Makoto Hasebe setzt sich für Menschen auf der Flucht ein und macht auf ihre Probleme aufmerksam.

Hasebe besucht Flüchtlinge in Bangladesch: Makoto Hasebe besuchte in den vergangenen Tagen in Bangladesch ein Flüchtlingslager, um auf den Notstand in dem Camp aufmerksam zu machen. Wie die „Japan Times“ berichtet, beklagte der Mittelfeldspieler, dass die Kinder vor Ort ihrer Bildung und medizinischer Versorgung beraubt werden. Hasebe spielte mit den Kindern und Jugendlichen in Bangladesch Fußball und meinte, er wolle die Weltbevölkerung antreiben, die Probleme der Geflüchteten anzugehen und sie so schnell wie möglich zu lösen. Bereits vergangenen November reiste der Japaner nach Griechenland und besuchte dort als Botschafter der japanischen Kommission des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen ein Camp mit syrischen Geflüchteten.

Rebic zu Inter? Laut einem Bericht der „Bild“ ist Inter Mailand an Eintracht-Stürmer Ante Rebic interessiert. Die Norditaliener bieten dem Kroaten demnach ein Netto-Gehalt von vier Millionen Euro. Bei Inter soll Rebic laut des Berichts seinen Landsmann Ivan Perisic ersetzen, der vor dem Absprung stehen soll. In den letzten Wochen und Monaten hatte es immer wieder Gerüchte rund um die Frankfurter „Büffelherde“, bestehend aus Luka Jovic, Sébastien Haller und eben Rebic, gegeben. In Jovic hat die SGE nun der erste „Büffel“ verlassen. Ob die beiden anderen Angreifer zu halten sind, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Rangers-Stürmer als Jovic-Nachfolger? Nach dem Abgang von Luka Jovic ist die Frankfurter Eintracht auf der Suche nach einem Ersatz auf der Stürmerposition. Das spanische Portal „Don Balón“ bringt dabei den Namen Alfredo Morelos von den Glasgow Rangers ins Spiel. Eintracht-Scouts sollen den Kolumbianer schon seit mehreren Monaten beobachten. Morelos traf letzte Saison in 48 Pflichtspielen 30 Mal und gab elf Torvorlagen, flog aber auch satte fünfmal vom Platz. Zudem wolle er die Rangers verlassen und in einer stärkeren Liga spielen, dabei bevorzuge der 22-Jährige einen Wechsel in die englische Premier League. Angeblich sei Newcastle United bereit, 22 Millionen zu zahlen – eine Summe, bei der die Eintracht wohl aussteigen würde.

Eintracht beobachtet Pardo: Auch im Mittelfeld will sich die SGE anscheinen verstärken: Wie die spanische Sportzeitung „Mundo Deportivo“ berichtet, sollen die Hessen Ruben Pardo von Real Sociedad San Sebastián auf dem Zettel haben. Der zentrale Mittelfeldspieler kann sowohl defensiv als auch offensiv spielen und absolvierte vergangene Spielzeit 25 Partien für den spanischen Erstligisten. Wie das Blatt schreibt, habe die Eintracht den 26-Jährigen bereits seit letzten Winter im Auge.

SGE-Marktwerte gehen steil: Vor kurzem veröffentlichte das Online-Portal „transfermarkt.de“ die überarbeiteten Marktwerte aller Bundesligavereine. Die Eintracht kam dabei sehr gut weg, viele Adlerträger konnten ihren Wert steigern. Den größten Sprung legte dabei Gonçalo Paciencia hin: Der Portugiese verdoppelte seinen Marktwert von drei auf sechs Millionen Euro. Martin Hinteregger verbesserte sich um 60 Prozent (jetzt 16 Mio.), Filip Kostic um 47 Prozent (jetzt 22 Mio.), Danny da Costa um 25 Prozent (jetzt 15 Mio.) und Mijat Gacinovic um 22 Prozent (jetzt elf Mio.). Den größten Einbruch erlitt mit -23 Prozent Jetro Willems, der zuvor 6,5 Millionen Euro wert war und jetzt nur noch einen Marktwert von fünf Millionen hat.

Stirl wechselt nach Wolfsburg: Torhüter Tobias Stirl wechselt von der SGE zur zweiten Mannschaft des VfL Wolfsburg. Das teilte der Berater des 19-Jährigen am gestrigen Donnerstagabend bei Instagram mit. Stirl schaffte es unter Trainer Adi Hütter nicht ein einziges Mal in den Kader der Hessen und hofft nun auf Spielpraxis bei den „kleinen“ Wölfen, die in der Regionalliga Nord spielen.

Pokalfilm goes USA: Der Film über den Sieg des DFB-Pokals der Eintracht hat nun auch die USA erreicht. Am gestrigen Mittwoch lief „Die Rückkehr des Pokals – Der Film“, oder in Übersee: „The Return of the Cup“, im Scandinavia House in New York. Für die Eintracht waren Vorstandsmitglied Axel Hellmann, der Generalrepräsentant für Nordamerika Dr. Kai Römmelt sowie die Film-Verantwortlichen Jan Martin Strasheim und Franziska Rappl vor Ort. In Deutschland wurde der Film von über 100.000 Menschen im Kino gesehen und in allen Teilen des Landes in den Kinos gezeigt.

SGE rennt am meisten: Eintracht Frankfurt rannte letzte Saison mit gut 246,68 Sprints pro Bundesligaspiel so viel wie kein anderer Erstligist. Das ergibt eine von der „Sport Bild“ veröffentlichte Statistik. Insgesamt sprinteten die Adlerträger ganze 8.386-mal in der abgelaufenen Spielzeit – ebenfalls Spitzenleistung. Die meisten vereinsinternen Sprints in einem Spiel absolvierte Mijat Gacinovic: Ganze 35,1 Sprints über 90 Minuten kann der Serbe laut „hessenschau.de“ vorweisen. Außerdem war Ante Rebic mit 35,11 Stundenkilometern der zweitschnellste Profi in der ersten Liga.

Zweite Mannschaft der Frauen aufgestiegen: Die zweite Frauen-Mannschaft der Eintracht ist in die Hessenliga aufgestiegen, nachdem ihr Gegner die TuS Naunheim auf das Rückspiel im Aufstiegsduell verzichtet hat. Das teilten die Hessen am heutigen Freitag mit.  Das Team wurde vor allem durch Jugendspielerinnen verstärkt. „Das Heranführen und Entwickeln der jungen Spielerinnen über die zweite Mannschaft bis hin zur ersten Mannschaft ist unsere Philosophie“, erklärte Tina Wunderlich, Sportliche Leiterin Eintracht Frankfurt Frauenfußball. „Ich bin sehr stolz auf die Leistungen der Mädels. Als jüngste Mannschaft der Liga sind wir in den letzten Monaten zu einer festen Einheit zusammengewachsen, in der jede Spielerin für das Ziel Aufstieg gekämpft hat“, äußerte sich die Trainerin Gritt Bröning. Ihre Mannschaft erzielte in 24 Spielen 99 Tore und musste nur eine Niederlage hinnehmen.

- Werbung -

34 Kommentare

  1. Was haltet ihr von Gentner? Kann man doch nicht viel verkehrt machen oder? Kostet ja keine Ablöse und hat viel Erfahrung.

  2. @1
    Obwohl ich in den Keller gegangen bin und mir wirklich sehr viel Mühe gegeben habe… ich konnte nicht lachen
    Nichts für ungut …

  3. REbic zu Inter Mailand: Ich meine mich zu erinnern, dass er bei uns 3 Mio p.a. bekommt, oder? Also 4 Mio sind natürlich mehr, aber nicht soooo viel mehr. Außerdem ist Inter Mailand im Vergleich zur Eintracht, wie sie letzte Saison geworden ist, für Rebic jetzt kein Riesenfortschritt. Also wäre ich da mal entspannt. Außer Inter legt ein Angebot deutlich über Martkwert hin. Also 50+ Mio. Kann ich mir kaum vorstellen.

  4. Gehen wirklich 50% des Verkaufserlöses an Florenz? Ich lese das immer wieder mal.

  5. @6 Bohateng. Wie dein Nickmame schon sagt. Da hatten auch viele Zweifel. Und am Ende war es klasse ihn zu holen. Ich denke wir brauchen den ein oder anderen Erfahren.

  6. Wir haben mit Hasebe, Abraham und evtl Russ genug +30 in der Abwehr.

    Sollte das mit Hinteregger klappen, würde ich noch gerne ein Talent in der Abwehr sehen.

  7. @12: denke nicht das wir den pasalic von Bergamo bekommen würden.

    Atalanta hat es in die Champions League geschafft!
    Haben eine ähnliche Runde wie wir gespielt nur ohne doppelbelastung. Deswegen hat es bei denen dazu gereicht.

    @13: haben doch ndicka als Talent oder willst noch einen weiteren?

  8. @ Schroeti83, in der Ära Bruchhagen hätte man sich sicher darüber Gedanken gemacht, Aber auch wenn wir jetzt etwas mehr Geld haben, werden wir das nicht mit verletzungsanfälligen Bankdrückern mit einem hohen Grundgehalt verschwenden. Die Eintracht sucht nach jungen, hungrigen Spielern, die Ihren Marktwert steigern, und das ist auch richtig so. Erfahrung haben wir Genug im Kader! Und ein Gentner ist bei weitem kein Boateng, der hat einfach nicht annähernd die Klasse,oder denkst Du Gentner spielt in2 Jahren auch in Barcelona?

  9. Hasebes Engagement in allen Ehren aber Fluchtursachen sind vielfältig und nicht so einfach zu lösen.

    Da wären zum einen die Waffenexporteure, wobei Deutschland zu den 5 Größten gehört, mit deren Waffen Kriege geführt werden (Fluchtursache Nr. 1).
    Glaube kaum, dass es im Interesse der Waffenhersteller liegt, Kriege zu vermeiden. Und denen kannste noch soviele Fotos von ertrunkenen Flühtlingskindern zeigen. Die juckt das nicht.

    Kriegsursachen gibt es viele.
    Z.B die unkontrollierte Vermehrung von Menschen in vielen Gebieten der Erde (u.A auch Bangladesh), was dann zu Ressourcenknappheit führt.
    Aber über Geburtenkontrolle darf man ja nicht reden, weil es politisch inkorrekt ist und man ja Wählerstimmen verlieren könnte.
    Und sag doch mal einem indischen Bauern, der am Hungertuch nagt, er darf keine Kinder zeugen, weil er sich seiner eigenen Lebensgrundlage beraubt.
    Der lacht dich aus.

    Und natürlich der Klimawandel, an dem die Menschheit ja eine große Mitschuld trägt und der all die Probleme noch verstärkt.

    Natürlich ist das alles noch viel komplexer und ich könnte nen ganzen Roman schreiben.

    Aber da denke ich mir dann doch, dass es hier vorrangig um Fußball geht und ich diese Seite lieber auch zum abschalten benutzen sollte um all die Probleme der Welt für kurze Zeit zu verdrängen.

    Glaube deswegen kommentiert man hier lieber über mögliche Zugänge, als sich mit der Überschrift des Artikels und Hasebes Engagement auseinander zu setzen.

    Gruß aus Rödelheim.

  10. @18pannon83

    Richtig, wenn es so einfach wäre…
    Grundsätzlich sind selbstverständlich alle Aktionen, die zu humanitären Verbesserungen führen, lobenswert.
    Beispielhaft sind auch z.B. Profis, die durch Stiftungen und auch gezielten Aktionen vor Ort, unmittelbare Hilfe leisten, konstant.
    Zurück zum Fussball: Rebic soll nach dem Pokalsieg mit einer Gehaltsaufbesserung auf ca. 4,5 Mio gehalten worden sein. Ob er in Italien nach gescheiterten Stationen in Florenz jetzt Leistungen auf hohem Niveau bringen kann, die Zukunft wird uns schlauer machen, falls es soweit kommen würde. Man hat jedoch bei Rebic und auch Jovic schon feststellen können, wie außerordentlich diese von Haller profitiert haben. Wenn Haller bei der SGE bleiben würde, das wäre ein hoher Qualitätsgarant.

  11. @20 euroadler:
    Ja, der wäre interessant.
    Saison 2019/2020 bräuchte er wohl (genauso wie Jovic 1 Saison gebraucht hat ), um durchzustarten.
    Aber auch wenn er nicht der Ersatztransfer sein sollte, haben Manga und Co. bestimmt noch andere im Visier, die Luka ersetzen könnten.
    Wenn man aber von einem Hütterschen 4-4-2 System ausgeht, ist sogar ein Ersatz für Jovic nicht unbedingt ein Muss.
    Um flexibel zu sein (diese Saison gab es ja keine Alternative zum System), sollte man aber natürlich auch auf dieser Position einkaufen.
    Aber selbst bei einer Systemumstellung, brauchen wir nicht unbedingt einen MS als Ersatz für Jovic, der zuviel kosten würde.
    Joveljic mi 10 Mio. wäre noch hinzunehmen. Aber mehr sollte man auf dieser Position nicht ausgeben.
    Da gibt es wichtigere Baustellen, wo man mehr investieren sollte und könnte.
    Auf links und rechts zum Beispiel. Ob es jetzt nun gelernte LV, LA oder RV, RL werden, ist egal. Hauptsache flexibel und wenigstens ein bisschen erfahren.
    Und im Mittelfeld noch ein Mann.
    Egal ob defensiv oder offensiv eingestellt.
    Ein Fußballspiel ist dynamisch und ein moderner Fußballer, der muss sich auch anpassen können (siehe Kostic).

  12. Ante ist angeschlagen und deshalb nicht im Kader, keine näheren Informationen!

    - Werbung -
  13. @pannon83
    Das seh ich komplett anders.
    Es gibt sehr wenige Fussballer, die sich sozial engagieren. Allein deswegen ist es schon nen Headliner wert.
    Deine genannten Fluchtursachen sind sicher teils korrekt, dein Resumé aber total daneben. Klingt für mich nach ‚Kamma halt nix machen..ich zahl doch schon Steuern, das reicht an sozialer Aktivität‘
    Es geht ihm ja darum auf Missstände hinzuweisen. Ich weiß nicht, was es daran auszusetzen gibt?
    Hasebe hat in Japan ein gewisses Standing & ist ziemlich beliebt. Die japanische Gesellschaft ist auch nicht unbedingt als gastfreundlichste Gesellschaft in Bezug auf Flüchtlinge anzusehen, Rassismus ist ausgeprägter als hierzulande (sagen einige japanischen Freunde..ich war nie in Japan).
    Wenn auch nur einer sich durch diese Nachricht so angesprochen fühlt, dass er sich damit auseinandersetzt & ein bißchen recherchiert (‚warum gibt es Flüchtlinge & warum geht es einigen von ihnen schlecht?‘) ist schon geholfen. Noch besser, wenn einer daraufhin tätig wird & versucht selbst zu helfen.
    Einen japanischen Kumpel konnte ich in Berlin mal dazu überreden mit mir in den Auswärtsblock zu gehen. Er hat null Interesse an Fußball, aber weil er Hasebe mag kam er mit. Und es hat ihm richtig Spaß gemacht mitzusingen.
    Sprich: Was Hasebe macht hat in Japan Gewicht. Daher seh ich das komplett anders..und würde mich über mehr von solchen Headlinern freuen.
    ‚Aber da denke ich mir dann doch, dass es hier vorrangig um Fußball geht‘
    Wenn du nach dem Finale in Aserbaidschan, den Ticketspenden der Eintracht-Fans, der WM-Vergabe an Katar, Boateng, Peter Fischer, dem Anthony-Yeboah-Haus & dem Wandel der Frankfurter Fanszene, den DFB-Stories oder schlichtweg beim Besuch eines Fussballspiels, bei dem deine Nachbarn das Wort N.. für dunkelhäutige Spieler verwenden etcetc noch nicht verstanden hast, dass Fussball nicht nur Sport ist, dann hoffe ich, dass du es jetzt verstehst.
    Es interessiert wahrscheinlich so ziemlich jeden hier peripher, ob du dich bei der Aktion angesprochen fühlst.
    Extra ein Kontra-Kommentar zu verfassen lässt dich dabei allerdings in einem Bild erscheinen, welches deinem Charakter wahrscheinlich & hoffentlich gar nicht entspricht.
    Und nein: es geht dabei nicht um political correctness oder Meinungsfreiheit bzw ‚das wird man doch wohl noch sagen dürfen‘.
    Es ist eher gleichzusetzen mit einem Obachlosen, der dir erzählen will, wie er in seine Situation gekommen ist und du erwiderst: ‚Lass mal gut sein. Das ist zu komplex und eure Situationen kamma eh net ändern. Grundsätzlich ist es wohl besser, wenn du’s für dich behältst..‘
    Anderen noch mitzuteilen: ‚..kommentiert man hier lieber über mögliche Zugänge, als sich mit der Überschrift des Artikels und Hasebes Engagement auseinander zu setzen.‘ ist m.E. moralisch (‚man‘) fragwürdig.
    Wer bist du mir vorzuschlagen was ich hier zu kommentieren habe?
    Denk mal drüber nach..
    Gruß vom Schorsch aus Hepprum

  14. OT: Bitte Bescheid geben falls das mit Traore von Olympique Lyon klappen sollte ( laut L’Equipe ),
    ich würde ihn dann auf der Rückreise vom Urlaub einpacken. Spart dann Reisekosten und ansonsten an alle viele Grüße aus der sonnigen Provence.

  15. @21: Fozzi, keine Fans, keine Unterstützung = kein Bock und keine Leistung 😉

  16. @26 braumerganedruebberedde:
    Du verstehst meinen Kommentar völlig falsch.
    Wo gebe ich denn Kontra gegenüber seinem Verhalten? Ich hab doch geschrieben, dass sein Engagement in allen Ehren zu verstehen ist.
    Aber es ist nunmal nicht so einfach, die Weltbevölkerung auf Missstände hinzuweisen.
    Es Bedarf nicht nur eines Umdenkens der Weltbevölkerung, sondern vor allem eines Umdenkens von Menschen, wie z.B. den Vosrtandsvorsitzenden von Heckler & Koch, Lockhheed Martin etc.,
    Politikern und allen anderen Menschen, die genügend Macht haben, um die aktuellen Ideale und Gesellschaftsformen zu verändern.
    Klar ist Fußball nicht mehr nur der Sport, sondern er hat auch eine gewisse Macht, Politikern klarzumachen, wo es langgehen sollte.
    Aber dafür ist es noch zu wenig.
    Hasebe ist schon auf dem richtigen Weg, keine Frage.
    Aber dann sollen doch mal Fussballstars und andere Menschen des öffentlichen Lebens die Politiker, Waffenhersteller, Industrielle etc. zu einem öffentlichen Konsens aufrufen. Da wird wohl keiner drauf eingehen.
    Und zu deinem Punk, wo ich anspreche, dass niemand sich auf den Titel des Artikels bezieht, war nur meine Wahrnehmung, da ich keine anderen Kommentare bezüglich des Titels gelesen habe. Da sind wohl andere eher so eingestellt, dass man eh nichts ändern kann und man brauchtgarnetdruebberreddee.
    Ich bin bestimmt nicht der Typ, der einem vorschreibt, was er zu denken und wie er zu kommentieren hat.
    Frag mal den Obdachlosen am Rewe, für den ich immer ein offenes Ohr und ein paar Euro habe.
    Oder meine Habische Kumpels, die ich manchmal Nescher nenne und sie mich im Gegenzug als verklemmten Weissen bezeichnen. Oder meine muslimischen Kumpels, für die ich manchmal der Kuffar bin und sie für mich die Terroristen.
    Von meinem ganzen multikulturellen Umfeld brauchen wir auch net drueberredde.
    Im Grunde stehen wir glaube ich recht nah beieinander, was unsere Meinungen angeht.
    Aber klar kann man natürlich anhand eines kurzen Kommentar, einiges falsch verstehen.
    Ist halt net so, wie bei einem dynamischen Gespräch bei einem Glas Äppler und nem Misspelchen.
    Hoffe, wir verstehen uns jetzt.

  17. Ich sehe zwar bislang noch keine Notwendigkeit einzuschreiten, aber bevor sich hier noch weiter vom Fussball entfernt wird, und das Thema bietet allerlei Gelegenheit dazu, lasst uns zu diesem zurückkehren.

  18. @30
    ‚Im Grunde stehen wir glaube ich recht nah beieinander, was unsere Meinungen angeht.‘
    Das glaub ich auch. Dennoch wollte ich das nicht so stehen lassen & hab n paar Statements attackiert. Schön, dass du es richtig einschätzen konntest 🙂
    ‚Aber es ist nunmal nicht so einfach, die Weltbevölkerung auf Missstände hinzuweisen.‘
    Es ist auch nicht so einfach in der Bundesliga mitzuhalten
    ‚Ist halt net so, wie bei einem dynamischen Gespräch bei einem Glas Äppler und nem Misspelchen.‘
    Korrekt. Ich hab dennoch keine Ahnung, warum man es nicht diskutieren sollte. Die Reaktionen auf Kommentar 1 zeigen ja schon, dass beim Thema Neuverpflichtungen manchmal mehr Brisanz drinsteckt und u.U. eher unter die Gürtellinie gegangen wird. Kann diese Antworten dennoch auch nachvollziehen und schroeti83 kommt auch drauf klar. pannon83 kam auf meinen Kommentar auch klar.
    @31 Solange es um Fussballer und ihre sozialen oder politischen Themen geht entfernt man sich nicht wirklich von den genannten Nachrichten, oder?
    Ich bin auch Fan dieses Vereins, weil ich die meisten anderen Eintracht-Fans als durchaus mündig sehe (schätze bei uns gibts mit die meisten sportpolitischen Aktionen/Banner..) und auf einem gewissen Niveau diskutiert werden kann.
    Ich verstehe wenn Mods einschreiten. Ich verstehe auch, wenn die Polizei manchmal einschreitet. Die Grenzen verschieben sich derzeit m.E. allerdings ins Negative.
    Daher mein sehr direkter Kommentar: ‚Wer bist du mir vorzuschlagen was ich hier zu kommentieren habe?‘

    Und sorry Adler aus Hamburg: mit deinem Kommentar ‚Ich sehe zwar bislang noch keine Notwendigkeit einzuschreiten, aber..‘ schreitest du schon ein.
    Das war ein freundliches ‚Thema beenden Jungs‘.
    Ist ja okay, wir könnens gerne lassen. Hab auch alles geschrieben, was mir auf dem Herzen lag 🙂
    Bei Bevormundung über was man reden darf und was nicht gehen bei mir in letzter Zeit vermehrt die roten, orwellschen Lampen an. Die Themen dazu sind x-beliebig. Ob man über Gentner als Neuverpflichtung reden darf ist wahrscheinlich auch strittig 😀
    So long.. Guude

  19. @32:
    Ich mag dich 🙂
    Und bei Bevormundungen gehen bei mir auch alle orwellschen Lichter an.
    Wenn Hasebes Aktionen einen Artikel wert sind, dann sollte man doch auch seine Meinung dazu äußern dürfen.
    sge4ever lebt doch auch aus dem freien Meinungsaustausch.
    Darum geht es doch oder?
    Wenn irgendjemandem meine Betrachtungsweise net passt, dann kann er es ja kommentieren. So wie braumer…. es bei meinem Kommi getan hat.
    Da werd ich bestimmt nicht losheulen oder einen Anstandswauwi rufen.
    Bleibt mal alle locker in der Hose 😉

  20. Bangladesch ist ja so schon eines der ärmsten Länder. Wenn man da noch in nem Flüchtlingslager steckt geht es einem sicher dreckig. Ich weiß auch nicht ob es besser ist, wenn man es sich künftig einfach schenkt, im Kik Outlet das T-Shirt für 1,50 EUR zu kaufen, welches dort genäht wurde oder ob der Wegfall dann auch noch den letzten Wirtschaftszweig dort zum erliegen bringt womit auch niemandem geholfen wäre. Schön wenn man seinen Bekanntheitsgrad so nutzt (die Hoffnung, dass sich viel ändert, hab ich trotzdem nicht aber gut…).
    Zurück zum Fußball…..ich verstehe, dass Rebic begehrt ist und sicher viele Angebote hat aber Inter Mailand würde ich jetzt nicht als den großen Sprung für ihn ansehen – weder finanziell noch sportlich. Das letzte Jahr war nicht sein bestes aber ich halte ihn für einen unserer wichtigsten Spieler und wenn wir wirklich noch 30-50% an Florenz abgeben müssen, dann sollten wir schon 60Mio. verlangen, dass zumindest 30Mio. übrig bleiben. Für 10 Mio. Restbetrag ist’s uninteressant.
    Schön auch zu lesen, dass die Marktwerte unserer Spieler weiter steigern….blöd, dass Hinti da auch dabei ist (wenn natürlich auch verdient). Das würde reichen, wenn der Deal mit uns fix ist. Gut auch, wenn wir den Kader etwas verschlanken – ein Stirl wird uns sicher nicht groß weiterhelfen können, daher alles gute bei Wolfsburg. Jetzt wäre es dann Zeit für die ersten Neuzugänge…..los!

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -