Goncalo Paciencia belohnte die SGE doppelt für eine starke erste Halbzeit.

Halbzeit 1: Es war gleich von Anfang an ordentlich was los im Frankfurter Waldstadion. Die Eintracht presste extrem früh und setzte die Leverkusener so schon früh im eigenen Spielaufbau unter Druck. Und das zahlte sich gleich in der 4. Minute aus, als Goncalo Paciencia nach starken da Costa-Pass auf und davon war und mit etwas Glück an Lukas Hradecky vorbei ins Tor einschob. Direkt im Gegenzug hätte die Bosz-Elf  durch Lukas Alario fast die postwende Antwort gehabt, Martin Hinteregger verhinderte aber im letzten Moment durch eine überragende Grätsche das 1:1. Und es ging weiter hin und her, jetzt war wieder die SGE dran. Sebastian Rode bekam aus fünf Metern aber nur ein Schüsschen in die Arme Hradeckys hin. In der 9. Minute dann wieder die Eintracht, Torschütze Paciencia setzte einen Kopfball nach starker Sow-Ecke aber zu hoch an, der Ball streifte knapp über den Querbalken.

Sechs Minuten später meldeten sich die Gäste dann wieder an. Bei einem Schuss des agilen Alario musste SGE-Keeper Frederik Rönnow aber nicht eingreifen. Zeit zum Durchschnaufen blieb aber nicht, denn direkt im Gegenzug ging Kostic auf links ab, passte in die Mitte, wo der Schuss von Paciencia von Leverkusen-Innenverteidiger Dragovic regelwidrig mit der Hand geblockt wurde – Schiedsrichter Dingert entschied sofort auf Handelfmeter. Paciencia selbst ließ sich diese Chance nicht entgehen und netzte in der 17. Minute rechts unten zum 2:0 ein – Traumstart für die SGE.

Wiederrum nur sechs Minuten später hatten die Fans im Frankfurter Stadtwald den Torschrei schon wieder auf den Lippen, Filip Kostic hatte nach einem geblockten Torschuss eingenetzt, der bis dahin so starke Serbe stand bei seinem Tor aber im Abseits. In der 29. Minute gab es dann aber doch einen Wehrmutstropfen für die Hessen. Almamy Toure musste mit Oberschenkelproblemen verletzt raus, für den Franzosen kam Kapitän David Abraham in die Partie. Auch Leverkusen-Coach Peter Bosz wechselte aus, in diesem Fall aber aus Leistungsgründen. Mitchell Weiser musste das Feld räumen, für ihn kam Karim Bellarabi.

Die Partie nahm sich im Anschluss eine kleine Verschnaufpause – bei dem unglaublich hohen Tempo, welches die Hessen angeschlagen hatten, war dies aber auch keine große Überraschung. Erst in der 37. Minute wurde es wieder gefährlich, jetzt aber vor dem Tor der SGE. Bellarabi zielte aber bei einer Direktabnahme zu hoch, genauso Alario eine Minute später nach einem Freistoß. Dann aber wieder die SGE. Erneut war der überragende Kostic auf links auf und davon, Hradecky konnte aber unkonventionell retten. Durchatmen? War in dieser Partie nicht! Denn im direkten Gegenzug wieder Leverkusen, dieses Mal musste Rönnow aber retten – und der Däne tat dies stark.

 

 

Die Länderspielpause ist vorbei und die Frankfurter Eintracht eröffnet mit dem Heimspiel gegen Bayer Leverkusen am heutigen Freitagabend den 8. Bundesligaspieltag. Unter Flutlicht will die Mannschaft von Trainer Adi Hütter wichtige Punkte einfahren. Vor allem in Hinsicht auf die nächsten, nicht weniger schweren Liga- und Europapokalspiele, die bis Anfang November anstehen.

Hütter muss definitiv auf Stürmer André Silva verzichten. Der Portugiese machte bereits am Nachmittag über seinen Instagram-Account publik, dass er verletzungsbedingt passen muss. Er habe ein Problem an seinem Fuß.

Mit dieser Elf startet die SGE: Rönnow –  da Costa, Toure, Hasebe, Hinteregger, Kostic – Rode, Fernandes, Sow – Paciencia, Dost

Auf der Bank nehmen Platz: Wiedwald, Ndicka, Joveljic, Gacinovic, Kamada, Abraham, Chandler, Durm, Kohr

- Werbung -

45 Kommentare

  1. Schade das Silva verletzt ist.Gute Besserung und vor allem schnelle Heilung.
    Ich hoffe auf ein hervorragendes Spiel unserer SGE.
    Mit einen Punkt könnte ich gut leben,da Pillenkusen schon enormes gutes Personal hat.
    Ich hoffe die haben heute mal keinen guten Tag.
    Silva fehlt den Team definitiv.

  2. Bin guten mutes, hätte nur kohr statt fernandez erwartet, aber gibt 3 Punkte, 2:0 Sieg… Viel Spaß allen von uns!

  3. Rode und Hinteregger was für Arbeitstiere !!!! Wahnsinn was die die Bälle holen und somit rasche Spielzüge aus der tiefe ermöglichen. Blitzschnell ein zwei Ballkontakte und du ist im 16er. Es macht so Spaß heute die ganzen Filigranen Spielzüge zu sehen.

  4. Nix zu meckern heut? Dann halt net.

    Der Pass von DDC gehört in jeden Saisoneückblick. Ansonsten obrigado erst mal aus NRW auf den Platz.

    Aquila :o))

  5. Das war wirklich eine Fortsetzung der feinen Leistung, insbesondere in der HZ2 gegen Bremen. Klasse !

  6. Überragend drauf die jungs …so wie wir sie kennen und lieben . Kostic wieder bei 150%. Gonzo , der hier immer sehr schlecht weg kommt, warum auch immer….belohnt seine super Saison bisher . Starke Leistung jungs…top!

  7. Wenn’s läuft dann läufts… So geil! Jetzt mit der gleichen Überzeugung in die zweite Halbzeit und das wird was.. Alle hellwach, richtig gute Abspiele drin und das ohne Silva, ei ei ei.. weiter so!!!

  8. Super Spiel bisher. Der Sturm ist stark unterwegs… Philipp spielt Weltklasse! Im Mittelfeld schneller vor allem mit dem Kopf! Weiter so. Forza SGE ps:einen Torwart haben wir auch anscheinend

  9. Hoffe die erste Hälfte hat nicht so viel Körner gekostet.
    Die letzten 10 Minuten kam Pillenkusen schon 2 bis 3 mal zu Abschlüssen. Da müssen wir aufpassen in Hälfte 2,denn die werden jetzt alles versuchen.
    Definitiv für mich die beste Halbzeit diese Saison.
    Jetzt nicht die zweite Halbzeit verschlafen.

  10. Hammer Halbzeit!
    Freut mich auch mega für Paciencia!!
    Kein Spieler fiel ab, alle wirklich mit ner Top-Leistung.
    Nur Kostic muss man mal wieder herausnehmen, der spielt einfach auf Rinaldo/Messi-Niveau. Extrem effizient, superoft die richtigen Entscheidungen, die richtigen Touches. Kostic is our fn man!!! 🙂
    Und das gaaanz sicher auch in HZ2!
    Wir sind minimal mehr gelaufen als Leverkusen, allein das ist schon ne Leistung. Jetzt gilt es das zu halten.
    Das Gute: Wir brauchen nur zu verteidigen!
    Das Schlechte: Wir haben dafür eigentlich nicht die Konterstürmer und Fernandes hat gelb. Das ist bei ihm gefährlich.

    Zur HZ würde ich nicht wechseln. Einen Wechsel haben wir ja schon. Scheiße für Touré, aber Abraham kam rein und machte es top. Und für dieses Spiel ist er nun auch der richtige Spieler hintendrin.

    Aber sehr, sehr bald bitte Kohr für Fernandes rein.
    Vorne haben wir durch den frühen Wechsel nun ein Problem. Die müssen so lange es geht durchhalten.
    Aber: Auch Leverkusen wechselte schon einmal.

    Wie schrieb ich vorher:
    ‚Ich hab so ein Gefühl, dass das Spiel für eine der beiden Mannschaften richtig in die Hose geht. Ich hoffe, es wird Leverkusen sein.‘

    Und dabei bleib ich auch. Wir gewinnen das Spiel, noch höher. 🙂

    Das Beste am Spiel bisher: Wir können das Spiel bei einer geringen Laufintensität halten. Es ist eher sprintintensiv, aber geht nicht auf Kilometer.
    Das ist auch genau unser Spiel und wir drückten es Leverkusen auf.
    Mein Mr. Statistik ist leider nicht mehr dabei:
    Touré 89% Passquote, 100% ZK-Quote
    Bzgl den ZK stand ihm Abraham bisher in nichts nach, auch 100%.
    Nur die PQ ist geringer (67%).

    Nur eine Sache kann mich aus der Ruhe bringen. Ne gelb-rote für Fernandes. Der ist super, läuft alles zu. Aber wir kennen Fernandes. Er kommt einmal zu spät mit ner Grätsche und kriegt gelb. Also: Uffbasse!

  11. Aus meiner Sicht: Kohr für Gelson wegen Gelb-Rot-Gefahr. Kurz später Kamada für Gonzo, um mit seinen Dribblings die Pillen zu nerven. Ein Löffel Multi Sanostol für Filip, die Rakete.

  12. - Werbung -
  13. Ich entschuldige mich schonmal jetzt bei Herrn Rönnow. Also das ich ihn leicht in Frage gestellt habe. Das er ein guter TW ist war klar, aber der Junge ist echt klasse. Chapeau !

  14. Hut ab Rönnow – ich gehörte auch zu den ,,Experten,, die ihm jegliche Tauglichkeit absprachen…
    ich wurde heute eines besseren belehrt ,,,,

  15. @26 euroadler
    So schauts aus!!
    Superspiel von Gonzo in HZ1!!
    Und Rönnow in HZ2!
    Ich hoffe bald kommt neue Power, dann machen wir das klar, aber richtig!

  16. Melde mich nie während eines Spiels, jedoch das Gelaber der Kommentatoren auf DaSoon ( Minute 75 ) geht mir soooo auf den Sack. 3-4 Hundertprozentige von Frederik entschärft aber es heißt nur gute Chancen vergeben. Es geht gar nicht. Ihr merkt, Ich bin voll im Spiel, Und und Baaaassst

  17. Hinten hilft der liebe Gott (Rønnow) und vorne auch.

    Gruß aus NRW an den stummen NRW-Vogel.

    Renault kriegt von mir trotz nicht vorhandener Strafraumbeherrschung ne glatte 1.

  18. Frederik einfach nur TOP !!!! Mega Reflexe heute und mit Grundlage für den Sieg unserer Manschaft heute.

  19. Auch die Abschläge von Rönnow kommen fast immer auf den Kopf von Dost oder Paciencia……klappt bei Trapp nicht so oft.

  20. Es ist wirklich bezeichnend, dass sich bestimmte Personen nur bei negativen Verläufen melden. Irgendwie ein Armutszeugnis.

  21. Soooooooo stolz auf alle heute.
    Wahnsinnig schöner Moment heute.
    Und der Gegner war Pillenkusen…und das noch 3zu0
    Danke euch Jungs für diese grandiose Leistung.

    Und ja ,die Kommentatoren von Dazn gehen mit auch voll auf die Nüsse.

  22. Witzig das manche bei einem geilen Spiel der Eintracht nichts besseres zu tun zu haben den „NRW-Vogel“ in den Keller zu schreiben. Ich hab mir da bis eben gar keine Gedanken drüber gemacht.

    Die Kommentatoren waren leicht Pillendreher lastig oder ? Die Eintracht – Stärle wurde gar nicht hervorgehoben.

    Nun den … geil.. schönes WE der Eintracht-Familie

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -