Kam mit großen Hoffnungen an den Main und bricht nun wohl vorzeitig seine Zelte ab: Fabio Blanco. (Foto: Heiko Rhode)

Fabio Blanco und die SGE – es war der vermeintlich große Coup. Etwas mehr als ein halbes Jahr später wird es wohl als ein Missverständnis enden. Das spanische Toptalent steht vor einem Abgang im Winter. Laut der spanischen Sportzeitung „Sport“ zieht es Blanco zu FC Barcelonas B-Mannschaft. Laut des Berichts sollen die Hessen sich nicht an versprochene Abmachungen gehalten haben. Blanco war mit dem Ziel sich bei den Profis durchsetzen zu wollen nach Frankfurt gewechselt. Doch schnell wich dem Enttäuschung. Blanco musste im Training oft beim Abschlussspiel alleine seine Runden um den Platz drehen und soll über seine Nicht-Nominierung für die Europa-League-Runde nur aus den Medien erfahren haben.

Blanco-Abgang: Noch letzte Modalitäten

Blanco spielte zeitweise in der U19 der Hessen, ehe er weitere Einsätze verweigerte und individuell trainierte. Laut „Sport“ sollen sich die Adler noch einen kleinen Betrag für Blancos Dienste sichern. Sollte der 17-Jährige bei Barcelona gewisse Ziele erreichen, könnten weitere Zahlungen an den Main wandern. Der Sport1- und Hessenschau-Reporter Christopher Michel berichtet, dass noch einige Modalitäten zu klären seien, doch ein Abgang als wahrscheinlich gelte.

Blancos Hoffnung auf den schnellen Durchbruch

Blanco kennt Barca-Jugenddirektor José Ramón Alexanco noch aus seiner Zeit beim FC Valencia, von wo er im Sommer an den Main gewechselt war. Alexanco hatte ihn einst aus Almeria nach Valencia geholt. Blanco soll Teil des Barça-B-Kaders von Sergi Barjuan werden. Aus dem Team hatten zuletzt mit Pedri oder Gavi immer wieder junge Talente den Sprung zu den Barca-Profis geschafft. Dieser schnelle Durchbruch war dem Spanier in Frankfurt verwehrt geblieben.

- Werbung -

28 Kommentare

  1. Würde auf jeden Fall mal das Blancotrikot aufheben von der Eintracht (die eins haben), könnte vielleicht irgendwann mal viel Geld bringen…. Vielleicht auch nicht 😉
    Hm irgendwie komisch, dass er sich selbst und scheinbar auch andere Vereine ihn anders wahrnehmen als unsere sportliche Leitung. Bin mal gespannt wo er in drei bis vier Jahren spielt und wer quasi im Endeffekt dann Recht hatte.

    53
    8
  2. Schade, dass wir nicht über eine U-23 verfügen.

    Schade, dass Blanco scheinbar wenig Geduld besitzt.

    Schade, dass der Saisonverlauf es einfach nicht zugelassen hat, mit Blanco auch mal ein Experiment zu wagen.

    So ist es leider und bevor ein 2. Younes etc. mutiert, ist der Weg nach Spanien vermutlich der Richtige.
    Wie @euroadler schon schreibt, werden wir in drei bis vier Jahren (spätestens) wissen, ob er sich über- oder wir ihn unterschätzt haben.

    107
    3
  3. Finde die Story total komisch. Wir waren ja nicht dabei, aber ich nehme an das wurde auf beiden Seiten nicht sauber mitgearbeitet. Gehören bestimmt zwei dazu. Aber echt schade. Am meisten schadet es der Außendarstellung der Eintracht, ansonsten kann man sich zurück lehnen. Er hat offenbar im Training nicht klar überdurchschnittlich perform, und in der U19 nicht den richtigen Charakter gezeigt.

    Haken dran, passiert…

    71
    4
  4. Die Anmeldung der 2. Mannschaft war ein Fehler, der jetzt langsam mal korrigiert werden sollte. Aber wie schon meine Oma immer gesagt hat, Reisende soll man nicht aufhalten!

    37
    5
  5. Selbst wenn er sich in Zukunft toll entwickelt, heisst das nicht, dass ein Fehler gemacht wurde. Sein aktueller
    Entwicklungs- und Leistungsstand gab offensichtlich nicht mehr her. Einfach schade. Ein Jahr Eingewöhnung mit Spielpraxis in der U19 hätte ihn sicherlich auch weitergebracht und im zweiten Jahr wäre er vielleicht näher dran gewesen.

    40
    2
  6. Wenn’s gar net passt, soll man sich lieber trennen…im Leben wie im Fussball. Aus dem Geschehenen sollten beide Parteien für die Zukunft lernen. Viel Glück bei Barcelona B Fabio, bin gespannt wie die Karriere sich entwickelt.

    45
    0
  7. Ganz im Ernst, wer nach ein paar Wochen in einem neuen Land, einem neuen Verein in einer neuen Liga stunk macht, weil er nicht für die Profis nominiert wird, der ist für uns nicht der richtige. Er ist 17 Jahre alt und hat in der U19 jetzt auch nicht überperformt.

    Er bzw. seine Berater wussten, dass er bei uns keine U23 gibt. Sie waren der Meinung, dass er stark genug ist, um sich direkt bei den Profis durchzusetzen.
    Anstatt an sich zu arbeiten und auf seine Chance zu warten, verweigert er sich nach wenigen Monaten und läuft nach nur einem halben Jahr wieder weg.

    Da hilft alles Talent der Welt nichts. Wenn er es bis ganz nach oben schaffen will, dann muss er noch einiges lernen.

    124
    4
  8. Er sollte sich Olmo als Vorbild nehmen ! Er hat in der 2. kroatischen Liga gespielt und seht jetzt wo er ist und wieviel er wert ist !

    46
    1
  9. Tja Herr Blanco, Frankfurt ist halt nicht Barca. Mittlerweile ist es halt so dass Spieler, die bei uns als zu leicht befunden worden sind, gnädigerweisse an Barca abgegeben werden… Da hat er eher ne Chance 😉

    76
    5
  10. @3:

    Absolute Zustimmung, genau so ist es. Ich bin froh wenn er weg ist, weil mich dieses Affentheater und Brimborium darum echt genervt haben. Ich kann auch diese „oh, jetzt nimmt unser Image schaden“-Tiraden nicht mehr hören. Zeitgleich ziehen wir grad das heißeste Talent der zweiten Liga an Land.

    Er ist bei Barca gut aufgehoben. Die Vereinskultur erlaubt eine hohe Durchlässigkeit in die Profimannschaft und die Ausbildung ist über jeden Zweifel erhaben. Ich wünsche ihm alles gute dafür, bin aber wirklich heilfroh das er weg ist.

    43
    5
  11. Habe mehrere Spiele der U19 mit Blanco gesehen. Mir total unverständlich mit welcher Berechtigung er sich herausnimmt zu den Profis gehören zu wollen. Mitläufer in den Spielen , mehr aber auch nicht. Wird wohl auch der Trainerstab so gesehen haben. Alles Gute in Barcas B-Elf.

    44
    2
  12. Fühlt sich an wie die Verpflichtung von Yanni Regäsel. 🙂 🙂 🙂

    Warum hatten wir DEN eigentlich damals geholt?

    23
    8
  13. Das Problem ist nicht Roberto Blanco, sondern das irgendein geistreiches Hirn die U23 damals ersatzlos versenkt hat. Wir bilden die Spieler teils von der F Jugend bis hin in den Seniorenbereich aus (wobei es die meisten nach zwei Jahren nicht schaffen und ausgetauscht werden) und dann, wenn es ernst wird, sagt die Eintracht: ups? Wir können Dich ja gar nicht gebrauchen… Das dies nun auffällt ist längst überfällig. Etliche gute Kicker aus der U19 haben die Eintracht seit dieser Zeit verlassen, weil man ja (man munkelt) 1 Mio € p.a. für ca. 30 Mann sparen wollte (inkl Spielbetrieb Betreuerstab usw). 1 Mio € für diese Menge ist wirklich Lachhaft im Profibereich. Man bietet den jungen Spielern doch gar keine Perspektive. Nirgendwo schafft es einer direkt aus der U19 direkt zur Stammkraft in der Bundesliga, da ist solch eine U23 Gold wert. Längst ist die Suche nach einer Lösung für dieses Vorhaben überfällig. Ich persönlich habe die Hoffnung dass man z.B. Hessen Dreieich da integrieren kann, man muss halt Lösungen suchen… Es wird Mittel und Wege geben, die altbekannten Retortenvereine haben es doch vorgemacht. Der hessische Fussballverband muss mit an den Tisch und seinen Top Verein hier ebenso Unterstützung bieten. Das ist dann noch immer keine Garantie dafür das dann alles besser wird, aber!!! Ich kann all den jungen Spielern Perspektiven bieten… Spielen in der Hessenliga, Training mit den Profis…Entwickeln und herangeführt werden…Das logischste und einfachste….. Jeder A Ligist hat eine zweite Mannschaft…und baut dort junge Leute auf, gibt z.B. verletzt gewesenen/formschwachen Spielern wieder Spielpraxis…usw…nur unsere Eintracht spart am falschen Ende…seit Jahren….

    30
    25
  14. Solange für uns finanziell etwas zählbares herausspringt gibt’s doch nur Gewinner…

    10
    3
  15. Die Abmeldung der U23 hatte vor allem finanzielle Gründe. Wer sich an den Beginn von Bobic erinnert, da gab es kein Geld für neue Spieler. Es musste erst verkauft werden .

    Darüberhinaus ist die Frage, welche Jugendspieler über den Umweg U23 bei uns Zu den Profis kamen. Soweit ich weiß kamen die Spieler direkt aus der Jugend zu den Profis.

    Eine Kooperation z.B. mit Dreeich finde ich gut.

    34
    2
  16. Es wird viel kritisiert – möglicherweise zu recht – , dass wir keine U23 haben. Nur, welche Jugendspieler, die uns verlassen haben, haben es in den letzten Jahren denn geschafft, 1. Bundesliga zu spielen. Mir fällt keiner ein. Es tummeln sich ein paar in der 2. Liga (Beruschkow, Theuerkauf, Kittel, Kinsombi) oder in der 3. Liga, z.B Otto in Halle (ist dort auch nur Auswechslspieler) und auch in der 4. Liga (Name fällt mir nicht mehr ein). OK, vielleicht habe ich jemanden übersehen, dann schreibt es bitte.

    21
    5
  17. Waldschmidt und Kempf sind Bundesligaspieler. Die wollten aber beide weg, da sie nicht auf der Bank sitzen wollten, sondern spielen. Und für einen Stammspieler hat es damals noch nicht gereicht

    25
    1
  18. @8 eldelabeha: hätte es nicht besser schreiben können.
    Unfassbar die Ungeduld. Bei Profis wird von bis zu einer Saison gesprochen und er wirft nach kaum einem halben Jahr einfach hin. Selbst wenn es ein Übertalent ist und er schon im Februar Messi vergessen machen würde, wenn er sich aus welchen Gründen auch immer hier nicht wohl fühlt, dann wird es nichts. Wenn wir Erfolgsbeteiligungen und Prämien sichern, auch ok. Schade dennoch, da merkt man doch noch das bockige Kind mit 17 raus…

    29
    2
  19. @19 Die Fachfrage ist ja welche Spieler kommen zur Eintracht ins NLZ…. mit der Aussicht, dass direkt nach der U19 keine! Alternative gibt außer evtl. direkt in den Profikader zu wechseln. Wenn ich heute 15/16 bin und talentiert bin und mir aussuchen kann in welches NLZ ich gehe, dann gehe ich clevererweise nicht in ein NLZ ohne Perspektive… Dann gehe ich, wenn ich denn in der Region Rhein Main bleiben will, nach MZ oder gar nach DA…. Oder ich Wechsel nicht von MZ nach FFM (siehe Baku)…. Es ist einfach eine falsche Entscheidung gewesen keine Perspektive nach der U19 bieten zu können. Selbst wenn man Morgen wieder mit einer U23 startet, dann dauert es Jahre bis man diesen Fehler ausgebügelt hat. Wir hängen auf Jahre hinaus zurück, oder müssen Talente wie Blanco usw für teuer Geld einkaufen…die kommen aber nicht mangels aktueller Perspektive, oder weinen auch 6 Monaten rum weil Sie ja zu den Profis wollen. Ein Teufelskreis…. Leider wahr.

    13
    15
  20. @21
    Naja ich würde es jetzt nicht nur auf das “ bockige Kind“ schieben. Bei seiner Verpflichtung wurde auch klar gesagt,dass er vordergründig für die Profis geplant war. Das wir keine 2. Mannschaft haben kann man ja dann andersherum auch wieder pro Blanco auslegen, nämlich das er dann eher zu den Profis als zur U19 gehört. Es klang schon so,bei der Verpflichtung dass man ihn schnell an die Profis ranführen wollte. Das er nicht einmal im Kader war bis zur WP ist dann doch eher unerwartet und war wohl auch nie bei seiner Verpflichtung so beabsichtigt. Klar liegt es wohl vordergründig auch an ihm,aber scheinbar hat man ihm auch etwas viel von oben versprochen. Also man sollte es auch mal aus seiner Perspektive sehen.

    Im Endeffekt zählt natürlich die Leistung und wenn er doch nicht so talentiert ist, dann hat man ihm vielleicht einerseits zu viel versprochen aber er auch anderseits zu wenig Leistung gezeigt. Dann war es das berühmte Missverständnis und es hat einfach nicht gepasst.

    12
    2
  21. Ich glaube nicht, dass man einem 17jährigen verspricht, ihn bei den Profis in einer BL Runde einzusetzen, ohne den Hinweis, dass die im Training gezeigte Leistung dies aber rechtfertigen müssen.
    Sicher kann man drüber diskutieren, ihn auch mal auf die Bank zu setzen.
    Ich glaube, da haben Berater, Eltern und spanische Heimatvereine für eine unterschwellige Unzufriedenheit gesorgt.
    Wenn er solch eine Granate wäre, dann hätte ihn doch OG gerne eingesetzt. Wir hätten doch in der ersten Hälfte der Hinrunde so einen Spieler gerne eingesetzt.
    Vielleicht war dieser Wechsel ins Ausland zu früh?!

    28
    0
  22. Genervt haben mich lediglich die weinerlichen Forderungen der Anhängerschaft, man solle „mal Blanco reinwerfen“, die einfach nicht enden wollten.

    24
    12
    - Werbung -
  23. Ich verstehe nicht ganz, warum der Abgang von Blanco als Argument für eine zweite Mannschaft genutzt wird. Blanco kam ja nach Deutschland, weil er in Spanien NICHT in einer zweiten Mannschaft spielen wollte.

    19
    2
  24. An erster Stelle ist dieses Projekt wohl an der fehlenden Qualität und zugleich Unzufriedenheit bei mangelnder Selbstreflektion des Spielers zu sehen. Wenn man nicht im Kader steht, liegt das zuallererst an der eigenen Leistung. Andererseits muss man schon fragen, was Krösche und Manga in ihm gesehen haben. Blanco zu verpflichten und darauf zu hoffen, dass er sich still und leise innerhalb 2-3 Jahren zum BL Spieler entwickelt, wäre schon sehr optimistisch gewesen. Zu mal er ja nun nicht von irgendeinem Dorfverein kam. Wenn ein junger Mann so gehypt wird, kannst du ihn mit der Eintracht U19 nicht ruhigstellen.
    Weshalb er dann aber augenscheinlich gleich verkauft wird, ist schon eigenartig. Warum wird er nicht für 2 Jahre verliehen, um sich dort in Ruhe entwickeln zu können? Jetzt nicht gerade bei Barca, mit denen kann die Eintracht solche Deals noch nicht machen. Da hätte es sicher andere Vereine gegeben.

    Eine U23 zu haben ist sicher nicht verkehrt, sollte aber auch nicht als Allheilmittel gesehen werden. In diesem Fall wäre es für Blanco auch nur die halbe Wahrheit gewesen. Berater und Spieler hatten da ganz andere Vorstellungen. Eine vertane Chance für beide Seiten. Bleibt zu hoffen, dass es nicht abschreckend für zukünftige Personalplanungen in dieser Altersklasse gibt.

    10
    9
  25. Dear Fabio, good luck in Barcelona. It was probably not the easiest time to get involved in the professional team.
    I wish you every success for the future, especially a lot of strength and endurance.
    Stay healthy and fulfill your dreams. you always meet twice.

    5
    14

Kommentiere den Artikel

- Werbung -