Kapitän David Abraham wird die SGE im Winter verlassen.

Der Kapitän geht von Bord! Eintracht-Mannschaftsführer David Abraham wird die Frankfurter Eintracht im Winter verlassen und zurück in seine Heimat wechseln.

Das sagte der Argentinier im Gespräch mit dem „Kicker“: „Das letzte Heimspiel der Hinrunde gegen Schalke wird mein letztes Pflichtspiel für die Eintracht sein. Danach werde ich nach fast 15 Jahren in Europa nach Argentinien zurückkehren und freue mich auf meine Familie, insbesondere meinen Sohn.“ Damit dürfte das letzte Spiel der aktuellen Hinrunde das letzt für den Argentinier im Trikot der SGE sein. Dieser Wechsel sei gleichzeitig das Ende seiner Profikarriere, in Rosario wird er lediglich für seinen Heimatverein Huracan Kaabas spielen. Er gab zu, dass es schon im Sommer Abwanderungsgedanken gegeben habe, er sich aber aufgrund der Corona-Pandemie für einen Verbleib am Main entschieden habe: „Wegen der Corona-Pandemie habe ich noch einmal sechs Monate drangehängt, um der Eintracht genügend Zeit zu geben, die Nachfolge zu regeln.“ 

Abraham kam im Juli 2015 zur Eintracht und entwickelte sich hier schnell zum Stammspieler und absoluten Leistungsträger. Er stand 170 Mal für die SGE auf dem Platz, in dieser Zeit erzielte er fünf Treffer, den letzten davon erst am vergangenen Wochenende beim 2:2-Unentschieden gegen den VfB Stuttgart. Highlight dürfte sicher der Pokalgewinn 2018 gewesen sein, als er den Pokal als Kapitän gemeinsam mit Ikone Alex Meier in den Berliner Nachthimmel stemmte. 

- Werbung -

58 Kommentare

  1. Au man… wenn ich das schon wieder lese.
    Die Eintracht dominiert, es fehlt aber die letzte Konsequenz… zack… und nun 0:1.
    IMMER das Gleiche!!!

  2. 0:2 einziger Lichtblick war n’dicka. Leider auch mit stellungsfehler vor dem Tor.

  3. Bin gespannt wie Hütter sich äußern wird, er hatte ja insbesondere die Spieler aus der 2. Reihe in die Pflicht genommen und angezählt. Das Spiel gibt ihm Recht auf seine Top 13 zu setzen. Mal schauen, ob sie 2 Minuten das 0:2 halten können 😉 Yes, geschafft da ist im Rückspiel noch was drin!

  4. Wenn ich aber so spiele wie gegen Würzburg und Nürnberg sehe, wird mir auch klar warum Hütter so wenig wechselt. Aus der zweiten Reihe und auch von den ganz jungen Spielern drängt sich keiner auf.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -