Das Rückspiel zwischen der SGE und Basel könnte ebenfalls in der Commerzbank-Arena steigen.

Frankfurt statt Basel? Das Europa-League-Rückspiel der SGE kann nicht wie geplant in Basel stattfinden (wir berichteten). Bleibt die Frage, wie und wo das Spiel stattfinden kann. „Bild“ bringt die Möglichkeit ins Spiel, dass auch das Rückspiel in Frankfurt steigen könnte – dann aber als Geisterspiel. Das deckt sich SGE4EVER.de-Informationen, wonach diese Möglichkeit zur Debatte steht. Der hr bringt darüber hinaus wegen ihrer räumlichen Nähe Freiburg, Colmar oder Straßburg als mögliche Ausweichstandorte ins Spiel. Doch in Straßburg wurde vergangenen Samstag bereits das Spitzenspiel zwischen Racing und Paris St. Germain abgesagt. „Die UEFA wird sich natürlich bemühen, das Rückspiel stattfinden zu lassen“, teilte ein UEFA-Sprecher am Montag auf hr-Anfrage mit. Frankfurts Vorstandsmitglied Axel Hellmann sagte am Montag: „Die Entscheidung über den Ausschluss von Besuchern obliegt alleine den kommunalen Behörden, in unserem Fall also dem Gesundheitsamt Frankfurt. Gegenwärtig gibt es seitens des Gesundheitsamts keinen Grund, das Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen“, sagte Hellmann mit Blick auf Bundesliga-Heimspiel gegen Mönchengladbach (Sonntag, 15.30 Uhr). „Dies gilt auch für das Europa-League-Heimspiel an diesem Donnerstag gegen den FC Basel. Wir sind jedoch mit dem Gesundheitsamt im engen Austausch.“ Gesundheitsamtschef René Gottschalk sagte auf einer Pressekonferenz am Montag, dass Gespräche darüber noch liefen. „Das letzte Wort in dieser Sache hat der Gesundheitsdezernent der Stadt Frankfurt.“

Geisterspiel gegen Bayern?: In Bayern ist man schon ein Stück weiter. Hier hat der Koalitionsausschuss am Montag sich bereits darauf geeinigt, alle Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Zuschauern bis Karfreitag abzusagen. Details sollen am Dienstag beschlossen werden. Für die Eintracht würde das bedeuten, dass auch das Auswärtsspiel bei Bayern München am 22. März betroffen wäre. Vorstellbar wäre, dass die Partie als Geisterspiel ausgetragen wird.

 

Keine Shake-hands: Wegen der Corona-Epidemie werden Fußball-Profis sich und dem Schiedsrichter-Gespann bis auf weiteres vor Spielen der Champions League und Europa League nicht mehr die Hände schütteln. Das hat die UEFA am Montag bekanntgegeben. Damit folgt sie einer Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation WHO. Die Regelung gelte „für alle UEFA-Spiele“. Somit sind auch die Partien der SGE gegen den FC Basel im Europa League-Achtelfinale betroffen.

Einspruch gegen Kostic-Sperre? Eintracht Frankfurt legt Einspruch gegen die Vier-Spiele-Sperre von Filip Kostic im DFB-Pokjal ein. Das berichtet die „Bild-Zeitung. Damit erhoffen sich die Hessen, dass der Deutsche Fußball-Bund die Sperre des Serben verringert. Ein Termin beim Sportgericht zur mündlichen Verhandlung sei noch nicht bekannt. Im Viertelfinale gegen Werder Bremen bekam Kostic in der Nachspielzeit beim Stand von 2:0 die Rote Karte.

Hütter mit Lob für Havertz: Ein wenig ins Schwärmen kam Adi Hütter, als er am Samstag auf Kai Havertz zu sprechen kam. Für ihn sei der junge Leverkusener einer der besten Spieler, die er je gesehen hat. „Er ist Taktgeber, Goalgetter, er kann den letzten Pass spielen, zählte Hütter auf. „Einer der den Unterschied machen kann.“

- Werbung -

7 Kommentare

  1. Dann liegt die Hoffnung der SGE auf eine Verringerung der Kostic-Sperre wohl darin, daß sich dies zumindest auf das Halbfinal gegen den FCB bezieht und bei einer möglichen Finalteilnahme auch hierauf. Was die Sperre 3 und 4 in neuer Pokalsaison betrifft, ist eigentlich wurschtegal. Da muß man sich keine Gedanken machen. Wohl eher hoffen, daß unser Filip dannn noch da ist.

  2. @1
    Ich verstehe diesen Widerspruch nicht… das macht doch keinen Sinn! Kostic hat ne rote Karte bekommen, die als „rohes Spiel“ ausgelegt wurde. Also, sind zwei Spiele Sperre das Mindestmaß an Strafe! Darunter fallen also auf jeden Fall auch das Halbfinale und das evtl. Finale! Es kann also nur um eine Reduzierung von vier auf drei Spiele gehen… und ob das so viel Sinn macht bzw. Kostic da überhaupt noch bei uns ist, sehe ich aktuell sehr fraglich!

  3. Aber vielleicht ist er dann ja doch bei uns? Einspruch einzulegen finde ich hier gut, es geht um die Aktion selbst und nicht darum, ob wir evtl. und vielleicht irgendwann einen Spieler verkaufen, zukaufen, auf die Bank setzen, ausschließen oder sonstwas. Die Situation wurde aus Sicht unserer Verantwortlichen mit 4 Spielen Sperre zu hart bewertet. Und darum fechten sie die Situation an. Wäre ja noch schöner, wenn wir nun aktuell möglicherweise falsche Entscheidungen nicht mehr hinterfragen, nur weil wir möglicherweise in ein paar Monaten eine veränderte Situation vorfinden. Und selbst wenn er wechselt (was ich nicht hoffe): Tut er dies innerhalb der BuLi (was ich nicht hoffe), ist er damit für den neuen Verein wieder ein paar Millionen weniger wert, mit einer DFB-Pokal-Sperre im Gepcäk. Wer schon so denken will der möge auch dieses Szenario bedenken.

  4. Der Dfb hat sich bei der Kostic Sperre genug Luft gelassen.Möglich das es auf 2 Spiele reduziert wird ,aber uns bringt das nichts. Da kann noch so beteuert werden das die Verfahren egal wen es trifft gleich sind.Da sitzen auch nur Menschen und die Angriffe gerade von unserenden Fans(will ich gar nicht bewerten man sieht ja was beim DFB alles falsch läuft und das seine Ex Chefs vor Gericht stehen)und den stetigen Pyroärger .Da verwundert das Urteil in keinster Weise

  5. Zwei Spiele gegen Basel zu Hause wäre ein Riesenvorteil für uns. Kann mir nicht vorstellen, dass sich Basel darauf einlässt. Auswärtsspiel in Freiburg mit Baseler Fans macht da eher Sinn.

  6. Das Spiel in Basel müsste eigentlich 2:0 für uns gewertet werden.

    In jeder anderen Sportart wird ein Absagen (ohne Ausweichtermin), bzw ein Nichtantreten einer der gegeneinander spielenden Mannschaften als Niederlage für selbige gewertet.
    Ist das im Fussball anders? Oder gibt es nun wieder Sonderregelungen, weil wir ja anscheinend der UEFA (und des DFB`s ) „liebstes Kind“ sind?

Kommentiere den Artikel

- Werbung -