11698824_492476387571102_5755068086912411726_oTrapp-Wechsel nächste Woche fix? Der Poker um Kevin Trapp nähert sich dem Ende zu: Das französische Onlinemagazin „RMC“ berichtet, dass Paris Saint Germain nächste Woche endgültig entscheidet, ob sie 10 Millionen Euro für den Schlussmann der Eintracht bezahlen werden. Nach Informationen von „Sky Sport News HD“ hat nun auch PSG-Clubchef und Geldgeber Nasser Al-Khelaifi grünes Licht für einen Transfer des 24-Jährigen zum Hauptstadtverein gegeben. Demnach soll der Schlussmann einen Fünf-Jahres-Vertrag beim französischen Spitzenclub unterschreiben. Es herrscht viel Bewegung bei der Eintracht in diesen Tagen.

Schur wird zum Bindeglied zwischen Jugend und Profis: Beim Trainingsauftakt war U19-Coach Alexander Schur schon mit dabei und soll auch in Zukunft Armin Veh unter die Arme greifen. An zwei Tagen in der Woche wird der ehemalige Verteidiger der Eintracht bei den Profis dabei sein, und somit als Bindeglied zwischen dem Nachwuchsleistungszentrum und den Profis fungieren. Dies wurde mit Nachwuchsleiter Armin Kraaz vereinbart. „Er soll reinschnuppern ins Profi-Geschäft eines Trainers“, sagte Veh bei „hr-online“. Der 43jährige Schur wird die Hessen ebenfalls zu den beiden Trainingslagern nach Österreich begleiten.

Eintracht unterstützt Schulprojekt: Eine tolle Erfahrung bietet sich den Abiturienten des Wirtschafts-Leistungskurses der „Modellschule Obersberg Bad Hersfeld“ im nächsten Halbjahr. Die Schüler haben die Eintracht, genauer gesagt den Bereich Merchandising und digitale Verkaufsmöglichkeiten, als Thema. Hierbei werden die dreißig Bad Hersfelder Projekte der Abteilungen Merchandising und Neue Medien begleiten und eine Kundenbefragung bei einem Heimspiel der Hessen durchführen. Axel Hellmann, der die Schüler morgen zum Auftakt begrüßt, freut sich auf die Erfahrung und den Austausch sowie die Ergebnisse der Abiturienten: „Ich bin gespannt auf die Ergebnisse, die auch helfen können, unsere tägliche Arbeit in dem einen oder anderen Bereich zu optimieren.“

Torwart Heinz Lindner wirbt für Fanprojekt: Keine 2 Wochen nach seinem Wechsel zur Eintracht macht Heinz Lindner auf sich aufmerksam. Über Facebook lobte der Österreicher die Aktion von „Eintracht-online.net“, die mit dem Verkauf von Choreopostern eine neue Terrasse und barrierefreie Toiletten für das Fanhaus finanzieren wollen. „Hey Leute, finde ich eine tolle Aktion“, schrieb „HL13“ auf seiner Facebookseite.

Veh lobt Arbeit bei Castaignos-Transfer: Bereits nach dem ersten Training hat Neuzugang Luc Castaignos einen starken Eindruck bei der Eintracht hinterlassen. „Er passt bei uns sehr gut rein“, urteilte Trainer Armin Veh über den 22 Jahre alten Stürmer bei hr-online. „Er ist schnell, kopfballstark, robust und er kann auch noch ganz gut kicken“, so Veh weiter. Lobende Worte fand der Trainer auch für Manager Bruno Hübner, der maßgeblichen Anteil am Wechsel des jungen Niederländers hatte. „Als klar war, dass ich Trainer bei der Eintracht werde, habe ich ihn mir angeschaut und danach gesagt: Wenn wir den kriegen können, müssen wir ihn sofort nehmen“, berichtete Veh: „Ich hätte nicht gedacht, dass es klappt.“

Die 5 schönsten Tore der Eintracht 14/15: Bundesliga.de zeigt im Wechsel die 5 schönsten Saisontreffer. Hier geht’s zu denen von Eintracht Frankfurt.

Torhüter Leon Bätge wechselt zur U19: Der Wechsel von Leon Bätge ist in trockenen Tüchern. Dies berichtet die Eintracht in einer Pressemitteilung. Der 17jährige Torhüter kommt vom VfL Wolfsburg in die U19 von Eintracht Frankfurt. Im Internat des Sportleistungszentrums am Riederwald bezieht er, wie auch die Neuzugänge Eric Gründemann aus Magdeburg und Niklas Thiel aus Hamburg, ein Zimmer . Der 1,88 Meter großen Bätge ist nach Eric Gründemann, Niklas Thiel, Jesse Sierck (FSV Frankfurt) und Aaron Frey (kehrt von Bayern Alzenau zurück) der fünfte externe Neuzugang für die U19.

- Werbung -

8 Kommentare

  1. Sorry, aber warum sollten wir „nur“ 1 Million mehr bekommen, wenn ihn schon 1 Jahr früher aus dem Vertrag lassen?
    Das ist doch lächerlich. Nächstes Jahr wäre die AK doch bei 9 Millionen.
    Auch sollten neue Spieler vorher gekauft werden, weil mit den Trapp-Millionen werden sie nur teurer.

    Gruß SCOPE

  2. @4
    Du darfst aber nicht vergessen dass Trapp ein enormes Gehalt bekommt. Du kannst von den 9 Mio nochmal 3 Mio (Oder 1,5 Mio, weil der Trapp-Nachfolger natürlich auch Gehalt bezieht) abziehen. Ob die AK tatsächlich bei 9 Mio liegt, weiss übrigens keiner. Ich wäre zumindest hoch zufrieden mit 10 Mio. Außerdem kommen noch erfolgsbezogene Prämien dazu. Das darf man nicht vergessen.

    Was mich bei Abraham etwas wundert, dass er kaum deutsch spricht, obwohl er schon seit 7 Jahren in der Schweiz bzw. in Deutschland Fussball spielt.

  3. @ HNKN: Wann hast Du Dich denn mit ihm unterhalten?

    @ Scope: Könnte darqan liegen, dass man Geld nicht ausgeben kann oder sollte, bevor man es hat. 😉

  4. Naja, wenn ich richtig informiert bin, hat der Steubing sowieso schon was beigesteuert, damit die Eintracht mit Kevin Trapp verlängern konnte. Man munkelt dass die Hälfte des Gehalts von ihm kam. Somit spart die Eintracht nicht das komplette Gehalt von Kevin. Und von dem könnte man sich doch auch was leihen, für 2 Wochen und ihn dann ausbezahlten wenn
    das Kohle aus Paris da ist. Wäre natürlich blöd wenn es doch noch scheitert.

    Gruß SCOPE

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -