Ob Ante Rebic bereits heute wieder in das Spielgeschehen eingreifen kann bleibt noch offen.

Nach dem Sieg gegen Marseille steht heute wieder Bundesliga auf der Tagesordnung. Vor dem Abendspiel gegen RB Leipzig gab es wieder reichlich Diskussionsstoff für unsere FPS-Fantalk Teilnehmer. Thematisch ging er hierbei um eine mögliche Initialzündung durch den Euro League Sieg, die Kaderbreite und die aktuelle Stürmersituation.

Der Fantalk erscheint während der Saison an jedem Bundesligawochenende, an dem Eintracht Frankfurt ein Heimspiel bestreitet, sonntags zwischen 12 und 14:30 Uhr auf SGE4EVER.de. Ihr wollt auch einmal mit uns diskutieren? Dann bewerbt euch über das Fantalk-Bewerbungsformular und seid bei einem der nächsten Fantalks, die per Telefonkonferenz geführt werden, dabei.

Am heutigen FPS-Fantalk nehmen teil: SGE4EVER.de-Redakteur Florian Bauer, Eintracht Fan Mathias Päßler und FPS-Geschäftsführer Paul Taaffe.

These 1: Bei der Eintracht stimmen Einsatz, Willen und Laufbereitschaft, ähnlich wie vergangene Saison. Das Spiel in Marseille könnte nun eine Initialzündung gewesen sein.

Paul: „Es könnte auf jeden Fall so sein. Nach dem Spiel heute Abend werden wir sicher sein. In Leipzig gibt es aktuell ja ein bisschen Unruhe. Rangnick ist genervt. Vielleicht hätte er Sportdirektor bleiben sollen. Die Leistung in Marseille war auch für die Fans eine Initialzündung. Die Leistung war begeisternd. Wir spielen unter Adi Hütter kultivierter. Es wird deutlich weniger gebolzt, sondern mehrkombiniert. Er hat nicht die Präsenz von Kovac, aber er ist ein Fachmann. Seine Aufstellungen haben immer Hand und Fuß. Wir werden es heute Abend sehen, ob alle angezündet werden.“

Florian: „Ich glaube, dass es auch gewollt verändert ist. Kovac hat sehr viel Wert auf eine sichere Defensive gelegt. Hütter will viel mehr Offensive sehen, was auch mal zu Laste der Defensive sein kann. Einsatz und Wille sind überragend. Die Jungs laufen und kratzen. Beste Beispiele dafür sind Gacinovic und Haller, die viel laufen. Einsatz und Wille stimmen seit 2,5 Jahren. Unter Hütte spielt die Eintracht in der Offensive strukturierte. Sie haben einen Plan. Aber das kann auf die Leistung in der Defensive gehen. Es könnte in dieser Saison auch mal Torfestivals geben, wie es sie zuletzt unter Thomas Schaaf gab. Ich hoffe es, dass das Spiel am Donnerstag eine Initialzündung war. Leipzig wird man heute die Unsicherheit anmerken. Sie haben in der Europa League verloren und am Samstagabend zwei Spieler rausgeschmissen. Wenn die Eintracht heute gewinnt, dann kann es eine richtige Initialzündung sein.“

Mathias: „Ich möchte kurz auf Paul zurückkommen. Der Fußball ist definitiv teilweise kultivierter geworden. Das macht mir aber manchmal auch Angst. Es gibt hinten eine gewisse Unsicherheit in der Abwehr, die Hütter noch nicht abgestellt hat. Daher hatte Hütter in Marseille auch Hasebe gebracht. Vielleicht ist das Spiel für ihn ein bisschen zu schnell geworden. Aber er schafft es, die Hintermannschaft ein wenig zu stabilisieren. N’Dicka und Torro brauchen ab und an diese helfende Hand von Hasebe. Grundsätzlich ist das in vielen Zügen sehr viel abgeklärter. Das hat man, trotz des schlechten Ergebnisses, auch schon erste Ansätze im Supercup gesehen. In allen bisherigen Spielen haben Einsatz und Laufbereitschaft gestimmt. Sie haben sich nie hängen lassen.“

Paul: „Aber in der Defensive haben wir große Defizite. Vor allem auf der linken Seite. Daher würde ich vor allem Jetro Willems in Frage stellen.“

These 2: Zwei Euro League-Teilnehmer im direkten Duell: Gegen Leipzig könnte sich der breite Kader und die Auflösung der zweiten Trainingsgruppe bezahlt machen. 

Florian: „Ja dieser These stimme ich absolut zu. Man hat es schon in den letzten Wochen gesehen, in denen wir kaum einmal mit der gleichen Startaufstellung gespielt haben. Bei drei Spielen in einer Woche wird es enorm wichtig rotieren zu können und vor allem auch einen qualitativ mindestens gleichwertigen Spieler bringen zu können. Falette ist für mich das beste Beispiel. Er kommt gegen Marseille in das Spiel, benötigt keinerlei Eingewöhnungszeit und bereitet das Tor vor. Man sieht sowohl im Mittelfeld als auch in der Offensive. Ein Wechsel, vor allem in der Startaufstellung, bedeutet nicht gleich eine qualitative Verschlechterung, das ist wirklich ein gutes Zeichen. Ich glaube in Leipzig ist es ähnlich, vor allem in der Offensive. Das kann sich jedoch am heutigen Abend durchaus als Vorteil für die Eintracht erweisen. Besonders auf der linken Seite bin ich gespannt, wer Willems ersetzen wird und auch das beschäftigt den gegnerischen Trainer, da genau das unsere Aufstellung und auch unser Spiel undurchsichtig machen.“

Matthias: „Ich stimme Florian voll und ganz zu. Es ist für den Gegner nicht klar auszurechnen, wer Sturmspitze spielt, ob Haller oder Jovic gegen Leipzig von Beginn an startet. Hier macht sich der breite Kader durchaus bezahlt. Es war sowohl mittelfristig als auch langfristig im Hinblick auf die Saison die richtige Entscheidung die Trainingsgruppe zwei aufzulösen und die Spieler wieder in den Kader zu integrieren. Die Abwehrkonstellation mit Falette in den letzten Minuten gegen Marseille hat mir gut gefallen, vielleicht sollte man sie genauso stehen lassen, auch wenn dies vielleicht nicht die perfekte Lösung ist, aber durch die Verletzung von Salcedo muss Adi Hütter einfach improvisieren“

Paul: „Dass die Trainingsgruppe zwei aufgelöst wurde finde ich gut, auch wenn dies nur für zwei Spieler relevant ist, Falette und Fabian. Hrgota und Stendera scheinen hingegen komplett außen vor zu sein. Wir haben derzeit eine geniale Situation im Mittelsturm. Haller läuft 70 Minuten lang, Jovic kommt rein und macht ein Tor. Falette wird meiner Meinung nach heute sicherlich von Beginn an spielen, da er gegen Marseille wirklich alles gegeben hat. Ich kenne seine Einschränkungen, er ist definitiv kein Beckenbauer am Ball und auch eigentlich zu langsam für einen Außenverteidiger, aber er gibt immer einsatzmäßig alles. Ich bin froh, dass wir Falette haben, ich hätte ihn nicht verbannt oder verkauft. Fabian hingegen läuft für mich kopf- und strategielos durch die Gegend. Wenn er den Ball hat, weiß er überhaupt nicht, was er machen soll. Er ist ein sympathischer Typ, aber ich hätte ihn wirklich gerne verkauft, da ich von ihm fußballerisch keinen Beitrag sehe. Ich finde Adi Hütter schöpft den Kader ansonsten sehr gut aus, seine Aufstellungen gefallen mir eigentlich immer. Er gibt allen eine Chance.“

These 3: Im Sturm verfügt die SGE mit Sebastián Haller und Luka Jovic über zwei Topstürmer. Ein absoluter Trumpf und für Adi Hütter die Qual der Wahl.

Matthias: „Ja, definitiv. Die beiden zusammen funktionieren nicht, jeder für sich jedoch umso besser. Darüber können wir uns wirklich freuen. Es gab Zeiten, da stellte man sich die Frage, wer überhaupt die Tore schießen soll. Wenn jetzt auch wieder Rebic dazustößt, sind wir in der Offensive wirklich gut aufgestellt und gehören, was die Qualität in diesem Bereich angeht, auch zu den Top-Mannschaften der Bundesliga. Hierzu kommen auch Müller und Kostic. Kostic hat mir in Bremen und auch Marseille gut gefallen, er ist schnell und auch einmal in der Lage einen Ball zu halten, ihm fehlt noch etwas der Zug zum Tor.“

Die Rollenverteilung bei Jovic (l.) und Haller (r.) ist derzeit eindeutig.

Paul: Dem stimme ich ebenfalls zu. Haller hat in dieser Saison noch einmal einen Schritt nach vorne gemacht. Das Bälle annehmen, halten und verteilen ist noch besser geworden. Einige im Forum sehen ihn sogar etwas weiter hinten, das wäre durchaus ein Experiment wert. Wenn Ante Rebic wieder fit ist, haben wir vorne ein Luxusproblem. Vorne sind wir wirklich exzellent aufgestellt. Im Mittelfeld habe ich mich getäuscht, das freut mich, auch wenn es immer noch an Kreativität mangelt. Kevin-Prince Boateng konnten wir nicht ersetzen. Torro hat für mich jedoch einen riesen Schritt gemacht. Dennoch hoffe ich, dass es uns gelingt in der Winterpause dort noch etwas zu machen. Fernandes ist eine Kampfmaschine, aber auch ihm fehlt es an Kreativität. Abraham hat sich in der Defensive wieder etwas stabilisiert. Da Costa hat für mich gegen Marseille sein bestes Spiel gemacht. Seine Flanken sind jedoch noch ausbaufähig. N‘Dicka ist für mich ein Juwel. Nicht nur sein Defensivspiel, sondern auch die 40 Meter langen Pässe die er spielt sind der Wahnsinn. Die linke Verteidigung ist für mich definitiv ein Problem, ich bin von Willems hier nicht überzeugt. Kevin Trapp hat gegen Marseille Selbstvertrauen getankt, nachdem er, laut einiger Anderer in den Spielen zuvor möglich haltbare Bälle nicht gehalten hat. Für mich stellt sich hier die Frage, ob die Verpflichtung von Kevin Trapp auch im Falle eines gesunden Rönnow vollzogen worden wäre oder ob man nicht das Geld in einen anderen Spieler investieren hätte sollen.

Florian: „Auch ich sehe in unserer Offensive den stärksten Mannschaftsteil. Für mich ist Haller der perfekte Startelfstürmer. Wenn Rebic heute im Kader ist, würde ich ihn aus Vorsicht eher von der Bank bringen, auch weil er mit seiner Wucht, wenn die Gegner bereits etwas müde sind, etwas bewegen kann. Ich würde heute mit Kostic links und Müller rechts, Gacinovic im Mittelfeld und Haller im Sturm beginnen und je nachdem wer ausgewechselt werden muss schließlich Jovic und Rebic bringen. Die größte Schwäche sehe ich, wie Paul, auf der Linksverteidigerposition. Hinsichtlich Kevin Trapp bin ich anderer Meinung. Wenn du als Eintracht Frankfurt die Chance hast einen Kevin Trapp wieder nach Frankfurt zu holen, dann solltest du das auch tun.“

Auf die Frage nach dem Ergebnis für das heutige Spiel gegen RB Leipzig 

Matthias: Mein Tipp bei der jetzigen Situation von Leipzig, das wird heute ein Torfestival, 4:1.“

Florian: Ich tippe auf ein 2:1 für die Eintracht, wie in der letzten Saison.“

Paul: Ich tippe ebenfalls 2:1. Die Stimmung wird einfach geil sein nach dem Sieg in Marseille.“

- Werbung -

4 Kommentare

  1. These 1: Auf die Initialzündung hoffen wir alle und es könnte klappen!
    These 2: Völlig klar! Auf Spieler die zum Kader gehören zu verzichten, solange sie sich nichts schulden kommen lassen, wäre hirnrissig. Man will immer mit dem gleichen System spielen lassen von den Jugendmannschaften bis zu den Profis, ich halt da zwar nichts von, aber dann sollte es doch möglich sein mit drei Gruppen zu trainieren, wenn man es richtig kommuniziert. Nach dem Motte für Sonntag scheint das meine 1. Elf zu sein, aber jeder kann reinrutschen. Aber das führt jetzt zu weit.
    These 3: Bin mir nicht so sicher, ob beide zusammen auf dem Platz NICHT funktionieren, insbesondere wenn Rebic noch nicht dabei ist.
    Wünsche allen viel Spaß im Stadion und sonst wo mit dem Eintracht Sieg.

  2. These 1: Kovac hat eine zweikampf- und laufstarke Mannschaft aufgebaut die auch bei Rückschlägen nicht gleich aufgibt. Darauf kann Hütter aufbauen. Kovac hat in der Rückrunde bereits im Ansatz versucht auf dieser Basis das Offensivspiel zu verbessern. Das ist ihm nicht so Recht gelungen. Hütter hat eine auf Offensive ausgerichtete Spielphilosophie. Die versucht er sukzessive umzusetzen. Der Sieg gegen Marseille stärkt das Selbstvertrauen, ob es eine Initialzündung war wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

    These 2: die TG 2 war von Anfang an eine ganz bescheuerte Idee. Ein Hrgota hat stand heute sicherlich kaum Chancen zu spielen, am Beispiel Falette kann man aber sehen wie schnell sich sowas ändern kann, von der Signalwirkung mal ganz abgesehen. Die Möglichkeit neue Spieler bringen zu können ist gerade jetzt, wo zwei Spiele pro Woche anstehen besonders wichtig. Ansonsten sind die Dauerspieler ganz schnell platt und was das für Auswirkungen hat haben in den vergangenen Jahren regelmäßig Mannschaften gezeigt die sich neu für die EL qualifiziert haben. Von Kraftakten wie gegen Marseille mal ganz abgesehen.

    These 3: mit Haller und Jovic haben wir im Sturmzentrum ohne Zweifel zwei richtig gute Spieler. Allerdings reicht das allein nicht aus um davon zu sprechen, dass wir offensiv zu den Top-Mannschaften der BL gehören. Dazu sind wir auf den Flügeln derzeit nicht gut genug (möglicherweise steigern sich Müller und Kostic aber noch und die Hoffnung auf Rebic ist auch noch da) und der Spielaufbau aus dem Mittelfeld ist ebenfalls nicht im Ansatz Topniveau.

  3. Zack und beide spielen, da werden wir es ja sehen! Torro verletzt, dafür Fernandes!

  4. Also die These, dass wir mit unserer Offensive zur oberen Spitze der Liga gehören, finde ich etwas gewagt. Nach vier Spielen haben wir fünf Tore geschossen und sind damit die fünft schlechteste Mannschaft und stehen auf Platz 13. Für eine solche These bedarf es noch des Beweises in den nächsten Spielen.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -