Sebastian Rode freut sich über den Sieg bei Inter Mailand. (Bild: IMago/Revierfoto)

Riesige Freude bei der Frankfurter Eintracht nach dem 1:0-Sieg bei Inter Mailand und dem damit verbundenen Viertelfinal-Einzug in der Europa League. Die Spieler und Verantwortlichen waren stolz auf die Leistung auf dem Platz. Einzig mit der Chancenverwertung haderten sie. Wir haben für euch in Mailand die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Christian Peintinger (Co-Trainer Eintracht Frankfurt): „Wir haben in beiden Spielen gesehen, dass wir heute Abend der verdiente Sieger sind. Wir sind verdient weitergekommen. Ich bin richtig stolz. Jeder einzelne Spieler hat alles gegeben, damit wir eine Runde weiterkommen. Es war für mich ein aufregendes Ereignis vor so vielen Zuschauern coachen zu dürfen. Hier nach Spielende vor den Fans zu stehen und gemeinsam zu feiern, war ein Erlebnis, das auf ewig in Erinnerung bleiben wird. Man genießt es, vor den Fans zu stehen. Aber es ist auch eine Danksagung an die Fans, die uns überragend in jedem Spiel überragend unterstützt haben. Ich habe keinen Wunschgegner fürs Viertelfinale. Mir ist es relativ egal.“

Bruno Hübner (Frankfurter Sportdirektor): „Erstmal ist da nur Jubel. Es ist der Wahnsinn, mit welcher Leidenschaft die Mannschaft gespielt hat. Wir hatten es vor dem Spiel gesagt, dass wir als einzige deutsche Mannschaft im Wettbewerb bleiben und den deutschen Fußball gut vertreten wollten. Nach dem Ausscheiden der deutschen Mannschaften waren wir ein Stück weit in der Pflicht. Nach dem Pokalsieg ist es wieder ein Highlight, dass wir im Viertelfinale der Europa League stehen. Wir sind dankbar, dass wir weiterhin im Wettbewerb. Wir werden jedes Los annehmen und sind optimistisch, dass es weitergeht. Zu den Pyro-Vorfällen äußere ich mich nicht.“

Kevin Trapp: „Wir haben 1:0 gewonnen und sind im Viertelfinale. Wir hatten viele gefährliche Angriffe und müssen eigentlich das zweite Tor machen. Dann hätten wir mehr Ruhe gehabt. Wenn man etwas kritisieren will, dann die Chancenverwertung. Aber wir haben verdient gewonnen. Der Sieg ist emotional etwas ganz Besonderes. Wir haben viel Selbstvertrauen, viel Qualität und bringen diese auch auf den Platz.“

Sebastian Haller: „Ich war krank die letzten Tage, wusste nicht ob ich spielen kann. Danke an die Physios und alle Mitarbeiter, die alles möglich gemacht haben. Ich musste mich übergeben, das war nicht leicht die letzten Tage, aber mit der Hilfe von allen konnte ich spielen. Ich war zwischenzeitlich am Ende. Schon in der ersten Halbzeit war es schwierig. Es war ein toller Abend. Wir versuchen die Bundesliga so gut wie möglich zu repräsentieren, bis jetzt haben wir das gut gemacht, das wollen wir weiter so machen. Das zweite Tor hätte es einfacher gemacht. Aber Kostic macht jedes Spiel, er war müde, es war unglaublich wie viele Läufe er gemacht hat. Wir wollen uns nicht beschweren. Jetzt müssen wir uns erholen für Sonntag. Der Traum von Baku ist immer noch der gleiche, wir versuchen alles. Aber jedes Spiel ist anders, du musst dich immer wieder aufs Neue aufs nächste Spiel vorbereiten. Wir haben das Vertrauen, haben das letzte Mal am 20. Dezember gegen die Bayern verloren, natürlich haben wir gute Laune. Jeder ist glücklich, aber jetzt versuchen wir uns bestmöglich zu erholen. Die Party wird heute ohne mich stattfinden.“

Danny da Costa (Verteidiger Eintracht Frankfurt) bei RTL: „In dem Stadion gegen Inter Mailand auf diese Art und Weise weiterzukommen, das ist atemberaubend. Das was wir geleistet haben, war unglaublich. Das ist ein Abend, der uns allen in sehr guter Erinnerung bleiben wird. Wenn man so viele Chancen hat und sie nicht nutzt und nicht sauber zu Ende spielt, weiß man natürlich, dass sich das auch mal rächen kann. Wir wollten immer weiter und haben versucht uns nicht hinten reindrängen zu lassen und trotzdem unser Spiel durchzuziehen. Ich denke, dass ist uns auch über weite Strecken sehr gut gelungen. Irgendwann hatte jeder ein gutes Gefühl, weil man gespürt hat, dass jeder auf dem Platz da ist und sich jeder in jeden Schuss geworfen hat. Deswegen hat haben wir auch nicht wirklich angefangen zu zittern. Jetzt sind wir im Viertelfinale, eine Leistung, die uns so auch keiner zugetraut hat. Das wir es hierher geschafft haben, ist schon beeindruckend.“

Sebastian Rode: „Das Weiterkommen ist ein unglaubliches Gefühl. Wir sind froh und stolz auf diese Leistung. Mit den Fans war es wie ein Heimspiel, schon vor dem Spiel war die Stimmung unglaublich. Für alle Fans ist es ein geiles Erlebnis, dass wir weitergekommen sind. Die ganze Mannschaft hat ein hervorragendes Spiel gemacht. Was Hasebe und Hinteregger abgeräumt haben, war stark. Ich kann keinen rausnehmen, jeder hat hervorragend gespielt. Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Der Traum von Baku lebt, nichtsdestotrotz sind noch Hochkaräter mit Champions-League-Format im Wettbewerb. Wir müssen von Runde zu Runde sehen. Nach Donezk haben wir mit Inter die nächste große Mannschaft besiegt, jetzt kommt der nächste geile Gegner auf uns zu.“

Andi Möller (Eintracht-Legende) bei RTL: „Ich zähle sie zu den Favoriten. Wie sie spielen, den Wettbewerb annehmen, ist ihnen noch einiges zuzutrauen.“

- Werbung -

27 Kommentare

  1. Ich ziehe meinen Hut vor dieser unglaublichen Mentalität. Ich muss mir immer wieder verwundert die Augen reiben, weil ich nicht glauben kann, mit welchem Willen diese Mannschaft jedes Spiel annimmt. Es ist für die älteren Eintracht Fans einfach die Belohnung der teilweise tristen Jahre, diese Mannschaft ist einfach geil.

    Leider muss ich aber auch fast kotzen, wenn ich diese saudummen Pyro Zündler sehe und kann nicht verstehen, warum die Szene dort nicht rigoros eingreift und diese halbstarken entfernt.

    Bitte entfernt diese Leute. Nun wird uns eine Platzstrafe erwarten und es gibt keinen Support für die Mannschaft. Tolle Eintracht Fans sind das, ach so, ich habe vergessen, dass sind ja gar keine Fans, sondern nur Selbstdarsteller.

    Würde mir für das Viertelfinale Prag wünschen.

    Forza SGE

  2. Die Szene will diese Schwachmaten einfach nicht entfernen und das seit X Jahren. Also dann ganz weg damit. Man muss sich mal vorstellen, dass das Team im Viertelfinale der Euroleague steht und im nächsten Auswärtsspiel keinen Support bekommen wird. Liebe Eintracht-Verantwortlichen bitte unternehmt endlich was, ihr müsst das auch mal wirklich anpacken. Das kann doch so nicht weitergehen…
    Wie viele hundert Tausend durften wir schon für diese Szene investieren? Damit muss endlich Schluss sein! Oder sind das nur Peanuts für uns und es wird einfach schlichtweg hingenommen? Es ist das Allerletzte!

  3. @2: Volle Zustimmung!

    Spätestens jetzt ist es an der Zeit, dass sich die Vereinsführung klar positioniert. Unmittelbar nach dem Polizeieinsatz im Donezk-Heimspiel hat sich Herr Hellmann zu Wort gemeldet und diesen kritisiert.
    Bezüglich des gestrigen Vorfalls MUSS die Vereinsführung jetzt endlich auch mal aus der Deckung kommen, sonst machen sie sich mit diesen Idioten gemein.
    Die Aussage von Bruno Hübner: „Zu den Pyro-Vorfällen äußere ich mich nicht“ ist da viel zu dünn.

    Axel Hellmann, Peter Fischer und Fredi Bobic: Bitte äußert und positioniert Euch endlich!

  4. Der Wahnsinn geht weiter! Damit meine ich die Leistung und die Spiele unserer Eintracht. Die Pokalhelden haben von mir ja die Absolution bekommen, soll heißen (fast) egal was sie anstellen, Vereinswechsel, mal ne schlechte Leistung, oder sonst negatives aus Fan-Sicht, sie haben „mir“ nochmal nen Pokal in die Vitrine gestellt, damit hätte ich in meinem hohen Alter (Ü 50) nie und nimmer mehr gerechnet. Warum schreibe ich das nochmal? Weil die Jungs, auch die neu hinzugekommenen, auf den bestem Weg sind ebenfalls diesen Status zu bekommen. Und die brauchen deshalb nicht unbedingt dafür ins Endspiel zu kommen. Egal, was im Sommer passiert, sie bleiben Eintrachtler.

  5. Ich oute mich mal hier als klaren Pyro Unterstützer…

    Eine Diskussion pro oder Contra Pyro will ich hier auch gar nicht lostreten.
    Aaaaaaber:
    1. Leuchtspurgeschosse gehen null. Aber sowas von null!!!!
    2. In einer Phase, in der man auf Bewährung ist, sowas durchzuziehen, kann man nicht anders als hirnrissig zu bezeichnen.

    Hier geht es auch nicht um eine generelle Pyro Diskussion. Es gab vorher ja klare Absprachen, dass man das unterlassen soll. Das ist also keine organisierte Aktion, sondern lediglich der Selbstdarstellung einiger weniger Schwachmaten geschuldet. Und ich hoffe, die kriegen von den entsprechenden Leuten aufs ****!

    Denn DAS erfordert wirklich die oft genannte Selbstreinigungskraft.

  6. Und jetzt noch ein Grantler! Und unsere Stürmer sind noch entwicklungsfähig, eben weil sie noch sehr jung sind, denn wenn man sieht wie „schlecht“ sie oftmals im Passspiel sind, ist gar nicht auszudenken was passiert, wenn sie dass auch noch könnten. wegen diesem „Makel“ glaube ich auch nicht an Ablösen von über 50 Mio.

  7. Ich erwarte nicht nur von der Vereinsführung eine Stellungnahme und Konsequenzen, sodern ich erwarte von den Ultras höchstpersönlich eine Stellungsnahme und Distanzierung. Ich erwarte eine Entschuldigung bei Fans und Mannschaft. Mir ist bewusst, dass diese Einzelaktionen von Pyro gestern in diesem Fall sicher nicht von den Ultras als „Organisation“ ausgehen, aber ich erwarte tortzdem eine Entschuldigung! Und ich erwarte von den Ultras als Organisation, hier klare Kante zu zeigen. Keine Deckung für diese Penner, die es nicht lassen konnten!

    Wer hier von „aufs Maul kriegen“ schreibt, soll sich aber auch bitte woanders hin trollen. Ein Aufruf zur Gewalt gegen egal wen ist das krasseste no-go!!! Wenn ich von Konsequenzen spreche, dann sind das Listen mit Namen! Die müssen bekannt sein – ich glaube nicht, dass die nicht zumidnest zum größeren Teil bei den Ultras namentlich bekannt sind. Und dann sind das Anzeigen oder Stationverbote. Gerne auch Selbstanzeigen, wenn man sich vielleicht ob der klaren Stimmung in diesem Forum und überall sonst mal bewusst wird, wie verdammt grottig man sich verhalten hat.

    Wenn die Ultras hier nicht als Organisation reagieren, klare Kante und Charakter zeigen, dann verlieren sie massiv Glaubwürdigkeit. Ich bin nicht gegen die Ultras, aber vielleicht ändert sich das bald.

  8. Ok, gut. Das Kind ist nun im Brunnen. Die Strafe ist ja bereits verhängt auf Bewährung. Damit ist es ja amtlich, dass das nächste Spiel auswärts von der Sperre betroffen ist.
    Das Lamentieren nutzt jetzt nichts. Man muss sich auf die Situation nun einstrellen. Wie heisst es in der Lehre der Stoiker: Kontrolliere Dinge, die Du kontrollieren kannst, ertrage Dinge, die Du nicht kontrollieren kannst und eigne Dir die Weisheit an, zwischen beiden zu unterscheiden.

    Es spielen noch immer 11 gegen 11, egal wer auf den Rängen sitzt und das muss jetzt eben genügen.

  9. Vielleicht drückt die UEFA ja nochmal ein Auge zu .- ist ja doch ein Selbstmord wenn man eine Fanszene wie Frankfurt ausperrt .- mehr Werbung mehr Werbeeinnahmen mehr Öffentlichkeit kann man für die Euro League nicht transferieren als mit tausenden von Fans die überall in den Medien im Gespräch sind .
    Die Entscheider der UEFA sind zwar bestechlich und intrigant .- aber halt auch Geschäftsmänner und keine Blinden .
    Hoffnung dies last …..

    Zum Spiel gestern –
    ich kann mich nicht dran errinnern jemals so eine Eintracht gesehen zu haben . ich bin BJ80 und auch seit kindstagen Eintrachtler .- ich habe feine Techniker gesehen . viele davon sogar – ABER
    Ich habe noch nie gesehen das sich Spieler für den Erfolg unseres Vereins so aufopfern .
    Kostic rennt permanent die Linie lang , Jovic war in der 88 Minuten noch in der eigenen Hälfte um Bälle wegzugrätschen, Rode drückt sich auf dem Spielfeld die Krämpfe selber aus den Beinen , Hasebe geht mit gebrochener Nase in die Kopfbälle als ob er sein letztes Spiel im Leben macht …. und und und und
    ich habe keinen Spieler gesehen der nicht für diese Mannschaft alles gibt .
    Es ist der Wahnsinn und ab gestern ist alles möglich .- es gibt einfach keine Limits mehr in den Vorstellungen .-
    denn am Ende gewinnt meistens der der es von ganzem Herzen will

  10. @rob

    Hat gar nix mit Trollen zu tun.
    Wenn die Ultras für sich selbst in Anspruch nehmen, Dinge intern klären zu wollen anstatt Personen zu denunzieren, was glaubst du, was deren interne Regelung bedeutet?

    Ich fordere ja auch nicht Gewalt ein. Aber an ein Personendaten weitergeben glaubst du doch auch nicht.

    Letzten Endes muss aber sicher gestellt werden, dass einzelne Chaoten nicht wichtiger als die Kurve sind. Wie die dass geregelt kriegen, ist mir egal. Meinetwegen auch bei einem klärenden Gespräch bei Kaffee und Kuchen. Hauptsache die kriegen es geregelt!

  11. Ja, die Strafe ist bereits verhängt. Erwarten wir mit Spannung gegen 13 Uhr zu welchem Auswärtsspiel wir NICHT fahren. Es wird keine Ausnahme mehr geben. Ein „Pyro-Sieg“.

    Dann wünsche ich den Jungs – wenn schon kein Support – ein nettes Los wie Lisboa oder Villarreal.

    Stell Dir vor es gibt Baku und keiner fährt hin …

  12. Ich habe mich nun extra angemeldet um diese eine Frage zu stellen.

    Sind diese Vorfälle, wie auch schon im Rom tatsächlich nur auf unsere Fans aus Deutschland usw. zurückzuführen oder spielt gerade bei diesen beiden Spielen unsere „Freundschaft“ zu anderen Clubs eine Rolle?
    Irgendwo habe ich gelesen, dass in Rom hauptsächlich Anhänger von Atalanta Bergamo involviert waren.
    War das gestern auch der Fall? Und ist es dann nicht die logische Konsequenz alte Zöpfe abzuschneiden?

  13. @10
    Dein zweiter Absatz. Ja, das macht offensichtlich den Unterschied. Tolle Spieler haben viele Mannschaften dieses Jahr. Aber es ist eben nur zu einem bestimmten Teil entscheidend. Wer als Team zusammensteht und voll motiviert ist, generiert einen zwölften Mann (nein, nicht den Schiri). In der Summe der vielen kleinen Aktionen generierst Du diesen. Ein schönes Beispiel ist auch Düsseldorf.

    Und wenn man alles zusammenbringt, dann sieht es aus wie beim Kloppo in Liverpool.
    Wenn Du nicht bereit bist, bis zum äußersten zu gehen brauchst Du gegen solche Teams erst gar nicht antreten.
    Ein Grund, warum Teams im Abstiegskampf so brandgefährlich sind. Hallo Nürnberg.

  14. @13
    Ja würde mir auch zugetragen. Zumal es in Rom auch schon so war. Ich glaube das es geduldete Atlanta Anhänger waren, denen es scheissegal ist was mit der Eintracht passiert . Das jemand die Jungs gewähren lässt ist aber genauso schlimm.

    Wenn ich mir die Videos von gestern nochmals anschaue wie die 15000 durch Mailand marschiert sind bekommt man nochmals Gänsehaut. War Hammer was gestern in Mailand los war.

  15. @begoni

    Dann bitte nicht zu Gewalt aufrufen, und bitte auch nicht billigend in Kauf nehmen. Wenn die Ultras keine Namen preisgeben wollen in so einem Fall, verstehe ich das tatsächlich. Die Grenze zum Denunziantentum ist hier fließend und da stimme ich zu, dass man da sehr aufpassen muss. Ich hoffe nur, dass die „interne Lösung“ auch ohne aufs Maul hauen geht.

  16. Heute bitte Prag oder Lissabon als Viertelfinal Gegner. Und kurze Zeit später wird die Presseabteilung der Uefa verkünden, dass die Anhänger unseres Vereins, bedingt durch den Verstoß gegen die Bewährungsauflagen, keinen Zutritt in das Stadion erhalten. Eine sechsstellige Strafe wird verhängt plus Ersatz der verlorenen gegangenen Zuschauereinnahmen des Gastgebers.
    Und im Folgenden kommen wir zu der Gegebenheit, die am Wichtigsten erscheint:
    Wie reagiert die Vereinsführung auf diese Maßnahmen und Konsequenzen für den Großteil unserer Fans?

    Die Zeiten des Entgegenkommens, des Austausches von Argumenten oder Stellungnahmen sind vorbei.

    Mein Vorschlag: Innerhalb von 48 Stunden werden die Namen der Verursacher, nennen wir sie ruhig Täter, dem Verein mitgeteilt. Alle finanziellen Schäden werden bei diesen Personen „eingetrieben“. Eine zehnjährige Stadionsperre in Frankfurt ist obligatorisch, eventuelle Vereinszugehörigkeiten werden gekündigt. Die Dauerkarten, Heim und Auswärts, sind nicht mehr gültig. Die Personen sollten in die bundesweiten Datei „Gewalttäter Sport“ eingetragen werden, damit diese keine Möglichkeit mehr besitzen unserem Verein bei Auswärtsspielen zu schädigen.

    Erfolgt die Identifizierung der Täter nicht, werden sämtliche Annehmlichkeiten der Gruppierung aufgehoben. SÄMTLICHE ! Räume, Dauerkarten Auswärts, finanzielle Unterstützung von Projekten und Weiteres.

    Diese Personen verstehen nur eine Sprache, dies wurde gestern deutlich.
    Leuchtspurgeschosse auf den Unterrang vom Gastgeber. Dort, wo Familien und zum Teil ältere Fans von Inter saßen. Wohlwissend, das Eintracht Frankfurt klar geregelte und kommunizierte Bewährungsauflagen besitzt. Das sind keine Fans, keine Anhänger, sondern einfach nur Kriminelle. Und diejenigen, die sie schützen, ebenfalls.

  17. Und an alle MItforisten, die denken es sind Bergamo Anhänger. Redet Euch diesen Blödsinn doch nicht schön. Waren die Raketen bei den Auswärtsspielen in der Bundesliga auch angereiste Bergamo Fans?

  18. Hier redet keiner was schön. Aber es gibt eindeutige Anzeichen dafür.
    Es ist doch kein Zufall, dass ausgerechnet bei den Spielen in Italien es so eskalierte. In Nikosia und Charkiv gab’s diese Eskalation ( Raketen)in dieser Form nicht. Außerdemm reisen auch ab und zu Bergamoanhänger zu normalen Auswärtsspielen, genauso auch Heimspielen. Das mit den Raketen ist eine andere schlimme Steigerung, die auch in der Szene von den meisten verpönt ist . Es ist nur Ursachenforschung mehr nicht. Weniger schlimm ist es nicht.

  19. In Ordnung, Euroadler. Diese eindeutigen Anzeichen kann der Verein bei seiner Stellungnahme an die Uefa mit aufnehmen. Anzeichen, Indizien und Zufälle interessieren weder die Uefa, noch mich. Mich, als Beispiel, interessieren Fakten und Beweise.
    Aber ich bin auch nicht wichtig. Nur der Verein ist wichtig.
    Der Verein muss wissen, wie er darauf reagiert.

  20. Ich kenne die Namen:
    Gianluca Mancini, Pierluigi Gollini, Andrea Masiello, Matteo Pessina, Robero Piccoli, alle aus Bergamo. Kann das bitte mal jemand an die Uefa weiterleiten … und ich hätte gerne Prag !!

  21. @4 Bruesseladler: Das Statement von unserem Präsidenten ist doch klar. Er findet die Pyro geil und der Nebel wird uns die Sicht rauben. Mit so nem Vogel an der Spitze kommt beim „einfachen“ Fan keinerlei Schuldgefühl auf. Vielleicht war es ja ein heimlicher Geburtstagswunsch aus dem Block. Man könnte echt kotzen. Das der Support nochmals ein paar Prozent mehr aus dem Team rausholt ist unbestritten und genau diese wenigen Prozent entscheiden bei diesen Spitzenmannschaften über Sieg oder Niederlage…über den letzten Sprint. Wie schnell man nach einem Fehler wieder in die Spur findet. Unfassbar, dass 15.000 nicht 5-10 dieser Heinis habhaft werden. Die Geldstrafe sollte man denen privat aufs Auge drücken. Bei all der Freude über den Sieg könnte man wegen solchen Idioten echt durchdrehen. Das sind keine Fans – die schaden einfach nur dem Verein, mehr nicht.

  22. Es wird die UEFA wohl kaum interessieren, wer es im einzelnen war, da sie ja Kollektivstrafen aussprechen.
    Das sind betrunkene junge Männer, die bekommt man nicht unter Kontrolle. Es geht nicht. Die Kanonenschläge in Düsseldorf, auch Pyros. Schlechter Stil. Gestern aber, diesmal mit Raketen auf Menschen… das sind Straftäter. Es ist egal, was der Verein macht. Sich klar positionieren, ok. Aber es ändert sich nichts. Strafen und Sanktionen sind bei der SGE Teil des Spiels, Teil des Wettbewerbs. Die Jungs müssen es auswärts jetzt alleine schaffen und die Gedanken auf das Geschehen auf dem Platz richten. Ich bin mir sicher, diesen Satz bald von Adi sinngemäß zu hören.

  23. Off topic
    Wer saß da gestern in der Nähe von Bobic und Hütter auf der Tribüne?
    Rundliches Gesicht, bissel mondähnlich.. Kurze blonde Haare.
    Er kam mir bekannt vor, kann ihn aber nicht zuordnen.
    Vielen Dank.

  24. Fozzi, da fehlen doch Namen. Du hast nür die Hälfte genannt

    Aber glaubt ihr wirklich das man es in dem Moment verhindern kann? Das ist doch so schnell vorbei das kriegst du gar nicht mit. Aber das Sie heil vom Block kamen schockiert mich.Wenn man überlegt was Sie damit kaputtgemacht haben. Unfassbar anti Eintracht !!!

    - Werbung -
  25. @eldelabeha
    Herrn Steubing kenne ich vom sehen. Der saß eine Reihe über Hütter.
    Fozzi schrieb Axel Kruse und den meinte ich.
    In welcher Verbindung steht er zur Eintracht?

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -