Eintracht-Trainer Adi Hütter hofft mit einem Heimsieg gegen Leverkusen in die schwiergen Wochen zu starten.

Die Länderspielpause ist Geschichte und die Bundesliga steht wieder vor der Tür. Am Freitag Abend um 20:30 Uhr empfängt die Eintracht Bayer Leverkusen in der Commerzbank-Arena. Es ist der Startschuß für einige wegweisende und schwierige Partien, wie die zwei Spiele gegen Lüttich und die Duelle gegen Bayern München und Gladbach. Dementsprechend möchte Coach Adi Hütter möglichst mit einem Heimsieg in diese Wochen starten.

Länderspielpause mit positiven und negativen Seiten

Ungewohnt lange hatte Hütter um seine Spieler auf das Spiel vorzubereiten. Allerdings fehlten im Training gleich zehn Spieler, welche für ihre Nationalmannschaften auf Reisen waren. „Grundsätzlich tut so eine Pause gut“, doch gleichzeitig fiele die Vorbereitung ohne viele Schlüsselspieler natürlich schwer. Gerade mit Filip Kostic hätte Hütter die Zeit gerne genutzt, um die Automatismen weiter greifen zu lassen. „Kostic setzt sich die Latte selbst am allerhöchsten. Er ist noch nicht ganz beim Niveau der letzten Saison, ist aber auf einem guten Weg.“ Generell sei man aber auch stolz zehn Nationalspieler im Kader zu haben.

Leverkusen eine schwierige Aufgabe

Von einem Vergleich oder eine Revanche für das 1:6 vergangene Saison in Leverkusen sah Hütter ab. „Wenn du in der Pause mit sechs Stück reingehst, ist das unangenehm, das ist klar„. Die Spiele und die Rahmenbedingungen seien jedoch ganz andere. Viel lieber erinnere er sich an das letzte Heimspiel gegen Bayer. Der Österreicher sah den Heimsieg als „eines der besten Spiele die wir letzte Saison gemacht haben„. Diese Saison erwarte die Eintracht eine Mannschaft mit „höchster Laufbereitschaft, viel Ballbesitz und großer Torgefährlichkeit„. Alles in allem eine „große Herausforderung„. Um den vielleicht besten Spieler der Leverkusener Kai Harvertz zu stoppen, sehe Hütter nicht die Manndeckung als Lösung. „Wir müssen ihn als ganze Mannschaft neutralisieren, wenn er aus dem Spiel ist, wäre uns schon sehr geholfen.

Insgesamt darf man von der Frankfurtern wohl keine Abwehrschlacht erwarten. „Wir wollen Leverkusen Paroli bieten und sollten im Angriff unser Heil suchen.

Luxusprobleme bei der Aufstellung

Bei der Wahl um das Personal, welches Leverkusen Paroli bieten soll, hat der Eintracht Trainer eine relativ große Auswahl. Neben dem immernoch fehlenden Johnny de Guzman, sei man für Freitag ziemlich gut aufgestellt. David Abraham kämpfe sich langsam zurück in die Startformation, wurde zuletzt aber auch „sehr gut“ von Almamy Touré ersetzt. Daichi Kamada werde im Laufe des Tages nach langen Reisestrapazen in Frankfurt ankommen und könne eine Option für Freitag sein. Desweiteren fühle sich Bas Dost nach eigenen Angaben bereit für die Startelf. „Bas kam in keiner guten Verfassung hier her, hat aber gut aufgeholt. Auch er drängt in die Startelf„. Ob man diese Saison vielleicht erneut mit drei Stürmern spielen werde, ließ Hütter offen. Eins verriet der der Coach jedoch mit einem Schmunzeln:“Morgen wird das nicht der Fall sein.“

- Werbung -

16 Kommentare

  1. Von den bisherigen 34 Partien gegen die Werkself endeten 18 siegreich, vier unentschieden, zwölf Mal siegte Leverkusen (56:48 Tore)

    Alle Zeichen stehen für uns. Forza nur die SGE

  2. Dachte Kamada sollte gestern landen. Würde ihn daher nur in 2. HZ bringen, wenn überhaupt.

  3. Kamada hat seit heute eine „Weltreise“ hinter sich und die Eintracht hat 7 extrem schwere Brocken vor sich, da soll er sich mal schön ausruhen um ab nächsten Donnerstag bereit zu sein.
    Auch brauchen wir morgen viel Power und Beinhärte, die ganz feine Klinge ist sicher nicht so gefragt. Defensive Stabilität und „Kampf“, dann kommt der Rest schon.
    Irgendwie bin ich aber doch optimistisch.
    Forza SGE !

  4. Denke auch, dass sowohl Kamada als auch Abraham keine Option für die Startelf sind.

    Ich wage mal eine Prognose:

    Rönnow
    Toure Hase Hinti
    DDC Kohr Kostic
    Rode Sow
    Dost Silva

    Ob DDC oder Durm bin ich mir nicht sicher, denke das DDC sowohl Kohr (anstatt Fernandes) ihre Chance gegen das alte Team erhalten.

    Im Sturm denke ich eher an Dost, da die Pillendreher mit Tah auch so en Vieh da hinten drin haben 😀

  5. Morgen geht es sich nur darum, ob wir mit erhobebem Kopf verlieren oder uns abschlachten lassen. Ein 0 zu 2 oder ein 1 zu 2 wäre schon ein sehr gutes Ergebnis.

  6. Weiß jemand was zu den Uefa Verhandlungen heute? Tippe auf Lüttich und London Auswärtssperre. Vorfälle in Portugal werden wohl unter Hooliganismus verhandelt…

  7. Urteil der uefa verstehe ich nicht ganz:

    Charges against Eintracht Frankfurt:
    – Throwing of objects – Art. 16 (2) DR
    – Crowd disturbances – Art. 16 (2) DR
    – Act of damages – Art. 16 (2) DR
    – Late Kick-off – Art. 11 (2) DR

    Decision:
    The Control, Ethics and Disciplinary Body has decided:
    – to order the enforcement of the suspended disciplinary measure imposed by the CEDB in its decision of 10 January 2019, i.e. to ban Eintracht Frankfurt from selling tickets to its away supporters for its next (1) UEFA competition match, in accordance with Article 26 (3) of the UEFA Disciplinary Regulations;
    – to ban Eintracht Frankfurt from selling tickets to its away supporters for one (1) additional UEFA competition match, for crowd disturbances, acts of damages and throwing of objects;
    – to order Eintracht Frankfurt to contact Vitória SC within 30 days for the settlement of the damages caused by its supporters;
    – to warn Eintracht Frankfurt for the late kick-off.

  8. NRW-Adler, du tust wirklich alles für deinen Ruf…
    Irgendwie bist du schon en Freak.
    Ohne scheiss – ich hatte eben den Kommentar gelesen, aber noch net, wer’s geschrieben hat. Dann hab ich mir gedacht, das könnte vom NRW-Adler sein. Und siehe da, Überraschung 😉
    Ich hoffe, du siehst das Leben ansonsten positiver

  9. Vielleicht kommt der NRW-Adler aus Leverkusen uns hat tiefere Einblicke bei den Pillendrehern 😉
    Ansonsten waren die Spiele bei uns immer ausgeglichen, ich tippe 1:0 für uns

  10. @NRW: Hallelujah….wenn wir also „nur“ 0:2 verlieren bist du ein glücklicher Mensch…dass ich das nochmal erleben darf!!!

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -