler sehen da doch etwas anderes…. genau wie die Winnetou Hater nun….oder die Layla Vermieter…da sind einige Vollschäden unterwegs aktuell…. Ich verstehe auch hier gar nicht wer hier nun AFD Quatsch und Linken Quatsch und was weiß ich noch alles reinbringt… Es geht um eine normale Wahl in einem Verein. So, dass passiert wöchentlich in irgendwelchen Vereinen: Hühnerzuchtverein, KleingartenVerein, selbst die NoBrainer Ultras werden irgendwas wählen…. Jetzt geht es halt mal um einen etwas größeren Verein mit Strahlkraft Deutschland, gar Europaweit in Teilen…wobei diese Strahlkraft ja Wenger mit dem e.V. zu tun hat…und schon kommen wieder alle Pessimisten und Nörgler aus Ihren Ecken und hauen auf einem der Größten drauf…. weil er mal irhgendwann etwas sagte was nicht in sein Weltbild passt, bzw. so ausgelegt wird, dass es nicht mehr reinpasst. Lächerlich. PETER for President….Las Dich nicht unterkriegen von den Nörglern, hau rein (nein ich meine nun nicht gewaltsam die Fans in die Fresse), rock die Wahl mit 98% bei einer Enthaltung…..und meinetwegen 3 Gegenstimmen. Du hast Großartigstes geleistet für den Verein Eintracht Frankfurt. Noch was für den der da nun eine OnlineAbstimmung fordert. Wenn Du denn Mitglied seinen solltest, dann lies Dir doch mal die Satzung durch, insbesondere die Punkte die sich mit der Wahl beschäftigen, ich denke da wirst Du fündig werden wie die Abstimmung zu erfolgen hat….Dann kann Dir ein licht dazu aufgehen, statt hier Verschwörungstheorien zu publizieren…

    32
    20
  32. @38
    Junge Junge, die von deinem „Idol“ propagierte Meinungsfreiheit hast du noch nicht so verinnerlicht.
    Das die streitgegenständliche Aussage von Fischer von vielen anders als von dir interpretiert wurde, hat wohl vor allem damit zutun, dass PF sich in der Angelegenheit nie deutlich positioniert hat und den Spruch ausgerechnet rausgehauen hat , als der Block zuvor „gebrannt“ hat.
    Da kommt es dann logischerweise zu einigem Interpretationsspielraum.

    14
    17
  33. Lieber Tom, die Leberwürste sind nur im Kontext des Vorwurfs der Spaltung zu verstehen. Natürlich darf jeder den Peter doof finden. Oder auch toll. Oder normal, oder oder…

    10
    3
  34. So mal aus der Ferne geschrieben, wer gegen den Peter ist, muss ja auch für jemanden anderes sein. Da habe ich hier keinen Namen gelesen, und „Enthaltung“ oder „Dagegen“ wird sicher kein Präsident.

    Online-Wahlen sind ein Thema für sich, weil hier tw. auch gesetzliche Vorgaben berücksichtigt werden müssen. Wenn nicht gerade „Hoch-Pandemie“ herrscht, gibt es ohnehin keinen ausreichenden Anlass, solche durchzuführen.

    14
    12
  35. Peter der alte Rotlicht Charmeur, wünsche ihm alles gute und viel Gesundheit, und weniger Alkohol. Hoffe das er diesmal über die 98 Prozent Hürde kommt.

    7
    3
  36. Apropos „Frisches Gesicht“, also viel frischer als auf dem Foto oben geht ja wohl nimmer. Aber zur Sache: Klar dürfte sein, wer Zündelei und Pyroaction in vollbesetzten Stadien auch geil findet, wählt Peter! Deswegen wird er auch mit an die 100% wiedergewählt. Soviel ist nämlich ganz sicher, jeder andere Kandidat würde nicht so extatisch von brennenden und vernebelten Stadien schwärmen. Deshalb: Never change an obedient horse! Unsere Stimme hat er! UF97

    3
    9
  37. „Fischers Fritz trinkt harte Brände,
    Harte Brände trinkt Fischers Fritz…
    Für manche Leut´ ein guter Präsi,
    für die Anderen ein Witz….“

    …und die Moral von der Geschicht´ ?

    ALKOHOL >> Keine Lösung, sondern ein Destillat !

    4
    2

Kommentiere den Artikel

- Werbung -