Kostic ist seit Wochen der Dauerbrenner bei der SGE

Es hat sich angebahnt: Eintracht Frankfurt verliert auch das letzte Bundesligaspiel der Hinrunde gegen Aufsteiger SC Paderborn mit 1:2. Und das absolut verdient. Die Hessen zeigten erneut einen absolut blutleeren Auftritt ohne Idee, Leidenschaft und vor allem ohne als Team zu agieren. Die Ostwestfalen nutzten die Fehler ihrer Gegner hingegen eiskalt aus, hätten schon eher den Sack zu machen müssen. Nun geht es für das Team von Adi Hütter Gott sei Dank in die Winterpause. Zeit, um über alles nachzudenken.

Goncalo Paciencia und Sebastian Rode mussten kurzfristig passen und fehlten im Kader genauso wie der gelbgesperrte Martin Hinteregger. Almamy Touré und Daichi Kamada mussten leistungsbedingt auf die Ersatzbank. Dafür gab Simon Falette sein Saisondebüt. Zudem standen Evan N’Dicka, Gelson Fernandes, Danny da Costa und Mijat Gacinovic in der Startelf.

An der Leser-Bewertung gemessen, betrug die durchschnittliche Mannschaftsleistung gegen SC Paderborn der vierzehn zensierten Spieler den Wert 4,24. Die Spieler werden zukünftig in Noten-Kategorien eingeteilt. Die Leistungen innerhalb einer Kategorie sind von oben nach unten zu bewerten. Der erste Spieler einer Kategorie hatte das beste Gesamtergebnis, der letzte Spieler das Schlechteste innerhalb der Kategorie. Die Einzelnoten der über 660 abstimmenden SGE4EVER.de-User im Überblick:

– Spieler des Spiels- Filip Kostic: Filip Kostic versuchte es stellenweise als One-Man-Show. Der Serbe rannte, flankte und kämpfte. Erfolgsversprechend war das aber über weite Strecken auch nicht.

Evan N’Dicka: Evan N’Dicka bereitete den Anschlusstreffer vor. Ansonsten hielt er sich aber in der Offensive stark zurück und konzentrierte sich auf die Abwehrarbeit. Das machte er soweit ordentlich. Schrecksekunde als er kurz vor Schluss verletzt zu sein schien. Konnte aber weiter machen.

Simon Falette: Merkwürdig: Simon Falette gab in Paderborn sein Saison-Debüt. Und war im Vergleich zu seinen Teamkollegen noch mit am besten. Sicher kennt man die Schwachstellen des Franzosen. Sein Kampf und seine Leidenschaft war aber von Minute 1 an spürbar.

Mijat Gacinovic: Sein Freistoß in der 45. Minute wäre eine Möglichkeit gewesen um zurückzukommen. Stattdessen gab es kein Tor und davon ab auch keine weiteren Torchancen für den Serben.

Daichi Kamada: Daichi Kamada sollte für überraschende Momente sorgen, die die Gastgeber aus dem Konzept bringen. Stattdessen war er viel zu leicht zu durchschauen. Kein Gewinn.


Timothy Chandler: Nicht Fisch und auch nicht Fleisch. Sehr durchwachsener Auftritt von Timothy Chandler. Da kann mehr kommen von ihm.

Danny da Costa: Chancen boten sich Danny da Costa. Genutzt hat er sie nicht. Der Außenbahnspieler wirkte gelähmt und gehemmt. Und das nun auch schon ein paar Wochen.

Makoto Hasebe: Wo ist nur der Makoto Hasebe aus der vergangenen Saison hin? Der Libero zeigt ungewohnte Schwächen im Zweikampf. Steht oft zu weit von seinen Gegenspielern weg und kann auch nicht mehr durch ein gutes Aufbauspiel glänzen.

Felix Wiedwald: Für einen Bock ist Felix Wiedwald immer zu haben. So auch gegen Paderborn, denn beide Gegentreffer wären möglicherweise auch haltbar gewesen. Sorgt nicht dafür, dass sein Team sich keine Sorgen machen muss.

Bas Dost: Bas Dost machte den Anschlusstreffer. Ansonsten hing er viel zu oft in der Luft und hatte kaum Ballkontakte. Er wirkt als wäre er nie wirklich eingebunden ist das Spielsystem.

Djibril Sow: Auch von Djibril Sow erwartet man viel mehr in Frankfurt. Gezeigt hat er sein Können viel zu selten. In Paderborn nach seiner Einwechslung komplett überfordert.

André Silva: Es bleibt dabei: André Silva ist noch nicht in Frankfurt angekommen. Seine Fähigkeiten blitzen auf, von Nutzen sind sie selten.


Dominik Kohr: Dominik Kohr konnte sich nicht für weitere Einsätze empfehlen. Für was steht der ehemalige Leverkusener? Weder als Spielzerstörer noch als Spielmacher aktuell zu gebrauchen.

Gelson Fernandes: Gelson Fernandes war ein Totalausfall. Der Mittelfeldmotor sollte eigentlich für Stabilität sorgen. Stattdessen brachte er seine Teamkollegen ein ums andere Mal in schwere Situationen durch zahlreiche Ballverluste.

- Werbung -

18 Kommentare

  1. Komplett off topic:
    Frohe Weihnachten Euch allen.
    Feiert schon mit Euren Familien & Freunden und lasst die SGE mal einen Moment ruhen.
    Beste Grüße

  2. Dem schließe ich mich direkt an.
    Frohe Weihnachten und schöne und entspannte Feiertage.

    Macht euch nicht so verrückt.
    Hab ein Päckchen unterm Baum schon aufgemacht.
    Da war drinnen, dass die Rückrunde wesentlich besser verläuft 😉

  3. Ein oder zwei neue Spieler im Päckchen wären auch nicht verkehrt 😉

    Euch allen ein friedliches Fest und nen guten Start ins neue Jahr !!

  4. Ich wünsche allen Eintrachtlern und allen hier im Forum ein frohes Fest.
    Der Mannschaft und allen drumherum ebenso.
    Ich stehe zu euch, auch wenn es die letzten Wochen Kacke lief.
    Entspannt euch und macht euch keinen allzugroßen Kopp wegen der aktuellen Lage.
    Wird schon besser werden.
    LG aus Rödelheim.

  5. wie …. 22 Punkte? Am Ende der Saison?
    🙂
    Nein, @3 Gunni …. ich weiß schon, was Du meinst. 40 reichen dann wohl auch.
    Bobic wird noch zwei Granaten aus dem Ärmel zaubern und dann kommt auch das Spielglück wieder zurück.

    In diesem Zusammenhang soll nicht unerwähnt bleiben, daß es eine Situation in der ersten Halbzeit gab, wo einem Paderborner der Ball ganz klar IM STRAFRAUM an die Hand springt, und diese war nicht angelehnt.
    Der SR konnte das nicht unbedingt erkennen, da der Spieler der Außenlinie zugewandt war.
    Aber der LR hätte das sehen müssen.

    Wieder nicht zu unserem Vorteil entschieden und gepfiffen
    (ich meine nicht die Situation zuvor, wo ein PB-Abwehrspieler an der Strafraumgrenze angeschossen wurde).
    Ja, und dann frag ich mich zum wiederholtem Male: Wo war dieser Kölner (Wein)-Keller schon wieder?

    Jetzt aber erst mal durchschnaufen; alles sacken lassen und mit neuem Elan
    noch eine ordentliche Rückrunde hinlegen.

    Euch allen auch
    Frohe Weihnachten
    und
    einen guten Rutsch
    in ein gesundes
    Neues Jahr

  6. Euch Allen und Euren Lieben frohe Weihnachtsfeiertage und eine gute Zeit.
    Alles wird gut.

  7. Wir haben geschimpft und haben gelobt, wir haben uns gefreut und haben uns geärgert. Jetzt schnaufen wir alle ersten mal durch und dann auf ein neues. Euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr.
    FORZA SGE

  8. Euch allen fröhliche und friedvolle Weihnachten im Kreise von Menschen, die ihr gerne habt und einen guten Start in das Jahr 2020.
    Alles andere wird schon.

  9. Das war wieder ein turbulentes, euphorisches, jubelndes, trauerndes, wütendes Fussballjahr mit unserer Eintracht. Aber so ist sie halt, unsere geliebte Diva. Sie hat uns durch alle Höhen und Tiefen des Fussballs geführt. Aber sie hat auch schon 51 Spiele auf dem Buckel – also fast eine ganze Saison. Jetzt erstmal verschnaufen und Kraft tanken. Ich wünsche Euch allen ein friedliches, besinnliches und fröhliches Weihnachtsfest. Und hoffe, auf ein genauso aufregendes, berauschendes neues Jahr mit unserer Eintracht!

  10. Ich wünsche der Mannschaft erholsame Tage. Möget Ihr Zeit und Ruhe mit Euren Lieben haben.
    Allen anderen und hier im Forum geruhsame und entspannte Feiertage.

    Nur die SGE !

  11. Allen Usern Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr, Grüsse aus dem schönen Aschaffenburg!!

    Forza SGE

  12. HEY Adlerland! ebenso aus Aschaffenburg, hehe, Euch ALLEN nur das Beste, einen tollen Stuermer unterm Eintrachtbaum und einen guten Rutsch. Cheers !

  13. Bom Natal, liebe Adlerfreunde! Lasst es euch gut gehen mit euren Lieben und genießt das Leben.

  14. Der FC Flora Tallinn, der in der Europa-League-Qualifikation an Eintracht Frankfurt scheiterte, hat sich an Heiligabend erneut für den besonderen Frankfurter Sportsgeist bedankt. „Wir wünschen euch fröhliche Weihnachten aus Estland. Glaubt an euch, dann werdet ihr nicht zu stoppen sein“, schrieben die Esten.

    Bemerkenswert!!!

  15. Ich habe mich gestern so sehr gefreut ich habe neue Jacke mit dem Eintracht Wappen bekommen eine Kaffeetasse ein Äppler Glas es war super jetzt brauche ich bloß noch eine Eintracht die gut spielt in der nächsten Saison und schon bin ich zufrieden, freue mich trotz allem auf die nächste Halbzeit, in der Hoffnung das alles gut wird und wir nichts mit dem Abstieg zu tun kriegen.
    Euch allen hier ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Man liest sich wieder.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -