Und schon wieder hat die SGE Grund zum Feiern mit den mitgereisten Fans. Der Eintracht gelingt nun auch in der Liga endlich wieder ein Sieg. (Bild: imago/Nordphoto)

Nach der Europa-League-Gala gegen Donezk und dem damit verbundenen Einzug in das Achtelfinale ging es für die Eintracht in der Liga zurück in den „grauen Alltag“. Ein Spagat, an dem viele Mannschaften, die international spielen, scheitern. Kein Flutlicht, keine magische Atmosphäre und mit Hannover 96 auch noch ein Gegner, der mitten im Abstiegskampf steckt. Für die launische Diva vom Main eigentlich der perfekte Zeitpunkt, um nachzulassen, den Gegner aufzubauen. Aber diese Diva scheint der Vergangenheit anzuhören. Mit einem 3:0-Auswärtssieg haben die Frankfurter den Anschluss an die europäischen Plätze gehalten und endlich auch in der Liga wieder einen Sieg feiern können. SGE4EVER.de hat das Spiel wie immer noch einmal analysiert:

Königstransfer Martin Hinteregger

Eigentlich sagt man, dass es in der Winterpause keine Spieler auf dem Markt gibt, die einen sofort verstärken und zudem auch noch bezahlbar sind. Die SGE hat mit ihrer cleveren Transferpolitik einmal mehr bewiesen, dass sie die normalen Regeln des Marktes außer Kraft setzen kann. Mit Sebastian Rode hat man eine sofortige Verstärkung im defensiven Mittelfeld an Land gezogen, und auch wenn Rode körperlich noch nicht voll belastbar ist und immer wieder Pausen braucht nach seiner langen Zeit ohne Spiele in der Bundesliga, hat er das Mittelfeld der Hessen sofort enorm verstärkt. Aber der eigentliche Königstransfer dieser Winterperiode war ein anderer: Martin Hinteregger. Gleich nach seiner Verpflichtung ins kalte Wasser geworfen, hat er sich in den letzten Spielen nochmals gesteigert und bietet Adi Hütter eine völlig neue Flexibilität in der Defensive. Makoto Hasebe, der sich in den letzten Jahren von seiner Position im Mittelfeld zunehmend verabschiedet hat und als Libero in die Form seines Leben gekommen ist, hat immer dann, wenn er mal im Mittelfeld ausgeholfen hat, an allen Enden und Ecken in der letzten Abwehrreihe gefehlt. Dies hat auch Ex-Trainer Niko Kovac schon feststellen müssen. Nun hat man plötzlich mit Hinteregger einen Spieler, der ebenso in der Mitte der Dreierkette agieren kann und das beeindruckend umsetzt. Unfassbare Zweikampf- und Kopfballstärke und zudem auch spielerisch sehr stark. Hasebe gibt das die Möglichkeit, im Mittelfeld seine Stärken auszuspielen und gemeinsam mit Rode hat man plötzlich auch in der Mitte zwei spielstarke Sechser, die mit dem Ball umgehen können. Das hat am Donnerstag gegen Donezk und nun auch in Hannover hervorragend funktioniert. Dies gibt Hütter eine neue Flexibilität, die für die restliche Saison noch wertvoll werden könnte.

Abgezockte Vorstellung
Gleich nach vier Minuten hätte es 1:0 für die Eintracht stehen müssen. Luka Jovic läuft allein auf den gegnerischen Keeper zu und scheitert mit einem Heber kläglich. Diese Szene spiegelte die erste Halbzeit im Grunde genommen komplett wieder. Die Frankfurter hatten die 96er fest im Griff, standen hinten abgeklärt, waren aber doch in der ein oder anderen Szene zu unkonzentriert. Einige leichte Bälle versprangen und auch die Flanken kamen noch nicht an. In der Offensive wirkte es teilweise einfach zu lässig, es fehlte der letzte Biss. Da die SGE die eigenen Chancen nicht konsequent nutzte, machte sie Hannover für einen kurzen Moment stark, die sich mit einigen sehr harten und grenzwertigen Zweikämpfen zurück in die Partie kämpften. Die daraus resultierenden Standardsituationen konnten aber souverän geklärt werden. Es ist nicht selbstverständlich, dass es den Hessen gelang, in der zweiten Halbzeit noch einmal den Schalter umzulegen. Hütter muss in der Kabine in jedem Fall die richtigen Worte gefunden haben. Das Spiel der Adlerträger wirkte im zweiten Durchgang deutlich konzentrierter und so war die Führung durch Ante Rebic und das zweite Tor durch Jovic nur die logische Konsequenz. Während der Gegner, der unter der Woche keinen internationalen Einsatz hatte, ab der 70. Spielminute müde schien, drehten die Frankfurter weiter auf. Filip Kostic, der in dieser Saison einfach unglaublich stark spielt, läuft kurz vor Schluss allen davon und hämmert den Ball zum 3:0 ins Netz. Auch wenn man mit 48 Prozent Ballbesitz das Spiel keinesfalls komplett dominierte, wirkte der Sieg in der zweiten Halbzeit nie gefährdet. Diese Abgezocktheit und diese Konsequenz nach dem Spiel von Donnerstag war ein weiterer beeindruckender Entwicklungsschritt dieser Mannschaft.

Noch alles möglich

Mit dem Sieg hat man sich nun endgültig zurückgemeldet im Kampf um die internationalen Plätze. Während die meisten der Konkurrenten noch viele Spiele gegeneinander austragen und noch schwere Brocken vor der Brust haben, hat die Eintracht die Phase mit Top-Gegnern ungeschlagen überstanden. In der Europa-League hat man mit Inter Mailand ein echtes Highlight vor sich und die individuelle Qualität in dieser Mannschaft ist so hoch , dass man ihnen vieles zutraut. Mit Almamy Toure hat zudem ein weiterer Winterneuzugang sein Debüt gefeiert und gespielt, als sei er immer Teil dieser Truppe gewesen. Auch Goncalo Pacienca hat angedeutet, dass er großes Potential hat. Wenn dann auch noch die Verletzten Timothy Chandler und Lucas Torro zurückkehren, möchte man eigentlich nicht in Adi Hütters Haut stecken. Nun ist aber erst einmal Zeit zum Regenerieren und kommenden Samstag gilt es dann mit neuer Kraft gegen die TSG 1899 Hoffenheim zu bestehen. Die SGE ist jedenfalls nun auch in der Liga zurück auf der Siegerstraße.

- Werbung -

35 Kommentare

  1. Die Leistung von Rode und Hinteregger kommt wirklich beim Hype um die Büffel seit der Winterpause zu kurz. Die beiden haben uns enorme Stabilität gegeben und wenn Rode nicht spielt merkt man das schon deutlich, da der Drive nach vorne fehlt. Da hat man echt ein super Händchen gehabt. Hoffentlich kann man wenigstens einen längerfristig binden. Kostic ist auch ein Dynamikpaket, der unbedingt verpflichtet werden sollte. Die Büffel vorne mögen die besseren Einzelspieler sein, konstanter waren für mich beispielsweise die drei o.g. seit der WP

  2. Die Spieler der Rückrunde sind Hinteregger, Rode, Hasebe und Kostic bis jetzt, vergesst mir den Kostic nicht, der Hammer der kerl!

  3. Ich komme soeben aus Hannoi und kann kurz und knapp sagen, meiner und vieler anderen Meinung nach, haben wir eine schwächere 1. Halbzeit gesehen und eine bärenstarke 2. Halbzeit erlebt.
    – 1. Wir spielten noch am Donnerstag ein schweres Spiel gegen Donezk.
    – 2. Hannover hatte Heimvorteil und war unter enormen Druck, dass Spiel gewinnen zu müssen.
    – 3. Ein 0:3 auswärts ist sehr ordentlich im Endergebnis, hilft uns sehr wohl im Torverhältnis und beschert uns vor allem 3 Punkte.
    Da wir nicht beim Handball sind 🙂 , wüsste ich (mit Ausnahme von Jovic’s vergeigtem Heber) nicht, wie hoch das Ergebnis hätte ausfallen müssen, damit hier selbst der schärfste Kritiker zufriedengestellt ist.
    ForzaSGE und eine gute Woche für alle.

  4. Das war heute ein ganz wichtiges Spiel. Wir haben in den letzten Wochen fast ausnahmslos gegen Mannschaften mit Championsleague-Ambitionen gespielt und sind dabei ungeschlagen geblieben. Haben uns in de EL gegen Donezk durchgesetzt und mussten jetzt im tristen Ligaalltag gegen Hannover ran. Ein Spiel, was man fast schon gewinnen MUSS, womit man eigentlich nur verlieren kann. Gegen eine Mannschaft, die mit dem Rücken gegen die Wand steht und alles in die Waagschale wirft, was sie hat.

    Das letztlich so souverän zu gewinnen zeugt von großes Klasse. Jovic hätte in der 4. Minute sicherlich treffen müssen oder zu Rebic passen, aber wirklich übel nehmen kann ich ihm so einen Lapsus nicht. Geht der Ball rein, ist es ein Sahnetor, geht es schief, wie heute, ist es überheblich. Am Ende stehen für ihn trotzdem eine Monstergrätsche nahe des eigenen Strafraums, ein Tor und zwei Torvorlagen auf dem Arbeitsnachweis und das ist mehr als zufriedenstellend. Und ganz nebenbei ist er immer noch erster der Torschützenliste mit inzwischen zwei Toren Vorsprung.

    Das Spiel heute und gegen Donezk hat zudem gezeigt, dass wir mehr können als vorne drauf gehen oder uns hinten zu verbarrikadieren. Wir finden ein gutes Mittel. Rode wird immer stärker, Hinteregger spielt in der zentrale zwar anders, aber ähnlich effektiv wie Hasebe, wodurch dieser ins Mittelfeld kann. Dort hilft er uns defensiv durch seine Antizipation und offensiv durch seine Ruhe und Abgeklärtheit enorm weiter.

    Ich hoffe wirklich, dass wir neben Jovic und Kostic (nächsten Sommer, da noch so lange ausgeliehen) noch Rode und Hinteregger holen. Die beiden haben richtig Qualität und eine Menge Erfahrung. Wenn Abraham, Hasebe und Russ in den nächsten Jahren aufhören müssen (und die Zeit wird irgendwann kommen) dann brauchen wir solche Spieler. Beide können auch mal vorangehen und beide haben noch Potenzial, werden immer besser, je länger sie mit der Mannschaft zusammenspielen.

    Mit Toure ist der nächste schon da, der einen guten soliden Eindruck gemacht hat. Da waren ein paar schöne schnelle saubere Pässe dabei. Und der hat sich sogar getraut, ab und an mal nach vorne zu gehen, wenn sich die Möglichkeit geboten hat.

    Auf jeden Fall haben jetzt die Wochen der Wahrheit begonnen. Die Mannschaften oben werden sich gegenseitig die Punkte wegnehmen. Wir spielen abgesehen von Hoffenheim erstmal gegen die Teams, bei denen wir klar der Favorit sind. Da gilt es jetzt die Punkte zu holen, um für den Saisonendspurt eine gute Ausgangslage zu haben.
    Wenn wir in den nächsten fünf Spielen 10 Punkte+ holen, sieht es sehr gut aus.

    Ich bin auf jeden Fall total zufrieden.

  5. Dem schließe ich mich gerne uneingeschränkt an. In der Hinrunde war das Hannover-Spiel die Wende, in den vier Spielen zuvor setzte es drei Niederlagen.

    Der Kader ist durch die Neuzugänge noch einmal verstärkt worden, mit Touré und Paciencia haben wir mehr Alternativen, Timmy und Lucas Torró sind hoffentlich auch bald bereit, weshalb ich trotz der (hoffentlich laaang anhaltenden) Doppelbelastung noch immer ganz frech die CL als Ziel sehe. Selbst wenn dieser Traum nicht eintritt oder gar die EL-Quali verpasst würde, wäre es doch eine weitere denkwürdige Saison mit absolutem Fingerzeig nach oben und ohne Angst vor Abgängen ohne finanziellen Ertrag. Wir schwimmen momentan auf einer Welle, die sich noch lange nicht gebrochen hat und die man einfach genießen muss. Am besten mit einem Heimsieg gegen die falschen ’99er, der aber schwer genug wird. Kühne Träume sollten nicht von der Realität ablenken, wie man beispielsweise in Hamburg gelernt hat.

  6. @7
    Bisher haben die Verantwortlichen ein gutes Händchen bewiesen. Wenn wir die drei nicht bekommen, dann kommen halt andere. Und in der Abwehr haben wir ja bereits junge Leute in den Startlöchern. Ich sehe das entspannt, auch wenn ich die drei auch gerne weiter in Frankfurt sähe. Sehr gerne sogar. Hinteregger hebt uns in der Defensive definitiv auf ein anderes Level.

    Ich hatte das Glück, Hannover in Dortmund zu sehen. Dort lief das Spiel nach dem gleichen Muster. Hannover in den ersten 60 Minuten ordentlich bis gut mit sehr guten Torgelegenheiten (die es gegen uns nur EIN MAL (Müller) gab) und danach war Hannover platt und wurde ausgespielt – 5:1. Wir haben Auswärts 3:0 gewonnen. Ich finde die Kommentare hier beim Stand von 0:0 schon ziemlich überheblich und würde mir mehr Respekt und Vertrauen in die Mannschaft wünschen.

  7. Vermutlich würde Hinti evtl. günstiger, wenn Augsburg absteigen würde. Manchmal ist das wohl so. Da aber die beiden Absteiger feststehen, wird A die Klasse halten. Hinti dürfte vermutlich ein paar Mark mehr kosten als Trapp oder Rode. Der Fredi wird´s schon richten!

  8. Da Rode beim BVB nicht spielte und auch nicht spielen würde ( die haben da Leute für viel Geld gekauft ) und Augsburg unseren Ösi nicht mehr will, könnte das die Preise drücken. Gilt auch für Trapp. Je nachdem ob wir nächste Jahr Euro- oder Champions League spielen ( CL ist nicht sehr wahrscheinlich aber nicht unmöglich ), haben wir auch mehr Kohle.

    @ eldelabeha: Ich habe schon bei Hannover gesagt, das müssen wir gewinnen . Gilt auch für Stuttgart, Nürnberg und Düsseldorf ( auch wenn die nicht schlecht sind)-. Gegen Hoffenheim zuhause mindestens ein unentschieden ( eher ein Sieg). Schon reden wir von 10+ Punkte. Und das sollte so kommen.

    Wir haben inzwischen den Kader und die Qualität , dass wir wenige Gegner haben, bei denen wir Außenseiter sind. Alle anderen sind auf Augenhöhe oder darunter.

  9. Also ich muss ja auch mal ein paar Dinge loswerden:
    – Gestern hat der Rebitch schon wieder kaum gejubelt. Es gab ja mal den einen oder anderen, der die Körpersprache bemängelt. Ich bin ja einer derjenigen der sagt, dass man nicht immer mit einem grenzdebilen Grinsen durchs Leben oder den Platz laufen muss. Von der Körpersprache auf den inneren Willen zu schließen, kann in die Bux gehen. Lasst sie abwinken oder mal 5 Spiele in Folge nicht treffen (was auch mal passieren wird). Die Körpersprache wird die gleiche bleiben. Es gibt halt bei uns Spieler, die sind anders als das, was man stets sehen will. Lasst die lustlos wirken wie sie wollen und abwinken wie sie wollen. Der Sebastian (sorry Zizuou…) hat gestern echt was dafür getan, dass er kein Winkfleisch bekommt, so viel, wie der mit den Armen herum gefuchtelt hat. NA UND???? Ist doch egal. Der hat trotzdem Bock gehabt zu gewinnen!
    – Mentalität: das Gequatsche von wegen der hohen Belastung (Euro League) kann ich nicht nachvollziehen. Das sind alles Profis, und die müssen in der Lage sein, mehrere Spiele innerhalb kurzer Zeit zu absolvieren. PUNKT. Das ist für mich alles so mimimimi….. Früher gab es die gleiche Anzahl an Spielen, und heute noch obendruf die Betreuung Deluxe! Also das MUSS man wegstecken können. Von daher war der Sieg für mich gestern kein Sieg gegen Hannover, sondern ein Sieg gegen den inneren Schweinehund und DAS Zeichen dafür, dass alle Bock haben und dass es in der Mannschaft stimmt. Und das ist schön zu sehen.
    – Super Händchen für die Neuzugänge: Hinteregger find ich super. Man kann nur hoffen, dass er bleibt. Für mich ist er auch seine 10 Mio. locker wert. Rode fand ich auch super, aber hier wäre ich nciht bereit, an eine solche Grenze zu gehen, denn dafür ist er einfach viiiel zu verletzungsanfällig. 2-3 Mio. kannste für ihn ausgeben, aber mehr auch nicht. Man muss jedes Spiel damit rechnen, dass er sich den nächsten Knorpel oder Kreuzband zerschießt. Bei Trapp bin ich mir ehrlich gesagt nicht so sicher, ob er wirklich sooo wichtig für die Mannschaft ist, oder ob er lediglich den Eindruck macht, dass dem so ist. Das kann auch keiner von euch einschätzen. Und nur, weil er sich so schön aufregt, wenn er einen reinbekommt, kann man nicht darauf schließen, dass seine Kollegen ihn toll finden. Von rein sportlicher Seite finde ich ihn diese Saison GUT, aber nicht mehr. Ist Rönnow wirklich schlechter (wenn sein Knie mitmacht)?
    – Und zuletzt: wie geil ist bitte der Kostic. Also der wird immer mehr mein Liebling. Zum Schluss dachte ich schon: OK, der ist zu weit gelaufen und vertändelt den Ball. Den habe ich schon gedanklich abgeschrieben. Und dann haut der den so dermaßen in die Bude, das find ich nur geil! Der Typ ist der Hammer! Und da schließt sich wieder der Kreis und wir sind bei der Mentalität…

    ALso das macht echt Spaß im Moment, die Rückrunde läuft super und ich hoffe, das der eine oder andere Punkt und ein paar nette Spiele oben drauf kommen! Forza!

  10. @8 Stimme dir fast in jedem Punkt zu. Hinteregger, den ich bis dato überhaupt nicht so auf dem Schirm hatte, wäre neben Rode und auch Trapp eminent wichtig. Da hat Bobic gut gearbeitet, und im Falle von Hinteregger schnell und gut gehandelt. Abgesehen davon glaube ich kaum das für Rode und Hinteregger noch Fantasiesummen aufgerufen werden können. Die Qualität ist sicherlich vorhanden, aber Vertragslaufzeit bei ihren jeweiligen Arbeitgebern und im Falle von Rode auch seine Verletzungshistorie, stehen da sicherlich 2stelligen Millionenbeträgen im Weg. Trapp ist ein sehr guter Torwart, keine Frage, vor allem übernimmt er so ein bisserl die Rolle von Boateng innerhalb der Mannschaft. Letztendlich gibt es aber in Europa 10-15 Topteams und die haben alle gutes Personal. Nochmal auf der Bank sitzen will er garantiert nicht. Da wäre ich entspannt. Wenn er geht haben wir Rönnow, und der ist sicherlich kein Schlechter !
    An die Kommentare wenn es nicht wie geschnittenes Brot läuft habe ich mich schon seit vergangenen Sommer gewöhnt. Und, bevor jetzt wieder der Aufschrei „Kritik scheint nicht erwünscht“ kommt, nein das meine ich nicht ! Es wird aber stellenweise, für meinen Geschmack, zu schnell der Weltuntergang ausgerufen. Da wollten manche ihre Dauerkarte zurückgeben und Bobic sollte in Mainz in die Ausbildung gehen… Bei der Kaderplanung hatte man keine Sorge, sondern man sah uns schon aktiv bis Saisonende im Abstiegskampf. N’dicka für 6,5 Mio verschenktes Geld und ob Trapp eine gute Idee ist ? Nach Spieltag 5 wurde es dann noch krasser… Aber, keine Frage, natürlich muß man auch den emotionalen Faktor mit einrechnen, wenn es mal nicht so läuft wie gewünscht. Angst fressen Seele auf. In den letzten 2,5 Jahren hat der Verein einen Quantensprung gemacht, so gut wie keine Fehler, trotzallem sind wir noch kein Spitzenverein. Und da sind Leistungsschwankungen eben normal. Personal welches den „nächsten Schritt“ machen möchte, geht (Ob das bei Wolf, Mascarell… eine gute Idee war, sei mal dahingestellt). Hätte einer gedacht das Schalke, oder aktuell Gladbach so einen Riß kriegen ? Selbst Dortmund hat Schwierigkeiten das Level zu halten wenn Reuss fehlt…. Für mich passt alles. Natürlich wünsche ich mir auch manches schneller, oder bin bei Personalentscheidungen erstmal abwartend, aber wenn ich im Nachhinein beurteile, dann haben Bobic, Manga, Hütter und Hübner doch mehr Ahnung als ich 🙂

  11. @Friedhelm: Das meiste unterschreibe ich.

    Bei Rebic gibt es einen Grund für den dezenten Jubel. Hatte ich irgendwo gelesen, weiß aber nicht mehr was es war. Da sollte man wirklich nicht zuviel reininterpretieren.
    Doppelbelastung: Ja, sie stecken es gut weg. Sie spielen aber gegen andere Profis, die eine Woche Pause hatten. Das kann schon etwas ausmachen gegen Mannschaften , die gleichstark sind. Gegen Hannover natürlich weniger:

    Trapp: Ist für mich ein Führungsspieler , der auch eine Siegermentalität hat. Daher ist er für mich sehr wichtig.

    Und ja, Kostic ( den ich nie geholt hätte ) ist krass. für mich gibt es noch Ndicka, Da Costa, RebicHallerJovic, und Hasebe. Jetzt sind noch Rode und Hinteregger dazugekommen. DIe Jungs begeistern mich, nicht immer aber fast

  12. Mal was anderes…ne Verlängerung von unserem Chefscout Ben Manga würde mich auch immens beruhigen!
    Darüber hört man gar nix, oder?

  13. Rode und Hinteregger habe ich nur etwas Angst, das bei den guten Leistungen noch andere Vereine Angebote abgeben werden was sich auf die Preise auswirkt.
    Kostic finde ich richtig geil vor allem weil ich den Eindruck habe der will immer noch sein Tor machen sich wenn das Spiel für uns entschieden ist.
    Bei Trapp bin ich relativ entspannt entweder es passt oder nicht

  14. Ja auch ich war gestern wahrscheinlich zu kritisch in der ersten Hälfte. Nach dem Spiel habe ich mich dann echt gefragt was ist mit mir eigentlich los. Muss sagen es hat wohl tatsächlich mit der Angst zu tun das diese geile Truppe sich am Ende der Saison nicht für Ihre klasse Saison mit einem europäischen Platz belohnt

  15. Die erste Halbzeit war auch nicht gut und das etwas “ überhebliche“ Vergeben der Torchancen hat mich auch geärgert. Deswegen war es durchaus legitim auch ein kritisches Zwischenfazit zur Halbzeit zu ziehen, zumal die Kommentare ja quasi im Livetickeermodus abgegeben werden, aber ich halte mich insgesamt an den alten Fussballsspruch: “Ein Spiel dauert 90 min“. Unsere Qualität hat sich am Ende durchgesetzt und Hannover auch gezeigt warum es da hinten steht ( siehe Tor von Jovic).
    Die Eintracht musste liefern und sie hat geliefert.

  16. Ich bin bei ausnahmslos Allen aber auch sowas von entspannt, weil sich alle diese Fragen im Moment überhaupt noch nicht stellen.
    Ein wenig hinhören bei den Worten von FB und den anderen Verantwortlichen hilft. Er sagt, wir sind auf verschiedenes vorbereitet und nach den Erfahrungen seiner bisherigen Arbeit sehe ich keinen Grund daran zu zweifeln.
    Dann ist da auch immer noch unser Adi und der holt offensichtlich immer alle wieder zurück ins Boot, nach dem Motto : wir können über alles reden – aber Freunde der Eintracht, vorher volle Konzentration und alle Kraft auf das nächste Spiel. Es ist heute nicht wichtig, was im Mai nach dem 34. Spieltag rauskommt, sondern umgekehrt, wenn wir heute bestehen , uns danach auf das nächste Spiel konzentrieren usw,……………. , Nur dann können wir uns auf den 34. Spieltag und auf Baku freuen.
    Forza SGE !

  17. @12 Ich glaube das Rebic gestern, wie auch schon bei einem anderen Spiel zuvor, nicht gejubelt hat, weil er gar nicht wußte, bzw. sicher war, ob das Tor zählt. Mittlerweile muß man ja immer erstmal abwarten, und in dem Fall war das ja auch knapp…..
    Zum Thema doppelte Belastung. Grundsätzlich bin ich da bei Dir, allerdings sollte man es auch nicht ganz wegdiskutieren. Mittlerweile sind diese Trainingseinheiten, Physio, Taktikschulungen, Mentalcoach, Kraftraum etc. akribisch aufeinander abgestimmt, sodaß da durchaus etwas Unruhe reinkommt, wenn so ein Donnerstag ansteht. Hinzukommt, das wie z.B. beim letzten Spiel, die An,-bzw. Abreise nicht zu unterschätzen ist….

  18. @17 ritschi
    Dass Du in Halbzeit eins Angst hattest, wir könnten das Spiel in Hannover vergeigen,
    ist doch völlig normal. Mir ging das doch auch so und es wäre sehr schade gewesen,
    wenn wir weiteren Boden verloren hätten.
    Niemand spielt ja mit Absicht schlecht, aber jeder erfahrene Fußballer weiß, wie so
    etwas zustande kommt.
    Du gehst am Donnerstag körperlich und mental über Deine Grenzen und danach fällt
    die ganze Spannung ab.
    Am Freitag wachst du wie gerädert auf und spürst die Prellungen, gedehnte Bänder
    und Mikroverletzungen in den Muskeln.
    Und am Sonntag steht dir eine hoch motivierte Truppe gegenüber und du merkst, die
    sind frischer, es wird zumindest kompliziert.
    So ein Spiel kann dann ganz schnell verloren gehen.
    Umso mehr muss man Hütter loben, der es offensichtlich geschafft hat, jeden Einzelnen
    dazu zu bringen, dass er konzentriert und engagiert und mit viel Willen über diesen
    kleinen toten Punkt hinweg läuft.
    Großes Kino, lieber Adi.

  19. Wenn Hinteregger so brilliant weiter spielt, legt Augsburg am Ende eher noch 5 Mio auf die urspruengliche Forderung drauf…

  20. Also ich weiß nicht was ich davon halten soll, aber gestern hat es sich für mich das erste Mal so angefühlt als wäre man Fan vom FC Bayern. Es stand für mich völlig außer Frage ob wir das Spiel gewinnen. Es ging nur darum wann das Tor fällt und wie hoch das Ergebnis sein wird. Irgendwie schade weil ich gerne mitzittere, andererseits aber auch cool, dass wir inzwischen so ne souveräne Truppe sind.

  21. Souveräner Pflichtsieg gestern, klasse!

    Habe wohl den Eindruck, dass dem „magischen Dreieck“ der Ruhm langsam zu Kopfe steigt. Den Lupfer von Jovic (Rebic komplett frei) würde ich erstmal mit ner ordentlichen Portion Strafrunden im Training sanktionieren. Auch Hallers Theater nach der Auswechslung geht einfach gar nicht. Teamgeist sieht anders aus!

    - Werbung -
  22. OT
    Brandt soll wohl zum Ende der Saison eine AK weit unter Marktwert besitzen, so um 25-30 Mios.
    Wenn tatsächlich einer der Büffel gehen möchte/muss/soll, dann wäre JB m. E. die perfekte Substitution. Kann offensives MF spielen und zur Not auch vorne.
    Da wir Havertz wohl nicht bekommen :-)…
    Fredi, bitte übernehme!

  23. @25: meine Güte – der Jovic ist so jung, und wenn es halt läuft, probiert man halt mal was aus. Find ich nicht wild. Zudem Rebic meiner Meinung nach zu nah an Jovic dran war. Der hätte ruhig kreuzen können. Und wer weiß – vielleicht gibt es ja auch eine Absprache, was zu tun ist, wenn er mit einem anderen aufs Tor zuläuft. Wegen dieser Szene darauf zu schließen, dass die abheben… Na ja…. Das find ich nicht gut. Zumal der Jovic entgegen seines ursprünglichen Naturells in einer Szene ja auch mal zig Meter nach hinten gesprintet ist, um einen Ball wieder zu holen. Macht man das, wenn man meint, man hat es nicht nötig?
    Und wer weiß, warum der Haller wirklich gemeckert hat. Es sagen zwar alle, dass es wegen der Auswechslung war, aber hat es einer gehört? Vielleicht hat der Adi ja gesagt, dass er auf Hallers Perle steht…. 😉 Finde das auch nicht wild. Ich mein er saß ja auch schon mal draußen, und? Hat er da gemeckert? Das wäre doch ein viel krasserer Grund gewesen als 5 (oder wie viele auch immer) weitere Minuten auf dem Platz…. Und selbst WENN er gemeckert haben sollte, ist es nciht schlimm. Er will halt spielen. Würde dann nur auf die art und Weise ankommen, wie er das kundgetan hat. Aber auch das haben wir nicht mitbekommen.

  24. @ 25: der Jovic hätte auch den Fjörtoft machen sollen.
    Ich würde das nicht zu kritisch sehen. Es ist allgemein eine Kunst, sie alle bei der Stange zu halten und das klappt bisher erstaunlich gut.
    Was der Felipe (dieser Dr…sack) gestern gegen Haller und die anderen gemacht hat, war grenz wertig bis rot.

  25. 29. Dribbelstaedter
    Fjörtoft Übersteiger wird jetzt fester Bestandteil im Training… 🙂

  26. @25
    Einerseits freue ich mich, dass Jovic gestern 2 Tore aufgelegt hat und sich in der Rückrunde zunehmend auch im Dribbling durchsetzt. Andererseits MUSS Jovic auf Rebic ablegen – da ist er oft zu eigensinnig. Wundert mich nicht, dass die Kollegen sich da häufiger mal beschweren. Ich hoffe nicht, dass das untereinader zu Neid und Mißgunst führt.

    Haller hätte mMn am Sonntag vom Schiedsrichter geschützt werden müssen. Haller ist kein Kind von Traurigkeit, aber sobald er in der Luft war, hat er eine draufbekommen und dafür selten einen Pfiff bekommen. Sobald er dann mal etwas robuster dran ging, gabs aber sofort Stürmerfoul. Da hat meines Erachtens die Balance nicht gestimmt – vielleicht war er auch deshalb nach der Auswechslung etwas gereizt („Fresse da vorne!“). Aber er hat sich meines Erachtens trotzdem vorne schön aufgerieben und damit Platz für die Kollegen gemacht, auch wenn diesmal keine direkte Torbeteiligung bei raussprang.

  27. Jungs, das ist doch das geile gerade an der Eintracht, jeder will! Haller wollte sicherlich noch sein Tor machen und dann kann man mal auch enttäuscht sein. Nach der Auswechslung geht er erst zum Trainer, die beiden sich die Hand und dann wird halt mal bissl frust abgelassen. Finde ich ok.

  28. @cetero
    Hinti in dieser Form ist ein Coup für jeden Top-Club. Ich würde wetten, dass der auch schon bei EISWEI & Co auf der Beobachtungsliste steht – und beim BVB und BMG ebenfalls. Ausgerechnet zu Rangnick wird er wohl sicher nicht gehen. Aber wenn wir die CL nicht wuppen, wird er kaum wg. Adi bei uns bleiben wollen.

  29. @zizou
    Hinsichtlich Hinteregger bin ich ausnahmsweise anderer Meinung, beim ihm geht wohl ziemlich viel über die Gefühlsebene vulgo Wohlfühlfaktor. Adi spielt in diesem Zusammenhang m. E. doch eine größere Rolle als angenommen. Von meiner Einschätzung her würde ich annehmen dass er bei Erreichen der EL bleibt, wenn wir ihn uns leisten können!

Kommentiere den Artikel

- Werbung -