Ante Rebic traf bereits im Hinspiel gegen die Fohlen. Schont Adi Hütter ihn diesmal für Donezk?

3:1, 2:2; 1:1, 0:0, 2:2 – Im Jahr 2019 ist die Eintracht weiterhin ungeschlagen. Dennoch fällt es schwer, die Stärke der Mannschaft derzeit einzuschätzen. Trainer Adi Hütter bemerkte bereits „durch die vielen Unentschieden kommen wir nicht so vom Fleck weg, wie wir uns das wünschen.“ Das soll sich gegen die Gladbacher ändern – keine leichte Aufgabe.

Im heimischen Waldstadion empfängt die Frankfurter Eintracht am 22. Spieltag die Mannschaft aus Mönchengladbach. Am Sonntag, den 17. Februar 2019 wird der Unparteiische Deniz Aytekin die Partie um 15:30 Uhr anpfeifen. Das Hinspiel endete 1:3 für Gladbach, den einzigen Treffer für die Hessen erzielte Ante Rebic.

Was gibt’s Neues?

Bildergebnis für eintracht frankfurt wappenEintracht Frankfurt: Sebastien Rode, am Donnerstag gegen Donezk frühzeitig ausgewechselt, plagen Wadenprobleme. Sein Einsatz ist genauso fraglich, wie der von Kapitän David Abraham.

 

Bildergebnis für gladbach wappenBorussia M’gladbach: Bei den Fohlen fallen neben Spielmacher Raffael, der einen Schlüsselbeinbruch auskuriert, die Verletzten Jonas Hofmann und Ibrahima Traore aus.

 

Teamanalyse

Die Mannschaft von Dieter Hecking hatte unter der Woche Zeit zur Regeneration und kommt gut erholt in den Stadtwald. Vergangenen Samstag musste die Borussia ihre erste Niederlage im Jahr 2019 hinnehmen, als sie zu Hause 0:3 Hertha Berlin unterlag. Unterschätzen wird man den Tabellen Dritten auf Grund dieses Ausrutschers keineswegs. Hütter wird nicht vergessen haben, wie gekonnt die Gladbacher in der Hinrunde sein Angriffspressing umspielt haben und sagt selbst: „Gladbach ist eine absolute Top-Mannschaft in Deutschland, sie stehen nicht umsonst auf Platz 3 und haben in der Rückrunde auf Schalke und in Leverkusen zu null gewonnen. Wir wissen, was auf uns zukommt“

Bei der Eintracht sucht man noch den Flow der Hinrunde. Gegen Donezk suchte man die ersten Minuten sein Glück in langen Bällen hinter die Abwehr um dort direkt ins Gegenpressing zu kommen. Doch die Adler werden gegen Gladbach noch einen Plan B, C und D brauchen, um die Punkte im Waldstadion zu behalten. Für den angeschlagenen Rode, könnte Jetro Willems oder Jonathan de Guzman in die Startelf rutschen. Mit Ausblick auf das wichtige Rückspiel gegen Donezk am Donnerstag, wäre es Denkbar, dass Hütter  Rebic schont und dafür Mijat Gacinovic erneut auf der „Zehn“ bringt. Auch ein Einsatz von Goncalo Paciencia ist nicht ausgeschlossen, Hütter lobte den Portugiesen am Freitag ausdrücklich: „Er trainiert sehr gut, ist ein absoluter Knipser und gefällt mir sehr gut.“

So könnte Gladbach spielen: Sommer – Lang, Ginter, Elvedi, Wendt – Neuhaus, Kramer, Zakaria – Hazard, Stindl, Plea

So könnte die Eintracht spielen: Trapp – Hinteregger, Hasebe, N’Dicka – da Costa, Fernandes, Willems, Kostic – Gacinovic – Jovic, Haller

Angeberwissen

  • Das 0:0 gegen Leipzig, war das erste Frankfurter-Spiel in dieser Saison, in der auf beiden Seiten kein einziger Treffer fiel.
  • Die Hessen müssen auf der Hut sein, viermal musste sich die Borussia diese Saison erst geschlagen geben. Stets gelang ihr im darauf folgenden Spiel ein Sieg.
  • Kaum eine Mannschaft dominiert in der Luft so stark wie die Adlerträger. Gegen die Fohlen könnte das ein echter Trumpf sein, nur 45% ihrer Luft-Duelle konnten die Borussen für sich entscheiden.

 

- Werbung -

8 Kommentare

  1. Der Blick auf die Tabelle ist zunächst beängstigend: Platz 10 (!) ist nur zwei Punkte entfernt ! Selbst die schwachen Mainzer liegen nur 6 Punkte zurück. Nur ein Sieg gegen die Fohlen hellt das etwas auf, bei einer Niederlage ist CL meines Erachtens nach passe. Ist aber nie so wichtig gewesen wie dieses Jahr, europäisch zu spielen, denn dann würden sicher die meisten Guten bei uns bleiben und man könnte noch punktuell verbessern…und wäre nächste Saison vielleicht richtig vorn dabei. Also, Vollgas heute und viel Glück. Die Chancenverwertung muss besser werden

  2. Da Gladbach weiß wie man gegen Büffelherden-Pressing spielt, machen wir heute mal was ganz anderes. Der Adi lässt sich was einfallen. Defensivvariante mit Abnutzungskampf im MF und Jokertor Jovic in der 85. Minute. Hoffentlich reicht das?

  3. Sicher ist ein Sieg gegen die Gladbacher wichtig, aber auch bei einer Niederlage ist nicht alles vorbei.
    Dumm das nun alle CL und EL Anwärter gestern gewonnen haben. Lev. wird heute nachziehen.
    Ein Dank noch an Pizarro.
    Das Spiel am Donnerstag ist ein KO-Spiel, dass ich wichtiger einschätze, denn da heißt es, hopp oder top!
    Eine Niederlage können wir in der Liga schnell wieder ausgleichen, am Donnerstag nicht mehr.

  4. Die Teams um uns herum nehmen sich in den nächsten Wochen gegenseitig die Punkte weg, so will es der Spielplan. Heute ist also wichtig, aber kein alles oder nichts Spiel. Ich bin gespannt, wer spielt

  5. Man kann nur hoffen das Adi das richtige Konzept hat um die Gladbacher etwas einzubremsen, da unsere starken Stürmer derzeit leider eine Ladehemmung hat, bzw nicht richtig das Tor trifft, muss man vielleicht hinten mehr dicht machen und auf Konter lauern, mit Geschwindigkeit und Übersicht.
    Aber ich glaube das die Jungs das auch wissen bzw unsere Trainer dies auch wissen und die Mannschaft entsprechend einstellen. Ausserdem hat unsere Mannschaft einen starken 12er heute. Also tippe ich mal auf einen Sieg.

  6. Ein Sieg wäre auch für das Spiel am Donnerstag sehr wichtig. In der Liga muss man einfach sehen, dass wir mit Bremen,BVB,Leipzig, und Gladbach echt Brocken bereits gespielt haben ohne viel eingebüßt zu haben. Danach gilt es mal wieder eine Serie zu starten.

  7. Seit langer Zeit mal wieder im Stadion… geiles Wetter und hoffentlich drei Punkte. Adi wird es schon richten. Ich wünsche allen Eintrachtlern einen geilen Sonntag mit hoffentlich drei Punkten! Ich traue mich mal und sage mal 3:1 für uns (Haller x2, Kostic x1) 🙂

    Grüße
    Barth

  8. Also ich glaube tatsächlich, dass Paciencia in der Startelf stehen wird. Glaube Adi überrascht uns heute.
    Mein Aufstellungstipp:
    Trapp – Hinteregger, Hasebe, Ndicka – Da Costa, Der Guzman, Fernandes, Willems (Gacinovic), Kostic – Haller, Paciencia

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -