Verteidigt er bald im Eintracht-Trikot? Konstantinos Koulierakis. (Foto: IMAGO / One Inch Productions)

Eintracht Frankfurt steht erstmals nach langer Zeit vor einem entspannten Transfersommer. Wie Sportvorstand Markus Krösche erklärte, sind die Verantwortlichen mit dem Kader zufrieden. Das Grundgerüst soll bestehen bleiben. Stattdessen soll nur punktuell was verändert werden. Mit dem Karriereende von Sebastian Rode und der nicht gezogenen Kaufoption von Donny van de Beek herrscht beispielsweise auf der Sechserposition  Handlungsbedarf. Auch in der Abwehr würde die eine oder andere Verstärkung nicht schaden. SGE4EVER.de wirft deshalb einen Blick auf potenzielle Neuzugänge, die mit der Eintracht in Verbindung stehen und gibt dazu jeweils eine Wechselwahrscheinlichkeit an.

Pascal Groß: Schon länger steht der Name Pascal Groß im Zusammenhang mit einem möglichen Wechsel nach Frankfurt. Mit dem 32-jährigen Nationalspieler bekäme das Team von Dino Toppmöller einen erfahrenen Spieler aus der Premier League, der als letztes Puzzlestück die hinterlassene Lücke auf der Position des defensiven Mittelfelds schließen würde und perfekt ins Anforderungsprofil passt. Der Siegtorschütze beim 2:1-Erfolg der DFB-Auswahl gegen Griechenland liebäugelt selbst mit einer Rückkehr nach Deutschland. „Das Sportlerleben ist nicht immer ganz planbar, aber mein Ziel war schon, in die Bundesliga zurückzukehren.“ Mit dem Standort Frankfurt könnten beim gebürtigen Mannheimer aufgrund der geographischen Nähe heimische Gefühle entstehen. Komplizierter könnte sich jedoch ein Transfer durch Fabian Hürzeler gestalten. Mit dem Aufstiegstrainer des FC St. Pauli ist sich Groß‘ aktueller Verein Brighton & Hove Albion einig und ein Wechsel steht bevor. Laut Sky-Reporter Florian Plettenberg plane sogar der in den USA geborene Deutsche mit seinem Landsmann. Bleibt also abzuwarten, ob sich Groß von seinem neuen Coach überzeugen lässt.

Wechselwahrscheinlichkeit: 50%

Khalil Fayad: Eine Alternative zu Pascal Groß stellt Khalil Fayad dar. Der junge Marokkaner spielt im zentralen Mittelfeld und könnte ebenfalls die Position von Rode bekleiden. Laut der französsichen Sportzeitung „L’Equipe“ interessiert sich die SGE für eine Verpflichtung des Mittelfeldspielers. Fayad steht beim HSC Montepellier unter Vertrag. Sein Vertrag läuft bis 2027. Sein Marktwert liegt bei fünf Millionen Euro und die Ablöse soll bei unter zehn Millionen Euro sein. Was Fayad auszeichnet, ist die Flexibilität. Das 20 Jahre alte Talent kann im Zentrum sowohl offensiv als auch defensiv agieren und verzeichnet 50 Pflichtspieleinsätze für seinen aktuellen Arbeitgeber. Drei Tore und zwei Vorlagen sprangen dabei raus.  Die Eintracht ist jedoch nicht der einzige Klub mit Interesse an Fayad. Dem Online-Portal Fußballtransfers zufolge bekommt sie mit dem VfB Stuttgart Konkurrenz und auch die AS Monaco mit Ex-Cheftrainer Adi Hütter streckt laut L’Equipe seine Fühler nach ihm aus. Was Fayad aufgrund seines Alters nicht ist, ist ein Leader.

Wechselwahrscheinlichkeit: 25%

Konstantinos Koulierakis: Mit Konstantinos Koulierakis möchte sich die Eintracht in der Defensive verstärken. Erste Bekanntschaften wurden bereits in der abgelaufenen Saison mit dem Griechen gemacht. In der Gruppenphase der Conference League traf er mit seinem Verein PAOK Saloniki auf die Eintracht. Im Hinspiel erzielte er sogar in der Nachspielzeit das 2:1-Siegtor. Zwischen Spieler und Verein herrscht laut Sky bereits Einigung. Doch ein Transfer steht noch nicht fest, beide Vereine verhandeln müssen. Demnach verlangt der amtierende griechische Meister 13 Millionen Euro, wohingegen die Eintracht nur sieben bis acht Millionen Euro zahlen möchte. Koulierakis selbst scheint von einem Wechsel in die Bundesliga nicht abgeneigt zu sein, wie er dem „Kicker“ verriet: „Es ist eine große Ehre. Schließlich gibt es eine lange Liste griechischer Spieler in Deutschland. Im ganzen Land ist das griechische Element stark vertreten und das hilft einem Sportler bei der Eingewöhnung.“

Wechselwahrscheinlichkeit: 65%

Assan Quédraogo: Er gilt als das größte Talent des FC Schalke 04 und absolvierte in der vergangenen Saison 17 Spiele für die Knappen. Mit zehn Millionen Euro Marktwert ist er, nach Can Uzun, der zweitwertvollste Spieler der zweiten Bundesliga. Quédraogo ist im zentralen Mittelfeld beheimatet und steuerte drei Tore und zwei Vorlagen bei. Der 18-Jährige gilt als äußerst talentiert und beweist schon in jungen Jahren eine gewisse Abgeklärtheit am Ball. Dass in dem Alter noch nicht alles Gold ist, was glänzt, liegt auf der Hand. Einen Wechsel zur EIntracht halten wir allerdings für unwahrscheinlich. Mit Sicherheit ist er ein interessanter Spieler, aber mit Hugo Larsson hat die SGE bereits einen wirklich talentierten Jugendspieler, der dringend Spielzeit benötigt und sein Potenzial unter Beweis gestellt hat. Noch dazu gilt der Wechsel von Uzun seit Wochen als sicher, wenngleich auch noch kein Vollzug gemeldet wurde. Uzun wird auf ähnlicher Position auch Spielzeit brauchen. All dies macht Einsatzzeiten für Quédraogo unwahrscheinlich. Ein Kauf mit direkter Leihe zurück nach Schalke könnte interessant sein, aber auch angesichts der Konkurrenz um den Spieler, wird ein Wechsel zur Eintracht unwahrscheinlich. Derzeit sieht es aus, als würde der Youngster zu RB Leipzig wechseln.

Wechselwahrscheinlichkeit: 0% – +++ Update: +++ Quédraogo ist zu RB Leipzig gewechselt und bei der Eintracht damit logischerweise vom Tisch.

Ermedin Demirovic: Der Name des Augsburger Topstürmers taucht gefühlt seit Jahren immer wieder auf, wenn es um Transfergerüchte der Frankfurter Eintracht geht. Mit überragenden 15 Toren und zehn Assists aus 33 Spielen steigerte der Bosnier seinen Marktwert auf nun stolze 28 Millionen Euro. Nicht zuletzt deswegen kommt ein Wechsel zur SGE nur dann in Betracht, sollte Omar Marmoush für ein unmoralisches Angebot in die Premier League wechseln. Wenn das nicht passiert, beträgt die Wahrscheinlichkeit, Demirovic nächste Saison im Eintracht-Trikot zu sehen 0%.

Wechselwahrscheinlichkeit: 5%

 

 

 

- Werbung -

22 Kommentare

  1. Guude!
    Hallo Folke, so wie ihr es bewertet habt, ist es für mich gefühlt plausibel.
    Danke für die Auflistung.
    Danke auch für den Aufwand und die tolle Arbeit, die ihr nicht nur während der Saison leistet, sondern auch jetzt in der „sauren Gurkenzeit“
    Gruß und für alle einen guten Start in den Tag heute.
    Nur die SGE

    105
    8
  2. Ich hätte gerne einen richtigen Leader im Mittelfeld. Einer der die Mannschaft und das Publikum mitreißt. Und kicken sollte er auch können. Hier muss und sollte tiefer in die Tasche gegriffen werden.

    126
    2
  3. Bei Assan sehe ich die Wechselwahrscheinlichkeit eher bei 2,5-2,85% und bei Ermedin bei 3,87-4,3%
    Liebe Leute, wie kommt ihr auf solche Werte? Ein eher nicht oder gegen Null würde reichen

    16
    74
  4. @ JannisGE: Nicht unbedingt. Einen Stöger hätte man vergleichsweise günstig haben können. Wollte aber wegen einer Stammplatzgarantie, die es bei uns nicht gab (bei der Konkurrenz im Kader verständlich) leider zu den Fohlen.
    Auch ein Beste wäre rel.günstig zu haben.
    Ich hoffe, dass man wirklich einen gescheiten PlanB zu Groß hat… nur auf ihn gesetzt zu haben, könnte sich am Ende als fatal herausstellen.

    50
    3
  5. @2 meipok5980

    Ganz herzlichen Dank für die lieben Worte!

    @4 Frankyfurter

    Die Prozent-Wahrscheinlichkeiten sind im Endeffekt eine Spielerei – klar. Aber sie sind ein nützliches Mittel in Zahlenwerten auszudrücken, für wie wahrscheinlich wir einen Wechsel einschätzen. Natürlich sitzen wir nicht mit Taschenrechner bewaffnet vor dem PC dabei. Für mich persönlich ist es ein Mehrwert, wenn dort eben mehr steht als „unwahrscheinlich“ oder „gegen Null“. Eine Einschätzung kann so etwas diverser und genauer vorgenommen werden.

    Am Ende des Tages ist es aber genau das: Die Einschätzung eines Sportredakteurs. Nicht mehr und nicht weniger.

    LG

    85
    1
  6. Ich sehe bei Groß nur die kurzfristige Lösung. Mir wäre jemand mit 28 +1|- 2 Jahre lieber, da kann man von 3-6 Jahren ausgehen, das er uns hilft.
    Ein neuer Spieler braucht ein Jahr um bei uns anzukommen und sich der Kerntruppe vorzustellen. Wenn die Chemie stimmt, dann wird daraus ein Führungsspieler.

    Groß ist mit fast 33 Jahre am Ende der Karriere, er nimmt vielleicht noch zwei Jahre mit. Für ihn ist der kurzfristig Erfolg wichtiger, als das er noch Energie in andere Dinge steckt. Er ist keiner, der sich komplett mit der Eintracht identifiziert.

    Ich denke vielmehr, das er in England bleibt.

    36
    10
  7. Jetzt gönnt dem Frankyfurter (4) doch mal den Joke. Hätte er es nicht getan, dann … 🙂

    10
    5
  8. Gestern war schon zu lesen das Assan Quédraogo für 10 mio zum Brauseclub nach Leipzig geht, also hätte er hier gar nicht mehr erscheinen brauchen, es sei denn Frankfurt wäre an einer Leihe interessiert, wohl kaum. Der Rest ist auch nur Spekulation und so muss halt wieder das Sommerloch mit blabla gefüllt werden.
    Abwarten und Tee trinken, die Transferperiode beginnt offiziell erst am 1.7 und bei Frankfurt wird es dieses Jahr nur wirklich spannend wenn Leistungsträger für viel Geld gehen.
    Groß ist mit 33 Jahren für mich zu alt um Ablöse zu zahlen, da sollte man anders planen.

    14
    31
  9. Mal OT, wenn ich den Kicker und die Bild verfolge, findet gerade der Ausverkauf beim VfB statt. Irgendwie traurig, wenn auch ein bekanntes Phänomen …

    71
    1
  10. Gude Folke, gude Emre,
    danke für die, wie immer, gute Zusammenfassung. Ich kann auch eure Einschätzungen teilen. Ich denke und wünsche mir, dass die Deals mit Groß und Koulierakis klappen. Sie wären meiner Meinung nach exakt die fehlenden Puzzlestücke im Defensivverbund. Groß bringt viel Erfahrung mit und könnte Rode ersetzen. Koulierakis scheint auch, trotz seinen jungen Jahren, schon sehr weit zu sein. Demirovic würde ich absolut feiern. Denke aber, dass die geforderte Ablöse zu utopisch ist.
    Gibt es noch Transfergerüchte für die Flügel und Sturm?
    Forza SGE

    29
    4
  11. Danke erst einmal an die Redaktion für die Artikel der letzten Tage!

    Meiner bescheidenen Einschätzung nach bedarf es eine Persönlichkeit, was nicht an das Alter gekoppelt sein muss.
    Trapp ist einer der ältesten und ich sehe bei ihm nicht die große Führungskompetenz – mein Eindruck, ich kann falsch liegen. Begründung: sehe nicht die Zeichen auf dem Platz und in Interviews habe ich in letzter Zeit die Bodenhaftung vermisst.
    Hinti war auch noch nicht uralt oder jahrelang international erfahren, aber schon eine gewisse Persönlichkeit, die die Mannschaft mitreißen konnte. So etwas meine ich.

    Die Transfergerüchte sind noch dünn gesäht, die wahrscheinlichen Namen wären ggf. eine Bereicherung.
    Denke es ist für Krösche ggf. ein angenehmes Transferfenster. Bis auf den 6er und Abwehr isd alles Kann und nicht Muss. Vielleicht klappt es mit den ein oder anderen jetzt noch Unbekannten.

    Stark wäre es, wenn die ein oder anderen Spieler durch noch bessere ersetzt würden, also auch Abgänge dabei wären.
    Da ich niemand konkretes nennen kann, halte ich das offen. Eben wenn es sich auf dem Markt anbieten sollte.

    Wahrscheinlich kommt es doch alles anders

    26
    5
  12. Zu Stuttgart, wenn tatsächlich Stiller den VfB verlässt haben wir bei Groß 100 % einen weiteren Konkurrenten, der sogar CL spielt. Zu Groß braucht man unbedingt einen sehr guten Plan B+++ mittlerweile glaube ich nicht mehr an eine Verpflichtung bei uns. Ich hab leider auch keinen guten Vorschlag, sonst würde ich ja auch bei der Eintracht arbeiten…

    34
    3
  13. @9
    Junge haben wir genug. Ein Spieler, der (internationale) Erfahrung hat und schon was von der Welt gesehen hat, würde uns gut tun. Ob das nun Groß oder ein anderer sein soll, überlasse ich Krösche, aber ein Groß, den ich offen gesagt noch nicht oft genug hab kicken sehen, würde in meine Idee von Fußball schon ganz gut passen. Zumal er von der Aufteilung gut zu Shkiri passen würde. Dass er reginoal verwurzelt ist, halte ich bei Spielern seines Alters für einen großen Vorteil. Kinder können Mal zur Omma, Kumpels kommen Mal vorbei, etc

    22
    1
  14. Es klingt verrückt, aber einerseits ist es jetzt gar nicht so schlecht, dass wir letzte Saison größtenteils unterirdisch gespielt haben. Somit hat auch keiner nennenswert herausgestochen, es gibt zumindest medial keine große Nachfrage an unseren Jungs. Das sollte für Ruhe sorgen, wenn ich mir gerade Stuttgart anschaue. Leverkusen wird auch nicht verschont bleiben.
    Uzun wird fix zum 01.07. verkündet.
    Fürs DM wünsche ich mir einen ballsicheren, zweikampfstarken End20er.
    Mit unseren Rückkehrern sowie den bekannten Zugängen sollte das Team stehen. Ich hoffe, dass Dino gelernt hat, weiterhin lernwillig ist und den Laptop mal geschlossen lässt, um die Truppe Fußball spielen zu lassen.
    Falls nichts gravierendes passiert bzgl Abgänge sollte es eine perfekte Vorbereitung werden. Es gibt keine Ausreden mehr.
    Selbst bei möglichen Abgängen, haben wir meiner Meinung nach den wohl fähigsten Sportchef MK der ganzen Liga.
    Ein zweites deadline-day Spektakel wird es nicht geben.
    Sollte der Start an unsere Leistungen der Rückrunde anknüpfen, bitte ich um Umgestaltung des Trainer-Staffs.
    In diesem Sinne, nur die SGE

    35
    4
  15. Ich find die Liste relativ bitter. Speziell wenn uns Pacho und Marmoush verlassen sollten.

    Mal sehen ob Magic Markus doch noch andere Namen (und verlässlicher als -Verstärkungen-) herbeizaubert.

    17
    5
  16. @17, bentheman

    Weder bei Pacho, noch bei Marmoush gibt es Stand jetzt (Jaja…) konkretere Gerüchte. Die werden mit Sicherheit noch kommen. Sollte einer der beiden gehen, dann werden mit Sicherheit auch noch andere Namen mit der SGE in Verbindung gebracht werden. Die oben aufgelisteten Spieler sind solche (mit Ausnahme Demirovic), die aus der „Portokasse“ (Der Begriff ist natürlich Quatsch, das ist viel komplexer und auch jetzt stemmt die SGE nicht mal so eben „locker“ eine acht Millionen Ablöse oder so etwas. Damit meine ich eher, dass keine Spieler dafür verkauft werden müssen) bezahlt werden können. Gerade durch den Wegfall von Rode und Hasebe (und sicherlich noch weiteren Spielern) werden wieder Gelder frei, die in Gehalt und Ablösen investiert werden können.

    LG

    25
    0
  17. Moin,
    Patrick Groß wäre ne Verstärkung für unser Mittelfeld.

    Aber noch besser ( meine Meinung)
    finde ich Ross Barkley 30 j, zentrales Mittelfeld, ablösefrei, grad abgestiegen mit Lutton Town.
    Gab’s schon Mal Engländer in SGE Trikot?
    Nur die SGE

    15
    3
  18. Pascal Groß wäre ein Traum, zumal wir dann zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Führungsspieler und starker Sechser. Aber wenn so seriöse Quellen wie The Athletic schreiben, dass er sich mit seinem Verein in Vertragsverlängerung Verhandlungen befindet, lässt mich das skeptisch werden hinsichtlich einer Verpflichtung.
    Alternativen? Nach dem Trainerwechsel in Dortmund wird Emre Chan vielleicht aussortiert. Der ist schon nicht mehr ganz so unumstritten wie Gross. Wäre für mich aber auf jeden Fall ein Leader, der aber auch auf viel Gehalt verzichten müsste.
    MK hat jetzt viel Zeit, diese zentrale Planstelle zu füllen. Das könnte den Verlauf der Saison nachhaltig beeinflussen. In die ich übrigens sehr optimistisch gehe… Trainer ist erfahrener, auch die Spieler haben ein Jahr mehr auf dem Buckel, kein Spieler, der über seinem Leistungszenit ist, und falls Abgänge drohen, dann für viel Geld und Kompensation ist dann möglich.

    9
    9

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -