André Silva und seine Adler-Kollegen sind bislang noch zu harmlos im Spiel nach vorne. (Foto: Imago images / Jan Huebner)

Die Frankfurter Eintracht will am heutigen Freitag endlich den ersten Auswärtssieg in der aktuellen Bundesligasaison feiern. Das wird aber alles andere als eine einfache Aufgabe. Denn mit dem Aufsteiger Union Berlin wartet ein Team, das zuletzt zu Hause gegen Borussia Dortmund gewonnen hat. Eintracht-Trainer Adi Hütter warnte daher vor der Partie an der „Alten Försterei“ ausdrücklich vor dem Bundesliganeuling. Hütter kennt die „Eisernen“ sehr gut, da er eng mit den Trainern der Berliner befreundet ist.

Im Vergleich zum 2:2 vergangenen Sonntag gegen den BVB rotiert Hütter nur leicht. Daichi Kamada beginnt für Dominik Kohr und Bas Dost stürmt für Paciencia.

So beginnt die Eintracht: Trapp – Toure, Hasebe, Hinteregger – Durm, Fernandes, Kamada, Kostic – Sow – Silva, Dost

Auf der Bank: Rönnow, Ndicka, Falette, Joveljic, Gacinovic, Torro, Chandler, Paciencia

Halbzeitfazit: Neues Spiel, alte Probleme.  Wieder fand die Eintracht nur sehr schleppend ins Spiel. Die Adler hatten lange Zeit große Schwierigkeiten mit früh pressenden Hausherren. So wackelte es gleich in der sechsten Minute gehörig, als die Eisernen nach einer speziell ausgeführten Ecke eine absolute Topchance in Person von Marvin Friedrich hatten. Kevin Trapp stand richtig und parierte stark. Das Offensivspiel der Hessen fand lange gar nicht statt und auch die Ballbesitzanteile sprachen stark für die Herren in Rot. Es dauerte bis in die 16. Minute, als André Silva auf einmal aus dem Nichts frei vor dem gegnerischen Tor auftauchte. Zu verspielt, gab Silva Union-Keeper Rafa Gikiewicz aber genug Zeit, die Situation zu entschärfen. Insgesamt war die erste Hälfte geprägt von vielen Fehlpässen auf beiden Seiten, sodass kein richtiger Spielfluss entstehen konnte. Weder auf Seite der Hausherren, noch auf Seite der Gäste.
Um die 30. Spielminute waren die Frankfurter im Spiel angekommen und schafften es auch, den Ball mal über längerer Zeit in der gegnerischen Hälfte zu bespielen. Und in der Folge konnte die Eintracht eine gewisse Felddominanz aufbauen und hatte in Person von Silva und Filip Kostic auch ein Paar passable Chancen, doch insgesamt waren die Herren mit dem Adler auf der Brust zu harmlos im Spiel nach vorne. Im zweiten Durchgang stehen Hütter mit Gacinovic und Paciencia allerdings noch Optionen für mehr Kreativität.

48. Minute: Tor für Eintracht Frankfurt! Kostic mit Weitschuss, Bas Dost per Abstauber zum 1:0!

61. Minute: 2:0 für die SGE! Super Konter der Hessen. Sow sprintet die linke Seite herunter und setzt eine punktgenaue Flanke auf Silva. Der nickt unhaltbar ein. Komfortable zwei Tore Führung jetzt aus hessischer Sicht.

86. Minute: Anschlusstreffer Union durch Anthony Ujah. Nur noch 2:1.

- Werbung -

72 Kommentare

  1. Ziemlich unglaublich was hier in einem Fan Forum läuft.

    Es ist ja logisch, dass wenn es nicht gut läuft, auch mal was im Affekt geschrieben wird. Genau so, dass sich auch bei Toren gefreut wird.

    Nach dem Spiel und in der Zwischenzeit sollte man natürlich auch mal sachlicher analysieren. Aber es kann doch auch während des Spiels mal deftiger zugehen ohne das gleich alle Hater sind.

    Wir freuen uns doch alle auf jedes Spiel, und wenn es soweit ist und man enttäuscht wird muss man das auch mal loswerden. Aber das heißt nicht, dass man sich bei Toren oder Siegen nicht freut…

    Entspannt euch mal…

  2. Gefällt mir nicht, der Wechsel Chandler für Durm.
    Durm sollte fit sein und wirkt auch fit. Kostic nicht, auch wenn er individuell viel stärker ist. Aber wann will man denn Kostic ne Pause geben, wenn nicht bei ner 2:0 Führung?
    Aber gut: Die erste Sache, die mir nicht gefällt. Ansonsten alles top!!

  3. Ich weiß ja nicht was ihr gesehen habt. Erste Halbzeit war wie die ganze Zeit und die zweite auch.
    Zuversicht ist gegeben, die Mannschaft wird sich auch noch besser einspielen.
    Bin froh um die Punkte, wir werden sie noch brauchen.
    Meckert net so viel.

  4. @42. jaeger1982, so kann man das auch nicht sagen. Wir wissen, dass es (für uns) gegen defensiv gerichtete Gegner nicht immer so einfach ist.
    Aber ist ja auch das gleiche, wenn wir mal richtig gut sind, waren wir nicht wirklich gut, sondern es hatte automatisch der Gegner nen schlechten Tag und so… 😉

    Man kann es halt immer als halb leeres Glas sehen.

  5. Generell schön, das wir gewonnen haben und mein Wochenende gerettet ist 🙂

    Kurz gesagt, besonders das 2. Tor fand ich super raus gespielt.
    Auch hat es mich sehr gefreut zu sehen, wie sie alle zusammen ein Tor feiern.
    Da sieht man, dass die Chemie weiterhin stimmt und das ist sehr viel Wert!

  6. Einem tollen Spieler wie Kostic in der Halbzeit zu unterstellen, er sei lustlos und habe keine Lust mehr, ist keine sachliche Analyse, sondern unverschämt.

    Unserer Mannschaft, die auch in der ersten Halbzeit über weite Strecken gute Ansätze gezeigt hat, Rumpelfußball zu unterstellen und quasi Nichttauglichkeit zu bescheinigen, ist keine sachliche Analyse, sondern unverschämt.

    Trotz eines 0:0 auswärts! zur Halbzeit unsere Mannschaft so anzugehen und nicht zu sehen, dass die dieses Spiel zu jeder Zeit gewinnen wollte, ist keine sachliche Analyse, sondern unverschämt.

    Es bleibt der Eindruck, dass es einigen hier nicht um unsere Mannschaft und die SGE geht, sondern nur um das Spammen ihrer eigenen Meinung und sich selbst zu erhöhen, indem sie die Mannschaft niederschreiben.

    Selbst die Kommentatoren haben unser Team über weite Strecken gelobt. Aber jaeger, wasquas und wie unsere Unken heißen, wissen es ja besser.

    Union Berlin ist auch eine Mannschaft, die Fußball spielen kann. Gegen Union haben sich schon ganz andere Mannschaften schwer getan. Ich erinnere einfach mal an den BVB.

    Natürlich stimmt bei unserer Mannschaft noch nicht alles. Natürlich ist da nicht alles perfekt.
    Aber genau das teilen sie mit 14 oder 15 anderen Teams.
    Aber man sieht doch schon ganz eindeutig, was hier am entstehen ist.
    Wir haben eine tolle Mannschaft beisammen.

    An unsere Draufhaufraktion: es tut mir sehr sehr leid für euch. Ihr werdet euch ein anderes Team zum niederschreiben suchen müssen. Denn diese Mannschaft wird uns im Verlauf der Saison noch sehr sehr sehr viel Spaß machen.

    Ich werde nie verstehen, warum den jaegers und wasquasses dieser Welt ihre eigene Eitelkeit und ihr Hang zur Selbstüberhöhung wichtiger ist, als sich einfach über einen verdienten Auswärtssieg und 3 Punkte zu freuen.

    Habt Vertrauen in unsere Mannschaft!
    Habt Vertrauen in unseren Trainer!
    Einfach mal freuen!

    Toller Freitagabend! Und jetzt ganz entspannt in Ruhe die restlichen Spiele am Wochenende anschauen.

    Forza SGE!!!

  7. @55 Find ich nicht. Der Spieltagsthread ist eigentlich seit Jahren so, dass es mal scheppert und der ein oder andere (mich eingeschlossen) mal über das Ziel hinausschießt und dann angefuckt wird 😉 Regelmäßig findet man dann Kommentare wie:
    „Das ist mir echt zu blöd hier, ich melde mich ab.“ Etcetc 😀
    Am nächsten Tag klingt das schon alles konstruktiver und ruhiger.
    Ich halt mich da an RHP: ‚Mach dich logger, alles wird geil..‘ 🙂
    Und heute sowieso 🙂

  8. @62

    Ja natürlich, ich kotz mich ja auch mal aus wenn mich was nervt. Das ist ja auch alles gut. Dann schreibt man ja auch wieder was man gut findet. So soll es sein.

    Ich meine aber mehr, das man auf andere Meinungen so drauf haut.

    Ich bin zB immer optimistisch. Bin dann auch recht schnell genervt wenn es mal nicht läuft und will dem mal Luft machen. Einfach weil ich fest daran glaub,dass die Mannschaft es besser kann und mich ärgert, dass auch mal das Potenzial nicht abgerufen wird.

    Nur wird in letzter Zeit in der wir mehr Licht und Schatten sehen immer nur der andere für seine Äußerung hier kritisiert.

    Das finde ich, muss nicht sein.

  9. Wenn es nach @62 geht ist sogar Adi Hütter ein Hater mit seinen treffenden Analysen, so zB auch zur ersten Hälfte gegen Dortmund

  10. Zu einem Fußballspiel gehören Emotionen dazu. Ohne Emotionen würde das Ganze keinen Spaß machen. Aber ich verstehe nicht, wieso hier teilweise so auf verschiedenen Meinungen rumgehackt wird? Schon immer war es hier so, dass die Einen das Glas eher halbvoll und die Anderen eher halbleer gesehen haben und das ist auch völlig okay und legitim. In letzter Zeit aber eskaliert der Streit dieser beiden Lager zunehmend und ich frage mich wieso? Ich nenne jetzt keine speziellen Namen, denn betroffene User werden schon wissen, ob sie gemeint sind. Die Kommentare hier waren emotional, aber friedlich, bis auf einmal wieder die Keule ausgepackt werden musste. Wieso?

    Freunde, das absurde ist doch, dass wir alle das gleiche wollen! Wir wollen guten Fußball- und unser Team, die Eintracht, gewinnen sehen. Diskussionen gehören dazu, aber behandelt euch doch mal bitte wieder mehr mit Respekt. Im Stadion haut ihr doch auch nicht auf euren Nebenmann ein, wenn ihr anderer Meinung seid?
    Aber es ist wie mit den Pyromanen im Stadion – das ist ein kleiner Teil, während der Rest sich vorbildlich benimmt.

    Besinnt euch doch mal wieder und denkt daran, dass hier alle die gleichen Farben tragen. Wir sitzen alle in einem Boot.

    In diesem Sinne, einen schönen Feierabend und ein tolles Wochenende!
    Beste Grüße!

  11. @eaglecologne wo habe ich „gehatet“?

    Ich hab geschrieben, der kostic spielt momentan mit angezogener Handbremse und das war auch meinen Meinung und weißt du warum?

    In der 1. Halbzeit war er mir zu defensiv und oft in der Mitte zu finden, er hatte kaum seine Flankenläufe.

    Es war nicht der kostic den wir kennen.

    Das war eine sachliche Kritik.

    Dann habe ich noch geschrieben, dass kaum ein Pass aktuell ankommt.

    Das war auch so, vieje Fehlpässe.

    Das war auch kein „HATEN“

    Am Ende schrieb ich :

    Bin zuversichtlich das wir trotzdem gewinnen.
    Das ist auch kein HATEN.

    Der einzige der heute im forum „hatet“ bist du du ober Unke

  12. @66. wasquas:

    Lieber wasquas, in der Tat muss ich mich bei dir sehr entschuldigen, weil ich mich mit meinen Anfangsbeitägen gar nicht auf dich bezog und dich gar nicht mit „Hater“ meinte.
    Das was du über Kostic schriebst und auch die Mannschaft, fand ich in Ordnung.
    Ich bezog mich da eher auf den Post von jaeger, der meines Erachtens nach ziemlich vom Leder zog und Kostic Lustlosigkeit und mehr oder weniger Abwanderungsgedanken im Winter unterstellte.
    Das fand ich extrem über das Ziel hinausgeschossen.
    Ich glaube, dich habe ich irgendwann einfach mit ins Boot geworfen, weil du mich irgendwann persönlich angegangen bist.
    Also. Entschuldige bitte, dass ich dich angegangen bin. An deinen Posts habe ich mich wirklich nicht gestört. Deine Wortwahl gegenüber unseren Spielern fand ich sachlich und nicht respektlos.

    Außerdem habe ich mich in einem anderen Post in den Kommentaren zu einem anderen Artikel hier bereits für den Ausdruck Hater entschuldigt.
    Es liegt mir fern, irgendjemanden hier in dem Forum oder sonst irgendwo zu beleidigen, zu kränken oder zu beschimpfen- egal wie fremd mir seine Meinung auch sein mag.

    Also auch nochmal an dieser Stelle:
    Sollte sich irgendjemand durch meine Posts persönlich gekränkt fühlen, tut mir das von Herzen leid!

    Es mag in der Tat so sein, dass ich da mit meiner Wortwahl etwas über das Ziel hinausgeschossen bin.
    Ich werde daran arbeiten! Versprochen!

    Ich verfolge dieses Forum seit Jahren.
    Mein Eindruck in den letzten ein bis zwei Jahren ist jedoch, dass insgesamt die Posts mit unsachlicher Kritik gegenüber unserer Mannschaft oder gegenüber unseren Offiziellen zugenommen haben.

    Ich bin seit 1974 SGE – Fan. Selten während der letzten 45 Jahre hatte ich ein so gutes Gefühl, was unsere Eintracht betrifft, wie in den letzten 3 Jahren.

    Ich habe das Gefühl, dass unsere Verantwortlichen, unser Trainerteam und auch unsere Spieler alles tun, dass Eintracht Frankfurt Erfolg hat. Dieser Verein befindet sich auf einem guten Weg. Das wird auch außerhalb Frankfurts wahrgenommen. Auch heute während des Spiels wurde die Mannschaft von den Kommentatoren gelobt.

    Und obwohl die Eintracht auf einem tollen Weg ist und man auch bei der Mannschaft langsam wirklich merkt, dass da etwas entsteht, habe ich ganz häufig das Gefühl von stetiger Nörgelei.

    Das ging im Sommer schon los. Da schrieben einige von beschissenen Transfers, unfähiger Sportdirektion und einem Coach, der ohnehin keine Ahnung hat.

    Unser Team qualifiziert sich für die Gruppenphase der Europaleague, zieht in die zweite Runde des DFB – Pokals ein und hat mittlerweile 10 Punkte nach 6 Spieltagen auf dem Konto. Und dennoch ist die Anzahl der Posts nach einem verlorenen Spiel dreimal höher, als nach einem Sieg.
    Und es gibt User, von denen liest man immer nur dann Beiträge, wenn es darum geht, zu nörgeln.
    Damit meine ich nicht dich, wasquas.

    Ich empfinde das teilweise als unglaublich unfair.
    Alle Menschen machen Fehler. Auch unsere Mannschaft, unser Trainerteam und unsere sportliche Führung.
    Doch einige hier im Forum führen sich auf, als wüssten sie besser wie es funktioniert und argumentieren bisweilen mit einer Arroganz und Anmaßung, die mir die Schuhe ausziehen.

    Jeder befrage sich doch mal selbst, ob er in seinem Beruf von Leuten, die außen stehen, mit einer solchen Vehemenz und Respektlosigkeit bewertet werden möchte, wie das unsere SGE – Protagonisten teilweise über sich ergehen lassen müssen.

    Ich jedenfalls maße mir nicht an, mehr Sachverstand zu haben, als die Verantwortlichen der SGE oder die Spieler.

    Ich sehe die SGE auf einem guten Weg und ich hab das Gefühl, dass bei uns Leute die Verantwortung haben, die sich den Hintern aufreißen.
    Warum kann man sie nicht mal in Ruhe arbeiten lassen.
    Warum muss man sofort alles in Frage stellen, wenn es mal nicht so läuft!

    Also, bitte nur zum Verständnis:
    Ich bin für Diskussion in diesem Forum und anderswo.

    Der Austausch unterschiedlicher Ansichten gehört zur Demokratie und ist wichtig!

    Ich hab auch kein Problem mit sachlicher, respektvoller Kritik. Diese kommt von den Meisten. Aber von Einigen kommt bisweilen nur respektlose, anmaßende und unfaire Nörgelei. Und das ärgert mich. Und macht mich traurig.

    Auch ich ärgere mich über Niederlagen und bin traurig darüber. Und dennoch bin ich nicht der Meinung, dass ich es besser gewusst oder gekonnt hätte.
    Ich frage mich, ob diejenigen, die so gnadenlos mit Mannschaft und den Verantwortlichen umgehen, auch bei ihren eigenen Fehlern mit sich selbst so gnadenlos sind und ob sie auch mit ihren Familien und Freunden in dieser Gnadenlosigkeit verfahren?!

    Und warum können sich die Dauernörgler nicht auch dann melden, wenn es Gründe zur Freude gibt? Ich möchte hier die Namen jetzt nicht nennen. Ich glaube, der ein oder andere weiß, wen ich meine.

    Aber das ist auch egal. Es geht einfach darum, dass das unsere Mannschaft ist. Und diese Mannschaft hat meine totale Loyalität. Weil diese Mannschaft und vor allem dieser Verein größer ist, als ich. Es gibt jedoch bisweilen User, bei denen ich manchmal das Gefühl hab, sie halten sich selbst für die Größten. Und das stört mich.

    Tut mir leid. Ich sehe das so.

    Ich habe übrigens mit all dem nicht dich gemeint, wasquas.

    Die übermäßige Anzahl der User hier ist überragend und toll. Und respektvoll. Und sachlich.

    Aber es gibt welche, die sich selbst überhöhen und ignorant, arrogant und respektlos sind. Die ärgern mich.

    Aber ich nehme mir Folkes Worte zu Herzen. Er hat Recht. Vielleicht sollte man die Nörgeleien, die einen stören, am besten überlesen.

    Und da kommen wir jetzt nochmal zu mir:
    Ich habe in diesem Post viel von Respekt geschrieben.
    Leider war meine Art der Kommunikation vorhin auch nicht besonders respektvoll. Ich habe meine Posts nochmal gelesen und muss tatsächlich Abbitte leisten. In der Sache bleibe ich bei meiner Aussage. Die Form meiner Wortwahl und die Art und Weise meiner Kommentare war wirklich beschissen und respektlos. Entschuldigung dafür.

    Habe ich nicht weiter oben die These aufgestellt, dass keiner von uns fehlerlos ist?
    Nun- auch ich bin Lichtjahre davon entfernt, fehlerlos zu sein. Und auch ich habe meine Baustellen, an denen ich arbeiten muss.
    Offenbar ist da heute Abend bei mir noch eine weitere dazugekommen.

    Ich wünsche allen, ausdrücklich auch denen, deren Meinung oder Art und Weise ihrer Kritik ich nicht teile, eine gute Nacht und ein entspanntes Wochenende beim Anschauen der noch folgenden Spieltagsergebnisse.
    Mögen die drei Punkte heute Abend uns alle beflügeln und süße Träume bescheren!

    Lasst uns einfach die Freude über diesen Sieg und die Hoffnung auf einen weiteren, so positiven Weg unserer SGE miteinander teilen.
    Ist nicht gemeinsame Freude genau das, was Fußball ausmacht?

    In diesem Sinne herzliche Grüße an alle!

    Forza SGE!

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -