Kevin Trapp steuerte mit seinen Paraden und seiner Präsenz einen wichtigen Beitrag zum Punktgewinn zu (Bild: IMAGO images / Noah Wedel)

Wie viel Wert hat der Punktgewinn beim VfL Wolfsburg? Auf der einen Seite kann Eintracht Frankfurt beim Tabellenführer zu Hause über einen Punkt durchaus zufrieden sein. Auf der anderen Seite wartet die Mannschaft weiter auf den ersten Pflichtspielsieg der Saison. Grundsätzlich offenbarte die Mannschaft durchaus eine Steigerung im Vergleich zu den letzten Woche. Zum Ende des Spiels wurde aber auch deutlich, dass die Niedersachsen mit zwei Tagen mehr Pause durchweg frischer wirkten und am Ende mehr Körner in petto hatten.

Auf frisches Personal verzichtete Oliver Glasner nämlich im Vergleich zum Europa League Duell gegen Fenerbahce Istanbul (ebenfalls 1:1). So schickte er die gleiche Anfangsformation auf den Rasen, wohl wissend, dass sich eine Startelf herauskristallisieren müsse. Christopher Lenz fehlte weiter aufgrund von Muskelbeschwerden. Martin Hinteregger spielte trotz Bänderriss in der Schulter.

An der Leser-Bewertung gemessen, betrug die durchschnittliche Mannschaftsleistung gegen VfL Wolfsburg der elf zensierten Spieler den Wert 3,00. Die Leistungen innerhalb einer Kategorie sind von oben nach unten zu bewerten. Der erste Spieler einer Kategorie hatte das beste Gesamtergebnis, der letzte Spieler das Schlechteste innerhalb der Kategorie. Die Einzelnoten der 360 abstimmenden SGE4EVER.de-User im Überblick:

– Spieler des Spiels – Kevin Trapp: Zum Start der zweiten Halbzeit wurde Kevin Trapp so richtig gefordert. Vor allem einen Schuss von Dodi Lukebakio (56.) entschärfte noch so gerade. Wenig später wurde er aber dann doch von Wout Weghorst (70.) bezwungen. Am Nationaltorwart lag es definitiv nicht. Er gab alles und verdient sich zweifelsfrei die Auszeichnung Spieler des Spiels.

Evan N’Dicka: Wie er seit Wochen seinen Stiefel herunterspielt, ist schon bemerkenswert. Der junge Franzose hat eine absolut Konstanz in seinen Leistungen. Zweikampfstark und in Luftduellen immer sicherer. Einzig seinen zahlreichen Vorstöße in die Offensive sind deutlich seltener geworden.

Martin Hinteregger: Dass Martin Hinteregger keine Schmerzen, ist nichts Neues. Der Kapitän biss sich komplett in die Partie, scheute keinen Zweikampf. So stellt man sich einen Leader vor.

Sam Lammers: Bereits das zweite Tor für Sam Lammers. Der Niederländer beweist ein feines Füßchen. Steht mittlerweile auch da, wo er zu stehen hat. Abläufe werden noch besser und dann kann beurteilt werden, wie stark der Stürmer wirklich ist.

Filip Kostic: Filip Kostic zeigte nach seinem Wechseltheater eine Reaktion. In seinen letzten drei Partien nach Ende der Transferphase war der Serbe an drei Toren beteiligt (eins davon als Torschütze). So darf es weiter gehen.

Kristijan Jakic: Kristijan Jakic besitzt Potenzial zum Fanliebling. Wie ser sich reinwirft und lautstark einbindet, ist nach dieser kurzen Zeit schon erstaunlich. Ab und zu möchte er noch mit dem Kopf durch die Wand und vergisst seine Mitspieler um sich. Das muss er abstellen.

Rafael Santos Borré: Rafael Santos Borré wartet weiter auf einen Treffer. Der Stürmer durfte erneut als Rechtsaußen ran. Ob das seine Position ist, ist noch schwer zu sagen. Grundsätzlich kann er viel am Ball, doch oft entscheidet er sich auch für die falschen Spielzüge.

Djibril Sow: Gegen Wolfsburg verfiel Djibril Sow wieder in alte Muster. Er hat sich wenig getraut, wusste teilweise nichts mit der Kugel anzufangen. Einsatz und Wille stimmten aber.

Erik Durm: Erik Durm rieb sich gegen seine Widersacher auf. Musste viel Laufarbeit betreiben und machte seine Sache defensiv eigentlich ganz ordentlich. Vor dem 1:0 mit einem klugen Pass auf Kostic.

Danny da Costa: Danny da Costa spielte besser als gegen Fenerbahce. Dennoch muss sich gefragt werden, wieso der Rechtsverteidiger so oft Schnitzer in sein Spiel einbaut.

Daichi Kamada: Daichi Kamada wirkte sehr unglücklich mit seinem Spiel. Viele technische Fehler. Zu einfach war er im Strafraum vom Ball zu trennen. Gelinde gesagt war es ein Tag zum Vergessen für den Japaner.

- Werbung -

16 Kommentare

  1. Daichi sah ich wesentlich besser! Ich hab’ das Spiel mit meinem Maedel zusammen gesehen und sogar ihr – voellig unbeleckt von Fussball – fiel auf: „Die verlieren den Ball ja immer gleich wieder!?“. Es war gewiss nicht sein bestes Spiel, doch der den Ball am zuverlaessigsten behaltende und verarbeitende war er…

    35
    25
  2. @1. ceterum censeo:
    Echt?
    Ist das so?
    Ich hatte da eine andere Wahrnehmung, aber wenn Du es sagst…….

    24
    18
  3. Kanada hat auf jeden Fall Einsatz gezeigt. Allerdings war er offensiv deutlich schwächer als in den letzten Wochen. Von daher kann ich die vier verstehen.

    Es freut mich, dass da Costa besser weggekommen ist als im letzten Spiel.

    30
    3
  4. Kamada wird zu Recht streng bewertet, weil er Fähigkeiten besitzt wie kaum ein anderer. Er muss einfach konstanter und in seinem Spiel präziser werden. Kurz vor Schluss zum Beispiel verstolpert er den Ball und übersieht den völlig frei stehenden Hauge. Es wäre eine Riesen Chance für uns geworden, vielleicht sogar der entscheidende Lucky Punch.

    30
    6
  5. @G
    Jup. In der zweiten HZ hab‘ ich explizit darauf geachtet, fuer die erste kann ich es zugegeben nicht sagen. Vielleicht hat ja Braumer Zahlen dazu? Er hat ja bereits im anderen thread u.a. dazu interessant differenziert & aufgedroeselt (einmal mehr danke dafuer!). Auffaellig war, dass er bei Ballbesitz von bis zu drei Wobs aggressivst angegangen wurde, seine Mitspieler die sich hierdurch ergebenden Freiraeume jedoch ungenuegend nutzten.

    11
    4
  6. @5
    Passquoten/ZK-Quoten/Fehlpässe:
    Kamada 80% 50% 5
    Lammers 53% 60% 8
    Kostic 58% 38% 11
    Borré 52% 35% 11
    Sow 83% 50% 4
    Jakic 70% 45% 11
    Laufstärkster Startelfspieler/Min:
    1. Kamada 2. Borré 3. Jakic

    N’Dicka (‚ZK- und Luftkampfstark‘ bei 8% gew. ZK) hatte ne PQ von 79% und 6 Fehlpässe.
    Deine Wahrnehmung (und meine auch) war bei Kamada nicht so verkehrt.

    Sow, Kamada und Trapp sind für mich unterbewertet. N’Dicka, Kostic, Hinti und Jakic für mich persönlich(!) etwas überbewertet. Kann man natürlich diskutieren.
    Für den kicker waren die schwächsten Spieler da Costa, Jakic und Borré (je 4.0) und die besten Trapp, Kostic und Lammers (je 2.5).

    Manchmal fehlt mir der Realismus. Wenn Wolfsburg alle Chancen genutzt hätte, würden wir ne NL betrauern. Auch bei denen wurde so mancher Ball in aussichtsreicher Situation vertändelt.

    25
    2
  7. Wenn Kamada wüsste, wie eigenartig unbeliebt er hier ist, würde er sich vermutlich einen anderen Verein suchen.

    44
    3
  8. @Jim Panse: da geb ich dir vollkommen recht. Wir können froh sein, so einen geilen Kicker auf der 10 zu haben. Wenn immer alles bei ihm klappen würde, wäre er längst bei Real Madrid.

    45
    2
  9. Kamada hat auf jeden Fall von seiner Robustheit und seinem Defensivverhalten sich gesteigert. Aber was auch bei ihm durchzieht bei uns seit gefühlt Jahren ist seine Unkonstanz. Meistens folgen guten Spielen dann auch genauso viele schlechte Spiele. Und mit dem neuen System wo er quasi der einzige klare Spielmacher ist schaut man halt auch besonders genau hin. Bin bei ihm immer noch hin und hergerissen. Insgesamt will ich ihn nicht missen, aber meines Erachtens müsste man als Trainer mehr ein Gespür haben wann was geht bei ihm und wann nicht. Gegen WOB hätte ich mir früher ein Wechsel gewünscht. Er hat es drauf keine Frage, aber das zig Clubs hinter ihm her waren scheinen wohl auch nur eher Gerüchte gewesen zu sein. Momentan sind wir zu abhängig von Kostic dabei wäre eigentlich Kamada unser zweites starkes Element vor allem als Vorbereiter in der Offensive. Da hoffe ich doch noch auf mehr. Das er es kann steht für mich außer Frage , aber er bringt es leider nicht konstant auf die Kette, dabei wäre er momentan wirklich jemand der Verantwortung übernehmen könnte . Unser „kleiner lieber Daichi“ sollte diese Saison noch mal den nächsten Schritt machen zum Führungsspieler .

    15
    1
  10. N’dicka echt nur 8% seiner zweikämpfe gewonnen?? Das ist ja unterirdisch und wirklich schwer zu glauben.

    13
    0
  11. Diese Benotungen entstehen ganz offensichtlich nach wie vor aus dem ersten und einzigen Live Eindruck und nicht nach einer neutralen Re-Live Analyse (wie es sich eigentlich gehört).

    Bei Passquote müsste man nach Rückpässen, Horizontal- und Vertikalpässen unterscheiden.

    Bei Fehlpässen müsste es auch grob drei Kategorien geben, bei verlorenen Zweikämpfen selbstredend ebenso.

    Die letzten drei Spiele habe ich mir das wieder mal intensiver angetan, weil halt so viel passiert im Kader.

    Aber:
    Die Frage sei erlaubt, welchen Mehrwert das alles überhaupt bietet, wenn es nur halbgar, grob und oberflächlich betrieben wird, und ob es nicht vielleicht dann sogar mehr schadet als nützt.

    Es gibt ja uga uga Livegucker, wo nur das Runde ins Eckige muss, und es gibt taktisch Interessierte, die eine Partie gerne in Einzelzeile zerlegen.

    Benotungen sind jedenfalls besser ausschließlich bei letzteren aufgehoben, aus ersichtlichen Gründen.

    5
    9
  12. Bei N’Dicka wurden viele Zweikämpfe in der Wolfsburger Hälfte abgepfiffen. Für mein Empfinden waren die vielen harmlosen Fouls in diesen Situationen genauso wichtig wie gewonnene Zweikämpfe.

    8
    0
  13. Noten sind doch super subjektiv. Während sich der eine über 10 stark erarbeitete Chancen freut, ärgert sich der andere über 10 vergebene Torchancen.

    Daher ist die Idee, dass viele ihre Note abgeben und der Durchschnitt zählt eigentlich ganz gut.

    4
    0
  14. Ich finde auch das Kamada sich vom Einsatz und Kampfgeist gesteigert hat, leider leidet darunter sein Offensivspiel. Es sieht so aus, als wenn ihm dann die Kraft fehlt. Er kann ja offensiv. Ich habe immer das defensive bei ihm bei bemängelt. Da Costa hat sich im Laufe des Spiels stark gesteigert, über seine Seite kamen keine Angriffe mehr. Trapp wieder sehr stark. Ich hoffe er hat kein Bild von sich gepostet, sonst war er bestimmt wieder am Tor schuld. Sow spielt eine richtig starke Saison bis jetzt, aber auch ihm hat man angesehen das er platt war. Ich bin auf Köln gespannt…

    7
    2
  15. Kamada hängt sich seit ein paar Spielen voll rein, wodurch er mir nun wieder viel besser gefällt und ich es schade gefunden hätte, wäre er verkauft worden.
    Glasi scheint eine hervorragende Meinung von ihm zu haben und wohl auch intensiver mit ihm zu arbeiten, was Daichi eben auch auf dem Platz (mit viel Ehrgeiz) zeigt.
    Ich bin zuversichtlich, dass er bald seine neuen und seine „alten“ Qualitäten auf dem Platz zeigen wird, und uns viele um ihn beneiden werden.
    Auf geht’s, Eintracht!

    3
    0
  16. Das mit Ndicka muss wirklich Quatsch sein. Kicker-Note:3. Da werden einfach die Daten vom Drittanbieter übernommen, ohne mal drüber zu schauen.

    0
    1

Kommentiere den Artikel

- Werbung -