Gut gelaunt erschien Niko Kovac (r.) zur ersten Pressekonferenz der neuen Saison.
Gut gelaunt erschien Niko Kovac (r.) zur ersten Pressekonferenz der neuen Saison.

Gut gelaunt und sichtlich erholt erschien Eintracht Frankfurts Trainer Niko Kovac am Mittag zur Eröffnungs-Pressekonferenz der neuen Saison. Nach den einleitenden Worten von Pressesprecher Carsten Knoop stellte sich der Frankfurter Retter den Fragen der anwesenden Journalisten und verriet dabei unabsichtlich den Namen eines weiteren Neuzugangs.

Demnach scheint der Wechsel des Linksverteidigers Taleb Tawatha von Maccabi Haifa zur SGE beschlossene Sache zu sein. Auf Nachfrage schwärmte Kovac in höchsten Tönen vom israelischen Nationalspieler und ließ durchblicken, dass der Transfer so gut wie perfekt sei. „Er ist ein sehr schneller Spieler, der seine Seite richtig bearbeitet und Druck macht. Deswegen haben wir uns für ihn entschieden“, so Kovac.

Neben dem neuen Linksverteidiger zeigte sich Kovac auch von den weiteren Neuzugängen der bisherigen Transferperiode angetan und lobte die bislang geleistete Arbeit der sportlichen Führung um Fredi Bobic und Bruno Hübner: „Was in den letzten Wochen gemacht worden ist, ist schon großartig“.

Dass die Eintracht ihre Personalentscheidungen wirtschaftlich bedacht treffen muss und sich deshalb mit der einen oder anderen Personalie etwas mehr Zeit lässt, stellt für Kovac kein Problem dar. Obwohl der Kader aktuell noch einige Lücken aufweist, zeigte sich der Frankfurter Coach betont gelassen. „Wir zeigen bis jetzt, dass wir auf gute, junge, talentierte Spieler setzen. Es wird aber sicherlich noch etwas dauern, bis ich die komplette Mannschaft habe“, so Kovac.

Die Hauptbaustelle bleibt nach dem Abgang Carlos Zambranos und der Erkrankung von Marco Russ die Innenverteidigung. „Wir sondieren den Markt. Zwei Innenverteidiger müssen noch kommen. Wir sind hier aber auch richtig fleißig“, versicherte der Kroate. Etwas kurios mutete Kovac aber auch das Zustandekommen des Zambrano-Abgangs an. „Wir hätten ihn gerne behalten, aber er hatte einen komischen Vertrag. Ich weiß nicht, wie sowas zustande kommt“, berichtete Kovac von einem einmaligen Vorgang, den er so in seiner Karriere bislang noch nicht miterlebt hatte.

Das Thema Zambrano ist in Frankfurt inzwischen abgehakt. Stattdessen geht es für Mannschaft und Trainer nun in eine intensive Vorbereitungszeit, für die Kovac harte Arbeit versprach und gleiche Chancen für alle Spieler. „Der Resetknopf ist gedrückt. Wir haben uns bis jetzt offensiv verstärkt. Der Druck wird höher werden und auch der Konkurrenzkampf muss höher werden. Das beginnt heute mit der ersten Trainingseinheit“, fordert der Cheftrainer Leistung von der ersten Minute an.

Große Töne im Hinblick auf mögliche Saisonziele gab es derweil vom ehemaligen kroatischen Nationaltrainer noch nicht zu hören. Demnach solle man lieber demütig sein und alles versuchen, einen guten Start hinzulegen. „Wir sollten erst einmal schauen, dass wir stabiler spielen als in der vergangenen Saison. Wir müssen in der Vorbereitung sehen, was ist möglich und welchen Spielstil wir anwenden können“, ließ sich Kovac noch nicht sonderlich tief in seine taktischen Pläne schauen.

Kritische Nachfragen zu einem vermeintlich zu internationalen Kader der Hessen wehrte Kovac ungewohnt scharf ab. „Wir sollten hier kein politisches Thema aufmachen! Es gibt hier keinen Brexit und auch keinen Fraxit. Wir sind eine Fußballmannschaft und leben in einer globalen Welt. Es geht alles über die Leistung, da ist es egal, ob einer deutsch ist oder nicht“, verteidigte der Eintracht-Trainer die Zusammenstellung seines Kaders.

- Werbung -

13 Kommentare

  1. Wenn jetzt noch zwei vielversprechende Innenverteidiger und ein rechter Verteidiger kommen, kann die Saison losgehen. Ich bin jetzt richtig gespannt, wie die neuen sich präsentieren und entwickeln werden. Prognosen kann man aktuell wohl wirklich nicht abgeben.
    Ich freue mich auf die kommenden Leistungen von Kovac und seinem Team.

  2. Für mich fehlt noch ein richtig guter LA., zwei IV und wenn chandler abgegeben werden sollte ein RV und evtl noch jemand gutes fürs DM. Wir haben krass viele junge Leute geholt von denen niemand weiß wie sie sich entwickeln huszti wird nicht jünger stendera ist noch verletzt und man weiß nicht wie er zurück kommt.. Also neben den IV auf jeden Fall noch en LA und DM der das Spiel etwas steuern kann. Ansonsten gehen wir ein sehr hohes Risiko bei den Neuverpflichtungen.. könnten alles sehr gute Spieler werden aber man weiß es eben nicht zumal noch Abgänge ausstehen

  3. LA Gacinovic, Blum und Rebic kann auch. Sollte reichen. 2IV und ein RV sehe ich aber wie du. Und im DM hast DU Hasebe. Wir haben aus meiner Sicht genug Alte , die die Jungen führen

  4. Frankfurts Transferpolitik: Der „Tawatha“ hat einen Marktwert von 750.000 € und die SGE zahlt das Doppelte. Eigene Spieler haben ein Marktwert von 4 Mio und verkauft sie für 2. Das nenn ich vorbildlich -.-

  5. Die Restlaufzeit ist da immer auch ein wichtiger Faktor. Übrigens, Trapp und Waldschmidt gingen teurer über den Tisch, als ihr aktueller Marktwert ist.

    Unsere Verantowrtlichen sind nicht sümmer oder klüger als es die anderen sind.

  6. Mal sehen, was Tawatha und die anderen Neuen bringen werden. Ich hoffe, er (Tawatha) wird Oczipka verdrängen. Endlich keine Pirouetten mehr!
    Wundertüte, klar! Wie die anderen auch.
    Sie scheinen alle gute Qualitäten mitzubringen.
    Kagawa kam aus der 2. japanischen Liga. Weigl vom Fastabsteiger aus der 2. BL.
    Vielleicht zieht die Eintracht endlich einmal die richtigen „Lose“ und hat hoffentlich den richtigen Trainer.
    Ich glaube daran.
    Jetzt noch Zwei Innenverteitiger und einen RV.
    Vielleicht noch einen DM.
    Mit Seferovic verlängern und mit ein wenig Glück Castaignos relativ teuer verkaufen.
    Übrigens:
    Der Marktwert wird bestimmt durch das, was die Marktteilnehmer zu zahlen bereit sind und nicht durch ein paar Kinder, die auf Transferkindergarten.de eine Datenbank mit fiktiven Preisen füttern.
    Die Bundesliga ist kein Online-Manager-Spiel.

  7. NK bestätigt nach der „Sommerpause“, dass er genau da weiter machen will, wo er als „Feuerwehrmann“ bis zu Klassenerhalt aufgehört hat.
    Super Einstellung und klare Ansagen, auch gegenüber der Presse.
    Keine Schaumschlägerei, das war schon mal gut !

    Forza SGE !

  8. Gucke mir grad das Training bei Eintracht TV an, ganz im Ernst, ich finde die roten Stutzen Mega gut! Gefällt mir immer besser die ganze Kombi!

  9. @9 sehe ich genauso! Richtig schick! Nur der Sponsor mit dem schwarzen Balken ist halt nicht so meins. Ich hätte mir gewünscht, dass Krombacher einfach in rot draufgestanden hätte. Aber man kann ja nicht alles haben 😉

  10. @5

    Der Marktwert wird aber immer noch vom Markt bestimmt (Angebot und Nachfrage) und nicht von Transfermarkt.de 😉

  11. @Redaktion, kurz off topic,

    ich wundere mich wieso kein link zum Video mit aufgeführt wird, ist es extra so gedacht oder bräuchtet ihr eine gewisse lizenz die aber zu teuer ist ? verstehe nicht wieso ihr euch die mühe macht das video als text zu formulieren…
    und sorry falls die frage schon gestellt wurde.

    grüße

  12. Sorry für den doppelpost, hab auf eintracht.de gesehen das nach etwa 30sec das video abbricht und eine Zahlungs – bzw. EintrachtTV -anmeldungs aufforderung kommt, super. hab gedacht wenigstens die PK`s lassen die uns umsonst gucken, naja schade.
    Danke.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -