Der Abstiegskampf ist für Eintracht Frankfurt in dieser Saison wohl kein Thema mehr

Nach dem gestrigen Torfestival in der Commerzbank-Arena und dem aktuell vierten Tabellenplatz war auch heute beim FPS-Fantalk noch anhaltende Euphorie bei den Teilnehmern zu verspüren und es wurde wieder fleißig diskutiert. Die Verbesserung der Offensivstandards, die Kaderbreite und der Traum von Europa standen heute auf der Tagesordnung.

Der Fantalk erscheint während der Saison an jedem Bundesligawochenende, an dem Eintracht Frankfurt ein Heimspiel bestreitet, sonntags zwischen 12 und 14:30 Uhr auf SGE4EVER.de. Ihr wollt auch einmal mit uns diskutieren? Dann bewerbt euch über das Fantalk-Bewerbungsformular und seid bei einem der nächsten Fantalks, die per Telefonkonferenz geführt werden, dabei.

Am heutigen FPS-Fantalk nehmen teil: SGE4EVER.de-Redakteur Florian und Eintracht-Fan Jens und Paul Taaffe, Geschäftsführer von SGE4EVER.de-Partner FPS.

These 1: Die Eintracht kann nun endlich mit Offensivstandards punkten. Maßgeblichen Anteil beim Sieg gegen Köln hatte dabei Marco Russ.

Paul: ,, Ich finde Marco war gestern neben Marius Wolf unser bester Mann. Aber wo das herkommt, dass wir gestern auf einmal zwei Tore nach Standards gemacht haben, weiß ich nicht. Dass Marco Russ kopfballstark ist, wissen wir seit Jahren, auch dass er immer wieder für ein Kopfballtor gut ist. Er hat das herrausragend gemacht, aber er hat auch gesagt bei den Freistößen von Marius Wolf hat sich das Training ausgezahlt. Ich finde Marco Russ rechtfertigt seinen Platz. Er hat überhaupt super gespielt. Das sieht man auch an dem genauen Pass auf Danny da Costa, der sehr sehr klug gespielt war. Grundsätzlich war das von Marco gestern ein Top-Spiel. Das war nicht selbstverständlich, dass er nach seiner Krankheit wieder so zurückkommt. Ich gehe davon aus, dass er seinen Stammplatz wieder gewonnen hat. Woher die Standards jetzt auf einmal kommen, versteh ich nicht. Man hat ja gesehen wie gefährlich die Standards reinkommen. Die Standards als Teil des Spiels brauchst du, um da oben dran zu bleiben. Zum Glück hat es jetzt endlich einmal geklappt. Ich verstehe zwar immer noch nicht, warum es die ganze Zeit vorher nicht geklappt hat, aber wir können froh sein, dass es jetzt klappt.“

Florian: „Man weiß ja, dass Nico Kovac ein akribischer Arbeiter ist. Vielleicht hat er Standards auch mal als Zusatzeinheit im Training eingebaut. Die Standards in den vergangenen Wochen waren wirklich eine Katastrophe. Die Kölner haben ligaweit die meisten Standardtore bekommen, vielleicht lag es daran oder es war ein guter Tag der Eintracht. Die Kölner haben mal wieder schlecht verteidigt, aber ich glaube auch,  dass die Standards einfach besser gekommen sind. Kovac hat es gestern schön gesagt, wir sind endlich einmal mit dem Ball in die gefährliche Zone gekommen und der Ball war auch auf der richtigen Höhe. Ich glaube dass Marco Russ ein richtig starkes Spiel gezeigt hat. Meines Wissens hatte er die beste Zweikampfquote, er hat sich nach vorne eingeschaltet. Für mich war er sogar noch besser als Marius Wolf, weil er einfach seinen Job hinten extrem gut erledigt hat, ein Tor, beim 1:0 war er an der Entstehung beteiligt. Er hat mir gestern richtig richtig gut gefallen.“

Jens: „Ich muss erstmal sagen, dass die Ecken wieder wie immer waren und viele am ersten Pfosten geklärt wurden. Die Freistöße waren aus dem Halbfeld heraus und kamen auf der richtigen Höhe. Ich weiß nicht, wieso wir nicht auch eine Ecke halbwegs ordentlich reinbringen können. Aber gut, das ist jetzt jammern auf hohem Niveau. Es war gut für uns, dass die Freistöße jetzt geklappt haben. Ich denke solche Situationen sind wichtig, wenn wir Gegner haben, die jetzt mit uns da oben mitspielen. Da ist es wichtig auch Standardtore zu machen. Ich war jetzt von den Kölnern genau so enttäuscht wie von den Mainzern unter der Woche. Marco Russ hat auch am Mittwoch schon ein gutes Spiel gemacht, ich glaube, was er verstanden hat ist, um in die Mannschaft reinzukommen, muss er gut spielen und das hat er jetzt zweimal gemacht. Für Salcedo und auch für Falette, trotz seines ersten Tores gestern und trotz dessen, dass er gestern besser gespielt hat wird es schwerer im Team zu bleiben, weil Abraham, wenn er zurückkommt natürlich spielen wird“

Paul: Ich gebe Jens recht, sie werden in die zweite Reihe gehen wenn Abraham wieder fit ist. Ich bin gespannt, ob sie ihre Plätze zurückerkämpfen können. Das Niveau, das die beiden spielen ist teilweise grenzwertig, auch wenn beide besser geworden sind.“

Jens:Man darf aber auch nicht vergessen, dass Abraham und Russ erfahrene Recken sind, während die anderen beiden ihre erste Bundesligasaison spielen. Für das erste Jahr ist es für Falette und für Salcedo, der in der Vorbereitung verletzt war, in Ordnung. Wenn wir die beiden halten könnten wäre das für die Zukunft wunderbar.“ 

Florian: „Bei Russ ist jetzt teilweise vielleicht dieses Bewusstsein durchgedrungen, dass er mehr als nur sein Schema F abspielen muss, um zur ersten Elf zu gehören. Er hat noch in Amerika im Trainingslager gesagt, dass er sich keine Sorgen macht. Ich glaube er hat jetzt noch eine Schippe drauf gelegt, um zu spielen. Falette steht Russ in der Zweikampfführung kaum nach, aber mit dem Ball am Fuß macht das Russ vielleicht auch aus seiner Zeit im defensiven Mittelfeld besser. Daher hat er sich wirklich am Riemen gerissen, um nicht zwischen Tribüne und Ersatzbank zu wechseln.“

These 2: Trainer Niko Kovac hat mehr und mehr die Qual der Wahl. Immer mehr Spieler drängen mit Leistung in die erste Elf. 

Florian: „Es ist schon seit Beginn der Saison der Fall, dass Niko Kovac die Qual der Wahl hat. Er hat gute Optionen und wenn man sieht, dass beispielsweise Jetro Willems derzeit keine Chance hat, dann ist die These definitiv zu bestätigen. Marc Stendera, der in den vergangenen Jahren eine gesetzte Kraft war, spielt in der Rückrunde momentan keinerlei Rolle. Das ist ein Zeichen wie breit und stark der Kader ist, vor allem auf den Schlüsselpositionen im zentralen Mittelfeld, der Innenverteidigung und im Sturm. Ich bin richtig zufrieden mit der derzeitigen Kaderzusammenstellung und sehe das, neben der kämpferischen Leistung, auch als Stärke der Eintracht.“

Jens: „Gegenüber dem letzten Jahr ist nochmal eine Steigerung zu sehen und wenn die Eintracht weiter oben mitspielen möchte, dann brauch sie auch einen solchen Kader, um Ausfälle auch 100%ig kompensieren zu können. Es gibt eins, zwei Spieler die etwas nachhängen wie etwa Willems oder Tawatha, der es derzeit nicht einmal mehr in den Kader schafft. Ich bin der Meinung, dass es sich auch nächstes Jahr noch einmal steigern wird, da wir uns hier nur noch auf Schlüsselpositionen verbessern müssen und es weniger Neuverpflichtungen als die kommenden Jahre geben wird.“

Paul:Tawatha hat im Trainingslager extrem schlechte Leistungen gezeigt. Er wirkt bei seinen Interviews teilweise arrogant und scheint allgemein eher ein Einzelgänger zu sein. Niko Kovac legt viel wert auf den Charakter eines Spielers, das scheint sowohl bei Tawatha als auch bei Willems ein Problem zu sein. Danny da Costa hingegen ist ein Gegenbeispiel. Zu Beginn waren seine Leistungen schlecht, gestern wiederum hat er ein gutes Spiel gemacht. Marc Stendera kämpft weiterhin mit seinem Übergewicht, das reicht unter Niko Kovac nicht um Profi zu sein. Auch den Ausfall von David Abraham, vor dem sich zuerst jeder gefürchtet hat, konnte man sehr gut kompensieren. Für mich sind die Leistungen der Eintracht mit Hasebe immer besser, er ist für uns wahnsinnig wichtig. Makoto Hasebe ist ein richtiger Profi, bei dem die Einstellung stimmt. Bei Niko Kovac musst du arbeiten, laufen und ein Teamplayer sein, wenn du eine Chance haben möchtest. Die Umstellung von Chandler auf die linke Verteidigerposition hat für mich auch voll gegriffen.“

Florian: „Die starken Leistungen von Timothy Chandler auf links lassen für Jetro Willems derzeit keinen Platz. Chandler zeigt auf links eine enorme offensive Durchschlagskraft und ist im Vergleich zu Willems, der gegen Mainz ein durchaus solides Spiel gemacht hat, wesentlich aktiver. Für mich ist er einer der größten Gewinner der Rückrunde. Wenn wir uns dort oben halten sollten, habe ich jedoch Angst, dass man Schlüsselpositionen dennoch neu besetzen muss, da finanzstärkere Vereine viel Geld für den ein oder anderen Spieler auf den Tisch legen könnten oder auch Real Madrid die Rückkaufoption für Mascarell, dessen Marktwert laut Transfermarkt.de derzeit bei 4,5 Mio Euro liegt, ziehen könnte.“

Paul: „Wenn ich Eintracht Frankfurt wäre, würde ich alles daran setzen Omar zu halten.“

These 3: Mit 36 Punkten und der gezeigten Mentalität hat die Eintracht mit dem Abstieg nichts mehr zu tun und kann ein gehöriges Wörtchen um Europa mitreden.

Jens: „Ich bin der Meinung, dass es mindestens Platz sechs am Ende der Saison sein wird. Dortmund wird 2. und wir werden mit Schalke, Leverkusen, Leipzig und dem Rest um Platz 3 und 4 spielen. Wir haben die gesamte Saison nichts mit dem Abstieg zu tun gehabt, da wäre es schön, wenn es für Europa ausreichen würde.“

Paul: „Für mich wäre es eine Enttäuschung, wenn es keine Europapokal-Platzierung werden würde. Wir gehören auch von der Leistung dort hin. Ich sehe uns direkt hinter Dortmund, Leipzig, Schalke und auch Leverkusen. An einem guten Tag können wir auch mit ihnen mithalten. Die Statistik spricht für uns und auch Spieler wie Mascarell und Haller brauchen die Perspektive international zu spielen. Nach der WM wird es sicherlich auch Angebote für Fabian, Gacinovic und Co. geben, so dass es schwer werden könnte Spieler zu halten.“

Florian: „Ich habe mir vorgenommen nur noch auf die Punkte zu schauen. Es klingt konservativ, aber für mich sind es 36 Punkte gegen den Abstieg. Natürlich würde ich mich extrem freuen, wenn es mit Europa klappen sollte, aber ich sehe mit Hoffenheim und Gladbach noch Mannschaften die uns gefährlich werden können, die auch von der individuellen Qualität mithalten können. Die Mannschaft ist extrem gefestigt, dass stimmt mich positiv, dass es letztendlich wirklichen klappen könnte mit dem Europapokal. Ich bin der Meinung, dass wir dieses Jahr wieder ins DFB-Pokal-Finale kommen, so dass uns auch schon ein siebter Platz reichen würde.“

Auf die Frage nach dem Wunsch für die heutige Pokalauslosung um 18 Uhr  

Jens: „Ich möchte Schalke haben, egal ob zuhause oder auswärts.“

Paul:Ich hätte gerne ein Heimspiel, nur nicht die Bayern. Auf die möchte ich erst im Finale treffen.“

Florian: „Ich wünsche mir ein Heimspiel gegen die Bayern, das wir unverdient gewinnen 😉.“

- Werbung -

17 Kommentare

  1. Bleibt bitte demütig , wie NK immer sagt – ich möchte mal sagen alles andere als ein einstelliger Tabellenplatz wäre Stand jetzt eine Enttäuschung – ja ,aber bei aller Euphorie es geht in der Tabelle eng zu und wir haben Bayern am 3. letzten Spieltag und Schalke noch am letzten – wir müssen noch gegen Lev 04 , Hoffe , Leipzig … und Spiele gegen die Abstiegskandidaten sind auch keine Selbstläufer – ich sage nur es wäre Vermessen jetzt zu ERWARTEN , daß die SGE in der internationalen Wettbewerb kommen muss – die Chancen sind da – klar und ich freu mich tierisch wenns klappen tät – dann hätten die Jungens sich das verdient – aber falls es nicht reicht und wir „nur “ auf nem einstelligen Tabellenplatz landen – wäre es trotzdem eine gute Saison …

  2. Russ ist klar besser als Salcedo und falette!
    Um Europa spielen 10 Mannschaften, die alle mehr Geld haben als wir, also sollte man kleine Brötchen backen und von spiel zu spiel denken!

  3. Mainz Karneval versaut = Check
    Köln Karneval versaut = Check
    Und Leipzig?

    Halbfinale Schalke
    Finalsieg gegen Bayern

  4. Alles in allen ist es eine Sau geile Saison. Punkt. Wir sollten uns aber nicht immer kleiner Reden als wir sind wie es in letzter Zeit immer der Fall ist. Jetzt noch davon zu Reden „nichts mit dem Abstieg“ zu tun haben wollen der sollte aus seiner Rosa Roten Welt kommen. Zielsetzung ganz klar ist „Europa“ oder glaubt Ihr ehrlich, dass die Verantwortlichen das nicht setzten. Ansonsten wäre es Heriberti Bruchhagen’s Philosophie verfolgt. „Wir kämpfen gegen den Abstieg zu mehr langt es nicht“ Das wäre sehr vermessen wir sind schon sehr lange auf andere Ufer aufgebrochen. Forza SGE Eine Mannschaft aus Granit so wie eins Real Madrid .:)

  5. Richtig stark ist, wie wir seit Wochen den Ausfall von Abraham kompensieren. Aber eins steht fest, Russ hat ein Tempodefizit im Vergleich zu Salcedo und Falette, aber in allen anderen Parametern liegt er zurzeit klar vor den beiden!

  6. Zu 1.
    Denke es ist eine Momentaufnahme mit den Standards, auch der schwachen Kölner Defensive geschuldet. Wenn wir gegen Leipzig überhaupt ein Tor machen, dann bestimmt nicht durch eine Standard, denn einen Elfmeter kriegen wir eh nicht. Das Handspiel der Kölner z. B., erinnere mich an Spiele wo wir den Elfmeter dafür fangen, auch in der 2. Liga wurde da gepfiffen.
    Zu 2.
    Ganz klar ja! Früher hatte man Angst, wenn es mal lief, dass einer verletzt oder die rote Karte holt, dass dann alles zusammenbricht. Heute wird mit drei Mann rotiert und man hat nicht wirklich Angst. Wobei wenn Ante fehlt, fehlt der Positivbekloppte beim anrennen und es tun sich Lücken auf. Schade, dass er es mit den perfekten Anspielen nicht so häufig hinkriegt. Er bringt sich und die anderen in ausssichtvolle Positionen und letzte Pass kommt nicht.
    Zu 3.
    Europacup ist verfrüht, drüber zu sprechen.

  7. Ich finde es beeindruckend wie gut sich die Spieler präsentieren, die bislang kaum gespielt haben. Das macht aus meiner Sicht auch einen Gutteil des Erfolgs aus. Die Spieler haben unterschiedliche Stärken, u.a. Russ die Offensivstärke speziell bei Kopfbällchen. Das ist wichtig um ein Stück weit unberechenbar zu sein.

    Ich da bei schwarzweiß, wir müssen uns nicht kleiner machen als wir sind. Fakt ist, dass es eine ganze Reihe von Mannschaften gibt die uns voraus sind, oder auf Augenhöhe. Von der Seite ist der Tabellenplatz nicht selbstverständlich. Aber es gibt durchaus Teams die froh wären wenn sie unsere Möglichkeiten hätten.

    Ich muss gestehen, ich wäre schon enttäuscht wenn wir nicht in der nächsten Saison in der EL spielen würden. Aber nochmals, selbstverständlich wäre eine Teilnahme nicht.

  8. Bei 15 Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz sollte das Thema Abstieg kein Thema sein. Allerdings „nur“ 5 Punkte Vorsprung auf Platz 10 ist es genauso möglich wie schwer sich für „Europa“ zu qualifizieren. Wir haben dennoch alles in der Hand: Über die Liga und den Pokal sich zu qualifizieren ist dieses Jahr für uns wieder möglich! Letzte Saison passte es nicht, diese Saison sind wir defnitiv in der Spitze und Breite verbessert – die Mannschaft hat aus dem letzen Jahr gelernt. Dennoch sollten wir weiter Demut und Geduld haben: Was kommen soll, wird kommen!

  9. Mit EL wäre zumindest der Riesenkader gerechtfertigt. meine Hoffnung ist trotzdem CL oder gar nix – die EL macht einen doch kaputt. Interessiert kaum jemanden, man verdient ein bisschen Geld und es gibt ein paar nette Reisen, zu Schachtjor Qaraghandy, Metalist Charkiw oder FK Krasnodar – aber wenn ich mir die Ligabilanz während der letzten EL-Saison ansehe, will ich das eigentlich nicht. Und der Effzeh leidet – nicht nur wegen der EL, klar – auch erheblich.

  10. „Marc Stendera kämpft weiterhin mit seinem Übergewicht, das reicht unter Niko Kovac nicht um Profi zu sein. “
    Sorry, aber die Aussage geht gar nicht.
    Mag sein dass Stendera aktuell hinten dran ist, aber ihm permanent Übergewicht zu unterstellen ist Stammtischniveau und blendet außerdem ein drohendes Problem völlig aus:
    Mit unserem aktuell sehr erfolgreichen System spielen wir mit nur zwei zentralen Mittelfeldspielern. Da dürfte Mascarell gesetzt sein, sodass sich mit Boateng, Fabian und Gacinovic drei Topspieler um den verbleibenden Platz streiten, ganz zu Schweigen von den zahlreichen Alternativen auf der Tribüne. Da wird es garantiert noch zu Unruhen kommen.
    Kann man nur hoffen dass wir nächstes Jahr durch die Dreifachbelastung allen einen angemessenen Spielanteil geben können 😉

  11. Ich glaube gar nicht dass es am System liegt @11.
    Marc hat die Qualität nicht sich jetzt durchzusetzen. Und dass er übergewichtig ist weiß jeder.In so fern darf man die Fakten nicht aus dem Weg gehen.
    Die Aussage von Hubner zuletzt war eindeutig;du packst es bei uns nicht mehr .Basta.Hat er etwas diplomatischer formuliert aber was er gemeint hat war eindeutig.

  12. Marco Russ kann seine Stärken/Schwächen in der 3er bzw. 5er Abwährkette besser nutzen. Als Backup Ok. Mehr wirds nicht, falls wir ambitioniert (Kovac) bleiben wollen.

  13. Jedenfalls eben ein gutes Ergebnis für uns. 5 Punkte Vorsprung auf Platz 7 (Abstiegskampf hak ich jetzt wirklich mal ab, 16 Punkte sollten da doch reichen).
    Ich halte es aber auch eher mit Florian. Fände bspw. 50 Pkt.+ eine sehr gute Verbesserung gegenüber letzter Saison. Wenn das für Europapokal reicht – gerne. Abgesehen davon will ich Pokalsieger werden, auch wenn die Gegner schon schwer sind. Zwei Spiele, das sollte zumindest möglich sein.

  14. Die Überschrift zeugt, meiner Meinung nach, von einer völlig überzogenen Erwartungshaltung. Ja klar haben wir gute Chancen. Aber die Mannschaften ab Platz 7 mit Hoffenheim, Gladbach, Hertha, Hannover und Augsburg sind kein Fallobst. Und wir haben noch ein Drittel der Saison vor uns. Wir haben gerade mal den 22 Spieltag. Und die Spiele gegen ALLE Teams zeigen Woche für Woche, dass es aktuell nur Nuancen sind, die die Spiele entscheiden und die Leistungsdichte unglaublich eng ist.
    Also bitte, bevor das, sorry, Gelaber über den Europapokal wieder losgeht, wartet doch bitte mal den 28 Spieltag ab, bis das Saisonende wenigstens im Blick ist. Und lasst uns Leistung und Tabellenstand feiern und genießen.

  15. These 1: Wenn die gegnerischen Stürmer nicht so schnell sind, dann sieht Russ aufgrund seiner Erfahrung auch besser aus. Gegen Leipzig wird er sicherlich wieder auf der Bank zu finden sein.
    Gutes Spiel von ihm (meiste Ballkontakte & PQ 83%), insbesondere in der Luft top! (6 von 7 Luftkämpfe gewonnen).
    Sauwichtig, dass er mal getroffen hat und das nicht mal glücklich, sondern mit nem schicken Kopfball.
    Das eröffnet uns neue Möglichkeiten, wenn wir mal zurückliegen .. oder auch wenn wir führen und der Gegner spielerisch stärker ist. Dann kann man in den letzten Minuten mal Russ einwechseln.
    Für die letzten beiden Spiele war Russ perfekt.
    Wenn Abraham zurückkommt erwarte ich aber, dass er Hasebe auf die Bank verdrängt. Falette und Salcedo dürften gesetzt sein.

    These 2:
    Yup! Da Costa ist schwer im Kommen. Wolf kann Rebic m.E. mal für ein Spiel vorne adäquat ersetzen, falls Letzterer n Spiel ausfällt. Langfristig sind m.E. nur Abraham, Hradecky, Mascarell, Rebic und Haller unersetzbar. Wolf schickt sich an auch ‚unersetzbar‘ zu werden.
    Letzte Saison war ja fast die ganze erste Elf praktisch unersetzbar. Jetzt isses nur noch die halbe Elf.

    These 3:
    So isses 🙂
    Wenn uns nicht ein paar ‚Unersetzbare‘ durch Verletzungen wegbrechen…
    Insbesondere Hradecky wäre hart.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -