Filip Kostic machte mit der Hoffenheimer Hintermannschaft was er wollte (Bild: imago images/ Michael Weber)

Ein Auftakt nach Maß gelang Eintracht Frankfut beim 2:1-Auswärtssieg gegen die TSG Hoffenheim. Die Hessen stoppten damit ihre wettbewerbsübergreifende sechs Spiele währende Sieglos-Serie. Dabei hätte das Team von Adi Hütter bereits frühzeitig den Sack zu machen können, verpasste es aber den Gastgebern den Gnadenstoß zu geben. Besser hätte die Winterpause aus Sicht der Frankfurter nicht beendet werden können.

An der Taktik wurde in der Vorbereitung mit Nachdruck gefeilt. So stellt das Trainerteam von einer Dreier auf eine Vierkette um. Makoto Hasebe fehlte kurzfristig, Kevin Trapp kehrte nach seiner Schulterverletzung zurück und verdrängte Felix Wiedwald. Frederik Rönnow schaffte es zudem wieder auf die Ersatzbank. Auf dem rechten Flügel bildete Timothy Chandler das Pendant zu Filip Kostic.

An der Leser-Bewertung gemessen, betrug die durchschnittliche Mannschaftsleistung gegen TSG Hoffenheim der zwölf zensierten Spieler den Wert 2,33. Die Spieler werden zukünftig in Noten-Kategorien eingeteilt. Die Leistungen innerhalb einer Kategorie sind von oben nach unten zu bewerten. Der erste Spieler einer Kategorie hatte das beste Gesamtergebnis, der letzte Spieler das Schlechteste innerhalb der Kategorie. Die Einzelnoten der über 600 abstimmenden SGE4EVER.de-User im Überblick:

– Spieler des Spiels- Filip Kostic: Voller Power und Elan kam Filip Kostic aus der Winterpause. Auf der linken Außenbahn sorgte er immer für Gefahr und ließ seine Gegenspieler nie zur Ruhe kommen. Die Flanke, die zum Siegtreffer führte, kam von ihm. Zweimal trennte ihn das Aluminium vom eigenen Jubel. Der Serbe hat wieder eine herausragende Duftmarke gesetzt.

Timothy Chandler: Timothy Chandler darf als Gewinner der Vorbereitung genannt werden. Der ehemalige US-Nationalspieler sicherte sich einen Platz auf dem rechten Flügel und zahlte das Vertrauen in ihn zurück. Sein Kopfball schlug unhaltbar in den Sinsheimer Maschen ein. Zum Spieler des Spiels reichte es dennoch knapp nicht.

Mijat Gacinovic: Auch Mijat Gacinovic erlebte einen zweiten Frühling. Der emsige Offensivspieler wirkte frisch und ausgeruht. Zeigte sich von einer ordentlichen Seite und setzte dem Spiel seinen persönlichen Stempel auf. Hoffentlich kann er diese Leistung ab sofort konservieren.

Kevin Trapp: Kevin Trapp ist zurück und erwies sich als starken Rückhalt. Keine Spur einer Unsicherheit, auch aufgrund seiner komplizierten Verletzung. War zur Stelle, wenn er gebraucht wurde.

Bas Dost: Ein typisches Bas Dost Tor. Dazu immer bereit alles zu geben. Der Mittelstürmer  zeigte, dass er etwas an Fitness und Ausdauer getan hat. Zeigt sich auch immer mehr als wortstarken Anführer auf dem Platz.

Danny da Costa: Kam erst spät in die Partie. Sicherte hinten mit ab. Ohne Tadel.

David Abraham: Der Capitano ist zurück auf dem Rasen. Ordentlicher Auftritt in der Verteidigung, immer präsent und auf der Höhe.

Evan N’Dicka: Evan N’Dicka durfte den linken Part der Viererkette übernehmen. Sicherte den offensiven Kostic ab und machte einen unaufgeregten Eindruck. Hier und da wurde er dann doch von der Hoffenheimer-Qualität überrumpelt, insgesamt aber ein stabiler Auftritt.

Martin Hinteregger: Konnte sich aufgrund der neuen Grundordnung nicht mehr ganz so oft in die Offensive einschalten wie zuletzt. Machte seinen Job als Spielgestalter und Turm in der Abwehr aber absolut fehlerfrei.

Almamy Touré: Almamy Touré wirkte wieder etwas selbstbewusster als vor der Winterpause. Kam selten in Bedrängnis und konnte seine Qualitäten im Spiel nach vorne zeigen.

Sebastian Rode: 12,5 Kilometer riss Sebastian Rode am vergangenen Samstag ab. Wuselte und störte wo es von Nöten war. Der Plan mit Rode in der Zentrale ging auf. Selten konnten die Gastgeber ein geordnetes Aufbauspiel bestreiben.

Djibril Sow: Warum Djibril Sow für seine Leistung von allen Adlerträgern am schlechtesten bewertet wurde, ist unverständlich. Der Schweizer lief noch mehr als Rode (12,8 Kilometer), gewann noch nie so viele Zweikämpfe wie gegen Hoffenheim, rettete auf der Linie und war sich davon ab nie zu fein um sich in jedes Duell zu schmeißen. Das war der Sow, den Hütter sehen will.

- Werbung -

11 Kommentare

  1. Freue mich noch immer über den so wichtigen Sieg. Danke für diese sehr guten Bewertungkommentare. Bei Sow sehe ich auch eine wirklich gute Leistungssteigerung. Ist sicherlich noch Luft nach oben, aber die Richtung stimmt. Einzig bei Da Costa sehe ich schon den Tadel, dass er die grosse Konterchance fast schon- entschuldigt- recht erbärmlich hat liegenlassen. Habe sowieso nicht verstanden, dass er in der Hinrunde bei seinen Leistungen insbesondere der Flankenstreuung immer wieder gespielt hat. Vergesse natürlich nicht die letzte Saiso, aber ich befürchte, dass er da wohl weit über seinen Möglichkeiten gespielt hatte. Leider, denn in dieser Form wäre er besonders jetzt sehr wichtig für die Mannschaft und für ihn persönlich tut es mir auch leid Vielleicht geht da ja in Zukunft wieder mehr. Würde es ihm, der Mannschaft und uns allen wünschen

  2. „Machte seinen Job als Spielgestalter und Turm in der Abwehr aber absolut fehlerfrei.“
    Hübner hatte mehrere gute Chancen per Kopf, bei denen Hinti viel zu weit weg stand oder sonstwo rumgeflogen ist. Das war alles, aber nicht fehlerfrei.

    Freut mich mega für Sow und Gaci, die haben echt stark gespielt. Dass Dost endlich fit ist, ist enorm wichtig und bleibt hoffentlich auch so.

  3. Sow ne 3 im Schnitt und unser schlechtester Mann??? Der Junge hat richtig gut gespielt, unaufgeregt aber enorm wichtig, viele Kilometer gerannt, Super Zweikampfquote, viele Pässe abgelaufen. Kann diese Benotung null Komma null nachvollziehen! Wenn man das Spiel über die volle Länge gesehen hat und einen minimalen Sachverstand mitbringt, muss man anerkennend feststellen, dass er einer unserer besten war.

  4. Bei mir hat er eine 2 bekommen, alleine die Laufleistung ist beachtlich. Verstehe die 3 auch nicht so richtig. Manche bewerten nicht das jeweilige Spiel, sondern lassen sich von anderen Faktoren beeinflussen.

    Gruß SCOPE

  5. Mit der Benotung fast aller Spieler gehe ich konform.

    Ausser bei Sow.
    Der hat von mir auch eine 2 gekriegt.
    Alle waren zwar gut.
    Aber eine richtige Steigerung zu vorherigen Leistungen war nur bei ihm so deutlich zu erkennen.

    Touré und Gaci sind mir auch sehr positiv aufgefallen.
    Gaci ist wirklich eine Alternative auch auf RA (immerhin ist er ja auch als Flügelspieler zu uns gekommen, falls sich da noch einer erinnert).
    Seine gute Leistung ist wohl auch auf die Position zurückzuführen, auf der er gegen Hoffenheim gespielt hat.

    DDC war schwer zu bewerten, da er nur so kurz gespielt hat. Aber da sehe ich im Moment auch Chandler vor ihm.
    Hoffe er kommt noch annähernd an seine Leistungen von letztem Jahr dran.

    N’Dicka ist zwar noch nicht perfekt.
    Jedoch denke ich, dass aus ihm ein ganz Großer werden könnte.

    Abraham auf seiner Stammposition hat mal wieder seit langem gezeigt, wozu er fähig ist. Klasse Spiel auch von ihm.

    Jetzt das ganze Spiel noch verfeinern und 2 Systeme verinnerlichen und dann kann es nur noch nach oben gehen.

    #diejagdbeginnt

  6. Sow: Der Kicker hat ihm eine 4 gegeben, dort war er schlechtester Frankfurter.
    Sorry, absolut nicht nachvollziehbar. Bin auch ein Kritiker von ihm, aber sämtliche Werte waren gut, besser als bei Rode.
    Ich bin sicher: An Sow werden wir noch viel Spass haben – aber wir sollten auch noch etwas Geduld mit ihm haben

  7. 6. burki67: Ich weiß auch net…irgendwie hat der Junge bei vielen einen etwas schwereren Stand als andere Spieler. Für mich nicht wirklich nachvollziehbar, da sein Einstieg bei uns nach der schweren Verletzung in der Vorbereitung wirklich nicht einfach war. So richtig kann man ihn eigentlich erst jetzt ab der Rückrunde bewerten, ich freue mich drauf und traue ihm einiges zu!

  8. @7. Scheppe Kraus:

    Aber Du weißt ja wie das ist, bzw. sein kann:
    Gestern noch der „Buhmann“ und „Vollidiot“ und heute zum „Superstar“ mutiert.
    Das ist jetzt natürlich sehr plakativ dargestellt, aber auch ich glaube an Sow und bin sicher, er wird noch viele positive Momente kreieren.

  9. Versteh diese Bewertung genauso wenig , zumal wir nicht vergessen dürfen , dass er es war , der uns die 3 Punkte gesichert hat. Wenn ihm jeder hier die 2 ( mir eingeschlossen ) gegeben hat, wie kommt dann dieses Resultat zustande?
    Sowas gehörte für mich zu den 3-4 Besten in diesem Spiel.

  10. Sow hat eigentlich schon immer gute Andeutungen seines wirklichen „gesunden“ Könnens gezeigt, aber jetzt ist er wirklich gut gewesen. Über Gace habe ich mich besonders gefreut, wenn der Junge sein Selbstbewustsein vorm Tor noch in den Griff kriegt, dann ist er ein Spitzenmann.
    Hoffentlich bleiben alle gesund, dann kann es noch gut werden und die Skeptiker hier sollten doch ein wenig Vertrauen in den Trainer haben, er ist ein wirklich guter und besonnener Mann, glaube ich wenigstens.
    Einen großen Ausfall habe ich sowieso nicht gesehen und wir wollen hoffen das gegen die Dosen auch noch was davon zu sehen ist, ich bin gespannt…..

  11. Wenn Sow und Gaci in der Rückrunde Ihr großes Potential abrufen und Kostic und Hinti gesund bleiben, dann haben wir mit dem Abstieg nichts zu tun. Dann können wir sogar Platz 6 wieder angreifen.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -