Möchte morgen erst gar nichts anbrennen lassen: Chef-Trainer Oliver Glasner, eingerahmt von seinem Kapitän Sebastian Rode (re.) und SGE-Pressesprecher Bartosz Niedzwiedzki. (Bild: IMAGO / Jan Huebner)

Die Spannung in der Mainmetropole steigt: Mit einem 2:1-Hinspielerfolg hat die Frankfurter Eintracht gute Karten, um morgen Abend vor heimischer Kulisse gegen West Ham United den großen Traum vom Europa-League-Finale in Sevilla klar zu machen und eine durchwachsene Bundesliga-Saison mit einem historischen Erfolg auf europäischer Bühne positiv abzurunden. Es ist ein Traum, für den im Stadtwald alle brennen werden. Vor drei Jahren hatte die Eintracht schon einmal die Finalchance, scheiterte jedoch auswärts gegen den FC Chelsea knapp, wie Sebastian Rode heute vor der Presse sagte: „Damals sind wir unglücklich im Elfmeterschießen ausgeschieden. Jetzt haben wir eine bessere Ausgangsposition als damals und außerdem die Fans im Rücken.

Nach vorne spielen und den Gegner immer wieder beschäftigen

Sein Trainer, Oliver Glasner, warnt jedoch davor, sich wegen der positiven Ausgangslage zu sicher zu fühlen. Es brauche, so der Coach, wieder die volle Konzentration seiner Mannschaft, um gegen den Premier-League-Klub zu bestehen: „Wir erwarten eine West-Ham-Mannschaft, die alles geben wird, um ins Finale zu kommen. Es war in West Ham ein ganz schwieriges Spiel, wo wir über weite Strecken vieles sehr gut und richtig gemacht haben, effizient waren. Wir wollen von der ersten Sekunde an auf Sieg spielen, mit unseren Fans im Rücken. Wir wollen nach vorne spielen und den Gegner immer wieder beschäftigen.

Als Mannschaft funktionieren und uns gegenseitig unterstützen

Wir wissen nicht, welche Grundordnung sie spielen – ob mit Dreier- oder Viererkette. Wir sind auf beides vorbereitet und wissen, was wir dann machen wollen“, berichtet Glasner. „Es kommt morgen darauf an, dass wir als Mannschaft funktionieren und uns gegenseitig unterstützen.“ Außerdem wolle man Standardsituationen von West Ham United vermeiden. Rode analysiert das Hinspiel: „Physisch war uns West Ham in der einen oder anderen Standardsituation überlegen. Wir müssen robust dagegen halten.

Hinteregger trainiert wieder – „Fotofinish“ bei Lindström

Personell eröffnen sich für Glasner wieder eine Menge Optionen. Beim (verlorenen) Montagsspiel in Leverkusen wurden bewusst einige Spieler geschont, gesperrte Spieler kehren zurück in den Kader. Außerdem konnte Martin Hinteregger heute wieder mit der Mannschaft trainieren. Der Trainer ist sich sicher, dass „Hinti“ gegen die Briten auflaufen kann. Lediglich bei Jesper Lindström steht noch ein kleines Fragezeichen hinter einem möglichen Einsatz: Es wird morgen Vormittag ein „Fotofinish“ werden, ob Lindström zur Verfügung steht oder nicht, so Glasner. Ansonsten hat sich der Coach, wie eh und je, bedeckt gehalten, wie er morgen spielen und wen er aufstellen möchte. Nur bei einem, da legt er sich schon jetzt fest: „Es wird ein richtig toller Europapokal-Abend in Frankfurt!

- Werbung -

14 Kommentare

  1. Hoffentlich schadet uns Adi`s Anwesenheit nicht ;-).
    Ansonsten volle Power – wäre enorm wichtig für das Zusammenbleiben unserer ersten 11!
    … und bitte macht es nicht wieder erst spannend.
    Kann nur Daumen drücken…., ein frühes Tor würde meinem Puls wieder richtig helfen!!!!
    Forca SGE

    46
    1
  2. Richtig so ! Immer versuchen nach vorne zu spielen. Man hat es gestern beim CL Spiel zwischen villareal und Liverpool gesehen. Solange villareal nach vorne gespielt hat, haben sie Liverpool gar nicht ins Spiel kommen lassen und verdient 2:0 geführt. Zum Anfang der 2.hz Taktik geändert und versucht auf Konter zu spielen. Wenn du meinst du kannst anfangen die anderen spielen zu lassen kann das gehörig schief gehen. Wir machen das Finale morgen klar !

    54
    0
  3. PK eben geschaut… Jesper, war ein Thema, es hiess „Foto-Finish“ ob er fit wird… und dann wurde gefragt „und wenn nicht?“, da gabs von OG eine Aufzählung von Möglichkeiten. U.a. „oder wir nehmen Ragnar Ache mit rein, oder Sam Lammers“… uff, er hat erfreulicher Weise noch weitere Alternativen aufgezählt.

    32
    0
  4. @2 meine Rede das predige ich Tag ein Tag aus.. Man kann nicht anfangen zu Verwalten wenn man führt. Das können wir einfach nicht. Auch wenn wir führen sollten wir die Oberhand behalten und immer auf’s nächste Tor gehen..

    29
    0
  5. Sollte Lindström nicht fit werden, kann ich mir auch vorstellen, dass er wieder mit Rode, Jakic und Sow spielt.

    33
    2
  6. Hallo beisammen.,

    mir wird im RTL TV-Programm angezeigt, daß a) das gesamte Spiel unserer SGE gezeigt wird und b) ab 22.00 Uhr nur die 2. Halbzeit.

    Weiß jemand, was davon richtig ist?

    Danke erstmal.

    FORZA SGE

    2
    0
  7. @6/rhoenadler64: Aus diversen Gründen werden die erste und die zweite Halbzeit ebenso wie Vor- und Nachberichterstattung bei der Quotenermittlung getrennt ermittelt und jeweils einzeln ausgewiesen. Womöglich wird deshalb im TV-Programm auch zwischen erster und zweiter Halbzeit unterschieden. Jedenfalls zeigt RTL das Spiel vollständig.

    20
    0
  8. Ei, guckst du Kicker, Europa League, Aktuelles, klickst auf das Spiel, Scrollst runter, da steht dann wo es überall übertragen wird.

    11
    1
  9. Was für ungeheure Vollpfosten, die grölend und schlagend durch Frankfurt ziehen und englische Fans sowie Schüler, die noch nicht mal zum Fußball wollen, angreifen.
    Ich schäme mich für dieses Pack, das auch noch meint, mit dieser Gewalt Eintracht Frankfurt zu vertreten.
    W I D E R L I C H!!!

    Ätzend, dass sogenannte West Ham Fans letzte Woche im Stadion die Reporter vom HR angegriffen haben. Aber dieses Verhalten ist mindestens genauso schlimm.

    Hoffentlich bekommt die Polizei diesen Mob. Und dann hoffentlich lebenslanges Stadionverbot. Das tut diesen Typen am meisten weh, wenn sie die Mannschaft, deren Fans sie zu sein vorgeben, nie nie wieder live verfolgen dürfen. Solche Leute braucht kein Verein.

    Ich hoffe jedenfalls, dass morgen Abend im Stadion alles friedlich bleibt und die Fans von Eintracht Frankfurt sich als gute und faire Gastgeber zeigen.
    West Ham bei jedem Ballkontakt auspfeifen, unsere Mannschaft bei jedem Ballkontakt bejubeln- aber keine Gewalt gegen Anhänger von West Ham im Stadion.

    Auf geht’s Eintracht ins Finale nach Sevilla.
    Forza SGE!

    48
    4
  10. @10,11: Auch wenn ich diese Hooligans nicht als „Pack“ bezeichnen möchte, ansonsten volle Zustimmung!

    In diesem Forum scheinen sich verdeckt einige wenige Sympathisanten zu verstecken, anders kann ich mir die zwei Stimmen nicht erklären, die den Daumen nach unten setzen.

    Bleibt besser zu Hause und prügelt aufeinander ein, dann bleibt es wenigstens innerhalb eures wie auch immer gearteten Kreises.

    32
    4
  11. @12: „Pack“ ist m.M. nach noch viel viel zu freundlich ausgedrückt. Für einige Jahre aus dem Verkehr ziehen sollte die beste Lösung sein

    16
    5
  12. Wie heißt es so schön : Angriff ist die beste Verteidigung !
    Und zu den West Ham Fans jagenden Mob : Ihr seid nicht Eintracht, sondern hirnlose Schläger, die den Verein mißbrauchen um ihre niedrigen Instinkte auszuleben und dadurch die Eintracht in den Dreck ziehen wollen. Verpisst Euch !

    14
    2

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -