Die Adler feiern den ersten Auswärtssieg der Saison. (Foto: Imago Images / Jan Huebner)

Die Frankfurter Eintracht gewinnt mit 2:1 gegen die Gastgeber von Union Berlin und feiert damit den ersten Auswärtssieg der Saison.

Erstmals seit 2012 war die Eintracht am Freitagabend wieder zu Gast bei Union Berlin im Stadion An der Alten Försterei in Köpenick.  Die Statistik sprach klar für die Hessen, denn aus sieben bisherigen Pflichtspiel-Begegnungen vermochten sie es vier Mal, die Berliner zu schlagen, eine Frankfurter Niederlage gab es bislang noch nie.

Für die Frankfurter Eintracht galt es, den Schwung mitzunehmen aus dem gefühlten Sieg am letzten Sonntag, als man gegen den BVB vor heimischer Kulisse zweimal nach Rückständen zurückkommen- und schlussendlich einen Punkt in Frankfurt behalten konnte. Doch ein Selbstläufer, da war sich Cheftrainer Adi Hütter im Vorfeld sicher, würde dieses Spiel nicht werden. Hatten doch die Berliner in ihrem letzten Heimspiel eben jene Dortmunder mit 3:1 nach Hause geschickt.

Wenige personelle Änderungen

Hütter veränderte seine Startformation im Vergleich zum Spiel gegen die Borussia aus Dortmund auf zwei Positionen: Statt Gonçalo Paciência durfte Sturmtank Bas Dost zum ersten Mal von Beginn an antreten und Daichi Kamada rückte zurück in die Startelf. Für ihn musste Dominik Kohr weichen, der zunächst auf der Bank platznahm. In der Abwehr konnte Almamy Touré, nach einem starken letzten Auftritt, seinen Startplatz bewahren und gleiches galt für Erik Durm auf dem rechten Flügel. Danny Da Costa hingegen war diesmal nicht im Kader vertreten.  Wieder in den Kader schaffte es der nach Adduktorenproblemen wiedergenesene Mijat Gacinovic. Für Sebastian Rode kam die Partie, wie im Vorfeld erwartet, zu früh.

Erneut eine ausbaufähige erste Hälfte der Frankfurter

Die Hessen starteten, wie bereits auch in den letzten Wochen, schlecht in die Partie. Bereits in der sechsten Minute hatten die „Eisernen“ die erste richtig dicke Möglichkeit. Nach einer Ecke spielten sie den Ball flach in den hessischen Strafraum und Kevin Trapp hatte Glück, dass der komplett freistehende Marvin Friedrich ihn anschoss, sodass die Situation geklärt werden konnte. Drückende und früh pressende Berliner ließen den Frankfurtern kaum Luft zum Atmen und so dauerte es bis in die 16. Minute, als Andrè Silva auf einmal frei vor Union-Torhüter Rafal Gikiewicz auftauchte. Er ließ sich aber zu viel Zeit beim Abschluss, sodass die Berliner die Situation klären konnten. Erst ab der 25. Minute fanden die Frankfurter richtig ins Spiel und zwangen die Hausherren nun auch vermehrt in die eigene Hälfte. Kaum schafften es Union Berlin noch, selbst Druck nach vorne zu entwickeln, aber die Hessen machten zu wenig aus ihrer Dominanz. Bis auf eine passable Kopfballgelegenheit durch Silva in der 42. Minute und einen Distanzschuss von Filip Kostic kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde die Eintracht kaum gefährlich.

Mit Schwung und Tor aus der Kabine

Die zweite Hälfte war meistens die Stärkere bei der SGE in den letzten Wochen. Und das bewies sie auch diesmal – und wie. Kaum angepfiffen, prüfte Filip Kostic in der 48. Minute per Fernschuss den gegnerischen Keeper. Der ließ nach vorne Klatschen, sodass Bas Dost gedankenschnell zur Frankfurter Führung einschieben konnte. Die Gäste waren von jetzt an kaum wieder zu erkennen. So führte ein absoluter Bilderbuch-Konter in der 61. Minute zum 2:0 aus hessischer Sicht. Erik Durm schickte den stark spielenden Djibril Sow den rechten Flügel hinunter. Sow sprintete die Seite entlang und flankte dann punktgenau auf den einlaufenden Silva, der den Ball unhaltbar per Kopf gegen die Laufrichtung des Berliner Schlussmannes im gegnerischen Tor platzieren konnte.  Zum ersten Mal in dieser Bundesliga-Saison konnte die SGE damit eine Zwei-Tore-Führung für sich verbuchen.

Eintracht übersteht hitzige Schlussphase

Erst in der 71. Minute schalteten sich die Berliner mal wieder offensiv ein. Christopher Trimmel prüfte Kevin Trapp mit einem harten Fernschuss, doch der Frankfurter Hintermann hatte keine Schwierigkeiten, diesen Ball herunter zu pflücken. Jetzt waren sie aber wieder da, die Berliner. Erst scheiterte Sheraldo Becker knapp per Kopf und dann konnte Kevin Trapp einen Strahl von Schuss durch Anthony Ujah mit einer Glanzparade neben das Gehäuse lenken. So deutet es sich an, dass eben jener Ujah einige Minuten später dann doch noch erfolgreich sein sollte. Er kam in der 86. Minute an der Frankfurter Strafraumgrenze nach Unstimmigkeiten in der Frankfurter Hintermannschaft an den Ball und schweißte ihn unhaltbar für Trapp in die linke untere Ecke zum 1:2 Anschlusstreffer.
Die Eintracht schaffte es aber im Endeffekt, das Ergebnis über die Zeit zu bringen und feiert damit den ersten Auswärtssieg in dieser Bundesliga-Saison.

- Werbung -

37 Kommentare

  1. Hy @RheinholdFanz
    Da hast Du Recht!
    Mögen die Analysten jetzt finden was die wollen, ich freue mich und das ist gut so!
    Forza SGE !

  2. Sehr schön. So soll es weiter gehen.
    Stellenweise ein harter Kampf weil die Unioner auch alles reingehaun haben.
    Weiter so Eintracht.

  3. Ich freue mich auch, war wirklich wichtig.
    Mal hoffen das sie sich bald finden.
    Das wird schon.

  4. Drei Punkte. Nice.

    Kritik hätte ich trotzdem, aber ich schreibe hier nichts mehr dazu. Keine Lust auf die Haterkeule von eaglecologne etc. Geht gar nicht, ist drei Etagen zu tief.

    Ich empfehle mich. Habt Spaß.

  5. Heute hat man gesehen, dass die Eintracht eine durchweg gute Mannschaft haben kann.
    In allen Mannschaftsteilen gab es einige starke Spieler.
    Union war aber auch nicht vergleichbar mit den Gegnern der letzten Spiele. Gute Präsenz in den Zweikämpfen, aber recht harmlos nach vorne (obwohl Andersson wahnsinnig gut als Zielspieler funktionierte).
    Dennoch: Wer solche Spiele souverän gewinnt, kann eine gute Saison spielen.
    Punktemäßig sind wir top dabei.

  6. @6: Kritisieren könnte man höchstens, dass man die ersten Minuten wieder nicht auf dem Platz war. Zudem hatten wir uns in der 1. Halbzeit einige schöne Situationen kreirt, die unnötig weggeworfen wurden. In Halbzeit 2 dafür mit brutaler Effektivität zum verdienten Auswärtserfolg.

  7. @sportliche Führung: bitte diesen Anderson an den Main Schiffen.

    Danke. Wahnsinns Leistung von ihm. Aber auch wir haben gut dagegen gehalten. Spielerisch nicht das gelbe vom Ei aber was soll’s 3 Punkte gewonnen. Auch sow hat ein starkes Spiel gemacht die Patzer vom Arsenal spiel sind schon vergeben. Trapp sich stark wenn wir ihn brauchen. Von kostic bin ich bissi enttäuscht. Klar seine läuferische Leistung ist Weltklasse aber in letzter Zeit verzettelt er sich zu oft. Aber egal am Donnerstag ist wieder Europapokaaaaaal. Gute Nacht und gute Heimreise oder viel Spaß in Berlin.

  8. @6, ffm71

    Kritik gehört dazu und ist extrem wichtig. Ohne Kritik gäbe es keine Diskussionen. Und Diskussionen sind doch das, was nach dem Spiel den meisten Spaß macht, oder nicht?
    Lass dich nicht unterkriegen! Wir alle haben gesehen, dass auch heute nicht alles perfekt lief, von daher ist Kritik immer angebracht. Bei aller Freude muss eben auch eine kritische, aber sachliche Betrachtung erlaubt sein und niemand hat das Recht, das zu verbieten oder deswegen jemanden als „Hater“ o.ä. zu bezeichnen.

    Beste Grüße und Schönes Wochenende!

  9. 3 große Äppler und 3 Mispelchen auf 3 verdiente Punkte…ich hab meinen Beitrag geleistet 🙂 Prost und schee Wocheend!!!

  10. Nur einmal für die Kritiker, ob der fehlenden Büffelherde und Durchschlagskraft! 7 Stürmertore in 6 Spielen sind so schlecht nicht ! Ich weiß nicht wie das in der letzten Saison zu diesem Zeitpunkt aussah?
    Langsam kommt der Zug in Fahrt, hoffe ich zumindestens.
    Nur die SGE

  11. Schöner Freitag Abend. Jetzt ausruhen für Donnerstag in Portugal. Fokus.

    @1 Reinhold: I agree.

    Die Einkäufe heute geliefert. Sow verbessert – und endlich mal wieder eine Lehrbuchflanke. Danke, top Konter. Toure stark hinten! Es war klar, dass es umkämpft wird und die Köpenicker sind auch noch richtige Fans, hat man gesehen und gehört.

    3 Punkte sind 3 Punkte – auch gegen Bayern daheim gibt es nur 3 Punkte (am 2.11.).

    Oktober war der goldene Monat letztes Jahr. Wieder schön einbüffeln…

  12. Dost hat ja selber in Interviews gesagt, dass er am Anfang Probleme hatte und ihm noch etwas fehlt. Heute war das schon anders, das hat man auch gemerkt. Auch Silva wirkt fitter und weiß wo er hinlaufen muss. Wären die beiden noch früher dagewesen bräuchte Reinhold Fanz nur noch 45 Punkte 😉

  13. So jetzt mal etwas zu dieser „HATER“ Diskussion.

    Es gibt 2 Arten von Kritik, die berechtigte und die unberechtigte.

    Heute fand ich die Kritik in Ordnung und auch sachlich.

    Aber es gibt die Kommentare wie zum Beispiel „bobic und hütter machen alles falsch“ „Spieler xy ist sooooo schlecht und soll weg“ „wir steigen ab“ oder wenn man gegen den bvb unter Druck gerät „wir haben schlechte Spieler, Trainer hat falsche Taktik usw… Und das nervt.

    Was mich persönlich noch nervt, wenn wir zurückliegen schreiben manche User einen bösen Kommentar nach den anderen aber von denen hört man nie und ich meine wirklich nie was gutes wenn wir führen oder gewinnen, die sind dann sofort stumm und da frage ich mich :
    Ärgern die sich das wir gewonnen haben?

    Gegen sachliche Kritik ist nichts anzuwenden und heute war alles, nach meiner Meinung, ok.

    Ich bin einer der immer die unberechtigte Kommentare kritisiert und manchmal auch über das Ziel hinausschießt aber ich will nicht in einen Topf mit eaglecologne geschmissen werden, er will nur provozieren

  14. Die Neuzugänge werden von Spiel zu Spiel bessser. Toure prima. Das Glas ist Halbvoll!

  15. Ich poste hier meinen Kommentar nochmal, den ich unter der hitzigen Diskussion während des Spiels verfasst habe. Nicht aus narzisstischen Gründen, sondern weil mir die Sache am Herzen liegt und die Wahrscheinlichkeit hier höher ist, dass die betroffenen Leute es lesen:

    Zu einem Fußballspiel gehören Emotionen dazu. Ohne Emotionen würde das Ganze keinen Spaß machen. Aber ich verstehe nicht, wieso hier teilweise so auf verschiedenen Meinungen rumgehackt wird? Schon immer war es hier so, dass die Einen das Glas eher halbvoll und die Anderen eher halbleer gesehen haben und das ist auch völlig okay und legitim. In letzter Zeit aber eskaliert der Streit dieser beiden Lager zunehmend und ich frage mich wieso? Ich nenne jetzt keine speziellen Namen, denn betroffene User werden schon wissen, ob sie gemeint sind. Die Kommentare hier waren emotional, aber friedlich, bis auf einmal wieder die Keule ausgepackt werden musste. Wieso?

    Freunde, das absurde ist doch, dass wir alle das gleiche wollen! Wir wollen guten Fußball- und unser Team, die Eintracht, gewinnen sehen. Diskussionen gehören dazu, aber behandelt euch doch mal bitte wieder mehr mit Respekt. Im Stadion haut ihr doch auch nicht auf euren Nebenmann ein, wenn ihr anderer Meinung seid?
    Aber es ist wie mit den Pyromanen im Stadion – das ist ein kleiner Teil, während der Rest sich vorbildlich benimmt.

    Besinnt euch doch mal wieder und denkt daran, dass hier alle die gleichen Farben tragen. Wir sitzen alle in einem Boot.

    In diesem Sinne, einen schönen Feierabend und ein tolles Wochenende!
    Beste Grüße!

  16. @17. wasquas

    Nein. Ich will nicht nur provozieren.
    Mir zieht es nur die Schuhe aus, wie einige hier in ignoranter und arroganter Art und Weise auf unsere Spieler draufhauen.

    Einigen hier fehlt definitiv die Demut.

    Gegen sachliche Kritik ist nichts einzuwenden.
    Aber noch bevor ein Spiel zuende ist, und das auch noch beim Stand von 0:0 unsere Mannschaft als Rumpelfußballer zu bezeichnen und beispielsweise Kostic und anderen Lustlosigkeit zu unterstellen, hat mit sachlicher Kritik nichts zu tun und ist schlicht und ergreifend impertinent.

    Und gegen eine solche Art und Weise des „einfach nur draufhauens“ werde ich immer meine Stimme erheben.
    Das hat mit Provokation überhaupt nichts zu tun.
    Aber es ist schon bezeichnend, dass sich manche tragischen Gestalten nur zu Wort melden, wenn es darum geht, zu dissen, anstatt auch gute Phasen miteinander zu teilen.

    Das waren heute 3 Punkte bei einer Mannschaft, bei der sich noch manches Team schwertun wird.

    Wir haben jetzt 10 Punkte nach 6 Spielen und man sieht eindeutig, dass da was zusammenwächst.

    Wo bitte ist das Problem?

    Einfach mal demütig sein und sich von Herzen freuen.
    Aber offenbar macht das einigen nicht so viel Spaß, wie ihre eigene, vermeintliche Fußballkompetenz in den Vordergrund zu schieben.

    Schönes Wochenende.

    Forza SGE!!!

  17. @eaglecologne74

    In vielen Punkten bin ich absolut deiner Meinung. So viel Gründe zu meckern gab es heute nicht. Und auch 10 Punkte sind bisher aller Ehren wert. Aber während eines Spiels ist man emotional. Ich habe auch schon im Block Dinge mitgebrüllt, für die ich mich im Normalfall schämen würde. Das gehört irgendwie einfach dazu. Aber wenn ich mich recht entsinne war die Rede davon, dass Kostic „mit angezogener Handbremse“ spielen würde. Das ist doch wirklich kein Hate? Und nach dem das 1:0 für die SGE gefallen ist, war dein Ausbruch auch nichts anderes als „Hate“ gegen die User, auf die sich dein Kommentar bezog.

    Das meine ich mit mehr Respekt voreinander! Während eines Spiels schreiben manche Leute auch Sachen im Affekt, einfach weil es zu dem Zeitpunkt raus muss. Das heißt nicht, dass es die permanente Meinung des Users XY ist.

    Wir alle wollen das gleiche, also behandelt euch auch dementsprechend. Die allermeisten hier sind doch wirklich alt genug, um ein gepflegtes Miteinander zu führen!

  18. Der Sturm hat viel Potenzial – die Wucht nimmt zu – schon gegen Dortmund die Tore – erzwungen mit Power – wartet mal bis Bas Dost wieder spritzig ist, Silva sich noch mehr an die Buli gewöhnt hat, Sow und Kamada dahinter noch mehr sich entwickeln.

    Die gute Technik von Silva, Sow, Kamada, Kostic sowieso ist ersichtlich. Aber klar, wir brauchen die starken 6er dahinter Rode, Fernandez, Kohr als Absicherung – und die Abwehr muss stehen.

    Silva und Dost beide je 2 Tore in der Buli – so spät erst gekommen, da geht noch was und ist im Soll, stand jetzt, Glas halb voll.

    Paciencia hat bereits geliefert ist immer eine Option, Joveljic legt noch körperlich zu…

    Und wenn wir erstmal Standards, Ecken und Flanken nur zu 50% gefährlich hinbekommen – dann muss @1 ReinholdFanz seine Prognose aber nach oben korrigieren.

  19. @ Folke und andere

    Okay. Ich bin gerne bereit, den Ausdruck „Hater“ zurückzunehmen.
    Sollte ich dadurch jemanden persönlich beleidigt oder gekränkt haben, tut mir das aufrichtig leid.

    Aber ich verfolge dieses Forum seit Jahren.
    Und ja, sachkundig angebrachte Analysen und sachliche Kritik sind okay. Unterschiedlichen Meinungen sind Demokratie.
    Doch es hat in den letzten eineinhalb Jahren enorm zugenommen, dass einige nur noch draufhauen und man das Gefühl hat, dass es ihnen nicht mehr um die Mannschaft geht und die Eintracht, sondern nur noch um die Zurschaustellung ihres eigenen Sachverstands und die Überhöhung ihrer eigenen Person.

    Ich würde mir niemals im Leben anmaßen, mich als sachverständiger darzustellen, als unser Trainerteam oder unsere Mannschaft darzustellen.
    Dass das einige in wenig demütiger und teilweise arroganter Form tun, hat leider zugenommen.

    Ich sehe es so. Tut mir leid.

    Gegen sachliche Kritik habe ich nichts, wenn ich das Gefühl habe, derjenige ist auch zu positiver Kritik fähig.

    Dennoch allen ein schönes Wochenende.

    Forza SGE!

  20. Natürlich ist Kritik berechtigt, aber sie sollte auch immer sachlich sein. Wenn aber bestimmten Spielern die Bundesligatauglichkeit abgesprochen wird, wie das z.B. oftmals bei Touré der Fall war, die Kompetenzen unseres Trainers oder die Qualität der Transfers unseres Sportvorstands ungeachtet der unglaublichen Erfolge und Verdienste und dies gleich zu Beginn der Saison in Frage gestellt wird, dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Das führt dann auch zu Unmut und nimmt einem die Freude an den Beiträgen im Chat. Oftmals kommen solche Beiträge aus den Emotionen heraus und viele würden im Nachgang zum Spiel solche Beiträge sicherlich nicht posten, aber lasst uns doch alle versuchen ein wenig mehr sachlich und gelassen zu bleiben, damit nicht die Freude über die Leistungen, auch in dieser Saison, genommen wird. Im Gegenzug auch ein bisschen mehr Gelassenheit bei denjenigen, die darauf genervt reagieren.

    Die Erwartungshaltung, die bei einigen Beiträgen zum Ausdruck kommt, ist aus meiner Sicht vollkommen überzogen. Bitte vergesst nicht, wo wir vor dem Pokalsieg her kommen und nunmehr von der Qualität des Kaders, Trainerstabs, Vorstands und auch finanziell für die Zukunft hervorragend aufgestellt sind!

    Natürlich muss auch den Neuzugängen die Zeit gegeben werden. Anfangs waren Rebic, Haller und Jovic auch nicht die großen Spieler, zu den sie geworden sind. Daneben muss sich das auch alles erst einspielen, ob das Flanken, Laufwege, etc. betrifft. Wenn ich aber heute den Torinstinkt von Dost, die Flanke von Sow und das Kopfballtor von Silva sehe, sind wir auf einem guten Weg. Unsere Neuzugänge Kohr und Durm spielen bereits so, als wenn sie schon lange dabei wären. Die Entwicklung von Kamada und Touré ist auch sensationell. Trap hat heute wirklich weltklasse gehalten.

    Aus meiner Sicht sind wir auf einem tollen Weg! Bitte auch weiterhin Vertrauen in Mannschaft, Trainerstab und Vorstand, und mit Zusammenerhalt unter uns Fans werden wir große Erfolge erreichen :-)!

    Nur bissig Bescheidenheit, Geduld und Vertrauen in die handelnden Akteure…

  21. Na, Ich denke, da sind wir doch zu einem sinnvollen Ergebnis gekommen! Ich würde mich da @frankfurter jungs Passage anschließen:

    „[…] aber lasst uns doch alle versuchen ein wenig mehr sachlich und gelassen zu bleiben, damit nicht die Freude über die Leistungen, auch in dieser Saison, genommen wird. Im Gegenzug auch ein bisschen mehr Gelassenheit bei denjenigen, die darauf genervt reagieren.“

    Genau das ist das, worauf ich hinaus wollte. Jeder hier hat seine Meinung und die ist ihm auch gestattet.
    Einfach ein bisschen gelassener an die ganze Sache herangehen, denn wir wollen uns doch nicht gegenseitig den Spaß am Kommentieren nehmen.

    Und wenn von einigen Usern (und das ist mir auch bewusst), immer nur negative Kommentare kommen, dann ist das eben so. Das ist deren gutes Recht. Das muss nicht jeder gut finden, aber im Zweifel lieber mal überhören, als einen zu roten Kopf zu bekommen!

    Wenn wir das alles wieder hinbekommen, dann gibts hier keine Probleme mehr untereinander! Das wäre wünschenswert. 🙂

    In dem Sinne, eine gute Nacht!

    - Werbung -
  22. @eaglecologne: Großes Kompliment für die Größe den eigenen Beitrag kritisch zu hinterfragen und Dich für eine verkehrte Formulierung zu entschuldigen!

    Bei den Beweggründen bin ich inhaltlich vollkommen bei Dir!

    Wünsche auch Dir und allen anderen ein schönes Wochenende!

  23. Danke Folke für deine deutlichen Worte. Für mich war das heute alles sachliche Kritik. Selbst wenn jemand in der ersten Hälfte den Eindruck hatte, dass Kostic lustlos wirkte. Das Beispiel Rebic zeigt doch deutlich, dass es manchmal ja sogar stimmt was man denkt.
    Ich lasse mir jedenfalls die sachliche Kritik nicht nehmen. Und was das mit Demut zu tun haben soll wenn wir als Europacup- Teilnehmer mit einem im Vergleich zu Union riesen Etat zu einem Aufsteiger fahren bei dem ein Gentner für den VfB nicht mal als zweitligatauglich eingestuft wurde, muss mir erstmal einer erklären. Und nicht nur wir, sondern auch Union- mit glaube ich noch mehr Neuzugängen als wir -muss sich finden. Wir waren heute Favorit und haben im Endeffekt dies auch zum Glück bestätigt. Das Union aus seinen Möglichkeiten trotzdem einiges macht und eine geschlossene Mannschaft hat, hat man heute auch gesehen. Trotzdem muss es ja erlaubt sein auch einzelne Dinge zu kritisieren und das macht selbst Adi mehr als deutlich. Wer sich nicht ärgert oder nicht mal aufregt beim Fussball scheint sich nicht richtig mit dem Sport zu identifizieren. Ich fiebere bei jedem Eintrachtspiel mit und mich ärgern einfach Niederlagen ohne Ende oder auch schlechte Spiele. Und gegen Dortmund und heute war es auch so, dass wir sehr schwer ins Spiel reingekommen sind. Nach der Ecke am Anfang hat nicht viel gefehlt und Union hätte geführt. Zudem sind hier viele Kommentare eine Momentaufnahme. Nachher kann man immer den Oberlehrer geben und sagen man hat es ja gewusst. Dann brauche ich das Spiel aber gar nicht anschauen, sondern kann mir das reine Ergebnis nach dem Spiel melden lassen. Mich persönlich nerven leider solche Oberlehrer extrem. Trotzdem sollte man am Ende, wie richtig gesagt, schon,wissen warum man hier ist egal ob man das Glas halbleer oder halbvoll sieht. Deswegen appelliere ich dann auch daran, sich quasi am Ende nach einer “ harten“ Diskussionsschlacht wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren

  24. @24. frankfurter jungs,
    @25. Folke:

    Zwei sehr angenehme und versöhnliche Schlussbeiträge.

    Schlaft alle schön und träumt von den 3 Punkten heute und schönen Zeiten mit unserer Eintracht!

    Gute Nacht!

    Forza SGE

  25. Stimmt, wir haben auswärts bei Union heute 3 Punkte geholt, was BVB nicht geschafft hat und deren Fans haben sicherlich noch eine ganz andere Erwartungshaltung 😉

  26. So, noch ein Absacker Hütchen und dann geht de Scheppe in die Heia. Meine Zusammenfassung: die 3 Punkte nimmt uns kaaner mehr!!!

  27. Schönes Wochenende, und jetzt wartet auf uns eine Reise Nach Portugal – wie geil ist das denn!?

    In Berlin (Köpenick) wird nicht jeder 3 P holen. Siehe BVB. Stand jetzt, Union der beste Aufsteiger mit tollen Fans, respektabel.

    Aber gut, nach Union ist vor Guimamaraes und vor Werder daheim. Viel möglich, kein Selbstläufer.

    Ich sage mal, gefühlt heute das erste BuLi (Pokal) Spiel, wo wir in Führung gehen diese Saison. (Klar zu hause gegen hoffe hinti nach 38 sek 1:0, aber sonst?) das hilft natürlich…einfach mal in der ersten Halbzeit die null und alle klappe halten – und Moral, viel Kampf und dann effizienz und Qualität in der 2. ausspielen – das ist gelungen.

  28. Schönes Spiel. Hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass wir verlieren könnten. Mein Tipp vorher war 1:2 für uns und das ist auch genau so gekommen.

    Jetzt lasst uns in Guimarães gewinnen. Ganz wichtiges Spiel für unsere Nahe Zukunft. Bei einem Sieg sind wir wieder ‚Dicke im Geschäft‘ in der EL. Bei einer Niederlage wird es schwer. Die EL ist für uns wie gemacht, ein Weiterkommen auch ein Geldsegen, den wir brauchen um die kontinuierliche Entwicklung unsere SGE voranzutreiben. Bin froh, dass wir nicht ausgeschlossen wurden und ich vor Ort sein darf.

  29. Erste Halbzeit kam es mir wieder etwas verschlafen vor, gefühlt jeder 2. Ball ging zum Gegner, wobei deren Pressing auch sehr gut war, hat ausgesehen wie bei uns letztes Jahr. Die 2. Halbzeit war deutlich besser, wobei mir Kamada heute nicht gefallen hat. Hoffentlich kommt Rode bald wieder, seine Power fehlt so dermaßen.

    3 Punkte sind aber eingefahren gegen einen sehr guten Aufsteiger und der stimmgewaltige Kurve. Daher alles gut, Glückwunsch an das Team.

    Leider haben sich unsere Pyro-Assis wieder vollkommen ungehemmt selbst inszeniert. Dafür kann man sich nur schämen, als SGE Fan. Was genau ist da so geil dran, das man sich so daran aufgeilen kann, das man in Kauf nimmt das der Verein und die sonstige Fanbase immer wieder bestraft wird. Das schlimmste daran ist, das es niemand im Block die Penner zur Ordnung ruft und man die gewähren lässt. Mich fuckt die Scheiße nur noch ab.

  30. Moin Moin.
    Zu allererst, die 3 Punkte sind aus meiner Sicht verdient geholt worden. Kämpferisch und läuferisch passte die Einstellung der Mannschaft. Aber spielerisch…na ja. Bis zu dem SilvaTor segelten gefühlte 100 Flanken in Richtung gegenerischen Strafraum, und fast keine an. So auch bei den Eckbällen.
    Kamada gestern..hätte früher raus sollen. Hatte kein Kontakt zum Spiel. Trapp wieder der absolute Ruhepol in der Mannschaft. Man hat fast den Eindruck die Mannschaft ist ein wenig Müde? Oder bilde ich mir das nur ein..

    Ansonsten, für die mitgereisten FANS alle Daumen hoch!! Ihr seid die besten!!
    Forza SGE!

  31. „Aber wenn ich mich recht entsinne war die Rede davon, dass Kostic „mit angezogener Handbremse“ spielen würde. Das ist doch wirklich kein Hate?“

    Dem würde ich einfach mal wiedersprechen wollen. Nach 10 Minuten einzellne Spieler rauspicken und ihnen durch die Blume eine mangelnde Einstellung vorwerfen finde ich persönlich einfach respektlos.

    Ich habe lange in einer anderen Stadt gewohnt und bin auch dort ins Stadion gegangen. Nie mit Leidenschafft, das gabs nur in Frankfurt, aber mit Interesse. Dort hat mir ein Fan erzählt, dass der dortige Block eine eiserne Regel hat(te) – 90 Minuten Support. Nach dem Spiel kann immer noch gepfiffen werden. Und siehe da – die Manschaft bekam genau in dem Moment die größte Unterstützung, als sie es am meisten brauchte – ALS ES NICHT LIEF !!!

  32. @22 und Reinhold Fanz, 60 werden für CL nicht reichen, wie ich damals schon schrieb! Es werden um die 64 werden müssen, daher bleib ich dabei, 54 fehlen noch , wenn wir in die CL wollen ! 🙂 und ich bin absolut nach wie vor bei Euch, mit diesen Jungs und etwas Zeit ( ist das mit Sicherheit nicht nur unser Wunschgedanke ) sondern auch ein internes , nicht ausgesprochenes Ziel !

  33. Konnte das Spiel leider nicht sehen, habe am Torticker mitgebibbert. Endlich wieder ein Auswärtssieg! Nun können wir uns das ganze Wochenende entspannt zurück lehnen 😉

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -