Makoto Hasebe hier im Duell mit Pascal Groß.
Makoto Hasebe hier im Duell mit Pascal Groß.

68. Minute: Die Vorentscheidung? Hector kommt zu spät und trifft den durchgebrochenen Leckie im Strafraum. Groß verwandelt sicher.

62. Minute: Wechsel bei Ingolstadt – Roger ersetzt Tisserand. Die Ergebnisse auf den anderen Plätzen sorgen nicht für Freude bei den Hessen – BVB und Hertha führen…

53. Minute: Der gebrauchte Tag geht weiter. Hasebe verschießt gegen Hansen und trifft beim Nachschuss den leeren Kasten nicht, sondern nur die Latte.

Keine Wechsel auf beiden Seiten. Findet die Eintracht noch einmal Zugriff zu dieser Partie?

————————Anpfiff 2. Halbzeit—————-

Halbzeitfazit: Gegentor nach einer Ecke, die keine war, Rote Karte für David Abraham und verletzungsbedingte Auswechslung von Jesús Vallejo. Der FC Ingolstadt geht mit dem 0:1 in die Kabine. Das wird eine schwere Aufgabe für die Eintracht…

35. Minute: David Abraham muss das Feld verlassen. Lezcano hatte sich im Zweikampf durchgesetzt und wird dann von Abraham gelegt. War er tatsächlich letzter Mann? Scheinbar bewertete Winkmann ein rohes Foulspiel! Es gibt auf jeden Fall glatt Rot und für Rebic, der noch diskutiert, Gelb hinterher – Hradecky hält den anschließenden Freistoß fest.

26. Minute: Nicht unverdient! Nach einer Ecke verliert die Eintracht in der Mitte das Kopfballduell und Bregerie darf völlig freistehend einnetzen… Die Gäste aus Oberbayern wirken deutlich griffiger bislang.

22. Minute: Bezeichnend für die bisherige Partie! Mascarell rutscht beim Spielaufbau aus, fällt auf den Ball und greift mit den Händen zu. 10. Gelbe Karte, er fehlt in Berlin. Darauf die riesen Chance – Rebic rennt über links und spielt quer auf Meier, der knapp am Ball vorbeirutscht und somit den Führungstreffer verpasst.

12. Minute: Die Eintracht startet nervös und fahrig. Den Hessen unterlaufen im 4-2-2-2-System bislang ungewohnt viele Fehler, Ingolstadt hatte bereits drei Torabschlüsse, die Frankfurter ihrerseits nur einen – diese Chance war allerdings riesig, doch Rebic köpfte freistehend weit am Tor vorbei. Das wird ein hartes Stück Arbeit…

Und los geht’s. Guido Winkmann hat die Partie zwischen dem Tabellendritten und Tabellen-17. pünktlich angepfiffen. Die Eintracht spielt zunächst von links nach rechts auf den mit 228 Zuschauern bescheiden gefüllten Gästeblock.

Derweil hat sich Niko Kovac für folgende Startelf entschieden und drei Änderung vorgenommen. Abraham ersetzt Hector, Rebic den Gelbgesperrten Gacinovic und Seferovic kommt für Hrgota:

Hradecky – Abraham, Hasebe, Vallejo – Chandler, Oczipka – Mascarell, Barkok –  Rebic – Seferovic, Meier

Auf der Ersatzbank nehmen Platz: Lindner, Blum, Besuschkow, Hector, Tawatha, Hrgota, Tarashaj

Gästetrainer Maik Walpurgis möchte mit folgenden elf Spielern die Abstiegsränge verlassen:

Hansen – M. Matip, Tisserand, Bregerie – Hadergjonaj, Cohen, Morales, Suttner – P. Groß, Leckie – Lezcano

Auf der Ersatzbank nehmen Platz: Nyland (Tor),  A. Jung, Levels, Christiansen, Roger, Hinterseer, Leipertz

- Werbung -

102 Kommentare

  1. Zumindest gehen wir diese Saison nicht mehr als Favorit ins Spiel, das hilft schon mal. Da muss uns Kovac nicht mehr schwach reden, auch wenn ich weiß wie er das meint. & Punkte sollten noch drin sein und im Pokal noch drei Feiertage… Die Mannschaft für die neue Saison im ruhigen aufbauen ist auch was wert und vielleicht gibt es ja noch ein Leckerchen. Bei all meinem Unken, irgendwie glaube ich das noch eine Serien reißen wird. Nämlich unsere in München! Ehrlich!

  2. Bleibt alle mal locker ! Wir sind Eintracht Frankfurt und haben seit langem mal wieder zuhause verloren. Die Mannschaft hat Charakter, heute hat es nicht sollen sein, mehr auch nicht. Wir sind immer noch 5ter und es wird verdammt schwer, oben zu bleiben. Einige haben dennoch scheinbar vergessen, WER wir sind und WOHER wir kommen!

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -