Beim 2:2 Unentschieden im Hinspiel erzielte Luka Jovic einen Doppelpack

Das schmerzhafte und unglückliche Ausscheiden in der Europa League gegen den FC Chelsea ist für viele noch lange nicht verdaut, dennoch heißt es heute volle Konzentration auf die Bundesliga. Sowohl mit einem Sieg als auch mit einer Punkteteilung wie im Hinspiel gegen Mainz 05 wäre die Qualifikation für das europäische Geschäft gesichert. Beim letzten Heimspiel der Saison und somit auch dem letzten FPS-Fantalk der Spielzeit 18/19, gab es noch einmal reichlich Diskussionsstoff.

Der Fantalk erscheint während der Saison an jedem Bundesligawochenende, an dem Eintracht Frankfurt ein Heimspiel bestreitet, sonntags zwischen 12 und 14:30 Uhr auf SGE4EVER.de. Ihr wollt auch einmal mit uns diskutieren? Dann bewerbt euch über das Fantalk-Bewerbungsformular und seid bei einem der nächsten Fantalks, die per Telefonkonferenz geführt werden, dabei.

Am heutigen FPS-Fantalk nehmen teil: SGE4EVER.de-Redakteur Benny, Eintracht-Fan Peter und FPS-Geschäftsführer Paul Taaffe.

These 1: Nach dem bitteren Aus in der Europa League wird es schwer sein sich auf das Spiel gegen Mainz zu konzentrieren. Hier ist jetzt Adi Hütter gefragt.

Paul: „Es wird schwer sein. Ich freue mich wie ganz Frankfurt und ganz Deutschland, die jetzt hinter uns sind, auf das Spiel heute. Ich erwarte jetzt erst recht eine richtige Einstellung der Eintracht auf dem Platz. Adi Hütter hat bewiesen, dass er irgendwelche Halbzeitmedizin besitzt.

Wenn man sieht, wie wir ab der 11. Minute bis zur 45. vom Spiel weg waren, sie haben mit uns gemacht was sie wollten. Dennoch waren sie nicht effektiv mit ihrer Torausbeute. Sebastian Rode ist immer hinter Loftus-Cheek hinterhergelaufen. Wir sind alle in die Halbzeitpause gegangen und haben gedacht „Oh Gott, was macht der Adi jetzt und wie bekommt er das hin“. Die Spieler wirkten sowohl mental als auch physisch fertig. Simon Falette war sowas von verunsichert, er wollte den Ball zunächst gar nicht haben. Aber dann kommen sie aus der Halbzeit raus wie umgewandelt. Unabhängig von dem Ergebnis war es für mich das Wunder der Stamford Bridge, wie es Adi Hütter gelungen ist, diese Mannschaft komplett umzuwandeln, ab Minute 46 bis zum Elfmeterschießen. Das habe ich selten erlebt, ich habe Adi beobachtet als er sie angepeitscht hat vor der Verlängerung und vor dem Elfmeterschießen. Er hat etwas Einmaliges und ich schätze ihn unheimlich. Ich traue Adi Hütter zu, dass er das heute hinbekommt. Es gibt noch weitere Gründe, wieso wir das heute schaffen werden. Wenn man in London beobachtet hat, wie Sébastien Haller hineingekommen ist und auch die Fans darin einen Hoffnungsschimmer gesehen haben und seine zwei Chancen nicht von der Linien gekratzt worden wäre, wäre er sicherlich der Held des Abends gewesen. Ich glaube auch, dass er heute von Anfang spielen wird. Ebenso wird die Mannschaft auch für Sebastian Rode heute spielen. Wie er gekämpft hat und was er für ein Pech in seiner Karriere bis jetzt hat. Der letzte Grund sind die Ergebnisse von gestern. Mit einem Unentschieden bist du sicher in der Europa League und mit einem Sieg kannst du es sogar noch in die Champions League schaffen. Leverkusen oder Gladbach müssen gewinnen, um den Champions League-Platz zu bekommen. Wir werden die Mainzer heute vom Platz fegen, glaubt mir das, ich glaube an ein 3:1.“

Benny: „Ich glaube, dass die Haltung der Fans nach dem Chelsea-Spiel in den Spielern etwas bewirkt hat, etwas freisetzt und für die letzten beiden Spiele nochmal wirklich einen Push gibt und ein paar Prozentpunkte ausmacht. Ein Martin Hinteregger hat so etwas in seinem Leben doch auch noch nicht erlebt und ich glaube, dass er sich am heutigen Abend zerreißen wird und ich glaube, dass die anderen es ihm nachtun werden. Ich habe tatsächlich die Hoffnung, dass in diesen letzten beiden Spielen diese Europa League-Stimmung und Atmosphäre noch einmal in die Liga transportieren kann und den Spielern vorgaukeln, dass sie immer noch Europa League spielen.“

Peter: „Was ich ganz wichtig finde ist, dass schon vor den Ergebnissen von gestern unsere Führung, allen voran Fred Bobic, sehr offensiv kommuniziert hat: Wir haben immer noch einen Traum von der Champions League, auch nach dem geplatzten Traum von Baku. Gerade nach den Ergebnissen von gestern ist er sehr real geworden. Alle wissen, dass das Spiel gegen Mainz sehr wichtig ist, meiner Ansicht nach sogar noch wichtiger als gegen Chelsea. Hinzu kommt, dass es auch noch das letzte Heimspiel ist und die Fans werden nochmal alles geben, die Mannschaft hat sich zuletzt auch gut präsentiert. Daher bin ich sehr optimistisch, weil wie Paul auch schon gesagt hat, Haller ist zurück und der spielt einfach eine Schlüsselrolle. Ich hoffe auch, dass nicht zu viel rotiert und das System wie in Leverkusen auf den Kopf gestellt wird. Wenn Hütter einen Timothy Chandler für da Costa bringen würde, wäre das absolut in Ordnung, weil Chandler auch echt ein Kämpfer ist.“

 

These 2: Die SGE holt sich, nach dem Kampf und der Leidenschaft am Donnerstag, in der Bundesliga den verdienten Lohn ab.

Benny: „Da muss man erst mal darüber sprechen, was der verdiente Lohn überhaupt ist. Für mich ist der verdiente Lohn in dieser Saison ganz klar die Champions League! Ich kann diese ganzen Tiefstapler, die mir sagen wollen, wo wir herkommen und dass wir das berücksichtigen müssen, auch ehrlich gesagt nicht mehr hören. Wir haben zwei Spieltage vor Schluss das erste Mal überhaupt die Chance, als Eintracht Frankfurt in die Champions League einzuziehen. Wer mir erzählen will, er wäre mit Platz Sechs oder Sieben zufrieden, der soll doch nach Hause gehen. Genau wie die Profis unten auf dem Platz den Ehrgeiz haben, genau so sollten wir auch den Glauben und das Herz haben, dass wir das schaffen können. Und ich glaube daran. Ich glaube, dass wir nach dem 34. Spieltag in München auf dem vierten Platz stehen und in die Champions League einziehen. Und das ist für mich auch der verdiente Lohn für diese Saison, weil die Mannschaft hätte Baku verdient gehabt, sie hätte den Europa League-Sieg verdient gehabt und sie hätte den Einzug in die Champions League verdient gehabt. Die Mannschaft hat es dieses Jahr zelebriert, was sie doch für ein Aushängeschild für den deutschen Fußball war, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Liga. Und sind wir doch mal ehrlich: niemand will Hoffenheim oder Leverkusen in der Champions League sehen. Ich bin mir sicher: ganz Europa will die Eintracht nächstes Jahr in der Champions League sehen und ich will das genau so.“

Peter: „Da bin ich absolut dabei. Wir haben einen Traum und das ist die Champions League. Ich stimme Benny auch zu, dass die Fußball-Fans uns lieber in der Champions League sehen wollen als irgendwelche Plastikvereine. Was das heutige Heimspiel betrifft, sehe ich eine parallel zum letzten Heimspiel der letzten Saison gegen den Hamburger SV. Da waren wir wirklich am Boden, haben schlecht gespielt und waren körperlich kaputt. Trotzdem haben wir uns damals zusammen gerissen und mit 3:0 gewonnen. Ich mache mir wegen heute wenig Sorgen, weil Mainz ist nicht Chelsea und auch keine Übermannschaft. Wir müssen mehr investieren und den Kampf annehmen. Wir brauchen heute die richtigen Spieler auf dem Platz, denn es wird ganz klar kein schönes Spiel, sondern ein Kampfspiel. Wir haben die besser klasse im Sturmzentrum, das wird entscheidend sein.“

Paul: „Sehr gut argumentiert von Benny und Peter – ich halte die Kampfansage zur Champions League für absolut richtig, notwendig, zutreffend und klug. Lass uns kurz sachlich analysieren: es sind noch zwei Spiele und ich ich gehe fest davon aus, dass wir heute gewinnen und die Mainzer Frankfurt punktlos verlassen, davon bin ich fest überzeugt. Ich weiß nicht, was unsere Fans schon wieder geplant haben, aber am liebsten würde ich mir eine Ansage von den Fas wünschen, um die Mannschaft nach vorne zu peitschen. Eine neue Choreografie wird es denke ich nicht geben, das würde zu viel Energie kosten.
Also wenn wir heute gewinnen, haben wir 57 Punkte und Gladbach und Leverkusen haben 55 Punkte, aber wir haben das bessere Torverhältnis. Am letzten Spieltag verliert Gladbach gegen Dortmund, weil die Dortmunder alles rausholen werden, weil es für sie noch um die Meisterschaft geht. Und die Leverkusener, die nur einen Punkt gegen Schalke geholt haben, sind ein lebloser Verein. Wenn die nach Europa kommen, schaltet ganz Deutschland den Fernseher aus. Leverkusen spielt bei Hertha BSC Berlin und Hertha war bei uns gar nicht so schlecht. Es ist das letzte Heimspiel von Pal Dardai, und die Fans und die Mannschaft wollen Pal zuhause gebürtig verabschieden. Leverkusen hat super Stürmer mit Brandt und Volland, hat aber keine Typen. Insofern ist es möglich, dass wir in München nichts holen und trotzdem die Champions League schaffen. Also ich bin bei euch: Champions League ist meiner Meinung nach absolut möglich!“

Peter: „Selbst wenn wir heute nur unentschieden spielen, sind wir immer noch in der Pole-Position. Und wie Paul schon richtig gesagt hat: es sind keine Selbstläufer für Leverkusen und Gladbach am letzten Spieltag.“

Paul: „Es kann ja auch kein Zufall sein, dass Vereine wie Hoffenheim oder Wolfsburg jetzt plötzlich abrutschen, weil das sind Vereine ohne Herz. Die haben keine Kämpfertypen wie wir. Mannschaften mit Herz, die vergleichbar mit unseren Adlern sind, gibt es in der Bundesliga nicht und deswegen holen wir uns die Champions League.“

These 3: Wenn die Eintracht zweimal gegen den FC Chelsea nach 90 beziehungsweise 120 Minuten 1:1 spielt, kann sie auch am letzten Spieltag in München mindestens einen Punkt holen.

Peter: „Man sollte nicht den zweiten Schritt vor dem ersten machen. Wichtig ist das heutige Spiel und dann wird man sehen, was in München gegebenenfalls noch notwendig sein wird. Aber zwei Sachen sind Fakt: Zum einen, dass wir gegen Bayern erfolgreich sein können haben wir letztes Jahr gezeigt, als uns keiner den Pokalsieg zugetraut hat und wir nicht unverdient gewonnen haben. Und unsere Mannschaft damals war sicher nicht höher einzuschätzen als die in diesem Jahr. Zum anderen ist die Ausgangssituation nach dem Leipzig-Spiel gestern nahezu ideal für uns. Bayern braucht exakt einen Punkt. Das ist mir lieber, als wenn sie gestern gewonnen hätten. Dann nehmen sie womöglich irgendwann lieber den einen Punkt bevor sie auf Sieg spielen. Zumal bei den Bayern noch das wichtige Pokalfinale ansteht und es auch noch einen gebührenden Abschied von Robben und Riberý geben soll. Gijon hin oder her. Ich glaube, es ist relativ dankbar für die Eintracht. Ein Punkt sollte machbar sein, Kovac hat auch noch Sympathien für uns. Meiner Meinung ist es auch schon ausgemacht, dass er nächstes Jahr nicht mehr Trainer sein wird. Da wird zu viel spekuliert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie mit ihm in die nächste Saison gehen. Und er will auch noch einen ordentlichen Abschied. Den hätte er mit einem Unentschieden gegen die Eintracht. Aber theoretisch könnte ja auch eine Niederlage in München reichen. Aber wenn Schalke in Dortmund gewinnen kann, können wir auch in München punkten.“

Paul: „Ich muss mal etwas ausholen. Es wird auf jeden Fall spannend. Ganz kurz nochmal zu Niko Kovac. Das Interview von Hasan Salihamidzic gestern im Sportstudio bestätigt das Ganze eigentlich. Es gab kein klares Bekenntnis zu Niko Kovac, den ich auch menschlich sehr schätze und dessen Souveränität ich in der schwierigen Situation bewundere. Er steht gewaltig unter Druck. Wenn wir in München am Anfang gut stehen, dann wächst der Druck. Sie können zwar Gas geben, aber sie sind unberechenbar. Ganz Frankfurt fährt da hin. Uns reicht, da gehe ich auch von aus, ein Unentschieden dort. Drei Punkte heute und einen Punkt dort, dann sind wir durch. Ich glaube unsere Jungs werden das so genießen. Das ist für sie dann das Baku-Finale auf deutschem Terrain. Die Champions League bringt sowieso mehr Geld aus die Euro League. Adi, Fredi und Bruno werden sie hochpeitschen. Die Voraussetzungen für München sind verdammt gut. Wir haben sehr realistische Chancen. München ist nicht besser als Chelsea. Die Einzelspieler von Chelsea London sind Granaten. Vom Fußballerischen her ist Bayern München schlechter als Chelsea in einem Mann-gegen-Mann-Vergleich. Ich bin sehr guter Dinge. Nach dieser Enttäuschung in London geht es wieder hoch. Wir sind heute gefordert, aber mit Typen wie Haller geht es wieder nach vorne.“

Benny: „Die Ausgangssituation könnte besser nicht sein. Ich muss zugeben, unabhängig von dem Spiel heute, dass ich noch nie mit so einem guten, sicheren Gefühl nach München fahre. Die Mannschaft aktuell ist tatsächlich in der Lage aus München etwas Zählbares mitzunehmen. Da ist sogar mehr als ein Punkt drin. Letztendlich ist München doch die Fortsetzung der Europa League-Saison. München wird in Eintracht-Hand sein, das Stadion wird voll sein von unseren Fans und die Stimmung im Stadion wird Pro Eintracht sein. Das geht ja gar nicht anders, das war ja schon immer so. Da gibt es ja sonst keine große Stimmung. Mit diesem Teamspirit, der Einheit, der Eintracht mit den Fans, was Adi Hütter ja auch als Schlüssel herausgestellt hat, können wir dort was holen. Ich bin kein großer Optimist an sich, bin geprägt durch viele Aufs und Abs bei der SGE, aber mit solch einem Gefühl bin ich noch nie nach München gefahren. Mit Niko wird es sicher keine Absprachen geben, da brauchen wir nicht von träumen, aber wenn er am Ende das Gefühl hat, das Unentschieden ist sicher, dann wird er seine Spieler nicht mehr nach vorne peitschen. Da bin ich mir sicher.“

Peter: „Das wird auf beiden Seiten so sein. Auch unterbewusst.“

Benny: „Mal ganz ehrlich, das ist doch auch super. Ich freue mich für Niko, wenn er Meister wird. Ich freue mich, wenn wir es in die Champions League schaffen. Das kann doch in München nur ein Fest werden. Wir feiern dann mit Niko den Einzug in die Champions League.“

Paul: „Mich würde es ohnehin nicht überraschen, wenn Niko nach der Saison von sich aus geht. Wenn sie das Pokalfinale auch schaffen, dass er dann sagt, er hat keinen Bock mehr auf den Stress und die ständigen Pfeile von Rummenigge. Die Umstände, wie Erfolg oder Misserfolg zustande kommt, ist bei den Bayern doch total egal. Kaderumbruch interessiert kein Mensch, obwohl es ein wesentlicher Faktor ist. Natürlich sind sie in der Champions League ausgeschieden. Aber ihr habt das schon gut analysiert, ich bin auf eurer Seite. Du merkst wie ehrgeizig ein Adi Hütter ist, das siehst du in seinen Augen. Ein geiler Typ. Ich bin so froh, dass wir ihn geholt haben. Das wird sein Baku sein in München. Sogar noch spannender. In München gibt es meines Wissens nach auch keinen Ramadan. (lacht)“

Benny: „Was ja auch unglaublich spannend ist bei Adi Hütter, ist die Tatsache, wie er es schafft die Spieler in solchen Spielen, wo es um alles geht, auf den Punkt genau zu bringen. Wenn ich mir einen Simon Falette anschaue. Der war weg vom Fenster und spielt dann diese Spiele in der Euro League und macht die Spiele seines Lebens. Ich hätte nie damit gerechnet, dass er es schafft, so ein Spiel mehr als einmal pro Saison in der Form zu machen. Aber Adi Hütter und er haben mich eines Besseren belehrt. Adi Hütter hat Motivationsfähigkeiten, die kommen einem Jürgen Klopp nahe. Die bekommen wir nicht mit, weil er diesen Teil von sich außen nicht präsentiert, auf Pressekonferenzen und Interviews kommt das nicht durch. Aber in der Kabine ist Adi Hütter tatsächlich ein „Kloppo“.“

Peter: „Er war ja auch überall erfolgreich. In Salzburg wird ja jeder Meister, aber er hat eine Dorfmannschaft in die erste Liga in Österreich gebracht, in Schweiz den Meistertitel nach 30 Jahren nach Bern geholt und führt uns jetzt in die Champions League. Die Bayern werden uns heute auch die Daumen drücken. Denn das letzte, was sie wollen ist am letzten Spieltag gegen eine Eintracht zu spielen, die unbedingt gewinnen muss.“

Zu guter Letzt: Euer Tipp für den Ausgang der Saison? Was springt heraus?

Paul:Champions League!“

Benny: „Champions League!“

Peter:Champions League mit 58 Punkten!“

Paul: „Ich glaube, es geht auch mit 57.“

- Werbung -

23 Kommentare

  1. Sehr guter Fan-Talk, auch wenn ich kein Fan der CL bin und eueren unbedingten Wunsch daran teilzuhaben nicht teilen kann. CL ist für mich Nice to Have. Mehr auch nicht. Uns haben die Erfolge in der EL dermaßen gut getan. Der Rekord mit 6 Siegen in der Gruppenphase hat unsere Willenstärke beflügelt und uns dadurch sehr weit nach vorne gebracht, bis ins Halbfinale. Ansehen (bei potentiellen Sponsoren) und die vielen Siege bei der EL haben uns mehr Geld eingespielt als viele Looser in der CL verdient haben, die dann demoralisiert in der EL schnell auch sofort ausgeschieden sind. Das große Geld verdienen da eh nur immer die selben Vereine, denke ich. Die EL liegt uns, bei der CL muß man das erst mal sehen. Aber ich weiß, dass ich mit dieser Einstellung ziemlich allein da stehe. Wie gesagt ‚Nice to Have‘, aber kein unbedingtes ‚Muss‘.

  2. Dem schließe ich mich an. Da wir stand jetzt auch noch Achter werden können, wäre ich über einen EL Platz maßlos glücklich. Es wird schwer genug und irgendwann ist es auch mal gut. Ich sehe auch einen Sieg gegen Mainz noch nicht so klar, wie viele andere. Nicht nach dieser unmenschlichen Nummer kürzlich.

  3. Zum Thema EL vs. CL, hier nurmal ein kleiner Wirtschaftlicher Exkurs, warum CL eigentlich SOO VIEL Wertvoller ist und deine Aussage so nicht richtig ist Charly.

    EL:
    Alle 48 Vereine, die an der Gruppenphase teilnehmen, erhalten eine Startprämie für die Gruppenphase in Höhe von EUR 2,92 Mio.
    In der Gruppenphase werden für jedes Spiel leistungsabhängige Prämien gezahlt: EUR 570 000 für einen Sieg und EUR 190 000 für ein Unentschieden.

    • Qualifikation für das Sechzehntelfinale: EUR 500 000 pro Verein
    • Qualifikation für das Achtelfinale: EUR 1,1 Mio. pro Verein
    • Qualifikation für das Viertelfinale: EUR 1,5 Mio. pro Verein
    • Qualifikation für das Halbfinale: EUR 2,4 Mio. pro Verein

    CL:
    Alle 32 Vereine, die an der Gruppenphase teilnehmen, erhalten eine Startprämie für die Gruppenphase in Höhe von EUR 15,25 Mio.
    In der Gruppenphase werden für jedes Spiel leistungsabhängige Prämien gezahlt: EUR 2,7 Mio. für einen Sieg und EUR 900 000 für ein Unentschieden

    • Qualifikation für das Achtelfinale: EUR 9,5 Mio. pro Verein
    • Qualifikation für das Viertelfinale: EUR 10,5 Mio. pro Verein
    • Qualifikation für das Halbfinale: EUR 12 Mio. pro Verein

    Somit haben wir dieses Jahr (mit 6 Siegen in der VR und einer HF-Teilnahme) in der EL ingesamt 12 Mio an Prämien eingenommen, für die CL gab 3 mio mehr nur fürs Anwesend sein. Selbst wenn alle 6 Spiele verloren wurden hat ein CL Teilnehmer MEHR GELD in der Tasche als der Halbfinalist der EL.

    Siehe:
    https://de.uefa.com/uefaeuropaleague/news/newsid=2562561.html
    https://de.uefa.com/uefachampionsleague/news/newsid=2562558.html

  4. @1
    Milchmaedchenrechnung. Wir haben in der EL nur deshalb vergleichbar viel verdient wie bei einem Antritt in der CL, weil wir das Halbfinale erreicht haben. Solche Einnahmen sind in der CL alleine schon durch die Gruppenphase garantiert! Sprich: Richtig Kasse ist zu machen, wenn man in der CL startet UND dann in CL oder EL (!) weit kommt. Roundabout das Doppelte…

    Ja, Huetter ist ein Gluecksgriff. Falls es auch ein wenig Kalkuel der Bayern war, den aufstrebenden Konkurrenten mit der Verpflichtung von Kovac schwaechen zu wollen, waere der Schuss schon mal heftig nach hinten los gegangen…

    Eins sehe ich – freilich als Aussenstehender; ohne die Verfassung von n’Dicka nach seiner ohnehin zu harten roten Karte gegen Benfica zu kennen – allerdings kritisch: Meines Erachtens haette er dadurch aufgebaut werden muessen, dass er das Vertrauen ausgesprochen bekommt und im folgenden Ligaspiel sofort wieder eingesetzt wird. Ich habe den Eindruck, er hat dadurch einen Knacks bekommen… Vielleicht spielt er nachher ja, ich wuerde mich freuen!

  5. @Adler HH
    Du hast gewonnen – beim gleichzeitig tippen warst Du offenbar schneller…

  6. Zu @2
    Ok
    Dachte ich hätte mal gelesen, dass uns die EL ca. 30 Mio. in die Kasse gespült hätte. Da lag ich wohl verkehrt.

    Aber auch ohne dem Geld, das Siegen in der EL hat Spaß gemacht.

  7. „Wer mir erzählen will, er wäre mit Platz Sechs oder Sieben zufrieden, der soll doch nach Hause gehen.“

    Wow! Ja gut. Dann geh ich halt nach Hause. Nicht im Traum würde mir einfallen, dem Team bei einem Nichterreichen des CL Platzes zu sagen: „ Ich bin von euch enttäuscht und nicht zufrieden.“

    Sorry, das ist nicht meine Welt.

    Ich bin auch heute gar nicht da. Allerdings nächste Woche in München. Vielleicht kann ich mich ja dort zu den Bayern setzen.

  8. Einfach mal abwarten heute wieviel Sprit noch im Tank ist, dann können wir uns weiter unterhalten, ich bin zwar zuversichtlich und freue mich das noch Chancen da sind, aber die Mannschaft hat soviel geleistet, gerade im letzten EL Spiel, das es schon super wäre heute gegen die Karnevalisten zu gewinnen.
    Also ich bewundere die Männer und freue mich auf das Spiel. Daumen kräftig drücken und hoffen.

  9. @8 Das mit den 30 Millionen Euro ( und es wird wohl etwas mehr sein ) bezieht sich auf den gesamten Umsatz incl. aller Einnahmequellen. Hinzu kommen noch TV-Gelder, Zuschauereinnahmen, Sponsorengelder etc. Wenn ich nicht ganz falsch informiert bin, dann hat Frankfurt vor dem Chelsea Duell schon an der 30 Mio Marke gekratzt. Daher war das nicht so falsch.
    Heute bitte irgendwie alles raushauen. Ein knapper Sieg wäre das ultimative Highlight einer unglaublichen Woche. Dann bin ich gespannt auf das Bayern Spiel. Nach Meinung vieler ist der Ausgang ja schon klar. Ich bin mir da nicht so sicher !

  10. Zu@2
    Hab nochmal nachgesehen:
    Axel Hellmann hatte vor einem Jahr mit Mehreinahmen durch die EL Gruppenphase mit
    moderaten 18 Millionen Euro kalkuliert. Achtel-, Viertel- und Halbfinale waren da noch nicht berücksichtigt. Er ging dabei von gut besuchten, aber nicht ausverkauften Heimspielen aus. Die Einahmen basieren nicht nur auf den UEFA Millionen aus den Spielen, sondern auch aus den Zuschauereinnahmen und den TV-Geldern, die man natürlich nur erhält, wenn man spielt. Zudem gibt es noch den Extratopf mit den nicht ausgeschütteten Geldern, die nach der Koeffizienten-Rangliste verteilt werden. Da steht die Bundesliga relativ hoch. Daher scheinen mir die 34 Mio. Einnahmen, die wir durch die Halbfinal-Teilnahme EL hatten, realistisch. Die CL Looser hatten zwar auch TV-Gelder und Zuschauereinahmen, aber durch das frühzeitige Ausscheiden lagen deren Gesamteinahmen unter 30 Mio. Leider habe ich nicht mehr den Link, wo ich das gelesen habe.

  11. Diese Diskrepanz zwischen EL und CL ist m.E. zu groß. Belastung identisch und was man nicht vergessen darf, die Drittplatzierten der CL spielen ja in der EL weiter. Totaler Kokolores. Die haben dann ja schon 3X Mio. eingenommen, sind sportlich rausgeflogen und werden mit EL belohnt. Was ein Unsinn.

    Aber das ist nun mal leider der Grund, warum uns die CL-Teilnahme auf ein neues Niveau heben würde. Dazu die TV-Gelder in der eigenen Liga + Anzapfen der int. Geldtöpfe über ich glaube 5 Jahre, die man nachträglich Geld bekommt. Ist alles wie die Karrieretreppe rauffallen. Falsches Anreizsystem. Aber ausschlagen wäre noch dümmer. Nur alles Makulatur, wenn es heute keinen 3er gibt. Dann lacht man in Leverkusen oder Gladbach. Dann lache ich lieber in Frankfurt.

    Auf geht’s Eintrachts!!!

  12. @ ffm 71 Ja, ich bin und bleibe heute zu Hause. Ich möchte auch die Antrittskohle für die CL kassieren. Ist doch klar. Da aber nun mal ein Punkt gegen MZ für Platz 6 reicht, will ich diesen heute eingetütet haben. Beim FCB-uns-geht-die-Düse können wir gerne das 1 : 3 vom 19. Mai reloaden.

  13. @911
    Genau richtig. Deshalb sollte man, wenn möglich, die CL realisieren. Heute legen wir den Grundstein für eine europäische Teilnahme, ob EL oder CL, ist mir schnuppe. Ein Punktgewinn ist heute überhaupt die Voraussetzung, das wir uns Gedanken über Europa machen dürfen. Bitte, bitte Eintracht schlagt heute die Karnevalisten. 4 Spieltage haben wir keinen Sieg mehr feiern dürfen, heute sollte es sein!
    Ich lache auch lieber in Frankfurt! (@911 😀 ).

  14. Lieber EL statt CL? Bin ich im falschen Film? Da hier ja gerade die Millionen rauf und runter gerechnet werden sehe ich das mal von der sportlichen Seite. Liverpool. Barca, Juve, Real usw usw im Waldstadion begrüßen zu können das ist doch das was wir alle mal erleben wollen. Oder liege ich da verkehrt? Na gut, die Kohle kann man ja auch noch mitnehmen. Aber erst zählt mal heute. Um 19:55 wissen wir mehr.
    Auf gehts Eintracht

  15. Erst einmal muss heute gepunktet werden! Es ist mir noch zu früh über die CL Einnahmen und Bayern-Punkte nächste WE zu träumen. Bin normalerweise sehr positiv unterwegs , bin aber heute mehr ufgerecht als vor dem Chelsea-Spiel. Hoffe Adi kann die Müdigkeit „weg-motivieren 😉
    Heute ersten Schritt zur EU Quali machen! Auf gehts Eintracht!

  16. @911
    Jo, die 5-Jahres-Wertung ist interessant bzgl Einnahmen.
    Diesbezüglich siehts in dieser Saison 18/19 derzeit übrigens so aus:
    1. Ajax
    2. Barca
    3. Chelsea
    4. Liverpool
    5. Arsenal
    … Tottenham
    7. Man City
    8. EINTRACHT
    9. Porto
    … Valencia
    https://www.5-jahres-wertung.de/APD/Online/MRL.php

    An unsere Platzierung könnt ich mich gewöhnen
    Ein Punkt gg Mainz & ich bin happy.
    Drei Punkte und ich bin MEEEEEEGAhappy

  17. Punkte heute wären Gold wert, derer drei könnten in M „platiniert“ werden.
    Das Gute ist, wir haben nur noch einen Fokus. Deswegen gehe ich davon aus, dass es ein anderes Spiel wird als gegen B oder gar A, und rechne mit einem sicheren Sieg heute Abend!
    Forza SGE!!

  18. Rode Knorpel schaden, o man, gute Besserung, und noch stärker wieder kommen, 🙁

  19. @sge balkan
    Oh nein!! Das tut weh und mir sauleid für den Jungen. Gute Besserung!!
    Das bedeutet im Normalfall 2 Jahre bis er wieder auf dem Level (von vor 3 Tagen) spielen kann. Aber was ist bei dem Jungen schon normal..
    Sicherlich war Rode mit seinem unbändigen Willen DER Faktor, warum wir es in der Rückrunde so weit gebracht haben. Ich kann die Dankbarkeit, die ich ihm ggü fühle in Worten gar nicht ausdrücken.
    Eine extrem traurige Nachricht

  20. …das mit den 30 mio war zum 4.telFinale, nach dem Halbfinale hat die Eintracht grob geschätzt etwas über 35 mio eingenommen, durch die Uefa-Preisgelder, dieZuschauereinnahmen und TV Gelder. Das werden Sie in der Championsleague tatsächlich nicht unbedingt einnehmen, weil Sie da ja direkt mit stärkeren Gegnern konfrontiert sind und deswegen nicht unbedingt so weit kommen. Von der Championsleague in die Europaleague kommen auch nur die 8 Besten 3.Platzierten aus der Gruppenphase der Championsleague, also es kann passieren dass wir mit 20 Mio ausder CL rausfliegen und dann ist Schluss mit allem:( In der EL können wir um den Titel mitspielen, und um Titel geht es ja nunmal beim Sport. Ausserdem werden die EL-Spiele grösstenteils im öffentlichen Fernsehen übertragen, daher ist die Marketing Wirkung in Deutschland eigentlich besser. Die Eintracht ist aktuell denke ich der Verein in Deutschland, den sich kleine Jungs aussuchen, wenn sie sich als Fan für einen Verein entscheiden müssen^^Ich fände die Europaleague doch tatsächlich erstmal besser, wenn wir heute einen Punkt holen ist alles gut, ich würde mich natürlich auf einen geilen Showdown gegen die Bayern am letzten Spieltag freuen. Aber die Saison war lang, mit einem Punkt können sich unsere Jungs für eine sehr erfolgreiche Spielzeit belohnen, mehr erwarte ich mir garnicht mehr, Sie haben ja jetzt schon alle Erwartungen übertroffen!

Kommentiere den Artikel

- Werbung -