Géraldine Reuteler wird der SGE für sehr lange Zeit fehlen. (Bild: IMAGO / foto2press)

Géraldine Reuteler hat sich am Montag im Training ihr vorderes Kreuzband gerissen und ihr Außenband angerissen. Das gab die Eintracht am späten Abend bekannt. Die 21-Jährige soll in den nächsten Tagen in ihrer Schweizer Heimat operiert werden. Damit wird Reuteler den Hessinnen für die restliche Saison fehlen und mindestens für ein halbes Jahr ausfallen.

„Ein großer Verlust“

SGE-Coach Niko Arnautis äußerte sich zu der Hiobsbotschaft wie folgt: „Wir wünschen ihr alles erdenklich Gute. Für uns ist ihr Ausfall – sportlich wie menschlich – ein großer Verlust. Wir als Verein und Mannschaft geben ihr alle Unterstützung, stehen wie ein Felsen hinter ihr und freuen uns, wenn sie dann zurückkehren wird. Ich bin davon überzeugt, dass Géry sich mit ihrem großen Willen nach diesem ersten Schockmoment zurückkämpfen wird. Wir werden in den nächsten Partien auch für sie spielen und fighten.“

Reuteler wechselte im Juli 2018 ablösefrei vom FC Luzern nach Frankfurt. Die Stammspielerin erzielte diese Saison in 18 Pflichtspielen sieben Tore und legte vier weitere direkt vor. Ihr Vertrag bei den Adlern läuft noch bis Juni 2022.

- Werbung -

4 Kommentare

Kommentiere den Artikel

- Werbung -