Huszti im Zweikampf mit Bayern-Stürmer Lewandowski.
Huszti im Zweikampf mit Bayern-Stürmer Lewandowski

Die Partie begann an sich vielversprechend für die Eintracht. In der ersten Viertelstunde ließen die Hessen nicht viel zu und schnupperten immer mal wieder in die gegnerische Hälfte rein. Ein Traumtor von Ribéry in der 20. Minute machte aber die Hoffnung, dass man in München wie im Hinspiel einen Punkt durch ein 0:0 erkämpfen könnte, zunichte. In Folge waren die Bayern die spielbestimmende Mannschaft und generierten einige gute Chancen. Offenisv kam von de Eintracht nicht mehr viel. Es ging mit dem 1:0 in die Halbzeit.

Die Eintracht kam mit Schwung, in Person von Huszti, aus der Kabine. Der Durschmarsch des Ungarn auf der linken Seite brachte aber keinen Erfolg und Huszti verletzte sich in dieser Szene. Der Rekordmeister kontrollierte in der zweiten Hälfte das Spiel, das die SGE aber noch nicht aufgegeben hatte. Die Adlerträger liefen den ballführenden Gegenspieler immer hoch an und lauerten so auf Fehler der Münchner. Offensiv ging bei der Eintracht allerdings so gut wie gar nichts. In der 75. Minute war es Castaignos, der von rechts eine gute Flanke auf den im Strafraum freistehenden Aigner auf den Weg schickte. Martinez konnte aber vor dem Frankfurter klären.
Kurz vor Schluss hatte Müller noch die große Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Zambrano und Abraham konnten aber noch klären. So blieb es beim 1:0.

Denkt wie immer daran eure Noten nach dem Spiel abzugeben. Ein ausführlicher Bericht und Stimmen zum Spiel folgen.

- Werbung -

14 Kommentare

  1. In China ist exakt 1:0 Sack Reis umgefallen.
    Torverhältnis nicht versaut und die Hoffnung auf zwei SAP Niederlagen am Stück lebt noch.
    Als fort, oder auf Neudeutsch: Auf jetzt!

  2. Wenn sich Hasebe mal richtig konzentriert, kann der frei in den 16er einlaufen. Schade. Auf der Leistung kann man aber gut aufbauen. Torverhältnis nicht versaut. Alles gut. Gegen Hoppenheim gilt es. Die Kurve wird sicher alles geben nächste Woche. Inkl. Libero.

  3. Spiel verloren und 3 Verteidiger verloren. (Zambrano, Chandler, Djakpa). Alle 3 Muskelprobleme. Huszti vorzeitig raus mit Muskelproblemen. Was stimmt da nicht? – Entweder falsches Training von Veh (zu lasch) oder einfach aufgrund der Länderspiele zu wenig Erholung für die derzeitige taktische Vorstellung des neuen Trainers. Gehen wir nicht mit 100%iger Fittness ins Spiel gegen Hoffenheim… dann können wir uns das Ergebnis selbst denken.

  4. @6 sie laufen einfach mehr als sie es normal gewohnt sind….da bekommt man halt krämpfe 😉 aber ist auch gut so das sie es mal tun.

  5. @8 nur der kommentator fand das es nichts dolles war 😀 aber selbst wenn ein bayern spieler hinfällt, bejubelt er es als ob wir weltmeister geworden sind.

  6. Wer es gesehen hat, muß zufrieden sein. Eine andere Mannschaft: großer Kampf, unglaubliches Laufpensum. Mancher Krampfanfall war wohl auch etwas Zeitspiel, kein Grund sich Sorgen zu machen soweit es nur Krämpfe sind. Man kann stolz auf die Truppe sein. Ich bin guten Mutes für nächste Woche.

  7. castaignos darf aber im nächsten spiel gerne mal für haris anfangen. glaube er will es richtig.

  8. Ich denke auch das Lukas Tanjos spielen wird! Konnte heute wieder 30 min spielen. Würde ihn gerne gegen Hoffenheim sehen. Seferovic auf Außen und biiiiiiitte den Huszti und den Oczipka nie wieder aufstellen.

  9. Und gegen Hoffenheim werden wir dann auch wieder mehr nach vorne machen. Ich brenn jetzt schon auf das Spiel

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -