Eintracht Frankfurt ist weiterhin in der Spur. (Bild: IMAGO / Hartenfelser)

Siebter Sieg im neunten Spiel! Eintracht Frankfurt bezwingt Bayer 04 Leverkusen am 9. Spieltag der Frauen-Bundesliga mit 1:0 (1:0) und erobert den 3. Platz. Lara Prasnikar schoss das entscheidende Tor bereits im ersten Durchgang. Vor allem die gute Leistung in den ersten 45 Minuten reicht den Hessinnen zum Auswärtssieg gegen über weite Strecken harmlose Leverkusenerinnen. Dank des Erfolgs in der Fremde steht die SGE jetzt sechs Zähler vor der Werkself.

Starke erste Halbzeit der Eintracht

Frankfurt startete gut ins Spiel, Barbara Dunst (7.) und Shekiera Martinez (13.) gaben die ersten beiden Torschüsse ab. In einer Partie mit wenig Großchancen ging die Eintracht nach 26 Minuten mit 1:0 in Führung. Martinez setzte sich über rechts durch und bediente in der Mitte Prasnikar, die nur noch einschieben musste. Fünf Minuten später verpasste Laura Freigang das 2:0! Anstatt frei vorm Kasten selber abzuschließen, entschied sich die Kapitänin dafür, nochmal auf Prasnikar querzulegen. Aber eine Leverkusenerin brachte ihr Bein noch dazwischen und konnte zur Ecke klären.

SGE im Glück – Leverkusen wird besser

Der Werkself fiel im noch nicht viel ein, während die Adlerträgerinnen mutig und unterhaltsam nach vorne spielten. Die SGE ließ weitere gute Möglichkeiten aus und hätte zur Pause gut und gern auch mit zwei Toren führen können. Über einen Handelfmeter für die Gastgeberinnen hätte sich die Arnautis-Elf nicht beschweren dürfen. Aber Vanessa Arlt legte das Handspiel von Martinez im Strafraum als nicht regelwidrig aus – Glück für die Hessinnen! Leverkusen kam stärker aus der Kabine und suchte den Ausgleichstreffer. Arnautis stabilisierte seine Defensive und brachte Sandrine Mauron für Angreiferin Martinez (70.)

Aber die Gastgeberinnen kamen kaum noch zu Torchancen. Mit dem neuen defensiven 4-4-2 stand die SGE gegen den Ball sehr kompakt und ließ nur wenig anbrennen. Leverkusen kam gegen das Frankfurter Bollwerk zu keinen Ideen. Die Werkself verpasste den Ausgleich um Zentimeter: Ein Fernschuss fliegt knapp am Tor vorbei. Frohms wäre chancenlos gewesen (82.). Frankfurt nimmt drei Punkte mit und steht die Länderspielpause über auf Rang drei. Am 3. Dezember geht es mit einem Heimspiel gegen Turbine Potsdam weiter.

Bayer 04 Leverkusen-Eintracht Frankfurt 0:1 (0:1)
Tor: 0:1 Prasnikar (26.)

So spielte die SGE: Frohms – Santos, Kleinherne, Kirchberger, Hanshaw – Nüsken – Feiersinger (90.+3 Hechler), Dunst (83. Anyomi) – Freigang (C) (90.+3 Johannsdottir) – Prasnikar, Martinez (70. Mauron)

Bayer 04 Leverkusen: Klink – Matysik, Turanyi, Vinken (68. Fröhlich), Sahlmann (83. Zdebel) – Kögel (88. Arfaoui), Wirtz, Gräwe, Zeller – Pando (83. Bücher), Nikolic

- Werbung -

8 Kommentare

  1. Die hätten den Sack schon ein wenig früher zumachen können. Aber starke Leistung! In der BuLi sind wir absolut oben dabei dieses Jahr. Ganz klare Verbesserung zu letzter Saison.

    13
    1

Kommentiere den Artikel

- Werbung -