Der Marktwert der Eintracht-Profis steigt in luftige Höhen. (Foto: IMAGO / HMB-Media)

Eintracht-Marktwert jetzt Bundesliga-Top-5: Das Online-Sportportal „Transfermarkt.de“ hat die Marktwerte aller Bundesliga-Spieler neu bewertet. Nachdem die SGE zuletzt immer wieder an Marktwert verloren hatte, ging es diesmal äußerst steil nach oben für die Hessen. Von etwa 190 Euro Millionen Euro Marktwert ging es hoch auf 224 Millionen. Mit einem neuen Gesamtmarktwert stellen die Frankfurter den fünftwertvollsten Kader der Bundesliga. Die größten Gewinner waren Evan N’Dicka (von 28 auf 32 Millionen Euro), Tuta (von zehn auf 13 Millionen), Djibril Sow (von 17,5 Millionen auf 22 Millionen), Filip Kostic (von 20 auf 24 Millionen), Rafael Borré (von 17 auf 20 Millionen) und Jesper Lindström (von 14 auf 17 Millionen Euro Martkwert. Den Vogel abgeschossen hat BVB-Leihgabe Ansgar Knauff. Der 20-Jährige verdoppelte seinen Marktwert von fünf auf nunmehr zehn Millionen Euro. Aber es gab auch Verlierer. Gerade die Spieler, die die SGE verlassen werden büßten einige Millionen an Gesamtmarktwert ein. Sollte die Eintracht kein Topspieler verlassen, dann wird der Gesamtmarktwert des Teams auf etwa 240 Millionen Euro ansteigen (Alleine Randal Kolo Muani hat einen Marktwert von 16 Millionen Euro und zählt bis dato noch nicht zu den 224 Millionen Kaderwert hinzu).

Eintracht positioniert sich deutlich zur Causa-Hinteregger: Wie wir berichteten, steht Martin Hinteregger derzeit in der Kritik, den „Hinti-Cup“ gemeinsam mit politisch rechts eingeordneten Geschäftspartnern organisiert zu haben. Eintracht Frankfurt positionierte sich nun öffentlich auf der vereinseigenen Homepage. Zunächst leugnet der Klub jegliche Kenntnis von dem Inhalt und der Form der Geschäftsbeziehungen Hintereggers. „Die nun zu Tage getretene geschäftliche und gesellschaftsrechtliche Nähe zu einem Vertreter des rechten politischen Spektrums in Österreich verlangt eine klare Distanzierung.“ Die SGE beruft sich des Weiteren auf die eigene weltoffene und internationale DNA. „Wer das Trikot von Eintracht Frankfurt aus dieser Überzeugung trägt, die wir bei jedem einzelnen unserer Spielerinnen und Spieler voraussetzen, kann nicht gleichzeitig eine bewusste Geschäftsbeziehung zu einer Person eingehen, die in Wort, Tat und Amt wiederholt politisches Zeugnis darüber abgelegt hat, dass sie für Ausgrenzung, Diskriminierung, Rassismus und gesellschaftliche Spaltung steht. Niemand kann sich das Umfeld aussuchen, in das er hineingeboren wird. Aber auch ein gemeinsamer Heimatort kann einen solchen Werte- und Haltungswiderspruch nicht auflösen.“ Eintracht Frankfurt habe vergeblich versucht, Hinteregger zu erreichen. Lediglich mit seinem Berater habe man ein Gespräch führen können. Hinteregger, so die SGE-Stellungnahme weiterhin, sei ein weltoffener und toleranter Mensch, jedoch richten sich auch deutliche Worte gegen den Verteidiger: „Gerade deshalb kann es in einer solchen Konstellation keine Kompromisse geben, insbesondere auch nicht auf dem Rücken der Fans, die guten Glaubens nach Sirnitz reisen wollten, um ein Fußballturnier zu spielen und jetzt wohlmöglich Gefahr laufen, durch ihre bloße Teilnahme unfreiwillig in eine Haltungsdebatte gezogen zu werden.“

Hellmann will sich für Financial Susatinability einsetzen: Eintracht-Sportvorstand Axel Hellmann wird ab dem 1. Juli Mitglied im UEFA-Klublizenzierungskomitee. In der „SportBild“ Erklärte er nun, dass er sich hier besonders für das Financial Fairplay und den Nachfolger, das „Financial Sustainability“ einsetzen wolle: „Ich bin mir sicher, dass es weiter eine Debatte um das Financial Fairplay geben wird. Es geht dabei nicht nur um die Regeln – die sind mit der Einführung der Financial Sustainability gesetzt. Es geht um die Um- und Durchsetzung der Regeln.“ Die Grundregel des Financial Sustainability ist, dass Klubs ab 2023/2024 stufenweise nur noch 70 Prozent ihrer Einnahmen für Gehälter, Ablösen und Beraterhonorare ausgeben dürfen. Investoren dürfen ein Defizit über drei Jahre von maximal 60 Millionen decken. „Darauf werde ich als zukünftiges Mitglied des Lizenzierungskomitees natürlich ein besonderes Augenmerk werfen, vor allem im Interesse der Klubs, die ohne große Zuschüsse ihrer Besitzer wettbewerbsfähig sein müssen“, erklärte Hellmann.

Harte Strafe: Die UEFA hat die Frankfurter Eintracht für die Vorkommnisse rund um das Heimspiel im Europa League-Viertelfinale gegen West Ham United zu einer harten Strafe verurteilt. Wegen des Platzsturms nach Spielende, geworfener Gegenstände, Zündens von Pyrotechnik und Blockierens öffentlicher Wege muss die Eintracht 80.000 bezahlen. Außerdem wurde ein Geisterspiel für die kommenden zwei Jahre auf Bewährung ausgesetzt. Sollte es in diesem Zeitraum weitere Vergehen der Anhänger geben, würde diese Strafe aktiv werden.

Kein Hygienekonzept für neue Saison: Die Deutsche Fußball Liga (DFL) plant nach eigenen Angaben nicht, mit einem zentralen medizinisch-hygienischem Konzept in die neue Saison der ersten und zweiten Bundesliga zu gehen. Seit Beginn der Pandemie hatte die „Task Force Sportmedizin / Sonderspielbetrieb“ den Spielbetrieb begleitet. Stattdessen wird ein dauerhaftes medizinisches Expertengremium installiert mit dem Namen „Arbeitsgruppe „Medizin im Profifußball“.

 

- Werbung -

98 Kommentare

  1. @49 Olga

    ich stell einfach mal den Link zum Auslöser der „Diskussion“ bei sge4ever ein. Damit kann sich jeder selbst ein Bild davon machen, was schief lief. Meine Anmerkung: Beitrag 4 war die Meldung und bereits Beitrag 6 lautete völlig anlasslos „Typisch Presse, Typisch Deutschland…. und typisch wie gleich wieder Leute drauf springen. Einfach nur zum kotzen.“

    https://www.sge4ever.de/kroesche-ich-bin-ueberzeugt-dass-wir-die-gruppenphase-ueberstehen-koennen/#comments

    10
    13
  2. @47
    Toller Kommentar – wie gewohnt von dir.
    Wusste nicht,dass du dich so sehr für Hinti sein Schoppenturnier im 300- Seelendorf interessierst, ist ja sonst nicht so deine Art.

    12
    5
  3. Danke RP-Adler für die sachliche Darstellung.
    Genauso sieht es in dem aktuellen Fall aus.

    Ich vertraue den handelnden Personen von Eintracht Frankfurt eine vertretbare und akzeptable Entscheidung beim Vorgehen mit Hinti zu wählen.

    Erschreckend, wie solch ein Thema zusätzlich zur Brisanz und Wichtigkeit noch weiter aufgekocht wird von einigen.
    Weiter oben wurde was von einer lautstarken Minderheit geschrieben. Sehe es tatsächlich genauso.

    Die Eintracht soll als Arbeitgeber und Verein entscheiden, was nun passiert.

    25
    2
  4. Die Gesinnung oder sonst irgendein Scheiss von Herrn Hinteregger gehen mich nichts an. Das ist alles seine private Angelegenheit, auch wenn Herr Hinteregger eine Person ist, die in der Öffentlichkeit steht. Somit ist mir das „Schoppenturnier“ schlichtweg egal.

    @53: Dein „Schreibdurchfall“ ist einfach nur erheiternd und zeigt Deine … „Qualität“.

    23
    38
  5. Wutze, Begoni, Olga, RP-Adler (hab bestimmt noch zwei, drei vergessen), so können wir die Diskussion gerne weiterführen. Ich verliere mich ja auch mal in einer sarkastischen Wortwahl aber vieles ging hier absolut zu weit. Und da bin ich auch völlig bei Wutze, hochgekocht wurde das eindeutig wie von Wutze beschrieben. Denn da geht es eher darum, dass überhaupt ein bekannter Rechtsextremer angegangen wird. Tatsächlich ging es zunächst überhaupt nicht um Hinti seine politische Meinung, wie auch im Originalartikel (Zitat siehe RP-Adler) nachzulesen ist. Tatsächlich hat auch hier im Forum wirklich niemand Hinti eine rechtsnationale Verquickung vorgeworfen. Maximal Naivität, Unbedarftheit und sich die Frage gestellt wie kann man nichts über den Herrn Sickl in einem 300 Seelen Dorf wissen.
    So, zunächst dachte ich auch, okay Hinti hat eine vernünftige Stellungnahme abgeliefert, wird schon wieder (die hatte ich aber nicht selbst gelesen). Und schon die Stellungnahme der Eintracht lässt befürchten es ist eben nicht so. Im Detail steckt da die Wahrheit. Ob Hinti weiterhin tragbar sein wird werden die nächsten Tage zeigen, persönlich würde ich es mir wünschen. Dran glauben fällt mir heute schwer. Denn natürlich muss sich die Eintracht die Frage stellen was ein Spieler sich in der Öffentlichkeit alles „erlauben“ kann. Und diese Verbindung in einer GmbH für eine große, öffentliche Veranstaltung ist keine Bier trinken mit Sickl im Dorfgasthaus (das wäre privat). Gleichzeitig finde ich es wirklich traurig, dass ein Typ wie Hinti so tolle Ideen wie das Turnier mit Fest und Musik nicht gescheit wegen so ner Faschospacke umsetzten kann. Aber eben genau das hätte er vorher wissen müssen und da drehen wir uns im Kreis und fangen vorne wieder an.

    39
    6
  6. Willkommen im Bundestag der Eintracht. Kurz und knapp : Hinteregger schadet sich schon länger selbst – Hinteregger naiv und einfach gestrickt – Der Vorstand unseres Vereins wird schon richtig entscheiden. Fertig.
    Nee,denkste. Jetzt fangen die ganzen politisch so gut informierten an in diesem Forum ihre Diskussionen zu führen. Abfällig , beleidigend ohne Respekt und Anstand wird jetzt in die Tasten gehauen. Nun geht es nicht mehr um die Sache sondern nur noch darum politischen Müll abzuladen. Traurig. Willkommen im Bundestag der Eintracht.

    27
    11
  7. Da es in den anderen Strängen ja nicht mehr möglich ist zu kommetieren, weil die Redaktion dies mit dem Hinweis beendet hat das es nicht mehr ums Sportliche geht sondern nur um das politische und man das halt unterbinden möchte, habe ich kurze Verständisfragen an die Redaktion: Waren die Beiträge über Hinteregger für euch sportlich relevant? Waren die Nutzerbeiträge eine Aktion oder Reaktion auf eure Berichte?

    Munter bleiben und schönes Wochenende

    14
    11
  8. @ruhrpottler

    Mein Kommentar sollte eigentlich eindeutiger sein. Wir haben kein Problem damit, wenn Artikel von uns politisch/gesellschaftliche Kommentare hervorrufen. Die Diskussionskultur muss aber zwingend gegeben sein und die war es eindeutig nicht mehr.

    26
    6
  9. Hey Wutze, danke für den Link, habe ihn mir vorhin auch nochmal durchgelesen. Unter den ersten Beiträgen zu dem Thema war einer so wie Du ( völlig zu Recht) beschrieben hast und mehrere die gleich los sind „wenn das stimmt, dann war es das mit ihm“…und das ist genau das was ich meine.

    Du hast irgendwo geschrieben, dass man Hinti nicht in die rechte Ecke stellen möchte und das nehme ich dir komplett ab! Aber viele machen das unterschwellig trotzdem (und genau das ist der Punkt) ansonsten würde es keinen Grund geben ihn nicht mehr im SGE Dress sehen zu wollen.
    Denn man könnte sagen „er hat einen Fehler gemacht weil er sich über den anderen nicht informiert hat“, aber reicht ein solcher Fehler wirklich um ihn zu entlassen? Vor allem dann wenn man Hinti und dessen sehr einfache Vita und generell (nach-)lässige Art kennt?
    Nein, ich stimme Dir bei fast allem zu aber umgekehrt muss man einfach auch sagen, dass ihn sehr viele offenbar sehr wohl in die rechte Ecke einordnen möchten. Und das ist neben den Beleidigungen der Grund weshalb das hier so durch die Decke ging.

    VG

    17
    11
  10. @60
    Beleidigungen lasst ihr aber stehen.

    Großer Sport ?!

    Antwort Julian: Großer Quatsch. Ich habe eine Palette an Beleidigungen im Papierkorb, die eindeutig dir zuzuordnen waren. Wenn ich etwas übersehen habe, kannst du dich gerne bei mir per Mail melden.

    7
    29
  11. Hallo Olga, da mische ich mich auch nochmal ein. Ich konnte den Kommentaren („wenn das stimmt dann war es das mit ihm bei der Eintracht“ o.ä.) keinesfalls entnehmen, ihn persönlich wolle jemand damit in die rechte Ecke stellen. Für mich war das eher Betroffenheit über die Naivität gepaart mit der Befürchtung, das könnte jetzt am Ende zur Trennung führen. Ich sehe das wirklich nicht. Es gibt zwei, vielleicht drei user, die klar gesagt haben auch aufgrund der Vorgeschichten in der letzten Zeit, jetzt reicht es besser wären getrennte Wege. Aber niemand hier hat dies geschrieben weil er Hinti für ´nen rechten oder Neo Nazi hält. Das magst du mir bitte mal zeigen. Und du schreibst hier sogar von sehr vielen, die das möchten (also ihn in diese Ecke zu stellen)…. Aber warum sollte das überhaupt einer wollen? Erschließt sich mir als Eintracht Fan schon perse nicht. Vielleicht sieht manch einer nicht die sportliche Notwendigkeit, dass er weiter bei der Eintracht spielt (teile ich nicht) oder er schadet vielleicht dem Mannschaftsgefüge (kann ich nicht beurteilen). Aber ihn in eine Gesinnungsecke zu stellen um ihn loszuwerden sehe ich hier nirgends.
    Wie gesagt, ich hoffe trotzdem auf ein gutes Ende und auf Hinti in unserem Trikot in der CL.

    22
    4
  12. @Bernemer

    Ach, das ist Fakt?? Na dann… hat Spaß gemacht, super, dass wir das vom Tisch haben..
    Jetzt kannst du eine Anzeige wegen übler Nachrede erstatten und mit den „Fakten“ ist der Fall schon so gut wie durch und der Kölner verurteilt.
    Gratulation, du bist ein juristisches Genie!

    25
    9
  13. @66:

    Genau. Ich bin auch grad überrascht davon was Olga schreibt.

    Wenn die Marschroute des Vereins ist, dass AFD-Wählen nicht mit der Vereinszugehörigkeit vereinbar ist, dann ist das organisieren von öffentlichen Veranstaltungen mit einem Unterstützer der Identitären eine Vollkatastrophe.

    Shit happens. Man hätte das noch grade biegen können, aber Hinti scheint wohl dafür nicht zugänglich.

    25
    15
  14. Die Frage, die sich mir stellt, wieso schaut sich ein Journalist überhaupt an, mit wem Hinti ein Dorfturnier veranstaltet, sogar bis hin zu den GmbH Gesellschaftern. Ist das üblich? Ich denke nicht. Ich wäre aber dafür, dass nun von allen BuLi-Spielern und Funktionären die Geschäftsbeziehungen (also GmBh, AGs, was es noch so gibt) auch im Auslabd offengelegt werden und dann mal Hintergrund zu den Geschäftspartnern geluefert wird. Das wird bestimmt lustig und danach redet keiner mehr von Hinti…wetten!

    31
    29
  15. Leude…lasst es doch endlich gut sein, der Kinnergeburtstag ist vorbei und egal was ihr jetzt postet bringt doch eh nix. Atmet tief durch, trinkt nen Ebbelwoi, freut euch auf ein sonniges Wochenende und macht einen emotionalen Neustart der Unterhaltungskultur im Forum ohne Kraftausdrücke , Beleidigungen und kindischem Verhalten.

    45
    3
  16. @3
    Strafe für Platzsturm
    Sorry, eben erst gelesen.
    Wer den hohen Preis dieser Strafe für den Platzsturm in Kauf nimmt, hat hier doch eine äusserst fragwürdige und schlichte Sichtweise.
    Es ist leider nicht auszuschließen, dass aus der Bewährungsstrafe eine reale Sanktion wird.
    Was man jedoch zu allererst bedenken sollte, ist die hohe Gefahr, die von solch grossen Menschenmassen auf dem Rasen unkontrolliert ausgeht.
    Gottseidank ist diesmal nichts passiert, aber wenn Panik ausbricht, Menschen stürzen, überrollt werden, dann ist alles zu spät.
    Falls diese Auffassung von einigen für spassbremsend, spiessig angesehen wird…es muss nicht immer erst wieder schlimmes passieren.

    38
    4
  17. Krösche: „„In der Offensive wird auf jeden Fall etwas passieren. Wir brauchen Spieler, die am Sechzehner, auf engsten Raum unter Druck Lösungen haben.“

    Genau auch der Spieler, der mir fehlt. Ich hoffe, Krösche meint damit einen torgefährlichen Zehner.

    22
    1
  18. Schleppe, ich hab den Eindruck die meistens machen es genauso. Hier und da wird das aber wohl nix.
    Aber gut, ich mach jetzt mit. Denn die ersten regen sich schon wieder über ein episches Video mit Kostic beim Frisör auf…..ich frag mich eher wieso der schon wieder zum Frisör musste?

    12
    2
  19. Ich war jetzt ein paar Tage in dem Forum war doch sehr überrascht, was hier gerade passiert.
    Hey Leute, wir haben gerade die Euroleague gewonnen und ihr fahrt über euch und Leute aus der Mannschaft her, als ob wir abgestiegen wären.
    Wenn man keine Probleme hat, macht man sich welche, so kommt es mir jedenfalls vor. Hinti ist ein junger Mann, der auch Fehler macht, aber so auf ihn draufzuhauen ist nicht normal. Würdet ihr bei einem jungen Mann in eueren Bekannten- oder Verwandtekreis auch so heftig reagieren?
    Ich kann es mir nicht vorstellen. Irgendwie muss heute alles immer politisch sooo korrekt sein, wenn mak nicht, steht man am Pranger.

    44
    10
  20. @71 frankfurter jung

    Die Flucht(!)tore standen offen, damit eben niemand, oder von mir aus weniger Leute zu Schaden kommen.

    Ich frag dich jetzt ganz direkt und bitte auch um eine ehrliche Antwort. Warst du schon mal vorne, evtl. sogar am Zaun oder der Wand, wenn von hinten tausende Ausgeflippte drücken?

    Man muss sich vor Augen halten, dass der Platzsturm absolut friedlich und aus Freude geboren war und niemand, WIRKLICH NIEMAND!, dabei zu Schaden kam. Es wurde kein Spiel unterbrochen, denn es war zuende, die gegnerischen Spieler in Ruhe gelassen und lediglich die eigene Mannschaft gefeiert und bald waren (dank Polizei) auch alle wieder runter vom Rasen, ganz ohne Klopperei.

    Die UEFA sollte meiner Meinung nach aus der Heysel-Katastrophe gelernt haben und vom Lobe-Parade-Unglück zumindest gehört haben, aber nein, sie führt sich auf wie ein Parkwächter, und zwar einer, ger gerne unter der Hand das ein oder andere Scheinchen annimmt.

    Hier war ein Ausnahmefall und zwar ein positiv konnotierter, sei versichert, einen negativen wie in Dresden würde ich anders werten.

    14
    14
    - Werbung -
  21. 32. eaglecologne

    „Er hat Eintracht Frankfurt mittlerweile einen Imageschaden zugefügt, den er vollständig und glaubhaft aus der Welt schaffen muss.“
    Tut er das nicht, ist nichts gut.
    Stand jetzt kann die Konsequenz eigentlich leider nur sein, dass Hinteregger in der kommenden Saison nicht mehr für Eintracht Frankfurt spielt.

    Das ja wohl der größte Schwachsinn, den es bei den sehr sehr vielen Kommentaren hier geschrieben wurde!

    Was soll „Eintracht Frankfurt“ dabei für einen Imageschaden davon getragen haben. Einfach nur lächerlich 😉

    Ich mag Hinti total, super Kerl und nicht wie die meisten einfach nur aalglatt.
    Für mich ist es eher einfach nur unglücklich gelaufen. Aber wenn wir hier von Imageschaden reden, dann wenn überhaupt bei ihm. Was ich jedoch nicht hoffe!

    35
    16
  22. Nein, Sashmann, der absolut größte Schwachsinn war „Die Nato greift Russische gebiete an und wenn Putin sich wehrt ist er der Hitler 2.0“.

    33
    12
  23. @75
    „Man muss sich vor Augen halten, dass der Platzsturm absolut friedlich und aus Freude geboren war und niemand, WIRKLICH NIEMAND!, dabei zu Schaden kam.“

    Nur aus reiner Freude sind einige Fans bis zur Gästekurve durchgelaufen und haben sich dort provzierend und prollhaft aufgebaut. Erst als die Polizei vorrückte, sind diese „ganz mutigen“ im Freundentaumel zurück gelaufen wie die Hasen.

    Wegen solcher „Helden“ verurteile ich den Platzsturm, obwohl die Mehrzahl in der Tat friedlich war.

    25
    4
  24. Der absolute Top-Stürmer Alario ist für 6,5 Mio Euro zu haben und wir sagen „zu teuer“? Kaufen aber Hahauge für 10-12 Mio Euro? Ich nix kapito, aber so gar nix kapito, wenn das stimmt

    25
    22
  25. Na also, der Verein hat sich jetzt positioniert und die Beteiligten werden das nun unter sich regeln. Wie auch immer das ausgeht, es geht irgendwie aus und dann geht alles seinen Gang.

    Ich kaufe Hinti das durchaus ab, was er schreibt. Es ist halt so, wer in einer Bubble ist, für wen so was wie Politik und Rassismus etc. in dieser Bubble gar nicht existiert, der denkt einfach nicht an sowas. Heimat, Fans, Turnier, uga.

    So ähnlich stelle ich mir das auch bei Martin Hinteregger vor. Das sind einfach nicht seine Themen.

    Gut… das ist jetzt alles ziemlich bitter, aber für uns gibt es hier einfach nichts zu tun. Die werden das regeln und in Kürze gehts wieder um Sport.

    18
    1
  26. Der frankfurter jung hat gekniffen, kannst du es besser, hinterlaender, und meine Frage beantworten?

    1
    19
  27. Sich als weltoffene Marke zu positionieren und dann Angestellte mit Geschäftsbeziehungen zu Rechtsextremen nachgewiesen zu bekommen hinterlässt natürlich ein Geschmäckle, woher die Verwunderung?
    An dem Punkt muss ihm keine rechte Gesinnung nachgewiesen werden, es sieht bereits sch**** aus, wie es ist. Unabhängig davon war die Eintracht wohl bereit die notwendigen nächsten Schritte zu besprechen und das statement gemeinsam zu veröffentlichen, Krösche und Co hätten das 100 pro wieder gerade gebügelt – er verkackt es eigenmächtig und ist dann nicht mehr erreichbar.
    Politische Gesinnung oder persönliche Sympathie hin oder her – das ist einfach maximal dämlich..
    Jetzt lässt er die Geschichte noch marinieren und gammeln statt sie professionell aus der Welt zu schaffen. Aber hey – sehr authentisch.

    17
    18
  28. Mal ne Frage: Wir der HintiCup2022 auf DAZN, Sky Austria oder im HR ausgestrahlt?

    DAWAI SGE

    14
    6
  29. Fox News hat Interesse angemeldet.

    OK, des war bös und hat mit der Realität nix zu tun, ist aber gerade deshalb um so passender.

    11
    17
  30. Schon interessant, wie die Eintracht selber bei Hinti reagiert.
    Z.b. aktuell gibt es im SGE-Shop 50% Rabatt auf die Slingbag-Römer-Tasche.
    Auf dem Foto war bis vor wenigen Tagen noch Hinti mit Tuta drauf. Jetzt nur noch Tuta… Hinti wurde wegradiert.
    Allerdings: Wenn man auf den Artikel klickt sind wieder beide sichtbar. Trotzdem, schon irgendwie komisch.

    9
    4
  31. @wutzespeck

    Nein, ich kann es nicht besser!

    Deshalb renne ich ja auch nicht auf den Platz und mache dort vom Gästeblock den Mogo. Das erspart mir wenigstens die Peinlichkeit, wie ein vormals kläffender Köter jaulend den Schwanz einzuziehen und das Weite zu suchen.

    10
    2
  32. Bin im Urlaub und hab die letzten 300 Kommentare nicht gelesen, hab ich was verpasst? 😉 Urlaub entscheunigt herrlich und ich freue mich, dass der Marktwert deutlich zugenommen hat – zurecht.
    Freue mich nun auf Hammertransfers des BVB auf der Knauff Position, damit sie keinen Bedarf mehr haben

    13
    1
  33. @75Wutzespeck
    zuerst danke für deinen sachlichen Kommentar.
    Ja, ich habe es mehrmals erlebt, im Stadion und auch auf dem Römer und war für jeden Ausweg dankbar.
    Ich denke, diesmal war absehbar, dass die Tore geöffnet wurden. Gefährlich bleibt es dann leider trotzdem, da bei diesen vielen Menschen auf dem Spielfeld, im absolut verständlichen Freudentaumel (den ich ja auch habe), unbeabsichtigt Unfälle geschehen können und dann gibt es aufgrund der Eigendynamik Kettenreaktionen.
    Ok, diesmal ist es noch gutgegangen, aber es sollte nicht mehr vorkommen (was ich jedoch leider nicht glaube).
    Es wäre sehr schade, wenn es in der CL zu einem Zuschauerausschluss kommen würde. Stell dir vor (oder lieber nicht), wir hätten ein entscheidendes Spiel in der CL und dürften nicht rein. Wir, der 12. Mann, die besten Fans Deutschlands.
    Alles Gute

    9
    0
  34. frankfurter jung, danke für die Antwort.

    hinterlaender, wenn das wirklich alles ist, was dir zu diesem denkwürdigen und, ok zu 99,7%, friedlichen Ereignis einfällt, tust du mir leid. Und die angesprochenen Mogos (was soll das sein) triffst du zu hunderten in und ums Stadion.

    Also du warst noch nie in einer Menschenmenge, wenn von hinten tausende Ausgeflippte drücken? Glückwunsch, gib mir deine Adresse und ich schicke dir einen Gartenzwerg, der ein Schild „Das Betreten der Grünfläche ist verboten“ hochhält. Ich gedenke in der Zwischenzeit des Mädchens neben mir, das im Gedränge einen ernsthaften Nierenschaden davontrug, obwohl es nur hunderte waren, die nach vorne drängten.

    1
    8
  35. @90. blackforest, bester Kommentar 😉 du machst es in dieser Zeit genau richtig. Schönen und entspannten Urlaub noch 🙂

    10
    1
  36. In der Sommerpause schaue ich hier nur sporadisch kurz rein
    und bin total erschrocken:
    einmal 130 Kommentare und dann über 90!
    Ist was passiert?
    Haben wir vielleicht schon das Pokalspiel in Magdeburg verloren?
    Also es geht um den Hinti Cup.
    Natürlich habe ich mir gleich einmal die Homepage des Cups angeschaut.
    Klingt nach viel rustikaler Gaudi, Bier und Spaßfussball.
    Etwas rechtsradikales ist mir dabei nicht aufgefallen.
    Dafür deutliche Betonung der Verbindung Heimat und Frankfurt.
    Aber wir werden ja hören, was da abgeht.

    14
    3
  37. @93. Sashman: Danke
    Bin im Ante Rebic Land und genieße mit der Familie die Zeit hier…

    Vielleicht ist es die Entfernung oder meine Einstellung erstmal abzuwarten und mir dann ein Bild über eine Situation oder Personen zu machen. Ganz am Anfang des Themas Hinti hab ich schon geschrieben, dass ich erstmal abwarten will, bis sich alle beteiligten geäußert haben und dass diese frühe Stimmungsmache eher in Spaltung und Hass führt. Wenn ich mir die Anzahl der Kommentare ansehen, hatte ich wohl leider Recht. Daher einfach mal zurücklehnen, ist nichts akutes, das Menschenleben gefährdet.
    Während hier sich einige hasserfüllt und mit Puls die Finger wund getippt haben, hab ich ein Eis gegessen und im Meer mit den Kids gespielt. Mindestens erstes kann jeder zur Abkühlung mal machen, wirkt

    5
    3
  38. @96. blackforest, sehr schön. Falls du ihn triffst, sag schöne Grüße 🙂

    Ja, da hast du wohl recht. Im Affekt schreibt man schnell mal was unsachliches.
    Schauen wir mal wie die Geschichte ausgeht.

    1
    0
  39. Da ist man mal ein paar Tage unterwegs und verfolgt nix..und dann?
    SGE: ‚Niemand kann sich das Umfeld aussuchen, in das er hineingeboren wird.‘

    Brutal!

    Hab ich ne Meinung? Wie wohl jeder hier.
    Ich seh ne Schmutzkampagne.
    Ich weiß nur noch nicht, ob sie gegen Hinti (vglw hochdotierter Vertrag und IV-Fülle, sowie Krösche, der sich nach Hintis Aussagen bzgl einer möglichen Trennung persönlich angegriffen fühlte. Ich zitiere Krösche: ‚Da bin ich nicht nachtragend‘)
    oder gegen Sickl geführt wird.

    Dieser Bonvalot ist für mich ziemlich deutlich ‚linksextrem‘ (man werfe einen Blick auf seinen Blog standpunkt.press..bspw ‚Wie Linke in Österreich ukrainischen Flüchtlingen helfen‘) und dieser Sickl scheint nach Recherche seines Twitter-Accounts tatsächlich dem rechtsextremen Spektrum zuzuordnen zu sein. Sonst würde er wohl nicht ‚Über ein Jahr lang hat „Ein Prozent“ den rechten Kalligrafie- und Aktionskünstler Wolf PMS begleitet. Herausgekommen ist eine knapp 90-minütige Doku..‘ retweetet bzw beide würden nun mal erst gar nicht von ‚Linken‘ und ‚Rechten‘ reden. So einfach ist das.

    Ajo, und dank der Stellungnahmen der SGE, die sich voll auf die Seite des Linksextremen stellen, und ihn sogar noch überbieten (‚Aber auch ein gemeinsamer Heimatort kann einen solchen Werte- und Haltungswiderspruch nicht auflösen.‘) und Hintis Heimatregion damit praktisch als Naziloch diffamieren. Bravo SGE! (Ironie)

    Diese Seite hier postet danach weitere Stellungnahmen des Linksextremen, auch in Bezug zur SGE. Und eben nicht (neutral) gleichzeitig die Aussagen des Rechtsextremen auf seinem Twitter-Account. Mir fällt sowas auf, ich mag neutrale Berichterstattung.

    Was bedeutet das alles (für mich)?
    Hinti soll weg, egal wie. Da packt man auch schon mal die Gartenhandschuhe aus, um das Unkraut zu rupfen.

    Und im größeren Maßstab?
    Die Polarisierung geht weiter. Es gibt ‚die Guten‘ (SGE, der Westen, Ukraine, Geimpfte..) und die Bösen (Hinti, Sickl, Russland, China, Ungeimpfte..).
    Ich sehe einen Informationskrieg und wir sind da schon lange mittendrin.
    Bei diesem Thema ist jetzt halt Bonvalot der Gute und Hinti/Sickl sind die Bösen.

    Ich finde es einfach nur traurig, wie sich das alles entwickelt 🙁
    Ich war fußballerisch nie der größte Hinti-Fan, doch ich schätze ihn als Mensch. Es geht nun um den Menschen, nicht um seine fußballerischen Leistungen. Das ist Ideologie und eben keine ‚Leistungsgesellschaft‘, von der man stets palavert.
    Heute hü (‚du spielst scheiße, geh!‘), morgen hott (‚du bist scheiße, geh!‘).
    Traurig!

    (Hier steht nmw ein ‚Forza SGE‘, doch ich packs grad einfach nicht) 🙁

    4
    1

Kommentiere den Artikel

- Werbung -