Der Jubel über den glücklichen Sieg in Portugal. (Bild: imago Images/HMB-Media)

Nach einem bärenstarken Start ins neue Jahrzehnt musste die SGE am Wochenende beim BVB wieder einen Dämpfer hinnehmen. Dennoch dürfte das Frankfurter Umfeld mit viel größerer Zuversicht auf das Duell mit Salzburg blicken, als noch vor der Winterpause. Beim Hinspiel vor heimischer Kulisse geht es nun, gerade wegen der anhaltenden Auswärtsschwäche, darum sich eine gute Ausgangslage für das Rückspiel in Österreich zu erarbeiten. Startet die Eintracht ähnlich erfolgreich wie in der Liga und DFB Pokal in der Europacup?

Das Hinspiel der Zwischenrunde steigt am Donnerstag, den 20.02.2020 bereits um 18:55 Uhr in der selbstverständlich ausverkauften Commerzbank Arena in Frankfurt. Der Türke Ali Palabiyik wird die Partie in seinem erst neunten Europacup Spiel leiten.


Was gibt’s Neues? 

Bildergebnis für eintracht logoEintracht Frankfurt:
Neben den langzeitverletzten Gelson Fernandes und Marco Russ muss Adi Hütter auch auf den gelbgesperrten Martin Hinteregger verzichten. Zudem fallen Bas Dost und Mijat Gacinovic kurzfristig aus. Neuzugang Stefan Illsanker könnte hierfür zu seinem ersten Einsatz in der Europa League kommen.

 

Bildergebnis für austria salzburg logo

 

FC Salzburg:
Mit Haaland, Minamino und Pongracic wurden drei Leistungsträger der Hinrunde verkauft und werden Trainer Jesse Marsch gegen die Hessen somit fehlen. Ansonsten wird ihm jedoch nur der verletzte Antoine Bernede nicht zur Verfügung stehen.

 

Prognose

Wenn ein einem Donnerstag Abend im frankfurter Stadtwald die Flutlichter angehen, kann fast mit Sicherheit von einer außergewöhlichen Europapokal-Nacht augegangen werden. Auch an diesen Donnerstag dürften Fans und Spieler in der SGE gleichermaßen heiß auf die Chance sein, die Reise durch Europa fortzusetzen. So ernüchternd das Spiel in Dortmund auch war, dass die Eintracht Zuhause und insbesondere in Pokalwettbewerben ein gänzlich anderes Gesicht zeigen kann und mit Sicherheit wird, scheint in ganzen Umfeld klar zu sein. Besonders wegen der andauernden Auswärtsschwäche muss die Eintracht den Heimvorteil nutzen, um mit einer sehr guten Ausgangslage nach Salzburg reisen zu können – am besten natürlich ohne Gegentor.

Den Hessen könnte dafür in die Karten Spielen, dass Salzburg geschwächt und verunsichert nach Deutschland reiset. Mit Minamino und Haaland verließen die zwei wohl wichtigten Offensivakteure der Hinrunde die Mozartstädter. Hinzu kommt, dass sie erst am vergangegen Wochenende nach einer Heimniederlage gegen ihren größten Verfolger LASK die Tabellenführung in der heimischen Liga abgeben mussten.

Dennoch erwartet die Eintracht ein Duell auf Augenhöhe. Tagesform, Nuancen sowie der Support der eigenen Fans könnten in den Spielen den Unterschied ausmachen.

So könnte Frankfurt spielen: 

Trapp – Touré, Abraham, N‘Dicka – Illsanker, Rode, Kostic, Chandler – Sow, Kamada – Silva

So könnte Salzburg spielen:

Stankovic – Ulmer, Wöber, Ramalho, Onguéné, Farkas – Mwepu, Junuzovic, Okugawa – Hwang, Daka

Angeberwissen:

  • Ab der K.O-Phase kommt es auch in der Europa League zum Einsatz des Videoschiedsrichters
  • 1994 traf die Eintracht im UEFA Cup bereits auf den FC Salzburg (damals noch Austria Salzburg). Nach Elfmeterschießen schied die Eintracht letztlich aus. Einziger Torschütze für die Salzburger: Adi Hütter.

 

- Werbung -

5 Kommentare

  1. Gaci wird unsehr s fehlen!
    Es wäre an der Zeit dass Sow sich richtig reinkniet statt mit halbgezogene Handbremse über den Platz spaziert. Bin mit ihm nicht zufrieden!!!

  2. Ja leider ist genau für solche Spiele wie heute unser Kader offensiv zu dünn besetzt. Kaum fallen zwei Spieler aus haben wir noch ganze drei Offensivkräfte in einem Spiel wo wir auch agieren müssen und offensiv Akzente setzen müssen. Sow ist offensiv leider auch zu wenig präsent. Ein früher Rückstand oder ein früher Ausfall von Kamada oder Silva und schon wird’s brutal schwer für das Rückspiel vorzulegen. Hoffe auf einen starken Kamada und wieder starke Leistungen von Kostic und Chandler, dann können wir die Ausfälle ggf. kompensieren. Ich denke es wird nicht so leicht heute die richtige Balance zwischen Angriff und Defensive zu finden, deswegen rechne ich nicht mit einem sehr hohen Sieg. 2:0 wäre schon mein Wunschergebnis.

  3. @3. EintrachtKafka:
    Danke für die Info!

    Schon sehr beängstigend, was mittlerweile in Richtung Extremismus und speziell in Richtung Rechtsextremismus, in Deutschland alles wieder passiert.
    Ich hoffe, der Staat bekommt den Extremismus, und zwar in alle Richtungen gesehen, sehr schnell und nachhaltig wieder in den Griff.

  4. @G-Block
    Sehr richtig, aber wer ist „der Staat“ ?
    Wir alle sind der Staat und deshalb ist es umso richtiger und wichtiger, dass unsere Eintracht, dass WIR so klar und eindeutig seit langer Zeit uns gegen Extremismus, Fremdenfeindlichkeit, Missachtung und Ausgrenzung von Menschen wegen ihrer Relegion, ihrer Hautfarbe usw. positionieren!
    Deshalb ist es auch „unsere Eintracht“, im besten Sinne des Wortes.
    Forza SGE !
    Nun aber erstmal ab ins Waldstadion, oh wie ich diese komische Brause überhaupt nicht mag.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -