Wurde reichlich gelobt: Daichi Kamada. (Quelle: imago images / Colorsport)

Wovon manche nur träumen konnten nach den tristen und erfolglosen vergangenen Wochen ist nun plötzlich Realität: Die Eintracht siegt in London gegen Arsenal und hat damit auf einmal wieder das Überwintern in der Europa-League in der eigenen Hand. Nach einer ersten Halbzeit zum vergessen und einem 0:1 in der Pause, schalteten die Adlerträger mit Anpfiff der zweiten Hälfte drei Gänge nach oben und drehten das Spiel in Person des „doppelten Daichi“ Kamada noch zum 2:1 Endstand aus Eintracht-Sicht. Was die Akteure zu sagen hatten, haben wir für euch zusammengetragen.

Makoto Hasebe: „Kompliment an meinen Landsmann Daichi Kamada. Er hat zwei sehr wichtige Tore geschossen. Er hat letztens zu mir gesagt, dass er mal ein Tor machen muss, um dann weitere zu schießen. Das hat er gezeigt. Ich freue mich für ihn. Wir haben in der zweiten Halbzeit mutiger nach vorne gespielt und viele zweite Bälle abgeräumt. Das hat uns sehr gut getan. Nach drei Niederlagen in Folge tut uns der Sieg richtig gut. Wir sind wieder da.“

Martin Hinteregger bei RTL: „Wir wussten, dass wir eine ganz ganz schlechte erste Halbzeit gespielt hatten. Der Trainer hat dann ein paar Umstellungen vorgenommen und die haben mal richtig gefruchtet. Es war eine richtige Initialzündung. Wir waren gut in den Zweikämpfen und so wollten wir eigentlich auch von Anfang an auftreten. Starke zweite Halbzeit und starke Umstellungen! Es fühlt sich überragend an, hier als Sieger vom Platz zu gehen. Jetzt haben wir alles in der eigenen Hand und müssen gegen Guimaraes nochmal alles geben!

Danny da Costa: „In der ersten Halbzeit haben wir uns sehr, sehr schwergetan. Wir haben uns nichts zugetraut, aber es ist richtig gut, dass es noch ein gutes Ende für uns genommen hat. Wir haben es wieder in der eigenen Hand.“

Alex Hellmann (Vorstand): „Ich hätte nach der ersten Halbzeit wenig auf uns gegeben, aber am Ende ist es so, dass du bei einem Stand von 1:0 immer alles möglich ist. Gut, dass Kamada jetzt mal durchbricht und explodiert, das war für uns am Ende einfach Gold wert. Aber mich bewegt etwas anderes, hier war eine Stimmung wie im Senckenberg-Museum – das ist kein Fußball der Freude macht, dass die Fans die nicht dabei waren, lauter waren als die Heimfans.  Das wichtigste aber ist, dass wir alles selbst in der Hand haben. Das hätte ich nicht zu träumen gewagt.“

Bruno Hübner (Sportdirektor): Adi Hütter hat in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden. Daichi Kamada hat heute das Spiel entschieden aber für ihn ist es natürlich einfacher, wenn wir gut im Spiel sind, da er über seine Spielideen kommt und nicht über den Zweikampf. Wir haben es jetzt selbst in der Hand und wollen natürlich gewinnen und uns nicht auf Arsenal verlassen.“

Fredi Bobic (Sport-Vorstand der Eintracht) bei RTL: „Ein schöner Abend. Es regnet zwar und es ist kalt, aber das kennt man ja so von der Insel, das ist ganz normal. In der ersten Halbzeit war das ein sehr bescheidenes Spiel von uns. Da hat man gemerkt, dass diese drei Niederlagen zuletzt in den Knochen der Spieler gesteckt haben. Das Gefühl mussten sie auf dem Platz erstmal ein bisschen rauslaufen und das haben sie dann auch in der zweiten Halbzeit überragend gemacht. Wir sind einfach über glücklich, dass wir drei Punkte geholt- und damit auch wieder alles in der eigenen Hand haben. Gegen Arsenal  hier in deren Stadion zu gewinnen, das schafft nicht jeder. Ich bin von der Mannschaft total überzeugt, klasse was sie da abgerissen haben in der zweiten Halbzeit!

Über die Frankfurt-Fans vor Ort: „Das waren ja 500 – 1000 Fans hier im Stadion! Scheinbar hat jeder von denen einen englischen Freund, der die Eintrittskarte besorgt hat. Ich habe keine Ahnung wie, aber sie haben es geschafft. Danke, dass ihr da wart! Die Unterstützung hat uns dann auch gerade zum Schluss gut getan. Zumal hier ja eine katastrophale Stimmung im Stadion, hier war ja gar nichts los. Aber total toll von unseren Fans!“

Unai Emery (Trainer Arsenal): „Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit dominiert, hatten eine gute Leistung gezeigt und stark gepusht. Wir sind auch in die zweite Halbzeit gut gestartet, dann haben wir die Kontrolle verloren. Wir mussten zwei Leute wegen Verletzungen auswechseln und hatten so keine Möglichkeiten mehr offensiv zu wechseln. Wir haben dann 15 Minuten die Kontrolle verloren und konnten dann keine Chancen mehr herausspielen. Ich denke, wir sind besser als wir derzeit zeigen. Wir wollten gewinnen und sind gut gestartet, die Verletzungen waren dann bitter für uns.“

Adi Hütter (Trainer Eintracht): „Wir haben die erste Halbzeit zu ehrfürchtig gespielt, haben zu ängstlich gespielt und konnten so vorne auch nichts fest machen und sind kaum in die gegnerische Hälfte gekommen. In der zweiten Halbzeit haben wir ein ganz anderes Gesicht gezeigt, auch die beiden Wechsel haben uns geholfen. Der Sieg  hat die Ausgangsposition in der Gruppe komplett verändert. Wir haben noch einen Schritt zu gehen. Arsenal ist ein Topverein, wir hatten wegen der letzten Spiele nicht das größte Selbstvertrauen. Ich habe in der Halbzeit gesagt, dass wir besser spielen müssen, wenn wir etwas mitnehmen wollen. Zum Schluss haben wir nicht unverdient gewonnen. Daichi Kamada hat sich ein Extralob verdient. Er war zuletzt oft unglücklich, dass er natürlich jetzt der Matchwinner ist, freut mich sehr für ihn, das hat er sich verdient. Er ist sehr spielstark, kann Tempo entwickeln und kann für Torgefahr sorgen. Auch der Empfang der Fans hat uns geholfen. Wir wissen, was wir für einen Support bekommen. Es hat richtig Spaß gemacht hier anzukommen. Ich hoffe, dass es einen Aufschwung gibt. Der Sieg gibt uns sicher wieder Selbstvertrauen aber Mainz wird ein anderes Spiel.“

- Werbung -

40 Kommentare

  1. ARSENAL GEGEN DIE EINTRACHT:
    DAS ERSTE SPIEL DER FUSSBALL-GESCHICHTE, BEI DEM DIE
    FANS DER HEIMMANNSCHAFT LEISER
    SIND, ALS DIE FANS, DIE UBERHAUPT
    NICHT DA SIND.

    Rönnow und Kamada sind die Männer des Spiels, Ich freue mich immer noch!

  2. @1, SGECharly

    So witzig der Spruch ist, eine Quellenangabe für FUMS wäre an dieser Stelle freundlich gewesen 😉
    Musste aber auch sehr lachen, als das bei uns durch die Redaktion geschickt wurde! – Was für ein Abend!

  3. Hier der Link, den niemand schafft, zu posten: https://twitter.com/fums_magazin/status/1200168363357605888
    Axel Hellmann brachte es ja auch:
    ‚Aber mich bewegt etwas anderes, hier war eine Stimmung wie im Senckenberg-Museum – das ist kein Fußball der Freude macht, dass die Fans die nicht dabei waren, lauter waren als die Heimfans.‘
    Und Fredi:
    ‚Das waren ja 500 – 1000 Fans hier im Stadion! Scheinbar hat jeder von denen einen englischen Freund, der die Eintrittskarte besorgt hat. Ich habe keine Ahnung wie, aber sie haben es geschafft. Danke, dass ihr da wart! Die Unterstützung hat uns dann auch gerade zum Schluss gut getan. Zumal hier ja eine katastrophale Stimmung im Stadion, hier war ja gar nichts los. Aber total toll von unseren Fans!‘

    Das Spiel war nun wirklich nix für Feinschmecker. Aber unsere Fans schafften es in HZ2 zuhauf mir ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern 🙂
    Das war so ein Spiel, welches die Eintracht-Fans, die ins Stadion gingen, wahrscheinlich nicht so schnell vergessen werden. Auch wenns ein relativ grottiger Kick bei madigem Wetter war. Chapeau!
    Ich hatte vorher schon im Kopf, dass Arsenal dieses Jahr eigentlich das Inter Mailand vom letzten Jahr ist. Fans sind angepisst, Trouble bei dem ein oder anderen Spieler..einfach ne Kackstimmung im Verein.
    Und im Stadion wäre es ohne Fanverbot wohl ähnlich ausgeufert (im positiven Sinne) wie in Mailand. Extrem viele leere Sitze…der Auswärtsblock einfach mal komplett leer.
    Da merkt man gleich mal was die für ein beschissenes Management haben. Notfalls würd ich die Karten für ein volles Stadion halt verschenken und mir dadurch auch als Verein öffentlichkeitswirksam Credits einspielen. Aber nö, die sind halt so blöd und kriegen dann auch zurecht die Quittung.
    Ein geiles Stadion, aber ein beschissener Verein.
    Forza SGE!

  4. Gerade bei Facebook einen guten Kommentar gelesen !

    „Ihr habt in der Halbzeit gemault, geschimpft und gezetert, jetzt braucht ihr auch den Sieg nicht zu feiern“

    So schaut‘s aus !

  5. @4 selten so einen dämlichen Spruch gehört. Der kommt bestimmt von einem selbsternannten Randalemeister und Pyrodeppen der durch seine armselige in der Menge versteckten Aktion allen anderen Fans die Möglichkeit auf einen geilen Fußballabend im Stadion verwehrt hat. Solche Taten und Sprüche bringen nur eines, nämlich die Spaltung der Fans und unnötige Strafen für den Verein. Dem Fußballgott sei Dank und Kamada ist es nochmal gutgegangen

  6. &4
    Da hat einer den Fußball nicht verstanden. Wenn ich ein Spiel schaue wechseln meine Emotionen minütlich. Das ist Fußball verstehe ich dein Kommentar richtig bin ich nur ein richtiger Fan und darf mich über den Sieg freuen wenn ich 90 Minuten gleichbleibenden Blutdruck habe und alles klasse finde.
    Selten so einen Dreck gehört

  7. Nach einem 5:1 gegen Bayern in die Krise. Mit einem 2:1 bei Arsenal wieder rausgeschossen. Die Diva at it’s best.
    Und im Stadion sangen 20 Eintracht-Anhänger: Hurra hurra die Frankfurter sind da. Wie geil ist das denn??
    Kamada??! The uprising.

    Hach… dieses Gefühl wieder!!! 🙂

  8. @5 Na Du hast ja alles verstanden ! Der Spruch stand unter einem Kommentar, sinngemäß: „Hütter muß endlich begreifen das er nur noch Mist verzapft, und Bobic hat mittlerweile wohl die Armseligkeit seiner Einkäufe erkannt. In der Summe nicht bundesligatauglich. Wir fangen wieder von vorne an…“
    Hilft das etwas Licht in dein dunkles Wissen zu bringen ?

  9. Ich gönne es Daichi. Harte Arbeit zahlt sich aus. Wer 16 Tore in Belgien macht, der musste ja auch bei uns irgendwann mal treffen. Supertore! 45 gute Minuten reichen in der Regel nicht, um ein Spiel zu gewinnen. Arsenal war gestern zu einfach nicht Arsenal. Wir müssen wieder dahin kommen, das wir 90 Minuten stark spielen.

  10. Gestern haben wir wieder die zwei Gesichter unserer Eintracht gesehen. Erste HZ ohne Selbstbewusstsein, für Arsenal nur ein besserer Trainingspartner. Hätten gut und gerne 0-3 oder 0-4 zurückliegen können. 2.HZ nach dem 1-1 wie ausgewechselt, Zweikämpfe gewonnen, giftig gepresst und gute Chancen rausgespielt. Plötzlich waren wir das bessere Team und Arsenal schwamm in der Abwehr. Mit etwas Spielglück und guter Schusstechnik von Kamada das verdiente 2-1 gemacht und dann clever über die Zeit gerettet. Gaci und Kohr
    waren genau die richtigen Einwechselungen. Kompliment an Adi dafür. Kostic in der 1.HZ bemüht aber sein Gegenspieler hatte ihn gut im Griff. In der 2.HZ hat er seine Extraklasse wieder zeigen können. Es bleibt dabei ist Kostic gut, ist auch die Eintracht gut. Er ist der Einzige im Team, den wir nicht gleichwertig ersetzen können. Der Sieg hat den Spielern gut getan, jetzt das zurück geholte Selbstvertrauen mit in die nächsten Spiele nehmen. Etwas Sorgen machen mir zur Zeit unsere drei Stürmer: Dost, Silvá und Gonzo. Sie brauchen wieder mal ein Tor, dann läufts auch bei Ihnen wieder.

  11. Geil dass Kamada endlich mal das Spielglück auf seiner Seite hatte! Ich habe im anderen Thread ja gesagt, dass wir Glück haben, ihn bei uns zu haben, als er als Alibi-Kicker verschrien wurde. Dass er früher oder später treffen wird war mir immer klar und Scorer hat er auch schon viele geliefert. Ich fand, darüber hinaus, dass er gestern sogar körperlich sehr gut rein gegangen ist. Das wurde ihm ja angekreidet! Ob er weiterhin das Spielglück auf seiner Seite hat wird man sehen, wenn die Saison aufs Ende zugeht. Aber wenn er die körperliche Form dazu noch verbessert, dann kann er schon diese Saison ein wichtiger Baustein werden; obwohl mir persönlich sogar reichen würde, wenn er aufgrund seiner kurzen Zeit bei uns erst kommende Saison durchstarten würde. Wäre vollkommen in Ordnung!

    Aber Spieler Spiels und Marchwinner war Rönnow! Ohne Rönnow hätten wir in der 1. HZ weiter zurück gelegen, bestimmte 0:3, und das hätten wir nicht mehr gedreht. Rönnow is the man! Hab immer auf ihn vertraut, sehr guter Keeper!

    Gaci hat auch ein gutes Spiel gemacht. Selbst ich, der ich ja fast immer positiv bin auch wenn Spieler ein Formkrise haben, habe ihm ja die Stammqualitäten für eine Mannschaft, die immer Europa spielen will (wir!), abgesprochen. Gaci hatte gestern den richtigen Biss UND das nötige ehrlich erarbeitete Glück auf seiner Seite! Ich bin allerdings trotzdem weiter skeptisch bei ihm, doch das soll heute mal nicht Thema sein 🙂

    Den Einzug in KO Runde werden sich unsere Spieler jetzt nimmer mehr nehmen lassen. Die schießen sich zu Hause im letzten Gruppenspiel den Frust von der Seele!

  12. @sge1899 #7,

    die Diva kam mir auch gleich in den Sinn – glücklicherweise „nur“ bzgl. des Sportlichen. Die Vereinspolitik ist ja nun auf hohem Niveau konstant.

    Zum Spiel: Ich hätte keinen Pfifferling mehr gewettet. Und dann zwei perfekte Wechsel, die erst mal gar nicht danach aussahen, und ein Phönix aus der Asche zum ebenso perfekten Zeitpunkt. Ich lehne mich mal an Bobic an und sage, solche Geschichten schriebt nur der Fußball.

    AH: „Ich habe in der Halbzeit gesagt, dass wir besser spielen müssen, wenn wir etwas mitnehmen wollen.“ – Vielleicht sollte er das auch mal vor der 1. (!) HZ sagen. 😉

  13. ich muss sagen, das war gestern ein komisches Spiel.
    Ohne Rönnow wäre das Ding zur Pause schon durch gewesen. Ein Glück hat er genug Zaubertrank bekommen um fit zu werden.
    Für mich war gestern (neben Rönnow) Kohr der beste Mann auf dem Platz. Er hat viel Struktur ins Zentrum gebracht.
    was mir gestern auch wieder mal aufgefallen ist: Sow spielt als 6er wesentlich besser als auf der 8.
    Ich hätte ihn ehrlicherweise zur Hz. eher ausgewechselt als Silva, aber er hat mich dann, auch aufgrund neuer Position, eines besseren belehrt.

    Was mir bei Kostic auffällt ist, dass er im Vergleich zur letzten Saison viel höher steht und Hinti dann oft gegen 2 Mann verteidigen muss. oder Kostic stand letzte Saison auch höher, aber hat die Wege nach Hinten besser gemacht. Wie auch immer, dass bringt uns oft in Not.

    Glaubt ihr Kohr hat jetzt mal die Chance ein paar Spiele von Anfang an zu machen?
    Hat es euch auch gewundert das Hütter dann hintenraus nicht nochmal gewechselt hat um Zeit von der Uhr zu nehmen?

    –> oh je, der Post klingt negativer als er sein soll. bitte nicht übel nehmen 🙂

  14. Mit etwas Ergebnisglück am letzten Spieltag, wäre sogar der Gruppensieg drin.
    Das würde uns sogar noch mal dreieurofünfzig in die Kasse spülen.
    Können das gut gebrauchen.

  15. Aus den beiden letzten Spielen ergeben sich für uns folgende (9) Konstellationen:
    Platz 1:
    Heimsieg + Unentschieden Arsenal/Lüttich / oder Sieg Lüttich
    Platz 2:
    Heimsieg + Sieg Arsenal oder /
    Unentschieden + Sieg Arsenal / oder Unentschieden Arsenal/Lüttich / oder
    Niederlage + Sieg Arsenal / oder Unentschieden Arsenal/Lüttich
    Platz 3:
    Niederlage + Sieg Lüttich
    Platz 2/3:
    Unentschieden + Sieg Lüttich
    Entscheidung lt. UEFA Statuten Artikel 16 Buchstabe f ff. erst nach Spielende möglich

  16. Also geiler Sieg, geile Fans. Freunde von mir waren auch im Stadion, Stimmung wie beschrieben. Man kann nur Angst vor PL Verhältnissen bekommen. Aber, dass nach dem Spiel ein Viertel des Oberrangs voll mit Eintracht Fans ist, mit Schal und allem, wie geil bitte ist das denn? Ab dem 1-1 war auch im TV nur noch Eintracht Fans zu hören.

    Und mal zu Rönnow. Was hat der bitte plötzlich für eine Ausstrahlung? Völlig ruhig und absolut sicher, Reflexe Weltklasse, mit beiden Füssen sehr gut. Fast wünscht man sich die 9 Mio für Trapp gespart zu haben. Wenn Kevin wieder fit ist soll bitte Rönnow wenigstens in den Pokalwettbewerben spielen dürfen. Das hätte er sich verdient. Und man sieht, doch richtig einkauft, nur leider extrem viel Pech gehabt.

  17. “ Aber Daichi bumm Daichi bumm bumm “ Für die Älteren von Euch. Heintje wusste schon damals was kommt. 🙂

    @ 17 Hammer Ähnliche Überlegungen in Deinem zweiten Absatz hatte ich auch. Möge Kevin sich noch gründlich auskurieren und Frederik weiterhin so gut halten.

  18. selten so ein schräges Spiel gesehen.. wenn sich Arsenal in HZ.1 nicht so doof angestellt hätte, und wir nicht einen so gut aufgelegten Keeper gehabt hätten, dann wäre das Spiel zur Pause für uns rum gewesen.. und die Stimmung im Stadion war ja mal total gruselig… ich dachte schon, das Spiel in Marseille sei nicht zu unterbieten gewesen, aber das hier, trotz 25-30.000 „Heimfans“*bääääh*
    ein Lob möchte ich an den Schiri aussprechen. ich war anfangs sehr skeptisch, als ich von der Ansetzung gelesen habe, aber er hat seine Sache super gemacht, unaufgeregt geleitet und aus meiner Sicht keine Fehlentscheidung produziert.
    Sei es drum, Hauptsache 3 Punkte.. und Montag bitte in Mainz gewinnen 🙂

  19. @19: Na ja, posthum hoffe ich mal nicht…
    Bin mal gespannt: wenn Neverkusen den Palacios im Winter verpflichtet, vielleicht holen wir ja dann Lucas Alario? Fänd ich ganz gut, da Bas körperliche Defezite hat und nicht so oft spielen kann, wie wir uns das alle wünschen würden.

  20. @17 Hooli: Und 3 jahre vor ihm schon Peter Alexander, so alt bin ich schon (-;
    Schönes Wochende tutti und Auswärtssieg bei den Pappnasen!

  21. @19
    Langsam wirds witzig.
    Welcher große Klub kommt als nächstes?
    ManU könnte ein Club in der Zwischenrunde sein, der vielleicht auch gern den Trainer loswerden würde 😉

    Eintracht Frankfurt: Wir erlösen euch von eurem Leid! 😀

  22. ENDLICH !!!
    Endlich bist Du wieder da.
    Wie haben wir Dich vermisst.
    Wir Älteren sind schon Nostalgiker,
    Da feiern wir die Relegation, freuen uns über eine Teilnahme am Pokalfinale, feiern verdientermaßen nach 30 Jahren den Pokalsieg und rocken Europa !
    Und trotzdem – wie haben wir Dich vermisst.
    Legenden der Eintracht haben Dich groß gemacht.
    Woche für Woche haben wir fest an Dich geglaubt und dabei niemals morgens gewußt , wie es uns am Abend geht.
    ENDLICH !
    Du bist zurück, Genie und Wahnsinn
    Ich, wir alle lieben Dich!
    Diva vom Main !

  23. @22. braumerganedruebberedde: Ja perfekt 😀
    @23. dieter: Mir gefällt eine Mischung aus ein ganz klein bisschen Diva und sehr viel Profi-Verein (so 10% / 90%) heute aber dann doch besser als es früher mal war, so z.B. in den 1990ern, wo es eher so 50/50 war 😀

  24. Die schönsten Siege sind die, die überraschend und unerwartet kommen.
    Ich freue mich immer noch riesig, weil dieses Erfolgserlebnis für das
    Innenleben der Truppe von großer Bedeutung ist.
    Zugegeben, in der ersten Hälfte war ich erschrocken, wie mutlos und
    chancenlos wir gespielt haben.
    Dann haben die Jungs ihr Herz in beide Hände genommen und Arsenal
    völlig überrascht, die sichtlich beeindruckt waren.
    Der Druck kam plötzlich aus dem Mittelfeld.
    Wir haben leider nicht DEN Mittelfeldspieler, sondern eine Reihe von Spielern,
    die Stärken, aber auch deutliche Defizite haben.
    Ich hoffe, Hütter findet die optimale Mischung, damit sich die Leistungen
    ergänzen.
    So war es doch auch bei der Büffelherde. Keiner war ein kompletter Stürmer.
    Das sieht man an den Problemen, die die Jungs in ihren neuen Clubs haben.
    Aber sie haben sich zusammen mit Kostic so phantastisch ergänzt, dass sie
    Großes leisten konnten.
    Das sollte vielleicht auch mit Rode, Sow, Kamada und Kohr möglich sein.
    Zumindest so lange, bis Bobic auch hier weiter aufrüstet.

    - Werbung -
  25. Für die, die schon den übernächsten EL-Gegner ausgucken: Ich bin ja bei Euch; einen Rest von Demut und Respekt sollten wir uns bewahren. Dennoch fände ich Basel irgendwie geil. 🙂

  26. Nachtrag @ 15:
    Sollte die Konstellation eigenes Unentschieden + Sieg Lüttich eintreffen, hätten 3 Mannschaften je 10 Punkte.

    Arsenal wäre aufgrund Regularium 16.01 Buchstabe b) auf alle Fälle vor uns in der Tabelle, da Arsenal +2 Tordifferenz zu uns -2 hat.

    Im Vergleich mit Lüttich könnte erst Reg. 16.01 Buchstabe f) Tordifferenz eine Entscheidung bringen, wir -1 und Lüttich -2
    Bei eigenem Unentschieden könnten wir uns hier nicht mehr verbessern, würde Lüttich mit mehr als 1 Tor gegen Arsenal gewinnen, wären wir auf Platz 3 und raus.
    Würde Lüttich nur mit 1 Tor Differenz gegen Arsenal gewinnen, wäre hier mit jeweils -1 Gleichstand und auch keine Entscheidung gefallen.
    Dann käme Reg. 16.01 Buchstabe g) erzielte Tore, derzeit jeweils 6 Tore.
    Erzielten wir bei eig. Unentschieden ebensoviele Tore wie Lüttich, die aber nur mit 1 Tor Differenz gegen Arsenal gewännen, wäre hier ebenfalls Gleichstand, würde Lüttich mehr Tore als wir erzielen, wären wir hier raus.
    Eine Entscheidung würde dann Re. 16.01 Buchstabe h) erzielte Auswärtstore bringen, und zwar zu unseren Gunsten, Lüttich 2 Auswärtstore und wir 4, da Lüttich und wir jeweils Heimspiel haben, wird sich die Anzahl der Auswärtstore nicht mehr verändern.
    **Ohne Gewähr**

  27. @hooli: Als Peter das sang war ich 10, noch 73 (Arbeits-)Tage netto bis ich mein Salär aus Berlin beziehe!

  28. 28. Marie: Die Mühe hättest du dir sparen können, denn am 12.12. wird gewonnen!
    **Ohne Gewähr** 🙂

  29. @ 30 Ich gehe nicht zwingend von einem Heimsieg aus, aber ich rechne jetzt doch mit der KO-Runde. Zumindest haben wir mal den „Schwarzen Peter“ für die KO-Runde weitergegeben.
    Aber ein wenig theoretische Rechenspiele sind doch recht interessant, man weiß, was alles auf einen zukommen kann.

  30. Fast würde ich mir wünschen, das Arsenal den „Schwarzen Peter“ in der letzten Runde zieht, schon alleine wegen diesem arrogantem, desinteressierten, verwöhnten Publikum. Da Arsenal vs. Lüttich das Hinspiel 4:0 gewonnen hat, wird dies leider nicht so kommen.

  31. muc_adler, bin bei dir, was da abgeht und geschrieben wird sobald wir zurückliegen ist nicht normal.
    Und wenn das Spiel gedreht wird klopfen die gleichen Personen auf die Schulter……….. komisch!

  32. Ich finde auch, dass viele Kommentare, wenn wir zurück liegen, eher in der unteren Schublade zu verorten sind. Aber das eigene Niveau muss jeder mit sich selbst ausmachen!

  33. @ spaetberufener Mein Salär aus Berlin kommt im Februar 2021 (sofern ich mir bei TV Übertragungen auf RTL oder NITRO nicht den finalen Herzkasper hole.)

  34. @28: ich glaube das ist nicht ganz richtig. Im Falle sge unentschieden und sieg Lüttich hätten 3 Mannschaften 10 Punkte. Im direkten vergleich würden nur die Begegnungen untereinander berücksichtigt werden. Lüttich hatte das Arsenal Hinspiel 4:0 verloren und wir nur 3:0. Selbst bei einem 1-Tore-Abstand Sieg von Lüttich gg Arsenal wären wir noch ein Tor besser und durch. Oder sehe ich das falsch?

  35. @ 37 In den UEFA-Regularien 16.01 Buchstabe a) ff. wird von „… aus den Direktbegegnungen der Betroffenen Mannschaften..“ gesprochen.
    Bei angenommen 3 Mannschaften mit jeweils 10 Punkten kann man
    a) jeweils die beiden Spiele (Arseneal vs. SGE) und (Arsenal vs. Lüttich) getrennt betrachten
    oder
    b) alle vier Spiele der 3 Mannschaften zusammen betrachten.
    Ich habe mich bei @ 28 für die Variante a) entschieden, bin aber nicht sicher, wie die UEFA dies interpretiert.

  36. Mo︆︆o︆︆Xi︆.︆︆net – Tolles Projekt für Erwachsene, die einen Sexpartner suchen

Kommentiere den Artikel

- Werbung -