Trotz der 1:5-Niederlage in München gab es nach dem Spiel durchaus auch Grund zum Lächeln auf Seiten der Frankfurter.

1:5 verloren, aber doch noch gerade noch so mit Schützenhilfe aus Mainz das internationale Geschäft klar gemacht. Bei der Frankfurter Eintracht herrschten nach der Niederlage beim FC Bayern München gemischte Gefühle aus Enttäuschung, Stolz über die unterm Strich überraschend starke Saison und Freude darüber, auch in der kommenden Spielzeit wieder durch Europa reisen zu dürfen. Und dann war da noch der Trainer des Gegners mit zwei Herzen in der Brust, der sich freute, dass sein erster Meistertitel als Trainer nicht das Europa-Aus für seinen Ex bedeutet hat. Wir haben für euch die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Danny da Costa: „Als ehrgeiziger Sportler bin ich schon enttäuscht. Ich habe zwar mitbekommen, dass wir doch noch Siebter sind. Aber es überwiegt die Enttäuschung über das Ergebnis. Wir haben es zu Beginn der zweiten Halbzeit und mit dem Ausgleich gut gemacht. Dann haben wir aber wieder den Faden verloren. Dann hat vielleicht auch die letzte Kraft gefehlt oder es hat mental der Glaube gefehlt, es nochmal zu drehen. Ich weiß nicht, was am Ende den Ausschlag gegeben hat, dass wir doch noch so eine Packung bekommen haben. Alles in allem ziehe ich aber ein positives Fazit dieser Saison. Leider haben wir es nicht geschafft, unter die ersten Sechs zu kommen. Wir haben es in den letzten Wochen ein bisschen verbockt. Trotzdem haben wir ein überragendes Jahr gespielt – vor allem mit den Europapokalspielen. Wir alle in Frankfurt können stolz auf uns sein. Es ist sehr schön, dass es mir gelungen ist, alle Spiele zu machen. Dieses Jahr werde ich nie vergessen.“

Martin Hinteregger: „Wir haben uns das Spiel heute anders vorgestellt. Es war aber nicht mehr drin. Die Bayern haben fantastisch gespielt. Wir sind glücklich, dass wir nächstes Jahr wieder die Chance haben, in Europa zu spielen. Nachdem es hier 1:4 gestanden hat, war klar, dass wir auf Schützenhilfe angewiesen sind. Wir müssen jetzt früh anfangen. Aber viele Mannschaften freuen sich sicherlich nicht so wie wir über diesen siebten Platz. Wir schicken ein riesiges Dankeschön nach Mainz rüber. Es wäre nicht verdient gewesen, wenn wir nach dieser Saison auf Platz acht gestanden hätten. Daher hatten wir vielleicht auch ein bisschen das Glück des Tüchtigen auf unserer Seite.“

Fredi Bobic (Sportvorstand Eintracht Frankfurt): „Am Ende des Tages sind wir froh, dass wir den siebten Platz noch haben. Wir sind dankbar dafür, dass die Mainzer diesen Sportsgeist gezeigt haben. Daher danke an Ruven Schröder und Sandro Schwarz, dass sie Wort gehalten und gewonnen haben (lacht). Wir werden unsere Planungen jetzt auf die Qualifikation abstimmen. Dann fangen wir halt ein bisschen früher an, in Europa Stimmung zu verbreiten. Die Personalplanungen werden dadurch nicht erschwert. Wer bleiben will, bleibt. Wer gehen will, geht. Das ist ganz normal. Wir erneuern uns jeden Sommer und fangen an, gegen den Abstieg zu kämpfen. Wir werden wieder eine gute Mannschaft zusammenstellen. So viele Highlights, wie wir in diesem Jahr hatten, haben andere Vereine in fünf Jahren nicht. Es war hochemotional. Das muss man erstmal wirken lassen. Dann kann man sagen: Es war ein richtig geiles Jahr für die Eintracht.“

Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): „Wir waren heute ein guter Gast. Die Bayern waren zwei Klassen besser und wir waren nicht in der Lage Paroli zu bieten. Die Spieler waren ausgequetscht wie eine Zitrone. Wir müssen analysieren, warum wir in den letzten drei Heimspielen nicht mehr als den einen Punkt geholt haben. Aber die Mannschaft hat eine solche Belastung in der Art und Weise noch nie mitgemacht. Das soll keine Ausrede sein, aber es ist so. Dennoch hatte uns keiner zugetraut, dass wir so ein Jahr spielen. Viele haben gedacht, wir würden absteigen und dass Adi Hütter der Trainer ist, der als erstes fliegt. Jetzt sind wir auf Platz sieben, haben fünf Punkte mehr gemacht als letztes Jahr und waren im Europa League-Halbfinale. Wir haben viele Rekorde aufgestellt. Viele Spieler haben sich weiterentwickelt. Ich ziehe eine sehr positive Bilanz.“

… zur Schützenhilfe aus Mainz: „Ich habe mich erstmal über das geärgert, was wir gespielt haben. Ich wusste dann aber, dass wir auf Schützenhilfe angewiesen sind. Dass es dann am Ende Mainz war, die uns letzte Woche geschlagen haben, ist umso schöner.“

… über den undankbaren siebten Platz: „Wir müssen die Vorbereitung jetzt komplett umplanen. Aber wir sind froh, dass wir es noch geschafft haben. Wir haben die Chance und werden hart arbeiten müssen, dass wir in die Gruppenphase kommen.“

… zur weiteren Vorgehensweise: „Wir werden uns morgen zusammensetzen und bilanzieren. Es wird sicher den einen oder anderen Abgang geben, neue Spieler werden dazu kommen. Wir werden uns auch Gedanken machen, was die Kadergröße betrifft. Wir müssen versuchen Doppelbesetzung auf den Positionen haben. Wir müssen sehr, sehr schlau sein bei der Kaderzusammenstellung. Dann werden wir nach China fahren, mit den Spielern dann die Saison auch Revue passieren lassen und dann geht es in den wohlverdienten Urlaub.“

Niko Kovac (Trainer FC Bayern München): „Wir wussten, dass die SGE einen Punkt braucht, aber auch dass sie in dieser Saison schon sehr viel Energie verbraucht hat, deshalb war es wichtig Wir haben Großes geleistet. Wir waren im Herbst neun Punkte hinten. Ich weiß nicht, ob es eine solche Aufholjagd in der Form schon mal gegeben hat. Dafür herzlichen Glückwünsch an meine Jungs. Ich bin total happy, total ausgelaugt. Jetzt bereiten wir uns auf nächste Woche vor. Für uns in München zählt immer nur der Titel. Das schöne an dem Spieltag ist, dass die SGE es auch noch in die Europa League geschafft hat. Ein schöner Tag für mich.“

Die Leistung der Spieler könnt ihr wie immer hier bewerten.

- Werbung -

96 Kommentare

  1. P.s. wer mein jammern zu müssen kann sich Mal mit HSV Fans oder Hoffenheim Konsumenten unterhalten…..

  2. @46

    Bei dem Programm kann Bobic mit seiner These recht haben. Wenn man sieht was in den letzten Wochen noch an Punkte gesammelt wurde, kann einem nur Angst und Bange werden. Da ist auch schon wieder ein frühes Pokalaus möglich, wenn sich dann wieder nur voll auf die Euroleague konzentriert wird. Wenn man sich nicht gezielt und deutlich verstärkt, dann könnte die Relagation am Ende der nächsten Saison ein großer Erfolg werden, mal ganz nüchtern betrachtet, also auf der Basis der Leistungen in den letzten Wochen der Bundesliga. Und die nächste Saison wird deutlich härter als die abgelaufene, es sei denn man reduziert direkt die Belastung und fliegt im Pokal in der erste Runde raus. Man möge sich nur vorstellen, wir wären im Pokal auch relativ weit gekommen, was dann tabellarisch passiert wäre.

    Bobic sollte den Kader auch besser einmal von links auf rechts drehen. Ob es aber zahlungswillige Abnehmer für z.B. einen Willems gibt, ist leider etwas fraglich. Das wird wohl ein Minusgeschäft. Wenn man sieht, wer alles verkauft werden müsste, dann ist das schon mal ein Mammutprogramm für Bobic. Hütter spielte ja nicht umsonst eine ganze Saison mit 12 bis 14 Spielern trotz Euroleague durch…

  3. Mein Fazit der Saison:
    – das Spieljahr hatte zum Schluss 6 Spiele zu viel
    – wenn du so im Groove bist wie wir in der EL, schenkst du sie auf der Zielgeraden nicht ab, um dich auf die Bundesliga „zu konzentrieren“
    – wir sind daher Opfer des eigenen Erfolges geworden – es gibt schlimmere Gründe am Ende einer Saison
    – das Jahr 18/19, in Zusammenhang mit 19.05.18, ist legendär. Das, was zusammengewachsen ist zwischen uns ( Anhängern) und uns (Verein) 🙂 ist unschätzbar
    – sportlich und wirtschaftlich und imagetechnisch katapultierte uns diese Saison zwei Etagen hoch
    .
    .
    .
    Jetzt jeden Tag die Meldungen hinsichtlich der Kaderentwicklung studieren und in großer Vorfreude dem 25.07. entgegen gehen.

    Famose Zeit.

  4. Also ich bin sehr happy. Danke Sandro Schwarz. Eine echte Frankfurter. Wir fahren wieder mit dem Schiff dahin. Haben zuletzt boykottiert da mam dort als Frankfurter „sehr nett“ empfangen wird!
    Danke aber an die Mannschaft und die Führung. Geile Saison,unvergesslich.
    Die Klugscheiser die alles im Nachhinein besser wissen oder behaupten wir hätten uns zu sehr bei der EL reingehängt disqualifizieren sich selbst.
    Aber es gibt ja auch eine große Mehrheit von tollen Fans hier die auch was vom Fach verstehen. Danke dafür,es macht Spaß mit euch !!!
    Ein frohes Neues steht uns bevor!!!

  5. @52
    Mein Gott, bist du ein Schwarzmaler.
    Das hieße ja Gladbach wäre für dich abstiegskandidat nr. 1, da die von den letzten 14 spielen nur 3 mal gewonnen haben?

  6. @50
    Das Problem war, dass in einigen Spielen rotiert wurde und diese nicht funktioniert haben. Auch Plan B wurde versucht und hat nicht funktioniert. Problem war viel eher, dass wir ein geiles, extrem laufintensives Pressing gespielt haben, das brutal Körner kostst. Viele Teams schaffen solch einen Laufeinsatz nicht mal über 90 Minuten – wir haben dass sehr geil über 40 Spiele durchgezogen, zum Teil mit Spielern, die noch die WM in den Beinen hatten (die Bayern waren da eher ausgeruhter 😉 ).

    Hütter selbst sagt, dass die (wenigen) Schwächen analysiert werden müssen. Gut so. Jetzt hat er zum ersten Mal die Chance, den Kader nach seinen Vorstellungen zu formen. Ich bin gespannt und freu mich auf die kommende Saison. DANKE für die geile Letzte!

  7. Wenn es um die letzten Spiele geht, müsste sich ja Hoffenheim auch Gedanken machen. Die sahen da nicht viel besser aus als wir, wenn überhaupt. Das einer Mannschaft die Luft auch ausgeht, das passiert leider. Deshalb werden wo Bobic und sein Team sicher die Mannschaft verstärken, damit wir im nächsten Jahr mehr Leute haben. Übrigens haben wir in dieser Saison 20 Spieler eingesetzt, und da habe ich den einen Einsatz von Chandler gar nicht mehr mit gerechnet.

  8. @53 So fällt auch mein Fazit der gesamten Saison aus. Ob es einem nun gefällt oder nicht, wir haben zum Teil überperformed und reichlich am Limit gespielt. Das geht meist bei Teams wie unseren am Ende schief. Da machen wir keine Ausnahme. 13-14 gute Spieler und danach die Abrißkante stemmen das am Ende eben nicht mehr. On Top kommen immer ein paar Verletzte hinzu. Für mich passt alles und ehrlicherweise wäre CL natürlich klasse gewesen, aber ich glaube das da die Chance eben auch ungleich viel größer ist, relativ schnell Federn zu lassen. Eine Blaupause für die CL ist diese vergangene Runde nicht. In der EL sehe ich uns wesentlich besser aufgehoben. Kontinuierlich besser werden und den Kader mit guten Spielern ergänzen wäre meine Idee. Hoffe und glaube das die Jungs in der Vereinsführung entsprechend analysieren und bilanzieren, denn keine Frage, der Kader muß in der Breite an Qualität gewinnen, bzw. die vakante Position im Ovensiven Mittelfeld, sollte nach Möglichkeit besetzt werden. Schaue ich mir an wo wir vor 3 Jahren waren und betrachte die Situation jetzt, dann haben wir von allen Bundesligisten den größten Sprung gemacht. Natürlich hätte es noch optimaler laufen können, aber der Verein hat mir in der vergangenen Saison so viel Freude gemacht, am Ende passt es für mich. Die Fehler von Hütter in den letzten Spielen sehe ich bei dem Kader auch nicht wirklich. Bin mir sicher das er den Daumen auf Alternativen hat. Selbst meine große Tochter hat bei einem Spiel letztens gesagt: „kann das sein das die irgendwie müde sind…“ Und sie kennt sich nicht wirklich mit Fußball oder im speziellen der Situation um die Eintracht aus. Abschließend würde ich einigen wenigen Usern empfehlen, die scheinbar notorisch unzufrieden sind, werdet Fan vom FC Bayern. Da ist immer alles toll und schön. Man muß sich eher selten mit schlechten Spielen, oder fehlender Klasse rumärgern. Da hat man kein Stress und ärgert sich kaum. Gut, das gibt‘s keine oder wenig Begeisterung, Atmosphäre, Gefühl oder Stimmung, aber das kann man sicherlich schnell ablegen und den Focus auf Eventveranstaltungen setzen. Und das hat nichts damit zu tun, das ich manche Dinge in unserem Verein nicht kritisch betrachten kann !

  9. Mein einziger Kritikpunkt an der Saison ist, aber er war entscheidend, dass Hütter in der Saison deutlich mehr hätte rotieren müssen. Und wer in dem aufgeblähten Kader dazu nicht geeignet ist, und das scheinen viele zu sein, sonst hätte er ja rotiert, konsequent abgeben, abgeben, abgeben.

  10. Hütter hat zweifellos gute Arbeit geleistet und natürlich macht er auch Fehler, dass war auch bei Kovac so. Aber eine Sache ist Stand jetzt auch festzustellen: Kovac hatte zu seinem eingespielten System keinen Plan B und das ist unter Hütter auch der Fall.

    Hoffentlich wird das in der nächsten Saison anders und wir erweitern unser Repertoire, werden taktisch flexibler und vor allem cleverer. Nur Vollgas und nach vorne rennen funktioniert nicht über eine ganze Saison, da braucht es mehr. Da war auch eine Menge Harakiri diese Saison dabei, bitte davon in den entscheidenden Momenten etwas weniger. 🙂 Beispiel: Auswärts in Wolfsburg.

  11. Mir ist es recht.
    Wenn man mal so überlegt das wir es dieses Jahr über die Tabelle in die europäischen Plätze geschafft haben und wie es letztes Jahr lief is das schon ne krasse Steigerung ( letztes Jahr hat ja wohl nich wirklich irgendwer an dem Pokalsieg geglaubt )
    Und nun sind wir 2 Jahre in Folge europäisch? Und da wagt es einer zu meckern?
    Wann kam das denn mal in den letzten Jährchen vor?
    Was das an Prestige und Werbung für unsere Eintracht bedeutet bleibt den meisten wohl außen vor.

    Stellt euch mal vor wir hätten letztes Jahr den DFB Pokal verloren und wären 7 er gewoden….. das wär diese Saison vlt richtig in die Hose gegangen…. wäre wenn und aber …

    1. Danke an alle Adler und die jenigen die ihn im Herzen tragen.

    2. Alle schön ausruhen jetzt.

    3. Sinnvoll und gezielt verstärken ( wir ham ja nun ne 3 fach Belastung, wollen ja nich wieder in der ersten Runde rausfliegen)

    4. Und vor allem an manche die nicht genug bekommen…. Regel Nummer 32 „enjoy the little things“

    Habt n schönen Sonntag

  12. Ich vergaß…

    ….was viele vlt denken über die verpasste Chance auf die verspielte Champions League ….

    Ja es wäre so locker möglich gewesen.
    Aber seid bitte einen Moment ehrlich… nich mir oder wem anders gegenüber… zu euch selbst.
    Das Geld ist n wirklich wichtiger Faktor da, aber sportlich hätten wir da alt ausgesehen…. man hat es gegen die Bayern ja wieder gesehen (leider)
    Komm da mal in ne Gruppe mit
    Durchschnittlichen Gegnern wie Atletico, Neapel, und von mir aus Lyon…

    Wie gehts aus?

    Dann doch lieber vlt nochmal ins Eurofinale einziehen oder 😉

  13. Gratulation für unser Team und Danke für diese Saison.
    Wir sind als Abstiegskandidat mit „völlig falscher Kaderplanung“ gestartet.
    Dazu kam ein Trainer, der Favorit auf die erste Entlassung war.
    Die Mannschaft hat sich dann nach holprigem Start Spiel für Spiel gefestigt
    und hat dann einen wunderbaren, rassigen Fußball gespielt, um den uns viele
    beneidet haben.
    Daraus haben sich dann zwei anspruchsvolle, aber immer mehr realistische
    Ziele entwickelt: Baku und die CL.
    Beide haben wir denkbar knapp verpasst. Wie nahe wir in London waren, hat
    jeder gesehen und in der Bundesliga hätten zwei Minuten mehr Konzentration
    in Wolfsburg und ein Tor aus drei Großchancen von de Guzman gegen Berlin
    gereicht.
    Das Team wollte, aber vieles ging am Ende nicht mehr. Jetzt kommen natürlich
    einige Sesselfurzer mit “ falscher Priorisierung, mehr Rotation usw“. Aber Hütter
    hat garantiert immer das Team aufgestellt, das ihm am stärksten schien.
    Und ganz sicher hat der ganze Club Erfahrungen gesammelt, wie sich ein derartiger
    Dauerstress mit immer höherer, qualitativer Belastung auf die Spieler auswirkt.
    Da war auch einiges neu für uns.
    Über die Ergebnisse können wir als Anhänger traurig und enttäuscht sein. Aber
    wirklich schmerzhaft wäre es für Mannschaft und Management gewesen, wenn
    sie komplett mit leeren Händen dagestanden hätten. Das hatten sie nicht verdient.
    Genau so wenig haben sie manche unsachliche Kritik hier verdient, einiges an
    Argumenten war aus meiner Sicht dazu auch billig.
    Toll ist, dass für den nächsten Entwicklungsschritt noch eine annehmbare Basis
    geschafft (Danke Mainz) haben.
    Ich bin schon sehr gespannt, wie die Mannschaft 19/20 aussehen wird.

  14. Es ist schon bemerkenswert wie Leute, die das Offensichtliche kritisch ansprechen und sich nicht von einem Mainzer Sieg blenden lassen, angegangen werden.

    Hütter hatte mit dem Pressing genau ein Werkzeug und aus einem 34 Mann Kader 12-15 Spieler für den extrem kräfteraubenden Einsatz. Platzierung, Europarty….alles mal beiseite gelassen und einen klaren Blick darauf, war es genau so und nicht anders. Die Gründe kennen wir doch, aber Gründe ändern die Tatsachen nicht.

    Wenn Du das nicht mehr sagen darfst, ohne angefeindet zu werden, ist das bedenklich. Es gibt etliche Möglichkeiten der Kommunikation dem zu begegnen, z.B. „ich bin anderer Meinung als Du, weil….“

    Aber hier findet etwas anderes statt.

    Mal sehen wann es heißt, Kritker sollten einen Stern neben dem Usernamen tragen.

  15. Zum zweiten mal in Folge europäisch spielen ist für mich das Highlight. Und ich freu mich auch auf die Qualispiele. Der Start in Bundesliga und DFB-Pokal und schon die Kaderplanung wird in 19/20 dadurch natürlich schwerer und alles wahrscheinlich etwas holpriger. Aber das nehm ich gerne in Kauf.

    Jetzt hoffe ich auf eine gute Gesundung bei Rode, auf eine erfolgreiche Verpflichtung von Hinteregger und Trapp, und dass nicht all zu viele Leistungsträger mit Angeboten von anderen Topclubs überschüttet werden.

    Es war eine klasse Saison von allen!
    Forza SGE!

  16. @65 der letzte Satz schiesst über das Ziel hinaus, aber bei aller Liebe zur Eintracht, es sind gut bezahlte Profis, die gegen andere gut bezahlte Profis spielen.
    Ja, auch ich denke trotzdem mehrmals am Tag an die Eintracht und nach Siegen, aber vor allem Niederlagen schlafe ich schlecht und dann ärgere ich mich, dass ich mich ärger.
    Aber nicht nur hier herrscht langsam ein Kadergehorsam wie bei einer Sekte, die selbst dann noch nach einem heftigen 1:6 gegen einen direkten Konkurrenten feiert als wenn es ein Sieg wäre.
    Unstrittig ist wohl unsere alle Liebe zum Verein, aber man kann trotzdem auch kritisch sein was zB einerseits die Kadergröße und dazu die Rotation angeht oder das klasse Pressing bis die Kraft fehlte (hätte die EL auch nicht abgeschenkt), aber dann war das Spiel nur noch lange Bälle von Hinti ohne sauberen Spielaufbau.
    Natürlich ist insgesamt ein Fortschritt zu sehen, aber das ist keine Einbahnstraße (Beispiele gibt’s wohl genug) und es gibt schon einige Stellschrauben.
    Als Pokalsieger in der ersten Runde raus geflogen sollte als Warnung dienen, die Qualifikation als Halbfinalist nicht zu leicht zu nehmen.

  17. Alles in allem eine top Saison. Der CL darf man schon hinterhertrauern, ohne gleich zu den Bauern verwiesen zu werden. Ohne EL wäre es vermutlich auch auf CL rausgelaufen. Aber die EL war es letztlich Wert. Dass EL Quali nicht unbedingt auf die BuLi drückt haben die Dosen vorgemacht. Auf geht‘s Eintracht.

  18. Eine absolute Hammersaison geht versöhnlich zu Ende.
    Mit dem siebten Platz haben wir de Chance, kommendes Jahr wieder europäisch zu spielen und mehr könnte man bei der starken Konkurrenz (alle topclubs sind oben dabei) nicht erwarten.

    Bobic und sein Team haben viel zu tun, denn eines ist klar, wollen wir oben dabei bleiben, muss der Kader breitet werden. Wir schleppen noch zu viele Spieler mit, die zu schwach sind und uns deutlich schwächer machen, wenn sie reinkommen.

    Wir sind jetzt an einem Scheideweg, an dem wir uns entscheiden müssen, ob wir weiter oben dran bleiben können oder nicht.

    Mal angenommen alle Stars würden bleiben, dann sollte man versuchen sich von einigen Spielen zu trennen (bei manchen läuft auch der Vertrag aus – werde jetzt trotzdem mal alle aufzählen, die in meinen Augen zu schwach sind und wo man sich sehr leicht verbessern kann):

    Hrgota
    Willems
    De Guzman
    Touré
    Chandler
    Stendera

    An die Grenzen kommt aufgrund des Alters:

    Hasebe

    Maximal für die breite, da wir für diese Spieler zu gut geworden sind:

    Fernández
    Gacinovic

    Für Fernández, gacinovic und hasebe muss Qualität her, dann können diese drei Spieler in die zweite Reihe rutschen.

    Das ist also das Zentrum, was enorm wichtig ist.
    Löwen ist hier wohl in der Diskussion, das ist ok, aber davon abgesehen dann zwei gute Leute + Rode!

    Die übrigen Spieler oben sind deutlich zu schwach für die Ambitionen und Ziele, die wir mittlerweile haben (müssen)…so schnell wie möglich 40 Punkte sammeln, um in dieser starken Liga im Mittelfeld zu landen und wenn es gut läuft, wieder oben anzugreifen.
    Das ist mit all diesen Spielern nicht möglich.
    Und hat die (fehlende) breite des Kaders fast gekillt, daher sollten wir hier eben Geld in die Hand nehmen.
    Da Costa zB braucht einen guten back Up (Touré ist das beileibe nicht), denn die letzten zwei Monate waren gar nichts mehr.

    Wenn wir ein, zwei Granaten abgeben (jovic + Mr. X), dann brauchen wir hierfür zwei bis drei neue gute Leute, um uns auch hier breiter aufzustellen…denn auch die Stars waren zum Schluss fertig.

    Abgesehen von diesen Personalspielchen nochmal…Dank an die Eintracht (alle die daran beteiligt waren), das war eine unfassbar tolle Saison.
    Nun nicht anhalten (wie damals unter bruchhagen aus Angst vor der eigenen Courage), sondern einfach den Rückenwind mitnehmen und durchziehen (mutig weiter machen).

  19. Russ kommt wohl auch noch zur Liste dazu. Falette ist Ansichtssache. Ansonsten vollkommen einverstanden

    Es kommen ja auch wieder Spieler noch dazu, wie Müller, Wiedwald, Kamada und Blum wenn ich das richtig sehe. Einzig Kamada sehe ich ggf. als Verstärkung an. Dazu haben wir noch unsere ganzen Jugendspieler ohne Chance auf Einsatz. Denke es wird einiges passieren. Und das in kurzer Zeit. Den Fan kann es nur freuen. Adi dürfte alle Hände voll zu tun haben.

  20. Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen… Jetzt einen Vorwurf an die Kaderplanung zu machen ist viel zu einfach. Als die Kaderplanung abgeschlossen wurde, wäre jeder der behauptet hätte wir würden 50 Spiele machen und bis zum Ende um die CL spielen mal direkt in die geschlossene verfrachtet worden.

    Der Kader wurde mit den Vorzeichen „Klassenerhalt erreichen und in der El die BL würdig vertreten“ zusammengestellt. In der Winterpause wurde schon hervorragend nachgebessert, mit Hinteregger und Rode wurden große Lücken gestopft und mit Toure ein Vorgriff auf den Sommer getätigt von einem Spieler von dem man überzeugt war.

    Viel mehr Qualität war nicht auf dem Markt damals.

    Und diejenigen die sich hier auf Details aus den Spielen gegen Berlin und Wolfsburg aufregen sollten sich nochmal die Spiele gegen Schalke, Hoffenheim und Stuttgart in der Hinrunde anschauen. Da hatten wir das Glück und waren dadurch überhaupt erst solange oben dabei. Da denkt wieder keiner dran…

    Und wer hat uns überholt? Leverkusen (EL hergeschenkt), Wolfsburg (keine EL), Gladbach (keine EL). Alle diese Vereine haben a) vor der Saison deutlich mehr Budget und Kadertiefe gehabt und b) die letzen 8 Spiele vollkommene Ruhe gehabt.

  21. @Olga

    Bei Touré ist definitiv Potenzial vorhanden, um da Costa gleichwertig zu ersetzen bzw. die Qualität der RV Position zu erhöhen. Das hat Touré in Ansätzen schon gezeigt. Daher würde ich dich korrigieren: Stand jetzt, ist er noch kein gleichwertiger Ersatz für Da Costa.

  22. „Wenn Du das nicht mehr sagen darfst, ohne angefeindet zu werden, ist das bedenklich. Es gibt etliche Möglichkeiten der Kommunikation dem zu begegnen, z.B. „ich bin anderer Meinung als Du, weil….“

    Aber hier findet etwas anderes statt.

    Mal sehen wann es heißt, Kritker sollten einen Stern neben dem Usernamen tragen.“

    Ich nehme diesen Stern gerne. Aber mir persönlich macht der Hate und das Mobbing der User hier überhaupt nichts aus. Es zeigt doch nur eins: Man ist intolerant und ziemlich armselig. Für alles wird man hier persönlich angegriffen, dass zeugt von hoher Qualität und Kultur die hier vorherrscht. Mittlerweile wird nicht einmal mehr gegen diese persönlichen Angriffe vorgegangen, selbst wenn es gar nicht mehr um den Fussball geht. Das könnte ja auch eventuell an der Ansicht und des Sponsors dieser Seite liegen? 🙂

    By the Way, wayne…

  23. @Holger: Chandler sehe ich anders als du, den würde ich behalten. Er ist als Backup wenn er wieder fit ist absolut in Ordnung. Das Geld gebe ich lieber für das Mittelfeld aus und ein Backup für Kostic. Toure ist ein Grenzfall. Ansonsten bin ich bei dir.

    - Werbung -
  24. Die Aussage mit dem Stern die weiter vorne gekommen ist, ist für mich komplett über das Ziel hinaus geschossen. Wir sind hier keine Rassisten. Wir sind keine Mörder. Und wir tolerieren durchaus andere Meinung, wir sagen nur unsere Meinung. Und bei einem oder anderen ist ja auch das dagegen sein fast schon krankhaft. Und wenn es mich nervt das einer nur bei Niederlagen aus dem Loch kommt und auf alles einschlägt, bei Siegen aber nicht zu hören und zu sehen ist, dann sage ich das auch weiterhin. Ansonsten bin ich froh das wir hier verschiedene Meinungen haben, das gehört dazu

  25. @Paul

    Ich sehe de Guzman deswegen so kritisch, weil er im Defensiv-und Zweikampfverhalten sowie in der Rückwärtsbewegung nicht existent ist. Hinzu verliert er zu einfach die Bälle in der Vorwärtsbewegung.
    In unserem Pressingsystem brauchst du griffige Zweikämpfer, weil du häufig ins 1:1 schiebst und dafür ist Johnny nicht wirklich passend.

  26. Hrgota, geht ablösefrei.
    Willems, wird ein Minusgeschäft.
    De Guzman, sollte seine Karriere in NL ausklingen lassen.
    Touré, noch ein Jahr auf Bewährung, Zweifel sind berechtigt.
    Chandler, ist und bleibt er fit, würde ich ihn behalten.
    Stendera, ist nicht schlechter als de Guzman, wird aber gehen müssen, da er keine Perspektive hat.

    Dazu würde ich noch nennen:

    Hasebe, er kann und darf nicht mehr voll eingeplant werden müssen, bitte Generationenwechsel starten.
    Abraham, ist keine verlässliche Größe mehr, auch bitte Generationenwechsel starten.

  27. Fast abgestiegen, DFB-Pokal Endspiel, DFB- Pokalsieger, Halbfinalist EL, evt. erneute EL Teilnahme durch den 7. Platz.
    Im Winter fanden gezielte Verstärkungen statt. Auch jetzt werden die Fachleute wissen was zu tun ist. Weitere Steigerungen und Erfolge durchaus möglich. Freue mich schon jetzt bei 3 Wettbewerben wieder mitzufiebern mich zu freuen mich zu ärgern, mich aufzuregen aber vor allem wieder unsere neu zusammengestellte Truppe anzufeuern und die Daumen zu drücken. Neues Spiel, neues Glück.
    FORZA SGE

  28. @30 oh(fr)esse
    Da du offensichtlich ein blinder bist, zumindest auf dem einen Auge, sehe ich dir deine Worte nach. Aber vielleicht liegt es nicht am Lesen, sondern am verstehen des gelesenen…. Ich bin froh, dass Hütter unser Trainer ist. Hütter sieht das genau richtig: es war eine gute Saison. Aber er ist auch ehrlich und ehrgeizig und sieht die letzten Spiele kritisch. Genauso muß es sein. Nicht alles rosarot und nicht alles schwarz, sondern nüchtern analysieren und dann daraus lernen. Nur dann kann man sich verbessern!

  29. @65 ffm71 und @74 NRW – Adler:
    Mit der „Stern“- Aussage habt Ihr euch selbst disqualifiziert, enttarnt und komplett ins Aus gestellt. Ohne Worte.

    Und die Aussage „wenn du das nicht mehr sagen darfst…“ ist die typische populistische Stammtischattitüde.

    Und ich verstehe nicht, warum man sich grundsätzlich immer dann meldet, wenn man auf die Mannschaft draufhauen will.
    Die Mannschaft hat uns sehr viel Freude beschert. Du, lieber NRW – Adler hingegen andauerndes Kopfschütteln.
    Ich kriege nach all den vielen Posts von dir über die Jahre, bei denen ich nur mit dem Kopf schütteln konnte, schon ein Schleudertrauma.

  30. Mit einem Tag Abstand sieht die Saison dann doch wieder positiver aus als noch gestern. Dachte gestern noch, selbst wenn alle KO sind, kann man nach dem 1:1 nicht direkt wieder die Punkte hergeben – zur Not muss es halt mal 3 gelbe Karten in 5 Minuten regnen, Hauptsache kein Gegentor,)
    Nun aber: Danke für die Hammer-Auftritte in Europa! Wenn man bedenkt, es hat nur ein Tor gefehlt, um ins Finale einzuziehen und nur ein Sieg gefehlt (nämlich gegen Leverkusen – das Spiel kam zur falschen Zeit) für die Champions League, dann war das alles viel mehr als man am Anfang der Saison erwartet hatte.

    4. Platz wäre perfekt gewesen und meiner Meinung nach überhaupt nicht zu früh gekommen: der gesamte Kader hätte Champions League-Erfahrung. Es hätte wieder tolle Europa-Abende gegeben und mit viel neuer Erfahrung und Knete in der Kasse wäre man nach der Gruppenphase raus gewesen, um die gesamte Rückrunde vollen Fokus auf die Bundesliga zu haben. So, mit dem 7. Platz, wird die nächste Saison super schwer. Wir können es uns bei den Fans nicht erlauben, Europa zu verschenken, also müssen wir auch die Quali ernstnehmen (wäre schon Fliegendreck, wenn man irgendwo in Timbuktu ausscheidet) und hat mit dem Pokal eine dritte Belastung.
    Meiner Meinung nach spielen auch alle in der Liga, außer Dortmund, Bayern, Leipzig, Leverkusen und Gladbach, erstmal gegen den Abstieg – also kein Selbstläufer.

    Unstrittig sind im Kader nur die Stürmer und Kostic, Da Costa (bis auf die letzten Partien), Rode, Hasebe und Trapp sowie NDicka (schade, dass er kaum noch Einsatz bekam). Mittelfeld muss verstärkt werden, auch wichtiger als Backup auf den Flügeln, denn wenn der Ball auch mal in der Mitte gehalten oder erobert werden kann und Kostic + Da Costa alleine schon vom Spielverlauf entlastet werden, sollte das OK sein. Hinti und Abraham sahen gestern gegen die Bayern leider echt langsam aus – hoffe es lag nur an dem einen Spiel/Gegner. Bobic hat ja angekündigt, dass Leistungsträger gehen wird. Bin gespannt ob/wer noch außer Jovic.

    Gute Sommerpause allen!

  31. @eaglecologne74
    Es gibt gute Ärzte bei einem Schleudertrauma. Also es gibt auch Hoffnung für dieses Leiden und gute Ärzte. Wünsche Dir gute Besserung und alles erdenklich Gute.

  32. @eaglecologne74
    Aber mal naiv gefragt: Warum liest Du dann meine Kommentare, wenn diese Deine Symptomatik verschlimmern? Zwingt Dich wer dazu oder hast Du einen inneren Zwang, eine Art Sucht? Klär mich doch mal bitte auf!

  33. @84 NRW – Adler
    Leider kann man sich deiner Kommentare nicht wirklich erwehren. Selbst dann, wenn man schnell scrollt, stechen sie einem ins Auge.

    Und dann ist es ein wenig so, wie bei schlechten Horrorfilmen oder anderen absurden Dingen- man muss einfach hinsehen, obwohl man es gar nicht will und wundert sich immer wieder neu, dass jemand, nur um zu provozieren und sich und seinen vermeintlichen Sachverstand selbst zu erhöhen, teilweise so fragwürdige Thesen vertritt.

    Ich würde von mir selbst niemals behaupten, perfekt zu sein und mehr Sachverstand zu haben, als diejenigen, die für diesen Verein die Verantwortung haben.
    Mich wundert daher seit Jahren immer wieder, wie man so vermessen sein kann, wie du und so wenig bescheiden.

    Aber es ist wahrscheinlich richtig, dass es besser ist, deine Kommentare in Zukunft einfach komplett zu ignorieren. Obwohl ich Ignoranz eigentlich genauso schlimm finde, wie deine Selbstüberschätzung.

    Ein Dilemma!
    Deshalb werde ich wohl doch immer wieder auch deine Nachrichten lesen. Leider.

    Im Übrigen ist es zwar so, dass ich häufig über deine Kommentare nur den Kopf schütteln kann und es so absurd und bedenklich finde, welch schlechte Stimmung du verbreiten willst.

    Aber natürlich müssen wir nicht darüber diskutieren, dass du das gleiche Recht hast, wie jeder hier, deine Meinung zu schreiben. Ob ich deine Meinung teile oder nicht, ist komplett irrelevant und nur für mich von Bedeutung.

    Doch habe ich deine ständigen negativen Nachrichten über lange Zeit kommentarlos zur Kenntnis genommen, um mir nun meinerseits das Recht herauszunehmen, einfach mal zu schreiben, wie arrogant, ungerecht und sinnentleert ich diese häufig finde, weil es bei dir nur darum geht, draufzuhauen. Du übst nicht Kritik, weil das auch das Gute impliziert, sondern du machst mies.

    Aber das ist lediglich meine Meinung. Und im Gegensatz zu dir, würde ich nie behaupten, dass meine Meinung maßgeblich ist.

    So. Das war jetzt das letzte Mal, dass ich mich zu deinen Kommentaren geäußert habe. Sie haben eine noch größere Aufmerksamkeit nicht verdient.
    Aber auch da spreche ich nur für mich.

    Persönlich habe ich nichts gegen dich. Wie könnte ich auch?! Ich kenne dich nicht. Und vielleicht bist du in Wirklichkeit, wenn man dich persönlich kennt, ein ganz zauberhafter, positiver und sympathischer Mensch. Das würde ich nie in Abrede stellen. Und ich maße mir nicht an, dich als Mensch und deine Person zu bewerten oder einzuschätzen.

    Ich beschreibe lediglich, welchen Eindruck deine Kommentare bei mir hinterlassen. Und die finde ich wenig sympathisch und bisweilen sehr anmaßend.
    Doch niemals würde ich mir erlauben, dadurch Rückschlüsse auf deine Person zu ziehen. Wer wäre ich?

    Viel Spaß und eine schöne Sommerpause.

    Forza SGE!

  34. @85 euroadler:
    Es tut mir leid, dich enttäuschen zu müssen.
    Aber ich bin definitiv nicht „oh esse“.

    Ich lese in diesem Forum zwar schon seit Jahren mit, habe aber das erste Mal erst am Tag nach unserem Ausscheiden in Chelsea hier einen Kommentar geschrieben.

    Und dies ist auch das einzige Forum, indem ich hin und wieder etwas poste. Und das, wie gerade geschrieben, erst seit eineinhalb Wochen.

    Deshalb solltest du vorsichtig sein, wenn du mehtere Menschen in einen Topf wirfst.

    Ich habe jetzt die Kommentare von oh esse nicht im Kopf. Vielleicht mag es sein, dass wir ähnliche Ansichten vertreten. Und vielleicht mag es sein, dass du denkst, dass das von ein und derselben Person kommt. Aber dem ist nicht so, und es ist sehr grenzwertig von dir, einfach öffentlich die These aufzustellen und zu posten, dass zwei verschiedene Personen ein und dieselbe Person sind.

    Oder bist du von deinen eigenen Ansichten selbst so beseelt und hingerissen, dass du nicht glauben kannst, dass es mehrere Menschen geben könnte, die hin und wieder andere Meinungen und Thesen vertreten, als du?

    Wenn das so wäre, dann hätte übersteigerte Hybris in diesem Forum ein neues Pseudonym, euroadler. Und das mag ich einfach nicht glauben.

  35. Na ja, ich stelle mal die These auf, dass eine Funktion „diesen User ausblenden“ net schlecht wäre und nicht wenige diese auch nutzen würden! 🙂

  36. Kader absolut zu klein und qualitativ unzureichend.Bitte gute Neuzugänge,sonst wird die neue Saison sehr schwer!!

  37. „Persönlich habe ich nichts gegen dich. Wie könnte ich auch?! Ich kenne dich nicht. Und vielleicht bist du in Wirklichkeit, wenn man dich persönlich kennt, ein ganz zauberhafter, positiver und sympathischer Mensch. Das würde ich nie in Abrede stellen. Und ich maße mir nicht an, dich als Mensch und deine Person zu bewerten oder einzuschätzen.“

    Du bist wirklich sehr großzügig und großherzig. Ich muss Dir aber ehrlich sagen, dass es mir so etwas von egal ist, wer hier in diesem Forum was auch immer über mich denkt. Es geht hier ganz allein um Eintracht Frankfurt und um nichts anderes. Dank Dir, dass Du so ein treuer Follower meiner Kommentare bist, die Dir ja in irgendeiner Form etwas geben, was Du ja offensichtlich zugibst. Das freut mich, dass die Kommentare Dir doch gut gefallen, was Dir nicht peinlich sein muss. Wenn Du sie nicht ignorieren kannst, dann ist das halt eben so. 🙂

  38. Eaglecolonge74, deine Antwort auf den/die Beiträge von NRW-Adler, großer Beitrag, sehr gut! Da bin ich voll und Ganz deiner Meinung! Etwas mehr Zufriedenheit, Respekt würde so manchem Schreiber in diesem Forum gut tun!

    NRW-ADLER dir möchte ich noch folgendes sagen:………………
    Nichts mehr! Warum? Beiträge die die Welt nicht braucht!

  39. Es ist schon bemerkenswert wie Leute, die die Meinung der Kritiker nicht teilen, angegangen werden.

    Mal sehen wann es dann heißt, das die Kritiker der Kritker einen Stern neben ihrem Usernamen tragen sollten oder ausgeschlossen werden sollten, wenn sie sich nicht mit den einzig wahren, doch so offensichtlichen und so realistischen Einschätzungen der Kritiker auseinander setzen wollen. Wehedem der nicht exakt auf diese angeblichen Fakten eingehen will und stattdessen andere Fragen stellt wie: Können die sich eigentlich freuen?

  40. @91 Moosadler
    @92 SGE Charly:

    Bin sehr froh über eure Beiträge.
    Und ich finde Demut, Dankbarkeit, Bescheidenheit und die ehrliche Freude über Geleistetes, aber auch über kleine Dinge sind Werte an sich.

    Und deshalb freue ich mich einfach über diese grandiose Saison.

    Nach Zeiten, in denen es auf Mitgliederversammlungungen unserer Eintracht Schlägereien gab, nach Abstiegen und Aufstiegen, nach Punkteabzügen, drohendem und abgewendetem Lizenzentzug war mir um unsere SGE noch nie so wenig bang, wie heute.

    Auch in guten Zeiten, wie UEFACUP – Sieg, DFB – Pokalsiegen früherer Jahre, ständiger Teilnahmen im.UEFA CUP schwang da doch immer etwas Angst mit, die ein Absturz folgen könnte.
    Und dennoch hat das meine Liebe zur Eintracht nie geschmälert.
    Niederlagen und dunkle Momente haben die Bindung zu unserer SGE eher noch verstärkt, weil ich die Erfolge und hellen Momente mehr schätzen konnte und das meine Freude darüber nur noch vergrößerte.

    Ich bin Heribert Bruchhagen unglaublich dankbar, der unsere Eintracht sanierte und auf ein stabiles Fundament stellte.

    Ich bin sehr dankbar, dass dann vor drei Jahren Fredi Bobic gekommen ist und Heribert Bruchhagen abgelöst hat, weil es die Weiterentwicklung der SGE sichtbar macht.
    Die Bruchhagen – Ära war enorm wichtig und hat der Eintracht gutgetan, so wie alles im Leben seine Zeit hat und jetzt die Bobic – Ära für uns wichtig ist und der Eintracht gut tut.

    Danke, Heribert Bruchhagen für die Sanierung und Stabilisierung der SGE.
    Danke, Fredi Bobic für die Weiterentwicklung und das mutige Aufbrechen vermeintlicher Strukturen.
    Danke, Axel Hellmann für die unermüdliche Arbeit zur Verbesserung der Außenwirkung der Eintracht.

    Ich freue mich über Peter Fischer, der sich auch von zahlreichen Anfeindungen nicht davon abbringen lässt, für unseren Verein Eintracht Frankfurt immer wieder unermüdlich ein Wertesystem zu formulieren.

    Ich freue mich über Adi Hütter, das Trainerteam und die Mannschaft, die nicht nur uns als Fans, sondern gefühlt das ganze Land mit ihrem Fußball über die ganze Saison hinweg verzaubert haben.

    Wir sind über wenige Jahre zu einem Verein geworden, der nicht nur seinen Marktwert, sondern auch seinen Sympathiewert enorm gesteigert hat.

    Hier entwickelt sich etwas. Das ist spürbar. Hier sind Leute am Werk, die ihr Handwerk verstehen. Das ist spürbar.

    Es wird auch immer wieder Rückschläge geben. Weil Rückschläge zum Leben gehören und wichtig sind, um daraus zu lernen und die Weiterentwicklung voranzutreiben.

    Doch diese Saison war kein Rückschlag, sondern pure Weiterentwicklung.
    Es gibt im Rückblick auf diese Saison keinen Anlass, über irgend erwas traurig oder gar wütend zu sein.
    Diese Saison war pure Freude und hat weitaus mehr gebracht, als die kühnsten Träumer unter uns gedacht hätten.

    Bei einigen selbst ernannten Fachleuten hier habe ich manchmal den Eindruck, dass es ihnen mehr um sich selbst und die Unterstreichung ihrer vermeintlichen Fachkompetenz und Wichtigkeit geht, als um den Verein.
    Wenn Ausdruck kollektiver Freude ein Anlass sind, sich Sektierertum vorwerfen zu lassen, dann ist das genauso bedenklich, wie sich für das Einfordern von etwas mehr Demut und Dankbarkeit anfeinden zu lassen.

    Bei nicht einem einzigen der selbst ernannten Fachexperten sehe ich auch nur ansatzweise mehr Kompetenz, als bei denen, die die Verantwortung für Verein und Mannschaft tragen, und die ihren Job im Moment außerordentlich gut machen.

    Ich für meinen Teil freue mich jedenfalls riesig und bin tierisch stolz auf unser Team. Und wenn ich an die Eintracht denke, habe ich seit Monaten ein breites Grinsen im Gesicht.
    Und der Gedanke an die Zukunft der SGE lässt mich zur Zeit abends ruhig einschlafen.

    Und darüber hinaus ist mir klar, dass mein Sohn und ich leidenschaftliche Fans und treue Mitglieder dieser Eintracht aus Frankfurt sind. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

    Aber dieser stolze Verein ist viel größer und stolzer als jeder von uns.

    Leute! Freut euch doch einfach mal und nehmt euch doch nicht selbst so wichtig.
    Ja ja. Ich weiß. Da isser wieder. Der Aufruf zu Demut, Bescheidenheit und Freude. Aber ich stehe dazu. Tut mir leid.

    Alles ist gut! Alles wird gut!
    Und gutgelaunt genieße ich jetzt den restlichen Sonntag!

    Einmal Eintracht, immer Eintracht!
    Forza SGE!

  41. „Vermeintlicher Sachverstand“ bei NRW-Supersachverstandfan und Eddie-the-euro-eagle.

    VERMEINTLICH … trifft es wohl sehr gut !!!

  42. AB SOFORT WERDEN ALLE SPIELE GEGEN MAINZ ZUM RHEIN/MAIN D E R B Y ERNANNT
    und ich hoffe das die Eintracht einen hohen Betrag in die die Meenzer Spielerkasse einzahlt.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -