Sebastien Haller und Co. wollen an die sportlich gute Hinrunde anknüpfen.

In unserem großen Jahresrückblick (Teil 1, Teil 2, Teil 3 und Teil 4) ist das wankelmütige Jahr 2017 schon eindrucksvoll skizziert worden. Wochenlang andauernde Sieglos-Serien, tolle Pokalschlachten mit dem Highlight Pokalfinale in Berlin. Eintracht Frankfurt hat ein Jahr 2017 mit Höhen und Tiefen hinter sich. Das neue Jahr steht vor der Tür und das oberste Ziel lautet: Konstanz! Doch noch einmal möchten wir in unsere Jahrestabelle auf die vergangenen zwölf Monate blicken – Wie schlug sich die SGE in den zurückliegenden 35 Pflichtspielen in der 1. Bundesliga im Vergleich zum Rest der Liga? Konnte die außerordentlich gute Hinrunde 2017/2018 die sportlich schwache Rückrunde 2016/2017 aufwiegen? SGE4EVER.de gibt Euch in der nachfolgenden Jahrestabelle noch einmal einen Überblick über das sportliche Abschneiden zwischen dem 1. Januar und 31. Dezember. (Anm. d. Red.: S= Siege, U= Unentschieden, V= Verloren)

Verein Spiele S U V Tore Punkte
 1. Bayern München 35 26 6 3 88:24 84
 2. Borussia Dortmund 35 19 8 8 76:45 65
 3. TSG Hoffenheim 35 17 9 9 63:42 60
 4. RB Leipzig 35 17 8 10 62:49 59
 5. Borussia M’Gladbach 35 16 9 10 57:52 57
 6. Schalke 04 35 14 13 8 53:42 55
 7. Bayer Leverkusen 35 12 12 11 64:54 48
 8. Werder Bremen 35 12 8 15 54:50 44
 9. FC Augsburg 35 11 11 13 49:57 44
10. SC Freiburg 35 11 11 13 38:64 44
11. Hertha BSC 35 12 7 16 45:56 43
12. VfL Wolfsburg 35 9 13 13 40:49 40
13. Hamburger SV 35 11 7 17 34:55 40
14. Eintracht Frankfurt 35 10 9 16 34:49 39
15. FSV Mainz 05 35 8 10 17 37:53 34
16. 1. FC Köln 35 7 9 19 40:59 30
17. Hannover 96 17 6 5 6 24:26 23
18. FC Ingolstadt 18 5 5 8 22:30 20
19. VfB Stuttgart 17 5 2 10 13:21 17
20. SV Darmstadt 18 5 2 11 17:33 17

 

Im Vergleich zu 2016 musste die Eintracht tabellarisch einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Damals rangierte man mit 48 Punkten noch auf Platz 6 in der Jahrestabelle und das, obwohl man beinahe im Sommer abgestiegen wäre. 26 Punkte aus der laufenden Hinrunde können allerdings die in der vergangenen Rückrunde geholten 13 Punkte nur sehr mäßig wettmachen. Platz 14 heißt es am Ende für den hessischen Traditionsverein und damit lässt man mit dem Nachbarn aus Mainz (34 Punkte) und den Kölnern (30 Punkte) nur zwei Vereine hinter sich, die die volle Distanz in der 1. Bundesliga verbrachten. Positiv: Bis zum 8. Platz fehlten lediglich fünf Punkte. Das spricht für das enge Teilnehmerfeld in der Bundesliga, bei denen am nur Nuancen über eine bessere Platzierung entscheiden.

2018 beginnt also am Samstag-Nachmittag mit einem Heimspiel gegen den SC Freiburg. Das erste Spiel, um den ersten Schritt in die richtige Richtung zu machen. Denn die sportlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen am Fußball-Standort Frankfurt sind besser denn je und sollten das Fundament bieten, damit der regelmäßige Einbruch in einer Spielzeit verhindert werden kann.

- Werbung -

7 Kommentare

  1. Was man doch nicht alles so analysieren kann.
    Es wird höchste Zeit , dass es wieder weiter geht in der BL und das Spiel gegen Freiburg wird uns die Richtung für die nächsten Wochen vorgeben. Natürlich noch keine Entscheidung , aber allemal ein Fingerzeig.
    Ich hoffe auf ein volles Stadion und dafür ist für mich die Aktion mit den reduzierten Karten allemal gerechtfertigt , denn nichts geht über ein volles Waldstadion mit „Bomben Stimmung“. Mein Blut beginnt jedenfalls schon wieder etwas schneller zu fließen.
    Bis Samstag im Waldstadion und auf eine tolle Rückrunde mit unserer Eintracht !
    Forza SGE !

  2. Am meisten Sorge für das Spiel gegen Freiburg macht mir folgendes. Man will, was auch meine Art von Fußball ist, wieder mehr Ballbesitz, nur haben wir im Spiel gegen Freiburg vermutlich noch nicht die Spieler mit denen man das bewerkstelligen will zur Verfügung. In erster Linie ist das Fabian, an zweiter Stelle wird immer Mascarel genannt, welcher sicherlich auch nicht bei 100 % sein kann. Außerdem ist er für mich nicht der Spieler der den Ball halten und verteilen kann. Ich weiß viele sehen mehr in ihm, aber für mich ist er der Abfangjäger der den gewonnen Ball schnell über höchsten 10 m abspielen sollte, notfalls auch nach hinten, sonst ist er weg. Hasebe, Boateng und Fabian könnten für Ruhe am Ball sorgen, aber leider wird Fabian wohl noch fehlen und meine Sorge ist nun, dass man das eingeimpfte nun schon gegen Freiburg versucht und darauf werden die Freiburger eingestellt sein mit dem Wissen, dass das neu gelernte insbesondere ohne Fabian sehr holprig ablaufen wird. Freiburg wird nur reagieren und auf den Fehler lauern.

  3. 13 Punkte in der Rückrunde war wirklich ganz schwach – vermutlich würde es dieses Jahr aber auch wieder reichen da ich davon ausgehe, dass man es mit 39 Punkten zumindest in die Relegation schaffen sollte. Ich bin trotzdem der festen Überzeugung, dass wir eine ähnlich gute Rückrunde spielen können, da wir durch die Breite des Kaders frische Leistungsträger ins Rennen schicken können. 8 Punkte aus den ersten 4 Rückrundenspielen halte ich für machbar.

  4. @ 3. Martj2k
    Eintracht : Freiburg 0:0 oben bereits beschrieben
    Wolfsburg : Eintracht 1:0 einfach Glück der Wölfe
    Eintracht : MG 1:2 sind mal wieder dran
    Augsburg : Eintracht 2:2 Arbeitspunkt für beide

    Lasse mal wieder das Gefühl sprechen, da man mit Logik im Fußball nicht weit kommt. Ein Zweckoptimist könnte aber auch auf 12 Punkte kommen!

  5. @2. Grantler 🙂
    Wie soll ich bloß Kovac als Fachmann anerkennen? 😉

    Coach Kovac selbst ließ sich nicht in die Karten schauen, betonte aber, dass Mascarell in Training und Spiel sein Können gezeigt habe. „Er ist sehr ballsicher, einer, der die Bälle verteilt, der sich immer wieder anbietet, der die Situation auch erkennt.“ Also genau so einer, wie er der Eintracht in der Hinrunde gefehlt hat.

    Kovac will mich doch nur provozieren 😉 Falls Mascarell spielt, werde ich am Samstag im Stadion meine gefürchtete Strichliste führen!

  6. @4: Auch möglich. Aber im Hinspiel haben in Freiburg DeGuzman, Kamada und Fernandes in der Startelf gestanden. Hrgota kam noch und Haller war noch nicht so wirklich im Spiel. Lienhart und Niederlechner spielten bei den Freiburgern und fehlen am Samstag….ich bind da zuversichtlich, dass unsere Abwehr einen Haberer aufhalten kann.
    Wolfsburg soll sich den Japaner holen, der wohl auch bei uns an der Angel sein soll aber dafür uns gewinnen lassen. Ohne Gomez gibt es eh niemanden der dort Tore schießen könnte.
    Gladbach ist immer tricky….da glaub ich auch noch nicht an nen Sieg. Und in Augsburg sahen wir bisher auch nicht so schlecht aus. Wenn wir es schaffen den Caiuby aus dem Spiel zu nehmen, der nur gegen uns glänzen kann wird das werden. Außerdem glaub ich, dass Augsburg schon etwas über den eigenen Möglichkeiten gespielt hat und in der Rückrunde nicht mehr so gut abschneiden wird (zudem bin ich im Stadion und werde mir die Kehle rausschreien :-))

  7. Interessante Tabelle.
    Wenn man die Absteiger Ingo und Darmstadt sowie die Aufsteiger VfB und H96 rausnimmt, (was man tun sollte, da alle 4 jeweils nur eine von zwei Runden im Oberhaus Punkten konnten) sind wir auf dem Relegationsplatz;-)

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -