Die Eintracht drückt, aber auch Jonathan de Guzman konnte den Halbzeitstand nicht verhindern.

81. Minute: Die Wölfe nochmal. Abraham vertändelt den Ball gegen Gomez, der querlegt, aber Malli wird noch im letzten Moment geblockt.

78. Minute: Die letzten beiden Wechsel des Spiels. Auf Seiten der SGE kommt Taleb Tawatha für Jetro Willems. Beim Gast kommt Felix Uduokhai für Robin Knoche.

77. Minute: Mal eine kleine Chance für die Wolfsburger. Flanke von rechts, Gomez kommt noch vor Abraham an den Ball, aber zieht deutlich drüber.

72. Minute: Und auch Kovac nutzt seine zweite Option. Für den abbauenden de Guzman kommt Danny da Costa ins Spiel und ordnet sich jetzt rechts offensiv ein.

71. Minute: Auch Andries Jonker wechselt noch einmal. Für den Torschützen Daniel Didavi kommt Yunus Malli. Ein positionsgetreuer Wechsel auf Seiten der Wolfsburger.

70. Minute: Mit dem Wechsel hat Trainer Niko Kovac auch das System umgestellt. Hasebe und Boateng bilden nun die Doppelsechs, hinten spielen die Hessen nun mit einer Viererkette.

69. Minute: Jetzt kommt der Konter. Hasebe nimmt Fahrt auf, Chandler hinterläuft und bekommt den Ball. Sein Pass geht aber in den Rücken der Stürmer, die sich beide in Richtung Tor orientiert hatten.

67. Minute: Der eben eingewechselte Hrgota sieht gelb. Der Schwede foult Arnold an der Seitenlinie. Möglich aber, dass Cortus die Karte für das anschließende Meckern gegen den Assistenten zückt.

66. Minute: Die Frankfurter sind in Position für einen guten Konter. Bazoer foult aber Boateng und unterbindet den Gegenangriff. Gelb für den Holländer.

65. Minute: Offensiver Wechsel bei der Eintracht. Der gelb-rot-gefährdete Fernandes macht Platz für Stürmer Branimir Hrgota. Prince Boateng dürfte sich nun ins Mittelfeld fallen lassen dürfen.

62. Minute: Timothy Chandler kann sich auf der rechten Seite durchtanken, schafft es aber nur gerade so noch auf die Grundlinie. Der Pass des US-Amerikaners landet in den Armen von Casteels.

55. Minute: Erste Möglichkeiten für die Hessen in der zweiten Halbzeit. Ein langer Einwurf von Willems landet bei de Guzman, der den Ball weiterspielt auf Haller, der den Ball aber nicht kontrollieren kann und im Straftraum verliert. Direkt im Anschluss flankt Chandler in die Mitte, an Freund und Feind vorbei. Danach wieder ein langer Einwurf von Willems an de Guzman, der im Strafraum frei abschließen kann, allerdings zu unplatziert.

51. Minute: Laundry Dimata muss verletzungsbedingt ausgewechselt werden auf Seiten der Wölfe. Für ihn kommt Riechedly Bazoer in die Partie.

46. Minute: Unverändert kommen beide Mannschaften aus den Kabinen. Die Eintracht spielt jetzt in Halbzeit zwei von links nach rechts auf ihre Kurve.

Halbzeitfazit: Die Eintracht ist in allen Belangen besser, spielt sehr konsequent nach vorne, kann aber bisher aus aller Überlegenheit kein Tor erzielen und liegt deshalb auf Grund einer schlechten Defensivleistung beim Gegentor mit 0:1 zur Halbzeit hinten.

45. Minute: Die Nachspielzeit läuft schon. Boateng spielt den Ball perfekt in die Gasse auf Gacinovic. Aber auch dieser trifft nur das Aluminium.

44. Minute: Boateng schickt de Guzman auf die Reise, der viel Zeit hat und frei vor Casteels kommt, allerdings verzieht der Holländer.

43. Minute: Falette zum wiederholten Male mit einem Ballverlust. Dieser zwingt Fernandes dazu den Konter zu unterbinden. Der Schweizer sieht dafür die gelbe Karte.

41. Minute: Und direkt die nächste Chance. Willems mit rechts auf Haller in den Strafraum. Für den ist der Winkel aber zu spitz, weshalb er ebenfalls an Casteels scheitert. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.

40. Minute: Fernandes bekommt den Ball vorm Strafraum und weiß nicht wohin damit. Über Umwege kommt der Ball zu Gacinovic, der draufhält und Casteels prüft.

36. Minute: Chandler blockt Knoche, hält drüber und sieht dafür gelb.

35. Minute: Haller wird gelegt. Der anschließende Freistoß wird flach von de Guzman auf Boateng gespielt, der zielt aber deutlich drüber.

33. Minute: Die SGE spielt munter weiter. Chandler wird von de Guzman auf den Außen geschickt, passt in die Mitte, wo ein Wolfsburger gerade noch so klären kann vor dem einschussbereiten Haller. Nach der anschließenden Ecke setzt Boateng zum Seitfallzieher an, verzieht aber.

28. Minute: Die Eintracht fordert doppelt Elfmeter. Erst wird Haller im Strafraum gelegt, Cortus zeigt aber an, dass Ball gespielt wurde. Im Anschluss wird Boateng gelegt, Cortus zeigt auf den Punkt. Der Videoassistent allerdings gibt durch, dass dieser im Abseits stand.

25. Minute: Das Tor beflügelt die Wolfsburger, die wieder vor Hradecky kommen. Der Kopfball der als Heber gedacht war, geht aber über das lange Eck hinweg.

22. Minute: Direkt im Gegenzug kontern die Wolfsburger. Guilavogui kommt mit Tempo über rechts, passt in die Mitte, wo Didavi zum 1:0 ins kurze Eck vollendet.

21. Minute: Und die kommt wieder gefährlich rein. Willems bringt sie auf Haller, dessen Kopfball an den Pfosten knallt.

20. Minute: Die Eintracht kommt immer besser ins Spiel. Innenverteidiger Abraham mit einer Flanke auf Gacinovic. Dessen Kopfball kann Casteels zur Ecke abwehren. Die anschließende Ecke kommt auch gefährlich rein. Am zweiten Pfosten können die Wölfe gerade so zur nächsten Ecke klären.

19. Minute: Jetzt wieder einmal Gefahr vor dem Tor der Wolfsburger. Willems lässt seinen Gegenspieler mal wieder stehen, flankt, in der Mitte verpassen sie aber alle.

18. Minute: Schiedsrichter Benjamin Cortus pfeift sehr kleinlich. So gut wieder jeder Zweikampf endet in einem Pfiff, sodass kaum Spielfluss zustande kommt.

10. Minute: Jetro Willems spielt im Zweikampf den Ball, Cortus gibt dennoch Freistoß. Maximilian Arnold zwingt SGE-Keeper Hradecky zu einer Parade. Der anschließende Eckball bleibt wirkungslos.

1. Minute: Die Eintracht stößt an und spielt von rechts nach links mit den eigenen Fans im Rücken. Und gleich der erste Vorstoß. Flanke Chandler, Gacinovic lässt den Ball über die Stirn rutschen, aber Haller kann den Ball nicht mehr kontrollieren.

In einer knappen Stunde pfeift Schiedsrichter Benjamin Cortus das erste Heimspiel der Frankfurter Eintracht in der Saison 2017/18 an. Von Beginn an gegen den VfL Wolfsburg mit dabei ist Kevin-Prince Boateng. Er bildet mit Sébastien Haller eine Doppelspitze im Sturm.

Die Startelf der Eintracht: Hradecky – Abraham, Hasebe, Falette – Chandler, Gacinovic, Fernandes, de Guzman, Willems – Boateng, Haller

Auf der Bank der Frankfurt nehmen Platz:

Zimmermann (ETW), da Costa, Tawatha, Russ, Kamada, Jovic, Hrgota

Die Wolfsburger treten mit folgender Aufstellung an:

Casteels – Verhaegh, Tisserand, Knoche, Gerhardt – Camacho, Guilavogui – Didavi, Arnold, Dimata – Gomez

Auf der Bank sitzen: Grün (ETW), William, Uduokhai, Itter, Bazoer, Malli, Ntep

- Werbung -

25 Kommentare

  1. Dejavu aus der letzten Saison 🙁 Gegentor nach einer Großchanche
    Und der Videobeweis spielt auch noch gegen uns

    Auf geht’s Jungs
    Das Spiel ist heiss !!!

  2. Das sind zu viele vergebene Chancen! Hoffe das wir das Spiel noch irgendwie drehen können!

  3. Ich bin noch optimistisch. Ich denke WOB wird nicht viel machen so lange sie führen und wir werden schon noch eins (ich hoffe 2) reinhauen. Soviel Latten-Pech kann man doch nicht haben.

  4. Kamada soll nach 70min für De Guzmann reinkommen
    WOB wird tief stehen, da brauchen wir feine Techniker

  5. Sollten umstellen .. m.E. auf 4-4-2 mit Raute. Hrgota für gelbgefährdeten Fernandes.
    Ham wir aber nie gespielt.
    Dann vielleicht 4-4-2 flach. Ging auch ohne Umstellung: Willems-Abraham-Falette-Chandler Gacinovic-Hasebe-Fernandes-De Guzman Boateng-Haller.
    Dann wohl bald Da Costa für den bisher schwachen Chandler (auch Falette und De Guzman fand ich bisher eher schwach, der Rest OK bis gut)

  6. de Guzman soll mal ins Schusstraining…….erst verzieht er kläglich, dann so freistehend ein Rückpässchen.

    @9
    Finde eher Boateng ausgelutscht……dem gelingt nicht viel.

  7. Der boateng is SOOO schwach….affektierter Typ. ..grosse klappe, NIX dahinter….Hase spielt gut, hrgota so harmlos

  8. Und dieser falette. …eine Katastrophe. …wie der vor dem Gegentor schlafmützig zum Gegner getraut ist….auch sonst sehr unsicher

  9. Fängt der scheiß schon wieder an.
    Gegen 2 Mannschaften klar überlegen, aber nicht belohnt.
    Somit muss man wohl davon ausgehen, dass wir am Ende der Saison wenn es gut läuft im unteren Mittelfeld landen werden. Vielleicht nicht ganz mit den Abstiegsplätzen zu tun, aber zittern werden wir wohl müssen.

    Manchmal denke ich mir, dass halb Dortmund und Bayern bei uns spielen könnte und wir trotzdem nicht mega viel gewinnen würden und oder uns belohnen.

    Wieso nicht jovic anstatt dem brane?!

    Und dazu pfeift der Schiri auch noch heute besonders in der 1. Halbzeit echt schlecht.

  10. Was für Wechsel. Jovic und Dadashov wozu gibt’s die überhaupt wenn man die nicht bringt oder im Kader berücksichtigt

  11. Zitat: „Die Mannschaft ist besser und weiter als letzte Saison.“ Sehe den gleichen Mist wie in der Rückrunde….

  12. Naja bei ihm würd ich noch am ehesten sagen: Der muss sich erst einspielen, ist erst eine Woche hier.

  13. Zweite Halbzeit war schwach, keine Präzision, kaum Chancen erspielt, und vor allem wieder diese ungenauen Flanken und Standards……..Abraham mit großen Schnitzern, Falette größter Unsicherheitsfaktor hinten, Gacinovic viel unterwegs aber wie schon gegen Freiburg oft unglücklich, Willems HZ1 belebend HZ2 untergetaucht, Boateng meist ungenau, de Guzman kann nicht schießen, Fernandes behäbig, Chandler mit viel Druck über seine Seite aber die Flanken in den Rückraum wo keiner stand, Haller im 16er gut….bei langen hohen Bällen zu 90% mit Ballverlust……aber der wird schon……gute Anlagen, Hrgota ist für mich jetzt schon angezählt……will der tatsächlich auf der Außenseite gegen 3 Gegenspieler ins Dribbling.

    Wird eine sehr sehr schwere Saison, wenn man schon gegen diese beiden vermeintlich leichten Gegner nur einen Punkt holt……..und die Rückrunde wird wie jedes Jahr uns noch weiter runterreißen.

  14. Wo ist denn Wolfsburg ein leichter Gegner? Bei Freiburg würde ich da noch zustimmen, aber Wolfsburg hat genug individuelle Qualität und genauso wenig wie wir eine internationale Belastung.

  15. Ich schreibe hier ja sehr selten aber jetzt muss ich doch mal was loswerden. Es is echt einfach nur peinlich und zum kotzen wie manche hier nach 2 Spielen gegen die Mannschaft oder einzelne Spieler hetzen und schießen . Wir waren in beiden Spielen spielerisch überlegen und die Tore werden auch bald fallen . Fast euch echt mal an den kopp . Vorletzte Saison sind wir fast abgestiegen . Geht doch zu Bayern oder sonst wem …..!!! Wir sind Frankfurt und ihr nicht !!! Forza SGE

  16. @24
    Manche sagen „hetzen“, andere nennen es analysieren bzw. Meinung äußern. Und mir meine Fantreue abschwören……..das ist zwar Deine Meinung, zeugt aber auch nicht von gut gewählter Kommunikation, welche Du mir ja vorwirfst.
    BTW……nur ein Sieg in den letzten 17 Liga-Spielen (3:1 gegen Augsburg).

    - Werbung -

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -