Die Preise zum Fußballschauen sind im Gegensatz zu diesem Mikro nicht am Boden. (Foto: IMAGO / Marco Canoniero)

Endlich Wochenende – das ist und bleibt die Bundesligazeit. Schon zu meinen Kindertagen war die Bundesliga-Konferenz das Größte für mich. Meistens trafen sich Freunde meines Vaters zum gemeinsamen Fußballschauen. Ich mittendrin – zumeist in Trikot, mit Fanschal und einer Fanta.

Und auch noch heute, rund zwanzig Jahre später, ist das Fußballschauen noch immer etwas Besonderes und ich bin glücklich, dass ich dieses Hobby noch immer jedes Wochenende erleben kann. Egal ob mit Kumpels oder allein vor dem TV – vor allem in Corona-Zeiten, wo der Stadionbesuch für mich nicht infrage kommt und viele Kneipen geschlossen waren, ist dieses Hobby ein absolutes Muss geworden. Aber: Dieses Hobby wird immer teurer und teurer. So weit, dass ich schon sage: Das ist einfach nur unverschämt!

Fannähe – um eben nicht jeden Preis

Seit Jahren wird in der Öffentlichkeit davon gesprochen, dass man aufpassen will, dass sich der Fußball nicht von den Fans entfremdet. Aber – und das muss man so ehrlich sagen – genau das tut er seit einigen Jahren mit hoher Geschwindigkeit. Das Erlebnis des Fußballschauens wird durch die vielen verschiedenen Anstoßzeiten immer schwieriger und durch viele verschiedene Rechteinhaber immer komplizierter – und vor allem teurer. Reichte bis vor einigen Jahren noch ein einziges Abo, muss man mittlerweile gleich mehrere Abos mit den verschiedensten Dienstleistern abschließen, damit man den Fußball im Allgemeinen oder seinen Lieblingsverein sehen kann. Noch dazu kommt, dass diese entweder schon relativ teuer sind oder – wie jetzt „DAZN“ die Preise für Neukunden ab dem 1. Februar fast schon unverschämt fast verdoppeln. Bei Besstandskunden soll es erst ab dem 1. August eine Preisanpassung geben. Begründet wird dies mit den vielen und teuren Rechten, die der Streaminganbieter besitzt und finanzieren muss. Diese haben sich zuletzt aber nicht geändert! Und auch auf dieses Argument weiß das Unternehmen auf „Twitter“ eine Antwort: Man habe die Saison bewusst mit einem niedrigeren Preis gestartet, „um Fans die Möglichkeit zu geben, DAZN kennenzulernen. Durch diese Preisanpassung wird DAZN den steigenden Kosten für Rechte, Inhalte und somit dem tatsächlichen Wert unseres Angebots erst gerecht.“ Na herzlichen Dank – dann wurde man quasi erst angelockt, das Ziel war aber von Anfang an den Fans das Geld dann eben zu späterer Zeit aus der Tasche zu ziehen – Projekt geglückt!

62 Euro für Fußball – monatlich!

Im Falle der Frankfurter Eintracht sind das in dieser Saison gleich drei Anbieter. Für die Bundesliga am Samstag und den DFB-Pokal muss man „Sky“, für die Freitags- und Sonntagsspiele der Liga „DAZN“ abonnieren, für die Europa League noch „RTL+“. Macht im günstigsten Fall 32,50 € für „Sky“, ab Februar jetzt 24,99 € für „DAZN“ und 4,99 €. Das sind 62,48 € – im Monat! Kein Wunder, dass sich hier immer mehr Menschen finden, die sich nicht nur wegen der Anstoßzeiten, sondern auch immer mehr wegen der Preise der Fernsehrechte-Inhaber von der Bundesliga und dem Fußball distanzieren – denn die so oft gepriesene Fannähe der Bundesliga geht anders. So geht es den Leuten nicht nur auf den Geldbeutel, sondern vor allem auch auf die Nerven – und das Erlebnis des Fußballschauens wird immer mehr zum Ärgernis.

Autor Florian Bauer

Florian BauerFlorian Bauer begleitet die Eintracht seit Kindestagen. Seit ca. 15 Jahren hat er eine Dauerkarte und verpasst seitdem kaum ein Spiel der "launischen Diva". Aber auch außerhalb des Waldstadions ist er sportaffin und hat sich so über die Jahre ein fundiertes Sportwissen angeeignet. Dieses Wissen nutzt er seit Januar 2016 für SGE4EVER.de.

- Werbung -

37 Kommentare

  1. hier nochmal mein posting aus dem anderen thread , weils hier besser passt :

    Bevor jetzt auf die falschen eingedroschen wird, sollte man folgendes wissen :

    Ursprünglich gabs bei sky für ein Abo alle Spiele.
    Dann kam das Kartellamt und wollte uns schützen.
    Es sei wettbewebsrechtlich unzulässig, dass sky ein Monopol auf die BL habe, die DFL als Vermarkter, müsse auch andere Sender zum Zug kommen lassen, alle Spiele an sky gehe in Zukunft nicht.

    Doch statt zu regeln, dass eben mehrere Sender jeweils ALLE Spiele bekommen, und man sich dann den einen genehmsten Sender raussuchen kann, haben die Deppen geregelt, dass jeder Sender nur jeweils ein paar Spiele bekommt, und wir somit mehrere Abos gleichzeitig unterhalten müssen.
    Das ist dann „Verbraucherschutz“ Marke Kartellamt.
    Vielen dank auch.

    223
    5
  2. TOP Artikel! Das geht mir schon länger so, besonders wenn man sich überlegt, dass man eigentlich nur das Spiel der Eintracht sehen möchte!

    108
    1
  3. Sehr guter Kommentar!

    So langsam muss man sich selbst hinterfragen, ob man sich das alles weiter antut. Eine echte Unverschämtheit von DAZN. Habe seit August ein Abo, werde aber eine Preiserhöhung in diesem Rahmen nicht mitmachen, wenn sie denn auch für Bestandskunden greift. Eine echte Schande wie wir Fans mittlerweile ausgenommen werden. Ja nochmals vielen Dank an das Verbraucher freundliche Kartellamt!!!

    85
    2
  4. Ich habe noch nie in meinem Leben so ein Abo besessen. Fand das nie lohnenswert. Ich bin null ein Gutmensch oder so…aber diese Art der Vermarktung hat mich niemals dazu bewogen, irgendwo ein Abo abzuschließen, damit ich Fußball schauen darf. Weder Premiere, noch zu dieser Zeit.
    Mich tangiert es also null – jedoch tut es mir extrem leid für alle Fußballfans, die soviel zahlen müssen! Es ist unverschämt zum einen, aber zum anderen auch eine leider wohl logische Entwicklung.

    24
    6
  5. Auf DAZN draufhauen bringt nichts. Die waren ja eigentlich im Vergleich jetzt 2 Jahre zu günstig. Es tut halt nur weh, direkt 100% zu erhöhen.

    Wenn ich das so richtig raushöre, gibt es einige hier, die nur ein Abo der Eintracht-Spiele bevorzugen würden, mich eingeschlossen. Gibt es im Basketball, wo man entweder sein Team, eine Anzahl an Spielen im Monat oder alles auswählen kann. Das ist top. Im Fussball wird es schwer, denn es CL, Euro League haben wenig mit Bundesliga, La Liga, etc. zu tun und jeder kocht sein eigenes Süppchen, um für sich das Maximale rauszuholen.

    Gäbe es ein Angebot, nur die Eintracht zu sehen, am besten noch immer zu den gleichen Zeiten (Samstags 15.30, EL am Donnerstag, CL am Mitwoch) und alles bei einem guten, funktionierenden Anbieter, wäre mein Zahlungswille höher als er es jetzt ist. Da wären für mich auch die 62 EUR OK, denke ich. Die Kombination aus der Zerstückelung des Spieltags, den x Anbietern und ewigen Preiserhöhungen macht die ganze Sache unschön.

    Ich hoffe, auf ein Eintracht-Spiele-Abo, aber so wie die Fussballchefs in Europa ticken, wird es das nicht schnell genug geben, immer mehr Fans wandern ab und es werden die Ligen finanziell und damit sportlich dominieren, die am meisten Geld machen können, nicht wo der Fussball zwingend das meiste Interesse im Land und Tradition hat (Premiere League ausgenommen): MLS, China, Scheichs…das ist meine Befürchtung und die WM ist ja mal ein klares Indiz, dass es so kommen kann.

    17
    30
  6. Amazon Prime habt ihr in der Aufstellung vergessen.

    Ich für meinen Teil bin fast auf solche Rechte angewiesen will ich die Eintracht sehen, fast 200km einfache Strecke ist leider zu weit für ne Dauerkarte.

    41
    3
  7. Leider sind die Rechte bis 2024/2025 vergeben, so dass sich leider erstmal nichts ändert. Ich habe es bisher immer so gehandhabt,dass mein Kumpel Sky hat und ich nur DAZN . Lief bis jetzt ganz gut, ist natürlich zugegeben nur eine individuelle Lösung. Andere Lösung ist man unterstützt die Gastronomie in den nicht so einfachen Zeiten.
    Den Vorschlag von @6 finde ich auch gut, wäre mir aber keine 62 Euro wert. Alles über 35-40 Euro monatlich finde ich persönlich zuviel. Vor der nächsten Rechtvergabe sollte man versuchen Druck auf die DFL auszuüben. Ja und das nächstet Thema was damit zusammenhängt ist das Zuschauethema in den Stadien. Nicht zu verstehen momentan die Restriktionen, da gebe ich OG vollkommen Recht.

    25
    0
  8. Ich bin da pessimistischer @euroadler.
    Was bringt Druck auf den Rechteinhaber DFL, dessen einziger Job es ist, möglichst viel Geld für die Vereine rauszuholen? Die DFL erledigt ihre Arbeit und das ziemlich gut, habe beruflich mit ein paar von denen zu tun und da arbeiten klasse Leute. Der Druck muss auf die Vereine kommen, da die bei der DFL den längeren Hebel als irgendein Fan hat.

    7
    5
  9. Die Vereine werden da keinen Druck machen. Die freuen sich ja über steigende TV-Gelder (um wettbewerbsfähig zu bleiben oder zu werden).
    Der Druck muss von den Fans kommen. Wenn die Abozahlen sinken, schaut auch der zweite Financier der Kanäle, die Werbeindustrie, kritischer hin.
    Mir scheint aber, dass für Fußball das Geld locker sitzt. Dazu zähle ich auch die viel zu hohen Trikot-/Merchandisepreise.
    Ich werde mein DAZN Abo kündigen.

    38
    0
  10. @@@@6. lebbe geht weider
    wo waren die günstig für die paar Spiele.Haben ja im Sommer erst erhöht
    Aber das muss jeder selbst wissen. Ich schaue sowieso keine CL wenn erst ab Viertelfinale mal ein Spiel.
    Das ganze Vorrundengekacke hin und her und der looser spielt trotzdem noch irgendwo weiter nur um Kohle machen.
    Dann die ganzen Co Dummschwätzer nur um mer Werbung unterzubringen.
    Die Zigtausende €€€€ für das Geschmarrie könnten die sich sparen.
    Habe mir die Bielefeldverschwörung und die Bobicdämmerung am SO bei meinen bruder angeschaut. Also für Reporter geben die das Geld nicht aus.Das ist ja Resterampe !!!!!
    Also Sky läuft noch bei mir DAZN RTL Hartz TV keinen Cent.

    21
    1
  11. Mein Mitbewohner hatte sich damals DAZN gegönnt für damals unter 10 Euro. War eine feine Sache, da die Eintracht relativ häufig übertragen wurde die letzten zwei Jahre. Er wird das Abo im Juli kündigen, was ich absolut nachvollziehen kann. Eine Preiserhöhung um 100% ist einfach dreist.

    26
    0
  12. Preise steigen und steigen und es macht trotzdem jeder mit… also what happens …
    Medien heizen an, alle meckern und zum schließt macht jeder weiter. So gehts bei allem… irgendwie muss die ganze Fußball Mafia ja bezahlt werden 🙂

    12
    4
  13. Haha jetzt weiss ich erst was ihr meint 29,99 bei dazn pro monat da bekomme ich ja eine karte im Stadion, werde morgen gleich mal meinen Account da löschen, also ne dann gehe ich auch lieber in eine Sports Bar.

    27
    1
  14. Jeder muss überlegen, was er tut. Für mich ist Fußball nice to look, es gibt wichtigeres im Leben. Wenn es einen Sender oder „Eintracht TV“ gibt, welches die alle Spiele übertragen würde für einen erschwinglichen Preis, fände ich es gut.

    Verstehe es sowieso nicht, warum sich die Vereine nicht selbst vermarkten mit einem Deckel von der DFL. Klar wird Bayern oder Dortmund durch die Decke gehen, sollen sie halt. Aber warum sollen die Plastikvereine Fernsehgelde bekommen? Die können sich selbst finanzieren. Dann hat dieser Mist vielleicht auch ein Ende. Ich denke, das wir auch viel Einnehmen würden, wenn wir uns selbst vermarkten. Dafür sind wie eine Marke, dafür sind wir gewachsen.

    Das Kartellamt hat wie immer toll reguliert.

    27
    2
  15. Neben der Tatsache, dass die Eintracht einfach in zu wenigen Wettbewerben vertreten ist: Es gibt ja auch noch Winter- und Sommerpause. In diesen Wochen kommen doch nur Konserven. Da ist ein teures Jahresabo sehr schmerzhaft.
    Wenn mal ein Monat kommt in dem SKY 3 Eintrachspiele hat, kaufe ich bei Ticket ein Monatsticket, manchmal auch 3 Monaten im 3für2 Sparabo. Mehr nicht!
    Eine lange Bindung an den Abzockkrams hatte ich schon seit 6 Jahren nicht mehr.
    Nur die allerdümmsten Kälber, wählen ihre Metzger selber.
    In einer Marktwirtschaft verschwindet das, was keiner will (OK, das Normalbenzin wurde künstlich vom Markt genommen). Wenn es genug Leute gibt (Ich kenne welche die haben noch ein Abo für’s Ferienhaus am See laufen, wo sie im Jahr 4 Spiele gesehen haben) die den Zirkus mitmachen, stinkt es in der Manege halt weiter.

    Gruß SCOPE

    6
    2
  16. DAZN erhöht – das ist eine Sache – hat SKY ihre Preise gesenkt nachdem sie (an den meisten Spieltagen) nur noch 2/3 der 1. Bundesliga Spiele anbieten?
    Die DFL hat ein Machtmonopol – sie entscheidet welche, bzw. wie viele Anbieter, zu welchem Preis, für wie lange die Übertragungsrechte erhalten und darf die Spieltage so terminieren, sodass man nur alle Spiele des eigenen Vereins am TV verfolgen kann, wenn man mehrere Abos abschließt.
    Jeder, der einen Verein mit starker Fanbase unterstützt, subventioniert die kleineren Vereine, aber auch die Plastics mit. Ich kenne die Abozahlen von Hoffenheim, Wolfsburg etc. nicht, vermute aber stark, dass die von Schalke, Bremen, HSV oder einigen anderen Zweitligavereinen höher liegt.
    Auch bei der TV Tabelle bekommen die Plastics trotz niedrigerer Einschalt- und Aboquoten mehr Geld als einige der zuschauerstarken Vereine.
    Bei Sky bezahle ich „nur“ für Fußball, aber bei DAZN muss ich für allmögliche Sportarten mitbezahlen, die ich mir niemals anschaue, genauso bei RTL Plus, wo ich für den Archivzugang für sportfremde Sendungen mitbezahlen muss.
    Anstelle des Kartellamts muss jetzt der Verbraucherschutz eintreten 🙂

    Ich bräuchte nur ein Eintrachtpaket – egal ob Freitag, Sonntag oder Europa – für den Rest der Fußballwelt reichen mir die Ergebnisse und ARD/ZDF Zusammenfassungen. (Direktvermarktung?)

    23
    1
  17. Passt mal auf, wie all die „Experten und Kommentatoren“ uns erklären werden , dass sich die Qualität ja auch verdoppelt, oder ähnlichen Mist !

    17
    2
  18. @11
    Sehe es auch eher wie @12 ,dass vermutlich von den Vereinen nicht viel kommen wird. Ob ein Protest ( z.B. auch in den Stadien) was bei der DFL bringt kann ich auch nicht sagen, was besseres fällt mir leider momentan auch nicht ein.Zumindest bei den Montagsspielen hat der Protest langfristig schon was gebracht . Aber vermutlich wird man von Seiten der DFL dann auf England verweisen. Schwierig…. vielleicht gibt es trotzdem eine Möglichkeit die Aufspilttung zumindest einzudämmen.

    4
    2
  19. DAZN genau jetzt kündigen macht aus folgender sicht recht wenig sinn:
    Eine Preisgarantie für Bestandskunden (14,99 Euro monatlich) gilt zunächst nur bis zum 31. Juli 2022 oder auch immerhin bis zum 31.Juli 2022……warum dann also jetzt kündigen? Um bei Reaktivierung den doppelten Preis zu zahlen??? Was ab August sache ist, darf man abwarten.

    9
    3
  20. Schreinerei, habe DAZN abonniert. Wenn aber der Preis für Bestandskunden so hoch geht haben die einen Kunden weniger! Die Qualität der Übertragungen ist eh relativ schlecht. Mindestens einmal pro Spiel muss ich DAZN neu starten weil einfach rausgeworfen werde. Dazu kommen Bildaussetzer oder das Bild feiert für mehrere Sekunden ein.
    Habt ihr ähnliche Probleme mit DAZN?

    24
    1
  21. Ich habe kein einziges Abo. Eintracht schaue ich auf RTL, wenn es mal passt. Das ist dann wenigstens eine Riesenfreude! Oder DFB Pokal Finale, das wird ja auch frei übertragen

    Kündigt sure Abos, dann habt ihr die Kosten los. Das ist der beste Protest, schadet aber der Eintracht. Denn die profitiert von den TV Geldern.

    Die Preise macht halt der Markt, und wer mitmacht hat den Vorteil. Kostet halt was. Wer bei steigenden Preises immer noch mitmacht zahlt eben mehr. So entsteht der Preis. Ich sehe das sehr neutral und emotionslos. Leider….

    8
    1
    - Werbung -
  22. Da DAZN auch die NHL an Sky verloren hat haben wir das Jahresabo gekündigt. Die sechs, sieben Eintracht Spiele, von denen ich auch nur die Hälfte zeitlich bedingt sehen kann, sind es nicht wert.
    Es geht auch um das Prinzip und um Tradition. Diese Erhöhung ist nicht akzeptabel, unabhängig von marketingtechnischen Lockangeboten in der Vergangenheit. Es gibt für mich fussballtechnisch und persönlich nichts Schöneres als Samstag, 15:30 Uhr Konferenz mit Cafe und Kuchen.
    …abgesehen von einem Auswärtsspiel live vor Ort.

    5
    1
  23. @ 7 10
    Wo ein Wille; und genügend Kohle und Zeit vorhanden ist !!!; geht auch Dauerkarte und 200 KM Einfachanreise. Habe mir in der Saison 16/17 bei der ersten DK Aufstockung eine DK sichern können. Von Köln gibt es zum Glück eine schnelle und (bisher) günstige ICE Verbindung. In der Saison 16/17 habe ich bei 15 Fahrten ICE im Durchschnitt 32 € für Hin und Rück bezahlt, Saison 19/20 waren es schon 47 € und diese Saison bei 4 Fahrten bereits über 50 €. Bei Fahrt mit PKW ist bei 400 KM der Sprit auch irgendwo bei 50 € und dann noch 6 € Parkgebühr, die ich genauso unverschämt finde, mit 30 € DK-Preis und 20 € für Gedöns bin ich dann bei jedem HS etwa 100 € los. Alternativ ist Eintracht in der Kneipe gucken mit 20-40€, mit Begleitung und ein paar Schnittchen, um die Hälfte billiger, aber dies ersetzt keinen Stadionbesuch.

    4
    0
  24. Die sind eigentlich die Gewinner der Pandemie Sky und die ganzen Streaming Dienste ähnlich wie die Versanddienstleister Amazon u.a.. Und trotzdem kriegen die den Hals nicht voll genug. Sicherlich nicht die allein sind Schuld. Auch die DFL welche ordentlich abkassiert. Und natürlich der Verbraucher der brav sein Honorar abdrückt. So ist es. Die Nachfrage regelt das Angebot und den Preis und solange wir bereit sind zu bezahlen ändert sich nichts. Wahrscheinlich sind auch hier Corona und die gestiegenen Preise für Energie und Heizkosten Schuld. Auch hier gilt: Ein Barmer ist kein Armer. Damit meine ich auch die Profivereine. Was kommt als nächstes? Ich wette die Eintrittspreise werden ordentlich angehoben. Unterm Strich kann man beim Fussball nicht mehr von Hobby sprechen sondern langsam wird’s Luxus.

    9
    0
  25. Bin ein Kind der Bundesliga und somit am Radio mit Live-Schaltungen groß geworden. Dorthin werde ich im Sommer auch zurückkehren. Ich habe Verständnis, dass mit den Rechten Geld verdient werden muss. Es gab auch große Momente im Bezahl-Fernsehen, ich erinnere an den dramatischen Nichtabstieg unserer Eintracht, als sich dann die Stimme vom Abgrund aus Nürnberg meldete. Aber heute? Die Bild-Qualität mag sich ja verbessert haben, aber bei einem Zeitversatz von bis zu 5 Minuten bei einem Streamingdienst kann man ja kaum noch von Live sprechen. Hinzu kommt, die Reporter sitzen meistens noch nicht mal im Stadion. Sprechen sehr oft von Ecken und wundern sich über den Abstoß oder schweigen diesen tot. Am tollsten fand ich bei RTL , oder war es DAZN, dass Reporter im Studio 3 Minuten vor Spielschluss ihren Platz verlassen, um pünktlich in der Diskussion-Runde zu sitzen. Sich ihre Worte und Eingangssätze zurecht gelegt haben, aber nicht mehr mitbekommen haben, dass das Spiel nicht 2:1 ausgegangen ist, sondern 2:2. Wie peinlich ist das denn!!?!! 5 € bei RTL werde ich mir vielleicht mal leisten, wenn die Eintracht übertragen wird. Das gesparte Geld für DAZN und Sky werde ich hoffentlich bald in den Stadion-Besuch investieren, auch wenn mich zwei Heimspiele im Monat ca. 200 € kosten werden (Karten, Anreise, Bratwurst und zwei, drei Bierchen). Liebe Grüße vom Bezahlfernseh-Abgrund!

    6
    0
  26. 200km und gute Zugverbindung ist vielleicht noch akzeptabel und die 50 Euro für hin und her auch. Ich hab 400 km einfache von Leipzig aus. Schnellste Verbindung dauert 3Stunden einfache Fahrt. Ist aber selten, meisten musst du 1 bis 2 mal umsteigen. Dann sind’s schon 4 bis 5 Stunden. Und hin und her auch nicht unter 120 Euro zu haben. Mit dem Auto in 3.5 Stunden zu schaffen aber preislich auch nicht mehr günstig. Bin froh wenn ich mal 2 bis 3 Spiele in der Saison live sehe. Mehr geht nicht, weil zeitlich und mittlerweile auch geldlich kaum noch machbar. Oder man hat das Glück beruflich für wenig machen viel zu kriegen.

    4
    0
  27. @@@@15. Siedy041080
    25.01.2022 – 18:48 Uhr
    jeder Gaul läuft sich mal tot.
    Es wird jetzt natürlich versucht rauspressen was nur geht.Glaube schon das DAZN sich bei den rechten ein wenig verzockt hat. Aber das ist mir egal.Man sieht ja auch das Netflix zur Zeit grosse Abgänge verzeichnet.Mit jedem weiteren Anbieter wachsen die Kosten für den Endverbraucher.Alles zusammen werden sich die meisten nicht leisten können oder wollen.
    Aber wir sind in einer Phase in denen die Preissteigerungen extrem sind und kein Ende Gelände in Sicht .
    Ob bei Wohnen, Lebensmittel oder im Energiesektor. Viele die nicht mehr bei Mutti wohnen werden wohl bei den ersten Abrechnungen ab Jahresmitte Schnappatmung bekommen.
    Irgendwann wird der Durchschnittsverdiener sich hinsetzen und sich die Kosten anschauen und dann eine Streichliste anfertigen.

    5
    0
  28. Werde dann auch bei der Erhöhung aussteigen.
    Danke für die interessanten Infos @1

    Ich hoffe, dass dieser Irrsinn irgendwann ein Ende findet. Ich bin bereit für Eintracht-Spiele zu bezahlen, aber nicht dieses System zu subventionieren. Wir haben ja gottseidank über Eintracht-FM einen sehr geilen Service.

    5
    0
  29. Habe heute die Mitteilung von DAZN bekommen. Zunächst trifft es ja die Neukunden, aber Vorsicht! Wer jetzt eine Pause einlegen will und z. B. beim nächsten Eintracht-Spiel wieder loslegen will, muss auch die Erhöhung tragen. So habe ich es zumindest verstanden. Werde mir jetzt mal die Spielpläne genauer ansehen! Freitagsspiele, Sonntagsspiele, EL.

    0
    0
  30. Ich sehe das, wie gesagt, sehr pragmatisch. Dazn hat die Hohheit über seine Preisgestaltung. Fair enough.

    Es kommt halt zur Unzeit, in der Strompreise von 29c auf 47c gehen und Kosten für Handwerker und Baustoffe erheblich zulegen. Das trifft mich extrem. Beispiel: Ein Teilprojekt in meinem Wohnobjekt letztes Jahr 5300.-, jetzt liegt mir das gleiche für 8100.- vor. Die Fensterrahmen allein kosten jetzt 50% mehr.

    Das geht halt nicht ohne Kompensation.

    Dann ist das jetzt eben so. Prioritäten. Ich habe die Mittel, aber Fußball rutscht in der Prio nach ganz hinten. Dazn hat jetzt eigentlich nur das Signal gegeben.

    Ethisch ist diese Paywall natürlich eine Bankrotterklärung, aber eine ethische Erwartung an den Profifußball habe ich ja schon lange nicht mehr. Welcher Fan hat die noch ? Ich finde keinen mehr.

    1
    0
  31. Hier noch einmal eine Frage der Überzeugung. Der Gedanke wurde sicherlich schon unzählige Male gepostet.
    Sollte ein wahrer SGE-Fan nicht auf jedwedes Abo verzichten?
    Schließlich profitieren CL-Vereine oder speziell Bayern, Dortmund, Rattenball aus der BuLi überproportional von dem SGE-Zuschauergeld. Solange die Allokation der Fernsehgelder schief ist, sollten alle ‚echten Fans‘ daher auf Abos verzichten. In idealistischer Konsequenz würde dann zumindest die Ungerechtigkeit aus dem Fernsehgelderpool eliminiert und hätte eine positive Wirkung für den Sport an sich. BuLi und CL sind genau deswegen stinklangweilig geworden und somit ist der Fernsehzuschauer selbst schuld.

    Außerdem macht EintrachtFM auch Spaß und der ein oder andere Kommentar eines prominenten Gastes lässt über manch mäßigen Kick hinwegschmunzeln.

    1
    0
  32. Eigentlich müsste man mal weltweit den Fußball für 2 Jahre boykottieren, keine Spiele gucken, nicht ins Stadion gehen. Dann würden die Milliardäre und Konzerne ihre Kohle aus den Vereinen ziehen, die Eintrittskarten und TV-Abos würden günstiger werden und die armen Fußballmillionäre würden ein paar Euro weniger verdienen.
    Dann könnte man vlt auch wieder für einen vernünftigen Preis im Fernsehen oder im Stadion ein Spiel sehen. Wenn nur wir unsere Abos oder Dauerkarten kündigen, dann schaden wir nur den traditionell geführten Vereinen in der Bundesliga, weil die die Gelder brauchen, um die horrenden Spielergehälter zu bezahlen und um wettbewerbsfähig zu bleiben.
    Und über die ganzen oben angesprochenen Preiserhöhungen (Gas, Strom, Benzin, Baustoffe, …..) die uns alle nebenbei treffen, lachen die Fußballprofis doch, 100 Euro mehr Heizkosten im Monat merken die doch gar nicht.
    Und warum gucke ich weiter Fußball im Stadion und im Abo, wenn es mich doch so sehr ankotzt …. weil ich Eintracht-Fan bin und net`anners kann …..

    0
    0

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -