Die Eintracht und ihre mitgereisten Fans hatten nach dem Auswärtssieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim endlich wieder Grund zum Feiern. (Foto: imago images/ Michael Weber)

Nachdem die Eintracht vor Weihnachten immer näher an die Abstiegsränge rutschte und die Leistungen der Mannschaft erschreckend schwach wurden, kam die Winterpause genau zum richtigen Zeitpunkt. SGE-Trainer Adi Hütter konnte nach einer kurzen Verschnaufpause insbesondere im taktischen Bereich sehr intensiv mit der Mannschaft arbeiten, um so den richtigen Hebel zu finden und die Talfahrt zu stoppen. Am Ende glückte der Auftakt gegen die TSG 1899 Hoffenheim und mit dem langersehnten Auswärtserfolg ist der Rückrundenauftakt sehr gelungen. SGE4EVER.de hat das Spiel wie immer noch einmal analysiert:

Mit Viererkette zurück zu defensiver Stabilität
Die Adlerträger legten den Fokus in ihrem Trainingslager im taktischen Bereich vor allem auf das Einstudieren der Viererkette. Eintracht-Trainer Adi Hütter wollte damit die taktische Flexibilität erhöhen und erhoffte sich davon eine defensiv kompaktere Alternative zur Dreierkette mit der man zuletzt zu oft defensiv große Probleme bekommen hatte. Vor dem Spiel war zunächst noch unklar, ob die Viererkette direkt zum Auftakt eingesetzt werden würde, aber Hütter entschied sich schlussendlich für diese Variation. Mit David Abraham und Martin Hinteregger in der Innenverteidigung und Almamy Touré, sowie Evan N´Dicka auf den Außenverteidigerposition sollte also neue Stabilität in die Hintermannschaft gebracht werden und auch das Comeback von Kevin Trapp sollte sich zu einem Schlüssel zum Erfolg erweisen. Trapp konnte mit seiner Führungspersönlichkeit und seiner Ausstrahlung die Hintermannschaft souverän ordnen und war auch bei schwierigen Bällen zur Stelle. Ein Comeback nach Maß. Filip Kostic sollte durch die neue Ausrichtung offensiv mehr Spielraum haben und mit N´Dicka eine Absicherung hinter sich postiert wissen. Auf der anderen Seite spielte überraschend Timothy Chandler, der aber wohl bereits im Trainingslager durch starke Leistungen auf sich aufmerksam machen konnte. Auch wenn er kein richtiger Rechtsaußen ist und wohl auch nicht werden wird, hat er ein tolles Spiel auf ungewohnt offensiver Position absolviert. Er gewann den entscheidenden Zweikampf vor dem 1:0 und entschied das Spiel durch seinen mustergültigen Kopfball zum 2:1 selbst. Es scheint als sei der US-Amerikaner inzwischen wieder vollständig erholt nachdem er lange verletzt fehlte und eine gewisse Zeit benötigte, um wieder zu alter Form zu finden. In der Mittelfeldzentrale spielten Sebastian Rode und Djibril Sow auf der Sechserposition, während Mijat Gacinovic hinter der einzigen Sturmspitze Bas Dost auflief. Gacinovic, der mit seiner Geschwindigkeit und seinem bissigen Zweikampfverhalten schon immer der prädestinierte Pressingspieler war, rutschte im Defensivverhalten oftmals sogar in die vorderste Spitze und nahm Dost so viel Laufarbeit ab.

Neuer Rechtsaußen in den eigenen Reihen?
Passend zum nun eher kompakten Auftreten warteten die Frankfurter in der Regel etwa ab der Mittellinie auf die Hoffenheimer, ehe sie dann geschlossen, mit kurzen Abständen zwischen den Mannschaftsteilen angriffen und versuchten den Ball zu erobern. Bei Ballgewinnen wollte man schnell umschalten und endlich auch wieder spielerische Lösungen finden. Die Führung der Hessen in der ersten Halbzeit entstand letztendlich genau so. Chandler eroberte den Ball im Mittelfeld, spielte schnell zu Sow, der dann Gacinovic auf dem rechten Flügel auf die Reise schickte. Der Serbe flankte den Ball mustergültig in die Mitte und Dost vollstreckte eiskalt. Gacinovic, der ohnehin eine starke Partie ablieferte zeigte in dieser Szene ganz deutlich, dass er eigentlich genau das Puzzleteil sein könnte, welches bei der neuen taktischen Ausrichtung aktuell im Kader noch fehlt. Ein schneller Rechtsaußen, der offensiv seine Stärken hat und so das passende Pendant zu Kostic bilden könnte. Der Serbe kam damals, was man heute schon fast vergisst, eigentlich auch als Flügelspieler zur Eintracht. Seit er aus der Not heraus zum Mittelfeldspieler umfunktioniert wurde und es die klassischen offensiven Außenbahnspieler auch im System der Hessen nicht mehr gab, ging diese Eigenschaft nach und nach unter. In der Mitte, wo jeder Risikopass eiskalt bestraft wird und man nicht den Platz wie auf der Außenbahn hat, war es für Gacinovic oft schwer. Auch wenn er sich immer wieder in die Mannschaft spielt und spielte, könnte die Außenbahn genau die Position für ihn sein, die ihn unersetzlich werden lässt. Sein Ausflug auf die Außenbahn und die starke Torvorlage haben dies zumindest noch einmal verdeutlicht. Aber auch unabhängig von dieser Aktion hat er sich ein Sonderlob verdient, denn mit seiner Bissigkeit und Geschwindigkeit war er ein ganz wichtiger Faktor des Auftaktsieges. Seine starke Leistung hätte er beinahe sogar noch mit einem Tor krönen können, wenn er in der ersten Halbzeit statt einem Querpass einfach selbst den Abschluss gesucht oder den Torwart ausgespielt hätte.

Negativtrend gestoppt
Insgesamt kam die SGE nach einer Findungsphase in der ersten Viertelstunde immer besser in die Partie und konnte immer wieder spielerische Lösungen finden. Kostic hätte nach einer klasse Eckballvariante eigentlich das 2:0 erzielen müssen, aber leider traf er nur die Latte. Die fehlende Konsequenz im eigenen Abschluss sollte wieder einmal bestraft werden, denn nachdem man schon gegen Ende der ersten Hälfte plötzlich unsicherer wurde, kassierte man kurz nach Wiederanpfiff direkt den Ausgleich. Es war in diesem Augenblick eigentlich alles wie in der Hinrunde: Man selbst nutzt seine Gelegenheiten nicht und der Gegner kommt durch einen absoluten Sonntagsschuss, der vermutlich auch in dieser Form nur einmal in dieser Saison fallen wird, zurück ins Spiel. In dieser Phase stand das Spiel kurzzeitig regelrecht auf der Kippe und wie gegen Köln schien man die sicher geglaubte Führung aus der Hand zu geben, aber dann kam der Führungstreffer durch Chandler, der nach Vorarbeit durch Kostic einen tollen Kopfball einnetzte. Hoffenheim warf nun noch einmal alles nach vorne, aber die Hessen standen defensiv gut und ließen nur wenige echte Chancen zu. Der Sieg zum Auftakt wird nun hoffentlich viele Kräfte freisetzen und auch das Selbstbewusstsein wieder wachsen lassen. Insbesondere die Erkenntnis, dass man auch noch Tore aus dem Spiel heraus erzielen kann, sollte ein wichtiger Anfang zu einer erfolgreicheren Rückrunde werden. Gerade in Anbetracht der anderen Ergebnisse der Mannschaften aus dem Tabellenkeller war der Sieg natürlich ohnehin umso wichtiger. Auch wenn noch nicht alles funktionierte, war die neue Kompaktheit ein wichtiger Schritt zurück zu alter Stärke. Eine starke Mannschaftsleistung auf die sich in jedem Fall aufbauen lässt. Und wenn Fredi Bobic tatsächlich keinen Handlungsbedarf mehr auf der rechten Außenbahn sieht, könnte Gacinovic doch vielleicht genau diese Lücke schließen.

- Werbung -

34 Kommentare

  1. Bin ich glücklich und erleichtert über den Auftakt der Rückrunde! Der Sieg war unglaublich wichtig für das Selbstvertrauen der Jungs. Freue mich auch sehr, dass die Viererkette gefunzt hat. Natürlich kann noch nicht alles klappen, aber das hat schon richtig gut ausgeschaut, zumal wir in der Verteidigung die Spieler dafür haben. Wenn Hinti und Evan fit sind, müssen beide spielen.

    Großes Kompliment an Adi, der die Vorbereitung genutzt hat, um das System einzustudieren. Natürlich kann noch nicht alles klappen und zwischen der 35 bis 60 Min habe ich schon gezittert, ob das gut geht. Die Mannschaft hat aber eine tolle Moral bewiesen. Freue mich besonders für Timothy, der wirklich toll gespielt hat, nicht nur wegen seinem Tor. Das gilt auch für Gaci, der viel gearbeitet und toll für Bas vorgelegt hat. Bas auch eiskalt die Chance genutzt zum Tor und auch sonst vorne und hinten sehr gut gearbeitet.

    Ehrlich gesagt hatte ich erst große Bedenken mit Almamy und Timothy auf der rechten Seite, aber beide haben mich eines besseren belehrt. Wirklich toll wie die beiden sich bei den Vorstößen abgewechselt haben. Später ein paar Lücken in der rechten Abwehr, aber das wird sich schon einspielen.

    Sow hatte die ersten 30 Min stark gespielt, sehr variabel, mal links wie rechts. Danach leider bisschen nachgelassen, aber das wird schon noch. Wäre für mich eine Alternative für das RM.

    Kostic der Fels in der Brandung und seine Läufe sind wirklich unglaublich. Pech gehabt mit den Lattentreffern, er setzt einen Tick zu viel Power in seine Schüsse rein, aber jegliche Kritik verbietet sich eigentlich 😉

    Rode wieder unglaublich stark gekämpft auf der 6. Er gibt dem defensiven Mittelfeld unglaubliche Stabilität, vor allem im Tandem mit Kohr.

    Was aber unglaublich war, wie unsere Fans das Spiel zu unserem Heimspiel gemacht haben :-)! Wirklich phänomenal, was ihr da abgerissen habt in Hoppenheim!

    Kann so weiter gehen,
    Forza SGE

  2. Dennoch die große Bitte an Fredi, schaue bitte nochmal, ob wir nicht einen guten RM und OM leihen oder kaufen können.

    Schönes Wochenende

  3. Wer ist denn das zwischen Trapp und Hinti oben auf dem Bild? Schaut aus wie Torro was sehr Unwahrscheinlich ist.
    Geiler Sieg!!!!

  4. Wichtiger Sieg, das nimmt erstmal Druck raus . Jetzt gegen RB möglichst einen Punkt und gut is.

  5. Keinen RM zu holen trotz allem ein Fehler. Chandler und DDC sind gelernte RV. Das wird man auf Strecke auch merken. Gegen tiefstehende Gegner kommst du so nicht durch.

  6. Rechts würde ich auch noch einholen, das würde mich beruhigen. Allerdings ist es wahrscheinlich auch eine Option, dass Gaci öfter über rechts kommen wird. So wie beim eins zu null von Dost. Aber ich träume immer noch von einer Rückkehr von Rebic

  7. Ich war tatsächlich sehr irritiert, dass selbst gestandene Foristen emotional sooooo negativ in die Rückrunde gegangen sind. Warum?
    Ich hoffe, das dreht sich trotz des harten Auftaktprogramms jetzt wieder ein bisschen – auch wenns mal nicht so läuft.

  8. Super Jungs! Geschlossene Mannschaftsleistung! Gutes Auswärtsspiel mit bestem Ergebnis!
    Nach so einer negativserie musst du erstmal so zurück kommen.
    Denn das hast du trotz allem im Hinterkopf.

    Meiner Meinung nach fehlt uns nicht erst seit gestern unbedingt ein OM. Der auch mal die Bälle verteilen kann.

    Noch haben wir nichts erreicht. Schnellstens die 40 Punkte einfahren und dann nach oben schauen ob noch was geht.

  9. Gutes Spiel der Eintracht. Taktisch habe ich das von Anfang der Saison erwartet. Kompakter und gezielter. Vorher hat dir ja die Büffelherde 50 % der Aktionen ausgemacht.
    Ich bin froh das Abraham wieder dabei ist. Ich mag den Typ, egal was die anderen schreiben. Ging irgendwie unter :-D-

    Trotzdem muss Sow an seinem Verhalten weiterarbeiten. Besonders wenn was nicht klappt, steigt er direkt aus dem Spiel aus. Ähnlich früher wie Stendera.
    Da sind andere wesentlich weiter. Auch defensiv läuft er ziehmlich am Ball vorbei..ich meine, er will dann zu viel. Auch die unnötigen Fouls und daraus resultierenden Standardsituationen. Da waren schon mindestens zwei wirklich unnötige Aktionen dabei.
    Aber er kann sich gerne noch steigern :-D. 😉 und er wird es bestimmt gesagt bekommen. Und dann setzt er es um!

    Für alle!: Das war konstruktive Kritik!

    Ich bin immer noch verwundert, dass Kostic bei uns noch spielt. Er ist so klasse.
    Aber die Szene des Tages für mich, das eindeutige Foulspiel an Chandler direkt vor den Augen vorm Linienrichter….das musst du erst mal bringen.

    Jetzt kommt Leipzig….noch zu früh, aber vielleicht auch eine Chance eine Überrachung rauszuholen….SIEG!
    Und nach oben ist alles möglich ;-).

  10. Und Meldung aus England. Willems hat wahrscheinlich einen Kreuzbandriss erlitten.
    Ansonsten recht zufrieden mit den verdienten drei Punkten in Hoppenheim.

  11. Bin auch happy und sehr erleichtert!
    Allerdings kann mir eine bitte erklären warum wir so zusammenbrechen nach ein Gegentor?
    Vorrunde Deja vous? Auf einmal geht gar nichts mehr!

  12. Ich stimme euch allen zu und bin sehr glücklich über die Vorstellung der Mannschaft. Jetzt gegen Leipzig erwartet man nicht viel von den Jungs, daher sehe ich eine große Aussenseiterchance, das können die Jungs.
    Habe lange nicht so gut geschlafen wie heute Nacht.
    Bitte lasst uns die Hoffnung und macht so weiter.
    An alle Grantler hier im Forum, einfach mal abwarten, meistens klappt es ja, in den letzten beiden Jahren jedenfalls.

  13. Erleichterung nach dem Auswärtssieg!!

    Wir wollen euch kämpfen sehen!!

    Forza SGE

  14. Der Vorteil eines breiten Kaders zeigt sich gerade. Da kommt dann mal überraschend Chandler auf die Überholspur (hat sich schon beim Test gegen Hertha angedeutet) oder andere Spieler, die keiner auf dem Zettel hatte. Gaci ganz genauso, der es schon gegen Schalke gut gemacht hat und von mir aus sehr gerne in der Stammelf bleiben soll. Hütter muss halt sehen, wer gerade postiven Trend hat und im Zweifel auch mal andere auf die Bank/Tribüne setzen. Das macht er aktuell (DDC, Hasebe?). Gibt wenig zu kritisieren gestern, vielleicht Chancenauswertung und Ndicka fand ich manchmal etwas zu lässig (hat der zuviel Ruhe? 😉 Aber es kann so weitergehen und Leipzig muss auch erstmal im Waldstadion gewinnen.
    Ich ahne Gutes!
    Wenn die Ergebnisse heute noch passen, haben uns sechs Teams, die uns vor dem Spieltag im Weg zur EL standen, den Teppich zu Platz 7 ausgerollt.

  15. @11: Die Rückkehr von Vadder ist wirklich ein wenig untergegangen. Er hat der Abwehr Stabilität gegeben, die Löcher rechts ausgewetzt und uns bei dem Abpraller von Kevin vor dem Gegentor bewahrt.

    Alleine durch seine Präsenz hat auch Kevin der Abwehr Stabilität gegeben. Gelungene Rückkehr und ein paar sehr gute Szenen. Beim Gegentor machtlos.

    @13: Nach der Niederlagenserie am Ende der Hinrunde, muss sich die Mannschaft das Selbstvertrauen erst wieder erarbeiten. Wir haben in den ersten 30 Min versäumt das zweite Tor zu machen. Dann hat Hoppenheim ins Spiel gefunden und wir uns zu sehr hinten rein drängen lassen. Wenn sich die Jungs über solche Siege wieder Selbstbewusstsein erarbeitet haben, dann werden sie sich durch ein Gegentor nicht mehr so verunsichern lassen.

  16. Ich bin bei allen, die diesen Sieg positiv werten und nicht klein reden.
    Warum?
    Nehmen wir die inhaltlichen Unterschiede zum letzten Auswärtsspiel in Paderborn:
    Aufstellung, Taktik, Fitness geändert, verbessert.
    Chancenhäufigkeit, und nicht nur Zufallsprodukte.
    Erfolgreich zurückgekommen nach Ausgleich und vorrübergehendem Einbruch.
    Passende Wechsel.
    Keine späten Gegentore und Behauptung des 2:1.
    Alles bitte einfach erstmal freuen und genießen.
    Und daraus auch die positive Energie mitnehmen für das Spiel gegen Leipzig.

  17. Das die Winterpause genau zur rechten Zeit gekommen sei ist eine Floskel. Diese hätte für uns gerne bereits 6W früher anfangen können.

    Endlich wieder ein Sieg!
    Aus den nächsten drei Spielen bitte 3Punkte und ein Weiterkommen.

  18. @17 Du hast natürlich Recht. Es ist aber gestern wieder sehr extrem gewesen. Und es geht allen Feldspieler so ohne Ausnahme. Kopf nach unten usw. Auch Hinti!
    Finde Kevin ist enorm wichtig wie er von hinten raus einwirkt und David auch. Der hat ja gestern wirklich alles rausgeholt.
    Insgesamt ein große und außerordentlich wichtige Turnaround Sieg gestern. Und die ersten 30 Minuten haben die Ketten super gestanden und harmonisiert. War echt klasse!
    Und der Gaci hat vielleicht sein bestes Spiel für uns gemacht. Ich liebe Gaci wie er ALLES rausholt und in der Tat auf der Position sich viel besser entfalten kann.
    Über Kostic kann man nur staunen. Da klopfen bald die ganz großen an. Eindach weltklasse gestern . Danke Fillip !!!

  19. @16 wenn ich es richtig mitbekommen habe ist Hasebe krankheitsbedingt direkt vom Mannschaftshotel in Sinsheim zurück nach FFM gebracht worden.
    Gute Besserung an ihn.

  20. OT: Milan gegen udinese Hz 0:1
    Rebic in Hz eingewechselt und 48.min netzt ante zum 1:1

  21. Die Szene des Spiels für mich als Sow auf der Linie geklärt hatte.
    Und Tante Ante kommt jetzt langsam in Fahrt beim AC.

  22. Wie schon geschrieben, wir können durchatmen, auf eine gute Teamleistung zurückblicken, deshalb von mir keine Einzelkritik. Und wie bei unseren Niederlagen gehört auch Matchglück (-pech) dazu, denn es wird auch bei einer guten Leistung immer Chance für den Gegner geben, oder eigene die dann halt reingehen oder nicht. Wir sind verdient als Sieger vom Platz gegangen, aber das 1:2 kam zum richtigen Zeitpunkt, als Hoffenheim das Spiel bestimmte. Unsere Schwächephase fing bereits vor der Halbzeit an und das Spiel drohte spätestens nach dem 1:1 völlig zu kippen. Nach Unserer erneuten Führung, übertrieben gesagt aus dem nichts, hatten wir fast alles wieder immer Griff. Was mich interessieren würde, sollte es ein Zeichen sein, war es abgesprochen, dass bei Platzwahl-Sieg Abraham den Ball nimmt und nicht wie gewohnt sich für eine Seite entscheidet? Oder hat er gedacht, die machen eh keine Stimmung in der Kurve da wollen wir die mal überraschen mit unserer rechten Seite, oder hat er nur gepennt 😉 Was noch auffiel, dass Hinti nicht so nach vorne ging (durfte), ob es daran lag, dass wir nicht Rückstand geraten sind, Stallorder zwecks Sicherheit?

  23. OT: Rebic mit dem 3:2 siegtor für Milan gegen udinese 90.min
    2 Buden von ante das wars mit der rückholaktion im Winter

    - Werbung -
  24. @21 Elisabeth32: Jep, Hasebe war wohl erkrankt. Er wäre aber sonst auch auf der Bank gelandet bei der Viererkette, so meine Vermutung

  25. Wichtiger verdienter Sieg zum Auftakt.
    Chandler scheint seine gute Form aus der Vorbereitung konserviert zu haben. Trapp tut der Verteidigung ungemein gut. Rönnow hat ihn super vertreten, von den Reflexen sogar noch einen Tick stärker, aber die Ausstrahlung und Ansagen von Trapp machen einfach einen riesen Unterschied.
    Touré und N’Dicka haben mir auf den AV gefallen und werden dort mit der Zeit noch stärker werden. Kostic wie immer eine Maschine, mit etwas Pech beim Abschluss, Gacinovic auch gut, könnte aber noch viel besser sein, wenn er einfach einen Tick ruhiger würde.
    Aber Spieler des Spiels für mich Dost. Bälle super prallen lassen, abgelegt, weitergeleitet. Sahnepass auf Da Costa, der einfach nur am Torwart hätte vorbeirennen müssen, der hätte nichts machen können und das Tor wäre frei gewesen. Und hat seine Hauptaufgabe, das Toreschießen auch erledigt.

    Jetzt hoffe ich, dass das Grundgerüst mal ein paar Spiele am Stück zusammenbleibt und nur dosiert rotiert wird (entweder die IV oder die AV, oder DM, oder ST… und nicht mehrere Stellen auf einmal und immer durcheinander)

  26. Hasebe wir spielen, wenn wir eine Dreierkette spielen werden. Das wird auch ab und zu mal passieren, von daher wird er noch seine Spiele bekommen.

    Für ante freue ich mich, auch wenn es für uns natürlich schlecht ist.

  27. Jupp, dat war es ( freue mich für ihn). Dann sollte man JBL auf keinen Fall durch die Lappen gehen lassen .

  28. Kann mich mal jemand aufklären, warum die Bayern so einen Elfer bekommen? Ich dachte, das wird nicht mehr gepfiffen. Zumindest war ich nach unserem Auswärtsspiel auf Schalke der Meinung.

  29. Freu‘ mich ueber unseren Sieg! Und im Besonderen fuer Mijat, den ich gern auf Aussen sehe – da war er schon bei Kovac stark… Bin guter Dinge fuer die Partie vs. Leipzig. Frage mich aber auch, wann Huetter mal wieder vor der 80. den zweiten Wechsel vornimmt oder gar den dritten nutzt… Seltsam.

    Leider ebenfalls von ’19 mitgenommen: Die fahrlaessige Chancenverwertung. Diesmal ist es gut gegangen. Fuer die Niederlagenserie ein wesentlicher Grund…

  30. Bobic dementiert Interesse an JBL, Zorc ebenso:
    Frankfurter Rundschau

    Vielleicht kommt gar keiner…oder auf den letzten Drücker ein „Schnäppchen“! Ich glaube Ersteres.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -