Es war ein Marathon in den vergangenen Monaten, den Alexander Schur mit seiner U19 zu bewältigen hatte. Doch der ehemalige Eintracht-Profi hat das Ruder tatsächlich noch einmal herumgerissen und am kommenden Sonntag beste Chancen, den Klassenerhalt mit den Jungadlern zu feiern. Die Nachwuchskicker müssten ihr Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern verlieren und der 1. FC Saarbrücken selbst sehr hoch gewinnen. Bei drei Punkten und 12 Toren Vorsprung hingegen glauben nur noch die wenigstens daran, dass dies passieren könnte. Für die kommende Saison wurden daher auch schon still und heimlich die Weichen gestellt. Schur bleibt weiterhin Cheftrainer und wird ab Sommer von Uwe Bindewald assistiert. Bindewald fungierte seit 2010 als Cheftrainer der U17, zuvor war er Co-Trainer der inzwischen abgeschafften U23. Das Ziel ist klar definiert: Die Qualität der Ausbildung soll weiter erhöht und die U19 dauerhaft in der oberen Tabellenhälfte etabliert werden.

Das es sich hierbei um ein Langzeitprojekt handelt, zeigt die Tatsache, dass die beiden beliebten Ex-Profis mit Kontrakten über drei Jahre ausgestattet wurden. „Wir sind froh, dass wir die Verträge mit Alex und Uwe erfolgreich verlängern konnten. Sie beide verfügen als Trainer über große Kompetenz und einen großen Erfahrungsschatz. Auch in der Zusammenarbeit und Kommunikation innerhalb des Leistungszentrums leisten sie sehr gute Arbeit„, lobt Armin Kraaz, Leiter des Leistungszentrum in der offiziellen Pressemitteilung und fügt hinzu: „Es sind beide echte Eintrachtler. Sie kennen unsere Strukturen genau und identifizieren sich in höchstem Maße mit dem Verein.“ Für Schur geht die persönliche Erfolgsgeschichte am Riederwald also weiter. Im Sommer 2010 wurde er, mit einem überragenden Sonny Kittel im Mittelfeld, Meister mit der U-17 der Eintracht. Und aktuell der fast perfekte Klassenerhalt mit der U19, deren Abstieg eine Katastrophe für den Verein gewesen wäre. So aber können sich die Jungadler auch in der kommenden Spielzeit höchstwahrscheinlich mit den besten Mannschaften im Südwesten der Republik messen.

- Werbung -

18 Kommentare

  1. Super Idee und wenns mit Ihnen dann genauso läuft jagen wir sie mit Pauken und Trompeten vom Hof.
    Mit Charly hat das vor etlichen Jahren ja auch super geklappt

  2. Ich finde das erstmal eine sehr gute Lösung. Alex Schur scheint das einfach auch als seine Aufgabe zu sehen, vielleicht möchte er einfach auch gerne in diesem Bereich tätig bleiben. 3 Jahre Verlängerung zeigen ja, dass er sich mit unseren Jungadlern voll und ganz identifiziert. Ich bin mir sicher, dass für ihn noch der Zeitpunkt kommen und gesagt wird, dass er auch mal weiter oben das Ruder übernehmen soll. Aber derzeit ist die Aufgabe am Riederwald spannend, die Verzahnung zwischen Profis und Jugend noch enger zusammenzuführen.

    Sein Meisterstück war dieser Klassenerhalt mit einer U19, die völlig am Boden zerstört war im Oktober. Das es Schur geschafft hat, sie so schnell zu stabilisieren und nach vorne zu bringen, ist wirklich eine großartige Leistung. Natürlich – ein Faktor war auch die Rückkehr von Waldschmidt – aber viele Wochen zuvor wurden die Dreier auch ohne ihn eingefahren. Ich habe das erste Mal seitdem ich SGEfan das Gefühl, dass sich da unten etwas bewegt. Das der Wunsch von Fischer, irgendwann mal wieder ganz viel Eintracht im Kader zu haben, erfüllt werden kann. Hätte sich Kittel tragischerweise nicht wieder so schwer verletzt, hätten in der Schlussphase mit ihm, Stendera und Waldschmidt wieder drei Nachwuchskräfte in der Elf gestanden. Wenn das peu a peu gesteigert wird und jedes Jahr wieder neue Jungadler eingebaut werden und Schur dafür die Verantwortung trägt – Chapeau, dann hat man alles richtig gemacht!

  3. Schöne wenn
    man den Klassenerhalt feiern kann dann auf zum
    Römer!
    Was sind das für Ziele?Wie bei den ,,Großen „toll!

  4. Au ja! Wir feiern jedes Jahr mit zig tausend Fans am Römer den Klassenerhalt. Mal sehen was die Mannschaft dazu sagt 😀

  5. Ich sehe das etwas kritisch, zumal Schur doch erst vor einem Jahr den extra für ihn geschaffenen Job im Leistungszentrum angetreten hat. Was ist jetzt mit diesem Posten? Wir er genauso eingestampft wie man ihn her gezaubert hat um Schur zu halten nach dem Ende der U-23. Das zeigt mal wieder wie kurzfristig und planlos bei uns gedacht wird. Das fangt unten an und sieht sich wie ein roter Faden bis ganz oben hin durch. Man kann nur hoffen, dass diesbezüglich irgendwann mal professionell gearbeitet wird.

  6. @valopaul: Wenn man sich den Verlauf der Saison ansieht, dann muss man diesmal mit dem Klassenerhalt zufrieden sein. Es war eine schwierige Spielzeit, die noch ordentlich gemeistert wurde. Finde gut, dass man jetzt auch gleich das Ziel setzt, sich in der oberen Tabellenhälfte etablieren zu wollen. Das hier Potenzial vorhanden ist, hat man in der Rückrunde gesehen – jetzt gilt es, dieses kontinuierlich abzurufen.

    @HNKN: Wenn Schur in Absprache mit der 1. Mannschaft der geeignete Mann ist, dann gab es da wohl keine zwei Meinungen für alle. Was mit der neu geschaffenen Stelle passiert, wissen wir noch nicht, werden aber probieren es schnellstmöglich in Erfahrung zu bringen.

    LG

  7. vor Allem die Einstellung und Herangehensweise von A.Schur seit der Übernahme der U19 begeistert mich.
    Alles Gute weiterhin und meine Hoffnung bleibt, dass er auch mal die Chance bei den Profis bekommt. Das könnte schneller gehen als gedacht, denn dort läuft es ja z.Zt. leider in die andere Richtung und aus dem Weser-Kurier war leider auch nicht viel Gutes (hinter vorgehaltener Hand) aus dem Innenleben im Profibereich zu lesen.

  8. Ich hab kein Problem damit dass Schur die U-19 als Trainer übernimmt. Es geht mir um dieses ständige hin und her. Ich fands schon komisch dass Schur damals die U-19 übernommen hat, weil er ja gerade mal ein paar Monate in seinem neuen Job war. Diese ganze Inkonsequent, Flickschusterei und Planlosigkeit ist unglaublich.

    Innerhalb eines Jahres so viel hin und her:
    – U-23 wird im Schnellschussverfahren abgeschafft und Schur ist quasi den Job los
    – Job im Leistungszentrum wird geschaffen um einen Platz für Schur zu finden und zu verhindern dass er geht
    – U-19 Trainer muss gehen und Schur übernimmt, soll aber gleichzeitig seinen alten Job weiter machen
    – Schur wird zum Vollzeit-Coach der U-19

  9. kommen aus der U19 Spieler ab Sommer in den Profikader? Rinderknecht, Dörner, Bunjaki?

  10. Vielleicht war auch ein Cimen einfach zu schlecht als U19 Trainer.Die Zukunft wird es weisen.Bindewald hat auch nicht gerade Bäume ausgerissen mit der U17.Oder gilt hier gleiches wie bei den Profis.Ziel Klassenerhalt?

  11. Schon stark wie einige User hier wieder vom Leder ziehen . Offenbar haben einige sich weder mit der Saison der U19 beschäftigt geben aber tapfer ihren Senf dazu. Großes Kino.

    Richtig Chrisopher. Schur hat seitdem er übernommen hat gute Arbeit geleistet und den Klassenerhalt geschafft. Zwischenzeitlich war selbiger sehr weit entfernt. Das gehört toleriert. Daher zurecht die Verlängerung.
    HNKN findet natürlich wieder was zum meckern, wie immer. Was interessiert der Job im LZ wenn die Verantwortlichen offenbar genau den richtigen Trainer für die U19 gefunden haben? Das ist doch eine ganz normale Sache aber er bringt es fertig da wieder was schlechtes hinzukonstruieren. Ist auch eine Leistung. Hut ab.
    Das ständige hin und her das er ausmacht finde ich jedenfalls nirgends. Jemand ( AS ) hat einen Job, der Trainer der U19 wird entlassen, AS ist Trainer und übernimmt. Passiert glaub ich verdammt oft. Wo uns da die Professionalität fehlt? Ich weiß es nicht.

    Und zum Schluss. Kaum jemand von euch scheint sich jemals mit Jugendmannschaften von Profivereinen beschäftigt zu haben. Es gibt Vereine bei denen die Jugendmannschaften jedes Jahr Top sind. Da werden aber auch für jeden Jahrgang Spieler gekauft und das so gut wie überall in Deutschland. Wir haben vornehmlich, nicht nur aber eben meistens Spieler aus der Region. Wir könnes es uns gar nicht leisten Spieler von irgendwoher zu kaufen. Daher stellt der Tabellenplatz am Ende nicht immer das Leistungsvermögen eines Trainers dar weil eben in manchen Jahren die Mannschaft zu wenig Qualität hat. Gleichzeitig kann es aber auch andersrum sein, du holst Titel aber eben nicht weil du der Trainer schlecht hin bist sondern weil du eben die Mannschaft mit den stärksten Talenten hast. Daher bitte mal den Ball flach halten wenns darum geht wer was mit welcher Mannschaft geleistet hat.

  12. Hallo zusammen, kennt jemand die Spieler der U19 näher? Also kann jemand eine Leistungseinschätzung vornehmen? Insbesondere für die Positionen, die für die erste Mannschaft interessant wären? Wie sieht es z.B. mit den Innen und AußenverAußenverteidigern aus? Könnte sich da jemand durchsetzen? Oder auf den Flügeln?

  13. Jugendmannschaften die fast jedes Jahr Top sind kaufen Spieler.Siehe SC Freiburg,Mainz 05 ,1860 München,Karlsruher SC die sich vor lauter Geld kaum retten können.Falsch,gutes Scouting ist angesagt.Siehe Eintracht Frankfurt U15.Fast jedes Jahr Top.

  14. wenn die u 15 jedes jahr top ist was passiert dann mit den Spielern die eine Jugend höher gehen?

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -