David Abraham schlägt die Hände vors Gesicht – er muss erstmal draußen bleiben.

Das Sportgericht des DFB hat entschieden. Trotz eingelegten Einspruchs seitens des Vereins wird David Abraham, der Kapitän der Eintracht, den Hessen einige Wochen fehlen. Grund genug einen genaueren Blick auf das verbleibende Abwehrpersonal zu werfen die Möglichkeiten von Coach Adi Hütter näher zu beleuchten.

Makoto Hasebe
Jeder Fußballer kennt ihn: den Kreisklassen-Libero. Jener Mitvierziger, der seit einigen Jahren nur noch am eigenen Strafraum steht und die Situationen „mit Auge“ klärt. Die Beschreibung wird dem altgedienten Japaner selbstverständlich nicht gerecht, doch zeichnet Hasebes Spielstil viel Cleverness und Weitsicht aus. Häufig antizipiert er gegnerische Pässe, noch bevor der Gegner sich zum Pass entschieden hat. Sein Spielverständnis prägt auch den Spielaufbau der Hessen, der 35-jährige hat nicht umsonst mit 87% die beste Passquote aller Adlerträger. Adi Hütter nannte ihn letztes Jahr noch „einen absoluten Schlüsselspieler“ in seinem System, doch der Trainer scheint im Zentrum der Abwehr mit einer weiteren Kraft zu experimentieren, nämlich…

Martin Hinteregger
Der Mann, der von den Frankfurter Fans nur liebevoll „Hinti“ gerufen wird, ist in der Abwehr der Hessen gesetzt. Ob als linker Halbverteidiger oder, wie zuletzt, als zentraler Mann in der Dreierkette weiß der Österreicher zu überzeugen. Über 100 gewonnen Zweikämpfe sprechen für den hünenhaften 27-jährigen. Vor allem gegen Teams, die mit einem zentral agierenden und kopfballstarken Stoßstürmer daher kommen, ist Hinteregger derzeit die bevorzugte Wahl als „Libero“. Eine Position, die der Fanliebling in Zukunft noch häufiger bekleiden könnte, dann ist Links nämlich Platz für…

N’dicka und  Toure könnten die Zukunft der Frankfurter Abwehr sein.

Evan N’Dicka
Der 20-jährige ist trotz seines jungen Alters längst kein Rohdiamant mehr. 30 Bundesligaspiele hat er bereits bestritten. Ohne die Verpflichtung Martin Hintereggers hätten es noch einige mehr sein können. Denn die geringen Einsatzzeiten N’Dickas haben aktuell zwei Gründe: Da wäre zum einen, der bereits erwähnte Martin Hinteregger, der eine durchweg stabile Leistung zeigt. Zum anderen das Hütter’sche Mantra, die Halbverteidigerpositionen nach starkem Fuß zu besetzen. So muss der Franzose darauf hoffen, dass „Hinti“ in Zukunft häufiger in die Mitte rückt. Die rechte Halbposition gehört demnach…

Almamy Toure
Der nächste Franzose in Reihen der Frankfurter Defensive hat vor seiner Verletzung bereits gezeigt, dass er einen durch und durch bundesligatauglichen Verteidiger abgeben kann. Der gelernte Rechtsverteidiger profitiert obendrein von der sehr offensiven Ausrichtung der Frankfurter Abwehr und ist häufig weit vorne an der Seite Danny da Costas zu sehen. Wenn er rechtzeitig fit wird, wird er die Lücke von Abrahams Sperre füllen. Nur wenn Toure nicht fit ist, müsste Hütter von seiner Devise abweichen und würde aller Wahrscheinlichkeit nach Hinteregger auf die rechte Halbposition stellen. Wenig bis gar keine Chancen auf einen Einsatz hat…

Simon Falette
Der dritte Franzose im Bunde ist der stets gut gelaunte Simon Falette. Auch dieses Jahr hat der bullige Verteidiger keinen einfachen Stand in der Mannschaft. Zwar blieb ihm diesen Sommer eine „Trainingsgruppe Zwei“ erspart, auf Einsatzzeiten wartet er dennoch verzweifelt. Letzte Saison zeigte er entgegen aller Erwartungen im Endspurt der Saison seine Euro-Fighter Qualitäten, doch inzwischen denkt der 27-jährige an Abschied. Einsatzzeiten bis zum Winter? Eher unwahrscheinlich.

- Werbung -

12 Kommentare

  1. Rotation heißt der Schlüssel. Außer Hinti, es sei denn verletzt oder gesperrt, wird es jeden treffen dort hinten. Hauptsache Hütter kommt nicht auf die Idee Hasebe auf rechts einzusetzen.

  2. N’Dicka – Hinti – Toure
    N’Dicka – Hase – Toure
    Hinti – Hase – Toure
    N’Dicka – Hinti – Durm

  3. Schwarzweisse zeigt die viele Möglichkeiten auf wobei Durm habe ich bei uns nicht in der Position spielen sehen.
    Hat der Kohr nicht auch mal defensiver gespielt woanders?
    Anyway, wir sind gut aufgestellt, allerdings sehr ich mittlerweile Hinti vor Hase zentral und dann NDika links und Toure rechts.Passt doch !!!

  4. Simon Falette und Timi Chandler darf man der Vollständigkeit auf der IV-Position auch nennen.
    Der eine ist tatsächlich gelernter IV, der andere wurde bereits mehrfach und mit respektabeler Leistung sowohl im US-National-Team, als auch in der Bundesliga als IV eingesetzt.

  5. Psssst – geheim (das wissen nur Adi, Lucas und ich) Lucas Torro wird auf IV umgeschult. Der kommt wie Phönix aus der Asche.

  6. Journalismus ist schon ein hartes Geschäft. Jeden Tag und immer wieder muss man seine Kundschaft mit Neuigkeiten versorgen und mit interessanten, nein sensatinellen Entwicklungen an dich binden.
    Ja, wer ersetzt denn nun Vadder.
    Ich habe da zwei Vorschläge : zuerst ein Spieler, der gesund ist und zum zweiten wird das unser Adi entscheiden !
    Damit kann ich leben.
    Forza SGE !

  7. „Der dritte Franzose im Bunde ist der stets gut gelaunte Simon Falette.
    Auch dieses Jahr hat der bullige Angreifer keinen einfachen Stand in der Mannschaft.“
    Stimmt, er ist ja auch Abwehrspieler 😉

  8. Also ich sehe unsere IV gut aufgestellt und Rotation ist eh auf dem Programm. Und in den EL Spielen rotiert Abraham zurück, so ist noch mehr Rotation möglich. Nicht dass denen schwindelig wird. Mir ist da echt nicht Bange. Und slebst mit Abraham wäre es mal zur Rotation gekommen. Selbst wenn mal Falette rein kommen sollte würde mich das jetzt nicht ins Tal der Tränen stürzen. Die schaffen das schon.

  9. Der Vadder spielt jetzt bestimmt jedes EL Spiel von Beginn und kann dann alles raushauen. Wir haben laut tm.de 6 IV im Kader. Dazu kommen noch DM Spieler die bei Not am Mann auch mal dort spielen können. Denke das reicht. Nächsten Sommer vermute ich, dass für Russ und Hasebe das Abenteuer SGE beendet ist.

  10. Ich mache mir komischerweise die wenigsten Sorgen um die Problematik -alles außer Vadder-. Wir sind da gut aufgestellt und haben schon mehrfach sehr respektable Partien ohne ihn gespielt. Toure sollte auch wieder fit sein, daher alles gut. Bis auf das Bayern-Spiel ist Ertrag/Aufwand bei der Chancenverwertung ausbaufähig ! Da drückt der Schuh etwas. Samstag gibt es ein 3:0 !!

Kommentiere den Artikel

- Werbung -