Marc Stendera zog sich gestern einen Kreuzband- und Außenmeniskusriss zu.
Marc Stendera zog sich gestern einen Kreuzband- und Außenmeniskusriss zu.

Stendera fällt Monate aus: Es waren noch keine zehn  Minuten gespielt, als Marc Stendera sich gestern mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Rasen wälzte und sein Knie hielt. Er musste ausgewechselt werden und hoffen, dass es nicht so schlimm ist, wie es im ersten Moment schien. Doch diese Hoffnungen zerschlugen sich bei der MRT-Untersuchung heute Nachmittag. Demnach erlitt der Mittelfeldspieler einen Riss des vorderen Kreuzbandes und des Außenmeniskusses im linken Knie. Er soll demnächst bei Dr. Huber in Heidelberg operiert werden. Wann genau ist Schwellungszustand des Knies abhängig. Der 20-Jährige wird etwa ein halbes Jahr ausfallen-

Hübner schwärmt von Klose: Eintrachts Sportdirektor Bruno Hübner hat sich in einem Interview mit dem TV-Sender „Sky“ begeistert von Ex-Nationalspieler Miroslav Klose gezeigt: „Ich finde, er ist ein fantastischer Spieler – von seiner Persönlichkeit und seinem Auftreten her. Es wäre natürlich ein Traum, wenn ein solcher Spieler zu uns kommen würde.“ Auch in der Fitness des mittlerweile 37-jährigen Stürmers sieht Hübner keine Probleme: „Wir müssen natürlich aufpassen, was seine Fitness anbelangt, ob er die Bundesliga noch einmal schafft. So wie ich ihn kennengelernt habe bei der Nationalmannschaft und früher bei Kaiserslautern, wo ich noch selbst gespielt habe, schafft er das.“ Eine weitere Hürde sei laut des 55-Jährigen das Finanzielle.

Kovac wünscht sich Abschaffung der Relegation: Obwohl die SGE den Klassenerhalt in der Relegation perfekt gemacht hat, wünscht sich Eintracht-Trainer Niko Kovac eine Abschaffung eben derer. Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel beim 1. FC Nürnberg begründete der Kroate dies mit dem hohen Druck, der auf den Vereinen laste: „Die Relegationsspiele sind vielleicht für das Fernsehen sehr angenehm, weil man Zuschauerzahlen hat. Aber nervlich, was die Spieler und die Trainer hier erleiden und ertragen, das geht schon ins Unermessliche. Ich würde mir wünschen, dass das nicht so ist.“ Als Alternative sprach sich der 44-Jährige für eine Aufstockung der Liga auf zwanzig Vereine aus: „Wieso sollte es in der Bundesliga nicht zwanzig Vereine geben? Es gibt in anderen Ligen auch zwanzig Vereine, nur in Deutschland sind es 18. Dann kann man drei ab- und aufsteigen lassen, dann ist das okay. Ich bin glücklich, dass wir es geschafft haben. Aber glauben Sie mal nicht, dass ich nicht morgen zum Kardiologen laufe.“

Russ freut sich über Klassenerhalt: Eintracht-Innenverteidiger Marco Russ hat sich nach seiner Operation am gestrigen Montag noch an die Mannschaft gewandt. Der 30-Jährige, der wegen seiner zehnten gelben Karte für das Rückspiel gesperrt war und daher bereits am Montag operiert wurde, schrieb auf Instagram: „Danke Jungs!!! Totgeglaubte leben länger!! Auf Euch!!! Nie mehr 2. Liga. Danke für die tolle Geste der Mannschaft vor’m Spiel! Wir haben es zusammen geschafft!! Ich bin stolz auf euch!“ Die Spieler der SGE hatten sich in Russ-Trikots aufgewärmt, um die Verbundenheit mit ihrem kranken Co-Kapitän zu demonstrieren.

Fake-Seite von Russ bei Facebook: Vor nicht einmal einer Woche ging bei Facebook die Seite @MarcoRussSGE an den Start. Hierbei soll es sich um die vermeintlich „offizielle Seite von Marco Russ, Eintracht Frankfurt“ handeln, wie auf der Seite zu lesen ist. Der User gab auch in seinen Postings mehrfach vor, der Spieler zu sein und postete am Montagabend – wohlgemerkt unmittelbar nach der Operation des Spielers, was der User zu dem Zeitpunkt aber noch nicht wissen konnte – sogar ein Gewinnspiel, bei dem er vorgab, ein Trikot zu verlosen. Dadurch gelang es ihm, binnen kürzester Zeit, für seine Facebook-Seite rund 10.000 „Gefällt mir“-Angaben zu erhalten. Eintracht Frankfurt hat im Namen des Spielers bereits eine Löschung der Seite bei Facebook beantragt.

Marco Russ besitzt keine eigene Seite bei Facebook - dies ist ein Fake
Marco Russ besitzt keine eigene Seite bei Facebook – dies ist ein Fake

Trapp gratuliert der SGE: Ex-Eintracht-Keeper Kevin Trapp hat der SGE per Facebook zum erfolgreichen Klassenerhalt gratuliert. Der 25-Jährige schrieb auf seinem Profil: „Auf Euch!!! Herzlichen Glückwunsch zum Klassenverbleib Eintracht Frankfurt“ Trapp hatte sich in der Vergangenheit immer optimistisch gezeigt, dass die SGE die Klasse halten kann.

Nikolov kann sich wieder rasieren: Oka Nikolov hat sich begeistert vom Klassenerhalt der SGE gezeigt. Auf seiner Facebook-Seite schrieb die Eintracht-Legende: „JAAA! Glückwunsch an die ganze Mannschaft, das Team und Niko Kovac! Nie mehr zweite Liga! Jetzt kommt der Bart ab!“ Der 41-Jährige hatte sich aus Aberglauben seinen Bart seit dem 27. März, als seit 57 Tagen, nicht mehr rasiert. Nachdem die Klasse gestern gehalten werden konnte, tat Nikolov dies aber und postete den Beweis dann gleich auf Facebook: „Klassenerhalt für meine Eintracht!!! Wir sind Tabellenführer in der MLS East Conference!!! Der Glücks-Bart hat seine Aufgabe erfüllt, jetzt ist er wieder ab.“

Eintracht bekommt knapp 29 Millionen Euro: Nach der gestrigen Relegation ist nun klar, dass die SGE im Ranking zur Verteilung der TV-Gelder den 12. Platz einnimmt. Dieser Platz bringt der Eintracht 28,998 Millionen Euro. Branchenprimus FC Bayern München nimmt in der Tabelle erwartungsgemäß den ersten Platz ein und kann sich über 41,122 Millionen Euro freuen. Aufsteiger RB Leipzig bekommt als Letzter des Rankings 20,561 Millionen.

Hübner kündigt Bruchhagen-Nachfolger an: Wird Fredi Bobic der Nachfolger von Heribert Bruchhagen? Nach dem geklärten Verbleib in der 1. Bundesliga scheint dies die Frage aller Fragen rund um die SGE zu sein. Sportdirektor Hübner hat sich nun in einem Interview mit Sky geäußert: „Es sind gute Gespräche und ich denke, dass wir den Nachfolger von Heribert Bruchhagen vorstellen können.“ Namen wollte der 55-Jährige keine Nennen, er sagte aber vielsagend: „Der Name, der in den Medien steht, ist nicht ganz so verkehrt.“ Teile der Fans hatten sich vor allem vor dem Hinspiel der Relegation gegen den Ex-Stuttgart-Manager Bobic ausgesprochen. Mit einer Entscheidung darf spätestens nach der Aufsichtsratssitzung am kommenden Montag gerechnet werden.

Polizei zieht positives Fazit: Die Nürnberger Polizei hat nach dem Rückspiel der Relegation ein positives Fazit gezogen. Die Taktik der Polizei, die eine strenge Fantrennung vorsah, ist sehr gut aufgegangen und es kam zu keinen nennenswerten Störungen. Mit einem offensiven Begleiten von größeren Fangruppen wollte die Polizei die Anhänger der Eintracht und des 1. FC Nürnberg trennen.

- Werbung -

30 Kommentare

  1. Klose ist 10x besser als Seferovic … !
    Seferovic verkaufen und Klose kaufen. Jeweils einen rechten und linken Verteidiger und einen DM.

  2. Oh man, warum musste ich gestern recht haben? Gute Besserung und Kopf hoch, Stenda!

    Thema Klose:
    Vorab, ich hab ihn in der N11 geliebt, aber ob er in der derzeitigen Situation zu uns passt und uns verstärken kann? Ich weiß es nicht. Vorher bräuchten wir neue Spieler, die so einen Spieler mit Bällen füttern können oder welche, die ihre Normalform wieder haben und das können. Ein Klose hätte uns glaube ich in der vergangenen Saison auch nicht weiter gebracht.

  3. Ein Klose hätte sicher aus den Chancen die der Haris nicht genutzt hat 8 Tore gemacht.

    Aber wenn der Haris mal etwas lockerer wird in der neuen Saison, dann ist er sicher kein so schlechter.

    Wenn Klose noch mal etwas kicken will, ohne viel Kohle zu bekommen, kann er gerne kommen. Ansonsten nicht.

    Mit Stendera ist natürlich Mist. Gute Besserung.

    Ich halte ihn aber eh für zu langsam. Das hat man deutlich im Hoffenheim Spiel sehen können

  4. Sehr herber Rückschlag für Stendera. Gute Besserung!

    Das was sich gestern beim Einlass im Nürnberg abgespielt hat ist höchst gefährlich und keineswegs ein geeignetes Sicherheitskonzept. Vor den Gästeblöcken wurde man in Wellen duch Gatter getrieben, die 90° zur Laufrichtung aufgestellt waren. Hierbei wurde von hinten stark gedrückt, wodurch es zu ersten Panikreaktionen kam. Man hatte keinen Einfluss mehr auf seinen Weg und war dem Massendruck ausgeliefert. War man hier durch, spielte sich das nochmals vor den Drehkreuzen ab. Alles flankiert von Polizei in schwerer Rüstung. Menschenverachtende Taktik, Panik und Verletzungen wurden billigend in Kauf genommen.

    Gruß SCOPE

  5. Der Klose nimmt einem jungen Spieler nur den Platz. Also, Finger weg….Seitdem man plant länger mit ihm, z.B. erweiterter Sportvorstand. Dann ja,.! Ansonsten wegen einem Jahr, klares NEIN!

  6. Sind wir eigentlich jedes Jahr verpflichtet einen „alten“ Spieler zu verpflichten?

    Huszti, Valdez, Occean, Rob Friend, Madlung und von all diesen war Madlung mit Abstand der beste.

  7. Bei Stürmern darf man nicht experimentieren. Talente sind OK – Aber nur für die Eingliederung. Ein Stammstürmer muss gut und erfahren sein. Das ist Seferovic nicht. Klose hingegen schon. Sieht man doch an Pizarro. Von daher. Alles im grünen Bereich. Nur sollte man sich dann von Seferovic oder Castaignos trennen und mit Waldschmidt arbeiten. Da keine Ablöse fällig wird, sollte man ihm natürlich klar machen das er hier keine 4 Mio € verdienen wird. Er muss also klare Abstriche machen. Denke aber nicht, dass Geld für ihn die wichtigsten Aspekte sind. Viel wichtiger sind unsere Außenverteidigerpositionen um mehr Druck in der Offensive zu machen. Auch ein DM fehlt. Außer Reinartz findet zur „alten“ Stärke.

  8. Ich weiß nicht, was so viele am Waldschmidt finden. Versteht mich nicht falsch, ich habe nichts gegen den Jungen, aber er hat in meinem Augen in noch keinem Spiel eine Leistung gezeigt, die erstligareif war. Ja klar, Ansätze und Geistesblitze gab es, aber keine Aktion war clever oder solide zu Ende gespielt.
    Daher lieber nach einem talentierten anderen jungen Stürmer ausschau halten, der robuster ist und mehr Mumm in den Knochen hat. Dass ein Haris in der Form, die er zuletzt hatte, Spiel um Spiel durchspielt, zeigt ja, dass sowohl Luc als auch Luca keine ernstzunehmende Alternative sind.

  9. Das Haris in den letzten Spielen gesetzt war bei Kovac, hat dieser mit einem Satz für mich begründet. „Haris ist ein Krieger, die Jungs brauchen wir im Moment „. Waldschmidt hat gezeigt, das er es in der Bundesliga schaffen kann. Geb ihm mal etwas Zeit in einer funktionierenden Mannschsaft ( die hatten wir nicht) , dann sehen wir das auch.

    Klose wäre ein Gewinn. Auch für unser Image. Die Stürmer ( Luc, Luica und Haris ) können da einiges lernen. Und nach dem einen Jahr ab als Sportvorstand, der dann Bobic ablöst. WÜrde für mich passen. Ist wie Pizzaro einer der es auch jetzt noch bringt. Wenn die Kohle stimmt, perfekt.

    Und Marc , gute Besserung. Ist zum kotzen die Verletzung.

  10. @BenGore
    Dass Luc und Alex zuletzt nicht gespielt haben, lag meines Erachtens sowohl am Fitneszustand nach Verletzung als auch am Gegner. Luc ist halt doch eher Konterstürmer (gerade gegen nicht angreifende Nürnberger denkbar ungeeignet) und Alex eher „Abstauber“, während Haris als „Wühler“ auch mal Bälle festmachen kann (konnte).
    Und Luca braucht noch etwas.

  11. @BenGore woher soll es denn auch kommen? Ich denke er ist gut genug für die Buli, sonst hätten wir ihn schon aussortiert – ich glaube einfach dass er paar Spiele braucht

  12. Ich finde Klose ist ein Signal in die falsche Richtung. Mit Kovac haben wir endlich einen Trainer der es schaffen könnte junge talentierte Spieler weiter zu entwickeln.
    Ich finde bei Gacinovic sieht man schon die ersten Ansätze – unsere Eintracht sollte sich hungrige Spieler holen die Entwicklungsfähig sind. Auch wenn ich Klose vom Charackter her nie im Leben als satt bezeichnen würde-der brennt auch noch in seinem Alter. Klose würd meiner Meinung nach nur Sinn machen wenn Alex den Weg ins Ausland sucht. Dann brauchen wir noch einen alten Leitwolf…

  13. @dribbelgnom: Das mit Alex im Ausland steht ja im Raum. China glaub ichweniger,aber USA ist da wohl eine Option.

  14. Was ist den eigentlich jetzt mit Gerezgiher? Nachdem nun der FSV abgestiegen ist bleibt die Ausleihe bestehen?
    Wir könnten ihn gut gebrauchen wenn jetzt Stendera so lange ausfällt. Ich könnte ihn mir auch gut unter Kovac vorstellen.

    @16
    Der Artikel von „lattenkreuz.de“ ist sehr hypothetisch. Reine Annahmen, aber keine Fakten. Und alles was drin steht eigentlich bekannt. Wenn Hübner gehen soll und Bobic das sagen haben soll, dann wirklich GUTE NACHT!

  15. Sefe ab 7Mio ist ok;)
    Änis nicht verlängern…. wenn er nicht viel Gehalt/Handgeld kostet, würde ich ihn behalten wollen.
    Ein Meierwechsel wäre bei mir mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Wir haben die Klasse gehalten. Ein besseren Zeitpunkt wird es wohl nicht geben. Zudem eine Ablösesumme. Wir haben ihm viel zu verdanken und ich nehme es ihn in keinster Weise übel, dass er geht. Das andere Vereine Interesse zeigen, zeigt sein Standing ausserhalb Frankfurts.
    Hübner entlassen und keinen Ersatz haben bzw. Einer Person, HB und BH Stelle überlassen. Gewagt!!
    Zudem anscheinend BH einer der wenigen war, der anderwr Meinung als der Vorstand häufig war und so Gespräche und Diskussionen angeregt hat. Ein Kopfnicker wäre hier fehl am Platz.

  16. Denke man bereitet uns auf einen Meier-Abschied vor, aus welchen Gründen auch immer. Hoffe der Grund wäre ein Wunsch von Meier, z. B. in die USA zu gehen, da hätte man mit Klose den idealen Ersatz – im positiven wie im negativen (Verletzungsgefahr, Tempo). Klose ist ein Sympathieträger und könnte auch für die Öffentlichkeitsarbeit wichtig werden. Keiner wird davonausgehen, auch er nicht, dass er 34 Spiele macht und immer 90 Minuten auf dem Platz steht. Castaignos kann bei ihm dann Sondertraining machen, was Sprungkraft und Auge angehen. Fazit: Mit Kusshand nehmen, wenn finanzierbar.

  17. Vor Jahren hatten wir eine ähnliche Situation, als Rudi Völler von Marseille zurück in die Bundesliga wollte. Die damals Verantwortlichen lehnten eine Verpflichtung ab ( zu alt, zu langsam, zu teuer) und Völler wechselte nach Leverkusen. Dort machte der „Alte Mann“ in 62 Spielen 26 Tore und was noch wichtiger ist, er hat den Verein nie mehr verlassen. Was er aus dem „Pillenclub“ gemacht hat ist bekannt.
    Mit einer Verpflichtung von Klose kann man meiner Meinung nichts falsch machen. Wenn möglich zugreifen.

  18. zu 16@
    Danke für den Link. Mal sehen was die nächsten Tage sagen. Für Hübner täte es mir leid. Er hat Kovac, Trapp, Abraham, Hrady, Gaci, …. geholt. Leider auch den ein oder anderen Flopp. Kenne aber nicht wirklich einen Sport-Manager dem dies nicht auch so geht und die jetzt ihre Fehleinkäufe wieder abstossen. Das Zusammenspiel Trainer Manager ist wichtig. Vielleicht kann ja Bobic besser mit Kovac, als es der Hübner kann. Allein mir fehlt der Glaube. Das Meier gehen will verstehe ich. Denke das ist nicht nur das Geld, sondern auch die Wertschätzung die er unter Bruchhagen, Veh und Hübner hatte. Da stimmte die Chemie. Denke mit dem Umbruch auf allen 3 Positionen gibt es diese Bindung nicht mehr, auch wenn das Verhältnis jetzt auch nicht schlecht ist. Falls er gehen sollte, wird er für mich als einer der ganz grossen Eintrachtler (neben Grabowski, Körbel) im Gedächtnis blelben.

  19. Ich würde Hübner behalten – glaube das größte Problem war einfach der Trainer und nicht die Spieler. Wäre schade, wenn Meier so einen leisen Abschied bekommt, eigentlich sollten wir ihn als Statur vor dem Stadion verewigen.

  20. @24
    Weil ein Schreiberling seine Fantasien auslebt, heißt es noch lange nicht das Meier und Hübner gehen.
    Ich warne davor den ganzen Verein umzukrempeln und einer neue Person die keinen Stallgeruch hat die absolute Macht zu geben. Ich persönlich finde Bobic hochgradig unsympathisch und erfolglos, deshalb hoffe ich das dieser Kelch an uns vorbei geht. Leider sieht es danach aus dass er kommt. 🙁
    Wir hätten ohne ihn so eine schöne Zukunft. Ich befürchte, dass wir uns mit Bobic neue Probleme an Land ziehen.
    Apropos…DA löst sich so langsam auf.

    - Werbung -
  21. Ich fürchte, den Meier, den man bisweilen vergöttert (achtung Wortspiel) hat, werden wir wohl so nicht mehr erleben. Sein Verletzungsproblem trägt er m.E. nicht nur physisch sondern auch im Kopf mit sich herum. Von mir aus kann er lieber heute als morgen (Danke Alex für alles!) gehen. Er brächte uns Ablöse und käme von der Payroll.

    Von mir aus kann Hübner (auf Bewährung) bleiben. Der hat nicht alles falsch gemacht. Und findet erst mal einen Besseren, der Lust hat in Frankfurt anzuheuern.

    Vielleicht sollte man noch “ weiter oben “ ein wenig ausmisten?

  22. Nochmal zu Alex. Lieber jetzt auf dem roten Teppich verabschieden und Denkmal aufstellen, als irgenwann vom (Gnaden) Hof zu jagen. Der liebt doch Amerika. Soll er dort mal schön Rest-Urlaub machen.

    Und zu Sefe; sollte wirklich jemand kommen, der mit 6-7 Mio. wedelt, dann aber servus!

  23. Naja. Meier von der Payroll zu streichen ist ein schwaches Argument, da er erstens allein durch sein standing und Wirkung nach aussen rechtfertigt, Preis Leistung werden mit Sicherheit stimmen und da er häufiger länger ausfiel die Versicherung sein Gehalt zahlte.
    Es fiel aber in den Spielen gegen Nürnberg auf (2.ligist) das Meier nicht mehr der ist, der er vor dieser Verletzung war. Bei Kopfballen ging er nicht wie gewohnt hin und auch in den Zweikämpfen fehlte der letzte Wille.
    klar war er lange verletzt und muss erstmal wieder rankommen, aber ich vergleiche ihn gerade mit dem Meier nach seiner längeren Verletzung vor dem Kölnspiel.
    Und ihm Lustlosigkeit im Nürnbergspiel vorzuwerfen ist absurd. Daher die Vermtung, dass ee von den vielen Rehaübungen, wochentlichen besuchen beim Doc mit spritze genug hat und sein Körper schonen will.

  24. Nochmal zu Stendera, das mit unseren „supertalenten“ ist ja eigentlich inzwischen schon ein bisschen tragisch, warum haben die immer wieder so schwere Verletzungen ? Kittel, Stendera, Preuß, immer wenn man denkt da kommt mal ein richtiger Kracher aus der eigenen Jugend, verletzen sich die Burschen regelmäßig schwer.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -