Erneute Bauchlandung: Die SGE verliert gegen den VfL Wolfsburg. (Bild: imago images / Eibner)

Eintracht Frankfurt kassiert gegen den VfL Wolfsburg die erste Heimniederlage der Saison. Obwohl die SGE das ganze Spiel über dominierte, setzte der VfL zwei ausreichende Nadelstiche und gewann mit 2:0. Wout Weghorst brachte die Niedersachsen nach 19 Minuten in Führung. Der Niederländer fälschte einen Schuss von Maximilian Arnold mit dem Kopf unhaltbar ab. Kurz vor dem Pausenpfiff sah Marcel Tisserand seine zweite gelbe Karte und flog vom Platz. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Joao Victor für die Gäste auf 2:0, nachdem Wiedwald patzte (65.).

Hütter rotiert viermal – Wiedwald im Tor

Eine auf vier Postionen veränderte Startelf schickte SGE-Cheftrainer Adi Hütter gegen die Wölfe aufs Feld. Felix Wiedwald vertrat den erkrankten Frederik Rönnow zwischen den Pfosten. In der Abwehr kehrte Makoto Hasebe zurück und ersetzte den rotgesperrten David Abraham. Auch Gelson Fernandes musste nach seinem Platzverweis in Freiburg gegen den VfL aussetzen. Sebastian Rode stand für den Schweizer von Beginn an auf dem Feld. Außerdem rückte Mijat Gacinovic für Daichi Kamada in die Aufstellung.

Weghorst trifft für Wolfsburg

Beide Mannschaften spielten von der ersten Minute an mit viel Drang nach vorne. So waren auch beide Keeper in der Anfangsphase direkt gefordert. Gonçalo Paciência prüfte den Wolfsburger Schlussmann Koen Casteels nach neun Spielminuten per Kopf. Auf der anderen Seite tauchte der Wolfsburger William frei vor Felix Wiedwald auf, der mit einem hervorragendem Reflex die Wölfe-Führung verhinderte (10.).

Eintracht drängt auf das 1:1 – Tisserand fliegt

Mitten in einer Druckphase der Eintracht erzielten die Gäste das 1:0. Arnold fasste sich ein Herz und schloss aus 18 Metern auf das Frankfurter Gehäuse ab. Weghorst fälschte den Ball entscheidend ab – Wiedwald war bereits unterwegs in die andere Ecke. Die Hausherren zeigten eine Reaktion: Eine flache Hereingabe von Filip Kostic verpasste der Ex-Wolfsburger Bas Dost im Fünfmeterraum nur um Zentimeter (27.). Schiedsrichter Daniel Siebert zeigte Tisserand kurz vor der Pause die gelb-rote Karte und schickte den Franzosen vorzeitig unter die Dusche. Tisserand traf während eines Zweikampfes mit seinem Ellenbogen den Kopf von Paciência.

Ausgleich von Dost zählt nicht

Hütter wechselte in der Pause Kamada für Rode ein. Mitte der ersten Halbzeit musste Rode am Knie behandelt werden, spielte aber weiter. Nach dem Wiederanpfiff spielten die Hessen konsequent weiter nach vorne und belohnten sich beinahe auch. Der vermeintliche Ausgleichstreffer von Dost zählte jedoch wegen Abseits nicht. Im direkten Gegenzug bewahrte Wiedwald sein Team vor dem 0:2. Der Torwart parierte einen Kopfball von Bruma sicher ab und zeigte insgesamt eine ordentliche Partie.

Wiedwald patzt: SGE kassiert unnötiges 0:2

Und wieder trafen die Niedersachsen, obwohl Eintracht Frankfurt das Spiel machte. Ausgerechnet der bis dahin fehlerlose Wiedwald legte sich den von Martin Hinteregger unvorteilhaft zurückgespielten Ball zu weit vor. Das nutzte Joao Victor aus, umkurvte den Keeper und schob lässig zum 2:0 ein (65.). Hütter schöpfte seine letzte Wechselmöglichkeit aus und brachte nach Danny da Costa auch André Silva in die Partie. Evan Ndicka und Gacinovic mussten dafür das Feld verlassen. Bis auf das Abseitstor von Dost kreierte die Hütter-Elf keine erwähnenswerten Torchancen mehr und verloren auch das dritte Pflichtspiel in Folge.

Eintracht Frankfurt-VfL Wolfsburg 0:2 (0:1)
Tore: 0:1 Weghorst (19.), 0:2 Joao Victor (65.)
Gelb-Rot: Tisserand (45.+2)

Eintracht Frankfurt: Wiedwald – Durm, Hintergger, Hasebe, Ndicka (61. da Costa), Kostic – Rode (46. Kamada), Sow – Gacinovic (68. Silva) – Paciencia, Dost

- Werbung -

33 Kommentare

  1. @ritschi, #2,
    dann bin ich auch einer.
    Gespielt wie Flache leer und Birne hohl.
    Völlig unveständlich. Wo sind die Kampfschweine und Mentalitätsmonster hin?
    Rest wie immer gegen WOB, die müssen gegen uns nur auf Fehler warten.

  2. Sensationell schlechtes Spiel nach vorne. Alle!!
    Wiedwalds Bock nicht relevant.
    Die Radkappen haben genau eine Chance, die Wiedwald auch noch hält. Das erste Tor blanker Zufall. Und das zweite…
    Gehe frustriert aus dem Stadion nach Hause. Gut, dass es jetzt Schlag auf Schlag geht. London. Mainz. Schauen wir mal. Dass wir viel besser als heute sind, weiß ich.
    Die PS müssen in Form von Emotionen und Spielglück nur wieder auf den Rasen

  3. Bevor wieder auf einzelne Spieler gedroschen wird …

    Heute gilt für alle im Team ideenlos, kraftlos, lustlos unglücklich.

    Das Resultat ist Mittelmaß- und ich denke das die Saison auch eine mittelmäßige wird –
    das einzig positive ist das alle Teams in der Liga momentan genauso wenig konstant sind.
    Das kann auch mittelmäßige Spiele in eine erfolgreiche Richtung bringen.

  4. Wir schossen kein Tor!
    Durch diese Fuckin-Flanken-Taktik!
    Sorry Hütter, aber das war dein schlechtestes Spiel bei EF!
    Rode: kein schlechtes Spiel, aber ausgewechselt.
    N’Dicka: bester Mann, ausgewechselt. Weil Hütter so sehr an Hinti hängt und ihn trotz schlechtester Leistung der Mannschaft (69% Ballbesitz und 75% Passquote von einem Innenverteidiger!!! Dazu 56% ZK-Quote, auch schwach für Hinti) gg 10 Mann keinesfalls auswechseln möchte. Er könnte ja bei Standards was bringen..lächerlich gg Wolfsburg.
    Gacinovic: brachte bisher nix, kommt aber in die Startelf. Kohr, der sich wirklich aufdrängt, bekommt keine Beachtung! Ganz krasser Fehler! Wenn ich Kohr wäre würde ich jetzt definitiv nen Stammplatz fordern. Muss!!!
    Kamada, ohnehin formschwach, kommt statt Silva ins Team…bringt nix.
    Sow, gelb vorbelastet und mit einigen unnötigen Ballverlusten, wird durchgeschleift.
    Das Spiel war absoluter Horror!!
    Wegen Hütter und seiner Taktik!!
    Ich hatte vor dem Spiel wegen Durm, Hinti, Gaci und Paciencia/Dost schon kein gutes Gefühl und habs mir (und euch) schöngeredet.
    Ich mache KEINEM Spieler einen Vorwurf!
    Das Trainerteam muss sehen, was jeder Einzelne kann und je nach Gegner aufstellen und die Taktik vorgeben.
    Und die war von Anfang bis Ende falsch!
    Schätze wir flankten 50 Mal und 49 Mal gewann Wolfsburg den KB-Zweikampf.
    Das war aber vorauszusehen, denn das ist so ziemlich das Einzige was Wolfsburg richtig gut kann: Kopfballduelle gewinnen.
    Was machen wir? Spielen mit hohen Bällen!

    Wir mussten im ZM die Räume durch 1:1-Situationen erspielen. Das war…klar ersichtlich, aber scheinbar nicht geplant. Der Plan war: Flanken, Flanken, Flanken!
    Daher 0 Vorwurf an die Mannschaft, alle Kritik von meiner Seite ans Trainerteam.
    Die haben das Spiel von Beginn bis Ende falsch eingeschätzt, falsch gewechselt, und den falschen Spielern Vertrauen geschenkt.
    Aber gut: shit happens! Bitte daraus lernen!!!
    Denn für den Lernprozess (für das Trainerteam) war das Spiel absolut top! Das war das einzige Positive!
    Shalom

    P.S. das Wiedwald-Gegentor sollte man nicht zum Thema machen.
    Die Frage ist eher: Warum spielt Hinti ihn in dieser Situation an? Bei einem Spiel gg 10 Mann brauchen wir riskante Rückpässe zum Torwart???

  5. Ich hoffe der Hinti-Hype nimmt jetzt langsam ein Ende! Sicher machte er offensiv einige Tore, aber defensiv ist er seit Wochen ein Risikofaktor. Weil: total überspielt!!!
    Wird ständig überlaufen, holt in jedem Spiel gelb, spielt sehr viele Fehlpässe..und oftmals richtig fiese..
    Bitte!! An alle (insbesondere Hütter!!!): rafft es!!

    Bin in der Fraktion: Hinti raus!
    Mindestens eine Woche Pause..wenn das reicht.
    Geiler Spieler..will aber mehr als er (physisch) kann.

    Wer ein Beweis braucht:
    9,94km!! Standard bei uns: 10,5-11km
    Das ist bei einem IV wahrscheinlich einer der schlechtesten Werte. Und das bei unserer Spielweise, Bei der die IV extrem viel nach vorne machen müssen: No go!

  6. Wie viele Flanken sind heute auf „Mann“ gekommen? 5 von 500? Tolle Taktik, toller Plan, den wir da haben, falls das einer sein soll.

  7. Denke auch die „Flanken-Taktik“ heute vorhersehbar zum scheitern verurteilt war. Glaube nicht das Leipzig eins seiner sechs Tore über hohe Flanken geschossen. Dann frage ich mich und hier im Forum welche Aufstellung und Taktik heute nötig war? …
    pauschal auf Trainer und Spieler zu hauen oder Abstiegsängste zu schnorren bringt hier 0,0

  8. Karftloser Auftritt in HZ 2 (1 hab ich nicht gesehen). Dost eine Katastrophe. Nicht bulitauglich mieses Timing, stümperhafte Fouls… Wir müssen im winter einen Killer finden… Gonzo und silva sind eher spielende Stürmer. Jovic???

  9. ein richtungsweisendes Spiel heute: Korrekt erkannt vom Adolf. Die Richtung geht also nach unten, das steht jetzt erst einmal für mich fest. Mit dieser Leistung wird es gegen jede Mannschaft schwer. Klar werden wir auch wieder etwas besser spielen und die Gegner werden nicht so stark wie Wolfsburg spielen, aber unterm Strich sind wir diese Saison nur Mittelmaß. Wir müssen aufpassen, nicht komplett unten reinzurutschen, wenn der Negativ-Lauf nicht gestoppt wird.
    Gegen London erwarte ich eine Niederlage, die sich hoffentlich in Grenzen halten wird, dass man im letzten Spiel noch was reißen kann, aber mal ganz ehrlich: hat das überhaupt Sinn, diese EL noch zu spielen? Lieber komplett auf die Bundesliga konzentrieren und jetzt alles dran setzen, in den letzten 5 Spielen noch möglichst 3 Siege einzufahren. Und es muss eine Leistungssteigerung her, in allen Belangen…wenn wir jetzt schon unsere Heimspiele verlieren, ist das immer das erste richtige Warnsignal. Was nutzt uns das 5:1 gegen die Bayern? Überheblichkeit hat es in erster Linie gebracht…klar, unglückliches 1:2 gegen Lüttich, unglückliches 0:1 in Freiburg, aber jetzt völlig verdient gegen Wolfsburg verloren…Jetzt ist das Trainerteam gefragt, diese Mannschaft wieder aufzurichten und genau zu schauen, welcher Spieler eine gute Form hat, denn heute die 11, die auf dem Platz waren, oder die, die eingewechselt wurden, hatten nicht mal 80% ihrer Leistung gebracht. Und Adi sollte das ja wohl können, er kann die Spieler besser machen. Aber die Ergebnisse müssen auch stimmen, sonst geht die Negativspirale wieder los…3 Spiele in Folge sind es jetzt schon…Ganz gefährliche Phase im Moment…Gefühlt Kontakt zur Champions League und jetzt muss man wirklich aufpassen, nicht unten reinzurutschen.

  10. Ich fand es taktisch und spielerisch sehr schwach. Selbst in Unterzahl viel zu wenig klare Torchancen, zuviel Ballgeschiebe. Es ist zu einfach, es nur an nicht erzielten Toren festzumachen. Am Anfang stehen die klar herausgespielten Gelegenheiten, das Glück am Schluss. Hütter hatte die Antwort gegen Überzahl gegen die Bayern, Hütter hatte die Verantwortung für die Unterzahl gegen Freiburg, Hütter hatte die Lösung in Unterzahl gegen Freiburg, für das Pech nicht. …und Hütter hatte keine Lösung in Überzahl heute, gegen VW in dieser Serie. Das ist leider Fakt. Hoffen auf das Spiel in Lüttich. Wiedwalds Fehler war nicht entscheidend.

  11. Das wieder einmal Wolfsburg pur.
    Erst fällt wie immer aus dem Nichts ein beschissenes Tor.
    Dann zerhacken sie unser Spiel.
    Anschließend rennen wir kopflos an.
    Normalerweise fangen wir dann noch einen Konter – das
    haben wir heute selbst erledigt.
    Und die ganze Show jetzt zum vierten Mal nacheinander.
    Tolles Wochenende.

  12. @2. ritschi:

    Natürlich nicht!
    Man ist ja kein Hater, weil man traurig oder sauer über die Niederlage unserer Eintracht ist, sondern wenn man anfängt, Spieler oder Funktionsteam zu dissen. Auch bei sachlicher Kritik ist man ja kein Hater.
    Hater wären die Leute, die nur auf eine Niederlage warten, um dann ihren Kübel Hass loszuwerden und von denen man im Erfolgsfall nichts hört.
    So würde ich das mal definieren. Aber das ist nur meine persönliche Definition.

    Tatsache ist, dass das heute unser schlechtestes Saisonspiel war.
    Vielleicht wäre noch ein Unentschieden drin gewesen, wenn Wiedwald nicht dieses „Kacktor“ gefangen hätte. Aber selbst vor dem 0:2 hatte ich nicht wirklich das Gefühl, dass unsere Mannschaft heute etwas holt.
    Ich hatte die ganze Woche schon so ein doofes Gefühl. Irgendwie sehen wir gegen Wolfsburg immer schlecht aus. War übrigens letzte Saison, etwa um die gleiche Zeit, genau dasselbe. Da hatte Wolfsburg auch eigentlich keine wirklichen Chancen, aber die waren drin.

    Die Niederlage heute ist verdient. Ein absolut gebrauchter Tag.
    Aber sowas gibt’s. Und solche Tage gibt’s.
    Es gibt auch, was das Spiel betrifft, heute nix schönzureden.

    Da ich aber in der Tat zu den Menschen gehöre, bei denen das Glas immer eher halbvoll ist und ich im Zweifel immer eher zum positiven Ausblick neige, ist das für mich heute kein Beinbruch.

    Die Mannschaft hat heute schlecht und einfallslos gespielt. Und ich bin traurig, enttäuscht, irgendwie auch sauer.

    Aber es gibt meines Erachtens nach keinen Grund, in Panik zu verfallen.
    Ich glaube immer noch an die Qualitäten unserer Mannschaft. Ich habe totales Vertrauen in Adi Hütter und sein Team und in Fredi Bobic und sein Team.

    Außerdem bemerke ich auch, dass keine Mannschaft in der Liga in dieser Saison wirklich konstant spielt.

    Teams gewinnen Spiele, die man ihnen nicht zugetraut hätte, zu gewinnen. Und verlieren dann eine Woche darauf Spiele, wo man vorher dachte, dass die ganz klar gewonnen werden.
    Bei anderen Mannschaften denkt man, die haben nach mehreren hintereinander gewonnenen Spielen einen Lauf. Und plötzlich ist der Lauf zuende und es folgen ein paar Niederlagen.
    Wir sind mit dieser mangelnden Konstanz nicht allein.

    Deshalb bin ich mir sicher, dass die Mannschaft schon in den nächsten Spielen wieder eine andere Leistung zeigen wird.
    Wir werden noch einige Spiele bis zur Winterpause gewinnen. Da bin ich sicher.

    Es gibt keinen Grund, jetzt in Panik zu verfallen und alles schlechtzureden. Heute war beschissen, nächstes Mal wird’s wieder gut.
    Lieber nehmen ich eine kleine Krise zwischendurch, als wieder zum Ende der Saison.

    Wir sind in der Liga nicht abgeschlagen. Die ersten 10 Plätze sind nah zusammen. Ein paar Siege bis zur Winterpause, vielleicht noch 10 Punkte, und wir sind gut aufgestellt für die Rückrunde.
    In der Europaleague haben wir es auch selbst noch in der Hand.

    Ich hatte die ganze Woche das Gefühl, dass wir gegen Wolfsburg verlieren. Mein Gefühl wurde bestätigt.

    Doch ich hatte die ganze Woche, und auch jetzt noch, das Gefühl, dass wir in London etwas holen.
    Ich glaube fest daran. Unsere Mannschaft wird in London nicht verlieren.
    Eintracht Frankfurt wird ins Sechzehntelfinale der Europaleague einziehen. Ich bin mir da einhundert Prozent sicher!

    Wir werden an unserer tollen Mannschaft noch viel Spaß haben. Da bin ich mir sicher.
    Und im Winter werden wir sicher auch nochmal nachlegen.

    Haken wir doch diesen Tag einfach als beschissenen Tag ab.
    Unsere Mannschaft weiß selbst, dass das heute keine tolle Leistung war.
    Aber genau diese Mannschaft hat uns schon soviel Freude gemacht.
    Sie hat unser Vertrauen und unsere Loyalität verdient.

    Heute sind wir alle, die wir den Adler im Herzen tragen, zurecht total enttäuscht.

    Aber alles wird gut!
    Heute trauern und fluchen wir…
    Das nächste Mal jubeln wir wieder, fallen uns vor Freude in die Arme und sind glücklich.
    So ist Fußball!

    Insgesamt ist diese Saison nicht schlecht.
    Und diese Saison wird noch besser werden.
    Ich bin guter Dinge.

    Trotz heute- wir werden noch ganz viel Grund zur Freude an und mit dieser tollen Mannschaft haben!

    Noch 5 Tage bis London.
    Noch 9 Tage bis Mainz.
    Auf geht’s Eintracht!

    Forza SGE!

  13. @ braumerganedruebberedde:

    Nun verstehe ich, wieso wir des Öfteren in den Kommentaren „eines Geistes“ sind 😉 Widme Dich am Schabbes eher dem EWIGEN zu und er wird selbst das mit der SGE für Dich regeln 🙂 (garantiert!)

    Sei gesegnet! Schalom!

    P.S.: Antworte bitte auf die Mail, wenn Du einen gleichgesinnten Bruder in Deiner Nähe suchst ^^

  14. @9
    Den Ball flach halten.
    Spielerische Qualität auf den Platz bringen!
    Touré hätte geholfen.
    Ansonsten hält Silva den Ball gern flach und kann was damit anfangen.
    Kohr mit einigen guten Spielen und einer der den entscheidenden Pass spielen kann und ZK gewinnt…dennoch bekommt Gaci den Vorzug. Der bisher in dieser Saison nix auf die Kette brachte. Kamada zwar stark im flachen Spiel, aber formschwach und ausgepowert.
    Das flache genaue Spiel von hintenraus und im Zentrum war gefragt. Und dann wird der, der das bei uns (mit Touré und auch Hase) am besten spielt, N’Dicka (88% PQ und 64% ZKQ) ausgewechselt???
    Und der, der damit gar nicht zurecht kommt (Hinti 75% PQ und 56% ZKQ) und viele einfache Bälle verliert..bleibt drin??
    Das ist einfach keine gute Ansage an die Mannschaft!
    Der Liebling des Trainers muss spielen, egal ob er passt bzw schwach spielt. Sch…!
    Zumindest wirkt das nun (nach den vergangenen Wochen..nicht erst seit diesem Spiel) so auf mich.
    Ich liebe Hütter, keine Frage!! Aber das ist ein Problem.
    Ist auch voll okay, wenn man es trotzdem mit Hinti probiert. Aber muss man einen der stärksten Spieler, N’Dicka, der prädestiniert für dieses Spiel ist…während Hinti (der gern flankt) schwach spielt, opfern??
    Und dann Durm, der auch nicht überzeugte, drin lassen und zurückziehen um ihm damit noch mehr Verantwortung zu übertragen?
    Das versteh ich nicht!
    Das muss einfach kritisiert werden können.
    Vorne kam man mit hohen Bällen nicht weiter.
    Taktik für HZ2: hohe Bälle???
    Anstatt mit Kohr und Silva frühzeitig Power für die Zentrale zu bringen?
    Wie gesagt: das Spiel war sehr aufschlussreich. Wir wissen jetzt genau, was unsere Spieler NICHT können.
    Lob geht zu Glasner!!! Er hat Hütter perfekt durchschaut und einfach die kopfballstärksten Spieler in der Zentrale gebracht. Knoche für Mehmedi zur HZ, damit war unser Offensivspiel, auch mit 10:11, kalt gestellt. Mehr war nicht nötig.
    Bin voll angepisst.. 🙁

  15. @17
    ‚Widme Dich am Schabbes eher dem EWIGEN zu und er wird selbst das mit der SGE für Dich regeln (garantiert!)‘

    Ich hab 0, also gar keine (!) Ahnung was du meinst.
    Ich scheiß auf die Ewigkeit! Ich brauch jetzt (!) möglichst viel Bier.
    Und nach dem Rausch siehts schon wieder besser aus. 🙂

  16. Leute, ich möchte mich in aller Form bei euch entschuldigen. Ich habe es heute zum ersten Mal geschafft, in dieser Saison ins Stadion zu gehen und musste die erste Heimniederlage erleben (leider verdient). Was soll ich sagen, ich machs in dieser Saison nicht mehr, dann gewinnen wir auch wieder Zuhause. Bitte schimpft nicht zu sehr mit mir.

  17. @20
    Das Gefühl kenn ich, zu gut!!!
    Ich war 2 Mal (im letzten Jahr) bei Eintracht-Spielen und es gab 1 Niederlage (auswärts: Augsburg) und ein Unentschieden (zuhause: Hertha). Beide Male richtig verkackte Spiele.
    Es geht bei mir einfach selten wegen Arbeit und/oder Location.
    Aber: Mach dir nix draus!
    Ganz unverhofft können sich solche Serien auch wieder ändern.
    Das Spiel gg Lautern (5:1), als ich mich ohne Karte ins Stadion schlich (war jung und hatte keine Kohle) macht mir stets Hoffnung, dass es nicht so bleiben muss.
    Ich darfs mir wahrscheinlich nicht zu einfach machen.

  18. Den vielen konstruktiven und nachvollziehbaren Kritikpunkten der Vorkommentatoren kann ich größtenteils beipflichten. Ich hoffe mal auf Startelfchancen für Kohr. Zudem ist Ndicka derzeit der stabilste IV. Makoto leicht verbessert gegenüber den letzten für seine Verhältnisse unsicheren Auftritte.
    Eine Frage: Warum wird Wiedwald nach seinem Fehler von keinem Spieler aufgebaut oder „getröstet“? Abgesehen davon, dass sein Fehler auch ein wenig provoziert wurde, hat uns das im Stadion im Sinne des Teamspirit nicht gefallen. Vielleicht gIng es auch nur uns so.

  19. @21
    Bin mit deiner Analyse und Gedanken total bei dir .Habe die Wechsel auch nicht nachvollziehen können.Ich weiß nicht was Hütter damit bezwecken wollte.Ich habe nach dem 2 zu 0 in die Konferenz geschalten,weil ich mir dieses besch…..gegurke nicht mehr anschauen konnte.Ich weiß nicht mal wie Silva sich angestellt hatte.Kann mir aber vorstellen, das es nicht viel gebracht hatte,wenn die anderen 10 nicht auf normales Level kommen.
    Wir hätten heute einen großen Schritt nach vorne machen können. So sind wir halt da wo wie eventuell hingehören. Ab und an kommt es mir vor als ob wir ein willkommener Aufbaugegner für Mannschaften sind die gerade mal eine verkackte Serie beenden wollen. Mittlerweile haben wir mehr Angstgegner als mir lieb ist.
    Und
    @cologneeagle
    Deine Zuversicht für Donnerstag ist ja grenzenlos positiv angesiedelt. Glaub mir,nach so ein beschissenen Spiel heute,kann ich mir für Donnerstag nicht mal besoffen was positives schön reden.

  20. @17
    Nochwas..ich hab grad Schabbes mal gegoogelt und versteh nun, dass du auf das Judentum hinaus willst. Ich kannte das Wort nicht.
    Ich bin kein Jude und nicht gläubisch. Ich bin eher so dieser Inka, Pachamama-Style, Mutter-Erde Vater-Sonne Typ .. aber auch dbzgl noch kritisch und am Erforschen.
    Ich benutze das Wort Shalom, weil es ein starkes und gleichzeitig sehr schönes Wort ist. Es hat nichts mit Glauben, sondern nur mit Politik zu tun. Dieses Land (Israel) braucht Frieden m.E. am meisten…und die Menschen, die dort leben, eine friedliche Gesinnung. Daher ist dieses Wort für mich so ausdrucksstark und ich benutze es gerne. E basta.
    Ich benutzte es in diesem Kontext um wieder runterzukommen, also wieder was ganz anderes haha 😉 ..muss man nicht verstehen.
    Während meiner letzten Reise traf ich ein Israeli, der mich kritisch sah, weil ich das Wort Shalom benutzte. Er dachte, ich würde es benutzen um ein gutes Geschäft mit ihm machen zu wollen. So unterschiedlich sind manchmal die Gedanken, nur weil man ein (!) Wort benutzt 😀
    In Berlin sagte ich, während ich in Neukölln wohnte, extrem oft Shalom insbesondere zu Arabern…als ‚Hallo‘ oder ‚Tschüß‘. Das lief 99 von 100 mal ohne Probleme. Einmal bekam ich für dieses Wort ‚Frieden‘ in der U-Bahn, Haltestelle Schönleinstrasse, fast aufs Maul. Das bestärkte mich es noch öfter zu verwenden.
    Ich wollte das mal geklärt haben, weil du ‚gleichgesinnter Bruder‘ und ‚eines Geistes‘ verwendet hattest.
    In meinem persönlichen Glauben bin ich mit egal wem erstmal ein gleichgesinnter Bruder und eines Geistes…egal wie sein oder ihr Glaube, Nationalität, Sexualität, Geschlecht, .. ist.
    Aber wenn, egal wer, gegen meine Eintracht (die einer Religion zumindest sehr nahe kommt) oder deren Spieler aufmuckt und sie schlecht macht bzw schreibt, dann sollte man mit meinen Widerworten rechnen! Zumindest wenn mir niemand zuvor kommt..weil es wird teilweise zuviel um ständig verteidigend einzugreifen und manchmal ist die verwendete Schreibzeit auch Perlen vor die Säue.
    Und es nervt mich extrem, wenn Kritik meinerseits (bspw an Hütter in diesem EINEN Spiel) dann als Vorlage für eine Generalkritik („der kann nix, muss weg!“) genommen wird. Aber damit muss ich wohl leben, wenn das Herz für einen Verein schlägt und ich mich trotzdem kritisch äußern will.
    Salam, Shalom, peace y paz! 🙂

    - Werbung -
  21. @24. ritschi

    Das freut mich sehr!
    Wenn ich mit meinem Kommentar helfen konnte, dich, einen anderen Adlerimherzenträger nach diesem eher traurigen Novembernachmittag ein ganz kleines bisschen aufzubauen, dann bekommt dieser Tag für mich selbst am Ende tatsächlich auch noch etwas Gutes!

    Ich zähle jetzt schon die Stunden bis Donnerstag.

    Schönes Wochenende und
    FORZA SGE!

  22. @braumerganedruebberedde,

    „P.S. das Wiedwald-Gegentor sollte man nicht zum Thema machen.“
    Da stimme ich dir voll und ganz zu. Kann einfach mal passieren, auch wenn sau dumm und zum unglücklichsten Zeitpunkt.

    Aber das folgende ist ja wohl sowas von blöde dargestellt!
    „Die Frage ist eher: Warum spielt Hinti ihn in dieser Situation an? Bei einem Spiel gg 10 Mann brauchen wir riskante Rückpässe zum Torwart???“

    Ei Standard Rückpass und der Felix hat es vergurkt. Auch wenn es unglücklich war, kann hinti mal gar nichts dafür. So ein Pass muss jeder Torwart verarbeiten können!

    Hätte er ihn versucht weg zu köpfen, wäre der Ball sicher auch eher blöd als gut weg gekommen.

  23. @sashman
    Ich frag mich:
    Warum beziehen wir bei einem Spiel 11:10 unseren TW überhaupt in unser Aufbauspiel mit ein?
    Ich will das gar nicht komplett auf Hinti schieben…aber er muss halt andere Optionen haben. U.U. boten sich andere Anspieloptionen gar nicht an und dieses Rückspiel war tatsächlich seine allerletzte Option. Das muss ich mir nochmal anschauen.
    Dann muss man sich fragen:
    Wo waren Kostic/Sow/Kamada/Gacinovic?
    Warum müssen wir unseren 2. Ersatztorwart überhaupt in diese Situation bringen?

    Das meinte ich. Vielleicht wars missverständlich ausgedrückt.

  24. Immer schön ruhig bleiben. Ich kann verstehen, dass gerade die Leute, die im Stadion waren, sich einen abgefroren haben und ein grottiges Spiel gesehen haben. Dazu noch ne teure Eintrittskarte gekauft. Tut mir leid für euch. Ich habe selten ein Eintrachtspiel im TV verfolgt, bei dem ich so stark den Drang hatte, andere Dinge zu tun, einfach weil ich nicht mehr hinschauen konnte.
    Die heute Leistung war nicht gut, die Niederlage unnötig – der Spiellauf aussichtslos, auch in Überzahl. Aber bitte – so Spiele gibt es einfach im Laufe einer Saison! Wir müssen hier jetzt keine Weltuntergangsstimmung verbreiten oder die Leistung einzelner Akteure kritisieren. Mund abwischen, weiter machen! Wolfsburg hat sich heute teuer verkauft, war aggressiv, hat unserem Team den Schneid abgekauft. Ich bin nicht davon ausgegangen, dass wir keines der 17 Bundesligaheimspiele verlieren.

    Sforza SGE!

  25. 28. braumerganedruebberedde
    Ja schon echt blöd gelaufen.

    Es passt halt einfach zu dem Spiel.
    Das sollte wohl nicht sein und wir kamen wie früher gerne als Aufbau Gegner zur rechten Zeit 🙁

    Hoffe das Bier hat geschmeckt und die geht’s wieder besser. 😉

    Ab nächster Woche wird es wieder besser

  26. Wieder gegen Golfsburg, wieder dienen wir als Aufbauhelfer, wieder 2 unterirdische Tore gegen uns. Zufall? Golfsburg ist ekelhaft zu spielen, das wussten wir. Und gegen die musst Du volle Pulle spielen. Nur heute war die Pulle zugekorkt. Warum? Weil die Mannschaft jetzt schon die Ausfälle nicht kompensieren kann und die Leistungsträger dauerhaft im Einsatz sind. Trapp, Rönnow, Toure, Fernandes, Abraham. Das ist schon viel Holz und Qualität, die flöten geht. War sehr gespannt auf die Aufstellung heute und war sehr überrascht über Hütters Auswahl. Gacinovic hat das Vertrauen für die Startelf nicht genutzt, Hinti auf rechts und Durm statt DCC hat nicht funktioniert. Dazu ein müder oder lustloser Kostic, ein fehlerhafter Sow, ein Sturm, der sich ständig verzettelte, ein Rode mit hoher Fehlerquelle. Früh konnte man erkennen, dass heute der Wurm drin ist. Wolfsburg hat eigentlich nichts gemacht, ausser auf unsere Fehler zu warten und das Spiel zu zerstören. Mit 10 Mann haben sie das dann auch sehr gut gemacht und die besseren Chancen gehabt. Die Adlerträger haben zu keiner Zeit zwingend oder gar kreativ gewirkt.

    Die Aussicht: Es wird erstmal nicht besser. Wenn Rönnow krank bleibt, muss Zimmermann gegen Arsenal ran. Und die Leistungsträger bleiben überspielt. Toure muss sich erst wieder reinfinden. Vadder darf in der EL ran und sich beweisen. Ok. Sie können es besser, aber da miss einer eine klare Ansage machen: Scheiss auf die Zurückhaltung, wir leben von der Körperlichkeit, von der Aggressivität. Vielleicht war die ganze Diskussion nach dem Freiburgspiel schädlich: Doch eine Kloppertruppe, Imageschaden für den Verein, Vorbildfunktion, Aggressionen auf dem Feld etc. Irgendwie hatte ich heute das Gefühl, dass das in den Hinterköpfen rumspukte… nur mal so… Egal, es gilt jetzt den Kopf klarzubekommen und gegen Arsenal zu bestehen und, wichtiger, gegen Mainz zu punkten! Da ist Hütter als Motivator und Psychologe gefragt.

  27. @30 sashman
    Jo, war äußerst lecker und das Trauma ist verarbeitet. Danke der Nachfrage 🙂
    Manche Niederlagen sind einfach ärgerlich. Da tu ich mir direkt danach schwer mit dem Runterkommen. Das war so eine.
    Stimmt, das diese Situation zum Spiel passte. Wir bekamen nix gerissen und VW hatte das Abschlussglück…was sie sich aber auch erarbeiteten.
    Bin dennoch der Überzeugung, dass unser Spiel am Ende der Saison mehr Punkte in der Tabelle bringen wird.
    Dieses Hinten-Reinstellen und vorne irgendwie einen reinwürgen wird sich in der Rückrunde wahrscheinlich rächen, wenn die Mannschaften, die gern nach vorne spielen sich richtig eingespielt haben. Zu Letzteren zähle ich uns.
    Ich erwartete stets, dass wir erst in der Rückrunde so richtig loslegen und diese Mannschaft Zeit braucht. Trotzdem tun so Niederlagen weh..auch wenn sie zum Lernprozess gehören.

  28. @34. Hätzfelder, hehe sehr gut.
    Der gehört normal auf die swindler-List.

    @32. braumerganedruebberedde, ja das war ne echte scheiß Niederlage. Traurig. Aber da bin ich bei dir, dass wir noch viele Punkte sammeln und am Ende in guter Position stehen.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -