Verlor letzte Saison das Endspiel der Europa League: Arsenal London (Bild: imago images / Sportimage)

Inter Mailand, Benfica Lissabon und Chelsea London waren die letzten drei Vereine, auf die die Frankfurter Eintracht in der Europa League traf. Jetzt kommt mit Arsenal London ein weiterer großer Klub dazu. Ein glorreicher Name, der in der Vergangenheit den internationalen Fußball mit gestaltet hat, aber in seiner jüngsten Vergangenheit mehr und mehr von der Bildfläche von Europas Spitzenfußball verschwand.

 

Auf 18 Jahre Königsklasse folgen drei Jahre Europa League

Sein erstes Spiel im Profiligabetrieb gab der FC Arsenal im Jahr 1893, sieben Jahre nach seiner Gründung, in der zweiten englischen Liga. Seitdem sammelten die „Gunners“ in England insgesamt 13 Meistertitel, 13 Pokalsiege im FA-Cup und zwei Ligapokalsiege. In der Saison 1993/1994 gewannen sie sogar den Europapokal der Pokalsieger. Außerdem sind die Londoner seit über 20 Jahren in den Top sechs der Premier League zu finden. International spielt der englische Verein das dritte Jahr in Folge „nur“ Europa League. Zuvor war Arsenal zwischen den Saisons 1998/1999 und 2016/2017 immer in der Champions League vertreten.

Nachdem Arsèn Wenger den FC Arsenal London von 1996 bis 2018 trainierte, beerbte Uni Emery im Juli 2018 das Amt der Trainer-Legende. Der Spanier steht unter Zugzwang, weil er nur zwei Zähler aus den letzten drei Spielen vorweisen kann. Beim Champions-League-Sieger aus Liverpool unterlagen die „Gunners“ mit 1:3. Gegen Tottenham Hotspur und das Tabellenschlusslicht aus Watford gab es jeweils nur ein 2:2-Unentschieden. Mit acht Punkten aus fünf Spielen steht Arsenal auf Rang acht. Letztes Jahr verpassten die Londoner mit Platz fünf die Qualifikation zur Königsklasse nur knapp.

Wiedersehen mit alten Bekannten

Das „Emirates Stadium“ bietet Platz für 60.260 Fans. Das Team ist gespickt mit vielen bekannten Gesichtern aus der Bundesliga und internationalen Stars, die einen Marktwert von insgesamt 683,75 Millionen Euro vorweisen können (Quelle: transfermarkt.de). Nationaltorhüter Bernd Leno steht als Nummer eins zwischen den Pfosten. Danny da Costa und er kennen sich noch aus früheren Zeiten bei Bayer Leverkusen. Aber auch Sokratis, Pierre-Emerick Aubameyang (beide Borussia Dortmund), Sead Kolasinac (FC Schalke 04) und Kapitän Granit Xhaka (Bor. M’gladbach) spielten schon in der Bundesliga.

Shkodran Mustafi trug unter anderem bei der Europameisterschaft 2016 das DFB-Trikot, bei Arsenal steht der Innenverteidiger aber mittlerweile auf dem Abstellgleis. Ein Wiedersehen wird es mit David Luiz geben. Chelsea verlieh den Brasilianer, der letzte Saison im dramatischen Halbfinale gegen die Eintracht im Hin- und Rückspiel auf dem Platz stand, an den FC Arsenal. Im Mittelfeld verfügen die „Gunners“ über einen gewissen Mesut Özil, den kleinen und quirligen Lucas Torreira und den von Real Madrid ausgeliehenen Dani Ceballos.

Arsenal kommt mit millionenschwerem Angriff

Mit Aubameyang, dem verletzten Alexandre Lacazette und Arsenals Rekordtransfer Nicolas Pépé kann Arsenal-Trainer Emery auf einen insgesamt 225 Millionen schweren Angriff zurückgreifen. Lacazette fällt wegen einer Knöchelverletzung bis Oktober aus. Pépé wechselte diesen Sommer für rund 80 Millionen Euro vom französischen Vizemeister OSC Lille nach London. Aubameyang muss wohl nicht mehr vorgestellt werden. Der gabunische Nationalstürmer holte in der Spielzeit 2016/2017 mit 31 Treffern im Trikot des BVB die Torjägerkanone.

Mit Inter Mailand, Benfica Lissabon und Chelsea London befand sich Eintracht Frankfurt in den direkten Duellen die meiste Zeit über mindestens auf Augenhöhe. Am Donnerstag steht eine veränderte Mannschaft auf dem Feld, die die Leistung aus dem Vorjahr bestätigen muss. Das Halbfinale ist für die SGE überhaupt keine Pflicht, wobei es natürlich sehr wünschenswert ist. Die harte Arbeit in der kurzen Vorbereitung zahlt sich aus, denn nach Tallinn, Vaduz und Straßburg wartet nun Arsenal London auf die Adler.

- Werbung -

23 Kommentare

  1. Schon ziemlich cool gegen einen so großen Verein zu startenm und auch noch zu Hause. Eine Chance haben wir eigentlicht mal wieder nicht. Aber letztes Jahr haben wir solche nicht-Chancen ja auch immer wieder mal genutzt 🙂 . Auf geht’s SGE! Alles rein hauen, gut verkaufen, bitte nicht abschenken oder irgendeine Kacke von wegen taktieren. Ich wünsche mir wie in jedem Spiel 100+%. Gegen Arsenal oder gegen Paderborn, egal, gebt alles auf dem Platz!

  2. Die Bundesliga bleibt das Kerngeschäft und da hilft es wenig, dass der nächste Gegner Dortmund heißt, wenn man vorher in Augsburg verloren hat. Eine Chance haben wir auf dem Papier weder gegen Arsenal noch Dortmund nicht.

  3. 2. NRW-Adler: Zum Glück wird net auf dem Papier sondern auf dem Rasen gespielt! 🙂

  4. 10,-€ in die Phrasensau, aber wir brauchen morgen einen echten Sahnetag.
    Trotz Heimspiel würde ich das offensive Spiel dosieren und den Schwerpunkt in der Spieleröffnung auf die Devensive legen.
    Schnelle Konter und frühes Pressen könnten morgen Teil der Lösung sein.
    Bieten wir zu viele Räume an, wird es ein Schützenfest für Arsenal.

  5. wir werden uns Morgen gut präsentieren und evtl auch was mitnehmen. Arsenal steht in der Liga total unter Druck und wir den ein oder anderen schonen. Sonntag werden wir dann vermutlich verlieren und stehen somit gegen Union und Werder unter Zugzwang. Union und Werder, das sind die wirklich wichtigen Spiele. Anschließend weiß man mehr oder weniger wo die Reise bis Weihnachten hingeht.

  6. Jo, Union und Werder sind die wichtigen Spiele. Aber das ist ja wieder die ungeliebte Bundesliga.

    Mal schauen wie ich meine Tips abgebe. Sowas wie 0:4 gegen London und 1:4 gegen Dortmund.

  7. Natürlich haben wir keine Chance weder gegen Arsenal noch Dortmund, aber die müssen wir in beiden Spielen nutzen. Für Überraschungen ist unsere Eintracht immer gut. Eigentlich bin ich recht zuversichtlich, da wir nur gewinnen können – es wird an der mentalen Einstellung liegen.

  8. Ich hoffe, der Trainer setzt auf Pressing. Ballbesitzfußball gegen Arsenal geht in die Hose. Freu mich auf morgen!!

  9. Natürlich kann Arsenal an einem guten Tag in Frankfurt gewinnen.
    Auf der anderen Seite sind sie am Wochenende gegen ein entschlossenes
    Watford fast unter die Räder gekommen und haben nur mit viel Glück
    einen Punkt gerettet.
    Es liegt nur an uns, was morgen passiert.

  10. Alter…langsam steigt die Vorfreude…das Minolta Trikot von 1980 ist frisch gewaschen und wartet darauf morgen nach der Arbeit fürs Stadion angeperlt zu werden. Das wird solange wir in der Euroleague dabei sind net gewasche. Ich hoffe für uns alle, dass ich am Ende ein verdammt stinkisches Trikot habe! 🙂

  11. Morgen denen Arsenal eine Sternstunde in Sachen Leidenschaft und Einsatz wie letztes Jahr in Marseille und dann mit Selbstvertrauen auch gegen Dortmund gewinnen. So wird wieder richtig Euphorie aufgebaut und die Saison wird wieder eine sehr gute.

  12. @ 9
    Sie können nicht nur gewinnen, sondern Sie sind Favorit. Und was in der Zeit gemacht haben als Arsenal unentschieden gespielt hat, weiß glaube ich auch jeder.
    Ich backe da eher kleinere Brötchen morgen. Zudem müssen wir gar nicht gegen Arsenal gewinnen. Gegen Lüttich und die Portugiesen kommt es drauf an. Ich freu mich einfach auf ein schönes Fussballspiel und erwarte vom Ergebnis nicht viel für uns. Platz 2 in der Gruppe sollte unser Ziel sein. Natürlich wäre eine Überraschung morgen toll keine Frage.

  13. @ 12
    Arsenal hat am Wochenende eine überlegene erste und eine sehr schwache
    zweite Halbzeit gespielt.
    Bei uns war es umgekehrt (bis auf das fehlende zweite Tor).
    Welche Konstellation hättest Du denn gerne für morgen?

  14. @scheppe
    Hast du dir damals das Trikot in verschiedenen Größen gekauft,oder passt das immer noch.
    Respekt, das es immer noch passt.

  15. Gibt es für morgen eigentlich wieder ein vorgebenes Motto in der Kleiderauswahl?
    Alle in schwarz? Alle in rot? …..

  16. @sge gunni: glücklicherweise war es damals zu groß, so daß es heute perfekt passt! Motto für morgen: Alle laut!!!

  17. Rode fällt morgen aus. Finde ich persönlich bitter- für mich aktuell der beste im Mittelfeld. Sind da aber zum Glück jetzt breiter aufgestellt.
    Kostic wieder dabei- ganz wichtig!

    Bin auch total total heiß auf morgen.
    Hab ein gutes Gefühl. Arsenal ist sicher keine schlechte Mannschaft. Meiner Meinung nach leben die aber aktuell mehr von Ihrem Namen. Spielen in England schon länger nur noch die zweite Geige. Mit den Großen in England halten die schon lange nicht mehr mit.
    Da geht was Morgen

  18. @17
    Vor 2x Wochen 2:2 gegen die Spurs, letzte Saison unter anderem gewonnen gegen: 2x Valencia, 2x Neapel, 1x ManU, 1x Chelsea, 1x Spurs, dazu einige unendschieden gegen ua die Reds
    Letzte Saison 1 pkt hinter den Spurs und 2 pkt hinter Chelsea – dazu EL-Finale

  19. Lol… ernsthaft Hoffnungen gegen Arsenal 🙂 ??

    Gegen Düsseldorf mit ach und Krach ein 2:1, ne Watschn gegen den Tabellenletzten.

    Ich sehe keinerlei Indizien für eine Chance.

    Und wenn die morgen was reißen, nur weil es EL ist, wäre das ja ein fatales Signal an die Bundesliga.

    Also ich glaube da nicht dran. Woraus soll ich das begründen ?

  20. Ich habe am WE mal das Spiel Watford gegen Arsenal geschaut und vor diesem Arsenal habe ich keine Angst. Arsenal hat mit viel Glück nicht 2:0 hinten gelegen sonder aus 2 Chancen hat aubameyang 2 Tore zur 2:0 Führung gemacht. Weiterhin war Watford die spielerisch und chamcentechnisch die deutlich bessere Mannschaft. Nachdem es dann 2:2 stand war Watford weiterhin am Drücker das 3:2 zu machen. Blieb am Ende aber beim 2:2. Nach Chancen hätte es durchaus 6:2 ausgehen können. Arsenals Abwehr war in diesem Spiel alles andere als sicher. Wie halt auch unsere.
    Deshalb denke ich das in dem Spiel alles drin ist und freue mich auf einen kracher.
    Das Spiel gegen den bvb wird definitiv schwerer. Aber ist auch nur meine Meinung.

    Auf jungs!

  21. bin ja kein korinthenkacker aber „lazarette faellt mit einer knoechelverletzung bis oktober aus“ist ZU geil:-)! freudscher verschreiber?

  22. Ich liebe solche Spiele. Wir sind krasser Aussenseiter. Wird sicherlich nicht langweilig.

  23. Man soll sich ja über Namen nicht lustig machen, aber hier musste ich schon schmunzeln.
    „Lazarette fällt wegen eine Knöchelverletzung bis Oktober aus.“

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -