Neuzugang Müller erzielte das 1:1.

Im Rahmen des Trainingslagers in Amerika bestritt die Eintracht in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ihr erstes Testspiel. In Salt Lake City ging es gegen die Lokalmatadoren von Real Salt Lake. Am Ende trennten sich beide Teams 1:1-Unentschieden.

Der neue Eintracht-Coach Adi Hütter nutzte das Freundschaftsspiel, um zwei komplett verschiedene Mannschaft spielen zu lassen. Lediglich Keeper Felix Wiedwald spielte über die vollen 90 Minuten. Verzichten musste der Trainer auf David Abraham. Der Argentinier, der auch unter Hütter Kapitän sein wird, musste nach einem Schlag auf den Fuß im Training passen. Die SGE startete mit folgender Elf:

Wiedwald – da Costa, Russ, Beyreuther, Willems – de Guzman, Kamada, Allan, Beuschkow, Gacinovic – Haller

Den Frankfurtern schien die lange Anreise noch ziemlich in den Knochen zu stecken. In der Anfangsphase dominierten die Gastgeber. Bereits nach vier Minuten war Wiedwald zu einer Glanzparade gezwungen. Sechs Minuten später musste er dann aber hinter sich greifen, als Andrew Brody vor ihm auftauchte und aus kurzer Distanz zum 1:0 für die Hausherren einschieben konnte. Diese befinden übrigens mitten in der Saison und sind entsprechend eingespielt und fit. Real Salt Lake steht nach 19 Spieltagen in der Western Conference der amerikanischen ersten Liga Majore League Soccer auf Rang vier.

Mit knappen Rückstand in die Pause

Nach der führen Führung der Amerikaner entwickelte sich ein munteres Spielchen. Nach einer Viertelstunde verbuchte die Eintracht ihre erste richtig gute Gelegenheit, als Gacinovic von einem Fehler in der Salt Laker Abwehr profitierte, den Ball aber etwas am Tor vorbei verzog. Kurz darauf hätte Salt Lake auf 2:0 erhöhen können. Aber Wiedwald war erneut zur Stelle. Die Eintracht machte ihre Sache jedoch auch ordentlich. In der 24. Minute war es wieder Gacinovic, der nach einer schönen Vorarbeit von da Costa beinah den Ausgleich erzielt hätte. So ging es mit dem knappen Rückstand aus Frankfurter Sicht in die Pause, in der Hütter alle zehn Feldspieler tauschte und die Eintracht in den zweiten 45 Minuten wie folgt auf dem Platz stand:

Wiedwald – Chandler, Knothe, Falette, Tawatha – Torró – Müller, Stendera, Cavar, Blum – Hrgota

Offensiv lief in der zweiten Halbzeit der Ball bei den Hessen deutlich besser. Vor allem Danny Blum und Marc Stendera brachten die Abwehr von Salt Lake City immer wieder gehörig durcheinander. Der amerikanische Keeper Andrew Putna konnte beispielsweise in der 50. Minute eine scharfe Flanke von Blum gerade noch so klären. Nach einer guten Stunde wäre er beim Schuss von Marijan Cavar, der von Tawatha gut freigespielt wurde, wohl machtlos gewesen. Der Winterneuzugang der Hessen verzog freistehend vorm Tor jedoch etwas. Die SGE war in der zweiten Hälfte die deutliche aktivere Mannschaft und belohnte sich für ihre Mühe kurz vor dem Abpfiff. Neuzugang Nicolai Müller köpfte eine Ecke von Blum zum 1:1-Endstand ein.

Am Samstagnacht (1 Uhr deutscher Zeit) steht das nächste Testspiel gegen die Philadelphia Union an.

- Werbung -

21 Kommentare

  1. Wir stehen laut Kicker kurz vor der Verpflichtung von Goncalo Paciencia vom FC Porto. Nur noch der Medizincheck steht aus….

    Würde gerne mehr über das Testspiel erfahren, ist jemand aus der Redaktion in den USA?

  2. Freut mich, dass Marc fit ist und sich aufdrängt !!! Wäre als Neuzugnag für mich der Ideale Ersatz für Boateng!

    Mmmmh, noch ein Mittelstürmer … ??

    Bei uns Müllerts … schön!

  3. @4
    Ganz sicher nicht, Rebic ist auf beiden Außenbahnen zu Hause, nicht im Zentrum.

    Aber das Video gefällt mir. Wenn man mit zwei Stürmern spielt, sollte einer der beiden auch mal in der Lage sein, einen Gegner auszuspielen – nicht gerade die Stärke von Jovic und Haller, also eine gute Sturmergänzung für 4-4-2. Vom Typ jedenfalls – die Spielstärke kann ich nicht beurteilen, aber die Leistungszahlen, gerade die Assists sehen doch ganz gut aus!

  4. Guten Morgen, ich konnte das Spiel nicht sehen und habe einige Fragen an diejenigen, die das Spiel live verfolgt haben:)

    1) Hat man (auch wenn es sehr früh ist) schon gemerkt, dass Adi einen anderen, offensiveren Spielstil bevorzugt?
    2) Nirgendwo ist erwähnt, wie sich Haller geschlagen hat, ich hoffe er findet zur Spielstärke der letzten Hinrunde zurück
    3) Mittelfeld ohne Prinzessin und Omar, wie war das?
    4) Eindruck Kamada und Tawatha

    …und noch off-Topic, woher kommt die Message, das AM zu Darmstadt geht? Siehe Kommentar SGE News von gestern? Weiß da jemand was?

  5. @3
    Ich sehe das mit Stendera genauso. Er wäre auch aus meiner Sicht der ideale Ersatz für Boateng.

    Zum Neuen, wenn wir 4-4-2 spielen könnte er von der Beschreibung her gut passen. Wenn mit einen zentralen Stürmer spielen bräuchten wir noch einen weiteren Aussenstürmer, oder zwei wenn Rebic geht. Aber was ich so über Hütter gelesen habe ist er taktisch variabel. Von der Seite her könnte es sein, dass er sich da gar nicht festlegt, sondern je nach Gegner aufstellt.

  6. Warum hat Rönnow nicht gespielt? Das ist jetzt das zweite Testspiel nur mit Wiedwald oder?

  7. @ 5. Fozzi
    Paciencia wird zwar als Mittelstürmer geführt, aber aufgrund des Videos finde ich, ist er auch gut auf den Flügeln unterwegs. Den klassischen Mittelstürmer gibt es doch gar nicht mehr, außer unser Haller. Okay, die WM hat gezeigt, dass man wohl in Zukunft wieder mehr zu echten Stoßstürmern zurück kehren wird, da ja über 40 % der Tore durch Standards erzielt werden, obwohl dass können dann auch Innenverteidiger übernehmen.

  8. @10
    Puh. Dazu schreib ich besser nix als Pipi Langstrumpf und Wagner, Lewa, Uth, Kramaric, Burgstaller, Selke, Gomez, Terodde, Ibisevic, usw, etc.

  9. @6.
    1 Von Stil kann noch gar keine Rede sein. Allenfalls von Stückwerk. Dafür konnte man um so deutlicher sehen, welche Spieler in die Startelf wollen und sich vsl. auch durchsetzen könnten: Allen voran Stendera, aber auch Beyreuther, Knothe, Blum, Torro, Müller, Cavar, Wiedwald –
    Russ wie gewohnt abgezockt, mit gutem Stellungsspiel, aber auch wenig gefordert.

    2 Haller zeigt die Form der 2. Saisonhälfte. Er hat kaum etwas auf die Kette gebracht. Energielos, wenig inspiriert, lethargisch. Gacinovic nahezu identisch. Willems ebenfalls mit wenig Wirkung. Besuschkow total blass und zumindest momentan ganz sicher nicht schnell genug für das, was Hütter sich womöglich vorstellt.

    3 Omar ist m.E. durchaus ersetzbar durch de Guzman, Torro und Stendera. Einen Leuchtturm wie KPB in seinen guten Spielen (denn m.E. wird er inzwischen fussballerisch ziemlich verklärt) werden wir nächste Saison nicht sehen. Wie denn auch? Aber wer weiß, wenn Marc jetzt so richtig durchstartet haben wir in einem halben Jahr vielleicht einen der jüngsten Spielmacher der Liga.

    4 Kamada ist mir weder negativ noch positiv aufgefallen – vielleicht ja anderen irgendwie.
    Tawatha ist nach wie vor derjenige mit den gefährlichsten Hereingaben von links – wenn er in seinem Spiel nur etwas mehr Plan und Souveränität hätte, wäre er für mich sehr viel mehr als ein Back Up vom Back Up.

    Allan zeigt sich ansatzweise – hie und da gut Momente.

    Insgesamt hoffe ich auf einen echten Vormarsch der Jungen und Jüngsten. Vielleicht ist so auch am ehesten ein radikaler Stilwechsel umsetzbar.

  10. PS.
    Hrgota ist ein Phänomen. Sein Stil, seine Technik, sein Spiel, seine Bewegungen, ja, seine Statur erinnern mich ständig an den jungen Miroslav Klose. Mit dem eklatanten Unterschied, dass Miro den Ball meist am Gegner vorbei, den Pass normalerweise zum Mitspieler und die Abschlusschancen vorwiegend ins Tor brachte. Auch wenn er einem fast schon Leid tut – aber es ist schwer vorstellbar, dass er es auch nur auf die Bank schafft, wenn er den entspr. Schalter bei sich nicht umlegt, so der denn überhaupt existiert.

  11. Danke für die Kommentare. Kann man sich zumindest was dabei denken.
    Hoffentlich packt jetzt stendera wirklich.
    Und wegen hrgota habe ich persönlich und mein Kumpel ( Gladbach Fan) , schon lange mit ihm abgeschlossen.
    Schade das er nicht nach Hannover gegangen. Ich denke in Frankfurt gibt es mehr Geld.
    Der junge verbaut sich wirklich seine Karriere irgendwann nimmt ihm keiner mehr in der Bundesliga auf auch zweite nicht, und er will in die Nationalmannschaft, lächerlich.

  12. @12. zizou

    Das Spiel hab ich leider nicht komplett gucken können, jedoch habe ich einige Szenen aus der ersten Halbzeit gesehen und kann deiner Einschätzung bis auf einen Punkt zustimmen.
    Dieser eine Punkt ist Gacinovic!
    Dein Zitat dazu: „Energielos, wenig inspiriert, lethargisch. Gacinovic nahezu identisch.“
    Also meiner Meinung nach hat Gacinovic auf keinen Fall energielos gewirkt. Er hat schon viel gewirbelt und war auch an der ein oder anderen offensiv Aktion beteiligt. Beim entscheidenden Pass oder beim Abschluss hängt es zwar noch, aber auf mich hat Gacinovic einen ganz guten Eindruck gemacht. Ihm traue ich diese Saison auf jedem Fall den nächsten Schritt zu.

    Ansonste muss ich noch los werden, dass ich extrem viele Hoffnung in Stendera stecke. Man hat letzte Saison bei Boateng gesehen, dass man auch ohne die extreme Schnelligkeit sourverän spielen kann und Stendera hat meiner Meinung nach genug Spielverständniss und genug technik für die Bundesliga.

  13. Auch Dank von mir an Zizou.

    MS wünsche ich es ebenso, dass er (wieder) wichtiger Bestandteil des Teams wird. Der hat ja mit 20 schon wie ein „Alter“ gespielt.
    Tawatha würde ich mal als LA testen. Aber villeicht bewirkt der neue Trainer bei ihm auch so etwas.

    Paciencia hat innerhalb der letzten 24 Monate bei vier Vereinen (jeweils ein halbes Jahr) gespielt … wohl auf Leihbasis.

  14. @17. sgebub
    Sorry, ich habe Mijat insofern unrecht getan, dass er – wie fast immer – zwar mehr als genug Engagement zeigt, aber seine finalen Aktionen dabei ständig entweder versäumt oder verpeilt. Das ist in Anbetracht seiner Anlagen manchmal nicht mehr feierlich. Wenn er das nicht in den Griff bekommt, sitzt er zurecht häufig auf der Bank oder auf der Tribüne.
    Wobei das gestrige Spiel als solches insgesamt kaum Schlüsse zulässt – schon alleine wegen der personalen Zusammenstellung. Abgesehen davon, dass bei Einzelnen Leidiges / Bekanntes dann eben auffällt je nachdem wie oft diese letzte Saison zu sehen waren oder nicht.
    Marc scheint an seine Debut-Saison anknüpfen zu wollen und zu können. Die abgespeckten 4 Kg sieht man (bereits ein wenig) merkt man seiner Beweglichkeit und Schnellkraft aber um so mehr an. Wie an anderer Stelle bereits mehrfach prognostiziert: Lässt er noch weitere 4 Kg purzeln, was bei seiner aktuellen Agilität sowie verantwortlicher Ernährung ganz von alleine geschieht, dann erleben wir in spätestens 5-6 Wochen einen runderneuerten Top-Spieler. Ich würde mich extrem freuen.

  15. Die richtigen Testspiele kommen ja noch. Dann, wenn der grobe Kern der Mannschaft feststeht. Hoffentlich drängen sich ein paar Reservisten auf , …. gerade die, die letztes Jahr nur auf der Bank gesessen haben.

  16. @sgebub
    Kann dir nur zustimmen. Stendera hat Qualitäten wie Boateng und nicht wie ein Wirbelwind. Deswegen würde ich mich freuen wenn man den nicht aufgeben würde sondern entsprechend seinen Qualitäten (Spielverständnis…) weiter fördern würde.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -