Kehrt zurück an den Main: Kevin Trapp

Damit hat wohl niemand gerechnet: Torhüter Kevin Trapp trägt ab sofort wieder das Eintracht-Trikot! Der Keeper, der von 2012 bis 2015 schon mal für die SGE zwischen den Pfosten stand und in 96 Pflichtspielen zum Einsatz kam, kehrt von Paris Saint-Germain an den Main zurück. Bei der Rückkehr des deutschen Nationalspielers handelt es sich um eine Ausleihe auf ein Jahr. Trapp erhält bei den Hessen die Nummer 31, die bis heute noch der ausgemusterte Branimir Hrgota auf dem Trikot trug.

Auf „EintrachtTV“ ging am Morgen ein Rückkehrer-Video online, welches aufgrund eines Fehlers der Medienabteilung von Eintracht Frankfurt verfrüht veröffentlicht wurde. Mittlerweile ist das Video offiziell online. Darin richtet der Torhüter die ersten Worte nach seiner Rückkehr an die Fans: „Ich freue mich wahnsinnig, dass es geklappt hat. Der Verein hat eine tolle Entwicklung genommen und ich freue mich ein Teil davon zu sein. Die Europa League damals ist etwas, an das ich mich gerne zurückerinnere. Das Auswärtsspiel in Bordeaux, die Reise nach Porto und die Choreographien bei den Heimspielen. Ich habe viele Dinge an Frankfurt vermisst. Ich glaube, es gibt gar nicht so den einen Punkt oder die eine Sache. Klar, meine Freunde, die hier noch immer leben. Sportlich gesehen natürlich die Fans und die Atmosphäre im Stadion. Wie gesagt, der Kontakt ist nie abgebrochen und ich freue mich, wieder vor den Fans spielen zu dürfen.“

Zu den Beweggründen sagte Eintracht-Manager Bruno Hübner, der Trapp vor sechs Jahren aus Kaiserslautern nach Frankfurt holte: „Die aktuellen Knieprobleme von Frederik Rönnow haben uns zum Nachdenken veranlasst. Leider hatte sich unser Stammtorhüter in der Vorbereitung eine Knieverletzung zugezogen, die noch nicht ganz verheilt ist und ihm immer wieder zu schaffen macht. Wir glauben an seine Qualitäten und sind davon überzeugt, dass er in die Rolle als Nummer Eins hineinwachsen wird. Nun aber bot sich uns die Chance, mit Kevin einen Torhüter zu verpflichten, der nicht nur sofort spielbereit, sondern auch eine absolute Identifikationsfigur mit großem Führungspotential ist. Es zeigt die Wertigkeit unseres Klubs, dass sich ein aktueller Nationalspieler gegen andere Topklubs entscheidet und zu uns kommt.“

Mit dem Transfer des 28-Jährigen, der bei Paris hinter Gianluigi Buffon und Alphonse Areola nur noch Nummer drei war, hat die Eintracht nun ein deutliches Überangebot an Torhütern. Es dürfte sicher sein, dass Trapp die neue Nummer eins im Tor der Hessen werden wird. Spannend wird allerdings, wie die Rangfolge hinter dem gebürtigen Saarländer aussehen und diese von Trainer Adi Hütter besetzt werden wird. Denn ursprünglich war Frederik Rönnow als Hradecky-Nachfolger vorgesehen. Und dann stehen mit Felix Wiedwald und Jan Zimmermann zwei weitere Torhüter im Kader. Zudem erhielt Nachwuchs-Torhüter Tobias Stirl vor wenigen Wochen einen Profivertrag. Möglich, dass noch einer aus dem Torhüter-Quintett die Hessen verlässt.

Auch Paris St. Germain hat den Transfer mittlerweile offiziell bestätigt und wünscht Kevin Trapp eine gute Saison in Deutschland. Laut „Sky“ übernimmt der französische Meister weiterhin einen Teil des üppigen Trapp-Gehalts. Nur so dürfte der WM-Fahrer für die Frankfurter überhaupt zu finanzieren sein.

 

- Werbung -

73 Kommentare

  1. @Stephan

    Ich glaube, dass du die Zielrichtung meiner Kritik missverstehst. Ich bin sehr dafür, noch einen guten Torhüter zu holen, ich glaube, dass das unserer in den ersten Spielen nicht so sehr stabilen Abwehr äußerst gut tun wird. Ich würde mich auch noch über einen ZM freuen, der weiterhilft und auch über einen Rechtsverteidiger, der Chandler ersetzt. Und ja, es kann auch gut sein (ich hoffe es!!), dass wir auch diese Saison wieder zu den Mannschaften gehören, die im vorderen Mittelfeld oder höher zu finden sind.
    Und um das auch klar zu sagen: Dass potentiell auf einen halbjährigen Ausfall von Chandler reagiert wird, kritisiere ich auch nicht, was du scheinbar so verstanden hast („Er hat keine weiteren Transfers nach Verletzungen getätigt und wir hatten auch daran zu knabbern.“). Hier gilt ja auch, dass das überhaupt nicht planbar ist; abgesehen davon, dass der Transfer auf dieser Position ja auch noch nicht getätigt wurde.

    Mein Kritikpunkt war, dass mir eine (sichtbare) Transfer-Strategie fehlt; es mag sein, dass es daran liegt, dass wir die Verträge und Absichten nicht erkennen. Aber kannst du mir erklären, was wir mit den ganzen Mittelfeldspielern sollen, die offensichtlich (noch) nicht Bundesliga-reif sind, aber teils nur für ein Jahr ausgeliehen? Ist mir beim besten Willen nicht ersichtlich.
    Auf der Torhüterposition bleibe ich bei meiner Kritik, und zwar explizit am Wiedwald-Transfer. Wenn man ihm keine halbe Saison im Tor zutraut, ohne dass davon das ganze Gebilde zusammenbricht, hätten wir uns das sparen können. So einen Torhüter hatten wir mit Zimmermann nämlich schon. Wenn Rönnow jetzt wirklich lange ausfällt (bis her ist das aus meiner Sicht noch nicht mehr als ein Gerücht aus einer mir unbekannten WhatsApp-Gruppe), gestehe ich zu, dass man – je nach Konditionen des Trapp-Transfers – auch eine andere Position haben kann als ich, wenn man nämlich Rönnow de facto abschreibt als spielfähigen Mann für dieses Jahr.
    Jedenfalls – und das meinte ich mit meinen letzten Zeilen – kann es ja kein Ziel gewesen sein, einen Kader von nahezu 40 Mann zu haben, der die entsprechenden Kosten verursacht. Ich glaube, dass wir uns das aufgrund der guten Einnahmesituation leisten können – das ist nicht der Punkt. Ich meine nur, dass wir das Geld, was wir für manche Spieler aufgewendet haben, an anderer Stelle weitaus besser hätten gebrauchen können und so einfach die Wahrscheinlichkeit, vorne reinzustoßen, auch auf längere Sicht erhöht hätten.

    Ich hoffe, du verstehst jetzt meinen Punkt – sorry, wenn ich mich unklar ausgedrückt habe. Erlaube mir noch ein Wort zu deinem Kommentar (@41): Du leitest das Ganze ein mit „Irgendwie komme ich mir, mal wieder, vor wie im Kindergarten hier.“. Ich äußere mich hier nicht sonderlich oft, aber versuche immer, das dann differenziert zu tun. Von daher wundere ich mich über den Vorwurf und auch die Art der Argumentation. Ohne inhaltlich auf etwas einzugehen (zumindest nicht das, was ich sagen wollte – kann aber auch, wie geschrieben an mir liegen), argumentierst du mit solchen Sätzen von oben herab. Das finde ich etwas schade, weil du das nämlich überhaupt nicht nötig hast. Ich schätze deine Beträge sehr, weil du in aller Regel fundiert und begründet deine Meinung äußerst. Kann ja auch sein, dass du genervt bist, weil du sehr oft gegen Windmühlen kämpfen musst, was Diskussionskultur angeht – ich neige dann eher zum Verstummen. Von daher bleibt auf meiner Seite da auch nix zurück – aber sei ermuntert, weiter eine saubere Diskussionskultur zu pflegen. 😉

  2. Möglicherweise kommt die Ausleihe von Trapp für uns auch in finanzieller hinsicht relativ günstig, da irgend ein Haupt- oder Premium-Sponsor sich mit einem gewissen Anteil an dem Gehalt beteiligt. Diese wäre natürlich der ideal-Fall.

  3. Trapp ist nicht gut – er ist Klasse !
    Paris ist der Hobbyverein eines reichen Schnösels … da gilt nicht das Leistungsprinzip .
    da gilt nur .- auf welches Spielzeug hab ich grad Bock , was ist grad eine Modeerscheinung auf dem Spielermarkt .
    Sorry .- aber das muss man mal ganz klar sagen – für die Leute die sagen Trapp saß da nur auf der Bank und bla und blubb

  4. Okay, der offiziellen Pressemitteilung entnehme ich, dass Rönnow nach wie vor Knieprobleme hat, diese jetzt in Ruhe auskurieren kann (lt. Hessenschau Ticker traininert er aber voll mit), Wiedwald kein Nummer 1 Torhüter ist und die Chance bei Kevin Trapp genutzt hat. Warum wurde dann Wiedwald überhaupt verpflichtet?

    Jetzt bitte noch einen MF/RV holen.

  5. lt. kicker.de:
    „Trapp

    Jetzt hat es Eintracht Frankfurt offiziell per Pressemitteilung verkündet: Torwart Kevin Trapp (28) kehrt nach drei Jahren bei Paris St. Germain bis zum Saisonende auf Leihbasis an den Main zurück. „Die aktuellen Knieprobleme von Frederik Rönnow haben uns zum Nachdenken veranlasst“, so Sportdirektor Bruno Hübner. „Leider hatte sich unser Stammtorhüter in der Vorbereitung eine Knieverletzung zugezogen, die noch nicht ganz verheilt ist und ihm immer wieder zu schaffen macht. Wir glauben an seine Qualitäten und sind davon überzeugt, dass er in die Rolle als Nummer Eins hineinwachsen wird. Nun aber bot sich uns die Chance, mit Kevin einen Torhüter zu verpflichten, der nicht nur sofort spielbereit, sondern auch eine absolute Identifikationsfigur mit großem Führungspotential ist.“

  6. Ey, motzt doch nicht alle jetzt schon rum. Sind noch über 6 Stunden.

    Herzlich Willkommen zurück Kevin. Ich freue mich.
    Und da unsere eigentliche No 1 wirklich wieder verletzt ist (bestätigt) – Top Transfer.
    UND Kevin kann/wird der Leader sein, den wiur brauchen.

    Und vielleicht sitzt unser Wunsch RV Mbabu auch schon im Flieger. Dann sollten hier aber heute Abend viele Leute mal um Entschuldigung bitten.

    Was ich noch nicht verstehen kann ist die DM Position. Hier hätte man oder sollte man noch was machen. Und wenn Bremen Sahin für 2 Jahre holt (fix!) denke ich, der hätte uns auch gut getan. Aber vielleicht holen wir ja doch noch Rode zurück – zumindest auch für 2 Jahre Leihe oder so?!?

    Wer Weiss… „Stand jetzt“ Weiss es keiner!

  7. hauptsache dass geheulte am saisonende ist nicht zu groß, wenn er uns dann wieder verlässt.

  8. @ ostwestfalenadler: gestern hast du den transfer noch als Unfug bezeichnet. Du siehst – mein ein wenig Hintergrundinfos macht das ganze doch Sinn. Also nicht immer so voreilig mit Bewertungen wenn man die Hintergründe nicht kennt.

    @ alfa: du vergisst, dass uns der Transfer sehr hilft und zwar jetzt! egal ob er am Ende wieder nach Paris zurück geht. Mit einem angeschlagenen Rönnow und einem Wiedwald als Nr. 2 hätte ich nicht in die Saison gehen wollen. und verschenkt haben wir ihn auch nicht!!!

    Top Transfer, sportlich, für das Mannschaftsgefüge und für das Umfeld!!!!

  9. Ganz ehrlich Alfa ?!
    Also wenn uns PSG Draxler leihen würde .- weil er dort unerwünscht ist …
    um den Marktwert zu erhalten … Den würd ich auch für ein Jahr mit Kusshand nehmen .
    Ich halte ja selten was von den Kommentaren im Kicker… aber die win win Situation ist doch zweifelsohne gegeben . Rönnow kann reifen und sicherlich gestärkt aus der Sache kommen .- und Trapp seine Ambitionen bekräftigen für die Nati oder nen anderen Spitzenclub.
    Die Kosten werden sicherlich überschaubar sein …

    Wenn Clubs wie Real Barca oder Manu Spieler abschieben – die auf dem Abstellgleis stehen .- dann sind das in den meisten Fällen Spieler die einem Verein in unserer Kategorie sofort weiterhelfen können

  10. „Geht es nach Young-Boys-Bern-Sportchef Christoph Spycher, wird zumindest Kevin Mbabu nicht nach Frankfurt kommen. „Wir gehen mit diesem Team in die nächsten Monate“, sagte Spycher am Rande der Champions-League-Auslosung am Donnerstag.“

  11. Ist eigentlich jemand von SGE4EVER immer bei der Pressekonferenz vor Ort ? Hab ich mich schon öfters gefragt. Mir fehlen da manchmal so ein paar kritische Fragen, bzw. etwas zuviel Fragen bei denen ich mir die Antwort schon vorher denken kann ? Also mal was ganz anderes 🙂

  12. Die Probleme und Bedenken bei Rönnow´s Knie werden groß sein. Da Felix kein richtig guter Erstligakeeper ist, ist die Leihe für 12 Monate genau das Richtige.

    Bedenklich ist, dass wir 37 Profis haben (ok hab das gelesen und nicht nachgezählt, gefühlt sind es aber soviele, eher noch mehr), obwohl wir noch mind einen RV und einen OM brauchen. Auf die Art geht halt ein Großteil des hart erarbeiteten Geldes nutzlos weg. Schade drum, aber nicht jeder Transfer greift, und wenn man viele Wundertüten holen muss, passiert das halt mal.

    Die Spieler verstehe ich trotzdem meist nicht. Klar haben sie gute Verträge, aber die laufen ja nicht mehr lange und sie müssen doch an die Gesamtkarriere denken. Stendera, Hrgota, Kamada, Falette, Cavar die wollen doch alle noch etwa 10 Jahre spielen, wie können die diese Situation zulassen? Am Ende kann es ja nur an den zu hohen Ansprüchen (Gehalt bzw Spielklasse und Liga) liegen, dass die nicht zumindest einen Verein für ne Ausleihe finden. Ich verstehe es einfach nicht.

  13. @59 wie schwer kann ein spieler denn verletzt sein, der voll mittrainiert und mit großer wahrscheilichkeit morgen gespielt hätte? vielleicht schiebt man diese „knieprobleme“ nur als grund vor, da man den wahren grund (kein vertrauen in rönnow & Co) nicht mitteilen will.
    trotzdem finde ich leihe ohne kaufoption blödsinn, da es sich hierbei um flickschusterei handelt und man die baustelle nur für eine saison schließt…am saisonende stellt sich dann erneut die TW frage….bin eher für nachhaltige lösungen statt für kurzzeitige verbesserungen.
    und ob es fürs mannschaftsgefüge gut ist sage und schreibe 5 TW (stand jetzt zu haben) wae auch zu bezweifeln. noch dazu diesee ohrfeige für wiedwals und zimbo denen man nichtmal nen paar spiele in der saison zutraut.

  14. @63 ich denke das manche Spieler da auch an ihrer Selbsteinschätzung scheitern. Mit einem Erstligagehalt müßte man zusätzlich in der Liga2 sicherlich Gehaltseinbußen in Kauf nehmen. Dazu muß man bereit sein und sich ggf. auch mal durchbeißen. Diese Mentalität scheint offensichtlich bei dem ein oder anderen zu fehlen. Ich glaube nicht das es von Vereinsseite, bzw extern keine Angebote kam. Aber, wie schon beschrieben, setzen sich manche mit vollem Konto lieber auf die Tribüne. Das ist, ny the way, auch kein spezielles SGE Problem…

  15. Ich mag Kevin Trapp auch, aber ich finde die Kaderplanung dieses Jahr einfach nur vogelwild und nichts anderes mit 38, 39 Spielern wenn heute nichts mehr passiert das ist lächerlich. Andere Vereine haben diese Probleme auch nicht. Und es wurde doch großartig erzählt, wie viele Spieler, die am nie vorher angeboten wurde, jetzt Eintracht Frankfurt die Tür einrennen(Ironie)…. und dieses vorbeugen, um jegliche Kritik aus dem Weg zu gehen, von wegen dir da der Transfermarkt dieses Jahr sei ja so so schwer, das müsste ja dann auch für alle anderen gelten, für mich machen aber die Kaderplanung von z.b. Werder Bremen mehr Sinn

  16. Ich finds klasse und bin sicher er hilft uns in allen Bereichen weiter, herzlich willkommen zurück in der Heimat Kevin… Jetzt bitte noch rechts hinne einen.

  17. @ 64 ich halte mich an die offiziellen Aussagen und die sagen, dass er Knieprobleme hat und das schon längere Zeit. Er kann diese jetzt in Ruhe auskurieren. Zu behaupten, das könnte nur als Vorwand vorgeschoben sein, ist absolute Spekulation und null Grundlage für eine Diskussion.

    Wir haben eine Top Verstärkung auf der TW-Position und wenn er uns nur für ein Jahr hilft, dann ist es eben so. Hat bei Vallejo auch niemanden gestört.
    Zudem denke ich, dass noch einer der beiden 3. TW wegggehen könnte. Und Stirl ist ohnehin nur für die U19 vorgesehen.

  18. @66 Lara15
    Ich denke, dass Trapp aus berechtigten Gründen verpflichtet wurde, vielleicht wissen wir bald mehr.
    Im Übrigen gibt es kaum wesentliche Gründe, deiner Argumentation zu widersprechen. Die von dir angesprochene Kaderaufblähung erinnert an die Zeiten Magaths in Wolfsburg.

  19. @lara + babenhaeuser

    Und ich versuche mich nicht erst seit heute mühsam zu erinnern, wann es bei der Eintracht oder überhaupt in der BL zuletzt ein derart chaotisches Transfer- u. Kadermanagement gegeben hat. Ich bin wohlgemerkt durchaus bereit, dies bis heute Abend (wieviel Uhr noch gleich?) noch unter Vorbehalt zu sehen – schließlich kann man ja nicht wissen, wie sich dieser Wirrwarr auf die letzte Minute wie durch Magierhand noch zu einem großen sinnträchtigen Ganzen fügt. In jedem Fall aber hoffe ich gerade noch inständiger als sonst, dass ich eh keine Ahnung habe 😉

  20. zizou…keine Ahnung zu haben ist im Bezug auf unsere Diva manchmal sehr hilfreich…:-)

  21. @lara + babenhäuser + zizou
    Zu der diesjährigen Transferpolitik ist – Stand jetzt – eigentlich alles gesagt. Aber nicht nur deswegen fehlen mir die Worte.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -