Die Eintracht steht gehörig unter Druck. (Foto: imago images / Poolfoto)

Als Jhon Cordoba am gestrigen Sonntagnachmittag in der 91. Minute der Partie zwischen dem 1. FC Köln und Fortuna Düsseldorf das 2:2 gemacht hat, dürften nicht nur in Köln, sondern auch in Frankfurt einigen Spielern, Verantwortlichen und Fans ein paar Steine vom Herzen gefallen sein. Denn durch den späten Kölner Ausgleich haben die Adlerträger nicht nur zwei, sondern eben vier Punkte Vorsprung auf die Düsseldorfer, die in der Tabelle der Fußball-Bundesliga den 16. Platz, also den Relegationsplatz belegen. Trotzdem sollte diese späte Hilfe aus Köln kein Grund zum Jubeln, sondern ein Schuss vor den Bug sein. Denn: bei den zuletzt gezeigten Leistungen der Mannschaft von Adi Hütter darf der Blick auf die Tabelle nicht nach oben gehen, sondern ganz deutlich nach unten.

Zuletzt gewann die Eintracht am 21. Spieltag in der Bundesliga (5:0 gegen Augsburg), seitdem setzte es in fünf Spielen fünf Niederlagen (die Partie gegen den SV Werder Bremen wurde nach der Verschiebung der Europa League-Partie gegen Red Bull Salzburg ebenfalls verschoben). In diesen fünf Spielen erzielte die Eintracht lediglich vier Tore, fing sich selbst aber 18 Gegentore ein.

Trotzdem hatten viele Anhänger der SGE den Eindruck, dass der Ernst der Lage nicht erkannt wurde. Selbst nach den deutlichen Niederlagen wurde in den Interviews viel Gutes besprochen, viele sprachen von „Schönrederei“. Gewiss ist dies auch zu hoch gegriffen, die Verantwortlichen der Hessen sind sich sicher bewusst, wie ernst es um die SGE steht – trotzdem vermissen viele Fans eben jenen „Kampf“ gegen den Abstieg. Dieser unbedingte Wille, den man beispielsweise beim SV Werder Bremen am Wochenende gegen den SC Freiburg gesehen hat und den man auch von den Spielern der SGE kennt, er fehlt seit einigen Wochen. Die Mannschaft der Eintracht – und das wird immer wieder betont – lebt viel von den eigenen Fans, von der Stimmung. Darauf ist man sowohl in der Mannschaft als auch in der Kurve zurecht stolz. Allerdings wird der Mannschaft eben jener Support auch in den restlichen Spielen fehlen. Doch das wird allen Mannschaften, egal ob im Abstiegs- oder Meisterschaftskampf, so ergehen. Das darf also niemals eine Ausrede sein.

Die Mannschaft muss – und sie kann!

Nun wird es also nur auf die Mannschaft der SGE ankommen. Dass eben jene Mannschaft das kann, hat sie in den letzten Jahren und auch schon in dieser Saison eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Auch ein großer Teil des Auftritts gegen den FC Bayern München kann Mut machen. Und ebenfalls gewiss ist, dass die Eintracht die Einzelspieler und die Qualität hat, um die Abstiegszone weit hinter sich zu lassen. Dafür müssen aber die zum Teil eklatanten Einzelfehler abgestellt und das bissige, kämpferische Gesicht der Mannschaft gezeigt werden. Die nächsten Wochen werden in Frankfurt ein wenig wie die Wochen der Wahrheit, denn mit Freiburg, Wolfsburg, Bremen, Mainz und Hertha BSC kommen Spiele auf die SGE zu, in denen allesamt ein Sieg möglich ist, bei den zuletzt gezeigten Leistungen aber auch Niederlagen – dann dürfte auch die Hilfe aus anderen Stadien kaum eine Beruhigung sein!

Autor Florian Bauer

Florian BauerFlorian Bauer begleitet die Eintracht seit Kindestagen. Seit ca. 10 Jahren hat er eine Dauerkarte und verpasst seitdem kaum ein Spiel der "launischen Diva". Aber auch außerhalb des Waldstadions ist er sportaffin und hat sich so über die Jahre ein fundamentiertes Sportwissen angeeignet. Dieses Wissen nutzt er seit Januar 2016 für SGE4EVER.de.

- Werbung -

13 Kommentare

  1. Morgen erwarte ich alles von der Mannschaft, dass die Jungs es können haben sie auch in dieser Saison schon gezeigt, leider nicht all zu oft. Natürlich war der Auftakt gegen Gladbach und in München mehr als schwer. Auch vor der Pause die Spiele in Leverkusen und Dortmund. Was uns aus der Bahn geworfen hat, war sicherlich das Spiel gegen Union. Jetzt kommen die Spiele wo gepunktet werden muss, ohne wenn und aber. Auf jetzt Eintracht!!

  2. Bleibe dabei, morgen verlieren wir, aber in Wolfsburg, in Bremen und Zuhause gegen Mainz und Paderborn gewinnen wir, dass sind 12 Punkte und das reicht. Für die Siege kann ich keine Begründung liefern, ist mein Bauchgefühl. Wenn Hütter allerdings nie auf die Doppelspitze setzen würde, wird es schwer.

  3. Gude ans Forum!
    Kurz zu mir……seit über vierzig Jahren ins Stadion, meine Eintracht-DNA an Kinder und Enkel weitergegeben und eigentlich seit Beginn von SGE4Ever dabei……die letzten Jahre aber nur noch passiv……..
    Heute muss ich aber mal meinen Frust und Ärger über die aktuelle Situation kundtun:
    An die Adresse von Hellmann, Bobic usw. – Wir….der einfache Fan muss/soll u.a. knapp hundert Euro für ein Trikot berappen, soll Verständnis für Trainingslager in Völkerrecht verachtenden Ländern haben, weil dadurch „neues“ Geld generiert wird, Deutsche Bank Park….usw….eben alles der Vermarktung unterordnen.
    Dann frage ich mich wie die Vereinsführung Ihren Sponsoren die Leistungen unserer Eintracht z.B. gegen Basel oder Gladbach „schmackhaft“ machen möchte……..in den USA eventuell als „Flag-Soccer“…….völlig ohne Körperkontakt……Könnt Ihr Euch vorstellen so was zu sponsoren ? Warum ist das kein Thema, warum herrscht so eine Zufriedenheit bei der Vereinsführung….? Warum spricht der Bobic nicht mal Klartext mit den Spielern?
    Zum Trainer…………Hr. Hütter ist mit Sicherheit ein exzellenter Trainer und zusammen mit dem Hr. Reutershahn ein tolles und erfahrenes Team…………..aber leider so explosiv wie nasses Schießpulver!
    Jeder !…..jeder der unsere Eintracht liebt, oder aber auch nur mit ihr sympathisiert muss doch bei dieser Art Fußball zu spielen an der Seitenlinie wie das berühmte HB-Männchen abgehen ….. und die beiden schauen sich das seelenruhig an und gratulieren grinsend dem Gegner nach dem Spiel zu den drei Punkten. Leidenschaft ?

    Zu den Spielern……ich werde hier nicht über alle meinen Kommentar abgeben, aber zu einigen muss ich etwas loswerden:
    Kamada: …….da fehlen mir eigentlich die Worte, ich versuche es trotzdem…..DER Anti-Adler schlechthin….diese Körpersprache ist der Wahnsinn und treibt mich zur Weissglut….“langer Ball…Kopfballduell im Mittelkreis…..den Gegner verwirren mit einem angetäuschten Zwei-/Luftkampf …….aber dann drei Meter entfernt mal in die Luft springen UND dabei noch den Kopf einziehen !!! ….das macht mich fassungslos, findet aber hier im Forum kaum Beachtung….kein!!! Zweikampf / Frisch eingewechselt und kein!!! Sprint usw…………. Kritik an Lieblings-Spielern unerwünscht ?
    Sow: ……..sehr, sehr durchwachsen die Leistungen……aber der Einsatz stimmt…..aber der bekommt hier im Forum immer sein Fett weg………
    Durm: …… was hat der Junge außer dem Bock im Basel-Spiel denn verbrochen…..?…..und dennoch wollen einige noch das DDC spielt……???
    Fernandes:…….über den wollt ich gar nicht schreiben………aber, er hat in allen ! Spielen seine Knochen für unsere SGE hingehalten……immer Einsatz gezeigt und wird nun nach dem Bauern-Spiel zur Schlachtbank geführt…….verstehe ich nicht
    DaCosta: …………der ist mit unserem Daichi beim gleichen Fitness und Mental-Coach…..was für eine Schlaftablette……seit Monaten trägt der nur das Trikot spazieren und schwitzt beim FIFA an der PS4 mehr als in einem Bundesliga-Spiel………………..
    Ich höre jetzt hier auf …….auch auf Rücksicht auf meinen Blutdruck……meine Notizen gehören vielleicht nicht alle unter diesen Bericht, ich hoffe aber auf ein paar interessante Antworten….vielleicht hat einer von Euch eine Idee warum bei einigen der Spieler aber auch im restlichen Verein jegliche Leidenschaft verschwunden ist……….
    LG, BlauerBock

  4. Den obigen Kommentaren gebe ich Recht: Mit DEM Restprogramm gelingt der Klassenerhalt. Wir haben die „Killerclubs“ Bayern, Dortmund, Leverkusen, Gladbach, Leipzig etc. schon hinter uns. Schalke steckt ja auch in der Abwärtsspirale. 9 Punkte sollten wir, falls alles normal läuft (und wann ist das bei uns schon mal der Fall?) mindestens noch holen. Also volle Fahrt voraus, alles reinhauen und nichts verschenken!

  5. „aber leider so explosiv wie nasses Schießpulver“ [BlauerBock] – genau, da ist wenig Leidenschaft zu erkennen, und das überträgt sich dann auch auf manchen Spieler.
    Also entweder schaffen es die Trainer endlich, bei sich und allen Spielern diese zu entfachen, oder sie müssen die Spieler aufstellen, die sich wirklich mit der Eintracht identifizieren und bedingungslos Einsatz bringen. (Ich unterstelle jetzt mal, dass sie diese wenigstens kennen.)
    Nach der Steigerung gegen Bayern hoffe ich natürlich auf einen weitere – entscheidende – gegen den SCF und darauf, dass wir keinerlei Böcke in dem Spiel schießen.

  6. Wenn es mal so einfach wäre. Gegen die kommenden Gegner haben wir in der Hinrunde insgesamt 2 Punkte geholt. Noch Fragen?
    Mit dem „das wird schon“ wird es garantiert nichts und wenn sich unsere Spieler morgen nicht den Arsch aufreißen muss wirklich was getan werden und da trifft es den Trainer. Wer soll es dann machen ist die anstehende Frage. Keine Ahnung, ich muss es aber auch nicht wissen. Doch hoffe ich sehr morgen eines besseren belehrt zu werden. Grundsätzlich schätze ich AH sehr aber irgendwie ist da die Power weg und scheinbar auch die richtige Analyse. Und dann kann ich Kritik wie oben durchaus nachvollziehen. Mehr Emotion beim Spiel halt ich schon für angebracht. Das alleine ist aber nur ein kleines Indiz. Trainer wie Kohfeld oder Baumgart oder Rössler toben auch am Spielfeldrand und die Mannschaften sind dadurch nicht per se besser. Struktur, Ansprache, Überzeugung und Matchplan halte ich für wichtiger. Hier hapert es scheinbar mehr.

  7. Seit Monaten hatte ich festgestellt, dass etwas in der Mannschaft nicht stimmt – in der Mannschaft auf dem Platz als auch in der daneben. Nur mal so eine Vermutung: Kann es sein, dass man längst weiß, das AH den Verein am Ende der Saison verlassen wird Richtung Westen oder wohin auch immer und dass man daher die nötige Körperspannung auf und neben dem Platz vermissen lässt? Es hat wirklich den Anschein, dass man es „sauber“ zu Ende bringt und dann auseinander geht. Das Problem ist nur, dass „Sauber“ derzeit nicht reicht. Für die Ambitionen, die man hatte (EL etc.), sowieso nicht, aber wenn man nicht aufpasst, auch nicht für den Klassenerhalt. Ich habe gestern Abend entgeistert Sky abgeschaltet kurz vor Schluss, um dann mich doch noch über den Ausgleich für Köln zu freuen. Soweit ist es schon gekommen, dass wir so bangen müssen. Ich bin enttäuscht, sauer und wütend. Potenzial, „Besserungen“, Schönrederei hin oder her. Ich will euch kämpfen sehen!!! Fliegt, Adler. Schüttelt euch durch und wer auch nur den Ansatz eines Identifikations-Gefühls mit dem Adler auf seinem Trikot hat, den will ich kämpfen und laufen sehen, den will ich wach erleben, aufmerksam – jeder für jeden, alle für die SGE. Auf gehts.

  8. @BlauerBock:
    Im Hinblick auf die Personalie Sow übe ich Selbstkritik. Deine Beschreibung könnte zutreffen. Das liegt unter Umständen auch an der Erwartungshaltung gegenüber der Leistung des Spielers.

    Dass sich Fernandes oft genug zerreißt, möchte ich nicht bezweifeln. Dennoch klafft auch bei ihm zwischen Anspruch und Leistung eine tiefe Wunde.

    Bei Durm stimme ich zu. Ich frage mich eigentlich seit der Verpflichtung, weshalb man ihm nicht einmal eine kontinuierliche Chance gibt. Vielleicht ist er zu schnell, das passt nicht ins Konzept von Adi 😉

  9. @Peru:
    Dann hätten wir jetzt richtige Probleme.
    Nicht nur den Kader verstärken, sondern auch den passenden Trainer zum Kader finden.

    Wer weiß, für was es gut ist…?

    Mittlerweile rechne ich bei der Eintracht mit Allem.
    (Zum Glück ist Labbadia unter Vertrag, der kommt schon einmal nicht.)

  10. @Maryland: ………..das mit dem „zu schnell für das Konzept“ finde ich bislang die beste Erklärung….Genial!

  11. https://www.fussballtransfers.com/a1342934194842877371-huetter-die-eintracht-es-kriselt-schon-laenger
    Vielleicht sind es auch nur Gerüchte in einer Zeit, in der es kaum etwas zu schreiben gibt. Aber wieso soll nicht etwas dran sein?
    Ich gehe davon aus, dass AH spätestens 21 geht, es stimmt doch jetzt bereits nicht mehr innerhalb des Teams meiner unbedeutenden Meinung nach. Was sind die Jungs unter Kovac und letzte Saison gerannt und haben gefightet! Ich fürchte es haben sich nach dem Abgang der Büffel Grüppchen gebildet. Hoffentlich stimmt das nicht und ich werde gegen Freiburg eines besseren belehrt. AH scheint alles ziemlich entspannt zu sehen: Entweder rechnet er mit seinem Abgang oder – was mich freuen würde – er hält an seiner Spielweise und der Mannschaft fest, glaubt an sie und weiß dass es unsere Jungs bald auf dem Platz allen zeigen werden.
    @9 Peru: insofern bin ich mit deiner Vermutung im Moment noch bei dir.
    @7 Dr Hammer: Du triffst den Nagel auf den Kopf: „Gegen die kommenden Gegner haben wir in der Hinrunde insgesamt 2 Punkte geholt“ wer jetzt denkt, dass es noch schlechtere Mannschaften gibt, der wird sich über unsere in den restlichen Spielen grün und blau ärgern, wenn diw Jungs es nicht schaffen den Schalter umzulegen.
    @4 Blauer Bock: Das sportliche wurde in dieser Saison eindeutig dem wirtschaftlichen untergeordnet. Da bin ich bei dir. Dieses Jahr sollte rein sportlich nur ein Übergangsjahr sein. Ich selber hab mit Platz 10 – 12 gerechnet, es scheint leider schlechter zu werden. Im sportlichen Bereich hat unser Vorstand grobe Fehler gemacht: in der Winterpause keinen geholt. Kohr zu teuer eingekauft: er ist immer noch ein Fremdkörper. Da Costa hat bös abgebaut. Ein intelligenter Typ wie er, der bereits bewiesen hat, was er drauf hat, hängt sich nicht mehr rein….(Stichwort Grüppchen..).Ben Manga scheint seit der 100Mio Einnahme überhaupt kein Stimmrecht zu haben. Könnte mir vorstellen, dass er auch geht. Das letzte Jahr schien eine wundersame einmalige Konstellation gewesen zu sein, gepaart mit Glück(-sgriffen). Kein einziger Einkauf des Sommers 19 konnte überzeugen. Wir müssen mit dem Schlechtesten rechnen und aufs Beste hoffen, wie ein alter Eingeplackter mal schrieb. Trotzdem und auch ommer wieder wegen dieser ups and downs: Nie wieder 2.Liga, FORZA SGE! For ever SGE!

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -