Sebastian Rode im Duell mit Joshua Kimmich. (Foto: imago images / Poolfoto)

Der Doppelpack von Martin Hinteregger nach dem Seitenwechsel gab den Eintracht-Fans nur kurz Hoffnung. Nach Schlusspfiff in der Allianz Arena stehen die Adlerträger erneut mit leeren Händen da. Aber im Vergleich zum 1:3 gegen Borussia Mönchengladbach traten die Hessen besser auf, trotzdem gibt es noch viel zu verbessen. Wegen der zweiten Niederlage in Folge nach der Corona-Pause könnte die SGE nach dem 27. Spieltag bis auf den 15. Tabellenplatz abrutschen. Wir haben für euch die Stimmen der Protagonisten zusammengefasst.

Martin Hinteregger (bei Sky): „Wir haben auch im ersten Durchgang viel gut gemacht. Nach der Pause kam direkt das 0:3, aber die zwei Tore haben uns schnell wieder Leben eingehaucht. Wir hatten immer das Gefühl, dass wir hier heute einen Punkt mitnehmen können. Tor Nummer vier und fünf waren Eigenfehler von uns. Nichtsdestotrotz haben wir ein sehr ordentliches Spiel gemacht. Der Blick geht ganz klar nach unten, aber wir nehmen die positiven Dinge aus diesem Spiel mit. Wir müssen ganz dringend wieder in die Spur kommen.“

…über sein Eigentor zum 2:5: „Es sah bestimmt lustig aus. Ich musste selber ein bisschen lachen. Sowas passiert, was soll man machen? Es ist einer meiner schönsten Eigentore und hoffentlich das letzte.“

Sebastian Rode (bei Sky): „Es gibt in dieser Saison immer wieder Entscheidungen, die wir falsch treffen. Beim 0:2 schenken wir den Ball zu schnell her und dann ist er auch schon wieder drin. Oder nachdem wir uns auf 2:3 heran gekämpft haben, spielen wir einen Konter schlecht und hinten schlägt es wieder ein.“

Adi Hütter (bei Sky): „Der Sieg der Bayern ist verdient. Trotz allem muss ich ein Kompliment an die Mannschaft aussprechen. Wir haben eine Reaktion auf das Spiel gegen Gladbach gezeigt, auch was die Leistung betrifft. Nach dem 2:3 hatten wir das Gefühl, doch noch etwas mitnehmen zu können. Aber es passieren noch zu viele individuelle Fehler vor den Gegentoren. Die Leistung hat mir schon viel besser gefallen. Wir waren viel mutiger. Jetzt müssen wir auch mal punkten, am besten direkt gegen Freiburg.“

Leon Goretzka (Bayern München) bei Sky: „Frankfurt war ein Gegner, der ab der ersten Minute dagegen gehalten hat. Das hat uns geholfen, auf Betriebstemperatur zu kommen und war im Endeffekt auch schön für die Zuschauer. Hinteregger ist einer der torgefährlichsten Spieler bei Standards. Aber wir müssen auch ganz klar ansprechen, dass das so nicht passieren darf.“

- Werbung -

35 Kommentare

  1. Ich gebe mir ja alle Mühe um diese Aufstellungen, bzw. die Einwechslungen zu verstehen. So wie es aussieht habe ich wohl ein etwas anderes Empfinden was diese Punkte nebst Taktik betrifft. Damit meine ich nichtmal nur das Spiel heute, sondern das war für mich schon vor Corona manchmal fragwürdig. Ich vertraue dem Trainer, aber langsam kommen so leichte Zweifel. Die Mannschaft ist vom Spielematerial sicher kein CL Anwärter, aber Kostic, Rode, Hinteregger, Trapp, daSilva, Kamada etc. besser als sie seit geraumer Zeit zeigen. Irgendwas stimmt nicht, und ich glaube das aus irgendwelchen Gründen das Binnenklima nicht passt. Etwas, was in den letzten Jahren immer einer der Stärken war. Fast alle spielen unter Form und in der Abwehr werden unglaubliche Fehler gemacht. Äußerst merkwürdig. Ich hoffe sehr, daß Bobic und der Rest der Verantwortlichen das ganze sehr kritisch beäugen. Wenn Rode sagt das sie immer die falschen Entscheidungen treffen, dann ist das alles schon sehr seltsam und ich frage mich, wer dafür verantwortlich ist…

  2. Wenns gegen freiburg keine Punkte gibt, muss Adi gehen – tut mir auch leid, ist aber so. Und am besten wäre man holt Kovac zurück

  3. 2.besa: „ist aber so“ ist nicht die beste und fundierte Argumentation! Hab schon viele Mannschaften in München beschissener spielen sehen, ich blicke positiv auf Dienstag und glaube an die Mannschaft vor allem wegen der 2. Halbzeit trotz Fehlern) , diese Totengräber Stimmung ist nicht wirklich hilfreich.

  4. Scheppe sehe das genau so wie du. Ab jetzt müssen wir aber punkten. Ansonsten….. muss was passieren..

  5. Danach sind nur noch 5 Spiele, was soll denn dann noch ein Wechsel des Trainers bringen, der kann dann auch nicht mehr wirklich was ändern. Sorry, wenn jetzt nichts passiert werden sie es bis zum Ende durchziehen und zur Not mit dem Trainer, wenn er bleibt, in die zweite Liga gehen.

  6. Phasenweise gut. Das zwischenzeitliche comeback nach 0:3 hatte was von Moral.
    Deckung und Mittelfeld zu oft kontaktlos, Hinti hat leider ein Tor zuviel geschossen, sein Einsatz ist trotzdem vorbildlich. Über Taktik, Aufstellung und Wechsel möchte ich derzeit garnicht reden, schwierig genug. Aber, egal wer gegen Freiburg auf dem Platz steht, die Mannschaft ist stark genug und wird siegen.
    Bleibt alle gesund.

  7. @1
    Du hast für mich die Situation eigentlich immer relativ neutral bewertet bzw. eigentlich so wie man es so als optimistischer denkender Eintrachtfan eigentlich sollte 🙂 Dein Kommentar macht mir deswegen ( als eher etwas kritischerer Beobachter) schon etwas Angst :-(. Inhaltlich hast du natürlich vollkommen recht. Ich fordere zwar auch drei Punkte gegen Freiburg, aber realistisch gesehen glaube ich eher an einen Punkt. Es sind leider momentan zu wenig Ansätze da, dass wir selber offensiv zum Erfolg kommen und hinten sicher stehen. Eigentlich sind zwei Tore beispielsweise in München wirklich gut, aber wenn man fünf fängt ist es unterm Strich zu wenig. Und das zieht sich halt durch die Saison. Letzte Saison konnten wir hinten quasi so viele Tore fangen wie wir wollten, wir konnten es vorne ausbügeln. Mittlerweile ist es so, dass die Defensive die leider relativ schwache Offensive nicht kompensieren kann ( oder auch andersherum). Sprich wir haben eigentlich keinen Mannschaftsteil der wirklich richtig gut ist. Das macht mir auch in Hinblick auf die kommenden Spiele Sorgen. Selbst wenn wir mal 2:0 führen sollten ( wie gegen Köln z.B.) kann es immer noch anders herum ausgehen. Manchmal wirklich schade weil wir uns selber um den verdienten Lohn bringen . Andererseits ist diese Häufigkeit wie heute nach dem 2:3 ( aus unserer Sicht) auch erschreckend.

  8. Noch kurz zu gefordertem Trainerwechsel.
    Wer dies fordert, sollte auch Namen nennen.
    Mit den „Rettern“ z.B.Stepi und Daum sind wir
    auch jeweils abgestiegen, trotz euphorischer Unterstützung durch die Fans im Stadion, die aktuell bekanntlich fehlen.
    Die SGE wird es mit Hütter durchziehen und nicht absteigen. Ob Adi danach zum BVB geht, das ist eine andere Geschichte.

  9. Bayern ist nicht der Gradmesser, und gegen Streich werden wir nicht gewinnen, aber es wird reichen mit den Siegen in Wolfsburg Bremen und Paderborn.

  10. @10 Grantler,
    puh, Du machst noch mehr Mut.
    Dein Doping muss besser als Äppler sein, wo gibt es den StoffBleib fit, Du belebst das Forum.

  11. Dienstag ist der Tag der Wahrheit, alles andere sind nur Durchhalteparolen. Spielerisch war das heute so wie defensiv wieder relativ wenig. Ja, es war Bayern, aber aus dem Spiel bekommen wir nichts hin. Und defensiv ist das wie bereits gegen Gladbach bereits zweitliga-reif. Das reicht so auch nicht gegen Freiburg…

  12. Alle reden hier vom Abstieg! Wir haben gegen keine Laufkundschaft gespielt. Mein Gott reißt euch doch mal zusammen.

  13. Meckern ist nicht Ziel führend, ich habe eine kämpfende Mannschaft gesehen und bin auch zuversichtlich das es gegen Freiburg vielleicht klappt.
    Allerdings kann der Trainer auch nicht zaubern und muss mit dem Personal auskommen was er hat.
    Es fehlen halt die Stürmer die auch mal treffen.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  14. Ich habe gestern phasenweise kein schlechtes Spiel gesehen. Natürlich ist die Überlegenheit der Bayern manchmal erschreckend, was mit ganz Anderen als mit der Leistung der Eintracht zu tun hat (völlig absurde Verteilung von Fernsehgeldern etc.). Aber sie haben nicht nur zwei Tore geschossen, sondern hätten auch mit etwas Glück 1-2 weitere schießen müssen.
    Auch hier nur nebenbei: Der Sky-Reporter war eine unglaubliche Pflaume. Bei Kostics Schuss an den Innenpfosten meinte er: „Da hätte er besser abspielen müssen“ (was nicht nur wegen des Schusses an den Pfosten Unsinn war). Kurz vor der Halbzeit wurde eine aussichtsreiche Position (Pass auf Kostic) einfach abgepfiffen (aus meiner Sicht der Wdh. kein Abseits und grobe Fehlentscheidung, denn die Situationen sollen erst zu Ende gespielt werden), der Sky-Diekmann sagt: Nichts Und lobt die Bayern.
    Anyway: Die Leistung macht eher Mut: Ilsanker ist ganz hinten gut aufgehoben, Rode und Gacinovic waren nicht so schlecht (Gaci mit den üblichen Mängeln, aber auch mit guten Aktionen und er bringt gerade mit Rode die Bissigkeit ins Mittelfeld).
    Nur Touré macht mir Sorgen, ich mag den, denn vom spielerischen Potenzial ist er einer der besten bei Frankfurt (wohl mit Kostic und Silva), aber er ist eben nachlässig und etwas langsam.
    Jetzt müssen die guten aggressiven Ansätze aber auch gegen Freiburg kommen.

  15. Mund abputzen und nach vorne schauen.
    Bayern hat verdient gewonnen, denn sie hatten mehr gute Angriffe in einem Spiel zweier Mannschaft ohne große defensive Stabilität.

    Wir haben in den ersten zehn Minuten ganz gut dagegengehalten und auch später immer wieder mal aussichtsreiche Angriffe gestartet.
    Um in München was mitzunehmen muss jedoch alles passen und das hat es gestern nicht….und das kann es eben auch momentan gar nicht (fehlendes Training, fehlende Abstimmung und hieraus fehlende Organisation).
    Unsere Punkte müssen wir woanders holen und da sollten wir gegen Freiburg loslegen (mindesten einen Punkt).
    Das wird schwer genug, weil Hommes gefühlt jeder was erwartet. Der Druck ist deutlich höher als gestern in München und das gegen eine Mannschaft die nach etwa zwei Dritteln der Saison Siebter ist.

    Bin gespannt wie wir das hinbekommen und hoffe auf folgende Elf:

    ————————Trapp————————
    ——-Hinti———Hase——Ndicka———
    DDC—————————————-Kostic
    ————————Rode————————
    ————Chandler———Gaci—————
    ————————-Silva———————-
    ————————-Dost———————-

  16. @12. NRW-Adler, 13. & 14. Schroeti83,

    Ich bin seltenst gleicher Meinung wie NRW Adler, jedoch hat er diesmal eher recht, als wir mit unseren sonst positiven Gedanken.
    Klar, letzte Woche Gladbach, diese Woche Bayern…
    Aber jetzt muss tatsächlich was passieren. Sonst wird es wirklich eng. Ich sehe es auch so, dass 6 Punkte aus den nächsten 3 Spielen geholt werden MUSS.

    Jedoch ist es nicht nur die Abwehr, die gerade recht schlecht spielt, sondern jeder Teil.

    Wie euroadler auch so schön sagt, die einen haben die anderen ausbügeln können.
    Das ist heute nicht mehr der Fall.

    Und tatsächlich muss die Aufstellung kritisiert werden. Es heißt, wir sind ein Ausbildungsverein. Wollen die jungen wilden besser bis sehr gut machen. Aber wie in Herrgotts Namen kann man einen Fernandes aufstellen?! Das grenzt an Frechheit und ist für andere eine klare Ohrfeige!
    Nehmen wir eines von ein paar Beispielen, Chandler ist nicht der beste, aber ganz klar vor da Costa, mit seiner Spaziergang Art und oder Begleitservice.
    Das kotzt mich an, wenn ich sowas lustloses rum laufen sehen (nur ein Beispiel von einigen). Lange Fußballpause, jeder sollte brennen… aber nein, bei uns nicht… da brennen nur ein paar darauf.

  17. Zum Thema Trainer :
    So spät noch einen Fremden zu holen wäre meiner Meinung nach zu riskant. Bliebe also nur die Möglichkeit Kovac , weil der den Laden kennt.
    Möglicherweise wird man aber bereits wissen , ob der überhaupt bereit wäre.
    Mein Tipp ist deshalb : wird gegen Freiburg gewonnen , bleibt Hütter. Falls verloren wird , kommt entweder Kovac sofort , oder Hütter bleibt trotzdem.

  18. Bei den Spekulationen um unseren Trainer vertrete ich die gleiche Ansicht wie die Foristen, die einen Wechsel skeptisch betrachten.
    Wenn Adi nicht mehr verantwortlich ist, muss ein Trainer kommen, der es besser machen kann.

    Das Personal wird bis zum Ende dieser Saison gleich bleiben.
    Und in diesem Punkt erkenne ich nun einmal das größte Problem und hoffe, dass die Verantwortlichen alle Hebel in Bewegung setzen und unseren Kader umstrukturieren.
    Punktuelle Veränderungen reichen nicht mehr aus.

    Ein Kader muss auf ein Spielsystem, auf eine grundsätzliche Spielidee, passen.
    Dies erkenne ich nicht.

  19. Also bei aller Liebe, ich glaube an Adi und er wird es auch beweisen. Dieses Team ist nicht so stark wie letztes Jahr, das ist klar, aber es ist jetzt auch nicht unteres Tabellenfeld. Jetzt ist unser Restprogramm mehr als machbar und Adi wird dort die nötigen Punkte holen.

    Man müsste auch mal überlegen, wer zur Verfügung stehen würde. Kovac? Bezweifle ich. Und sonst? Da will ich lieber ein Adi als ein Weinzierl, Slomka und Konsorten.

  20. - Werbung -
  21. @16. transzendierer
    Hallo, soll jetzt kein persönlicher Angriff gegen Dich werden, will Dich nur Fragen, wo Du das spielerische Potenzial bei Touré siehst bzw. hernimmst, in quasi an 3. Stelle nach Kostic und Silva setzt? Du erkennst ja auch, dass er nachlässig ist und sogar langsam. Wie spielt er denn? Nur mit Kraft in der Offensive, gerne mal einen Pressschlag gewinnen dann versuchen ne Flanke zu schlagen. Mal versuchen nen Doppelpass zu spielen, fehlt aber in 99 % das Timing. Beherrscht den Standard-Trick im Lauf zu stoppen und den Ball mit rechts hintenrum nach innen zu ziehen, das war es. Defensiv? Bestenfalls Ball ablaufen, dazu braucht er aber 3 m Vorsprung den er aber zu selten hat aufgrund seines grottigen Stellungsspiel. Selbst Müller ist schneller, dass will was heißen. Schau Dir das 1:0 an, da siehst Du den wahren Tourè, leider. Mittlerweile tut er mir schon leid, er schaut auch immer so, als wolle er sagen was mache ich hier eigentlich. Wenn er in den Zweikampf muss, reicht eine Körpertäuschung des Stürmers und dieser ist vorbei. Aufgrund der Langsamkeit sehe ich in ihm auch auch kein Talent mehr auf dieser Position, denn schneller werden die wenigstens. Vielleicht sollte er mal ins Mittelfeld, befürchte aber… Natürlich hat er offensiv auch mal ne gute Szene und man denkt, eigentlich sollte da mehr kommen können, aber er hat null Entwicklung und das bei einem Stammplatz.

  22. @8 euroadler. Ich bemühe mich halt immer die Dinge eher positiv zu betrachten. Danke für die Blumen. Manchmal ist es schon etwas schwer sich hier so durchzulesen. Zu oft schon ist gezetert, geschimpft und gemault worden, und am Ende kam der Erfolg und alle wollten plötzlich nichts von ihren Kommentaren wissen. Was wurde zu Beginn der letzten Saison der Untergang beschrieben und diese negativen Posts haben sowas wie eine schlechte Signalwirkung für einige gehabt. Manchmal habe ich mich gefragt warum sie nicht besser zu den Bayern gehen. Da weißt du was du hast und bekommst. Emotions.-und Seelenlos aber erfolgreich. Kostic, Boateng und wie sie alle heißen … Das Gemaule kam postwendend. Verantwortliche und Trainer ständig im Schußfeld. Witzigerweise haben wir so erfolgreich gespielt, wie seit Jahrzehnten nicht. Andere hätten gerne diese Probleme gehabt. Fakt ist das wir immer wieder die besten Kicker verlieren und verlieren werden. Das birgt trotzallem Möglichkeiten, aber eben auch viele Risiken. Was aber innerhalb der Mannschaft in den letzten Jahren IMMER funktioniert hat, war diese Stimmung und dieses harmonische Binnenklima. Das kommt aber gefühlt abhanden und das ist für mich der eigentliche Punkt der mir etwas Sorgen macht. Fast keiner der Spieler erreicht seit Monaten Normalform und die Taktik ist eben langsam für mich fragwürdig. Ich habe eben das Gefühl das wir uns unserer eigentlichen Stärken berauben, und da kann ich zwar eher aus der optimistischen Ecke rausschießen, aber ich bin eben auch nicht blind. Irgendwas stimmt nicht. Wenn gegen Freiburg der turnaround nicht gelingt, dann muß man wirklich ehrlicherweise in Klausur gehen und kritisch alles hinterfragen. Die Mannschaft ist nicht schlecht. Dabei bleibe ich. Fehlendes Tempo konnten die erfahrenen Spieler mit Routine und Hunderten Spielen auf dem Buckel fast immer lösen. Die Jungs wie Touré machen aber zuviele Fehler am Ende des Tages. Die Tore fallen so unglaublich einfach. Wie Rode schon sagt: „Wir treffen immer die falschen Entscheidungen“. Bei allem Respekt und einer optimistischen Eingrachtbrille muß ich leider sagen, das das nicht für den Trainer spricht. Und ich mag Adi Hütter sehr gerne !
    Ich lese Deine Kommentare übrigens auch immer äußerst aufmerksam und gerne !

  23. Es sind doch nur noch Nuancen und die Mannschaft hat doch Qualität Niederlagen gegen Paderborn und Köln mit den Aussetzern verlieren wir gegen Freiburg und Wolfsburg seit Wochen das gleiche Bild da wird gepennt dann gibt es Gegentore dann wird mit 300% Aufwand noch der mickrige Anschlusstreffer markiert die Köpfe hängen und der Verein lobt sich in den sicheren Abstieg

  24. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Wir versetzen die Bayern in einen Zustand, in dem wir sie haben wollten. In Überheblichkeit und Arroganz. Kein Bayern-Spieler wird nun mehr anzweifeln ins Pokalfinale zu kommen. Das nutzen wir dann aus, wenn im Halbfinalspiel eine völlig andere Eintracht auf dem Platz steht.
    Berlin Berlin, wir fahren nach Berlin.
    (sry bin gerad aufgestanden)

  25. Alternativlose Positivität scheint das Allheilmittel unserer Zeit. Stereotypes „Wir schaffen das“. Bloss nix kritisieren. Alles wird gut lautet die Devise. Klar, destruktiv alles in Grund & Boden zu hauen bringt’s auch nicht. Aber bei unserer SGE liegt vieles im Argen & wir sind unter unseren Möglichkeiten geblieben. Möge man sich am Ende nicht wieder alles mit dem Arsch einreissen, was die letzten 4 Jahre grandios aufgebaut wurde. Die Hoffnung stirbt zuletzt vs. hope is only an illusion. Ma gugge wie‘s kimmt…

  26. ————————Trapp————————
    Abra (Chandler)———Hase——Hinti—
    DDC————————Chandler(?????)
    ————————Rode————————
    ————Gaci—————— —Kostic——
    ————————-Silva———————-
    ————————-Dost———————-

    Wenn man versucht selbst Trainer zu spielen, wird einem das Problem des Kaders nochmals vor Augen geführt. Wenn man wie ich Toure und Sow nicht mehr sehen will und nicht weiß, ob Abraham spielen kann, wird es eng. Ilsanker kann man höchstens in einer Vierkette gebrauchen, die ich aber nicht spielen lassen würde. System Dreierkette die schnell zur Viererkette wird gefällt mir gerade im Abstiegskampf besser. Unser Talent N´Dicka, braucht meines Erachtens ne Pause und bringt einfach zu wenig nach vorne. Okay, Herr Hütter ich gebe auf! Aber wenn es gegen Freiburg keine Doppelspitze gibt, dann verstehe ich die Welt nicht mehr. Wäre aber auch egal, da ich von einer Niederlage ausgehe, allein wegen Streich, der uns schön auslesen wird und mit unserer Nervosität rechnen wird. Argumente? Streich kennt die Situation Abstiegskampf, manchmal muss dann auch der vermeintlich schlechtere Fußballer spielen, wenn er eine Mannschaft mitreißen kann. Siehe Ibanesevic in Berlin! Streich hat Spieler die auch sinnlosen Bällen hinterher gehen, um Zeichen zu setzen. Sie werden unsere Abwehr anrennen, damit wir nur lange Bälle spielen, daher muss Dost rein und Silva hat ja eine relative gute Phase, fast der Einzige bei dem die Formkurve nach oben geht. Es bleibt spannend! Ach ja, und dann gibt es noch das nicht belegbare Argument, dass Auswärtsmannschaften jetzt mehr Punkte holen!

  27. Ich bin auch besorgt, wie die meisten hier, alles andere wäre mittlerweile Quatsch. Trainerwechsel wird aber nicht mehr passieren, dafür ist es zu spät. Dafür müssten wir schon die nächsten 4 Spiele verlieren, aber auch dann passiert es nur wenn Kovac bereit wäre als Notfalllösung bis Ende der Saison einzuspringen um Beton anzurühren.

    Ich gehe aber davon aus, daß wir uns weiter steigern. Trotz der hohen Niederlage war einiges verbessert gegen die Lederhosen. Glas halb leer halb voll und so weiter, aber wenn Gelson nicht diesen irren Bock reinhaut und Mijat die 100%ige reinmacht, dann hätten wir durchaus auch einen, sicher schmeichelhaften Punkt mitnehmen können. Darauf muss man aufbauen.

    Gegen Freiburg wird es schwer, das glaube ich auch. Bin ebenso Doppelspitzen Befürworter, das muss jetzt kommen, sonst werde ich langsam auch ungeduldig mit Adi. Silva´s Unbeschwertheit mit Dost´s Willen gepaart, das muss uns die unbedingt nötige Durchschlagskraft geben. Für mich also auch etwas in dieser Art:

    ————————Trapp————————
    ——-Hinti———Hase———Ilsanker——
    —————Rode—————Kostic———
    ————————Kamada———————
    ——Chandler———————Gaci———
    ————————-Silva———————-
    ————————-Dost———————-

  28. Ich erinnere mich gut an die Argumentation nach Niederlagen gegen die vermeintlich Kleineren, dass einem es eben nicht liege, dass Spiel selbst zu machen und einem ja die Großen eher liegen würden.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -