Eintracht-Trainer Adi Hütter ballte nach Abpfif die Fäuste. Der Höhenflug seiner Frankfurter geht nach einem starken 3:0 gegen den FC Schalke 04 weiter.

Kaum zurück aus Zypern, mit dem Weiterkommen im Gepäck, ging es auch schon weiter in der Bundesliga mit der Partie gegen den wiedererstarkten FC Schalke 04. Auch die Gelsenkirchener konnten in der Champions-League gegen Galatasaray Istanbul Selbstvertrauen tanken und hatten vor allem keine Reisestrapazen und zwei Tage mehr Regeneration. Schon vor der Partie war klar: Mit einem Sieg könnte die SGE tatsächlich auch am FC Bayern München vorbeiziehen und als Tabellenvierter in die Länderspielpause gehen. Nach Abpfiff gab es im Frankfurter Waldstadion kein Halten mehr. Die Hessen setzten ihre unfassbare Serie fort und schickten die Schalker mit 3:0 auf die Heimreise. SGE4EVER.de hat das Spiel wie immer noch einmal für euch analysiert:

Angriff ist die beste Verteidigung
Sowohl Eintracht-Trainer Adi Hütter, als auch Schalke-Coach Domenico Tedesco, setzte alles auf eine Karte. Beide Mannschaften begannen mit drei nominellen Stürmern (Luka Jovic, Ante Rebic, Sebastien Haller für die SGE und Guido Burgstaller, Mark Uth und Breel Embolo für die Gelsenkirchener) und beim Blick auf die Aufstellungen vermutete man einen offenen Schlagabtausch mit viel Offensivwucht auf beiden Seiten. Trotz der kurzen Regeneration hatte Hütter keinen Grund gesehen etwas an seiner offensiven Ausrichtung zu verändern, insbesondere weil das gerne als „Büffelherde“ bezeichnete Trio der Hessen bereits in Stuttgart unglaublich gut zusammen funktionierte und dem Gegner kaum eine Chance ließ. Die Taktik der Schalker wurde schon nach der ersten viertel Stunde im Keim erstickt: Tedesco wollte, dass seine Mannschaft die Hessen früh presst, um so das gefährliche Angriffsspiel schon früh im Keim zu ersticken und so möglichst wenig zuzulassen. Die Eintracht hingegen schaffte es immer wieder mit guten Ballstafetten aus dem Pressing zu entkommen, weshalb die Schalker dann umstellten und ihren Matchplan überdachten, weil die Eintracht immer wieder zu Überzahlsituationen kam, als die erste Angriffsreihe souverän überspielt wurde. Statt frühem Pressen wollte man nun der SGE das Spiel überlassen und bestenfalls selbst mit schnellem Umschaltspiel gefährlich werden. Im Prinzip wollten sie so die Frankfurter mit ihren eigenen Waffen schlagen, denn unter Hütter ist die SGE im Konterspiel besonders effektiv. Mit dieser taktischen Umstellung entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Spiel, in der sich beide Mannschaften weitestgehend neutralisierten.

Mentalitätsmonster
Auch wenn es im ersten Durchgang auf beiden Seiten wenig Torraumszenen gab und die Abwehrreihen um ihre Abwehrchefs Salif Sane und Makoto Hasebe alles abräumten, war es schon so, dass die Hessen das Spiel kontrollierten. Man fand zwar bisher keine Lücke, war jedoch spielbestimmend und auch mental voll da. Großartige Laufleistung, starke Zweikampfführung und der Siegeswille war jedem Spieler anzumerken. In der zweiten Hälfte sollte es schlussendlich auf Kleinigkeiten ankommen: Wer hat noch mehr Kraft für dieses intensive Spiel? Welche Mannschaft begeht den ersten größeren Fehler? Die Schlüsselszene spielte sich dann in der 60. Spielminute ab: Der Schalker Embolo läuft frei auf Kevin Trapp zu, der glänzend pariert und im Gegenzug macht Jovic nach Vorarbeit von Rebic die Führung für die SGE. Die Führung beflügelte die Frankfurter und sie spielten plötzlich wie ausgewechselt. Wer glaubte, dass die Frankfurter sich nun zurückziehen würden und mit letzter Kraft versuchen das Ergebnis über die Zeit zu bringen, sah sich getäuscht, denn nun bekam die Mannschaft unglaublich viel Wucht in ihr Spiel. Folgerichtig ging man dann auch mit 2:0 in Führung und wieder war es Jovic, der nach einer tollen Kombination eiskalt abschloss. Das 3:0 durch Haller nach einer Ecke unterstrich einmal mehr, welch eine Mentalität diese Mannschaft inzwischen besitzt: Nie zufrieden sein und immer weiter nach vorne, solange die Beine eben tragen. Am Ende stand einmal mehr eine unfassbare Laufleistung zu Buche: 110:107 Kilometer, 702:588 intensive Läufe und unfassbare 269: 188 Sprints. Und dies wohlgemerkt bei zwei Tagen weniger Regeneration und Reisestrapazen.

Die Eintracht ist nicht zu stoppen
Während man körperliche Fitness vor allem Trainertypen wie Ex-Coach Niko Kovac zuschreibt, beweist Hütter, dass er trotz seiner größeren Vorliebe für Trainingseinheiten mit dem Ball, die physischen Hausaufgaben ebenfalls gemacht hat. Die Mannschaft steht hinter der neuen Philosophie und vielen Spielern kommt sie sogar entgegen. Mit Evan N´Dicka, Kevin Trapp und Filip Kostic standen gerade einmal 3 Neuzugänge in der Startformation, wobei man dem Torhüter ohnehin nicht so viel Einfluss auf die gesamte Spielausrichtung zuschreiben darf. Es sind eher die Spieler, die letzte Saison schon da waren und nun mit der neuen Spielphilosophie erst richtig aufblühen. Spieler wie Jonathan De Guzman oder Gelson Fernandes spielten in der Vorsaison nicht annähernd eine so bedeutende Rolle und können nun ihre Stärken voll einbringen. Haller, Rebic und Jovic wirken wie losgelöst und versprühen unfassbare Spielfreude. Das Resultat ist eine Mannschaftsleistung, die nun aus den letzten neun Pflichtspielen acht Siege geholt hat und nun als Tabellenvierter in die Länderspielpause geht. Diese Mannschaft braucht sich in ihrer jetzigen Verfassung vor niemanden verstecken und der aktuelle Traum scheint nahtlos weiterzugehen. Dieses Spiel gegen die wiedererstarkten Schalker war schon eine Art Bewährungsprobe und auch diese Hürde wurde souverän genommen. Die Eintracht macht im Moment einfach Spaß!

- Werbung -

71 Kommentare

  1. @euroadler:

    Wenn es dich langweilt, wieso beteiligst du dich dann an der Diskussion?

    „Aber wer es unbedingt aufgewärmt haben will, sollte sich eher fragen ob es wirklich an den Transfers liegt oder eher hauptsächlich an anderen Sachen. Und Kostic und Trapp wurden beispielsweise abweichend von der vorherigen Philosophie erst am Ende ( dann doch noch) geholt.“
    „Und vor allem der Erfolg für mich eher daran liegt, dass Hütter Leute wie Haller und Jovic weiterentwickelt hat und einfach ein geiles Spielsystem und eine Idee hat, die aber auch Zeit gebraucht hat.“

    Ja, das sind doch genau zwei der Sachen, die ich dir im Sommer entgegnet habe. Warte ab, wer noch geholt wird, und warte die Spiele ab, bevor du sagst, dass unsere Mannschaft schlechter ist als letztes Jahr.
    Ja Hütter hat ein geiles Spielsystem und eine geile Idee, aber ganz offensichtlich hat er auch das Spielermaterial dazu.
    Du kannst es drehen und wenden, wie du magst, ich bleibe dabei, dass hier im Sommer vorschnell geurteilt wurde. Du hast doch auch bezweifelt, dass Hütter mit den vorhandenen Spielern sein System überhaupt spielen lassen kann.
    Jetzt kann man mal ein erstes Fazit ziehen und da muss ich sagen, dass das Gesamtpaket – Kader, Transfers, Hütter und sein System – uns auf den vierten Tabellenplatz der Bundesliga und in einer mega schweren Gruppe vorzeitig als vorläufiger Tabellenführer in die KO-Phase der EL gebracht hat und dabei noch überaus ansehnlich ist und Spaß macht.

  2. Zu @49
    Ok, ich muss meine Beurteilung zurücknehmen: „Ich bleibe dabei, selbst wenn wir nicht deutscher Meister werden, überragende Transferpolitik.“

    Da lag ich wohl falsch, aufgrund der überragendenden Bedeutung von
    „1). TG 2
    2). Nichtverlängerung von A. Meier
    3). Kein Backup für da Costa trotz eines der größten Kader der BuLi“ (obwohl ich das nicht so sehe)
    für die Beurteilung der Transfers unserer sportlichen Leitung.

    Asche auf mein Haupt.

  3. 52. eldelabeha
    „@euroadler: Wenn es dich langweilt, wieso beteiligst du dich dann an der Diskussion?“

    Aus schierer Langeweile.

  4. 48. eldelabeha
    Top zusammen gefasst!

    OT: wenn ich die Kommentare über Nico Kovac auf transfermarkt.de lese wird einem ziemlich übel, wie die Bauern-Zuschauer ihn „lynchen“… Hat er nicht verdient

  5. @ 52
    Langweilen war vielleicht das falsche Wort-nerven wäre wohl besser gewesen.
    Es gibt einfach nicht Schwarz und Weiß. Genauso wie ich eingestehe, dass ich N’Dicka und Torro unterschätzt habe, genauso gab es auch Korrekturen von Seiten der Verantwortlichen und auch nicht alles war bis jetzt das Gelbe vom Ei (vor allem die Torhüterverpflichtungen und das OM). Das manche bei Hütter zu ungeduldig waren , schreibe ich mir von mir aus auch auf die Fahnen, aber im Endeffekt liegt es gar nicht so sehr an den Transfers. Wir haben 9 Neuzugänge geholt -gegen Schalke haben 3 gespielt , davon zwei von den (Achtung Reizwort!!) „gestandenen Spielern“, die von vielen „Kritikern“ auch gefordert wurden. Also kann man sich doch einigen, dass das große Reizthema „Transfers“ gar nicht so entscheidend war für den jetzigen Aufschwung. Wir hatten letzte Saison mit Hradecky, KPB, Wolf und MAscarell auch starke Abgänge. Also war im Endeffekt (STAND JETZT) die Weiterentwicklung von vorhandenen Spielern das momentane Erfolgskonzept. Das magische Dreieck gab es letzte Saison auf dem Papier auch schon. Deswegen würde ich dir hinsichtlich des Gesamtpakets (Hütter, System, Weiterentwicklung vorh. Spieler) da auf jeden Fall zustimmen, die „jungen wilden“ Transfers werden hier von vielen etwas überbewertet. Der beste Einkauf war für mich über alle Spiele gesehen Kostic-gefolgt von zugegeben N’Dicka.

    @ 54
    Auch wenn du von mir aus hier inhaltlich und analytisch keine schlechten Beiträge schreibst, kommst du für mich hier ziemlich arrogant rüber (Beispiel Umgang mit Block 17 , mir etc.) Du magst zwar in der Theorie (!) Ahnung vom Fußball haben, ich glaube aber nicht das du mehr als 2-5 Spiele im Jahr der Eintracht besuchst. Das merkt man an deinen Kommentare, die wenig Emotionaltät, Fankultur oder die Stimmung an der Basis wiedergeben. Deswegen wäre ich etwas vorsichtig mit deinen Belehrungen.

  6. @euroadler: Insgesamt gesehen sind von den 9 Neuzugängen 4 Stammspieler – davon haben drei Spieler ihren Wert jetzt schon vervielfältigt (Torro, N’Dicka, Kostic). Nicolai Müller hängt etwas durch, hat aber auch schon 2 Saisontore, darunter das sehr wichtig 1:0 gegen Freiburg, erzielt. Paciencia und Geraldes – auch wenn mein erster Eindruck von ihm nicht sonderlich positiv war – sind verletzungsbedingt noch nicht zu bewerten – sprich von den 9 Neuzugängen müssen fairnesshalber 2 abgezogen werden. Warum Allan kam, und diese Frage stellt mich nach seinen Einsätzen noch stärker, lässt sich bislang nicht sinnvoll belegen. Bleiben Wiedwald – der sowieso nur als Backup kamen – und Rönnow, wo offenbar wirklich ein gravierender Fehler bei den Checks vorherrschte oder man hier einfach Pech, bzw. falsch gescoutet hatte.

    Halten wir also fest:

    10 Neuzugänge – wovon 8 zu bewerten sind: Davon zählen im fitten Zustand vier als Stamm-, zwei als Rotations- und zwei (die beiden Torhüter hinter Trapp) als Bank- bzw. Tribünenspieler. Sprich: 50 Prozent der Neuzugänge sind aktuell Stammspieler, helfen definitiv weiter und haben ihren Wert innerhalb von kürzester Zeit gesteigert.

    Auf der anderen Seite stehen eine nicht optimale Verkaufssituation (TG 2), der fehlende Backup für da Costa (wobei man auch hier sagen muss: 9 Millionen für „Backup“ Mbabu wären auch sehr teuer gewesen für Eintracht-Verhältnisse) und möglicherweise ein Spezialist für das OM – wobei diese Position ja gerade von Rebic extremst stark ausgefüllt wird.

    Das zusammengerechnet ergibt für mich eine nicht so schlechte TP, wie sie eben gemacht wird – von einigen vor allem extremst emotional bedingt der Causa Alex Meier wegen. Ich weiß, wir drehen uns in dieser Diskussion im Kreis und es wird keine endgültige Lösung geben. Aber es ist halt immer wieder ein sehr bewegendes Thema ;).

  7. @57
    Ja kann man durchaus so sehen-
    bei Geraldes der seit Juli da war und sich erst im September verletzt hat sehe ich es nicht ganz so ( er hätte sonst schon was andeuten können), auch wenn man natürlich sich da noch kein endgültiges Urteil erlauben kann- ABER wir waren finanziell noch nie so einer komfortablen Situation wie vor der Saison und auch gezwungen die starken Abgänge zu kompensieren. Das ist uns besser gelungen als ( anfangs) gedacht, dennoch sehe ich bei deinen genannten 50% dann erstmal (maximal) die Beibehaltung des Status Quo.
    Der Vorsprung gegenüber letzten Saison resultiert daher aus anderen Faktoren- die ja schon erwähnt wurden.
    Ich würde deswegen als Fazit ziehen, dass die Einkäufe in der Lage waren besser als gedacht, die Abgänge zu ersetzen, der Vorsprung gegenüber letzter Saison aber nicht aus den Neuzugängen, sondern aus dem System Hütter besteht. Das ist natürlich diskutabel keine Frage.

  8. Ich seh das mit der Transferperiode von der positiven Seite: Wenn man schon nicht gewinnen kann, dann sollte man wenigstens nicht verlieren. Achja, da war ja bezogen auf ein Fußballspiel. Oder doch nicht? Überlegt doch mal: Wir standen vor der Situation dass uns fast die Mannschaft kauptt gekauft geworden wären, teilweise wurde sie das. Das haben wir mit einigen guten Einkäufen kontern können. Den letzten Kniff, eine Verpflichtung, die an der richtigen Position Qualität erhöht hätte, konnte das Manager-Team dann doch nicht aus dem Hut zaubern. Aber hey, unter diesen Voraussetzungen ist die Beibehaltung des Status Quo einem Untschieden gleichzusetzen. Und auf dieses Unentschieden konnte Hütter aufbauen. Die TP war nicht schlecht, sie war nun auch nicht einfach mal nur so neutral. Die war gut, denn die erfolgreichen Kaufattacken auf unser Team konnten über die Mannschaft hinweg kompensiert werden. Und daher gab es keinen Absturz (wie bei anderen Teams, denen das immer wieder nach einem Ausverkauf passiert) und das Werte ich als Erfolg. Wie sagen wir hier immer? „hätten wir alle unterschrieben“, wenn man nach dem kaputt kaufen wichtiger Mannschaftsteile gesagt hätte, dass unser Management zumindest den Status Quo halten solle. Dass wir nun sogar besser da stehen als gedacht – und zwar über die konsolidierenden Leistungs der TP hinaus – ist doch prima.

  9. Aber zur Transferphase gehört doch deutlich mehr als die zugekauften Spieler. Na klar lief da einiges suboptimal. Der Trainer geht zu den Bayern. Wolf für kleines Geld nach Dortmund. Prince überraschend im Urlaub entschieden, dass er geht. Hrgota und Fabian finden keinen neuen Club. Allan, schwer nachvollziehbar. Auch der Geraldes-Deal war eine komische Nummer. RV nur einfach besetzt, das zentrale Mittelfeld aber 5fach. Das ist alles suboptimal. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass jemand Schuld haben muss. Es kann auch einfach nur Pech gewesen sein. Darf man das jetzt auch nicht mehr sagen ? Es wurde imho Geld in den Sand gesetzt. Und das hat auch gar nichts mit dem jetzigen Stand des Teams zu tun.

    Eingekauft haben sie ja auch gute und wichtige Kräfte und ein Team ist ja mehr als die Summe der Einzelspieler. Hütter kam und hat die Dinge neu angeordnet. Er war ohnehin der wichtigste Transfer. Ein modernes Spielsystem bleibt nun mal nicht ohne Wirkung und transformiert auch ein Team, bestehend weitgehend aus alten Stammkräften, in etwas neues.

    Aber darum geht es ja garnicht wenn der Hinweis kommt, dass die Transferphase teils unglücklich war. Das muss man ja losgelöst von den derzeitigen Erfolgen, vor allem unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten beurteilen.

    Unterm Strich werden wohl die früher getätigten Transfers den Löwenanteil in die Kasse spülen. Rebic, Haller und Jovic werden voraussichtlich für insgesamt 60Mio verkauft werden können. Vielleicht mehr. N`Dicka wird wohl etwas später folgen, ebenso Torro. Darum geht es doch letztlich. Das ist das SGE Geschäftsmodell und das sieht im Moment wirklich sehr schick aus. Und unter diesem Gesichtspunkt dürfen meiner Meinung nach auch mal die vermeintlich unrentablen Positionen thematisiert werden wie die Gehälter einiger Spieler, die nur kosten, aber nichts beitragen. Und das – selbstverständlich – auch dann wenn das Team irrwitzige Erfolge einfährt. Das eine hat mit dem anderen ja nicht zwangsläufig etwas zu tun.

  10. Ist das nicht normal mit den Neuzugängen? Wieviel Prozent der Neuzugänge sind denn bei Bayern, Dortmund oder den anderen Vereinen jetzt Stammspieler? Soll man sich keine Spieler für die 2 Reihe oder mit Perspektive zulegen? Und das die Mannschaft so gut funktioniert ist sicherlich nicht nur der neuen Spielweise Hütters geschuldet, sondern auch der meiner Meinung nach passenden Zusammensetzung des Teams. Spieler die nicht nur Einzelkönner sind, sondern auch miteinander spielen. Und dies haben wir der Weitsicht unseres Sport- und Scouting-Managements zu verdanken. Meiner Meinung nach haben wir ein stärkeres Team als letzte Saison, zum einen weil einige Spieler sich weiter entwickelt haben, sich viel besser im Hütter System zurechtfinden, aber auch weil die Neuen passen. Mit Neuen meine ich nicht nur die die in der Startelf auflaufen, sondern alle Neuen. Müller, Rönnow u.s.w. bilden eine starke 2 Reihe so daß mir nicht das Herz in der Hose versinkt sollte sich mal jemand verletzen.

  11. Man kann vieles optimistisch sehen, aber Rönnow oder Müller beispielsweise wurden ja nicht für die 2. Reihe geholt. Müller war ja auch anfangs noch gesetzt . Und insbesondere Rönnow scheint ja keiner vom Management zugetraut haben langfristig Nr.1 zu sein, sonst hätte man ja kaum Trapp geholt. Und das die Knieverletzung nicht das entscheidene Kriterium sein konnte habe ich schon mal ausgeführt, da komischerweise ja Rönnow trotz „schlimmer“ Knieverletzung bei der Nationalmannschaft nominiert wurde und er auch bei uns max. 2 Wochen Ausfallzeit hatte und man seitdem man nie wieder was gehört hat von seinen „schlimmen“ Knieproblemen.
    Auch Wiedwald ist ja jetzt eher Nr. 4 als Nr. 3. Zimmermann war eigentlich durchweg Nr. 3 bilsang.
    Geholt wurde Wiedwald aber als Nr. 2 der Rönnow Druck machen soll. Dazu Geraldes der nicht ein einziges Mal bis zu seiner Verletzung annähernd überzeugen konnte (im Gegensatz zu dem viel jüngeren N’Dicka zB). Angepriesen wurde er wie der neue KPB.
    Also auch wenn es läuft bei uns-muss man nicht die roasrote Brille aufhaben. Es kann nicht alles klappen und es hat auch nicht alles geklappt, deswegen ist auch nicht alles positiv, auch wenn das gerne anhand des Erfolges von manchem so dargestellt wird.

  12. @euroadler:

    “Dazu Geraldes der nicht ein einziges Mal bis zu seiner Verletzung annähernd überzeugen konnte“

    Ich finde es wirklich verplüffend, wie du immer wieder Geraldes nennst (der uns übrigens nur eine lächerliche Leihgebühr von 200.000 Euro kostet).

    Von dem Zeitpunkt seiner Verletzung bis zu seiner Verletzung hatten wir acht Pflichtspiele, davon haben wir ganze zwei gewonnen. Wer hat denn bitte in diesem Zeitraum überzeugt?

    Jovic? Kein Tor in Bundesliga und Pokal, eins in der EL.
    Rebic? Verletzt.
    Abraham? Völlig außer Form.
    Hasebe? In einem Loch.

    Könnte fast alle Namen nennen, von Haller abgesehen, der wenigstens Tore geschossen hat, auch wenn er im Vergleich zu jetzt damals fast abgetaucht ist.

    Und dann erwartest du von einem Neuzugang aus einer mittelstarken Liga, dass er überzeugt? In einem neuen Land, einer neuen Liga und einer noch überhaupt nicht eingespielten Mannschaft?

    Ja, die Verantwortlichen waren von ihm überzeugt und ja er hat das bisher nicht bestätigt bzw. bestätigen können, aber wenn du die ersten zwei Monate nach ihrer Verpflichtung als Maßstab nimmst, dann kannst du gut und gerne die Hälfte aller Toptransfers als Niete bezeichnen. Inkl. zwei Drittel unseres magischen Dreiecks.

    Jovic, die Niete, hat in der gesamten letzten Hinrunde nur zwei Tore geschossen und wurde uns als der serbische Falcao angekündigt. Und sonst hat er auch nichts zum Spiel beigetragen, keine einzige Vorlage. Eine über die gesamte Saison.
    Jetzt ist er erster der Torschützenliste und kann sich im Sommer wahrscheinlich aussuchen, zu welchem der zehn Topklubs Europas er geht.

    Also lass den Spielern ihre Zeit und vertraue den Verantwortlichen. Das sollten sie sich über die letzten Jahre verdient haben.

  13. Meinst du vielleicht den gleichen Geraldes den wir eigentlich kaufen wollten, aber zu teuer ist, da er eine AK von ( wahnwitzigen) 45 Millionen im Vertrag hat? Kann gerne die Threads hier rausholen wie er hier angepriesen wurde. Der direkte Nachfolger quasi von KPB.Er hat die ganze Vorbereitung mit gemacht, hat weder im Supercup, Pokal noch in den ersten Ligaspielen bis zu seiner Verletzung annähernd eine Rolle gespielt. Noch nicht mal im Kader! Hütters Urteil über ihn war u.a. zu ballverliebt und zu langsam im Kopf. Aber vielleicht packt er es ja nächste Saison,ach ne da spielt er ja gar nicht mehr bei uns. Dein Vergleich mit Jovic hängt an mehreren Stellen. Jovic ist erstens deutlich jünger als Geraldes und wurde in Serbien als das kommende Jahrhunderttalent angepriesen. Nicht umsonst ging er von Roter Stern dann zu Benfica. Einem top Club.Geraldes spielte in der Jugend und Reserve von Sporting und wurde von dort zu einem schwächeren Erstligaclub ausgeliehen . Für Sporting hat er nur vier Spiele in der ersten Liga gemacht und wurde dann wieder ausgeliehen. Also da muss man nicht Ben Manga heißen um festzustellen, wem man da die größere Zunkunft vorhersagen kann. Jovic ist ein Talent, Geraldes sollte uns sofort weiterhelfen, der hat ja auch schon einige Spiele in Portugal gemacht.
    Momentan spricht jedenfalls kaum was für ihn. Das Argument das man es noch nicht beurteilen kann überzeugt mich nicht, wenn er nur 1 Jahr bei uns ist. Gerade weil man ihn nur 1 Jahr ausgeliehen hat, kann man ihm gar nicht ewig Zeit geben.

  14. @euroadler
    Ich schreibe hier sehr selten, lese aber so ziemlich jeden Artikel plus die Kommentare dazu.
    Und ich muss sagen, so langsam nervt es echt, wie du versuchst, um gedei und Verderb die TP bzw. einzelne Spieler schlecht zu schreiben!
    Anfangs konnte ich die Argumentation ja teilweise noch nachvollziehen, obwohl ich total anderer Meinung bin, aber mittlerweile nervt und langweilt es mich nur noch.
    Bleib doch einfach bei deiner Meinung, lass allen anderen ihre und reiß dich doch einfach mal am Riemen!
    Danke.

  15. @65
    Ich habe nur auf einen Beitrag geantwortet und die Meinungsfreiheit lasse ich mir auch von dir nicht einschränken, auch wenn du es gerne hättest. Weder ist alles schlecht wenn es nicht läuft,noch ist immer alles gut wenn man Erfolg hat. Aber leider wird hier sehr wenig differenziert. Hat man Erfolg und man führt mal ein Gegenbeispiel an , dann wird man hier zerissen ohne Ende. Siege werden nur dazu genutzt um die vermeintlichen bösen Kritiker vorzuführen.Geraldes hat man meiner Meinung nach als Soforthilfe geholt. Das man ihn gar nicht braucht und es trotzdem läuft um so besser. Das ist hier ein Diskussionsforum und ich habe lediglich ursprünglich drei Beispiele angeführt die aus meiner Sicht nicht eingeschlagen sind. Um die Transferpolitik ging es doch hier die ganze Zeit oder nicht oder sehe ich das falsch?????? Nicht mehr und nicht weniger habe ich gemacht. Eigentlich auch nicht sehr wichtig, da nur ein kleines Rad am Wagen. Aber manchmal komm ich mir schon wie in einem anderen Land vor, in dem Majestätsbeleidung verfolgt wird. Ziemlich dünnhäutig hier irgendwie manche Leute . Kleiner Tipp: Du kannst gerne meine Beiträge ignorieren, das Recht hast du.

  16. Ich finde es okay wenn es hier verschiedene Meinungen gibt. Denke zwar Euroadler sieht vieles schon sehr kritisch, aber so etwas belebt hier auch die Diskussion. Bei unserem großen Kader können gar nicht alle Spieler einschlagen und auch nicht jeder Neuzugang. Auch in der Vergangenheit nicht, was man an einigen verliehenen Spielern sieht. Es ist okay wenn man das reflektiert. Erfolg hat man nur wenn man hart arbeitet. Gegen Schalke hätte das Spiel nach einem Elfmeter auch anders ausgehen können. Dieses Glück haben wir uns aber auch erarbeitet und auch die Spieler die eingewechselt werden geben alles. Das ist die Hauptsache. Alle ziehen an einem Strang, selbst die draußen sitzen.

  17. @euroadler:

    Mich nervt es nicht. Aber ich finde es schon sehr merkwürdig, dass du dich hier auf die Meinungsfreiheit berufst, wenn Yo-Shi erklärt, dass du ihn langweilst und nervst.
    Schließlich hast du selbst gerade noch behauptet die Diskussion nervt und langweilt und hast die Schuld bei „solchen Nachtretern wie @3“ gesehen.
    Wieso nimmst du dir nicht deinen eigenen Ratschlag zu Herzen und ignorierst einfach, was dich nervt oder langweilt?

    „Dein Vergleich mit Jovic hängt an mehreren Stellen. Jovic ist erstens deutlich jünger als Geraldes und wurde in Serbien als das kommende Jahrhunderttalent angepriesen. Nicht umsonst ging er von Roter Stern dann zu Benfica. Einem top Club.Geraldes spielte in der Jugend und Reserve von Sporting und wurde von dort zu einem schwächeren Erstligaclub ausgeliehen. Also da muss man nicht Ben Manga heißen um festzustellen, wem man da die größere Zunkunft vorhersagen kann. “

    Im ersten Punkt gebe ich dir recht, Jovic war jünger. Den Rest hast du dir schön zusammengereimt. Sporting ist zwar nicht so groß wie Benfica, zählt aber auch zu den portugiesischen Topklubs. Geraldes wurde an einen schwächeren Erstligaclub ausgeliehen und hat dort sieben Vorlagen und drei Tore erzielt. Das Jahrhunderttalent Jovic wurde in die zweite Mannschaft von Benfica Lissabon abgeschoben, hat dort zwei Tore und eine Vorlage gegeben und saß immer mal wieder auf der Bank, weil er durch Lustlosigkeit aufgefallen ist. Ich finde es da nicht so eindeutig, wer die größere Zukunft hat. Wäre Jovic nicht zu uns gekommen, hätte er vlt überhaupt keine Zukunft in einer Topliga gehabt.

    „Das Argument das man es noch nicht beurteilen kann überzeugt mich nicht, wenn er nur 1 Jahr bei uns ist. Gerade weil man ihn nur 1 Jahr ausgeliehen hat, kann man ihm gar nicht ewig Zeit geben.“

    Dein Ernst? Geraldes ist seit fast zwei Monaten verletzt, deswegen kann man ihn noch nicht beurteilen. Hütter hat bis auf Hrgota und den Nachwuchsspieler bisher glaube ich allen eine Chance gegeben. Stendera, Fallete, Russ, Allan, Tawatha, sogar Fabian. Wenn Geraldes sich nicht verletzt hätte und entweder immer noch keine Chance erhalten hätte oder dann nicht gut gespielt hätte, könnte ich deine Kritik bzw. deine Einschätzung, dass er uns nicht weiterhilft verstehen. Du gründest deine Kritik aber alleine auf den ersten Wochen, in denen unsere gesamte Mannschaft schwach war.
    Jetzt ist ein Drittel der Saison gespielt, man kann ein erstes Zwischenfazit ziehen, aber doch bitte nicht bei einem Spieler, der davon die meiste Zeit verletzt war. Oder wirfst du ihm und den Verantwortlichen vor, dass er sich verletzt hat? Das wäre zwar absurd, aber dann wäre immerhin dieser Punkt deiner Kritik schlüssig.

    Sorry, wenn du dich jetzt angegriffen fühlst, aber irgendwie drehst du dir alles so, dass es passt.

    Ich habe im Sommer gesagt, du sollst das Ende der Transferperiode abwarten, bevor du unsere Transferpolitik kritisierst. Jetzt tust du so, als sei die Verpflichtung von Trapp und Kostic ein Beweis, für die schlechte Transferpolitik, als ob diese beiden Verpflichtungen gar nicht zur Transferpolitik gehören würden.
    Du hast in der Sommerpause erklärt, unsere Mannschaft sei diese Saison nicht besser als letzte, wie von Bobic versprochen.
    Ich habe dir auch hier entgegnet, du solltes mal abwarten, weil sich ja auch das vorhandene Spielermaterial verbessert haben dürfte, da die Akklimatisierung abgeschlossen ist.
    Jetzt ist genau das passiert. So wie es aussieht ist unsere Mannschaft besser als letzte Saison und plötzlich erklärst du, die Transferpolitik war nicht so gut, weil einfach nur unsere alten Spieler besser geworden sind.

    Zu einer guten Saisonplanung (und damit in Verbindung auch zu einer guten Transferpolitik) gehört doch nicht nur, tolle Spieler zu holen, sondern die Mannschaft richtig einzuschätzen und dann die richtigen Spieler zu holen.

    Welche Schwachstellen siehst du denn genau jetzt in der Mannschaft? Das sollte doch die entscheidende Grundlage sein, um die Transferaktivitäten zu beurteilen.
    Unsere Stammspieler sind alle gut (Da Costa, Fernandes) bis Weltklasse (Jovic, Hasebe, Haller, Rebic). Unsere zweite Reihe ist gut genug, um einzelne Ausfälle gut zu kompensieren. Wirklich problematisch ist es nur hinten rechts. Da sehe ich nach Da Costa durch die Verletzung von Timmy ein großes Loch. Da hat man vielleicht den Fehler gemacht, sich zu sehr darauf zu verlassen Mbabu zu bekommen. Wenn man da kritisch sein und von einem Fehler sprechen will, bin ich damit völlig einverstanden. Davon abgesehen erschließt sich mir aber nicht, wie man bei dem derzeitigen Leistungsniveau von einer schlechten Transferphase sprechen kann.

  18. Danke handkäs . Mir geht’s auch gar nicht darum hier eigene Spieler zu diskreditieren, wollte nur aufzeigen, dass nicht jeder Transfer eingeschlagen ist. Das kann aber auch gar nicht so sein, die Quote die Christopher genannt hat ist realistisch bei jedem Verein eigentlich. Mir wurde es nur bei der Diskussion zu einseitig gesehen.Ich bin mit unserer sportlichen Führung sehr zufrieden, man hat Ideen und ein Konzept, was nicht immer klappt, aber sehr oft und wenn nur ein Jovic auf drei Leute kommt die nicht so einschlagen, ist es trotzdem schon ein riesen Erfolg. Auch freut es mich selber, dass ich bei N’Dicka beispielsweise falsch lag. Der Erfolg steht über allem und den haben wir und da kann sich unsere sportliche Führung zurecht auf die Schulter klopfen.

  19. @68
    Sei mir nicht böse wenn ich ich dir nicht so ausführlich antworte, will aber nicht hier den Alleinunterhalter spielen.

    Jovic wurde für mich langfristig geholt, Geraldes kurzfristig. Zeigt ja auch die Laufzeit der Leihe, dazu seine Position als Ersatz für KPB. Deswegen setze ich da auch kürzere Maßstäbe an. Wie lange willst du bei einem Jahr Laufzeit warten? Natürlich kann jeder sich noch entwickeln, allein die Worte von Hütter über ihn zeigen doch, dass man sich doch etwas getäuscht an ihm.

    Bei Kostic und Trapp hat man doch schon eine deutliche Gradwendung vollzogen. Geplant waren die beide doch nicht, dass man muss man doch deutlich zugeben. Auch aufgrund der bescheidenen Vorbereitung. Wenn du schreibst du beurteilst erst am Ende der Transferperiode okay legitim, für mich waren die beiden Transfers eine deutliche Abkehr der bisherigen Philosophie die man auch nach außen deutlich propagiert hat ( junge Spieler aus dem Ausland). Wie man das jetzt sieht ist Ansichtssache, aber gedreht ist da für mich nichts. Das war eine klare Gradwendung nach dem ersten Pflichtspiel. Ich bin ja froh, dass man sich da oben auch selbst reflektiert. Respekt.

    Das ich manchmal selber etwas empfindlich reagiere, geb ich gerne zu, geht aber scheinbar anderen auch so 😉

    Ich lasse es jetzt gut sein und wünsche allen einen schönen Abend.

  20. @euroadler: Es gibt halt zwei Betrachtungsweisen: Die, die ich habe und die sagt: Wenn von 8 Spielern vier voll einschlagen ist das über Bundesliganiveau. Hätten annähernd alle Teams diese Trefferquote, dann wäre die Liga auf einem Schlag an Spanien vorbei – aber als komplette Bundesliga ;). Betrachtet auf die Menge an Spielern ist das schon eine sehr gute Schlagzahl. Deshalb sehe ich die TP auch eher positiv, obwohl der Einkauf eines zweiten RVs fehlte oder Spieler aus der TG 2 nicht wie gewünscht verkauft werden konnten. Die Torhütersache fand ich schon die ganze Zeit über dramatisiert im Umfeld: Jetzt hat man eben 4 – aber zum Glück Trapp geholt. Auch wenn es etwas gedauert hat: Ich denke nicht, dass ihn momentan jemand missen möchte.

    Und dann gibt es eben die andere, die halt eben die Leihen von Allan und Geraldes kritischer bewertet, den fehlenden Backup für da Costa komplett bemängelt und auch das TG 2-Thema noch immer stark mit einfließen lässt – von der emotionalen Komponente Alex Meier und KPB ganz zu schweige. So ehrlich muss man sein: Beide sehe ich bei dem Tempofußball, den die Eintracht inzwischen spielt, nicht mehr wirklich vorneweg laufen. KPB hat dann eben den Schritt nach Italien gewählt, AM14 wohl gedacht/gehofft, dass es schon irgendwie noch zu einer Verlängerung kommen werde. Das Ende war unglücklich, aber wie ich finde nicht bewertbar für die TP (damit warst jetzt nicht du gemeint, du hast ihn nicht explizit erwähnt).

    Für den einen ergibt das zusammengerechnet eben eine Note 2 – für den anderen möglicherweise nur eine 3 oder 4. Hier ist einfach die Nuance zu sehen. Und am Ende zählt nur eins: Der sportliche Erfolg. Und dieser wurde auch erreicht, weil 4 Leute bislang hervorragend eingeschlagen haben.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -